Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - Blaue Jungs 0 - 1 [HT Live]



    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 01.09.2007 um 18:20
    MatchID: 132302363
    Stadion: 罗马竞技场的好勇敢
    Zuschauerzahl: 14973


    罗马竞技场的好勇敢 - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 14973 Zuschauer ihre Plätze einnahmen. Stylerz entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Betancourt - Dunai, Rojas, Trones - Baďura, Kilvær, Hellwig, von Uslar, Gross - Fermil, Ştefan.

    Die Aufstellung von Blaue ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Lochmann - Ceballos, Broere, Stammbach - Pintus, Naveh, Pedraza, van Saenredam, Wehinger - Borup, Lopera.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Stylerz heute vor allem über die Flügel angriffen. Bei Stylerz herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren gut organisiert. Nach 23 Minuten führte ein Querpass von rechts zu einer guten Torgelegenheit für Gicu Ştefan, er schob den Ball am herausstürzenden Torwart vorbei, doch der Ball kullerte ärgerlicherweise neben das Tor. Foul oder Schwalbe? In der 39. Minute sah es so aus, als ob Gästetorwart Mark Lochmann den durch die Mitte heranstürmenden Roluf von Uslar zu Boden gerissen hätte. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm. Halbzeitstand 0 - 0. Blaue brachte den Ballbesitz auf 52 Prozent.

    Ein erneuter Blick auf die Taktiktafel in der Halbzeit sorgte dafür, dass die Spieler von Stylerz nun gut organisiert waren. Nach 61 Minuten schloss Carlos Hernán Ceballos ein Dribbling durch die Mitte mit einem Tor ab. Damit ging Blaue mit 0 - 1 in Führung. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Roluf von Uslar in der 63. Minute dem Stylerz-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! 75. Minute, Blaue hätte beinahe ein weiteres Tor erzielt, als Carlos Hernán Ceballos am rechten Strafraumeck einfach abzog. Aber der Winkel war zu spitz, und so traf er nur das Außennetz. Stylerz hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war gut organisiert. Stylerz machte mächtig Druck auf die Innenverteidigung der Gäste. Der Schuss von Gicu Ştefan wurde in der 87. Minute aber abgeblockt. Thorsten Gross von Stylerz sah in der 88. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Bei Stylerz herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren durchschnittlich organisiert. Blaue hatte die größeren Spielanteile und kam auf 56 Prozent Ballbesitz.

    Der beste Spieler von Stylerz war ohne jeden Zweifel Roluf von Uslar. Die Leistung von Rui Fermil fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Blaue eine "Freddy van Saenredam-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Ludo Broere. Die Begegnung endete 0 - 1.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Carlos Hernán Ceballos (61)

    [#] Roluf von Uslar (63)
    [#] Thorsten Gross (88)

    BALLBESITZ
    48%
    52%
    44%
    56%
    mehr Graphiken

    BEWERTUNG

    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: schwach (hoch)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral: schwach (max.)
    Abwehr links: durchschnittlich (tief)
    Angriff rechts: durchschnittlich (max.)
    Angriff zentral: armselig (min.)
    Angriff links: passabel (min.)
    HatStats 147
    LoddarStats 9.41
    PStats 15.77
    GardierStats

    Blaue Jungs
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: schwach (max.)
    Abwehr rechts: schwach (hoch)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (tief)
    Abwehr links: durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts: armselig (tief)
    Angriff zentral: schwach (tief)
    Angriff links: armselig (hoch)
    HatStats 135
    LoddarStats 8.09
    PStats 15
    GardierStats 151


    Das hätte durchaus aber auch anders ausgehen können :suspekt:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Strauss-Buben - SV Wono 1 - 3 [HT Live] Hattrick Today (played matches) hattriX-Ray live! (played matches) hattriX-Ray head to head (played matches) Hattrick Hall of Fame (match) [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live Hattrick Today (played matches) hattriX-Ray live! (played matches) hattriX-Ray head to head (played matches) Hattrick Hall of Fame (match)
    Datum: 01.09.2007 um 18:20
    MatchID: 132288979
    Stadion: Kremel-Arena
    Zuschauerzahl: 3802


    Kremel-Arena - 3802 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Strauss-Buben entschied sich für eine 4-5-1-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Etter - Brudl, Meder, Ortiz, Prassek - Dankwartsbrücke, Wewers, Mortensen, Ruchti, Balla - Kótai.

    Der Wono-Trainer hatte sich für eine 4-5-1-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Eigl-Schreitl - Schmandra, Kalkowski, Werner, Kattash - Bulboa, Tomasoni, Sica, Nasser, Rudolf - Godel.

    Strauss-Buben wartete weit in der eigenen Hälfte auf Kontermöglichkeiten. Wono verließ sich im heutigen Spiel auf die eigene Konterstärke. Als die Abwehr von Strauss-Buben in der 14. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf György Balla, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen. 16. Minute, Tor für Wono! Nach einer überraschenden Flanke von Enrique Bulboa auf den zweiten Pfosten musste Igor Godel nur noch den Fuß hinhalten - damit stand es 0 - 1. Jörg Brudl konnte in der 19. Minute für Strauss-Buben den Ausgleich erzielen. Der Torwart war gegen den indirekten Freistoß machtlos. 1 - 1. Flügelspieler Enrique Bulboa hatte einen besonders guten Tag. In den Fernsehberichten wird sicherlich die Bananenflanke gezeigt werden, die er in der 21. Minute schlug. Zbigniew Rudolf bekam zwar die Fußspitze an den Ball, doch der Torwart konnte parieren. Die Konterangriffe von Wono waren wie aus dem Lehrbuch. In Minute 23 ritten sie wieder eine überfallartige Attacke über rechts und Davide Tomasoni traf zum 1 - 2. In der 28. Minute knickte Zbigniew Rudolf unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Wono musste Igor Dzierżanowski für ihn einwechseln. Halbzeitstand 1 - 2. Wono erreichte laut HT-Datenbank 51 Prozent Ballbesitz.

    Wono hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war gut organisiert. In Minute 57 verbuchte Wono einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Igor Godel vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 1 - 3. Wono brachte den Ballbesitz auf 54 Prozent.

    Bei Strauss-Buben bekam Franz Ruchti nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Torben Mortensen mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von Wono war ohne jeden Zweifel Rudolf Kalkowski. Die Leistung von Joel Werner fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 1 - 3.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Igor Godel (16)
    1-1 Jörg Brudl (19)
    1-2 Davide Tomasoni (23)
    1-3 Igor Godel (57)


    BALLBESITZ
    49%
    51%
    46%
    54%
    BEWERTUNG

    Strauss-Buben
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (tief)
    Abwehr links: durchschnittlich (min.)
    Angriff rechts: erbärmlich (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (min.)
    Angriff links: erbärmlich (hoch)

    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Kraft sparen
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (max.)
    Abwehr links: schwach (tief)
    Angriff rechts: durchschnittlich (hoch)
    Angriff zentral: erbärmlich (hoch)
    Angriff links: armselig (hoch)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht

    :top:
     
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Und weiter gehts.


    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Union Stuhlgang - Flak81Neunkirchen (55 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">0 - 4</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 53. Spielminute: Kurz angetippt, draufgehalten, Tor! In der 53. Spielminute verwandelte Michael Johansson einen indirekten Freistoß. Damit wuchs der Vorsprung von Flak81Neunkirchen auf 0 - 4 an. </td></tr></tbody></table>
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Na ja.


    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Union Stuhlgang - Flak81Neunkirchen (66 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">0 - 4</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 66. Spielminute: Glenn Ekstrøm schlug sich in der 66. Minute durch die Verteidigung und hätte fast für Flak81Neunkirchen getroffen, doch der linke Verteidiger kratzte den Ball gerade noch von der Linie.</td></tr></tbody></table>
     
  6. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    Marzahner Magermodel - 1. FC Goool (83 Minute(n) gespielt) 0 - 4
    82. Spielminute: In der 72. Minute bauten die Gäste ihre Führung zum 0 - 4 aus. Mickaël Sellier schloss einen Angriff über die linke Seite mit einem spektakulären Seitfallzieher ab. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Goool, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. Goool-Spieler Frans Dijkema sah in der 77. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Frans Dijkema hätte fast die Führung der Gäste erhöht, doch sein Freistoß in der 80. Minute ging knapp über das Tor. Goool-Spieler Gustavo Omar Palacios sah in der 81. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Nach 82 Spielminuten war es Sebastian Sobolak, der eine große Torgelegenheit für Goool hatte. Einen Pass von rechts nahm er volley, aber Otto Semrl stand genau richtig und klärte zur Ecke.


    Mein Gegner hatte bisher keine Chance......
     
  7. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Gaudloth.
    Warum ist dein Mittelfeld so beschissen?
     
  8. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Jetzt trifft auch die Abwehr.

    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Union Stuhlgang - Flak81Neunkirchen (72 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">0 - 5</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 70. Spielminute: Justus Staegemann von Stuhlgang sah in der 70. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 70. Minute auf 0 - 5 erhöhten. Torschütze Gábor Csordás ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten. </td></tr></tbody></table>
     
  9. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Er hebt sich's für Metze auf :lachweg:


    Hmm...so 'nen Abstieg in die IX. hätte was :hail: :D
     
  10. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    ECMO 04 - Filder-Rocker 2 - 3


    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 01.09.2007 um 18:45
    MatchID: 132429710
    Stadion: De-Bakey Arena
    Zuschauerzahl: 10673


    De-Bakey Arena - 10673 Fans ließen sich auf den Tribünen von der Sonne braten. ECMO entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Voertmann - Schefz, Quintus-Winter, Bowser, Galidatos - Mellár, Mudra, Mieres, Bradá&#269; - Basler, Burmeister.

    Die Aufstellung von Filder-Rocker ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Herbrich - Pattschull, Vassos, Gaspar - Holzdörfer, Esposito, Bozza, Héder, Bohlkamp - Friedrich, Omerzu.

    Filder-Rocker konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel. "Olaf Basler, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 4. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte. Filder-Rocker hatte in der 6. Minute im Angriffszentrum eine gute Möglichkeit, durch Chrisanthos Vassos auszugleichen. Er fand sich plötzlich völlig frei vor dem Torhüter wieder, aber sein Schuss krachte an die Latte. Wenn er ein wenig Platz hat, ist die Schnelligkeit von Robin Burmeister eine echte Waffe. So wie in der 18. Minute, als er seinen Gegenspieler wie eine lästige Stubenfliege abschüttelte und den Ball in aller Ruhe zu Olaf Basler passte, der zum 2 - 0 einlochte. Die Fans von ECMO waren begeistert. Ein Anfängerfehler von Ivo Mudra führte in der 29. Minute zu einer Großchance. Dass man vor dem Strafraum nicht quer spielt, lernt man eigentlich in der D-Jugend! Nur um Zentimeter ging der Schuss von István Héder am Tor vorbei – Glück für Ivo Mudra, Pech für Filder-Rocker. 32 Minuten waren gespielt, als Andrea Esposito sich in der Mitte prima durchsetzte und nur noch David Voertmann vor sich hatte. Der blieb lange stehen und wehrte den Schuss ab. Es blieb beim 2 - 0. Die Gäste holten auf, als Harry Friedrich in der 33. Minute eine Hereingabe von links mit der Sohle zum 2 - 1 ins Tor drückte. Abseits? Dominik Bozza wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 34. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Filder-Rocker-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Die Gäste versuchten mit aller Gewalt, zum Ausgleich zu kommen. In der 38. Minute war es Moritz Bohlkamp, der frei vorm Tor stand. Er brachte den Ball aber nicht an David Voertmann vorbei, der daraufhin von großer Freude beseelt wie Rumpelstilzchen durch den Strafraum hüpfte. Was für ein hässliches Geräusch, als Kair Mieres von seinem Gegenspieler am Knöchel getroffen wurde! Der Arme musste vom Platz getragen werden. ECMO wechselte in der 39. Minute Norbert Ihls für ihn ein. Pause, Spielstand 2 - 1. Filder-Rocker brachte den Ballbesitz auf 69 Prozent.

    56. Minute: Aleksander Omerzu kam zwar an den Eckball ran, aber sein Kopfball konnte vom Torwart abgeblockt werden. Zum Glück für Filder-Rocker gelang es István Héder, den Abpraller zum 2 - 2 abzustauben. Beni Gaspar markierte mit dem 2 - 3 in der 65. Minute die Führung für Filder-Rocker. Das war ein toller Angriff über rechts. Ein noch höherer Rückstand blieb den Gastgebern in der 71. Minute erspart: Ihr Keeper war bei einem Getümmel zentral vor seinem Tor auf der Hut und meisterte den Schuss von Moritz Bohlkamp mit einer sehenswerten Parade. Reinhold Pattschull hätte fast die Führung der Gäste erhöht, doch sein Freistoß in der 73. Minute ging knapp über das Tor. ECMO kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Norbert Ihls aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 80 Minuten waren absolviert. Statistiker im Stadion ermittelten 69 Prozent Ballbesitz für Filder-Rocker.

    Bei ECMO bekam Edwin Bowser nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dagegen war Norbert Ihls heute eine echte Enttäuschung. Der beste Spieler von Filder-Rocker war ohne jeden Zweifel Beni Gaspar. Dafür schlich Erik Herbrich mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 2 - 3.


    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Olaf Basler (4)
    2-0 Olaf Basler (18)
    2-1 Harry Friedrich (33)
    2-2 István Héder (56)
    2-3 Beni Gaspar (65)

    Dominik Bozza (34)


    BALLBESITZ
    31%
    69%
    31%
    69%

    BEWERTUNG

    ECMO 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: schwach (tief)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: armselig (hoch)
    Angriff zentral: armselig (hoch)
    Angriff links: armselig (min.)


    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: armselig (hoch)
    Abwehr rechts: schwach (hoch)
    Abwehr zentral: schwach (min.)
    Abwehr links: schwach (max.)
    Angriff rechts: durchschnittlich (max.)
    Angriff zentral: armselig (hoch)
    Angriff links: durchschnittlich (hoch)


    -------------------------


    Puh!!!
     
  11. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    :lachweg::lachweg:

    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Union Stuhlgang - Flak81Neunkirchen (86 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">0 - 5</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 86. Spielminute: Als Paulo da Costa in der 86. Minute nach einem Rempler mit dem Kopf gegen den Torpfosten knallte, war das Spiel für ihn beendet. Die Fans von Stuhlgang waren stinksauer, dass für den Verletzten kein Ersatzspieler mehr zur Verfügung stand. </td></tr></tbody></table>
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Die Hunde bekommen heute einiges zu fressen.

    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Union Stuhlgang - Flak81Neunkirchen (88 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><b><bdo dir="ltr">0 - 6</bdo></b></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 87. Spielminute: Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 87. Minute auf 0 - 6 erhöhten. Torschütze Mark Wurzenberger ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten. </td><td>
    </td> </tr> <tr><td colspan="3"> </td></tr></tbody></table>
     
  13. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Union Stuhlgang - Flak81Neunkirchen 0 - 7 [HT Live] Hattrick Today (played matches) hattriX-Ray live! (played matches) hattriX-Ray head to head (played matches) Hattrick Hall of Fame (match) [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live Hattrick Today (played matches) hattriX-Ray live! (played matches) hattriX-Ray head to head (played matches) Hattrick Hall of Fame (match)
    Datum: 01.09.2007 um 19:00
    MatchID: 132582314
    Stadion: Stuhlkreis
    Zuschauerzahl: 4823


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 4823 Zuschauer in Richtung Stuhlkreis. Stuhlgang entschied sich für eine 5-3-2-Formation. In der Start-Elf: Speyer - Amaro, Wiget, Eilat, da Costa, Wypych - Freiherr von Boe, Stamatelakos, Staegemann - Garejko, Mouris.

    Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Bermúdez - Bart, Johansson, Wickborn - Mednis, Ekstrøm, Keiling, Csordás, Beirnaert - Wurzenberger, Scatozza.

    Heute war Stuhlgang darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Flak81Neunkirchen konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel. Eine vortreffliche Flanke von Evgeny Mednis gelangte nach 3 Minuten zu Mark Wurzenberger, der geschickt für Flak81Neunkirchen zum 0 - 1 traf. Elfmeter in der 19. Minute. Michael Johansson schoss den Strafstoß für Flak81Neunkirchen eigentlich ganz gut, doch irgendwie bekam der Torhüter noch die Fingerspitzen an den Ball. In Minute 24 gab es im Anschluss an einen Konter von Stuhlgang einen direkten Freistoß 20 Meter vor dem gegnerischen Tor. Justus Staegemann zirkelte den Ball jedoch knapp an Mauer und Tor vorbei. In der 24. Minute sah Fritz Bart von Flak81Neunkirchen Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Ein Foul mit Folgen: Leslie Mouris wurde dabei so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Stuhlgang wechselte Luís Nuno Aranha für ihn ein. Ein Anfängerfehler von Rony Wiget führte in der 30. Minute zu einer Großchance. Dass man vor dem Strafraum nicht quer spielt, lernt man eigentlich in der D-Jugend! Nur um Zentimeter ging der Schuss von Mark Wurzenberger am Tor vorbei – Glück für Rony Wiget, Pech für Flak81Neunkirchen. Stuhlgang-Spieler Aristotelis Stamatelakos hatte es bei seiner Attacke in der 31. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Mateusz Garejko konnte es nicht fassen, dass in der 36. Minute sein Schuss nur an der Latte landete. Die Chance resultierte aus einem Konter von Stuhlgang über die rechte Seite. Stuhlgang hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert. Flak81Neunkirchen nutzte einen Fehler auf der rechten Abwehrseite der Heimmannschaft und baute den Vorsprung durch Soenke Keiling zum 0 - 2 in der 38. Minute aus. Flak81Neunkirchen-Spieler Ilario Scatozza hatte es bei seiner Attacke in der 40. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 42. Minute auf 0 - 3 erhöhten. Torschütze Ilario Scatozza ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Flak81Neunkirchen, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Siemen Beirnaert in der 43. Minute dem Flak81Neunkirchen-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Die Teams gingen mit einem 0 - 3 in die Kabinen. Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 87 Prozent Ballbesitz.

    Während der Pause kaute der Trainer von Stuhlgang mit seinen Spielern noch mal die Taktik durch, so dass die Mannschaft in der zweiten Hälfte besser zurecht kam. Sie war nun gut organisiert. Kurz angetippt, draufgehalten, Tor! In der 53. Spielminute verwandelte Michael Johansson einen indirekten Freistoß. Damit wuchs der Vorsprung von Flak81Neunkirchen auf 0 - 4 an. Itamar Eilat von Stuhlgang sah nach 55 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Die heutige Taktik schien den Spielern von Stuhlgang noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen zu sein, die Mannschaft war durchschnittlich organisiert. Glenn Ekstrøm schlug sich in der 66. Minute durch die Verteidigung und hätte fast für Flak81Neunkirchen getroffen, doch der linke Verteidiger kratzte den Ball gerade noch von der Linie. Justus Staegemann von Stuhlgang sah in der 70. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 70. Minute auf 0 - 5 erhöhten. Torschütze Gábor Csordás ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten. Stois&#322;aw Wypych von Stuhlgang sah nach 73 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Als Paulo da Costa in der 86. Minute nach einem Rempler mit dem Kopf gegen den Torpfosten knallte, war das Spiel für ihn beendet. Die Fans von Stuhlgang waren stinksauer, dass für den Verletzten kein Ersatzspieler mehr zur Verfügung stand. Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 87. Minute auf 0 - 6 erhöhten. Torschütze Mark Wurzenberger ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten. Flak81Neunkirchen nutzte einen Fehler auf der rechten Abwehrseite der Heimmannschaft und baute den Vorsprung durch Glenn Ekstrøm zum 0 - 7 in der 89. Minute aus. 89. Minute: Als der Schiedsrichter die Gelbe Karte für Aristotelis Stamatelakos wegen Foulspiels notieren wollte, bemerkte er, dass der Stuhlgang-Akteur im Verlauf des Spiels schon einmal verwarnt worden war. Er winkte ihn noch mal zu sich und zeigte ihm Gelb-Rot. Flak81Neunkirchen war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 95 Prozent.

    Rony Wiget war heute bei Stuhlgang der herausragende Spieler. Es war allerdings nicht der Tag des Luís Nuno Aranha. Gábor Csordás war heute bei Flak81Neunkirchen der herausragende Spieler. Die Leistung von Ilario Scatozza fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 0 - 7.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Mark Wurzenberger (3)
    0-2 Soenke Keiling (38)
    0-3 Ilario Scatozza (42)
    0-4 Michael Johansson (53)
    0-5 Gábor Csordás (70)
    0-6 Mark Wurzenberger (87)
    0-7 Glenn Ekstrøm (89)

    [#] Fritz Bart (24)
    [#] Aristotelis Stamatelakos (31)
    [#] Ilario Scatozza (40)
    [#] Siemen Beirnaert (43)
    [#] Itamar Eilat (55)
    [#] Justus Staegemann (70)
    [#] Stois&#322;aw Wypych (73)
    [##] Aristotelis Stamatelakos (89)

    BALLBESITZ
    13%
    87%
    5%
    95%
    mehr Graphiken
    Abwehr
    Angriff
    50%

    R 5++

    5++ L
    50%
    76%

    M 7-

    3-- M
    24%
    47%

    L 5+

    6-- R
    53%
    Angriff
    Abwehr
    53%

    R 3--

    2++ L
    47%
    44%

    M 2--

    2- M
    56%
    47%

    L 2++

    3-- R
    53%
    BEWERTUNG

    Union Stuhlgang
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: katastrophal (tief)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral: gut (tief)
    Abwehr links: durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (min.)
    Angriff links: erbärmlich (max.)
    Vnukstats 2.95
    Abwehr 5* 7- 5+
    Mittelfeld 1-
    Angriff 3! 2! 2*
    HatStats 93
    Abwehr 65
    Mittelfeld 6
    Angriff 22
    HatStats 93
    AH-poeng 93
    Abwehr 65
    Mittelfeld 6
    Angriff 22
    LoddarStats 1.21
    PStats 8.05
    GardierStats 90

    Flak81Neunkirchen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: armselig (max.)
    Abwehr rechts: armselig (min.)
    Abwehr zentral: erbärmlich (tief)
    Abwehr links: erbärmlich (max.)
    Angriff rechts: passabel (min.)
    Angriff zentral: armselig (min.)
    Angriff links: durchschnittlich (max.)
    Vnukstats 3.77
    Abwehr 3! 2- 2*
    Mittelfeld 3*
    Angriff 6! 3! 5*
    HatStats 109
    Abwehr 23
    Mittelfeld 36
    Angriff 50
    HatStats 109
    AH-poeng 109
    Abwehr 23
    Mittelfeld 36
    Angriff 50
    LoddarStats 5.96
    PStats 12.26
    GardierStats

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht
     
  14. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    1. Hats ja gereicht.
    2. Hab ich gekontert.
    3. Hab ich Gepict.
    4. War meine Teamstimmung auf wütend.
     
  15. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - HaCaT Boys 4 - 2

    Datum: 2.9.2007 um 14:45
    MatchID: 136502992
    Stadion: FC Lëtzebuerg 05 Arena
    Zuschauerzahl: 50000

    FC Lëtzebuerg 05 Arena - 50000 Zuschauer blickten angesichts der dunklen Wolken besorgt in den Himmel, aber der befürchtete Regen blieb aus. Zuschauer aus der ganzen Region Luxembourg fanden sich zu diesem Derby ein. Lëtzebuerg wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Brassel - Salinas, Bouveret, Thiebaut - Niemenpää, Scholtes, Santos, Karp, Giaccardi - Weidl, Koot.

    Hacat wählte eine 5-4-1-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Mazzucchi - van Dessel, Bu&#322;a, Llinàs, Ariztía, Puget - Zaps, Kaduri, Ratajczak, Mccarty - Stern.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Lëtzebuerg heute vor allem über die Flügel angriffen. Hacat wartete weit in der eigenen Hälfte auf Kontermöglichkeiten. In der 7. Minute ließ Harry Koot am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für Lëtzebuerg: 1 - 0! Hacat-Spieler Dotan Kaduri hatte es bei seiner Attacke in der 18. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Nach 29 Minuten erzielte Dotan Kaduri nach einem Konterangriff durch die Mitte ein Tor für Hacat. Neuer Spielstand: 1 - 1. 30. Minute: Als der Schiedsrichter die Gelbe Karte für Dotan Kaduri wegen Foulspiels notieren wollte, bemerkte er, dass der Hacat-Akteur im Verlauf des Spiels schon einmal verwarnt worden war. Er winkte ihn noch mal zu sich und zeigte ihm Gelb-Rot. Nach 40 Minuten hielten die Lëtzebuerg-Fans den Atem an, als Kevin Weidl sich auf der linken Seite durchsetzte und die Gastgeber durch einen platzierten Schuss mit 2 - 1 in Front brachte. In der 42. Minute drang Kevin Weidl über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Lëtzebuerg erhöhte die Führung damit auf 3 - 1. Das Spielgeschehen änderte sich, als Lëtzebuerg entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Yohan Bouveret von Lëtzebuerg sah in der 44. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Halbzeitstand 3 - 1. Statistiker im Stadion ermittelten 70 Prozent Ballbesitz für Lëtzebuerg.

    Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Kevin Weidl, der ein weiteres Tor für Lëtzebuerg erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 65. Minute auf 4 - 1. Mit seinem dritten Tor markierte Kevin Weidl einen Hattrick. Die Gastmannschaft verkürzte in der 79. Minute den Spielstand auf 4 - 2. Nach einem schönen Spielzug auf der linken Seite schob Mordechay Stern den Ball einfach ins Tor. Harry Koot hatte in der 87. Minute zentral vor dem Tor eine gute Chance, die Führung seines Teams zu vergrößern, doch eine großartige Parade von Andrea Mazzucchi vereitelte diese Tormöglichkeit für Lëtzebuerg. Lëtzebuerg erreichte laut HT-Datenbank 72 Prozent Ballbesitz.

    Der beste Spieler von Lëtzebuerg war ohne jeden Zweifel Vincenzo Giaccardi. Dafür schlich Hubert Thiebaut mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Lionel Puget war heute bei Hacat der herausragende Spieler. Dafür schlich Cyprian Bu&#322;a mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 4 - 2.

    ZUSAMMENFASSUNG
    1-0 Harry Koot (7)
    1-1 Dotan Kaduri (29)
    2-1 Kevin Weidl (40)
    3-1 Kevin Weidl (42)
    4-1 Kevin Weidl (65)
    4-2 Mordechay Stern (79)

    :vogel: Dotan Kaduri (18)
    :aua: Dotan Kaduri (30)
    :vogel: Yohan Bouveret (44)


    BALLBESITZ
    1. HZ:
    FCL: 70%
    HB: 30%
    2. HZ:
    FCL: 72%
    HB: 28%

    BEWERTUNG
    FC Lëtzebuerg 05
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: brillant

    Mittelfeld: gut (min.)
    Abwehr rechts: armselig (tief)
    Abwehr zentral: erbärmlich (max.)
    Abwehr links: erbärmlich (tief)
    Angriff rechts: brillant (tief)
    Angriff zentral: durchschnittlich (min.)
    Angriff links: brillant (hoch)

    HaCaT Boys
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: übernatürlich

    Mittelfeld: armselig (max.)
    Abwehr rechts: brillant (max.)
    Abwehr zentral: großartig (min.)
    Abwehr links: übernatürlich (hoch)
    Angriff rechts: katastrophal (max.)
    Angriff zentral: armselig (hoch)
    Angriff links: gut (min.)

    ZUSCHAUER
    Stehplätze: 31250
    Sitzplätze: 12500
    überdachte Sitzplätze: 5000
    VIP-Logen: 1250

    5. Sieg im 7. Ligaspiel.. ich bin restlos zufrieden... :prost: :prost: :prost: :prost:

    Weidl mit Hattrick, ordentliche Sturmratings und mit dem MF bin ich auch zufrieden :)
     
  16. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Blaue Jungs - Safari Stylerz 0 - 0 [Löschen]
    (10 Minute(n) bis zum Anstoß)

    Ergebnis ist mir eigentlich relativ egal :auslach:
     
  17. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Christopher Wehinger setzte sich in der 7. Minute in der Mitte durch, aber sein Schuss ging rechts über das Tor – sehr zum Ärger der Fans von Blaue.

    :zeter:
     
  18. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Blaue Jungs - Safari Stylerz (24 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    24. Spielminute: Nach einem Handspiel auf der Strafraumlinie entschied der Schiedsrichter in der 24. Minute auf Elfmeter für Blaue. Christopher Wehinger ließ nichts anbrennen und brachte seine Elf mit 1 - 0 in Führung.

    Geht doch :top:
     
  19. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Blaue Jungs - Safari Stylerz (36 Minute(n) gespielt) 2 - 0 [Löschen]
    35. Spielminute: Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 35. Minute zum 2 - 0. Torschütze für Blaue war Emiro Lopera.

    Der Drops ist gelutscht :top:
     
  20. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    Ein umstrittener Strafstoß in der 12. Minute brachte das Heimteam mit 1 - 0 in Führung. Der Torhüter der Gäste hatte nicht den Hauch einer Chance gegen den Schuss von Luís Faria. In Minute 13 humpelte Bjoern Stössel nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Mahlower blieb keine andere Wahl, als Thomas Greifer einzuwechseln.


    Doppelte Freude :prost::prost:
     
  21. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Stylerz trug in der 43. Minute einen Konter über die linke Seite vor, der mit einem Schuss von Rui Fermil endete. Der Ball traf aber nur das Außennetz.

    :hail::prost:
     
  22. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Toll der VT-Trainer ist kein solcher mehr und hat kräftig eingekauft.:motz:


    [Öffnen!] Flak81Neunkirchen - Union Stuhlgang (4 Minute(n) gespielt) 0 - 0 [Löschen]
    1. Spielminute: Saarlandstadion in BW - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 5394 Zuschauer ihre Plätze einnahmen. Die Aufstellung von Flak81Neunkirchen ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Es liefen auf: Bermúdez - Golino, Johansson, Wickborn - Mednis, Ekstrøm, Keiling, Csordás, Beirnaert - Wurzenberger, Pizzotti.

    Stuhlgang wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Rothborg - Wiebusch, Krane, Gudmundsen - Freiherr von Boe, Balingen, Garejko, Kang, Gätzi - Baumwall, Heumaden.

    Die Strategie von Flak81Neunkirchen sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden.
     
  23. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    [Schließen!] 1. FC Goool - Marzahner Magermodel (18 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    Wolke 7 - 9615 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Goool wählte eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Schlauri - Bach, Sellier, Sobolak - Rammar, Tuminauskas, Guardia, Wolvekamp, de Roo - Arcolei, Herzig.

    Magermodels entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Es liefen auf: Semrl - Mühlendamm, Wagenhoff, Steinmeyer, Pöll - Hammerschmid, Pahl, Lechermann, Nützmann - Hänig, Ertlmaier.

    "Urbano Arcolei, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 14. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte.
     
  24. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    Die Gastgeber erhöhten ihre Führung durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Luís Faria nach 27 Minuten auf 2 - 0.


    Ja, ich habe mit der Schiedsrichterin geschlafen :D
     
  25. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich bleibe weiter skeptisch.

     
  26. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    Der letzte Satz ist am besten :lachweg::lachweg:
     
  27. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    RWD - *Da JoKeRs* [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 08.09.2007 um 18:30
    MatchID: 132216908
    Stadion: RWD Arena


    Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.
    Im strömenden Regen fanden 10059 Zuschauer den Weg in Richtung RWD Arena. RWD entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Sparwald - Hoechinger, Weisrock, Wittmis, Riechel - Wuerger, Niehl, Hirschboek, Karabin - Hövelmann, Schellersheim.

    JoKeRs* entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Halbach - Albrighton, Torrijos, Doe - Festorazzi, Varga, Dober, Visjager, Wieseneder - Kaasila, Hammeren.

    JoKeRs* ging in der 9. Minute mit 0 - 1 in Führung. Nach einem Angriff über links landete der Schlenzer von Tor Hammeren unerreichbar für den gegnerischen Torhüter im Netz. In Minute 15 verbuchte JoKeRs* einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Aki Kaasila vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 0 - 2. Das war kein Schuss aus der zweiten Reihe, das war schon die dritte oder vierte Reihe! Pech für RWD, dass der Hammer von Adam Hoechinger in der 18. Minute knapp am Tor vorbeisegelte. In der 21. Minute bauten die Gäste ihre Führung zum 0 - 3 aus. Dorin Varga schloss einen Angriff über die linke Seite mit einem spektakulären Seitfallzieher ab. Das Spielgeschehen änderte sich, als JoKeRs* entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Gaudenz Dober hätte nach 30 Minuten beinahe die Führung der Gäste ausgebaut, als er völlig frei zentral vor dem Tor zum Schuss kam. Er lupfte den Ball über Dominik Sparwald, traf aber nur die Latte. Zur Halbzeit stand es 0 - 3. JoKeRs* war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 91 Prozent.
     
  28. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Was soll der Scheiss.Die sollen Tore schiessen.
    Straftraining.Das gibt 100% Straftraining.

     
  29. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ist das ein Penner.Macht mir solche Angst mit seinen Neueinkäufen.Ich motse auch noch.

    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> <td bgcolor="#dddddd">Flak81Neunkirchen - Union Stuhlgang (45 Minute(n) gespielt) </td> <td bgcolor="#dddddd"><bdo dir="ltr">2 - 0</bdo></td> <td bgcolor="#dddddd">[​IMG]</td> </tr> <tr><td colspan="3"> 45. Spielminute: Die Teams gingen mit einem 2 - 0 in die Kabinen. Statistiker im Stadion ermittelten 71 Prozent Ballbesitz für Flak81Neunkirchen.</td></tr></tbody></table>
     
  30. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Blaue Jungs - Safari Stylerz (75 Minute(n) gespielt) 2 - 0 [Löschen]
    71. Spielminute: Ein Konter von Stylerz in der 71. Minute war nicht von Erfolg gekrönt. Der Schuss von Vojt&#283;ch Ba&#271;ura aus halblinker Position verfehlte das Tor denkbar knapp.


    Zwei Konter über links vergeben :prost::hail:
     
  31. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Blaue Jungs - Safari Stylerz (77 Minute(n) gespielt) 3 - 0 [Löschen]
    77. Spielminute: Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 76. Minute zum 3 - 0. Torschütze für Blaue war Carlos Hernán Ceballos. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Blaue, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen.

    ...und zwei Buden durch die Mitte kassiert :lachweg: