Liste der ertragsstärksten Fussballclubs der Welt (07/08)

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rossi, 15 März 2009.

  1. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    Da mich das Thema interessiert hat (und es mich ein bisschen Googlelei gekostet hat, um etwas halbwegs Brauchbares zu finden), dachte ich mir, ich stell das mal als Info-Thread hier ein.

    Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte hat in ihrer neuesten Ausgabe "Football Money League" eine Rangliste erstellt, die die 20 größten Fussballclubs der Welt gemessen an ihrem Umsatzvolumen auflistet.

    Die Bayern befinden sich zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder unter den Top 5.

    Unter den Top20 befinden sich

    4 Bundesligisten (Bayern, Schalke, HSV, Stuttgart)
    7 englische Clubs (Manchester United, Chelsea London, Arsenal London, Liverpool, Tottenham Hotspur, Newcastle United, Manchester City)
    4 italienische (AC Milan, AS Rom, Inter Mailand, Juventus Turin)
    2 spanische (Real Madrid, Barcelona)
    2 französische (Olympique Lyon, Olympique de Marseille) und
    1 türkisches Team (Fenerbahce Istanbul).

    Hier das Gesamt-Ranking:

    [​IMG]

    Hier zur gesamten Pressemitteilung "Football Money League", WPG Deloitte, 12.02.2009
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Passt zu schön zu Herrn Hoeness Forderung nach € 2,-/pro Fernsehzuschauer, da ihm ja etliche Millionen zum designierten Finanzmarktführer Real Madrid fehlen.

    Arm, nur vierter.
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich weiss ja, das solche Listen immer mit Vorsicht zu geniessen sind, aber trotzdem: wo ist denn Bremen abgeblieben? Bremen sollte doch Dank der diversen CL-Teilnahmen mehr erloesen koennen als z.B. der VfB.
     
  5. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    Auch aus der verlinkten Quelle:

    Und: Fenerbahçe hat es als erster türkischer Club überhaupt in die Top 20 der Rangliste geschafft, die seit der Saison 1996/97 erstellt wird.
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    da die bremer die gruppenphase nicht überstandenhaben, gab es auch keinen geldregen und schon fällt man aus der großverdienertabelle raus. wer so viel verliert, wie die bremer, kriegt dann eben nur das antrittsgeld für die gruppenspiele und keine gewinnprämie. und 07/08 hat werder mal grade 2 spiele in der gruppe gewonnen. 08/09 sogar nur eins.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 März 2009
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Werder hatte 2006/7 97.3 Mio € laut Deloitte eingenommen und stand auf Platz 20. und stand in der Saison auch im Achtel- oder Viertelfinale der CL, oder?
    D.h. die anderen zogen vorbei, wenn ich mir anschaue, dass der Platz 20 2007/8 104 Mio. € einnahm. Dem VfB spielte ausserdem sicher sein Meistertitel von 2007 in die Hände, dass in der darauffolgenden Saison mehr eingenommen wurde (er nimmt ja auch ordentlich Geld durch Merchandising & Co. ein).
     
  8. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich kann trotzdem nicht glauben, dass der VfB 07/08 mindestens ca. 10 Mio mehr eingenommen haben soll als Werder Bremen. Fussballerisch hatten beide Klubs in der Saison zu bieten:

    VfB: Komplett raus in der CL-Gruppenphase, Viertelfinale DFB-Pokal, Platz 6 in der Liga
    Bremen: Raus in der CL-Gruppenphase, Achtelfinale UEFA-Cup, Achtelfinale DFB-Pokal, Platz 2 in der Liga

    Bremen hat also international und auch in der Liga mehr verdient als der VfB; wieso der VfB soviel mehr durch Merchandising & Co einnehmen sollte, erschliesst sich mir nicht. Ich hab schliesslich lange genug in Stuttgart gelebt um zu wissen, dass der VfB bestenfalls eine regionale Groesse ist und nicht wie Schalke eine nationale; dem Marketingpotential des VfB sind also durchaus enge Grenzen gesteckt. Der einzige Erklaerungsansatz waere ein ganz frisch abgeschlossener Vertrag mit einem Hauptsponsor gegenueber einem ganz alten Hauptsponsorvertrag Bremens, aber selbst das macht ja keinesfalls 10 Mio in einer Saison aus. Ich schaetze mal, Bremen und Stuttgart rechnen einfach andere Posten in ihre Ertragsbilanz ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 März 2009
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Im Merchandising und Sponsoring liegt aber, laut der Deloitte, der große Unterschied:
    Bremen erlöste damit 2006/7 16,0 Mio. €, während der VfB 2007/8 38,7 Mio. € machte. Ticket- und TV-Einnahmen sind bei beiden Vereinen ziemlich gleich.
    Mir leuchtet das auch ein: In der Region direkt um Stuttgart leben mehr Menschen als in der um Bremen und damit sind auch mehr Interessenten vorhanden und die haben auch kaum eine Ausweichmöglichkeit zu einem anderen Club - knapp neben Bremen dagegen strahlt ja räumlich gesehen der HSV. Ausserdem löst so ein deutscher Meistertitel auch einen gewissen Run auf VfB-Devotionalien auch bei den Menschen aus, die man sonst nicht in den Stadien oder regelmässig vorm Fernseher findet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 März 2009
  10. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Gibt es da nicht schon 5 verschieden threads zu dem Thema? Irgendwie kommt nie richtig was rum, weil das Thema sehr komplex ist, und ich auch noch keine Bilanz gesehen habe. Immer nur Umsatzzahlen usw.

    Warum heißt der Thread" ertragreichste"?
     
  11. 96er

    96er H96, Pauli, AFC 93

    Beiträge:
    932
    Likes:
    25
    Das verstehe und glaube ich auch nicht so ganz. Das Ballungsraum Stuttgart ist vielleicht größer, aber Bremen hat noch das gesamte Emsland hinter sich. Also kann ich mir nicht vorstellen, dass der VfB soviel mehr im Merchandising einnimmt. Außerdem ist Bremen mittlerweile ein nationale Marke geworden. Viele Fußballfans sympathisieren und unterstützen Werder mit Fanartikelkauf.
     
  12. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das hängt schlicht und ergreifend mit dem Meistertitel und Erreichen der CL des VFB zusammen. So was führt zu Räumungsverkäufen. Da rennen Hinz und Kunz in die Läden und nehmen pro Person 10 Trikots und 8 Fahnen mit.

    Wann war der letzte Titel in Bremen? 2004!
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Einnahmen = Unternehmens"ertrag"?
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Laut Deloitte untersuchten sie den sog. "revenue" also die Einnahmen.
    Ich zitiere:
    "We have used the figure for total revenue extracted from the annual financial statements of the company or group in respect of each club, or other directed sources, for the 2007/08 season. In some sources the annual financial statements do not cover a whole season, but are for the calendar year, in which case we have used the figures for the most recent calendar year available."

    Am besten in das Papier reinschauen, da gibt's ein Kapitel "How we did it".
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 März 2009
  15. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Der in der Spalte verwendete Begriff " Einnahmen" ist ja ein reiner Zahlungstrom, also im Bereich von Liquidität bedeutend. Keine Ahnung , wieso revenue mit Einnahmen übersetzt wurde.
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Also "bezahlte Erträge"? So wie bei der 4/3 der Erlösbegriff?
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Meiner Meinung nach kannste den Begriff "Revenue" mit "Umsatz" gleichsetzen.

    Bei einem US-Unternehmen taucht im Jahresbericht der Begriff "Revenue" an der Stelle auf, wo bei einem deutschen Unternehmen "Umsatz" steht.
     
  18. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ah so. Also doch nicht nur cash.
     
  19. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ja das ist naherzu identisch auch wenn es marginale Unterschiede bzgl. Zeitpunkt der Realisierung der Erlöse gibt.
     
  20. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Kann mir (als BWL Unerfahrener) mal einer erklären, was am Umsatz so wichtig ist? Wenn ich das richtig verstanden habe lässt doch der Umsatz in keiner Weise einen Einblick in die Gesundheit des Unternehmens/Vereins zu, oder?
     
  21. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Hoher Umsatz heißt nicht zwangsläufig "Gewinn" , das ist klar. Bestes Beispiel AMAZON: Die waren über Jahre hinweg Umsatzweltmeister und waren tief in der Verlustzone. Oder plastisch ausgedrückt: Wenn du dich auf die Strasse stellst und 10 Euro Scheine für 5 Euro verkauftst wirst du in kürzester Zeit Umsatzweltmeister sein nur bis du dann auch schnell bankrott.

    Aber natürlich zeigen die Höhe der Umsätze das Potential eines Unternehmens überhaupt Gewinne erwirtschaften zu können. Umsatzsteigerungen! Als Umsatz wird ja nur das ureigene Geschäft ausgewiesen (als bei VW nur der Fahrzeugverkauf). Zinserträge und andere Erträge werden nicht als Umsatz ausgewiesen.

    Beispie: Porsche: Riesengewinn, aber nicht durch den Verkauf -also nicht durch Umsatz ihrer Autos, sondern durch Dividendenausschüttungen von VW. Schaust du in die Bilanz wirst du also fesstellen, dass die in ihrem Kerngeschäft - Autoverkaufen- nicht erfolgreich sind, sondern der Gewinn aus außerordentlichen Erträgen herrührt. POrsche als Aktionär erfolgreich, nicht erfolgreich beim Autobauen!
    Alles zugespitzt erklärt!
     
  22. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    Ich habe vorher geschaut und fand keinen passenden Beitrag, wo ich das hätte anhängen können - ich kann mich nur an einen erinnern, wo es um die Buli-Zahlen ging (meine ich jedenfalls).
    :weißnich: Tja-kja, ich habe das so aus dem ersten Satz der von mir verlinkten Presseerklärung entnommen. Ehrlich gesagt, habe ich nicht geprüft, ob oder wie sie was aus dem Original übersetzt haben...

    Wie ich eingangs erwähnte, dachte ich mir das eher als Information als als Diskussionsgrundlage. Es beleuchtet eben nur einen gewissen Aspekt der Finanzen der Clubs.
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Never ever ist ein Unterschied von 22 Mio Euro zwischen den beiden Klubs ueber Merchandising erklaerbar. Wenn man mal als teuersten Merchandising-Artikel Trikots fuer 100 Euro das Stueck ansetzt (was natuerlich viel zu hoch ist), muesste der VfB in dem Jahr 220.000 Trikots mehr verkauft haben als Bremen - und das war mit Sicherheit nicht der Fall. Das Einzugsgebiet Stuttgarts ist ja auch nicht wesentlich groesser als das Bremens, weil Baden ja komplett wegfaellt; und Bremen sollte ausserhalb seines direkten Einzugsbereichs mehr verkaufen koennen als der VfB. Deshalb bin ich sicher, dass diese Zahlen - wenn sie tatsaechlich in beiden Faellen dasselbe beinhalten - nur durch neugewonnene Sponsoren des VfB erklaert werden koennen. Da der VfB Meister war, waere die erfolgreiche Akquisition neuer Sponsoren ja durchaus nachvollziehbar.
     
  24. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Du mußt aber schon den ganzen Massen-Nippes mitberücksichtigen (Tassen, Schals, Wimpel, Fahne), die sich quasi fast jeder zweite Stuttgarter besorgt im Meisterfall.
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Du ueberschaetzt die Bedeutung des VfB fuer die Stadt und seine Einwohner. Die ist naemlich keinesfalls vergleichbar mit z.B. der des BVB fuer die Einwohner Dortmunds; ich weiss das, ich hab naemlich in beiden Staedten gelebt. In der Meistersaison z.B. war der VfB fuer 2/3 der Spielzeit gar nicht oeffentlich praesent, bzw. nur in dem Ausmasse, in welchem er es auch ist, wenn er auf Platz 8 oder 12 liegt; der VfB war (und ist) in Stuttgart viel weniger Gespraechsthema als der BVB in Dortmund, gar nicht zu reden vom S04 in Gelsenkirchen.
     
  26. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich habe gerade einen interessanten, ein Jahr alten Artikel beim spiegel entdeckt:
    Fußball-Bundesliga: Millionen mit Merchandising - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport

    Interessante Tatsachen: nur zwei Vereine (Bayern und Schalke) nehmen aus dem Merchandising mehr als 10 Mio Euro ein. Damit kann der Unterschied von 22 Mio zwischen dem VfB und Bremen mit Sicherheit nicht ueber das Merchandising erklaert werden. Und Trikotverkaeufe machen ca. 50 Prozent aller Merchandising-Einnahmen aus.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Das sage ich doch: Merchandising und Sponsoring. Der Posten ist bei dem Deloittebericht ja zusammengefasst.
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Detti, in dem Posten "Commercials" bei Deloitte sind sozusagen alle Einnahmen drinnen, die nicht Fernsehen und Eintritt betreffen, in erster Linie also Merchandising und Sponsoring.
    Les Dir halt mal durch in dem Bericht wie die Zahlen zustande kommen - sonst drehen wir uns im Kreis.
     
  29. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    :lachweg:
    Die meisten Clubs in Spanien aber vor allem Italien werden sich hüten eine Bilanz oder GuV zu veröffentlichen. Erstrecht jetzt in der Finanzkrise.
     
  30. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ich meinte ja eigentlich Publikationspflichten der Jahrhesabschlüsse. Freiwilllig legt keiner gerne offen!
     
  31. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Die Vereine die nichts zu verbergen haben, legen zumindest eine verkürzte GuV und Bilanz aus. Bei den deutschen Bundesligsten ist ja dies i.d.R. der Fall.

    Nun, nachdem die Vereine hier in Deutschland ihre Profi-Abteilungen mittlerweile komplett als meist AG oder GmbH führen, könnte man zumindest theoretisch von diesen Clubs die Jahresabschlüsse besorgen (Handelsregister).

    Wie es im Ausland ist, kann ich nicht sagen.