Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Jungfrauen 2 – 2 Filder-Rocker

    Datum : 15.12.2007 18:15
    MatchID: 147525965
    Stadion : Donington '92
    Zuschauerzahl: 15637


    15637 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Donington '92. Zuschauer aus der ganzen Region fanden sich zu diesem Derby ein. Der Jungfrauen-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Badoux - Schreibvogel, Cassidy, Ericsson - Erflod, Mancini, Briesen, Burmeister, Kari - Off, Falmar.

    Filder-Rocker wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Hentze - Pattschull, Vassos, Gaspar - Holzdörfer, Bozza, Rutsche, Özbilge, Bohlkamp - Friedrich, Omerzu.

    Filder-Rocker entschied sich für eine Kontertaktik. In Minute 5 konnte Otto Rutsche einen schönen Angriff über die linke Seite verwerten. Filder-Rocker ging damit mit 0 - 1 in Führung. Flach, hart und präzise war das Zuspiel von links, das Otto Rutsche mühelos zum 0 - 2 verwertete. Nach 11 Minuten machte sich bei den heimischen Fans zusehends Unmut breit. Das Spielgeschehen änderte sich, als Filder-Rocker entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Bei einem viel versprechenden Schuss vom über rechts gekommenen Moritz Bohlkamp deutete in der 14. Minute alles auf ein weiteres Tor für Filder-Rocker hin. Die Verteidigung konnte aber auf der Torlinie klären. Halbzeitstand 0 - 2. Jungfrauen brachte den Ballbesitz auf 55 Prozent.

    Jungfrauen verkürzte den Spielstand in der 58. Minute auf 1 - 2, als Danny Off eine Flanke von links ins Tor drücken konnte. Ein noch höherer Rückstand blieb den Gastgebern in der 61. Minute erspart: Ihr Keeper war bei einem Getümmel zentral vor seinem Tor auf der Hut und meisterte den Schuss von Aleksander Omerzu mit einer sehenswerten Parade. Eine Direktabnahme von Peter Falmar zentral vor dem Tor wäre in der 81. Minute sicher unhaltbar gewesen. Aber im letzten Moment warf sich noch ein Feldspieler in den Schuss und lenkte den Ball ab. Kein Tor für Jungfrauen. Minute 82: Nach einer exzellenten Hereingabe von links war John Cassidy von Jungfrauen mit dem Kopf zur Stelle und wuchtete den Ball zum 2 - 2 ins Netz. Marlo Kari von Jungfrauen sah nach 83 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Jungfrauen brachte den Ballbesitz auf 59 Prozent.

    Bei Jungfrauen bekam Luigi Mancini nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Peter Falmar mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Filder-Rocker war die Leistung von Reinhold Pattschull bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Was Chrisanthos Vassos geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 2 - 2.

    Zusammenfassung
    0 - 1 Otto Rutsche (5)
    0 - 2 Otto Rutsche (11)
    1 - 2 Danny Off (58)
    2 - 2 John Cassidy (82)
    Marlo Kari (83)

    Ballbesitz
    55%
    45%
    59%
    41%

    Bewertung
    Eiserne Jungfrauen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld durchschnittlich (min.)
    Abwehr rechts schwach (min.)
    Abwehr zentral schwach (max.)
    Abwehr links schwach (hoch)
    Angriff rechts durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral schwach (max.)
    Angriff links durchschnittlich (hoch)


    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit schwach

    Mittelfeld schwach (min.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral durchschnittlich (min.)
    Abwehr links durchschnittlich (tief)
    Angriff rechts durchschnittlich (max.)
    Angriff zentral armselig (min.)
    Angriff links schwach (max.)

    :motz:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl03$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl03_butExpand" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> Flak81Neunkirchen - BFV Britz 100</td> <td style="width: 40px;"> 5 - 1</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl03$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl03_butRemove" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table> <tbody><tr> <td> Das Spiel ist momentan im Gange. 25 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Jubel erfüllte das Stadion, als Mário Cascarejo nach 51 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Flak81Neunkirchen auf 5 - 1 ausbaute. </td> <td id="ctl00_CM_repM_ctl03_cellHideShow" style="width: 3px;">
    </td> </tr> </tbody></table>
     
  4. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Stylerz 4 – 3 Trostlos


    Datum : 15.12.2007 18:20
    MatchID: 147693883 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : &#3626;&#3605;&#3640;&#3621;&#3649;&#3621;&#3619;&#3660;&#3595; &#3626;&#3605;&#3634;&#3648;&#3604;&#3637;&#3618;&#3617;
    Zuschauerzahl: 19496


    &#3626;&#3605;&#3640;&#3621;&#3649;&#3621;&#3619;&#3660;&#3595; &#3626;&#3605;&#3634;&#3648;&#3604;&#3637;&#3618;&#3617; - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 19496 Zuschauer gezählt. Stylerz wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Ylitolonen - Baumann, Rojas, Trones - Gross, von Uslar, Hanzali, Czene, Stannard - Ayling, Sauders.

    Trostlos entschied sich für eine 4-5-1-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Kammer - Pflugk, Moon, Tarradell, Grondin - Limbrunner, Armanski, Alessi, Syskoplam, de los Bernardos - Prodanovi&#263;.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Stylerz heute vor allem über die Flügel angriffen. Heute war Trostlos darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Brendan Stannard setzte sich nach 5 Minuten in der Mitte durch und stand völlig frei vor dem Tor. Die Führung für Stylerz? Nein! Rasmus Kammer parierte den Schuss grandios. Ein Konterangriff von Trostlos konnte in der 8. Minute nur durch ein Foul gestoppt werden. Rango Armanski verwandelte den Freistoß unhaltbar zum 0 - 1! Thorsten Gross spielte gegen Bastien Grondin seine Schnelligkeit aus und erzielte für Stylerz das 1 - 1. 23 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Ein spektakulärer Volleyschuss von Loren Ayling nach einer Hereingabe von rechts hätte Stylerz nach 26 Minuten fast in Führung gebracht, doch der Ball ging nur an den Außenpfosten. Wäre er im Netz gelandet - der Treffer wäre bestimmt zum "Tor des Monats" gekürt worden! Rango Armanski überraschte die Heimmannschaft mit einem schnell ausgeführten Freistoß. Nach 39 Minuten stand es somit 1 - 2 für Trostlos. In der 40. Minute schaffte es Alexander Baumann, über links seine Gegenspieler zu überlaufen und frei vorm Tor zum Schuss zu gelangen. Das war der Ausgleich für Stylerz zum 2 - 2. Roluf von Uslar von Stylerz sah nach 43 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Pause, Spielstand 2 - 2. Stylerz erreichte laut HT-Datenbank 59 Prozent Ballbesitz.

    Rasant wie immer spurtete Thorsten Gross nach 50 Minuten in Richtung Außenlinie und passte in die Mitte. Seine Hereingabe geriet jedoch einen Tick zu lang, Loren Ayling rutschte haarscharf am Ball vorbei. Kein Tor für Stylerz. Stylerz ging nach 52 Minuten mit 3 - 2 in Führung, als Béla Czene auf der linken Seite durchbrach und den Ball unerreichbar für den Gästetorwart im Netz versenkte. In der 61. Spielminute konnten die Gäste zum 3 - 3 Ausgleich treffen. Nach einer Flanke von rechts klatschte der Ball an die Latte. Francesc Tarradell schaltete am schnellsten und zimmerte den Ball ins Tor. Die Heimmannschaft erzielte in der 64. Minute den Führungstreffer zum 4 - 3. Olivier Sauders war es, der mit einer Einzelleistung über rechts in den Strafraum eindrang und den Ball über den Schlussmann der Gäste hinweg ins Tor lupfte. Brendan Stannard hatte in der 73. Minute zentral vor dem Tor eine gute Chance, die Führung seines Teams zu vergrößern, doch eine großartige Parade von Rasmus Kammer vereitelte diese Tormöglichkeit für Stylerz. Trostlos-Spieler Kai Pflugk hatte es bei seiner Attacke in der 76. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Stylerz erreichte laut HT-Datenbank 55 Prozent Ballbesitz.

    Der beste Spieler von Stylerz war ohne jeden Zweifel Suleiman Hanzali. Was Loren Ayling geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Rango Armanski war heute bei Trostlos der herausragende Spieler. Was Bastien Grondin geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 4 - 3.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Rango Armanski (8)
    1 - 1 Thorsten Gross (23)
    1 - 2 Rango Armanski (39)
    2 - 2 Alexander Baumann (40)
    3 - 2 Béla Czene (52)
    3 - 3 Francesc Tarradell (61)
    4 - 3 Olivier Sauders (64)
    1 Gelbe Karte Roluf von Uslar (43)
    1 Gelbe Karte Kai Pflugk (76)
    Ballbesitz
    59%
    41%
    55%
    45%
    Bewertung
    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit gut

    Mittelfeld durchschnittlich (min.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (hoch)
    Abwehr zentral schwach (hoch)
    Abwehr links schwach (max.)
    Angriff rechts passabel (hoch)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links passabel (tief)


    1.FC Trostlos
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit gut

    Mittelfeld armselig (max.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral passabel (tief)
    Abwehr links durchschnittlich (min.)
    Angriff rechts schwach (tief)
    Angriff zentral armselig (tief)
    Angriff links schwach (hoch)


    Soviel Zittern hätte ja nicht sein müssen :suspekt:
     
  5. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Rasant wie immer spurtete Robert Westermann nach 66 Minuten in Richtung Außenlinie und passte in die Mitte. Seine Hereingabe geriet jedoch einen Tick zu lang, Rainald Wokert rutschte haarscharf am Ball vorbei. Kein Tor für Wasserflöhe. :weißnich:
     
  6. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl03$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl03_butExpand" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> Flak81Neunkirchen - BFV Britz 100</td> <td style="width: 40px;"> 6 - 1</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl03$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl03_butRemove" src="http://www74.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel ist momentan im Gange. 39 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Mark Wurzenberger an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Flak81Neunkirchen führte so nach 75 Minuten mit 6 - 1.Flak81Neunkirchen zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten.</td></tr></tbody></table>
     
  7. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Wasserflöhe eröffnete sich nach 82 Minuten im Sturmzentrum eine gute Chance, die Führung auszubauen. Doch Jannick Scavuzzo verfehlte das Tor deutlich.
     
  8. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;">
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 9 – 1

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Britz

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 15.12.2007 18:40 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 148009529 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 12000 </td> </tr> </tbody></table>

    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 12000 Zuschauer in Richtung Lyoner-Arena in Bewegung gesetzt hatten. Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Bermúdez - Floerkemeier, Büchler, Wickborn - Keiling, Cioch, Bruinzeel, Pérez, Pizzotti - Cascarejo, Wurzenberger.

    Britz entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Es liefen auf: Neiser - Schellersheim, Huß, Stoffel, Harm - Klanein, Wüst, Thode, Sennelager - Hiemer, Mueck-Murtinger.

    Atemberaubend, wie Martín Bermúdez in der 17. Minute den Schuss entschärfte, den Manfred Mueck-Murtinger am Elfmeterpunkt abgefeuert hatte. Führung für Britz vereitelt! Britz-Spieler Luka Schellersheim sah in der 25. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Mit seinem Elfmeterpfiff in der 26. Minute löste der Referee bei den Gästen lautstarke Proteste aus. Diese gingen im tosenden Jubel der Flak81Neunkirchen-Fans unter, als Martín Bermúdez die Platzherren mit 1 - 0 in Führung brachte. Holger Hiemer rauschte wie eine Dampflok durchs Abwehrzentrum der Platzherren und hämmerte den Ball für Britz zum Ausgleich ins Tor. 1 - 1! Man notierte die 37. Spielminute. Elroy Bruinzeel von Flak81Neunkirchen sah nach 38 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. In der 41. Minute knickte Otto Harm unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Britz musste Martin Scharschmidt für ihn einwechseln. Nach einem Eckball von Martín Bermúdez schien Andrea Pizzotti in der Luft zu stehen, als er seinen Kopfball an den Innenpfosten setzte. Von dort ging der Ball ins Tor. Neuer Spielstand nach 43 Minuten: 2 - 1. Nach 44 Minuten kam es für die Gäste noch schlimmer, als Loreto Pérez es ohne große Widerstände durch die Abwehrmitte vor das Tor schaffte und zum 3 - 1 traf. In der 45. Spielminute raste Niklaus Büchler durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Flak81Neunkirchen auf 4 - 1. Die Teams gingen mit einem 4 - 1 in die Kabinen. Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 78 Prozent.

    Jubel erfüllte das Stadion, als Mário Cascarejo nach 51 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Flak81Neunkirchen auf 5 - 1 ausbaute. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Mark Wurzenberger an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Flak81Neunkirchen führte so nach 75 Minuten mit 6 - 1. Flak81Neunkirchen zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Flak81Neunkirchen erhöhte den Vorsprung nach 86 Minuten um ein weiteres Tor, als Loreto Pérez einen Angriff über den linken Flügel mit dem 7 - 1 abschloss. Maarten Neiser hatte vor einigen Minuten einen Schlag auf das Knie erhalten, aber tapfer versucht, durchzuhalten. Jetzt musste er einsehen: Es ging nicht mehr. Britz wechselte in der 87. Minute Hans Segl für ihn ein. Bei Britz streifte sich Luka Schellersheim die Spielführerbinde über den Arm. Flak81Neunkirchen ging in der 89. Minute mit 8 - 1 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Elroy Bruinzeel verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie. Jubel erfüllte das Stadion, als Mark Wurzenberger nach 90 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Flak81Neunkirchen auf 9 - 1 ausbaute. Holger Hiemer von Britz sah in der 90. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Statistiker im Stadion ermittelten 82 Prozent Ballbesitz für Flak81Neunkirchen.

    Der beste Spieler von Flak81Neunkirchen war ohne jeden Zweifel Loreto Pérez. Dafür schlich Maurits Floerkemeier mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Christian Thode war heute bei Britz der herausragende Spieler. Dagegen war Hans Huß heute eine echte Enttäuschung. Di

    e Begegnung endete 9 - 1. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Martín Bermúdez </td> <td style="width: 25px;"> (26) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 1 </td> <td> Holger Hiemer </td> <td style="width: 25px;"> (37) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 1 </td> <td> Andrea Pizzotti </td> <td style="width: 25px;"> (43) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 1 </td> <td> Loreto Pérez </td> <td style="width: 25px;"> (44) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 1 </td> <td> Niklaus Büchler </td> <td style="width: 25px;"> (45) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 5 - 1 </td> <td> Mário Cascarejo </td> <td style="width: 25px;"> (51) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 6 - 1 </td> <td> Mark Wurzenberger </td> <td style="width: 25px;"> (75) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 7 - 1 </td> <td> Loreto Pérez </td> <td style="width: 25px;"> (86) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 8 - 1 </td> <td> Elroy Bruinzeel </td> <td style="width: 25px;"> (89) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 9 - 1 </td> <td> Mark Wurzenberger </td> <td style="width: 25px;"> (90) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Luka Schellersheim </td> <td style="width: 25px;"> (25) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Elroy Bruinzeel </td> <td style="width: 25px;"> (38) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Holger Hiemer </td> <td style="width: 25px;"> (90) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Otto Harm </td> <td style="width: 25px;"> (41) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Maarten Neiser </td> <td style="width: 25px;"> (87) </td> </tr> </tbody></table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 78% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 22% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 82% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 18% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    50%
    R 3--


    3-- L


    50%

    39%
    M 2++


    3++ M


    61%

    53%
    L 3-


    3-- R


    47%


    Angriff
    Abwehr


    72%
    R 5+


    2++ L


    28%

    60%
    M 3-


    2+ M


    40%

    78%
    L 6-


    2+ R


    22%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> durchschnittlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> passabel (tief) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">123</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>27 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>45 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>51 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">123</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">123</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>27 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>45 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>51 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">6.93</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">14.07</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">138</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> BFV Britz 100</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> katastrophal (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">64</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>22 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>12 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>30 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">64</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">64</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>22 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>12 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>30 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">1.5</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">6.71</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">67</td></tr><tr></tr></tbody></table>
    Zuschauer


    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Stehplätze : </td> <td> 8000</td> </tr> <tr> <td> Sitzplätze : </td> <td> 3000</td> </tr> <tr> <td> überdachte Sitzplätze : </td> <td> 1000</td> </tr> <tr> <td> VIP-Logen : </td> <td> 0</td> </tr> </tbody></table>

    Supporter-Statistiken


    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  9. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Kamikaze

    0 – 2

    Eckartsberg


    Datum : 15.12.2007 18:00
    MatchID: 146582039 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Kamikaze Kamele Arena
    Zuschauerzahl: 33151


    Kamikaze Kamele Arena - 33151 Fans ließen sich auf den Tribünen von der Sonne braten. Der Kamikaze-Trainer hatte sich für eine 5-4-1-Formation entschieden. Es liefen auf: Lorenc - Julien, Zawadzki, Hartmeyer, Schuchter, Schnöller - Philips, Norwegen, Rake, Kaspar-Hielke - Aguilera Vaqués.

    Der Eckartsberg-Trainer hatte sich für eine 3-4-3-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Wiedlhofer - Lübek, Markovich, Mantsinen - Rothermel, Wawreszuk, Moischt, Mittag - Dreieich, Nitzinger, Møller.

    Eckartsberg hatte in der 9. Minute auf der rechten Seite eine gute Chance, in Führung zu gehen. Doch Witold Lorenc war auf dem Posten und hielt den Schuss von Kurt Moischt. 19 Minuten gespielt. Nach einem Konterangriff über die rechte Angriffsseite von Kamikaze hatte Hanjo Rake ein sicheres Tor auf dem Fuß. Doch er kam nicht richtig hinter den Ball, und das Leder trudelte in die Arme des Torwarts. Nach 21 Minuten schloss Pentti Mantsinen ein Dribbling durch die Mitte mit einem Tor ab. Damit ging Eckartsberg mit 0 - 1 in Führung. Halbzeitstand 0 - 1. Statistiker im Stadion ermittelten 60 Prozent Ballbesitz für Eckartsberg.

    Nach 48 Minuten konnte Anker Møller nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Eckartsberg zum 0 - 2 ausbauen. Danach nahm Eckartsberg das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Robert Dreieich schlug sich in der 50. Minute durch die Verteidigung und hätte fast für Eckartsberg getroffen, doch der linke Verteidiger kratzte den Ball gerade noch von der Linie. Um ein Haar hätte Kurt Moischt in der 57. Minute nach einem Angriff durch die Mitte ein weiteres Tor für Eckartsberg erzielt. Sein traumhafter Flugkopfball wurde durch eine grandiose Parade von Witold Lorenc abgewehrt. In der 60. Minute sah Alois Schuchter von Kamikaze Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Eckartsberg brachte den Ballbesitz auf 63 Prozent.

    Der beste Spieler von Kamikaze war ohne jeden Zweifel Witold Lorenc. Dafür schlich Óscar Aguilera Vaqués mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Eckartsberg bekam Marvin Stefan Wiedlhofer nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Robert Lübek geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 0 - 2.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Pentti Mantsinen (21)
    0 - 2 Anker Møller (48)
    1 Gelbe Karte Alois Schuchter (60)
    Ballbesitz
    40%
    60%
    37%
    63%
    Bewertung
    Kamikaze Kamele
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (max.)
    Abwehr rechts passabel (tief)
    Abwehr zentral großartig (min.)
    Abwehr links durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts katastrophal (hoch)
    Angriff zentral katastrophal (tief)
    Angriff links katastrophal (min.)


    FC Eckartsberg
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld durchschnittlich (tief)
    Abwehr rechts armselig (hoch)
    Abwehr zentral schwach (max.)
    Abwehr links passabel (hoch)
    Angriff rechts armselig (max.)
    Angriff zentral großartig (min.)
    Angriff links schwach (hoch)

    0:2 :lachweg: Hätte eigentlich 0:8 ausgehen müssen :auslach::auslach:
     
  10. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Neuenbrook/Rethwisch 0 – 4 Wasserflöhe

    Datum : 15.12.2007 18:50
    MatchID: 148584946
    Stadion : Holstenfrei Arena
    Zuschauerzahl: 2286


    Holstenfrei Arena - 2286 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Die Aufstellung von Neuenbrook/Rethwisc ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Es liefen auf: Brisker - Sonsuzluk, Nielsen, Kohlkopp, Fiby - Wipper, Bernhardswinkel, Arnecke, Karnick - Krontiris, Liskonig.

    Wasserflöhe wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Ronowski - Dietl, Dworczyk, Scavuzzo - Westermann, Löbig, Núñez Troya, Nyúl, Neubert - Wokert, Luckau.

    In der 18. Minute wuchtete Kopfballungeheuer Miguel Imanuel Luckau ein Zuspiel von Jonas Andreas Neubert unhaltbar ins Tor. Treffer für Wasserflöhe, neuer Spielstand: 0 - 1. Jannick Scavuzzo von Wasserflöhe sah nach 33 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Ein Foul mit Folgen: Egon Kohlkopp wurde dabei so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Neuenbrook/Rethwisc wechselte Lars Ulmen für ihn ein. Das Spiel befand sich in der 36. Minute, als ein weiteres Tor für Wasserflöhe fiel. Quique Núñez Troya brach auf rechts durch und erzielte das 0 - 2. 39 Minuten waren gespielt. Wasserflöhe bekam einen Strafstoß zugesprochen. Quique Núñez Troya erhöhte mit einem gekonnten Flachschuss in die rechte Ecke zum 0 - 3. Das Spielgeschehen änderte sich, als Wasserflöhe entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Jonas Andreas Neubert von Wasserflöhe sah nach 40 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Die Teams gingen mit einem 0 - 3 in die Kabinen. Wasserflöhe brachte den Ballbesitz auf 76 Prozent.

    Rasant wie immer spurtete Robert Westermann nach 66 Minuten in Richtung Außenlinie und passte in die Mitte. Seine Hereingabe geriet jedoch einen Tick zu lang, Rainald Wokert rutschte haarscharf am Ball vorbei. Kein Tor für Wasserflöhe. Wasserflöhe eröffnete sich nach 82 Minuten im Sturmzentrum eine gute Chance, die Führung auszubauen. Doch Jannick Scavuzzo verfehlte das Tor deutlich. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Thorben Karnick in der 86. Minute dem Neuenbrook/Rethwisc-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! "Ab durch die Mitte", schien sich Jonas Andreas Neubert gedacht zu haben, als er sich gegen die Innenverteidigung der Platzherren durchsetzte und seinen am Trikot ziehenden und zerrenden Gegenspielern zum Trotz zum 0 - 4 traf. Nach 87 Minuten roch es damit einen Hauch strenger nach einem Sieg für Wasserflöhe. Justin Nielsen von Neuenbrook/Rethwisc sah nach 88 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Wasserflöhe war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 88 Prozent.

    Korkmaz Sonsuzluk war heute bei Neuenbrook/Rethwisc der herausragende Spieler. Es war allerdings nicht der Tag des Lars Ulmen. Bei Wasserflöhe bekam Szymon Ronowski nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Quique Núñez Troya mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 0 - 4.


    Zusammenfassung
    0 - 1 Miguel Imanuel Luckau (18)
    0 - 2 Quique Núñez Troya (36)
    0 - 3 Quique Núñez Troya (39)
    0 - 4 Jonas Andreas Neubert (87)


    Jannick Scavuzzo (33)
    Jonas Andreas Neubert (40)
    Thorben Karnick (86)
    Justin Nielsen (88)
    Egon Kohlkopp (34)

    Ballbesitz
    24%
    76%
    12%
    88%

    Bewertung
    Neuenbrook/Rethwisch
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (hoch)
    Abwehr rechts armselig (hoch)
    Abwehr zentral armselig (max.)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts katastrophal (max.)
    Angriff zentral erbärmlich (min.)
    Angriff links erbärmlich (min.)


    Die Wasserflöhe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts armselig (tief)
    Abwehr zentral armselig (min.)
    Abwehr links armselig (tief)
    Angriff rechts erbärmlich (tief)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links erbärmlich (hoch)
     
  11. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Warrior

    0 – 5

    Wono


    Datum : 15.12.2007 18:20
    MatchID: 147611795 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : *****Iron Fields*****
    Zuschauerzahl: 18000


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 18000 Zuschauer in Richtung *****Iron Fields*****. Warrior wählte eine 4-5-1-Formation. Es liefen auf: Tura - Erfeldern, Boneccher, Paulsson, Blanco - Dumke, Österfeldt, Månsson, Alvim, Seydlitz - Liebhauser.

    Wono wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Jansson - Geißbüchler, Rottmanner, Zajda - Krolik, Nasser, Uxkull, Krieglstein, Bulboa - Godel, Roulier.

    Warrior wartete weit in der eigenen Hälfte auf Kontermöglichkeiten. Die heimischen Fans atmeten erleichtert auf, als Fridolin Roulier es in der 18. Minute nach einem Angriff über links an der nötigen Konsequenz im Abschluss vermissen ließ. Es stand weiterhin 0 - 0. Nach einem langen Pass aus der Abwehr von Warrior lief Germo Dumke in der 21. Spielminute völlig frei auf den gegnerischen Torwart zu, der aber im richtigen Moment abtauchte, so dass die Konterchance durch die Mitte vertan war. 29. Minute: Mit einem tollen Antritt schüttelte Enrique Bulboa von Wono seinen Gegenspieler ab und passte den Ball zum freistehenden Igor Godel, der mühelos zum 0 - 1 einschob. Warrior kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Georg-Johannes Liebhauser aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 37 Minuten waren absolviert. In der 44. Minute sah Arno Geißbüchler von Wono Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Leidtragender dieses Fouls war Peter Månsson, der von zwei Warrior-Betreuern gestützt vom Platz geführt werden musste. Lukasz Wardak ersetzte ihn. 45. Minute, Tor für Wono! Nach einer überraschenden Flanke von Enrique Bulboa auf den zweiten Pfosten musste Igor Godel nur noch den Fuß hinhalten - damit stand es 0 - 2. Um ein Haar hätte Fridolin Roulier in der 45. Minute nach einem Angriff durch die Mitte ein weiteres Tor für Wono erzielt. Sein traumhafter Flugkopfball wurde durch eine grandiose Parade von Haf&#305;z Tura abgewehrt. Flach, hart und präzise war das Zuspiel von links, das Igor Godel mühelos zum 0 - 3 verwertete. Nach 45 Minuten machte sich bei den heimischen Fans zusehends Unmut breit. Aller guten Dinge sind drei - ein Hattrick von Igor Godel! Mit einem 0 - 3 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Wono brachte den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    Nach 50 Minuten konnte Fridolin Roulier nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Wono zum 0 - 4 ausbauen. Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 65. Minute auf 0 - 5 erhöhten. Torschütze Peter Krolik ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Wono, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. Hans-Gert Uxkull hätte in der 82. Minute nach einem Angriff über links ein weiteres Tor für sein Team erzielen können, aber sein Schuss traf nur den Pfosten. Wono eröffnete sich nach 83 Minuten im Sturmzentrum eine gute Chance, die Führung auszubauen. Doch Zdzisiek Zajda verfehlte das Tor deutlich. Wono brachte den Ballbesitz auf 75 Prozent.

    Bei Warrior bekam Stefan Paulsson nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dagegen war Georg-Johannes Liebhauser heute eine echte Enttäuschung. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Wono eine "Wlaaeldin Nasser-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Enrique Bulboa. Die Begegnung endete 0 - 5.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Igor Godel (29)
    0 - 2 Igor Godel (45)
    0 - 3 Igor Godel (45)
    0 - 4 Fridolin Roulier (50)
    0 - 5 Peter Krolik (65)
    1 Gelbe Karte Arno Geißbüchler (44)
    Peter Månsson (45)
    Ballbesitz
    30%
    70%
    25%
    75%
    Bewertung
    Aartal Warrior
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit gut

    Mittelfeld armselig (tief)
    Abwehr rechts durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral hervorragend (hoch)
    Abwehr links durchschnittlich (max.)
    Angriff rechts erbärmlich (tief)
    Angriff zentral katastrophal (max.)
    Angriff links durchschnittlich (max.)


    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld passabel (max.)
    Abwehr rechts passabel (min.)
    Abwehr zentral schwach (max.)
    Abwehr links durchschnittlich (tief)
    Angriff rechts armselig (tief)
    Angriff zentral durchschnittlich (max.)
    Angriff links passabel (max.)

    Supporter-Statistiken
    Direkter Vergleich

    :prost::prost::prost::prost::prost:
     
  12. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - 1.FC Schieter

    Datum : 22.12.2007 18:15
    MatchID: 147525974
    Stadion : Filderstadion


    Das Spiel hat noch nicht stattgefunden.

    -------------

    Das gibt ein Gemetzel... :D
    Der hat n gutes Mittelfeld :lachweg:
     
  13. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Wasserflöhe : Nordwestpfalz

    Datum : 22.12.2007 18:50
    MatchID: 148584961
    Stadion : Tümpel der Wasserflöhe

    Heut ist bei mir der Tabellenführer zu Gast. :suspekt:
     
  14. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Aufgrund der Verletzung meines mythischen Keepers gibt heute mein Internatsjugi sein Pflichtspieldebüt bei mir im Tor. Bis jetzt läuft's gut, aber abwarten...
     
  15. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - 1.FC Schieter 0 - 1

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 12 Minuten absolviert.

    Filderstadion - 11034 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen.Filder-Rocker wählte eine 3-5-2-Formation.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Hentze - Pattschull, Vassos, Gaspar - Holzdörfer, Bozza, Rutsche, Le Joncour, Bohlkamp - Friedrich, Omerzu.

    Der Schieter-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden.Folgende Spieler begannen: Markel - Pyrek, Kardacz, Diepenveen - Fularski, Atzmüller, Abra&#351;, Tsouros, Quadriga - Mi&#261;cz, Amato.

    Filder-Rocker entschied sich für eine Kontertaktik.Schieter konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel.Nur die mitgereisten Gästefans jubelten, als in der 9. Minute Korneliusz Mi&#261;cz nach einem Angriff von rechts das 0 - 1 schoss.


    Ging fixx :suspekt:
     
  16. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    War klar...

     
  17. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Alemania Hülsenmoor 06 - Safari Stylerz 0 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 10 Minuten absolviert.

    Nou Camp Arena - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 15010 Zuschauer ihre Plätze einnahmen.Hülsenmoor wählte eine 3-5-2-Formation.Es liefen auf: Rayiha - Giza, Granat, Whitaker - Liptay, Worth, Thiercelin, Koessner, Svoldgaard - Pollard, Ku&#347;kowski.

    Stylerz wählte eine 4-4-2-Formation.In der Start-Elf: Ylitolonen - Trones, Alexandru, Rojas, Baumann - Gross, Czene, Hanzali, Horak - Ayling, Sauders.

    Heute war Stylerz darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen.

    Wird wahrscheinlich wieder das allkonterliche Problem, dass die durch die Mitte kommen werden :suspekt:

    Heute ein Sieg wäre verdammt wichtig :hail:
     
  18. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - Vollgas Würzburg 1 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 11 Minuten absolviert.

    Stadion am Meer - Ein fast wolkenloser Himmel machte 23000 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel.Wono wählte eine 3-5-2-Formation.Es liefen auf: Jansson - Geißbüchler, Rottmanner, Zajda - Arrivé, Nasser, Uxkull, Krieglstein, Krolik - Godel, Roulier.

    Würzburg wählte eine 3-5-2-Formation.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Lallemand - Rusekov, Szolcsánszki, T&#275;rauds - Harjans, Rej, Opa&#269;ak, Rass, Sara - Teräsmö, Holm.

    Die Strategie von Wono sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden.Die Strategie von Würzburg sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden.Niklas Jansson brachte Wono in der 9. Minute durch einen wunderschönen Freistoß mit 1 - 0 in Führung.

    :hail:
     
  19. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Alemania Hülsenmoor 06 - Safari Stylerz 0 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 18 Minuten absolviert.

    Foul oder Schwalbe? In der 17. Minute sah es so aus, als ob Gästetorwart Juho Ylitolonen den durch die Mitte heranstürmenden Julian Pollard zu Boden gerissen hätte. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm.


    Dabei ist der Schweizer und kein Italiener :motz: :lachweg:

    1.Chance vom Feind weg :top:
     
  20. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Die gegnerische Abwehr hatte sich noch nicht wieder formiert, als Stylerz einen Konterangriff über die rechte Seite vortrug. Olivier Sauders traf in der 19. Minute zum 0 - 1.

    Sehr gut...:prost:
     
  21. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Das Spiel war 20 Minuten alt, als der wieselflinke Olivier Sauders mühelos Jaakko Granat stehen ließ und zum 0 - 2 traf. Freudestrahlend lief der Torschütze an die Außenlinie und klatschte den kompletten Stylerz-Trainerstab ab.

    :prost: :prost:
     
  22. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Nach einem brillanten Pass mitten durch das Abwehrzentrum der Gäste stand Anthony Thiercelin völlig frei vor dem Tor. Er musste den Ball nur noch ins Tor schieben. Damit stand es in der 21. Minute 1 - 2.

    Durch das Abwehrzentrum :lachweg: :lachweg:
     
  23. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - 1.FC Schieter 0 - 2

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 29 Minuten absolviert.

    Filder-Rocker machte mächtig Druck auf die Innenverteidigung der Gäste. Der Schuss von Harry Friedrich wurde in der 27. Minute aber abgeblockt.Dré Diepenveen von Schieter sah in der 28. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte.Hakan Abra&#351; erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 0 - 2. Auf der Stadionuhr wurde die 29. Spielminute angezeigt.
     
  24. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    In der 20. Minute sah Olafs T&#275;rauds von Würzburg Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte.Nach diesem Foul krümmte sich Fridolin Roulier vor Schmerzen wie ein Aal. Nach kurzer Behandlung ging’s für ihn aber weiter – sehr zur Freude der Trainerbank von Wono.Wono ging in der 24. Minute mit 2 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Peter Krolik verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie.Wono zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten.

    :hail:
     
  25. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    3:2 hinten und schon zwei Kontertore gemacht. Das Spiel ist eigentlich schon gelaufen, immerhin läuft es halbwegs glimpflich für die Fanstimmung ab.
     
  26. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    .Nach 33 Minuten versuchte es Zdzisiek Zajda für Wono mit einem Schlenzer von der linken Seite, der Ball streifte jedoch nur die Latte.Ein schnell vorgetragener Angriff von Wono über die linke Seite des Feldes wurde in der 34. Minute mit einem weiteren Tor zum 3 - 0 gekrönt. Fridolin Roulier hatte aus spitzem Winkel abgezogen."Zieh dich aus, du kommst rein", bekam Boban Govedarica in der 35. Minute vom Würzburg-Trainer zu hören. Olafs T&#275;rauds war so übel mit seinem Gegenspieler zusammengeprallt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte.36. Minute: Hans-Gert Uxkull kam zwar an den Eckball ran, aber sein Kopfball konnte vom Torwart abgeblockt werden. Zum Glück für Wono gelang es Arno Geißbüchler, den Abpraller zum 4 - 0 abzustauben.

    :prost::prost::prost: Ich bin ja soooo gut. I)
     
  27. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - 1.FC Schieter 0 - 2

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 45 Minuten absolviert.

    Die Teams gingen mit einem 0 - 2 in die Kabinen.Schieter hatte die größeren Spielanteile und kam auf 58 Prozent Ballbesitz.


    58% überraschen mich etwas... Doch nur durchschnitt hoch/max.?
     
  28. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    SoccerWorldOB baute die Führung in der 47. Minute auf 4 - 2 aus, als Eliade Dincã einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss.Das Spielgeschehen änderte sich, als SoccerWorldOB entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren.
     
  29. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Die Wasserflöhe - 1.fC Nordwestpfalz 0 - 0

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 14 Minuten absolviert.

    Tümpel der Wasserflöhe - Ein fast wolkenloser Himmel machte 4134 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel.Wasserflöhe entschied sich für eine 4-5-1-Formation.In der Start-Elf: Graversen - Dietl, Dworczyk, Scavuzzo, Tremesberger - Loeser, Bedi, Nyúl, Zerkall, Pirisino - Luckau.

    Der Nordwestpfalz-Trainer hatte sich für eine 5-3-2-Formation entschieden.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Noltein - Ellguth, Erl, Üçgül, Policar, Pecka - Korber, Bachiorri, Szánthó - Zartl, Edelmüller.

    Heute war Wasserflöhe darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen.Nordwestpfalz konzentrierte die Angriffsbemühungen heute vor allem auf das gegnerische Abwehrzentrum.Nordwestpfalz griff in der 8. Minute durch die Mitte an und wäre nach einer herrlichen Kombination fast in Führung gegangen. Allan Graversen verhinderte das mit einer prächtigen Parade gegen Matthias Edelmüller.
     
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - Vollgas Würzburg 4 - 0
    Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Zur Halbzeit stand es 4 - 0.Wono hatte die größeren Spielanteile und kam auf 59 Prozent Ballbesitz.

    Aufstieg :rotwerd:
     
  31. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Nach einem klugen Pass aus der eigenen Hälfte bahnte sich der Ball wie ein heißes Messer durch die Butter seinen Weg ins Angriffszentrum von Nordwestpfalz, wo der freistehende Matthias Edelmüller genüsslich abzog und die Gäste mit 0 - 1 in Führung brachte. 16 Minuten waren gespielt. :suspekt: