Lokführerstreik

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Bonnie, 5 August 2007.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Deutscher Bahnstreik vorderhand abgeblasen (Medien, NZZ Online)

    Und die Politik mischt sich nun auch schon mit ein.
    Ganz großes Tennis. Was die wiederum bei einer Tarifverhandlung zu suchen hat, ist mir auch nicht ganz klar.
    Wieder ganz grandios meine Freunde von der CSU: "(...)Das gute Bild Deutschlands aus dem vergangenen Jahr während der Fussball-WM sollte nicht getrübt werden.(...)"
    Fußball-WM fährt Bahn, ähm nein, die Bahner sollen Fußball spielen, halt auch nicht, sondern: Lokführer, Ihr seid Deutschland! Nur die Bahn nicht, die ist ja ein Konzern, der sich dem globalen Wettbewerb stellen muß...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Diese Passage finde ich viel spannender...

    "Fuchs sagte, würde sich die GDL mit ihrer Forderung nach einem separaten Tarifvertrag durchsetzen, drohe ein tarifpolitischer Dammbruch mit gefährlichen Folgen für viele Unternehmen. «Notfalls ist dann auch der Gesetzgeber gefordert, eine solche Entwicklung zu unterbinden.»"

    OK - dann organisieren ab sofort die Unternehmensführungen auch die Betriebsräte und gewerkschaftliche Bestrebungen obliegen den Arbeitgeberverbänden...:lachweg:

    Wird Zeit dass sich die RAF wieder formiert. So gehts nicht weiter...:motz: :motz: :motz:
     
  4. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Na, mal ehrlich, hat wirklich jemand was anderes erwartet?

    Wenn es ums eigene Geld geht, sind sich die Spinner aus Wirtschaft und Politik immer einig.

    Da langt der kurze Dienst(Lobbyisten)weg zum Gericht, damit die entsprechende Anweisung umgesetzt wird.

    Da wird imemr vor den Gefahren durch einige Parteien gewarnt, die angeblich Antidemokratisch sind, dabei ist unsere jetzige Regierung wenn es um antidemokratisches verhalten geht führend.

    Nen Streik einer rechtmäßgen Gewerkschaft zu verbeiten, ich schmeiß mich weg.
     
  5. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Zumindest weiß man jetzt auch wieso sich die Bahn seit Wochen nicht mehr gerührt hat...

    Die Karte hatten sie noch im Ärmel...
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Wenn in Zukunft alles, was der deutschen Volkswirtschaft zur einen enormen Schaden zufügt, verboten wird, brechen ja goldene Zeiten an. :top:
    Nur irgendwie glaube ich nicht daran.
     
  7. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Oh ja - gerade die Privatisierung der Bahn wäre da so ein Thema...:lachweg:
     
  8. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    Nein, ich war nicht sonderlich überrascht
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Was heißt hier "erwartet"?

    Nein, ich falle jetzt nicht vor Staunen um, daß Mehdorn & Co erstmal alles versuchen werden um Streiks zu verhindern ohne, daß sie mehr zahlen müssen. Ich bin jetzt auch nicht komplett verblüfft, daß ihnen auch ein Gericht dabei mit einer einstweiligen Verfügung hilft und vor Überraschung würde ich auch nicht erstarren, wenn diese einstweilge Verfügung dann auch noch bestätigt werden würde.

    Ich bin lediglich leicht angesäuert darüber, daß es anscheinend als richtig angesehen wird, daß sich in ganz legitime Tarifverhandlungen nun Politik und Justiz miteinmischen müssen während andere Aktivitäten der Bahn wie die Teilprivatisierung - zu einem Witzverkaufspreis, der großen volkswirtschaftlichen Schaden nach sich ziehen wird - natürlich rein bahnintern zu handhaben sind.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    So, jetzt wird morgen in Berlin und Hamburg der S-Bahn Verkehr bestreikt.
    Die "Fleckerlteppich-Gerichtsstreit-Taktik" der Bahnchefs zeigt jetzt ihre Wirkung: Nun wird halt gestreikt, wo's juristisch gesehen geht. Sehr schön.
    Ein Richtsspruch, der die Sinnlosigkeit der juristischen Einmischung in Tarifverhandlungen aufzeigt:
    Im Fernverkehr kann ein Streik den Reisenden nicht zugemutet werden, regional steht das dann wieder auf einem anderen Papier.
     
  11. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Kotzt mich zwar an, das sich mein Weg morgen etwas schwierig gestaltet, aber da muss ich dann halt durch (oder vor 08:00 Uhr los....).

    Danke Deutsche Bahn, sonst konnte man sowas immer planen, nun nicht mehr. Ich bin stolz auf die Bahn Chefs, damit haben sie den Reisenden wirklich nen "Gefallen" getan, daß sie es soweit haben kommen lassen.

    Arrogante Pfeiffen die!
     
  12. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    servus,

    du warst doch einer von denen, die was von "antidemokratische regierung" erzählt haben oder?

    ich sach mal so: mal wieder elegant gelöst das thema. aber das machen viele in sogenannten bananenrepubliken auch so.
    dann kommen zwar viele sogenannte "rächer der enterbten" auf'n tisch und viele fragen sich träge: "haben die nix besseres zu tun".
    aber genau so träge lassen sich dieselben leute die vorgehensweise einer bananenrepublik gefallen.

    naja,
    jeder so wie er's braucht.

    so long
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Oder Hochwasser: "Noch am heutigen Donnerstag soll der Rhein bei Karlsruhe am Pegel Maxau auf 7,5 Meter anschwellen. "Bei diesem Pegelstand muss der Schiffsverkehr eingestellt werden" berichtet die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden Württemberg (LUBW)." schreibt ka-news.
    Keine Züge, keine Schiffe - fehlt nur noch eine Panne bei der Miro. :D
    Aber Hochwasser läuft ja unter unvermeidbarer höherer Gewalt, da hat ja keiner Schuld dran. :zwinker:
     
  14. manowar65

    manowar65 Benutzer

    Beiträge:
    2.131
    Likes:
    0
    Tja,wat pinkelst du auch rein in den Rhein.:zwinker:
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Buddel ich den mal aus...

    Mittlerweile gab's ja die Schlichtungsrunde in der beschloßen wurde, daß man sich einigen muß. Manchmal fällt einem echt nix mehr ein, wenn so hochdekorierte Politprofis wie's Heinerle und der Kurti vermitteln :beifall:

    Jetzt beginnt der eigentlich spannende Teil, und damit die Arbeit, wieder von vorne: Die Bahn und die GDL müssen sich auf einen neuen Tarif für die Lokführer einigen. Dabei wird sich die GDL sicher nicht mit den 4,5% zufriedengeben, was ja dann wieder dazu führt, daß sich dann Transnet & Co aufregen, wenn die "anderen" mehr kriegen.
    Irgendwie bezeichend für sovieles im Moment: monatelanges Hick-Hack und nun heisst's "Start again" wobei sich die Randbedingungen nicht geändert haben.
     
  16. Bonnie

    Bonnie Lady Confused

    Beiträge:
    1.245
    Likes:
    0
    Na dann sollen sie sich mal schnell und für beide Seiten akzeptabel einigen. Die letzten Angaben waren ja, daß mit den Streiks nun erst einmal bis Ende September Ruhe ist.

    Hoffe es bleibt auch so, ansonsten könnte ich in der Nacht vom 30.09. auf den 01.10. ein ernsthaftes Problem haben, wieder nach Hamburg zu kommen :suspekt:
     
  17. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Nu versuch ich so ein Thema nach ein paar Weinchen dann doch mal wieder.

    Ab Donnerstag steht das dann scheinbar wieder an, nachdem der Bahnvorstand heute nicht mit einem Angebot reagiert hat. Stattdessen versuchen sie massiv die Streikenden als Untermenschen darzustellen, die Millionen andere massiv unter Druck setzen.

    Und scheinbar loten sie da eine Stimmung im Volke gar nicht so verkehrt aus. Anstatt die aufgrund der Verantwortung von Lokführern wirklich miserable Bezahlung anzuerkennen und sich mit ihnen zu solidarisieren, sehen die meisten anscheinend wirklich nur ihre eigenen Einschränkungen.

    Seh ich das falsch?
     
  18. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich finde die Lokführer sollten den allgemeinen Abschluss von 4,5% und 600 € Einmahlzahlung annehmen.
     
  19. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Glaube nicht, das du das falsch siehst.
    Sobald die Bevölkerung die Folgen eines Streikes unmittelbar zu spüren bekommen, ist es aus mit der Solidarität.
    Ich kapier auch nicht (gut, ich kapier es schon, wünschte aber es wäre anders), warum die Betroffenen so schlecht dastehen. Streiks sollen ja weh tun, ansonsten wären sie sinnlos.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Die haben mein vollstes Verständnis für ihren Streik.
    Unter anderem auch deswegen, weil ich die Tiefenseessche/Mehdornsche Bahnverschleuderungsaktion zu Lasten der Mitarbeiter und des deutschen Volkseigentums unmöglich finde.

    4,5% und 600 Euro - die hamse ja nicht mehr alle.
     
  21. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Siehst du richtig. Die meisten finden es eben scheisse, wenn andere mehr haben wollen wo sie selber doch denken zu wenig zu haben.
    Da solidarisieren sie sich lieber mit Mehdorn. Ist aber der falsche Partner.
     
  22. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Ich kann die Streiks durchaus nachvollziehen, da muss man auch als Reisender mal mit "Unannehmlichkeiten" rechnen. Aber mit der neuen Ankündigung, die Streiks jetzt bei den Regionalzügen ganztägig auszuweiten, bin ich dann nicht mehr einverstanden. Es haben nicht alle ein Auto, also geht`s nicht mehr darum, ob man vielleicht 1 Zug früher zur Arbeitsstelle nehmen muss, sondern ob man als Pendler überhaupt zur Arbeit kommen kann. Schienenersatzverkehr kann nämlich wegen der kurzen Ankündigungszeit (erst am Tag vorher um 13:00 Uhr) nicht gestellt werden. Das halte ich für nicht zumutbar, hier schießt die GDL weit über`s Ziel hinaus.

    Quelle: Statt Verhandlungen jetzt Streik

    Anscheinend will Mehdorn jetzt doch wieder verhandeln (Ticker 11:39 Uhr auf derselben Seite).
     
  23. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Das finde ich auch sehr unschön, ich muss im Moment noch zur Uni pendeln, da ich noch keine Wohnung in Halle gefunden hab und da wäre es sehr blöd wenn ich meine Vorlesungen wegen der Streiks verpassen würde... Diese Woche kann ich zum Glück noch auf das Auto meiner Mutter zurückgreifen, aber ab nächster Woche wär das dann auch hinfällig. Soll ich jeden Tag 100 km mit dem Fahrad fahren? :gruebel:

    EDIT: Aber an und für sich find ich Streiks immer gut. Nur die Allgemeinbevölkerung darf nicht zu sehr betroffen sein.
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Es soll ja auch nicht für Reisende unzumutbar sein, sondern für Mehdorn unmöglich, die Streikandrohung zu ignorieren. Mit der Drohung, wir streiken, aber nur ein bisschen damit es niemandem weh tut, ist man ja offenbar nicht weit gekommen. Mit dieser Androhung scheint man mehr Gehör zu finden.
     
  25. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Anscheinend soll ja an den kommenden vier Werktagen gestreikt werden, unangekündigt und ganztags. Schöne Bescherung, was wenn man morgens noch nen Zug verwischt und mittags dann nicht mehr heimkommt?

    Gegen den Streik an sich hab ich ja nichts, meiner Meinung nach ist die Forderung nach mehr Lohn gerechtfertigt (wenn auch nicht nach 31%, zumindest nicht alles auf einmal), aber bisher hatte die Bahn den größten Schaden, als Pendler konnte man sich drauf einstellen. Nun geht's eben auch gegen die Fahrgäste, und das finde ich nicht in Ordnung.
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Es ist aber doch gerade für die Pendler / Reisenden unzumutbar, den Regionalverkehr GANZTÄGIG auszusetzen (und dann auch noch so, das keinerlei Not-Ersatz möglich ist). Und damit trifft`s genau die Falschen. Mehdorn wird wohl `n Auto haben, dem dürfte das egal sein. Der ist auf den Regionalverkehr der Bahn nicht angewiesen.

    So verspielt die GDL wirklich die Sympathien in der Bevölkerung, für die itchy hier so eintritt.
     
  27. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    manche hier scheine Sinn und Zweck eines Streiks nicht ganz nachvollziehen zu können. Was bringt ein Streik, wenn niemand davon Kenntnis nimmt?

    Wäre ungefähr so, als wenn die Briefträger damals nur bei den Eil/Expresszustellungen gestreikt hätten und die normahle Beförderung weitergelaufen wäre.

    Außerdem, die angekündigten 2h-Streiks haben ja nichts gebracht, die Bahn hat sich ja in den wichtigen Punkten kaum bewegt.

    Und gerade darum, daß es Pendlern unzumutbar ist, geht es ja. Nun muss die Bahn mal wirklich seriös verhandeln und keine Angebote mit einer verdeckten Lohnkürzung abgeben (x% mehr Gehalt, dafür länger arbeiten)

    Über Transnet und GDBA müssen wir in diesem Zusammenhang nicht wirkich reden, die haben sich selbst disqualifiziert. Mangels fehlender Solidarität, da hat man gesehen, daß es ihnen mehr um den Vertretungsanspruch auch der in der GDL organisierten Mitarbeiter ging.
     
  28. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Richtig, das wäre bitter. Aber im Moment steht ja nur die Streikandrohung im Raum, und es liegt an Mehdorn, diesen zu verhindern.
    Man kann natürlich auch drohen, den Regionalverkehr zwischen Rendsburg und Itzehoe zwischen 3 und 4 Uhr morgens zu bestreiken. Aber das dürfte wenig Erfolg versprechen.
    Und wie Prince sagt, das St. Florians-Prinzip hilft hier nicht weiter.
     
  29. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Die steht nicht im Raum, das ist beschlossen. Und es geht auch nicht um Streik für die Zeit von 3-4 Uhr. Ich hab nix dagegen, vielleicht jeden 2. Zug ausfallen zu lassen, dann müssen die Pendler halt `n Zug früher nehmen bzw. sind abends später zu Hause. Ärgerlich genug. Aber was die GDL jetzt vorhat, ist praktisch eine Aussperrung von Arbeitern anderer Firmen, die eben auf den Regionalverkehr angewiesen sind, um zur Arbeit zu kommen.
     
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Das wurde ja gemacht, brachte aber keinen Erfolg. Also muss man die Schraube anziehen. Ich sehe die Schuld nicht bei er GdL.
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Und was bringt dich auf die Idee, dass Mehdorn jetzt in seinem Sessel sitzt, an die armen Pendler denkt und plötzlich den Forderungen zustimmt? Nochmal, DEM IST DAS WURSCHT! War es bis jetzt ja auch.