Löw raus!

Dieses Thema im Forum "Deutsche Nationalmannschaft" wurde erstellt von André, 28 Juni 2012.

  1. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Toll gegoogelt. Du verstehst aber offenbar de Unterschied nicht.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Meine Sympathie ist in dem Fall ganz klar verteilt: Sie gehört meinen südlichen Nachbarn :)

    Blöd, dass der Jogi warnt, das schmälert die Chance, dass Bruder Leichtfuß das Kommando auf dt. Seite übernimmt.
     
  4. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Schon büschn älter die Meldung oder? ;)

    Zu Färöer: überzeugend fand ich's auch nicht, da kann man höher als 3:0 gewinnen. Aber wenn sie am Ende wieder alle Qualispiele gewinnen, interessiert das auch keinen mehr.

    Probleme mit den "Kleinen" haben wir ja auch seit Jahren kaum noch. Rausgeflogen sind wir immer erst gegen Italien oder Spanien - und da habe ich so meine Zweifel, ob das unter Löw jemals anders wird. :suspekt:
     
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Lass mich raten, die Bombendrohungen kommen allesamt von dir, damit Löw´s Team verliert und er gefeuert wird?
     
  6. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Was hindert dich ihn mir zu erklären? ;)
     
  7. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.062
    Likes:
    2.102
    Warum sich nicht nochmal als Tabellenzweiter über die "Relegationsspiele" für Brasilien qualifizieren.
    Dann hören auch diese phantasievollen Träumereien von einem WM Titel 2014 auf!

    Deutschland hat ne Abwehr löchrig wie schweizer Käse und einen Topstürmer haben wir auch nicht. Und wenn wir in den kommenden 2 Jahren nicht in irgend einem fernen Land jemanden finden der ne deutsche Ur-Oma oder einen deutschen Schäferhund besitzt werden wir auch 2014 quasi ohne Stürmer spielen.

    Alles optimale Voraussetzungen für einen Titelgewinn.
     
  8. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    haha....der erinnert mich an einen Vollpfosten beim Straßenfußball, wenn gewählt wurde. Nachdem alle ihre Mannschaften gewählt hatten wurde ihm dann gesagt...."Jetzt darfst den Ball hergeben und hinter die Büsche gehen, damits schneller geht....."



    Als ich den Lahm vom Titel faseln hörte dachte ich erst, das wäre gefaked, denn soviel Realitätsverlust hätte ich ihm nicht zugetraut. Sagen wir mal so, wer mit einem schlechten Kapitän monatelang auf rauher See nach Land sucht, wird bei jedem fliegenden Fisch auf das Paradies hoffen...."
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 September 2012
  9. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das ist doch ganz einfach. Löw hebt sich gerade auf eine META-Ebene und spielt den kritischen Beobachter um sich aus jeder Verantwortung zu stehlen. Er macht einen auf elder statesman, der schon alles erreicht hat und uns jetzt die Welt erklärt.

    " Die WM 2014 können viele Mannschaften gewinnen"

    " Wir haben keine Stürmer "

    " die Mannschaft braucht zu viele Torchancen"

    " Die Österreicher sind so stark "

    " im Fall Pezzoni muss ein Umdenken stattfinden"


    Das ist ziemlich viel Gefasel für einen, der vor kurzem noch als verschollen galt. Vor Österreich warnen, aber vor dem Spiel gegen Italien, den Siegesgewissen mimen. Das passt alles nicht zusammen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 September 2012
  10. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Spanien hatte auch keinen Stürmer auf dem Platz, Portugal genauso wenig, bei Italien war es ein Verrückter und einer, der nur Luft für 30 Minuten hatte. Da sind wir mit Gomez, Klose und Reus so schlecht nicht aufgestellt.

    Das Problem ist für mich ein anderes. Die Mannschaften mit denen wir konkurrieren haben in der ÄRA Löw, die von Selbstbeweihräucherung und brotlosen Statistikerfolgen geprägt war, den Respekt vor uns verloren. Mit einem Toptrainer könnten wir auch in Brasilien WM werden.

    Die anderen Nationen haben uns regelmäßig überschwenglich gelobt, damit wir den Trainer nicht wechseln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 September 2012
  11. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Eben.
    Selbst gegen die Färöer brauchte unsere NM 7 Chancen um ein Tor zu machen.


    Bilanz lt. Kicker-
    Seit 4 Jahren kein Freistosstor.
    Nicht eine der in der letzten Zeit insgesamt 75 Ecken hat zu einem Tor geführt.

    Demnach haben wir es mit Standarts nicht so.
     
  12. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Hat er nie gemacht. Im Gegenteil, er hat die größte weiße Flagge gewedelt, die er finden konnte und Kroos als Pirlos Nachtrotter installiert. Weniger Siegesgewissheit kann man gar nicht demonstrieren.

    Phrasen wirft im modernen Fußball (der an die moderne Gesellschaft angeglichen ist) jeder ab. Sie sind inhaltslos, wertlose Worthülsen, die den Massen zum Fraß vorgeworfen werden. Das alte Lied in einer schönen neuen Welt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 September 2012
  13. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Standards:
    Nein, wir üben sie nicht, und sind auch noch stolz darauf. Unser Fokus liegt auf der Perfektionierung des vertikalen Spieles und des schönen Fußballs. Und damit haben wir ja in den letzten Jahren " fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt".

    Selbst der Hansi Flick hat ja vor der EM angeregt, Standards zu üben, wurde aber vom Dr, Löw zurückgepfiffen ( " dafür wäre keine Zeit"). Aber drei mal das Quartier wechseln und zum Formel 1 Rennen nach Monaco, da ist Zeit da"
     
  14. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Natürlich hat er das in der PK vor dem Spiel: " Ich bin 100% sicher, dass wir als Sieger den Platz verlassen"
     
  15. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    --->

    Wenn man darauf anspringt ist man schon selbst schuld. Taten sagen etwas, Worte nicht mehr. Die "taktische Marschroute" ist dir doch nicht entfallen, oder?
    1836020_w2.jpg
     
  16. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das war keine taktische Marschroute, das war mehr eine Spielerei, mit der man wohl hoffte, falls alles glatt geht, den " Taktik-Pulitzerpreis " zu gewinnen. Der Herr Bundestrainer wollte mit der Personalie Kroos sicher gehen, dass der Sieg direkt und auf alle Zeit mit seinem Namen verbunden wird. So in der Größenordnung " Herberger- Ungarn-Vorrundenniederlage".
     
  17. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ach ne! Ich gehe mal davon aus, dass es schon ausreicht, dass ein ganzen Land verrückt spielt, die einzigartige Atmosphäre und überall GELB-GELB vor der Nase den Bundestrainer schon aus dem Tritt bringt. Bislang hatte er ja nur Turniere vor der Haustür oder im beschaulichen neutralen Südafrika.
     
  18. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.062
    Likes:
    2.102
    Sorry, aber wann hatten die Topnationen mal Respekt vor uns den sie unter Löw hätten verlieren können?

    Von November 2000 bis zum Achtelfinale in Südafrika 2010 haben wir nur 1 Spiel (2007) gegen eine Topnation (England) gewonnen. Gegen Brasilien, Argentinien, Frankreich, Italien, Spanien, Holland oder England reichte es in 10 Jahren höchstens mal zu einem unentschieden in der regulären Spielzeit.

    Das diese Nationen mal mit vollen Hosen gegen uns angetreten sind, diese Zeiten sind schon ewig her. Da war an Löw als Nationalcoach noch überhaupt nicht zu denken.

    Zu unseren Stürmern, Reus ist kein Stürmer. Klose und Gomez werden hier doch seit Jahren als Stolperstürmer bezeichnet, jetzt auf einmal sind wir im Vergleich nicht mal schlecht aufgestellt. Ihr dreht es auch immer so wie es gerade passt.

    Die Fakten reichen doch aus, da braucht man doch nicht noch irgendwelchen Respekt der anderen uns gegen über zu erfinden oder unsere vorhandenen Qualitäten als nicht so schlecht aufgestellt definieren.

    Im Tor sind wir Weltklasse.

    Die Abwehr steht gut wenn das Spiel auf uns zu kommt, wenn aber der Gegner schnell und gezielt umschaltet ist unsere Abwehr überfordert.
    Das hat man gegen Spanien 2010 gesehen, oder gegen die Schweiz, Griechenland und Italien 2012. Sogar die Färöer haben uns diese Schwäche aufgezeigt. Mit dieser Abwehr kann man nichts gewinnen.

    Mittelfeld defensiv ok. Offensiv quergeschiebe in die Breite von schnellem Umschalten kann keine Rede sein, wie auch wenn die eigenen Stürmer beim eigenen Tempo nicht mithalten können. Ein Özil kann gar nicht seine Stärken einbringen weil er keine Abnehmer im Sturm hat. So tritt man sich im MF immer auf die eigenen Füsse. Gegen Nationen der 2 Kategorie passt dass noch aber nicht gegen Topteams.

    Uns fehlt zum Titelgewinn nicht nur ein Toptrainer (wer immer dies auch sein soll). Da fehlen noch einige Dinge mehr z.B. die Erkenntnis der eigenen Stärke, die so in Höhe von Portugal, Schwegen, Uruguay, Dänemark, Russland liegt und meilenweit davon entfernt ist Topnationen ernsthaft zu gefährden.
     
  19. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.461
    Likes:
    1.407
    Stimmt, aber seitdem haben wir einige dieser Spiele gewonnen. Ich weiß jetzt kommt sicherlich wieder von einigen das Argument, gegen England wurde bei der WM 2010 ein Tor für die nicht anerkannt, Argentinien war auf Grund Maradona so schlecht, Brasilien beim Freundschaftskick nicht in Top-Form, Holland eh am Abgrund... das kann man endlos so weiterspielen.

    Nicht das wir uns falsch verstehen, ich will nicht auf schöne heile Welt machen. Das tun schon genug Leute. Aber ähnlich wie die Medien zur schwarz-weiß-Malerei neigen, denke ich dass die Wahrheit wie so oft in der Mitte liegt.

    Und nach meinem Empfinden sind wir von der Stärke her sicherlich über Schweden, Dänemark und Russland anzusiedeln. Auf Augenhöhe mit Holland, Portugal, evtl. England auf Sicht.

    Spanien für mich ganz klar vor, bei Italien tue ich mich schwer die einzuschätzen.
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.733
    Likes:
    2.753
    Da stelle ich mir eher die Frage, ob England überhaupt zu den Topnationen gehört, wenn ich mir deren Abschneiden bei EM/WMs so anschaue...

    Ich sach ma: In Liga-Sprache ist die D-NM derzeit ein sicherer EL-Kandidat, um die CL-Plätze kann man gut mitspielen und holt den auch i.d.R., für den Meistertitel reicht es nur, wenn alles Glück dazu kommt und die Konkurrenz schwächelt.
     
  21. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.461
    Likes:
    1.407
    Stimme ich dir voll und ganz zu. Aus meiner Sicht haben sie ein paar gute Talente und müssen den Schnitt machen was Alt-Veteranen wie Terry und Lampard angeht. Deswegen halt "auf Sicht" mit uns auf Augenhöhe.

    Joa, denke so könnte man das fast stehen lassen mit der Liga-Betrachtung. Wobei wir schon so 3.-4. sind. ;)
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Da kommt ziemlich gut bei der Nat.Mannschaft auch hin, denk ich.
    Zwei Teams sind meistens immer besser und 2, 3 weitere ebenbürtig bis besser.
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Klar, die Topnationen hatten frueher vor Deutschland immer die Hosen voll. Mussten sie ja, angesichts dieser Bilanzen Deutschlands gegen die Toplaender:

    Brasilien: 4 Siege, 5 Unentschieden, 12 Niederlagen
    Argentinien: 6 - 5 - 9
    Italien: 7 - 9 - 15
    England: 11 - 6 - 15
    Frankreich: 7 - 6 - 11
    Spanien: 8 - 6 - 7
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 September 2012
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Die Aufstellung kann man ja mal hernehmen um das Gefühl für die WM 2014 zu verproben :)

    Spanien ---> klarer Favorit und ich begründe es nicht, warum
    Brasilien ---> klarer Favorit u.a. weil die sich zuhause zerreissen werden
    Argentinien ---> kann ich schwer einschätzen, weil sie in den letzten Jahren nicht das abriefen, was sie eigentlich können sollten, von daher: ebenbürtig
    England ---> Ebenbürtig bis eher schwächer, wenn ich mir den Kader anschaue, sollte bei den Deutschen mehr Können vorhanden sein
    Frankreich ---> Ebenbürtig, genügend gute Spieler haben sie ja
    Italien ---> favorisiert, weil eben Italien :)

    Und ich lasse da jetzt die Löw-Story aussen vor, das wäre auch mit Mourinho nicht anders meiner Meinung nach.
     
  25. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Schon sehr amüsant wie das löwsche Geheule schon auf fruchtbaren Boden fällt. Ich habe heute in diversen Fussballforen sehen dürfen, wie man dort schon verzweifelt nach Stürmern in der 2. Bundesliga sucht.

    Wir haben Gomez, Klose, Kurany, Kiessling, Reuss, Helmes. Die wissen alle sehr gut wo das Tor steht. ) Dahinter eine Latte torgefährlicher Mittelfeldspieler ).Wenn man mit diesem Stürmermix nichts auf die Beine stellen kann, dann soll man es ganz lassen.

    Zum Respekt:

    Die anderen Nationen hatten immer einen Heidenrespekt vor uns, auch und GERADE AUCH als wir schlecht aufgestellt waren. ( Die Deutschen geben nie auf") Jetzt sind wir personaltechnisch gut aufgestellt und gewinnen nix. Genau diese Kombination führt zum Respektverlust. Hört man sehr oft im Ausland: " Die deutschen spielen jetzt hübsch, aber sie sind harmlos" verbunden mit dem Zusatz:" So mögen wir die Deutschen").

    In allen entscheidenden Turnierspielen der letzten 3 Turniere hat dieses Aufbäumen, dieses immer wieder zurückkommen können gefehlt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 September 2012
  26. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Die Statistik enthält ja quasi nur Freundschaftskicks. Die Turniere zählen!
    Ich muss nur Spanien nehmen, die haben wir vor Löw in allen Turnieren (1988, 1982) locker nach Hause geschickt, obwohl sie immer Favorit waren. 2008 haben wir ihnen dann ihr Turniertrauma genommen und seitdem haben sie ihren Lauf.

    Das gleiche gilt für Frankreich, die haben wir auch immer (82,86) besiegt ( unter Löw haben wir allerdings gegen sie noch nicht gespielt, insofern kein Vorwurf).
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 September 2012
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Da schaut's aber auch nicht dolle aus gegen BR, I und E. Gegen Argentinien und England hat's in den letzten Jahren ja auch immer hingehauen und ich denke schon, dass die einen großen Respekt vor der dt. Nationalmannschaft haben.
    Gegen F wurde in der letzten Zeit einfach zu wenig in Turnieren gespielt und D hatte das Glück zu Zidanezeiten nie gegen F antreten zu müssen in EMs oder WMs.
     
  28. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.631
    Likes:
    1.023
    Alles ein Zeichen das es mit unserer Turnierstaerke laengst vorbei ist.
    Bei Sport1 meldet sich auch ein Ulf Kirsten zu Wort:Mit kritischen Augen verfolgt er auch das Geschehen in der Nationalelf. Von Trainer Jogi Löw hätte der 51-malige Nationalspieler, der zudem 49-mal für die DDR-Auswahl aufgelaufen ist, nach dem EM-Aus gegen Italien im Halbfinale eine andere Reaktion erwartet."Joachim Löw war mitverantwortlich für das Ausscheiden, nicht nur die Spieler. Für meine Begriffe hat er in der Situation zu wenig Größe gezeigt. Er hätte sagen können: Das war mein Fehler. Und damit wäre es auch gut."
    Natuerlich kann man ihn als alten Noergler, wie auch schon seine Vorkritiker abtun. Aber dann sollte man den Loew langsam als unantastbar bezeichnen.
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Naja, was heisst hier denn "Turnierstärke"?
    Auch in den "goldenen Achtzgern" bzw. 1990 trafen Derwall oder Beckenbauer nie auf Brasilien oder Italien sondern kamen eben gegen England, Frankreich, Niederlande bzw. Argentinien zum Sieg und das ist ja auch heute noch der Fall, dass das klappt.

    Den Vgl. mit Spanien braucht man auch nicht anzustellen, denn zu der Konstellation kam's auch nur einmal (da wurde glatt knapp gewonnen) aber die Spanier waren entschieden schwächer verglichen mit heute.

    Edit: Ah, halt, natürlich kam's zu I - D in den Achtzgern mit bekanntem Ausgang; es war eines der einseitigsten WM-Finalspiele der letzten 30 Jahre und es war gar nix von dt. Turnierstärke zu sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 September 2012
  30. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Natürlich, ich will nur sagen, dass es eben nicht damit getan ist ein paar Statistikbrocken vor die Leute zu werfen und damit irgendetwas (" Phänomene, Stimmungen, Entwicklungen etc) erklären zu wollen, zumal da wahrscheinlich noch Vorkriegsresultate mit reinlaufen.

    Mein Eindruck, den ich geschildert habe, basiert auf meinen Beobachtungen der grob letzten 30 Jahre. Und in dieser Zeit war es doch immer so, dass man vor Deutschland aufgrund unserer Mentalität und unserer Turnierstärke einen fast schon fast übermenschlichen Respekt hatte. Die Turnierstärke ist nach meinen Eindrücken in den letzten Jahren abhanden gekommen, das merkt man ja schon daran, dass Löw behauptet, dass er fast alles gewonnen hätte, was es zu gewinnen gibt, ohne dass man ein Turnier gewonnen hätte. Die Turniere spielen offenbar da keine große Rolle mehr.
     
  31. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Das Spanien der frühen 80er war Frankreich. Und die wurden 2x geschlagen als es drauf ankam. Finde schon, dass man das würdigen sollte. ARG und NED waren in den späten 80ern auch ein bisschen stärker als derzeit.