Löw erhällt den Zukunftspreis.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von bayer04_princess, 29 Januar 2010.

  1. Jonas

    Jonas Gooner

    Beiträge:
    1.671
    Likes:
    0
    Letztendlich fehlt auch Hitzlsperger die Konstanz (beziehungsweise erstmal überhaupt ein Einsatz), was ist denn das fürn Argument? Frings hat sich formmäßig extrem verbessert seit der EM.
    Löw hätte Frings nach seinen Bemerkungen auch einfach gleich rausschmeissen können, so war das jetzt ein ewiges hin und her. Ist genauso wie bei Jones, der ja noch torgefährlicher werden sollte. Wurde er, dann kam er im Englandspiel zum Einsatz und jetzt spielt er für die USA.. Glückwunsch :D
    Achja, die Verbannung Kuranyis im Vergleich zu Podolskis Ohrfeige, das ist auch noch sone schöne Geschichte.
    Vorbildlicher Umgang mit allen Spielern und so. Ja nee.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.176
    Likes:
    163
    An sich ist an der Sache nichts unfair, ich sehe das auch so das es ein paar Spieler auf der Position gibt, die man eher spielen lassen könnte.
    Ich rede aber vom Umgang mit Frings! Das ist das gleiche wie Klinsmann das vor der WM06 mit Kahn gemacht hat.

    Löw weiß doch nicht erst seit einer Woche das er den Frings nicht mehr will.
    Der soll von Anfang an den Mut haben und sagen, "ey Frings, du passt nicht ins System, wir brauchen dich nicht"
    Gut ist! Aber so eine hinterfotzige Art wie jetzt ist einfach scheiße und einem Spieler wie Frings gegenüber nicht angebracht!
     
  4. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ich finde auch das Löw den Frings viel früher hätte sagen sollen das er mit ihm nicht mehr plane.
    Es steht einige auch leistungsgemäß vor Frings einfach. :hammer2:
    Heute war er auch gegen Gladbach wieder schlecht zu langsam einfach.
     
  5. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ Jonas:

    Von Thomas Hitzlsperger ist doch nun gar keine Rede. Es gab und es gibt für Löw in Zukunft weitere Alternativen, für das zentrale Mittelfeld, wie Bastian Schweinsteiger, Simon Rolfes, Mesut Özil oder Kheidra. Allesamt junge Spieler, die in ihren Vereinen eine wichtige Rolle einnehmen.
    Sicherlich hat sich Frings seit der EM schrittweise verbessert, allerdings konnte er nicht mehr an sein Niveau der WM 2006 anknüpfen. Seine Aussagen über die junge Konkurrenz und dem Bundestrainer gaben letztendlich auch den ausschlaggebenden Grund, um ihn nicht mehr zu nominieren. Wie Frings mit dem Bundestrainer umging, wird heute wieder sehr schnell vergessen. Warum auch immer.... ;)

    Schön, wie du vier verschiedene "Typen" unter sieben Sätzen verschachteln kannst. Das möchte ich auch einmal können... :floet:

    Es war nur fair gegenüber Frings, ihm alle Türen bis 2010 offen zu halten. Schließlich bestand noch die Möglichkeit, dass er an alte Leistunbgen anknüpfen könnte.

    Lukas Podolski war und ist für die deutsche Nationalmannschaft, im Unterschied zu Kevin Kuranyi, unverzichtbar. Seine Trefferquote und seine Variabilität im Spiel - sei es das er im Angriff oder im Mittelfeld als Vorlagengeber spielt - zeichnen ihn aus. Es ist schließlich auch etwas anderes, ob man 23 Mann und das Trainerteam mitten in einen der wichtigsten Qualifikationsspiele verlässt oder ob man einen Mannschaftsspieler eine leichte Ohrfeige gibt, weil Abstimmungen im Spiel nicht funktionieren. Zudem wird oftmals vergessen: Kevin Kuranyi hat sich schon vor der WM 2006 nicht so verhalten, wie es erwünscht wurde.
     
  6. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Es geht bei Frings nicht um die Position im ZM, sondern um die Position des Ausputzers auf der 6 als Gegenpart zu Ballack. Und da ist deine Aufzählung ja ein schlechter Witz. Schweinsteiger, Özil und Khedira kommen alle nicht in Frage, da sie für die Position überhaupt nicht geeignet sind (Özil) oder da sie selbst zu Ballack-ähnlich spielen. Und Rolfes ist ja bekanntlich schwer verletzt. Und schon sind wir bei Hitzlsperger, denn der könnte die Position auch spielen. Dummerweise ist er erbärmlich in Form und wird von eben jenem Frings locker in die Tasche gesteckt.
    Wie du richtig schreibst, Frings konnte nicht mehr an sein Niveau von 2006 anknüpfen. Wenn ihm Löw aber schon (angeblich) alle Türen offen lässt, dann ist jetzt der denkbar dämlichste Augenblick um ihr rauszuschmeissen.
    Und wenn es Löw so schlimm fand, daß Frings sich über die Behandlung ihm gegenüber beschwert hat, dann hätte er ihn damals schon rausschmeissen müssen. So hat Löw mal wieder seine Hinhalterei praktiziert, ohne Rückgrat zu zeigen. Das ist aber prinzipiell nix Neues (siehe Aufzählung Jonas).

    Für mich ist es ein Unterschied, ob man als Schalker Nationalspieler in Dortmund auf der Tribüne sitzt, die Gründe dafür vom Trainer nicht wirklich klar gemacht wurden, sich 45 Minuten Beschimpfungen und Häme vom Publikum anhören darf und dann das Stadion verlässt oder ob man als junger Spieler seinem Kapitän auf dem Platz in's Gesicht langt. Und das nicht bei einem Trainingsspiel.
     
  7. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Letztendlich ist es mir völlig egal, ob ein Thorsten Frings nun im Herbst oder im Frühling rausgeschmissen wird oder gar nicht, ob Kuranyi oder Podolski schlimmere Vergehen begangen haben oder sonst was.

    Letztendlich zählt der Erfolg, und der gibt Löw durchaus Recht. Wer im jetzt ankreidet dass er noch keinen Titel geholt hat sollte sich nochmal dran erinnern, wo die deutsche Nationalelf noch vor ein paar Jahren stand, als man bei der EM in Belgien und Holland und ein paar Jahre später in Portugal desaströs abgeschnitten hat.

    Heute sind wir aktueller WM-Dritter und Vizeeuropameister, haben eine solide Qualifikation zur nächsten Weltmeisterschaft durchaus souverän (ja, das meine ich auch so) zu Ende gespielt und uns dabei gegen die starken Russen durchgesetzt. Obendrein haben wir wieder mittlerweile eine Nationalmannschaft mit erfahrenen Spielern und einer Menge junger Nachwuchsspieler die ein Riesenpotential haben, in den nächsten Jahren noch besser zu werden.
    An dem allen hat Löw durchaus einen großen Anteil, gemessen am Erfolg macht er einen richtig guten Job und wird daher auch völlig zurecht noch in den nächsten Jahren Bundestrainer bleiben. Ob der Zukunftspreis nun verdient ist oder nicht kann ich nicht beurteilen weil ich diese Auszeichnung einfach nicht kenne und daher auch nicht einschätzen kann, welche Bedeutung dieser hat.
     
  8. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    Den Sinn oder Unsinn hast Du selbst beantwortet....

    die Schnittstelle ist eben die Sinnlosigkeit, der eine ist an so vielen Fronten im Krieg, im Grunde genommen weltweit und bekommt den Friedensnobelpreis, der andere steht vor einer WM und hat Vertragsoption auf 4 weitere Jahre....was aber an der Struktur nichts ändert. Er würde auch mit 12 Jahren Option kein besserer Trainer bzw. Erfolgstrainer werden wie die richtigen Nr. 1 Leute und dementsprechend den Preis nur dafür bekommen, daß er "unter Hoffnung" und "dem Glück des Narren" etwas Großes erreicht.

    Das Gleiche mit natürlich völlig anderer und gewaltigerer Dimension ist Obama...

    er bekommt den Friedensnobelpreis "unter Hoffnung" und "dem Glück des Narren" um den Frieden in der Welt Vorschub zu leisten.

    Beide verbindet mit Sicherheit der ehrbare Wille, unterstelle ich mal, während aber dem Obama das System ansich den Erfolg streitig machen wird sind es bei Jogi Löw eben die
    individuellen Mäkel und der Mangel an Hochkompetenz im Ganzen.

    Jogi Löw verfügt über den Spieler - IQ- Pool und das Ausbildungs - System die Titel zu erreichen, vorallem wünscht sich das auch jeder, der damit zu tun hat, Obama hingegen
    hat einen großen Gegenspieler im eigenen Lager, der davon lebt, schlichtweg davon abhängig ist, daß die Militärs was zu tun haben.....trotz seiner Hochkompetenz ist sein Fall vorprogrammiert. Bei Löw ist eben der Fall vorprogrammiert, weil seine sportlichen Kontrahenten die höhere Kompetenz haben und auch nicht über das schlechtere Auswahlsystem bzw. Spielintelligenz verfügen.

    Also nochmal für Dich zusammengefaßt um den Sinn zu begreifen :

    Während Obama "in Voraussicht" den Friedensnobelpreis erhält um etwas zu bewegen in
    der gewalttätigsten Gesellschaft der Menschheit ( das ist Originalton von US Kriminalisten )
    bekommt Löw "in Voraussicht" den Zukunftspreis um in der Fußballnation Deutschland das zu bewegen, was wir eigentlich seit jeher von jedem Bundestrainer erwarten.

    Während ich bei Obama das Versagen nicht am Streben des Präsidenten der USA sehe, sondern am System ansich, ist mir bei Löw das Versagen eben durch seine grandiose Fehlbesetzung im Grunde vorprogrammiert.


    Aber ansonsten stimmt es schon, die Vergleiche sind sehr gewagt, dennoch bin ich kein Politiker mit der Angst irgendwelche Stimmen zu verlieren und rede, was ich denke. Wenn Dir der Sinn nicht einleuchtet, mir leuchtet das ein und vielleicht noch 1 anderen User. Das reicht mir eigentlich .... :top:
     
  9. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ odie:

    Seit der WM 2006 nimmt Michael Ballack nicht mehr die Rolle als offensiver Mittelfeldspieler ein. Er hat neben Torsten Frings meist gute Defensivarbeit geleistet und hat den Spielaufbau gestaltet. Umso seltener ist er in der Offensive aktiv, da er schon längst nicht mehr so viele Tore für die deutsche Nationalmannschaft macht. In diesem Sinne ist es gar nicht notwendig einen "echten Sechser" zu suchen. Mittlerweile würden Schweinsteiger, Özil oder Kheidra den offensiven "Part" erfüllen. Diese Aufgaben erfüllen sie schon längst in ihren Verein.
    Simon Rolfes wird zwar nicht bei der WM 2010 spielen können. Allerdings wird Torsten Frings dadurch nicht besser spielen. Außerdem bleiben noch die drei oben genannten Alternativen.
    Thomas Hitzlsperger ist sicher auch in der Formkrise in Stuttgart. Das heißt aber nicht, dass dies bei der WM 2010 genauso sein könnte. In den letzten Jahren spielte er in Stuttgart sehr konstant und erfüllte sogar Führungsaufgaben, bis zu dem Zeitpunkt, als Markus Babbel in ihm einen "Buhmann" fand. Er hat sich nach der WM 2006 richtig gut entwickelt, und war in der Offensive sehr aktiv. Ich bin mir sicher, dass er diese Form bei der WM 2010 wieder erreichen kann. Bei der EM 2008 konnte er Torsten Frings mit Simon Rolfes hervorragend, von einem Tag zum anderen, ersetzen.

    Moment. Das Verhalten in der Öffentlichkeit bzgl. dem DFB kann ein Grund sein, der ebenfalls für eine Nichtnominierung gesprochen haben. Vorrangig aber ist es so, dass Frings nicht so gute Leistungen zeigte, wie zum Beispiel Özil oder Bastian Schweinsteiger.
    Das Löw kein Rückgrat bewiesen hat, weil er Frings erst vor der WM 2010 "aussortiert" hat, ist ziemlich weit hergeholt. Was ist das für eine Logik? :suspekt:

    Aha. Du meinst also, es war ein großer Fehler von Löw einen "Schalker Nationalspieler" in Dortmund auf die Tribüne zu setzen. Zum Glück findet die WM in Südafrika statt. :lachweg:
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Januar 2010
  10. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    Ja hat denn Löw den Nachwuchs, auf den er jetzt aufbaut, kreiert ? Hat er die Erfolge mit dem Nachwuchs, den er jetzt auch vertraglich voll unter seiner Kompetenz haben will, eingefahren ?

    Nein, das waren andere...aber er erhält den Zukunftspreis....?

    Dafür, daß Du etwas nicht beurteilen kannst, schreibst Du ziemlich viel....für mich ist ein Preis immer sehr wichtig, ob ich ihn kenne oder nicht und dementsprechend mache ich mir meine Gedanken. Den Zukunftspreis hätte ein Gerlandt oder Hrubesch, die seit Jahrzehnten die Jugend aufbauen, der eine für den DFB und der andere für die Bayern, viel eher verdient.
    Ein Magath, der mit der jüngsten Mannschaft aller Zeiten im oberen Tabellendrittel steht und mit einer NONAME Mannschaft deutscher Meister wurde hat den Zukunftspreis verdient, denn Magath ist die Zukunft. Löw ist eine Fehlbesetzung und sein Scheitern vorprogrammiert, es sei denn, man gibt sich mit Viertelfinale zufrieden, denn mehr wird nicht herausspringen ( die Gründe habe ich schon dutzendemale gepostet )

    zur Erinnerung nur ein Argument....

    eine Erfolgsmannschaft braucht immer einen Erfolgstrainer, es kommen immer neue Trainer heraus, die aus dem Nichts einen Titel herausholen....okay, akzeptiert, jeder muß seine Chance bekommen, das Problem ist es aber, diesen Erfolg immer wieder zu bestätigen ! Solche Trainer sind eben Hitzfeld, Rehhagel, Magath, Heynckes und auch Schaaf und wahrscheinlich Klopp, aber auch Funkel, der im System seiner Marschrichtung Erfolge generiert.

    Bei Löw sehe ich das aber nicht....er hatte noch nie einen "nur auf ihn und seine Arbeit" bebauten Erfolg und selbst die Lehn- Erfolge konnte er nach hinten hinaus nicht bestätigen.

    Also, jemand der Titel für die Arbeit von anderen erhält, ist er auch nicht.....wie gesagt, ein Nichts eben....:D
     
  11. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ein Schei.. auf solche Preise. Die geben im Nachgang stets mehr Diskussion , als das sie reel den Gewinner, bzw. diejenigen, die im Hintergrund arbeiten ehren. Wozu sowas gut ist, weiss ich bis heute nicht. Mir wäre lieber, das solche Ehrungen verschwinden, sich dafür aber konstruktiv mit allen Beteiligten hingesetzt wird und Kinderspielchen, wie das, was da derzeit im Hintergrund über die Jugendarbeit beim DFB stattfindet, aus dem Weg geräumt werden.
     
  12. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    Applaus....in Kurzform das ausgesprochen, was ich denke ! ( obwohl mir der Preis schon sehr wichtig ist, vorallem, wenn es um die Nationalmannschaft geht )

    ( ich brauche halt immer mehr Munition, bin kein Scharfschütze ) :top:



    Aber ansprechen darf man schon, daß Löw sich die Kompetenz über die U21, aufgebaut durch andere, als Chef gesichert sehen will vor Vertragsunterschrift. ( Ich glaube da gabs mit Sammer einen Disput, kann man bestimmt recherchieren, wenn man näheres wissen will )
     
  13. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ DeWollä:

    Er erhält vor allen Dingen den Zukunftspreis, wegen seiner Philosophie, die auf junge, talentierte Spieler ausgerichtet ist. Er fördert diese Spieler, indem er ihnen in der deutschen Nationalmannschaft die Möglichkeit gibt, sich zu präsentieren. Zuletzt hatten sich Rene Adler und Mesut Özil erfolgreich aufgedrängt. Sie ersetzen und haben Jens Lehmann und Torsten Frings verdrängt. - Zwei langjährige Nationalspieler, die ihre Karriere vermutlich in einem halben Jahr bzw. drei, vier Jahren beenden werden. Mit Özil und Adler hat man zwei junge Nationalspieler in die Mannschaft integriert.

    Kannst du mir mal dieses Programm zusenden? Könnte wichtig sein für Informatik. :floet:

    Dafür das Löw eine Fehlbesetzung ist, hat er sich aber ganz schön erfolgreich "angestellt": Vize-Europameister, erfogreiche WM Qualifikation. Ganz abgesehen mal vom dritten Platz bei der WM 2006. Nennst du das "fehlbesetzt"?
     
  14. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Aha, Hitzlsperger hat gut gespielt bis zu dem Zeitpunkt, als Babbel einen Buhmann aus ihm machte. Sehr gute Erklärung für seine Krise. Dann wissen wir ja jetzt auch, wie Gross aus Hitzlsperger wieder einen fähigen Spieler macht. Danke!

    Und um den Rest abzukürzen. Poste doch einfach mal im passenden Thread die Aufstellung, wie du sie dir für die WM2010 vorstellst. Dann können wir über die Fakten diskutieren und müssen nicht dieses Rumgeeiere betreiben.

    Dir ist aber schon aufgefallen, daß Özil, Schweinsteiger und Frings absolut unterschiedliche Positionen bespielen?!
    Vielleicht ist dir dann auch aufgefallen, wer hinter diesen Spielern die "Drecksarbeit" macht. Und vielleicht fällt dir dann noch auf, wie Ballack bei Chelsea und in der NM in den letzten Jahren eingesetzt wurde.
    Und wenn du dir darüber Gedanken gemacht hast, dann können wir uns gerne wieder unterhalten. Das fällt aber auch in den Aufstellungs-Thread.

    Jau, wer krampfhaft etwas falsch verstehen will, der schafft das auch! :top:
     
  15. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
     
  16. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    obwohl ich dazu noch sagen muß...

    mein Vater behauptet felsenfest, der DFB hätte Leute wie Hitzfeld und Rehhagel angefragt und die hätten mehrfach dankend abgelehnt.....ich kann das ehrlich gesagt nicht glauben, aber würde zumindest dem DFB Verantwortlichen dann mehr Sach- Verstand unterstellen.


    Wenn man für diesen Job wirklich niemanden anderen bekommen hätte, weil es keiner machen wollte, bzw. niemand an die Deutsche Fußballnation glauben wollte, außer eben dieser Jogi Löw....wenn das so stimmt, dann sollte er nicht nur den Zukunftspreis bekommen sondern das Bundesverdienstkreuz obendrauf ! :D
     
  17. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ odie:

    Wie sagtest du so schön: "Wer krampfhaft etwas falsch verstehen will, der schafft das auch." :huhu:

    "Rumgeeire" ist das, was du damit schreibst. Gehe auf die Personalien ein, oder belass es dabei. Es bringt überhaupt nichts, erst eine Diskussion zu beginnen, dann aber den Schwanz einzuziehen. Übrigens: Ich habe schon eine Aufstellung, die ich bei der WM 2010 gerne sehen würde, in dem Thread vorgestellt.

    Dazu habe ich schon einmal etwas gesagt: Michael Ballack ist kein Spielmacher, der sich in der Offensive stets mit einbindet. Er ist eher der, der in der eigenen Spielhälfte beginnt ein Spielaufbau einzuleiten. Gegebenenfalls bindet er sich bei einem Freistoß mit ein oder nach einer Flanke von Aussen mit einem Kopfball auf das Tor. Aber ernimmt nicht die Rolle, in dem ihn alle noch vor der WM 2006 sahen. Diese Rolle könnte eher Mesut Özil einnehmen.

    Und wie ein Nationalspieler im Verein eingesetzt wird, ist eh kein Argument mehr. Beispielsweise wird Lahm auf rechts beim FC Bayern eingesetzt, und in der deutschen Nationalmannschaft auf links.
     
  18. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Trainerfindungskommission

    Bitteschön. Klinsmann damals war mehr oder weniger eine Notlösung. Und ohne diesen wäre nun mit Sicherheit auch Löw nicht Nationaltrainer.
     
  19. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Stimmt, er hat in dieser Saison schon 1 Tor erziehlt, immerhin so viel wie Kuranyi gegen Hoppenheim. :top:
    Eine sensationelle Leistung. :top:
     
  20. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    danke....steht da auch drin, daß man Hitzfeld und Rehhagel in Erwägung gezogen und sogar gefragt hatte...?
    jo, steht tatsächlich drin....soll ich das glauben? Okay ich glaube es mal. Gibts danach nicht noch andere Toptrainer, außer das halbe Dutzend ???? Muß man deshalb einen 2. Ligaspieler und Assistenten einsetzen ?

    Apropo ohne Klinsmann wäre Löw nicht Nationaltrainer geworden...gibt es in Deutschland sowas wie Erbfolge bei Bundestrainern ? :floet:

    Hatte man wenigstens nach Klinsmann einen Toptrainer gefragt oder einfach gesagt...

    okay Jürgen, Du willst nicht mehr in Deutschland arbeiten und hast andere wichtigere Pläne für Dich und Deine Familie, was wir ( der DFB) natürlich verstehen und denken, Dein Vorschlag mit dem Jogi geht schon in Ordnung....( apropo...die Pläne von JK sind auch ne lustige story....wir verdanken ihm viel )



    okay okay....während dem Turnier hat der Jogi meine vollste Unterstützung bestehend aus nassen Händen, Stirnfalten und hohem Puls....Hoffnung zwar wenig, aber deshalb geben wir uns nicht geschlagen, vielleicht übernimmt ja Ballack den Laden wie vor ihm schon andere für den Erfolg...( Netzer, Beckenbauer....)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Januar 2010
  21. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Ja, durchaus.


    Mit welchem Grund hätte man damals nicht auf Löw setzen sollen? Es war ja durchaus zu sehen, dass die eigentliche Trainingsarbeit schon von Löw durchgeführt wurde, während sich Klinsmann eher auf die Motivations- und Öffentlichkeitsarbeit konzentrierte. Obendrein spielte man eine richtig gute Weltmeisterschaft, ganz Deutschland war im Fussballrausch, Klinsmann wollte nicht mehr - da war es doch mehr als logisch, mit Löw dennoch Klinsmanns Kurs fortzusetzen und nicht mit einem anderen Trainer wieder völlig andere Wege einzuschlagen.
     
  22. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    das stimmt schon, bis zur Europameisterschaft, wo sich das System gesetzt hatte bin ich damit auch nicht ganz unglücklich. Aber nach dem Gewinn der U 21 Nationalmannschaft eben ganz ohne Löw hätte man meiner Meinung nach doch die Kompetenz erhöhen müssen....ein Toptrainer würde mit Sicherheit nicht das zerstören, was aufgebaut wurde, sondern ungleich effektiver verbessern....( Hrubesch zum Beispiel hatte das mit der U 21 geschafft, seltsamerweise konnte man da einen Trainerwechsel vollziehen
    )

    was dem Anti Argument natürlich widersprechen könnte....Hrubesch hat die Arbeit des Vorgängers ja nicht von der Pike auf verändert und dennoch den Titel geholt....was übrigens meine These stützt, daß ein Bundestrainer mehr Vita austrahlen muß und entweder Titel präsentieren kann oder selbst Titel erlebt haben muß um Spieler restlos zu überzeugen. Die Nationalspieler wissen doch auch, wer sie da auf dem Feld instruiert.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Januar 2010
  23. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Der Toptrainer, der hier von einigen gefordert wird, dürfte in etwa einem Kaliber wie Wenger, Hitzfeld oder Mourinho entsprechen. Alles Trainer mit einer großen Erfahrung und einer über Jahre hinweg entwickelten Philosopie, die diese auch bei einem möglichen Amt als Nationaltrainer Deutschlands nicht über den Haufen werfen, sondern mit wenn überhaupt kleinen Zugeständnissen an das aktuelle System genauso fortführen würden.

    Was bei einer Nachwuchsmannschaft funktioniert muss nicht auch bei der A-Mannschaft funktionieren. Ein "großer" Trainerwechsel nach der WM 2006 hätte natürlich auch hinhauen können, aber was hätte er den großartig besser machen können? Letztendlich wäre nach dem Vizeeuropameistertitel nur noch eine Stufe mehr möglich gewesen.
     
  24. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Ok, du schriebst:
    Ich schrieb:
    Ich weiss nicht, wo ich deine Aussage "krampfhaft falsch verstanden" haben könnte.

    Das habe ich bereits hier getan:
    Ich finde sie leider nicht im WM 2010 - Deine Aufstellung-Thread.

    Damit bin ich einverstanden.
    Trotzdem: Ballack ist mehr 8er als 6er. Deswegen braucht er einen defensivstarken Spieler neben sich. Das war bisher Frings. Das war Rolfes. Das war (zu seinen guten Zeiten) Hitzlsperger.
    Das ist aber weder Schweinsteiger noch Özil!
    Wie schon geschrieben: schau dir an, wie diese Spieler (inklusive Ballack) im Verein spielen, und wer sie absichert.
     
  25. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
     
  26. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ odie:

    Eben dahin gehend, dass Babbel aus Hitzlsperger keinen Buhmann machte, sondern ihn in der Öffentlichkeit bloßstellte. Indem Babbel ihn oftmals auf die Bank setzen ließ und damit auch nach Aussen hin Hitzlsperger als Kapitän ins Abseits stellte, verunsicherte er ihn gleichzeitig auch. Das war nicht okay.

    Und danach habe ich auch gegenargumentiert. Und plötzlich kommst du auf den anderen Thread. Zufall? - Naja jedenfalls ist der Verlauf unserer Diskussion nun klar. Und weiter? :rolleyes:

    Wer sagt denn, dass Joachim Löw bei der WM auf ein 4-4-2 setzt und damit auch unbedingt einen Sechser suchen muss? Bei der WM Qualifikation setzte er oftmals auf ein 4-5-1.

    Bisher war es Frings nicht. Er war einschließlich bis zur EM 2008 defensivstark. Danach verlor er seine Souveranität, kam lange Zeit nicht in einen angemessenen Rhythmus. Deswegen haben Rolfes, Özil und Hitzlsperger Fuß gefasst. Und Schweinsteiger fand mehr und mehr Gefallen an dieser zentralen Position im Verein.
     
  27. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Ich habe den Zukunftspreis erst jetzt richtig verstanden Jogi-Fan ....


    der Zukunft Preis heißt eigentlich, daß Löw dafür verantwortlich ist, welcher seiner Lieblings Spieler wo in Zukunft spielen soll, damit er sich in Zukunft als Stammspieler auch durchsetzt.....

    hier geht es um Hitzlsperger, den link kannst in diesem anderen thread einsehen, glaube es einfach mal nur....

    Ich antizipiere jetzt mal, Dir fällt da natürlich nichts auf ..... äääh Ideologie ? Wo ist denn das Leistungsprinzip ? Weg....ich sehe nur das Verlagerungsprinzip und das Gewohnheitsprinzip bei Löw. Er ist als Prinzipienreiter bekannt in seinem direkten Umfeld. Schade nur, daß es gerade die Prinzipien sind, die meiner Meinung nach näher Fisch denn Fleisch sind.


    Korrektes Verhalten für einen Zukunftspreisträger wäre gewesen, zum Wohle der Qualitätssteigerung der Nationalmannschaft von seinem Lieblingsspieler ( den er ja schon fast nach Ballack Putsch als Nachfolge Mitfavoriten angesagt hatte)
    daß er von seinem Lieblingsspieler verlangt sich im aktuellen Verein gegen die Konkurrenz durchzusetzen !


    http://www.kicker.de/news/fussball/...rtikel_Hitzlsperger-auf-dem-Weg-nach-Rom.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Januar 2010
  28. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich bleibe sachlich:

    Warum sollte Joachim Löw unbedingt an dem 4-4-2 System festhalten und nicht einmal die Taktik umstellen, wenn man schon ein breites Kontingent im Mittelfeld hat? Nur weil es zur WM 2006 so gut passte? Letztendlich ging dieses 4-5-1 auch schon zur EM 2008 auf?

    Meine Vorstellungen gehen übrigens in diese Richtung:

    Team 2010
     
  29. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Deine Aufstellung ist etwas unsinnig bis auf Adler, Ballack, Schweinsteiger, Podolski, Klose, Özil, Lahm und Mertesacker, die alle sind gesetzt.
    Aber was hat ein Marin z.b.s in der Startelf verloren und ein Kroos ist nicht mal im Kader, der winkt sogar ein Platz in der Startelf wenn Rolfes nun wirklich ausfallen sollte.
    Und Hunt gehört für mich auch nicht in den Sturm.
     
  30. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Richtig, wie ich schon sagte hat Babbel aus Hitzlsperger sicher keine Buhmann gemacht. Alles weitere ist doch lächerlich: Hitzlsperger war Kapitän. Aber auch an ihm geht das Leistungsprinzip deswegen nicht vorbei. Wer schlecht spielt landet früher oder später auf der Bank. Und Babbel hat Hitzlsperger dahingehend sowieso schon zu lang die Stange gehalten. Ist aber ein anderes Thema.
    Jedenfalls ist es absolut falsch Babbel für Hitzlsperges Formkrise verantwortlich zu machen.

    Richtig, er muß nicht auf ein 4-4-2 mit Doppelsechs setzen.
    Ein 4-5-1 ist genauso möglich. Doch auch diese Aufstellung sieht (im Normalfall) einen Sechser vor. Auch hier kannst du dir mal die Aufstellungen anschauen.
    Wenn 4-5-1 gespielt wurde, war Ballack nie auf der Position vor der Abwehr. Da standen Hitzlsperger oder Rolfes, zwei defensiv starke Leute.
    Und beim 4-4-2 hatte Ballack auch immer einen der beiden an seiner Seite. Ganz allein deswegen weil er kein 6er ist.
    Zu deinen Aufstellungen:
    deine erste wird so höchstens dann eintreten, wenn Deutschland 0:4 hinten liegt. Viel zu offensiv.
    Deine zweite wiederum ist sehr realistisch (wenn man davon ausgeht, daß Rolfes dabei ist). Denn bei dieser Aufstellung hat Ballack wieder den defensiv starken Spieler an seiner Seite.


    Absolut richtig (wenn man davon absieht, daß die Personlie Özil mit der Personalie Frings überhaupt nix zu tun hat). Hitzlsperger und Rolfes kamen deswegen stärker zum Zug, weil sie auf der 6 (im Vergleich zu Frings) gute Leistungen erbrachten. Jetzt ist aber Rolfes verletzt und Hitzlsperger noch schlechter als Frings. Und in diesem Augenblick wird Frings abgesägt. Logisch ist das nicht, zumal (wie auch schon öfter geschrieben) Spieler wie Schweinsteiger oder Khedira nicht in das Rolfes/Hitzlsperger/Frings-Spielerschema passen.
     
  31. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0