Löw denkt an Vertragsverlängerung

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von #die miLch, 21 Dezember 2008.

  1. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Richtig! Auch das gehört dazu. Das im Unterbewußtseinn verankerte Mantra, dass der Gastgeber nicht früh ausscheiden soll. Wäre ja schlecht für die Party.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    1950? Da befand sich nach der Niederlage der Seleçao gegen Uruguay ein ganzes Land im Schockzustand, es soll angeblich sogar 100 Selbstmorde gegeben haben!
     
  4. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    stimmt stimmt; hatte in dem Moment an die Spiele gg. Schweden und Spanien gedacht ;)

    aber du hast schon recht, was das Finale betrifft
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Dezember 2008
  5. Peter Herter

    Peter Herter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    3.085
    Likes:
    81
    Meint einer vielleicht die Koreaner wären 2002 ins Halbfinale gekommen wenn sie nicht Heimrecht gehabt hätten,dies ist immer ein Vorteil,aber Kicken sollte mann schon gut können;) sonnst nutzt das alles nichts:floet:
     
  6. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    zumindest in früheren Zeiten gabs nen Heimvorteil:

    1958 Schweden
    1962 Chile
    1966 England
    1970 Mexico
    1974 Deutschland
    1978 Argentinien
    1986 Mexico
    1998 Frankreich
    2002 Südkorea/Japan

    Diese Länder haben alle bei ihrer Heim-WM ihr bestes WM-Ergebnis in der Verbandsgeschichte erzielt.
     
  7. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Unterstützt meine These. Danke!

    Im Grunde lässt sich zusammenfassen:

    1)Der Heimvorteil wirkt sich aus, insbesondere sogar bei kleinen Nationen (jüngstes Beispiel Südkorea)

    2.) Jede große Fussballnation muß sich zu Hause als Ziel den WM-Titel setzen. Alles andere wäre Understatement.
     
  8. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    zudem wurde bislang keine europäische Nationalmannschaft auf nichteuropäischem Kontinent Weltmeister. Andersherum hingegen nur Brasilien 1958.
     
  9. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Das wohl schon. Nur nutzt es regelmäßig der Heim-Favorit nicht. (Letztmalig Frankreich, davor Argentinien, davor Deutschland und England, und dann sind wir schon bei 1966!; Keine Heim Titel holten seit 1966 Spanien, Italien, Deutschland). Kein Heim-Titel ist also auch keine Überraschung und zeugt nicht unbedingt vom Versagen der Mannschaft oder des Trainers.

    Das mit der Zielsetzung stimmt indes. Nur ein Dogma draus zu machen und bei einem Nichtgewinn des Titel vom Versagen zu sprechen halte ich für übertrieben - sofern das Ausscheiden bzw. der Turnierverlauf nicht völlig kläglich war.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.173
    Wenn ich mich recht entsinne ging es ursprünglich auch nur darum:
    Die Zielsetzung und die Existenz eines Vorteils, wenn eine jener "großen Fußballnationen" ein Turnier im eigenen Land bestreiten kann.

    Das war eigentlich auch schon alles :D
     
  11. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ nogly:

    Das ist keine Tante aus deinen Kindergarten, sondern eine Diplom-Statistikerin. Aber du weißt ja noch nicht, was das ist und welche Bedeutung diese Bezeichnung überhaupt hat. Sonst würdest du nicht so niederwertig über Leute sprechen, die etwas in ihrem Leben schon erricht haben.

    Achso, und jene Mannschaft die keinen Heimvorteil haben, die müssen/können nicht gewinnen? :lachweg:

    Drei Beispiele die gegen den Heimvorteil sprechen. In Übrigen untersuchte Eva Heinrichs die Entwicklung des Heimvorteils bis heute, und die besagt, das immer weniger der Heimvorteil zählt. In Übrigen hast du ein paar WM Turniere zwischen durch vergessen. WM 1970, WM 1986, WM 1994, WM 2002 und noch ein paar zuvor. Da stimmt doch irgendetwas nicht, wenn deiner Meinung eine Mannschaft mit dem "Heimvorteil" die WM gewinnen muss.

    Es gibt aber Spieler in den Nationalmannschaften, die in dem Land, wo die WM ausgetragen wird, täglich mit ihren Verein spielen. Viele deutsche Bundesligisten haben mehr Ausländer, als deutsche Spieler in ihrer Elf. Daher ist der Heimvorteil fast schon zunichte.

    Es kommt aber nicht auf die Entfernung des gegnerischen Stadion ans, sondern auf die Erfahrung, die man in dem Land schon einmal gesammelt hat, wo man vielleicht schon einmal gespielt hat.

    Ich sprach von einen Nachweis, nicht von deinen üblichen Behauptungen.
     
  12. Ricardo

    Ricardo Member

    Beiträge:
    69
    Likes:
    0
    Wobei WM-Dritter nicht gerade für ein schlechtes Abschneiden spricht. Und für Spanien waren das sicher noch Zeiten, in denen (gute) Spieler sich regional nicht zur spanischen Nationalelf bekennen wollten.
     
  13. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Natürlich ist ein dritter Platz bei einer WM ein Erfolg, denn mit so einer Platzierung gehört man zu den weltbesten Fussball Nationen. Und Deutschland gehört mit dieser Platzierung der dem zweiten Platz bei der EM absolut dazu.
    Aber hier geht es allein um den Heimvorteil. Eine Mannschaft, die im eigenen Land spielt, hat damit nicht die Garantie Weltmeister/ Europameister zu werden oder unter den drei stärksten Turnierteilnehmern zu landen. Es war also lediglich eine Antwort auf noglys These: "Ich habe gesagt, dass jede Fussballnation mit dem Heimvorteil einer WM Weltmeister werden kann/muss."

    An seinen gelieferten Beispielen ist auch die Tendenz wunderbar zu erkennen, das der Heimvorteil immer weniger entscheidend wird (ist "nur" ein angenehmer Nebenbeigeschmack), sondern das die spielerische Klasse entscheidender sein wird.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.173
    Weil EMs und WMs immer mehr von kleineren Ländern bzw. Ländern, deren Nationalmannschaften eben nicht zu den bestimmenden dieses Sports gehören, ausgerichtet werden (Schweiz/Österreich, USA, Japan/Südkorea, etc.). Auch bei diesen Ländern spielt der Heimvorteil ja, wie schon gesagt eine große Rolle: Die USA kamen erstaunlich weit und Südkorea wäre sonst niemals bis ins Halbfinale gekommen.
    Wenn wieder eine der sog. Fußballnationen ein Turnier bekommt (siehe BRA 2010), dann gibt die Nationalmannschaft da natürlich den Titelgewinn als Ziel aus und gilt auch als Favorit, daran wird sich nichts ändern.

    Edit: Brasilien 2014 - bevor ich wieder angemeckert werde :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Dezember 2008
  15. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ Rupert:

    Die Südkoreaner hatten auch hervorragende Voraussetzungen, um im Turnier weit hinaufzuklettern. Mit Guus Hiddink stand ein hervorragender Nationaltrainer, der auch fabelhaft mit dem Team innerhalb kürzester Zeit gearbeitet hat.

    Das ist aber noch längst keine Garantie für den WM Titel. Natürlich entfacht das Aussprechen des Ziels "WM Titel" bei den Fans eine riesige Euphorie, aber die sportliche Klasse ist immer noch der entscheidende Punkt. Deutschland ist dafür das beste Beispiel zw. 2004 und 2006.
     
  16. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ah ja, weiter oben schreibst du noch, dass die spielerische Klasse entscheidend ist, was im übrigen totaler Nonsens ist. Sonst hätte Holland74 und Frankreich 82 Weltmeister werden müssen. Jetzt ist es plötzlich das Fabelwesen Hiddinks. Wenn es am Trainer hängt wird Deutschalnad nix mehr reißne, das ist klar.


    KeinMensch spricht von einer Garantie WM zu werden.:hammer2: Wie käme man auch dazu ? Da müßte der amtierende Wm ja Deutschland heißen! Ich habe nur gesagt, dass es der Aspruch von großen Nationen sein muß zu Hause WM zu werden, und das die Chancen gut sind.:huhu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Dezember 2008
  17. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Oh Mann, die Beispiele habe ich dich selbst gennant. Und bis aus Spanien sind alle weit gekommen. Und jetzt nimmst du dir dieses eine Beispiel um den Heinvorteil zu entwerten? Lächerlich.

    Wann erkennst du endlich, dass diese Tante Ligaspiele ausgewertet hat? Ich habe dir doch oben schon erklärt, dass das was ganz anderes ist, wenn Bayern München im Nürnberg spielt oder ob die Deutsche NM mit Jogi Löw, der als Vereinstrainer immer entlassen wurde und nirgens Erflog hat und nicht stressresistent ist, 4 Wochen in Brasilen spielen muss.
     
  18. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ nogly.
    Ich verstehe kein Wort bei dieser unzumutbaren Rechtschreibung.

    Falsch.
    Deine Worte: "Ich habe gesagt, dass jede Fussballnation mit dem Heimvorteil einer WM Weltmeister werden kann/muss." (Beitrag # 312)
    Heute dies, morgen jenes? Schon beeindruckend, wie schnell sich doch die Meinungen so schwer auch ändern können. :floet:
     
  19. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das du nie was verstehst hat nix mit Rechtschreibung zu tun!



    Du bist der einzige der diese Worte nicht interpretieren kann. "Anspruch haben, Weltmeister werdenzu können, ja zu müsse". Das ist gemeint.Noch mal für Dich alleine. Oder ist Deutschland gerade WM? :hammer2:
     
  20. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Liest du eigentlich garn nichts, was hier geschrieben wird ????? Die Rede war das von großen Nationen , die einem WM zu hause austragen!
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.173
    Du willst oder kannst nicht im Zusammenhang verstehen, was?
    Initial ging es in diesem Thread darum, warum dem Löw vorzeitig der Vertrag verlängert werden soll.
    Daraufhin schrieben einige, u.a. Du, daß ein Grund der Platz 3 bei der WM ist.
    Dazu schrieb dann der nogly, daß bei einer Heim-WM der deutschen Nationalmannschaft ein Platz 3 weniger hoch einzuschätzen ist, als meinetwegen in Brasilien, weil sie eben hier ohnehin mit dem Anspruch startet nach Möglichkeit Weltmeister zu werden.
    Schaue ich mir die ganzen WM-Ergebnisse der deutschen Nationalmannschaft an, dann komme ich auch zu diesem Schluß, denn 1/4 Finale war immer drin. Also kann man ja schon mal sagen: Halbfinale ist zuhause auf alle Fälle zu erreichen.

    Nun verstanden?

    Edit: Und bitte sag jetzt nicht "Sie kamen ja noch weiter, denn sie wurden Dritter."
     
  22. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    @jogifan: Bevor du nochmal mit der Statistik dieser älteren Dame daherkommst. Dort ging es nur um Ligaspiele. Eine Mannschaft spielt zu Hause in seiner Stadt gegen eine ander Mannschaft aus dem selben Land, die am Abend wieder heimfährt.

    Bei einer WM hast du zwie Faktoren:
    1. Die austragende Mannschaft spielt immer zu Hause gegen ihre jeweiligen Gegner
    2.die Mannschaften aus anderen Ländern , die gegeneinander spielen, spielen auch immer nur auswärts.
    3. Das Turnier läuft über einen langen Zeitraum

    Für den Heimvorteil bei einer WM /EM brauchst du kiene DiplomStatistikerin, weil das sieht ja ein Blinder an den Resultaten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Dezember 2008
  23. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    und evtl. auf nem anderen Kontinent bzw. anderen klimatischen Bedingungen
     
  24. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Mexiko 86, da ist der Franz Beckenbauer so nervös geworden vor Hitze und dem ganzen drumherum, dass er fast einen mexikanischen Journalisten umgebracht hätte.
     
  25. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    da kommt ja dann noch die Höhe und der sinkende Luftdruck hinzu
     
  26. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Da spielen alle verrückt. Der Uli Stein hat den Beckenabuer dort "Suppenkasper " genannt". Und Monzezumas Rache nicht zu vergessen.

    Den Löw hätten sie in Mexiko in Krankenhaus einliefern müssen nach 1 Tag wegen geistiger und körperlichen Ermattung:lachweg:
     
  27. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Nee, das hast du nicht gemeint, sonst hättest du es ja geschrieben. Du hast geschrieben, dass eine Heim-Mannschaft (sofern sie einer "Fußball-Nation" angehört) stets Weltmerister werden kann oder muss. Und diese Forderung ist was anderes, als ein Ziel auszugeben.

    Vielleicht wäre es mal an der zeit, dass du entweder das schreibst, was du wirklich meinst, oder zu dem stehst, was du geschrieben hast.

    Deine jetzige Anspruchsformulierung, zu der ich selber auch setehen kann, gehst aus deinem Posting#314 nicht hervor, sorry. Da gibts auch keine Auslegungsspielräume.
     
  28. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Nur für genau zwei user nicht. Alle anderen, Fussballexperten, die die Diskussion aufmerksam verfolgt haben, wissen was gemeint ist.:floet:

    PS: Viele user warten immer noch auf deine Anlaysen zu verschiedenen Themen. vielleicht könntest du dich mal dazu durchringen, diese auch zu liefern, bevor du hier bei mir Dinge aus dem Zusammenhang brichst. Oder was bringt dich das Wort "muß" so in Wallung? Es ist natürlich nicht absolut zu vertstehen, sonst wäre Deutschlansd ja Weltmeister, sonder soll einen Anspruch formulieren. So wie z.B.Schalke sagt:" Mit diesem Kader müssen wir um die Meisterschaft mitspielen". Verstanden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Dezember 2008
  29. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ nogly:

    Kindergarten. :zahnluec:

    *Das ist der Kahn der guten Laune* :lachweg:

    Ein Anspruch bedeutet nicht gleichsam Pflicht! Ist dir das noch nicht zu Ohren gekommen?

    Achso, und die "kleineren" Nationen, die eine WM zuhause austragen, haben keinen Anspruch auf den WM Titel?

    Von vorne. Heimspiele gibt es bei Vereinswettbewerben und Internationalen Turnieren. In der Liga, sind es die Stadien, die die Auswärts- und Heimspiele bestimmen. In den internationalen Turnieren die Stadien in anderen Ländern. ABER: Ein Ze Roberto, brasilianischer Nationalspieler, kannte schon längst die deutschen Stadien bei der WM 2002. Ebenso ein Lucio oder Martin Demichelis etc. . Es ist eben so, das bei internationalen Turnieren die Nationalspieler schon längst die Stadien oftmals kennen, und es deshalb keinen großen Unterschied ausmacht, weil derjenige Nationalspieler die Umgebung kennt und sich dort auch von Anfang an wohlfühlt.

    Das möchte ich mal sehen. :floet:
     
  30. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    du meinst, im eigenen Land MUSS eine große Fußballnation den Anspruch/Ziel haben, Weltmeister zu werden ;)
     
  31. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Was für ein Quatsch. Reiseführer Ze Roberto! :lachweg::lachweg:Zähl mir mal die Brasilianer der Stammelf 2002 auf , die die Stadien kannten. Ein Demichelis hat kein einziges Spiel gemacht, aber ich weiß, er hat es den anderen Argentiniern erklärt, wie es so ist in anderen Stadien zu spielen. Umgekehrt bei einer WM in Südamerika, wir das ganze Sonnenklar. Oder kennst du einen europäischen Natinonalspieler, der dort in der Liga spielt?:lachweg::lachweg: