Lucien Favre verlängert bis 2015

Dieses Thema im Forum "Borussia Mönchengladbach" wurde erstellt von André, 4 Juli 2012.

  1. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.150
    Likes:
    801
    Wir liegen ja auch mit unseren Ansichten sehr eng bei einander, nur dem einen oder anderem hier muß man ab und zu vor Augen führen wo wir herkommen und vor allem, welche Möglichkeiten wir haben.

    Natürlich sind alle die von Dir oder auch André angeführten Punkte richtig und da gilt es uns zu verbessern. Aber das sind mMn Kleinigkeiten, die sich aber nur in einer perfekt eingespielten Mannschaft einstellen. Gerade das was Favre spielen lassen möchte bedarf viel Zeit.
    Auch das ständige durch die Mitte spielen geht mir genauso auf den Sack wie dieses immer wiederkehrende Tiki Taka versuchen.
    Unser Spiel muß mehr in die Breite, dafür fehlen uns aber die Richtigen AV´s. Wendt ist zwar offensiv besser als Daems aber auch keine Offenbarung.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Der Schrauber schraubt die Schraube, bisse drin iss.

    Und, nein, unser Schrauber überdreht nicht.
     
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ok ernsthaft Favre in Frage stellen tut hier niemand und da sind wir uns wohl auch alle einig.
    Auch sind wir wohl alle mit den Ergebnissen, und der Tabellensituation (inklusive dem Überwintern in der Europa League) aus dieser Saison mehr als zufrieden.
    Es geht eigentlich jetzt nur noch um die Entwicklung, die einige sehen, andere nicht, und wieder andere noch hoffen, dass sie irgendwann noch kommt.

    Dass wir mehr in die Breite müssen, ist für mich keine Frage, und eigentlich seit der Verpflichtung von de Jong glasklar. Wieso sich das in 8 Monaten noch kein bißchen verbessert hat, lässt mich Favre zwar nicht in Frage stellen, aber doch an ihm zweifeln. Ich verstehe es einfach nicht. Vielleicht, bzw. sehr wahrscheinlich, denkt er sich viel mehr dabei als mir bewusst ist und nach einer einstündigen Unterredung könnte ich ihn vielleicht auch mit rauchendem Kopf besser verstehen. Aber so tue ich es einfach nicht, weil es einfach vielem widersdpricht was im Fußball eigentlich Gesetz ist.

    Ähnlich hat sich wohl auch Bernd Schuster gefühlt. Der sagte zu Stranzl, Ihr seid viel zu passiv, lasst die Gegner laufen ohne Gegenwehr bis kurz vor Euer Tor. Dass müsst Ihr abstellen! (Genau das gleiche hatte ich auch gesehen)

    Stranzl schaute ihn an wie ein Auto. Vielleicht hatte er auch einfach keine Puste mehr :D, aber es sah mir eher danach aus, als sei das gar kein Thema innerhalb der Mannschaft. Und dann erklärt sich für mich auch wieso das bis heute noch nicht abgestellt wurde.
     
  5. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.658
    Likes:
    756
    nochmal an die die meinen ich stelle favre in frage und will ihn weg haben.

    Diese frage ob Favre noch der richtige ist, ist darauf hin bezogen das man provokativ mal fragt um ne Disskusion anzuregen.
    denke hat geklappt, man schreibt seine meinung wie er denn die situation sieht.
    Sie ist nicht einfach darum gibts auch verschiedenen meinungen, die am ende jedoch aufs gleiche raus kommen.

    wir sind uns wohl alle einig, das wir mit platz 10, dem erreichen in der EL und den punkten an sich, zufrieden sind?!

    es geht mir, NUR darum wie wir spielen und das ich es gern etwas besser haben möchte.
    Sollen nich wie Barca spielen, aber mal nen spiel wo man sagt, wir haben mal spielerisch überzeugt würde meiner seele frieden geben, einfach weil ich sehe es geht was voran und wir sind auf nen gutem weg.
    Im moment stockt die sache mit der entwicklung.
    Spieler sind nicht integriert die uns weiterhelfen können und werden.
    Das finde ich einfach schade!

    De Jong soll ja keine 20 buden machen und xhaka 10, aber zu sehen, hey von spiel zu spiel wird das besser, besserer eingebunden, man hat erkannt was für stärken die haben und man setzt die so ein das diese genutzt werden können. (DJ bsp Kopfbälle --- flanken)
    Dann würde jeder von euch so denken wie ich und sagen: wir sind auf nen guten weg.

    Im moment jedoch tun wir uns mit den ersten schritten schwer und ich bin auch davon überzeugt das dass nächste saison anders aussieht!
     
  6. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ich stelle Favres Qualitäten auch überhaupt nicht in Frage, die hat er mit Amtsantritt, die hat er zu Beginn der letzten Saison unwidersprechlich unter Beweis gestellt. Beide Male war er in der Lage kurzfristig zu handeln. 2010/2011 war es bei Übernahme die genau richtigen fünf oder sechs Stellschrauben zu drehen, die unter Frontzeck nicht mehr funktioniert hatten. Letzte Saison war es die Offensivoption, einen Reus zentral und einen Herrmann nach rechts zu stellen, aus der Not geboren. Das beweist absolut, daß er es kann. Den richtigen Ton trifft er in der Regel eh, die Moral der Mannschaft spricht da Bände. Aber gerade daraus erwächst ja meine Kritik. Zum einen das meines Empfinden nach zu große Sicherheitsdenken, die Angst zu verlieren wird größer als die Hoffnung zu gewinnen. Letzte Saison waren die besten Spiele, die, in denen Spaß lag. Und Spaß liegt nicht in Sicherheit. Meine zweite Kritik, zu der ich nach wie vor stehe, waren die Worte zu Saisonbeginn über die Piqué-Xavi-Messi-Achse. Im Grundsatz verständlich, in der geäusserten Form desaströs.

    Favre muß eines lernen: Loslassen. Das System der letzten Saison loslassen. Und dahin arbeiten, einem so kritischen Geist wie meinem zu vermitteln (nur so als Beispiel), daß 30 Millionen tatsächlich eine Zukunftsinvestition sein können. Das geht über die Darstellung, daß sich da etwas entwickelt. Ich trau ihm das nach wie vor zu. Mag sich auch nicht immer so anhören.
     
    André, KGBRUS und Ichsachma gefällt das.
  7. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Die RP hat mal beleuchtet, wie Favre sich gewandelt hat:

    "Doch auch Trainer Favre hat sich verändert. In der Nichtabstiegs-Rückrunde gab er seinen Spielern Sicherheit. Er zeigte sich mutig, wechselte auch mal so lange Offensivkräfte ein, bis der Ausgleich gelang. Diese Risikobereitschaft ist dem Schweizer abhandengekommen. Er behauptet zwar, gerne offensiven Fußball zu spielen. Doch vor den Partien redet er konsequent den Gegner stark. Er setzt auf defensive Stabilität zulasten der Attraktivität. Seine Wechsel sind inzwischen meist positionsgebunden und ohne Risiko. Der Attraktivitätswert leidet darunter: Borussia schafft es nicht, ihre Gegner unter Druck zu setzen, gibt nach Fortuna Düsseldorf die wenigsten Torschüsse der Liga ab. Die Mannschaft ist abhängig von Standardsituationen – oder den Einzelaktionen einiger weniger wie Patrick Herrmann, Juan Arango oder Luuk de Jong."

    Borussia Mönchengladbach: Borussia muss wieder mutiger werden

    Die Bild hat mal paar Fakten rausgesucht:


    • Platz 18: Wenigste Flanken der Liga (trotz eines Luuk de Jong :frown:)
    • Platz 17: zweit wenigste Torschüsse der Liga (nur Fortuna hat noch weniger)
    • Platz 18: wenigste Mittelfeldtore der Bundesliga
    • Platz 18: ein einziges Kontertor in 29 Spielen (wollen wir das nicht eigentlich spielen?)
    • Platz 18; Trotz dem defebisven Denken hat kein Team mehr Torschüsse zugelassen Unsere IV und ter Stegen haben also einen guten Job gemacht

    Und jetzt soll mir keiner was von überhöhten Ansprüchen erzählen. Dass was wir derzeit abliefern hat nichts, aber auch gar nichts mehr mit Fußball zu tun, und liegt auch nicht daran, dass Reus, Dante und R.N. weg sind.

    In Kiew in der CL Quali haben wir ein Bombenspiel gemacht. Seit dem geht es permanent den Bach runter. Und die Basis damals war richtig gut. Das ganze weiterentwickelt hätte richtig was geben können.

    Heulen die bei Twente eigentlich noch öffentlich dem Luuk nach?
     
  8. Zerrwerk

    Zerrwerk Well-Known Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    223
    Ich werfe mal eine Sache in den Raum und begründe damit auch gleichsam dezente Vorwürfe.

    Favre ist sowohl in Berlin als auch in Gladbach offenbar auf einen durchschnittlichen Kader mit einzelnen Starspielern gestoßen - und hat was richtig gutes daraus gemacht. Ein neues Team zu entwickeln, geschweige denn im Einklang mit der sportlichen Leitung (ob ohne große finanzielle Mittel wie bei Hertha oder mit einem Karren voll Gold wie im Vorlauf dieser Saison), scheint nicht sein Ding zu sein.

    Vorfürfe:

    1. Durch seine Hinhaltetaktik in Sachen Vertragsverlängerung, war Eberl ja gezwungen, Spieler zu verpflichten, die evtl. nicht 100% in ein Favre´sches Konzept passen. Er hat ja offenbar mit Marsaille verhandelt und hätte im Sommer weg sein können.

    2. Durch seltsame Aussagen, Spieler nicht zu wollen oder zu kennen (z.B. Otsu oder Michel) bzw. sein Festhalten an Spielern, welche die sportliche Leitung nicht mehr will (Cigerci) brüskiert er Eberl.

    3. Er hat nicht ein lobendes Wort für Dominguez, Xhaka oder De Jong, weint aber in beinahe jedem Interview ungefragt Dante, Neustätter und Reus nach - selbst Fans und Presse haben es verdaut und sich damit abgefunden!

    4. Wenn von Xhaka bisher auch nicht viel erbauliches kam, eines hat er in seinen jungen Jahren sehr präzise erkannt - Borussia, vor allem dem Trainer Favre, fehlt es an einer (Sieger)Mentalität, vor der z.B. Klopp, Streich oder Tuchel nur so sprühen.

    Bonhof hat ja schon leicht die Nerven verloren, Eberl scheint zu brodeln. Sollte man im Sommer nochmals größere Beträge in die Hand nehmen, hat Favre nächstes Jahr zu liefern!!! Bei der irrwitzigen Tabellenlage dieser Saison, wo Teams mit einem Zwergen-Etat wie die Schnecken vor uns krebsen, wäre mir eine klare Zielsetzung - sprich internationale Qualifikation - schon ratsam und auch vertretbar gewesen.
     
    André, KGBRUS und Itchy gefällt das.
  9. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Danke Zerrwerk, da hast mir einen langen Sermon erspart.
     
  10. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    na jut, aber es gibt auch Teams mit höheren Etats mit deutlich teureren Spielern die hinter uns stehen. Das kannste drehen und wenden wie du willst.

    Die spielerische Komponente gefällt mir momentan auch nicht. Da können wir tatsächlich froh sein, dass es mti der Effizienz teilweise erschreckend gut läuft.

    Das nicht jeder Trainertyp gleich ist wie bei deinem Beispiel ist doch auch irgendwie klar oder? Heynckes, Veh und Hyppiä sind auch keine Tuchels oder Klopps wenn ich mich nicht ganz irre.

    Das ist das was propolis ja immer wieder sagt und wo ich ihm recht gebe: keiner weiß wie Favre sich in der Kabine gibt. Wenn doch, bitte melden! ;)

    Ich sage allerdings auch, dass nächstes Jahr neben der Effizienz (wo ich mir auch vorstellen könnte, das die wieder auf ein Normalmaß runtergeht - btw: hat mal jemand ne Übersicht zur Chancenverwertung? :gruebel: ) auch spielerisch wieder mehr kommen sollte.

    Es muss zwar nicht wieder Borussia Barcelona sein wie ja im Boulevard getitelt wurde, aber ein Hauch davon würde ja schon ausreichen mMn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 April 2013
  11. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Aber ist der Fan undankbar, wenn er beim Spiel Ihrer Mannschaft zum Beispiel in Freiburg oder Stuttgart vor dem Fernseher sitzt und denkt: Was ist das nur für eine Körpersprache? Warum wirkt das teilnahmslos? Warum wehren die sich nicht? Warum ist das so ängstlich, warum so bieder, warum so einfallslos?

    Warum so einfallslos, Herr Favre? Ein offener Brief
     
    Westfalen-Uli gefällt das.
  12. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Du bist ein kluger Mensch, dessen Wort Gewicht hat.

    http://www.soccer-fans.de/borussia-...berl-noch-tragbar-fuer-fans-vermittelbar.html
     
  13. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ich muss ehrlich sagen, für mich demontiert sich Favre Stück für Stück selbst. Da werden Spieler für 30 Millionen verpflichtet, die allesamt Potential haben. Davon kann einer recht uneingeschränkt in Anspruch nehmen, Leistung zu bringen, hat aber auch den einfachsten Job, da er vornehmlich reagieren muss. Einer wird seiner Stärken beraubt, da das Spielsystem immer noch so tut, als agiere er 20m weiter hinten. Zwei, eigentlich drei, scheitern an sich selbst, bekommen aber auch nicht das notwendige Vertrauen. Der Sportdirektor hat seinen Job gut gemacht, wie die Jahre zuvor, hat eine Perspektive geschaffen, der Übungsleiter aber verharrt, wie von einem klugen Menschen gesagt, in der Umsetzung seiner Wünsche. Höchst bedingter Blick auf den Kader, kaum Flexibilität, fehlendes psychologisches Geschick.
    Das alles ist erschreckend, vor allem mit Blick auf das, was er zu Beginn geleistet hat. Aber wie ein kluger Mensch schon gesagt hat, er vermag wohl hervorragend zu reagieren, wenn die Aktion, das Aufbauen gefragt ist, scheitert er an sich selbst. Da vermochte er ein Jahr lang zu überraschen, ist er durchschaut, ist er durchschaut. Und dann gibt es keinen Plan B. Keinen Plan B und kaum individuelle Klasse, so die nicht überragt wie bei Reus und Dante. Für ein ausgerufenes Hirnli ist das die Negation dieser Bezeichnung.
     
  14. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Die Integration von vielen Neuzugängen dauert doch in der Regel 2 Jahre. Insofern würde ich Favre schon noch ein Jahr geben.
     
  15. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    In seinen Trainerstationen vor Hertha BSC war er als Trainer über längere Zeiträume erfolgreich. Insofern würde ich nicht ausschließen, dass es nächste Saison wieder besser läuft. Andererseits finde ich auch, dass er in der Außendarstellung über die Presse den Fokus zu sehr auf noch bestehende Probleme legt anstatt das Team stark zu reden.
     
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Die hat er ja eh. Er steht ja aktuell nicht ernsthaft zur Debatte. Punktemäßig steht er ganz gut da etc.
    Ansonsten aber sehe ich es wie Itchy, ich denke Favre steht sich selbst im Weg und die meisten unserer Probleme sind hausgemacht, eine Entwicklung sehe ich nicht, bzw. wenn dann in die falsche Richtung.

    Xhaka 8,5 Millionen spielt gar keine Rolle
    de Jong 12 Millionen ist bis heute nicht integriert, Spiel wird nicht auf ihn zugeschnitten, keine Flanken etc.

    Das sind mal eben 20 Millionen Investitionssumme die völlig verpuffen. Die Bayern könnten sich das leisten, Gladbach halt eben nicht.

    Und ich denke auch dass Eberl nen guten Job gemacht hat und der innerlich langsam kochen dürfte.
     
  17. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Favre hat die Saison doch schon abgehakt und tüfftelt jetzt schon an der nächsten, und im Tüffteln ist er doch ganz erprobt. Man muss halt auch einfach mal die Kirche im Dorf lassen und realistisch sein. Dante weg, Reuss weg, Neustädter weg und dass terstegen auch mal eine weniger starke Saison hat, war auch nichts ungewöhnlich. Natürlich ist es frustrierend zu sehen, dass so eine Mannschaft wie Freiburg plötzlich da oben steht. Aber Hannover, der HSV rennen auch ihren Ansprüchen hinterher.
     
  18. Zerrwerk

    Zerrwerk Well-Known Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    223
    Das Ausrufen einer Übergangssaison finde ich völlig legitim. Letztes Jahr wollte man mit dem Abstieg nichts zu tun haben - hat super geklappt. Dieses Jahr wollte man einen einstelligen Tabellenplatz - und auch dies scheint nicht nur zu klappen, es wurde sogar von Fans und Medien ohne jedweden Anflug von Größenwahn mitgetragen.

    Aber das mögliche Erreichen der erneuten EL-Teilnahme wird ja momentan auf einem Silbertablett dargeboten, welches silberner nicht sein könnte. Und genau an diesem Punkt geht der geneigte Zuschauer eben nicht mehr konform mit Taktik, Leistungsbereitschaft und Favre´schen Überzeugungen. Und ja, da steht er sich selbst im Weg - oder will er die Belastung der weniger lukrativen EL nicht eingehen um nächstes Jahr mit Borussia die CL-Quali einzutüten? Wohl kaum.

    Allen persönlichen Animositäten sind halt auch Grenzen gesetzt. Evtl. war De Camargo ein Spitzenverdiener und war ganz sicher kein neuer Martin Dahlin - aber offensiv eine schärfere Klinge als Hrogota, Mlapa, Cigerci. War kein Favre-Stürmertyp, musste gehen, ok. Eberl legt Hanke einen neuen Vertrag vor, ich bin kein Hanke-Fan, aber dümmer kann ein Sportdirektor ja wohl kaum dastehen, wie nun geschehen - und auch das, da Wette ich drauf, war dann eine spontane Eingebung von Favre.
     
  19. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Ach ja, es geht schon wieder los. Eine "schlechte" (schlecht verglichen mit dem Vorjahr, verglichen mit den Jahren davor haben wir jetzt schon wieder mehr Punkte als sonst nach 34 Spielen...) Saison, und schon wieder alles zerkloppen.

    Ich bin von den Leistungen der letzten Wochen alles andere als begeistert, keine Frage. Dem Haufen fehlt es an Durchsetzungsvermögen und spielerischer Klasse, und vorallem, scheint mir, am nötigen Selbstvertrauen. Das mag daran liegen dass wir es die ganze Saison über einfach nicht schaffen das zu spielen was eigentlich gewollt ist, weil die Umstellung bei einigen geplanten Säulen im Team einfach zu lange gedauert hat. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass man in Teilen der Mannschaft vor der Saison einfach zu hoch hinaus wollte und sich nun wundert warum das alles nicht mehr so einfach ist wie es zu 2/3 der letzten Spielzeit aussah. Wenn man sich mit Gegnern so wie wir wahrhaftig herumquälen muss um vorn durchzukommen, dann steigt auch automatisch der Frustfaktor und die Verkrampfung legt einen geradezu lahm.

    Lasst uns den Mist jetzt zuende würgen. Ich will hier nicht behaupten, dass Favre keine Fehler gemacht hat, die hat er sicherlich gemacht. Ist ja niemand perfekt. Aber so wie wir alle denke ich mal in unserem Job auch mal Phasen haben, in denen es einfach nicht so locker klappt wie gewünscht, so sollten wir ihm und Eberl sowas auch mal zugestehen. Gerade gegen Stuttgart waren wir ja absolut nicht vom Glück verfolgt.
     
  20. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Körpersprache etc. stimmt nicht. Ob es an dem möglicherweise zaudernden Favre liegt oder an den Spielern, die lt. Detti ggf. eingedenk des von Zerrwerk so genannten Silbertabletts verkrampfen, weiß ich nicht. Wahrscheinlich liegt es an beiden, aber dann muss eben jemand irgendwie psychologisch dagegen wirken. Vielleicht wird das hinter verschlossenen Türen versucht.

    Aber bis auf des Interview von Sonntag nach dem Spiel hatte ich bisher in dieser Saison nicht den Eindruck, dass Favre "positiv" vorlebt oder vermittelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
    Chris1983 gefällt das.
  21. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Es gibt auch andere kluge Menschen, nur einer aber hatte den Mut, dem gemutmaßten wesentlichen Charakterzug von Favre bereits Aufmerksamkeit zu schenken und einen Fred "zur Unzeit" zu eröffnen, als Favre der Wind mehrheitlich noch nicht ins Gesicht schlug, im Gegenteil: teilweise wurde Zerrwerk seinerzeit verspottet, vornehmlich aber von Anhängern anderer Vereine.

    Da sich diese hier auch wieder einschalten, nehme ich das als positives Zeichen für den Grad der Leistungsfähigkeit der Mannschaft. Denn die aktuelle Phase wird "von außen" gleichsam als folgerichtig angesehen, ohne dass von Außenstehenden definitiv gesagt werden könnte, dass der Kader nicht vielleicht doch ein Stück mehr kann.

    Beim Überlesen ist mir noch was anderes eingefallen, was mich daran glauben läßt, dass in der nächsten Saison wieder etwas höhere Spielkultur herrscht: die Grundlagen sind in Gestalt des läuferischen Vermögens offenbar geschaffen, trotz vorübergehender "Doppelbelastung". Das wiederum läßt mich neben den anderen von mir für möglich erachteten, auf dem Platz aber nicht sichtbaren Argumenten in Gestalt von Team- und Hierarchiebuilding etc. daran glauben, dass eine bis drei Stellschrauben verstellt werden müssen, um ein fluppendes Ganzes auf die Beine zu stellen. Nächste Saison. Eine Stellschraube könnte Kruse heißen, eine weitere Xhaka, wenn beabsichtigt ist, seine 6er8er-Qualitäten einzubringen, und für Tony findet man auch noch eine Lösung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
  22. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.150
    Likes:
    801
    @ Dilbert ich zumindest zerkloppe nicht alles ist nicht meine Art. Meine Frage ist auch nicht Favre oder nicht Favre, sondern: Wo muß man drehen damit es klappt.
    Und ja, ich bin angepisst aufgrund der letzten drei Spiele. Und ja ich bin angepisst weil Favre, mir zumindest, mit dem Wechsel im letzten Spiel (Hanke für de Jong) signalisiert hat " Mir fällt überhaupt nix ein"
    Und genau das kann ich nicht glauben hier Fehlt, so glaube ich, Favre einfach ein bisschen Mut zur Lücke.
     
  23. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    "Mut zur Lücke" kenne ich nur vom Lernen bzw. eigentlich der Unterlassung des Lernens in Bereichen, in denen man meint oder eher hofft: Der Stoff kommt nicht.

    Unter "Mut zur Lücke" bei einer Fußballmannschaft kann ich mir daher nichts vorstellen.
     
  24. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.150
    Likes:
    801

    Stümmt, als streiche "Mut zur Lücke" und setzte "ich mach mal was überraschendes"
     
  25. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Wo sonst denn im Fussball sollte es passen? Nach dem Motto offensiv spielen und hinten Lücken riskieren.
     
  26. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Tony als 9 1/2, Hanke als IV und Roel mit vorne rein, das wäre überraschend gewesen :D .

    Im Ernst: den Wechsel Hanke - de Jong habe ich auch nicht gewollt. Wobei Mlapa neben de Jong noch nicht einmal ansatzweise geklappt hat. Überraschend war es z.B., die ganze Abteilung Offensive auf einen Schlag gegen Bremen zu wechseln. In der Folge fiel innerhlab von 2 Miunten das Tor, weil die Zuordnung der Bremer fehlte.

    Problem nur: da die Verteidung in Angriff beginnt, fehlte dann die Ordnung 5 Minuten später hinten. Das ist aber Schnee von gestern. Hätte Mlapa gegen Dortmund oder, am besten und gegen Bremen in der Nachspielzeit genetzt, hätten wir jetzt 4 Punkte mehr - und würden dennoch über die letzten 3 Spiele die Nase rümpfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2013
  27. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Hat er Marx rausgenommen und Mlapa gebracht? Hat er. Spät, aber er hat.
     
  28. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.150
    Likes:
    801
    Cigerci raus Younes rein zur HZ. Dann nach 60 Minuten Marx raus Mlapa rein. Das kann man riskieren. Aber der Wechsel Hanke - de Jong zur 70ten oder so war für mich nicht nachvollziehbar.
     
  29. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.150
    Likes:
    801
    Wobei Roel ja schon mal unser Torschützenkönig war (oder vertue ich mich da?), Wäre also nicht so überraschend gewesen :)
     
  30. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Zumal die letzten 5 - 6 Einwechslungen von Hanke ebenso wirkungslos verpufft waren. :floet:

    Auf der PK heute hat Favre erzählt dass Younes nach 6 Spielen in Folge mal eine Pause gebraucht habe. OK dass leuchtet ja noch ein, dann sollte er gegen Augsburg ja wieder im Kader stehen.
     
  31. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Hat er von der Pausenlänge geredet?