Marco Pezzaiuoli - Neuer Trainer bei 1899 Hoffenheim

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 4 Januar 2011.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.823
    Likes:
    2.737
    In unserem neuen Videobereich gibts die Pressekonferenz des neuen Hoffenheim Trainers Marco Pezzaiuoli.

    Ich kannte den bisher gar nicht, macht mir aber einen guten ersten Eindruck. Auch Jogi Löw ist ja voll des Lobes über Pezzaiuoli.

    Bin sehr gespannt was der nun aus der Mannschaft rausholen wird. Traue Ihm aber gefühlsmäßig einen ähnlichen Weg wie Klopp und Tuchel zu.

    Was denkt Ihr?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Er ist jung, seine Fähigkeiten sind von vielen Trainern sehr hoch geschätzt, hat sich schon einen Namen als Trainer der U17 des DFB gemacht und kennt das Umfeld in Hoffenheim. Kurzfristig gab es in dem Sinne keinen besseren Nachfolger, als ihnen. Glücklicherweise spielt sich im Moment alles um Ralf Rangnick und seinem Weggang. Das könnte ihm und dem Team im Trainingslager zu spielen, um in Ruhe zu arbeiten.
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.754
    Mal sehen. Michael Oenning ist ja in Nürnberg gescheitert, Thomas Tuchel macht sich sehr gut. Das sind so die beiden Newcommer, die mir spontan eingefallen sind.
     
  5. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Allerdings hat Michael Oenning einen sehr schönen Job im Moment. Er arbeitet bei einem der schönsten Vereine der Welt :D
     
  6. DieL

    DieL feel the Difference ..

    Beiträge:
    817
    Likes:
    0
    Marco Pezzaiuoli ist langfristig als Cheftrainer gebunden!
     
  7. karl

    karl New Member

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Obwohl erst 42 Jahre alt, hat er schon 23 Jahre Trainererfahrung.
    Er hat als Co von RR einen guten Eindruck gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Januar 2011
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Ein guter Trainer - im Nachwuchsbereich. Vor allem beim DFB.

    Ob er sich bei einem Bundesligisten durchsetzen kann, vor allem gegen die Launen gewisser Spieler, wird man sehen. Sieht für mich danach aus, als wollte der Verein, also der der da das alleinige Sagen hat, jemanden, der weniger eigensinnig ist als der Vorgänger. Dass sich Hopp jetzt wie angekündigt weiter zurücknimmt, halte ich für unwahrscheinlich.

    Klopp und Tuchel ist er absolut unähnlich. Viel introvertierter.

    André: Weshalb macht er auf dich "einen guten ersten Eindruck"? Kann ich nicht nachvollziehen. Viel mehr als Standardantworten auf Standardfragen war da doch nicht. Aber gut aussehen tut er. Irgendwie Jogi-like :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Januar 2011
  9. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.823
    Likes:
    2.737
    Fehlt bloß noch der blaue Kaschmir Pullover. :p

    Ne, kann das gar nicht konkret sagen wieso. Ich denke mal Bauchgefühl. Kommt jedenfalls was rüber bei dem, obs langt weiß ich natürlich nicht, aber mein erster subjektiver Eindruck würde sagen: Der kanns.
     
  10. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Mich stört schön sein O-Ton "südwest", ist das badisch, pfälzerisch, was issen das genau?

    Nachdem ich es jetzt mit allen Südwestern mehr verscherzt habe als bisher schon, glaube ich, André, dass vieles von Deinem Bauchgefühl mit der jungen Trainergarde, die derzeit recht erfolgreich hie und do so rumcoacht, zu tun hat.

    Man ist derzeit eher bereit, für möglich zu halten, dass ein junger Trainer Begeisterung entfachen kann. So geht's wenigstens mir. Tatsächlich hängt das wohl damit zusammen, dass die jungen Trainer "meine Sprache sprechen" (bis auf die Südwester, die das vielleicht analog hinbekommen) und ich mir denke: Warum soll DER NICHT AUCH NOCH Erfolg haben?
     
  11. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.823
    Likes:
    2.737
    Kann in der Tat ein Grund sein. Muss dann aber auch vom Typ her passen, es gibt auch junge Trainer die ich persönlich nicht so gut finde. Aber ein Bauchgefühl kommt ja oft von "symphatisch finden". Kann also schon sein, dass es zu nem großen Teil auch daran liegt, dass man Ihn irgendwo doch mit Löw, Tuchel und Klopp vergleicht.

    Was aber auffällt, es gibt kaum noch alte Kauze in der Liga. van Gaal ist da ja schon fast ne Ausnahme, der weiß aber genau was er tut. Skibbe, Frontzeck, Tuchel, Klopp, Labbadia, Dutt etc. sind alle ziemlich jung. Ich würde vermuten das Durchhschnittsalter der Bundesligatrainer ist stark gesunken, oder es liegt daran, dass ich mittlerweile wirklich alt geworden bin. ;)
     
  12. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978

    Das könnte ja irgendjemand mal statistisch für jeweils ein x-beliebiges Jahr der letzten Jahrzehnte zusammen fassen.

    Aber wenn ich mir überlege, mittlerweile 40 + x zu sein und den "jungen Trainer" Frontzeck als Jungprofi bei Borussia spielen gesehen zu haben, als mir so ungefähr Haare in der Achseln wuchsen, hängt es wohl wirklich damit zusammen, dass wir nicht richtig merkten, dass wir selbst das Jugendalter verlassen haben. Wann wird Frontzeck 50? Er ist auf jeden Fall dem Renteneintrittsalter näher als dem Schulabschlußalter (unabhängig von GG, der Frontzecks Renteneintrittsalter jetzt schon als gekommen sehen dürfte).

    Mit anderen Worten: In einem Philosophen-Forum oder im Bibelkreis würde man das mit dem Jugendalter wohl anders sehen als innem Fuppesforum.
     
  13. karl

    karl New Member

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Er ist ein echter Junge aus der Region - ein Kurpfälzer - der in Mannheim und Schwetzingen gekickt hat, aber auch schon ab 19 Jahren Trainer war.
    Sollte ja mal 2006 Co von Löw werden, aber da hatte er noch nicht den FuLeSchein, und deshalb wurde der Wunsch von Löw vom DFB abgelehnt. Dann wurde es der andere aus unserer Region, der Hoffenheim-Flick.
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Ihr immer mit eurer "Region", :D der Begriff ist ja ziemlich weit gefasst Genauso könnte man sagen, Pezzaiuoli ist Karlsruher, und aus dieser Region, ist ja schliesslich ein Regierungsbezirk. Ausserdem war er die ersten 12 Jahre seiner Trainerkarriere beim KSC. Aber komischerweise kommt keiner auf die Idee, ihn so zu bezeichnen.
    Aber in Hoffenheim ist ja der Bezug zur Region sehr wichtig. Deswegen hat man ja auch Leute wie Eichner oder jetzt Thomalla unbedingt holen müssen :D Kann mir mal einer sagen warum der kaum spielt, nicht mal in der zweiten Mannschaft? Der war doch so wichtig, dass man ihn in der Winterpause aus der A-Jugend rauskaufen musste. Oder hatte das vielleicht andere Gründe? Mehr so taktische?

    Und der andere aus der Region, der Flick-Hansi, seit wann ist man auf den wieder stolz in der Region? Der wurde doch damals davongejagt, oder nicht?

    Vielleicht ist das ja die nächste Parallelität vom Marco und dem Jogi, dass sie ihre KSC-Vergangenheit totschweigen. Wobei der Pezzaiuoli da ja durchaus stolz drauf sein kann.

    Übrigens, ich hab den vor nem guten Jahr getroffen. In Jerusalem vor der Grabeskirche. Sachen gibts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Januar 2011
  15. karl

    karl New Member

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Regierungsbezirk und Metropolregion sind nun mal zweierlei Stiefel. Die Metropolregion Rhein -Neckar ist ja auch länderübergreifend und genau umschrieben.
    Das erste gibt es schon lange, die Region erst seit ca. 5/6 Jahren. Kannst ja mal googlen.
    Marco schweigt seine KSC-Vergangenheit kein bisschen tot.
    Ich denke, man hat ihn bei seiner Verpflichtung als Co schon als möglichen Nachfolger von Rangnick gesehen, falls der zum wiederholten Male mit Rücktritt droht. War eine kluge Sache. Er kam ja nicht als Wunschkandidat von Rangnick, sondern auf Betreiben von Tanner. Deshalb musste er nicht gehen wie der andere Co Zeidler.
    Bei Thomalla war der KSC ja auch auf die Ablöse angewiesen.
    Er trainiert häufig mit dem BL-Team, ist aber körperlich noch zu schwach.
    Spielt in der U23 meistens und ja auch in der Jugend-NM.
    Ich wollte schon immer gerne BL gucken und ging früher halt zum SVW oder KSC, auch ohne deren Fan zu sein.
    Und so geht es vielen jetzt mit der TSG.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Januar 2011
  16. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    1. Ich weiß schon. Definiert sich halt jeder so wie er es braucht. Aber die Region gab es durchaus schon vorher, alles andere wäre sehr seltsam :D Nur dass sie so genannt wird ist neu. Aber ist es eigentlich Zufall, dass es dieses Konstrukt etwa so lange gibt wie die TSG unter Hopp, und dass dieser Begriff fast ausschliesslich im Zusammenhang mit diesem Verein auftaucht? Oder dient dieser Begriff einer Indentitätsbildung, wo eigentlich keine ist?
    2. Woher hast du das? Ausser, dass der KSC schon immer auf Ablöse angewiesen ist (wie eigentlich jeder Verein, der Geld einnehmen muss). Abgeben wollte man ihn auf keinen Fall. Schliesslich schrammte man nur knapp an der Endrunde vorbei. Kein Wunder, wenn der beste Mann in der Winterpause weggekauft wird.
    3. "körperlich zu schwach" heißt es immer, wenn kein Platz im Kader ist. Schaumermal, wie viele Bundesligaspiele der in Hoffenheim so machen wird. Bisher sind ja nicht so viele Jugendspieler in der 1. Mannschaft aufgetaucht. Was übrigens auch der Hopp gerade erst kritisch anmerkte ("... da kommt zu wenig!") war in einem der zahllosen hier verlinkten Artikel zu lesen. Man findet sich ja kaum noch zurecht :D
    Nur sollte er dann auch irgendwie dran denken, dass der Nachwuchs es schwer hat, wenn ihm immer wieder ein Neuzugang vor die Nase gesetzt wird. Passend dazu, und zu Hopps Vorliebe am besten jeden Tag mit irgendwas in der Zeitung zu stehen: Hopp kündigt Hochkaräter an
    Aber vielleicht merkt es der Nachwuchs ja auch selber, dass Hoffenheim doch nicht so das tolle Sprunbgrett ist. Langfristig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Januar 2011
  17. karl

    karl New Member

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Als unsere Metropolregion gegründet wurde, hat eine Kommission den Plan gehabt, dass ihr ein BL-Verein fehlt. Da hat sich DH mit seinem Projekt, das ja schon auf einem guten Weg war, eingebracht. Viele Firmen unterstützen die TSG als Sponsoren.
     
  18. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Ich habe gegooglet und kenne jetzt alle deutschen Metropolregionen. Bisher war mir nur "Rhein/Ruhr" bekannt.

    Was ich nicht verstehe: Warum braucht eine Metropolregion einen Bundesligaverein? All das, was zur "Daseinsvorsorge" gehört, mag ich uneingeschränkt für eine solche Region befürworten (spezielle Krankenhäuser, Rettungsdienste etc.). Aber ein Bundesligaverein?

    Nur, weil mit Ausnahme der Metropolregion "Sachsen-Dreieck" jede Metropol-Region zumindest einen Bundesligaverein hat?

    Unter dem Stichwort "Lebensqualität" ist die Nennung eines Bundesligisten ggf. irgendwie gerechtfertigt. Dennoch: Die einzigen Bundesligisten, die dort für die Region derzeit benannt sind, sind Hopp-Adler, Hopp-Löwen und Hopp-TSG sowie die traditionell bekannten Vereine aus den Randsportarten. Was war wohl zuerst da? Der aufstrebende DH mit seinen verschiedentlichen Engagements? Oder die Idee, dass eine Metropolregion schließlich Bundesligafußball vorweisen müsse, um ihrer Bevölkerung "Brot und Spiele" für deren Lebensqualität bieten zu können? Selbst wenn Du da noch vertreten würdest, letzteres sei im Falle der TSG prägend, dann ändert das auch - und erst recht nichts - an meiner nachfolgend dargestellten Auffassung:

    Fußball ist eine Herzensangelegenheit, gewachsen aus jahrelanger Begeisterung für oder Mitleid mit dem Schicksal eines Vereins. Wenn ich mir also zum Vergleich die hiesige Metropolregion Rhein/Ruhr ansehe, dann existieren dort gefühlte mindestens echte 20 Profivereine, inklusive derer aus der 3. Liga. Da gönnt der eine dem anderen erstmal nicht das Schwatte unter den Nägeln. Schaue ich mir dann Eure MR an, so stelle ich fest, dass sie inmitten der fließenden Fangrenzen aus Lautern, Karlsruhe, Stuttgart und Frankfurt liegt und im Übrigen noch das Haupteinzugsgebiet der Traditionsvereine Wormatia Worms, VFR und Waldhof Mannheim sowie SW Ludwigshafen erfasst. Ich glaube nicht daran, dass besonders viele Menschen, deren Herz an den vorgenannten Vereinen hängt, mit Leib und Seele TSG-Anhänger werden. Wenn ich mir dann noch anschaue, welche Verbandsgemeinden und kreisfreie Städte noch übrig bleiben, dann bestreite ich, dass der Kommissionwunsch nach einem Fußballbundesligaverein tatsächlich entstanden wäre, wenn nicht DH ohnehin schon damals sein sportliches Engagement angekündigt und jedenfalls im Falle der Adler aus Mannheim schon in die Tat umgesetzt hätte.

    Zusammengefaßt: Das Konstrukt "Metropolregion Rhein/Neckar" ist bestimmt nicht von der Existenz der TSG Hoffenheim mit Sitz ganz am Rande der Region abhängig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Januar 2011
  19. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Um mal zum Thema zurückzukehren: Schon nach den ersten Eindrücken ist mir Pezzaiuoli ziemlich unsympathisch. Er hat sowas schleimiges an sich, so eine Mischung aus Labbadia und dem frühen Heynckes.

    Und seine Aussage, Hoffenheim hätte gegen Bremen 12 Torchancen gehabt, war auch so was von daneben. :nene:
     
  20. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.823
    Likes:
    2.737
    Hehe, gut dass Du es geschrieben hast. Ich muss meine Aussagen auch revidieren habe mich wohl ordentlich getäuscht. Ich hab zuerst mal spontan auf meinen Deckel geguckt, als der was von angeblich 12 Torchancen für Hoffenheim erzählte. Auf meinem Deckel standen lediglich 4 Weizen, also typischer Fall von: Der hat aber ein völlig anderes Spiel gesehen. :zahnluec:

    Ich glaub 12:5 Chancen hat er für Hoffenheim gesehen, wenn ich mich so recht erinnere.

    Der Kicker spricht von 3:7. Also 3 statt 12 Chancen. :D

    Nunja, vielleicht zählt bei Ihm das Überlaufen der Mittellinie ja auch als Torchance. Jedenfalls kann ich mit solchen Fußballlehrern gar nichts anfangen, die nachdem Spiel so einen Stuss erzählen. Das regt mich ja manchmal bei Frontzeck schon auf, aber an die Qualität, etwas 4fach zu übertreiben langt selbst der nicht ran.