Manipuliert Hoeness die Schiedsrichter?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 21 April 2009.

  1. Schlechinger

    Schlechinger Member

    Beiträge:
    49
    Likes:
    0
    Manipulieren ist überhaupt ein falscher Begriff für das zwischenmenschliche Feuerwerk an der Seitenlinie. Mit Empörung wird zurecht bei groben Attacken reagiert, bei der die Gesundheit der Spieler auf dem Spiel steht.
    Alles andere ist normales Zuschauen, wie es der Fan auf der Tribüne auch macht, mit den entsprechenden Unmutsäusserungen.
    Wird von der Bank übertrieben, dann bringt man den Schiri gegen sich auf (ich kenne aktuelle Beispiele aus der II. Liga :floet:).
    Manipulation ist eher die Kritik in Fernsehsendungen und Zeitungen.
    Sogar die Gscheidmeier bei Hattrick manipulieren, wenn sie über Massnahmen beraten.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    :top: Schlechinger

    Selbst die Fans in Foren manipulieren bis zum geht-nicht-mehr, falls ein Herr Fandel mitlesen sollte. ;)
    Und was anderes als Manipulationsversuche sind die lautstarken Unmutsbekundungen der Fans bei strittigen Schiri-Entscheidungen?
    Was die Emotionen am Spielfeldrand angeht, sollte sich jeder mal den psychischen Druck vorstellen, dem jeder Trainer, jeder Manager ausgesetzt ist, der da steht und wo ein Tor, eine Abseitsposition im Extremfall über Millionen, den guten Ruf und die Presse der nächsten Tage entscheiden kann.
    Dass ein Labbadia bei der augenblicklichen Tabellensituation manche Situationen etwas gelassener sieht als ein Hoeness oder auch ein Magaht (der ja auch manchmal ganz gut rumtobt) hat vielleicht auch schlicht mit der Ausgangsposition und den Folgen einer (vermeintlichen) Fehlentscheidung für den Verein zu tun.
    Ist es keine Manipulation, wenn ein Herr Hopp sich vor einer Sportgerichtsverhandlung hinstellt und in die Mikrofone sagt, dass ihm die Jungs leid tun und er hofft, sie würden nicht allzu hart bestraft?
    Oder wenn ein Herr Lehmann bei jeder Gelegenheit mit erhobenem Zeigefinger als selbsternannter Oberlehrer des deutschen Schiri-Verbandes den Unparteiischen seine Sicht der Dinge erklärt?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Bundeligaschiedsrichter, der die ganze Tour von der untersten Klasse an durch hat, sich von den Äusserungen eines Managers beeinflussen lässt. Er wird die einzuordnen wissen. Ansonsten macht er einen schlechten Job. Es gibt immer Leute, die manipulieren und welche, die sich manipulieren lassen. Es dürfte zu der Schulung der Schiris gehören, da nicht drauf reinzufallen.
     
  4. Herthingo

    Herthingo Höha, schnella, Hertha

    Beiträge:
    1.792
    Likes:
    34
    Da muß ich Dir als ehemals aktiver Schiedsrichter leider widersprechen: je mehr bei knappen Entscheidungen protestiert wird, desto eher ist man bei der nächsten knappen Entscheidung geneigt, dann doch für die vermeintlich vorher benachteiligte Mannschaft zu entscheiden.
    Das gilt natürlich nicht, wenn bei klarsten Entscheidungen noch lamentiert wird, das schlug dann bei mir eher in's Gegenteil um (d.h., Spieler/Teams, die offensichtlich unberechtigt gemeckert haben, hatten es bei mir schwer).
     
  5. Herthingo

    Herthingo Höha, schnella, Hertha

    Beiträge:
    1.792
    Likes:
    34
    Da machst Du es Dir aber ein wenig zu einfach: Schiedsrichter sind Menschen, keine Roboter, also natürlich auch beeinflußbar. Sicherlich ist die Resistenz bei den Spitzenschiedsrichtern größer, aber ein Beeinflußbarkeit ist nicht auszuschließen. Ich denke, kein Schiedsrichter ist scharf darauf, in den Fokus von Uli Hoeneß zu geraten...
     
  6. Schlechinger

    Schlechinger Member

    Beiträge:
    49
    Likes:
    0
    Den Widerspruch akzeptiere ich Herthaner, aber dann müssten wir vielleicht auch die Begriffe Beeinflussung und Manipulation definieren.
    Das ist übrigens wunderbar, wenn von den Unparteiischen auch welche hier sind.
    Pela hat recht, dass die Fähigkeit des Schiedsrichters stark abhängig von Selbstvertrauen und Erfahrung, d. h. Gelassenheit ist. Je stabiler der Schiri, desto situationsgerechter kann er urteilen.
    Ich habe selber notgedrungen Jugendspiele pfeifen müssen und bin den diversen "Ablenkungen" sehr leicht erlegen.
     
  7. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Natürlich sind Schiris auch nur Menschen, keine Roboter. Da bin ich einer der ersten, der das z.B. bei Milimeterabseitsentscheidungen zugesteht. Aber mal ernsthaft - was ist denn mehr Manipulation. Wenn ein bekannt emotionaler U.H. in der Halbzeitpause den Schiri anmault, dass er ein paar Fouls übersehen hat oder wenn hinterher ein Sportdirektor der gesamten Gilde der Schiedsrichter indirekt vorwirft, sie würden sich manipulieren lassen? ;)
    Eben weil sie Menschen sind, kann dann durchaus auch eine: "ICH lasse mich manipulieren? Das werden wir doch mal sehen...." - Haltung draus werden und wenn der U.H. das nächste Mal meckert, wird erst recht nicht reagiert. Auch DAS wäre eine menschliche Reaktion.
    Erfahrungsgemäss werden Leute, die ständig meckern, irgendwann mit ihrer Meckerei nicht mehr so ernst genommen wie einer, der selten, aber dann fundiert Kritik äussert.
    Nehmt das Forum hier: Wenn Theo z.b. schreibt, dass Luca Toni zu 90 % im Abseits rumlungert, lächel ich weise in mich hinein und denke: "Er nun wieder...." - schreibt Schlechinger das gleiche, denke ich da ernsthaft drüber nach.
     
  8. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Die Trainer, Manager, Ersatzspieler sollen sich einfach ruhig verhalten bei Schiri-Entscheidungen und nicht den Max markieren wenn ihnen was nicht gefällt.
    Ätzend das Genöle von der Bank, wäre ich Schiri hätte der Hoeneß ganz schlechte Karten :rolleyes:
     
  9. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Wenn ich Schiri wäre, hätten die Schauspieler unter den Spielern ganz schlechte Karten, die auch den Trainern und Managern den Eindruck vermitteln, ihnen würde ganz furchtbar übel mitgespielt. Und ich weiß nicht, warum das alles immer so auf den Hoeness bezogen wird.
    Was ist mit Rangnick, Daum, dem unvergessenen Werner Lorant, dem Rumpelstielzchen Klopp, um nur einige zu nennen?
    Das ist doch im Grunde genommen austauschbar und passiert überall. Und nach wie vor bin ich der Meinung, dass jeder der sagt, die Schiris seien Menschen - was natürlich stimmt - sollte dran denken, dass das auch für Trainer und Manager gilt.
    Was ist mit der ganz subtilen Einflußnahme auf die gesamte Schiri-Gilde, wenn immer wieder - ob berechtigt oder unberechtigt - auf den sogenannten und nicht vorhandenen "Bayern-Bonus" verwiesen wird?
    Ich kann es absolut nachvollziehen, wenn Spieler, Trainer und Manager ihre Wut, ihre Freude, aber auch ihren Frust rauslassen. Warum dürfen sie nicht dasgleiche tun wie die Fans?
    Ich habe noch von keiner Ersatzbank Sprechchöre der gesamten Truppe gehört wie "Schwarze Sau" oder ähnliche fröhliche Sprüche.
    Fußball ist ein emotionaler Sport - für alle Beteiligten. Manager sind - von Herrn Schindelmeier vielleicht abgesehen - keine blutleeren 'Rechenmaschinen, denen das ganze am Gesäß vorbei geht. Und selbst DER zeigt ja ab und zu emotionale Regungen.
     
  10. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Hoeneß ist der einzige Manager der sich so benimmt und so gegen die Schiedsrichter giftelt. Da lobe ich mir Horst Heldt, bescheiden und sachlich :)
     
  11. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    :top: Keine Frage, völlige Zustimmung.
    Aber fragt sich wie die Schiris (mal alle so Quer duch die Reihe) bei solchen "Millimeterentscheidungen" in der Regel entscheidet. Entscheidet er in Zweifel für den Stürmer oder gegen den Stürmer. Oder entscheidet sie im Zweifel auffällig oft für den Verein X oder aufällig oft gegen Verein Y?

    Müsste der
    nicht dann schon auf die Tribüne verbannt werden? Zumindest ist das in dieser Saison schon diversen Trainern, Co-Trainer oder Managern passiert, weil sie sich sei es zurecht oder zu unrecht über Schiri Entscheidungen Aufgeregt haben.
    Ausserdem hat U.H. aus schon oft genug, nach den Spielen auf die Tränendrüse gedrückt, :rolleyes: Wobei der Kopf dann eher so ---> :motz: aussah.

    Gut, das Theog niemand erst nimmt ist die eine Sache. ;)
    Aber dafür ist U.H. einfach zu "mächtig" , irgendwann denken die meisten Leute gar nicht mehr darüber nach, was er fasselt. Wie schon oben die meisten anderen Trainer oder Manager könnten sich den rest des Spiels von der Tribüne aus angucken.
     
  12. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.499
    Likes:
    2.490
    Fröhliche Sprüche ? Ich nenne sowas Pöbelsprüche, die nur im Pulk aus der Anonymität kommen. Die Ersatzbank stellt keine Anonymität dar, deshalb halten die sich da bedeckt. Ausserdem ist die Ersatzbank keine Ansammlung von gleichgesinnten Fans, sondern jeder ist dem anderen sein Deibel, weil es ja Konkurrenz untereinander ist.
    Natürlich wird sowas nicht nach aussen getragen, man grinst in eitel Sonnenschein und skandiert schon garnicht gemeinsam irgend welche Sprüche. Das wäre ja absurd, da würde ich mich ja beömmeln. :suspekt: :nene:
     
  13. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Upps - sorry. Ich hätte natürlich die Formulierung "ähnliche fröhliche Sprüche" irgendwie so kennzeichnen sollen, dass erkenntlich wird, dass ich das nicht unbedingt als "fröhlich" ansehe, sondern die Meinung wegen der Pöbelei teile.

    Uli auf die Tribüne? Von mir aus hätte ich nix dagegen, wenn generell nur die notwendigen Beteiligten auf der Bank sitzen dürfen. Trainer, Mediziner und die Spieler - sonst hat da keiner was verloren.
    Und evtl. sollten die zahlreichen Journalisten, die unmittelbar nach Abpfiff geradezu nach solchen Statements lechzen und sich manchmal auch nicht scheuen, in einem Interview geäusserte Sätze aus dem Zusammenhang zu reißen, auch mal "auf die Tribüne" geschickt werden dürfen.
    Wo simmer denn, wenn mittlerweile von den Medien Lippenleser eingesetzt werden (angeblich), um anhand von Kamerabildern rauszufinden, wer wann was gesagt hat?
    Wie oft werden Bemerkungen hochgeputscht, die im Grunde niemals irgendeinen interessiert hätten, wenn sie nicht laufend wiederholt würden?
    Beispiel TAZ und Klinsmann. Wenn da nicht so ein Bahai drum gemacht worden wäre, hätten Millionen Leute da gar nix von mitgekriegt.
    Ist ein recht schwieriges Thema, wo viel mehr Dinge ne Rolle spielen als nur die spontanen Reaktionen auf der Bank.
     
  14. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Nach der roten Karte gegen Jarolim bietet sich doch eigentlich ein hübscher Thread mit der reisserischen Überschrift: "Manipuliert Schaaf die Schiedsrichter?" geradezu an, oder? ;)
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    ...was man natürlich umgehend verneinen kann, denn laut Aussage von Allofs, und der muss es ja wissen, weil er direkt daneben stand, hat überhaupt keiner irgend eine Karte gefordert.....:floet:
     
  16. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Was ja nun nicht bedeutet, dass diese Frage nicht hier im Forum ausdiskutiert werden könnte von lauter Leuten, die NICHT dabei waren und es genau deshalb ganz genau wissen, was gesagt wurde. :)
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Stimmt auch wieder.....
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.002
    Likes:
    3.750
    Naja, es ist ja wohl ein Unterschied, ob ich spontan aufspringe, weil einer meiner Spieler heftig gefoult wird, oder ob ich versuche, in der Halbzeitpause gezielt auf den Schiri Einfluss zu nehmen. Denn auch wenn von uns keiner dabei war - wir haben immerhin einen Augenzeugen (Dammeier), und Hoeneß hat es doch sogar selber zugegeben, dass er auf den Schiri eingeredet hat.
     
  19. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Klar, und solche pösen Sachen macht natürlich NUR der pöse Ulli......
     
  20. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Richtig, das sehe ich ebenso und auch der Beiersdorfer vom HSV hat es so gesehen. War ja wohl klar dass die Bremer da aufspringen.
     
  21. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Mal eine Frage an die Runde: Ist hier wirklich jemand, der glaubt, dass das kein anderer Manager oder Trainer macht ausser Klinsmann und Hoeness? Das glaubt ihr doch selbst nicht, oder? In sämtlichen Klassen ist das üblich, von der untersten Spielklasse angefangen und in der Bundesliga haben natürlich alle Manager und Trainer damit aufgehört - außer den pösen Payern. ;)
    Klar - und die Erde ist ne Scheibe und der Osterhase ist der Neffe vom Weihnachtsmann. :rolleyes:
     
  22. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Ach ja - und die Ex-Trainer vom FCB haben sich natürlich nur so verhalten, solange sie beim FCB waren, richtig? Magath zum Beispiel hat das nur in den zwei Jahren gemacht, Hitzfeld niemals in Dortmund, Rehhagel natürlich auch nicht, als er noch in Bremen war, um nur ein paar zu nennen. Niedlich, ehrlich.
     
  23. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Naja...natürlich muss man hierbei auch immer mit im Auge haben, dass im Spiel die eine Sache ist, abseits vom Spiel eine andere. Und weiterhin ist m.E. zu berücksichtigen, dass die meisten Verantwortlichen auch abseits des Spieles einfach nur ihren Frust und Ärger rauslassen, während ich persönlich den Hoeneß so einschätze, dass er die Abteilung Attacke ganz gezielt rauslässt. Er weiss ganz genau, was er tut, und wann er es tut, und mit welchem Ziel er es tut. Hat er schon oft genug bewiesen, wahrscheinlich öfter als alle anderen.
     
  24. Schlechinger

    Schlechinger Member

    Beiträge:
    49
    Likes:
    0
    Unterschiede bestehen nur in der Art und Intensivität, aber beim Würstel-Uli polarisiert es am meisten. Das ist schön für die Medien und uns.:zahnluec:
     
  25. theog

    theog Guest

    Was man noch dazu sagen muss:

    Bei sehr kritischen Aussagen von Hoeness & Co. gegen schiri-Entscheidungen gab es nie (oder irre ich mich da?) Strafen vom DFB...:rolleyes:
     
  26. Schlechinger

    Schlechinger Member

    Beiträge:
    49
    Likes:
    0
    @BoardUser:
    Klar ist Hoeness erfahrener und cleverer als manche andere.
    Wenn man alleine seine Anmerkungen zum Bundesliga-TV-Obulus der Haushalte betrachtet, weiss man, dass er das Konzept Premiere als gescheitert betrachtet.
    Der denkt da schon wieder zwei Schritte weiter.
    Leider gibt es im Profifussball keinen, der es mit ihm aufnehmen kann, darum wird er halt kräftig angepinkelt.
     
  27. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ja eben, und gerade deswegen erweckt er bei mir auch immer den Eindruck, er wisse ganz genau, wann er was zu wem sagt und mit welcher Emotion. Der verfolgt nicht das Ziel, sich einfach nur abzureagieren. Sein Ziel - wenn er austickt - ist dann immer ein ganz anderes.

    Und genau da ziehe ich persönlich die Grenze. Während ich bisher den Eindruck hatte, dass andere einfach nur mal abreagieren möchten, wenn sie wen anpissen, glaube ich das von Hoeneß nicht.
     
  28. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Markus Babbel macht es nicht, Horst Heldt auch nicht, und mein Mann, er trainiert einen aufstrebende Jungmannschaft, macht das auch nicht :rolleyes:
     
  29. theog

    theog Guest

    :rolleyes: Naja, jeder Trainer/manager macht tam-tam bei jeder harten Aktion an Spielern der eigenen Mannschaft. Was mich stoert ist die ungerechte Verteilung der Strafen, die vom DFB von Zeit zur Zeit verhaengt werden. Da wird mit zweierlei mass gemessen...:rolleyes:
     
  30. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Bei der Jugendmannschaft bin ich für das TamTAm verantwortlich an der Außenlinie, ich bin aber nicht die Managerin, nur eine Mami und wir dürfen den Schiri beschimpfen :floet:

    Und in der BuLi fallen mir immer nur der Hoeneß und der Klopp extrem auf.
     
  31. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Mann Theo - das wir uns mal einig sind :top:
    Die Strafen des DFB sind in den meisten Fällen nicht nachvollziehbar. Wenn ich an das Theater um Magaths Geldstrafe denke, finde ich es nach wie vor einen Riesenwitz, dass auf der anderen Seite ein Nationalspieler dem Kapitän ungestraft auf dem Spielfeld eine Ohrfeige geben kann, ohne das da etwas passiert. Generell finde ich es recht erbärmlich, wenn Strafen verhängt werden, wenn jemand kritisiert wird - solange das ohne Beleidigung passiert. Wenn ein Klopp oder sonstwer - ja, auch ein U. Hoeness - in vernünftigem Tonfall mit dem Schiri spricht und eine andere Meinung artikuliert, finde ich da nichts strafwürdiges dran. Ich überlege mir gerade, ob die Entrüstung auch so groß gewesen wäre, wenn der Arminia-Boß den Schiri für seine gute und objektive Spielführung gelobt hätte und ihm gesagt hätte, dass er die strittigen Situationen alle sehr gut beurteilt hat. ;)
    Also - Fazit des Ganzen: Positive Kritik ist erlaubt, erwünscht, wird nicht bestraft. Negative Kritik ist strafwürdig, da sie manipuliert und an Majestätsbeleidigung grenzt.
    Kleiner Hinweis: Die hohe Kunst der Manipulation ist die durch positive Kritik. ;)