Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Und man kann die Pics aus dem Pokal nicht wirklich mitnehmen um zuhause sicher zu punkten :zwinker:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Stomme Hondjes - FC Lëtzebuerg 05 6 - 1

    Datum: 07/01/2007 at 14.45
    MatchID: 120937217
    Stadion: Beschbriedemeser Hondshaisje
    Zuschauerzahl: 51349

    Beschbriedemeser Hondshaisje - An diesem wundervollen, sonnigen Tag fanden sich 51349 Zuschauer im Stadion ein. Der Hondjes-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Juste - Recabal, Heiderscheid, Clet - Peiffer, Juncker, Hartmann, Fredsjö, Plevritis - Fernández, Radu.

    Lëtzebuerg wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Brassel - Salinas, Bos, Bouveret - Niemenpää, Scholtes, Santos, Karp, Giaccardi - Weidl, Koot.

    Hondjes war bemüht, wann immer es ging, durch die Mitte anzugreifen. Lëtzebuerg konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel. Glück für Hondjes, dass Nae Radu bei seinem Schuss von der rechten Seite in der 13. Minute den Ball nicht richtig traf. Dadurch bekam das Leder ungewollt so einen Drall, dass sich der Torwart der Gäste vergeblich streckte. Die Heimmannschaft lag nun mit 1 - 0 vorn. In der 21. Minute drang Nae Radu über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Hondjes erhöhte die Führung damit auf 2 - 0. Hondjes baute die Führung in der 33. Minute auf 3 - 0 aus, als Magnus Fredsjö einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. Danach nahm Hondjes das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Hondjes baute die Führung in der 35. Minute auf 4 - 0 aus, als Jean Clet einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. 36. Spielminute: Bei einem Angriff über die linke Seite sah Carlton Santos, dass der Schlussmann der Gastgeber sehr weit vor seinem Tor stand und probierte es mit einem Heber. Keine schlechte Idee, doch dem Keeper gelang es unter Einsatz seiner gesamten Körperlänge, den hohen Ball aus der Luft zu pflücken. Zur Halbzeit stand es 4 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 53 Prozent Ballbesitz für Hondjes.

    Hondjes baute die Führung in der 48. Minute auf 5 - 0 aus, als Nae Radu einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. Das dritte Tor von Nae Radu - Hattrick! Lëtzebuerg kämpfte weiter und wurde in der 57. Minute mit dem Treffer zum 5 - 1 belohnt. Kevin Weidl konnte nach einem schönen Dribbling auf der rechten Seite den Ball geschickt im Tor unterbringen. Jubel erfüllte das Stadion, als Magnus Fredsjö nach 61 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Hondjes auf 6 - 1 ausbaute. Die Chance für die Gäste, in der 62. Minute zurückzuschlagen, entstand durch einen Fehlpass in der Innenverteidigung. Yohan Bouveret kam so völlig frei zum Schuss. Dieser war aber erschreckend harmlos und wurde vom Torwart sogar mit dem Fuß (!) gestoppt. Statistiker im Stadion ermittelten 52 Prozent Ballbesitz für Lëtzebuerg.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Hondjes eine "Magnus Fredsjö-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dagegen war Rosch Peiffer heute eine echte Enttäuschung. Vilho Niemenpää war heute bei Lëtzebuerg der herausragende Spieler. Was Chip Bos geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 6 - 1.

    ZUSAMMENFASSUNG
    1-0 Nae Radu (13)
    2-0 Nae Radu (21)
    3-0 Magnus Fredsjö (33)
    4-0 Jean Clet (35)
    5-0 Nae Radu (48)
    5-1 Kevin Weidl (57)
    6-1 Magnus Fredsjö (61)

    BALLBESITZ
    SH: 53%
    FCL: 47%
    SH: 48%
    FCL: 52%

    BEWERTUNG
    Stomme Hondjes
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: großartig

    Mittelfeld: passabel (tief)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (hoch)
    Abwehr zentral: gut (tief)
    Abwehr links: armselig (max.)
    Angriff rechts: schwach (hoch)
    Angriff zentral: hervorragend (hoch)
    Angriff links: schwach (tief)

    FC Lëtzebuerg 05
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: brillant

    Mittelfeld: durchschnittlich (max.)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: erbärmlich (hoch)
    Abwehr links: erbärmlich (tief)
    Angriff rechts: Weltklasse (min.)
    Angriff zentral: schwach (hoch)
    Angriff links: großartig (tief)

    Beim MF völlig verschätzt :aua: :motz:

    Ansonsten: Reli erreicht :banane: und machbaren Gegner erhalten. Die Sache ist allerdings noch lange nicht in trockenen Tüchern, zudem mir die Zeit für die wirklich gründliche Gegneranalyse fehlt... :suspekt:
     
  4. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    1.FC Neubaublock - SV Beltershausen 2 - 1

    MatchID: 117074094
    Stadion: 1.FC Neubaublock Arena
    Zuschauerzahl: 25000


    25000 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung 1.FC Neubaublock Arena. Der Neubaublock-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Cretu - Łebek, Žigic, Saxl - Lönnlund, Ekell, Eszes, Lane, Zãbavã - Grétarsson, Di Domenico.

    Die Aufstellung von SVB ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Goossens - Vogl, Zels, Archi - Grimaldi, Conde, Gimenez, Moysan, Bobeneck - Düppenbecker, Scharnitz.

    Neubaublock schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen. 14. Minute: Schöner Flankenlauf von Oronzo Di Domenico über links, doch sein Schuss landete in den Armen von Torsteher Rudy Goossens. Kein Treffer für Neubaublock. Siegmund Zels markierte mit dem 0 - 1 in der 29. Minute die Führung für SVB. Das war ein toller Angriff über rechts. Siegmund Zels hätte nach 33 Minuten beinahe die Führung der Gäste ausgebaut, als er völlig frei vor dem Tor zum Schuss kam. Er lupfte den Ball über Leonard Cretu, traf aber nur die Latte. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 33. Minute zunächst so aus, als sei Fãnus Zãbavã das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Neubaublock gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Ólafur Grétarsson von Neubaublock sah nach 39 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Weil Aljoša Žigic von Neubaublock in der 40. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Pause, Spielstand 0 - 1. SVB war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 55 Prozent.

    SVB eröffnete sich nach 55 Minuten im Sturmzentrum eine gute Chance, die Führung auszubauen. Doch Yannic Scharnitz verfehlte das Tor deutlich. Kurt Saxl von Neubaublock sah in der 67. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Das Publikum feierte Oronzo Di Domenico ausgelassen, als er in der 67. Spielminute durch die Innenverteidigung der Gäste brach und zum 1 - 1 ausglich. In der 70. Minute knickte Roberto Archi unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. SVB musste Csaba für ihn einwechseln. Oronzo Di Domenico von Neubaublock sah nach 74 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Anthony Moysan wälzte sich nach diesem Foul vor Schmerzen auf dem Rasen. Die medizinische Abteilung von SVB schaffte es aber, dass er weiterspielen konnte. Neubaublock ging in der 81. Minute mit 2 - 1 in Front, als Oronzo Di Domenico am Elfmeterpunkt elegant einen Pass mit der Brust annahm und den Ball dann direkt unter die Latte schoss. SVB erreichte laut HT-Datenbank 58 Prozent Ballbesitz.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Neubaublock eine "Kurt Saxl-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Fãnus Zãbavã. Der beste Spieler von SVB war ohne jeden Zweifel Arturo Gimenez. Dafür schlich Csaba mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 2 - 1.

    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Siegmund Zels (29)
    1-1 Oronzo Di Domenico (67)
    2-1 Oronzo Di Domenico (81)

    Ólafur Grétarsson (39)
    Aljoša Žigic (40)
    Kurt Saxl (67)
    Oronzo Di Domenico (74)


    BALLBESITZ
    45% - 55%
    42% - 58%

    BEWERTUNG

    1.FC Neubaublock
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: schwach (max.)
    Abwehr rechts: passabel (max.)
    Abwehr zentral: sehr gut (tief)
    Abwehr links: armselig (max.)
    Angriff rechts: armselig (hoch)
    Angriff zentral: gut (tief)
    Angriff links: armselig (tief)


    SV Beltershausen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: durchschnittlich (hoch)
    Abwehr rechts: schwach (hoch)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (tief)
    Abwehr links: armselig (max.)
    Angriff rechts: sehr gut (hoch)
    Angriff zentral: schwach (hoch)
    Angriff links: erbärmlich (max.)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht

    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 16000
    Sitzplätze: 5500
    überdachte Sitzplätze: 3000
    VIP-Logen: 500
     
  5. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    1. FC Goool - 1FC Allstars 7 - 0





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 30.06.2007 um 18:45
    MatchID: 117310425
    Stadion: Wolke 7
    Zuschauerzahl: 8815


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 8815 Zuschauer in Richtung Wolke 7. Der Goool-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Marchi - Sobolak, Sellier, Myrman - Lambauer, Tuminauskas, Petrov, Wolvekamp, Comello - Dijkema, Rutanen.

    Der Allstars-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Klem - Liendl, Feinen, Mellinghoff, Ludwigslust - Nordwalde, Stabbert, Siemser, Heppe - Krinke, Buch.

    Goool ging in der 3. Minute mit 1 - 0 in Front, als Johan Myrman am Elfmeterpunkt elegant einen Pass mit der Brust annahm und den Ball dann direkt unter die Latte schoss. In der 15. Minute drang Olaf Lambauer über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Goool erhöhte die Führung damit auf 2 - 0. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Stefan Petrov, der ein weiteres Tor für Goool erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 17. Minute auf 3 - 0. Feiner Versuch von Olaf Lambauer auf rechts, doch seine Direktabnahme in der 23. Minute verfehlte ihr Ziel um einen knappen Meter. Es blieb beim 3 - 0 für Goool. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Frans Dijkema in der 25. Minute dem Goool-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Robert Feinen war sehr nervös und muss noch einiges lernen! Halbherzige Pässe direkt vor Kalle Rutanen sollte man besser nicht spielen. Dieser nutzte diese Chance in der 31. Minute unbarmherzig aus und traf für Goool zum 4 - 0. Goool legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Nach 34 gespielten Minuten eröffnete sich für Kalle Rutanen nach einem schönen Solo über die linke Seite eine gute Torgelegenheit, doch sein Schuss war ein kleines bisschen zu hoch. "Neiiiiiin", entfuhr es dem Goool-Anhang! Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen. Statistiker im Stadion ermittelten 79 Prozent Ballbesitz für Goool.

    Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 52 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Goool geführt, doch Hansjochem Klem war bei diesem Schuss von Olaf Lambauer auf dem Posten. In der 56. Minute sah Gustav Nordwalde von Allstars Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Stefan Petrov von Goool hatte es bei diesem Foul so böse erwischt, dass er vom Platz getragen werden musste. Ivan Selinger kam für ihn ins Spiel. Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Olaf Lambauer in der 59. Minute das 5 - 0 für Goool schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen. Allstars-Spieler Udo Heppe hatte es bei seiner Attacke in der 75. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Frans Dijkema an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Goool führte so nach 85 Minuten mit 6 - 0. In der 87. Minute drang Frans Dijkema über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Goool erhöhte die Führung damit auf 7 - 0. Goool war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 90 Prozent.

    Bei Goool bekam Mickaël Sellier nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Ivan Selinger geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Der beste Spieler von Allstars war ohne jeden Zweifel Hansjochem Klem. Die Leistung von Robert Feinen fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 7 - 0.



    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Johan Myrman (3)
    2-0 Olaf Lambauer (15)
    3-0 Stefan Petrov (17)
    4-0 Kalle Rutanen (31)
    5-0 Olaf Lambauer (59)
    6-0 Frans Dijkema (85)
    7-0 Frans Dijkema (87)

    [#] Frans Dijkema (25)
    [#] Gustav Nordwalde (56)
    [#] Udo Heppe (75)

    BALLBESITZ
    79%
    21%
    90%
    10%
    BEWERTUNG

    1. FC Goool
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts: schwach (tief)
    Abwehr zentral: schwach (tief)
    Abwehr links: schwach (tief)
    Angriff rechts: schwach (min.)
    Angriff zentral: armselig (hoch)
    Angriff links: schwach (tief)

    1FC Allstars
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: katastrophal (tief)
    Abwehr rechts: armselig (tief)
    Abwehr zentral: armselig (hoch)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: erbärmlich (max.)
    Angriff zentral: erbärmlich (max.)
    Angriff links: erbärmlich (max.)


    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 5576
    Sitzplätze: 2352
    überdachte Sitzplätze: 887
    VIP-Logen: 0


    Naja.....wenigstens nen schönen Saisonabschluss
     
  6. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] FV Teltow - SG Waldhessen 04 (13 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    12. Spielminute: Tor für Teltow! Ein akkurat getretener Eckstoß von Lubomir Leonov setzte in der 12. Minute Gerdt Latteyer perfekt in Szene. Sein Timing beim Kopfball war schulmäßig, als er den Ball zum 1 - 0 in die Maschen wuchtete.

    In so 'nem Spiel :suspekt:
     
  7. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    BVB Schwarte 09 - Lokomotive Häger





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 07.07.2007 um 18:00
    MatchID: 127792970
    Stadion: Portman Road


    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 31 Minuten absolviert.
    Portman Road - 21999 Fans ließen sich auf den Tribünen von der Sonne braten. Schwarte wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Jurgielewicz - Koeman, Wickbo, Kiba - Chandra, Cleur, Alonso, Indus, Otzen - Dewey, Beylau.

    Lokomotive entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Meisterfeld - Jarzyna, Ulsenheimer, Artner - Meves, Jellen, Haumann, Hunter, Klamm - Krenski, Albora.

    Die Platzherren konnten sich bei Tadeusz Jurgielewicz bedanken, dass sie in der 5. Minute nicht in Rückstand gerieten. Der Schlussmann griff bei einer guten Chance von Karl-Dietrich Krenski auf dem rechten Flügel beherzt ein und begrub den Ball unter sich. Lokomotive musste sich weiter mit einem 0 - 0 begnügen. Einem erfahrenen Spieler wäre das sicher nicht passiert: Erwin Artner stellte sich in der 7. Minute einfach zu naiv an und hätte so beinahe ein Gegentor verschuldet. Er atmete tief durch, als Dhamaidhi Chandra die sich bietende Chance für Schwarte nicht nutzen konnte. Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Murat Albora Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 30 Minuten: 0 - 1 - die Führung für Lokomotive.


    :hail::hail::hail::hail::hail::hail::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost:
     
  8. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    BVB Schwarte 09 - Lokomotive Häger (36 Minute(n) gespielt) 0 - 2
    36. Spielminute: Die Gäste trugen in der 36. Minute einen Angriff durch die Mitte vor. Karl-Dietrich Krenski zog nach einem Rückpass von der Strafraumgrenze ab und ließ dem Heimtorwart keine Chance. Somit stand es 0 - 2 für Lokomotive.

    :banane::troet::banane::troet::victory:
     
  9. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    BVB Schwarte 09 - Lokomotive Häger (37 Minute(n) gespielt) 1 - 2
    37. Spielminute: Schwarte verkürzte den Spielstand in der 37. Minute auf 1 - 2, als Víctor Alonso eine Flanke von links ins Tor drücken konnte.

    :motz:
     
  10. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    FV Teltow - SG Waldhessen 04 (43 Minute(n) gespielt) 3 - 0
    43. Spielminute: Waldhessen muss wohl eine Weile ohne Bruno Filgueira auskommen, der in der 42. Minute wegen einer klaffenden Fleischwunde am Fuß ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Luc Gagnon in die Partie. In Kung-Fu-Manier sprang Laurent Pointeau in der 43. Minute mit gestrecktem Bein in seinen Gegenspieler. Der Schiedsrichter zückte sofort die Rote Karte. Fluchend, zeternd und gestikulierend ging der Sünder in die Waldhessen-Kabine und bezeichnete den Unparteiischen dabei sozusagen als Rektum.

    Heftig :suspekt:
     
  11. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - Sporting Lokeren army 9 - 1

    Datum: 07/08/2007 at 14.45
    MatchID: 127821929
    Stadion: FC Lëtzebuerg 05 Arena
    Zuschauerzahl: 50000

    FC Lëtzebuerg 05 Arena - An diesem wundervollen, sonnigen Tag fanden sich 50000 Zuschauer im Stadion ein. Lëtzebuerg entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Brassel - Salinas, Bouveret, Karp - Giaccardi, Scholtes, Santos, Bos, Niemenpää - Weidl, Koot.

    Die Aufstellung von Lokeren ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Conde - Mellerberg, Bruckhart, Bryndza - MacAn Airchinnig, Miklič, Carlland, Hägermo, Kaditz - Szumański, Mizrachi.

    Die Strategie von Lëtzebuerg sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden. Lokeren versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. Nach einem Eckball von Carlton Santos schien Ralf Karp in der Luft zu stehen, als er seinen Kopfball an den Innenpfosten setzte. Von dort ging der Ball ins Tor. Neuer Spielstand nach 6 Minuten: 1 - 0. Lëtzebuerg ging in der 12. Minute mit 2 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Diego Salinas verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie. Danach nahm Lëtzebuerg das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Feiner Versuch von Kevin Weidl auf rechts, doch seine Direktabnahme in der 28. Minute verfehlte ihr Ziel um einen knappen Meter. Es blieb beim 2 - 0 für Lëtzebuerg. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Vincenzo Giaccardi, der ein weiteres Tor für Lëtzebuerg erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 33. Minute auf 3 - 0. Nach einer Ecke in der 37. Minute herrschte völliges Chaos im Strafraum, das Harry Koot beinahe zu einem Treffer genutzt hätte, er blieb jedoch an der vielbeinigen Abwehr hängen. Sein Glück, dass Diego Salinas den Überblick behielt und den Ball doch noch für Lëtzebuerg ins Tor schaufelte. 4 - 0. In der 39. Minute drang Yohan Bouveret über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Lëtzebuerg erhöhte die Führung damit auf 5 - 0. Nach 42 Minuten war es Lars Hägermo, der sich verhedderte, als seine ganze Mannschaft in der Vorwärtsbewegung war. Kevin Weidl von Lëtzebuerg nutzte die Gelegenheit und erzielte das 6 - 0. Die Teams gingen mit einem 6 - 0 in die Kabinen. Lëtzebuerg war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 72 Prozent.

    In der 56. Minute drang Vincenzo Giaccardi über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Lëtzebuerg erhöhte die Führung damit auf 7 - 0. Ein schnell vorgetragener Angriff von Lëtzebuerg über die linke Seite des Feldes wurde in der 65. Minute mit einem weiteren Tor zum 8 - 0 gekrönt. Vincenzo Giaccardi hatte aus spitzem Winkel abgezogen. Das dritte Tor von Vincenzo Giaccardi - Hattrick! Nach einem schönen Angriff über rechts baute Diego Salinas die Führung von Lëtzebuerg aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 9 - 0 ins Tor verlängerte. 67 Minuten waren gespielt. Damit konnte sich Diego Salinas als Hattrickschütze notieren lassen. Feiner Versuch von Carlton Santos auf rechts, doch seine Direktabnahme in der 85. Minute verfehlte ihr Ziel um einen knappen Meter. Es blieb beim 9 - 0 für Lëtzebuerg. Die gegnerische Abwehr hatte sich noch nicht wieder formiert, als Lokeren einen Konterangriff über die rechte Seite vortrug. Elvin MacAn Airchinnigh traf in der 86. Minute zum 9 - 1. Statistiker im Stadion ermittelten 73 Prozent Ballbesitz für Lëtzebuerg.

    Bei Lëtzebuerg bekam Vilho Niemenpää nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Harry Koot geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Nach diesem Spiel forderten die Fans von Lokeren eine "Sašo Miklič-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dafür schlich Joel Bruckhart mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 9 - 1.


    ZUSAMMENFASSUNG
    1-0 Ralf Karp (6)
    2-0 Diego Salinas (12)
    3-0 Vincenzo Giaccardi (33)
    4-0 Diego Salinas (37)
    5-0 Yohan Bouveret (39)
    6-0 Kevin Weidl (42)
    7-0 Vincenzo Giaccardi (56)
    8-0 Vincenzo Giaccardi (65)
    9-0 Diego Salinas (67)
    9-1 Elvin MacAn Airchinnigh (86)

    BALLBESITZ
    1. HZ:
    FCL: 72%
    SLA: 28%
    2. HZ:
    FCL: 73%
    SLA: 27%

    BEWERTUNG
    FC Lëtzebuerg 05
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: brillant

    Mittelfeld: großartig (tief)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: erbärmlich (max.)
    Abwehr links: erbärmlich (tief)
    Angriff rechts: brillant (hoch)
    Angriff zentral: schwach (min.)
    Angriff links: großartig (hoch)

    Sporting Lokeren army
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: hervorragend

    Mittelfeld: schwach (hoch)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral: passabel (tief)
    Abwehr links: schwach (max.)
    Angriff rechts: durchschnittlich (hoch)
    Angriff zentral: durchschnittlich (hoch)
    Angriff links: durchschnittlich (max.)

    --


    Siiiiiiiiiiiiiieg! :prost::prost::prost:

    In Bestbesetzung aufgelaufen heute :fress:, insbesondere die Winger mit toller Form, beide Stürmer allerdings mit einem üblen Formtief.
    Ansonsten:
    Neuer HatStats-Rekord, 2 Hattricks, neuer Sterne-Rekord, 9 Tore und nur 1 kassiert, Gegner völlig überfordert.. :D

    So kann meinetwegen jede Reli laufen :prost::prost::prost::prost:
     
  12. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    könnte reichen zum Aufstieg :D

    :prost:
     
  13. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Ich dachte Karl hätte gewonnen :D :auslach:


    Karl spielte gegen den Abstieg :zwinker:
     
  14. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Gratulation an Fönte + Karl+ Olaf! :top::prost:

    Sehr Souverän! :hail::hail::hail:
     
  15. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    ups... na dann halt Glückwunsch zum Klassenerhalt :floet:
     
  16. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Fussball Club Hinten


    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 21.07.2007 um 18:45
    MatchID: 132429684
    Stadion: Filderstadion


    Das Spiel hat noch nicht stattgefunden.


    ++++++++++++++++++++

    Das schwerste Spiel gleich am Anfang.
    Mein Gegner ist sicher der stärkste diese Saison. Unsere Mannschaften sind absolut gleichwertig - da gewinnt einfach der Glücklichere... :suspekt:

    Drückt mir also die Daumen!! :prost:
     
  17. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Der Glücklichere??? :motz:

    Es kann nur einen Sieger geben --> Der Bessere! :warn:

    Also sei besser! :zwinker:
     
  18. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    In dem Spiel ist keiner besser - und an ein Unentschieden glaube ich nicht...

    -> ergo: der Glücklichere gewinnt (Kamel wird das bestätigen :D)
     
  19. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Flak81Neunkirchen - TuS Nister [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.] [Erinnerung einrichten!]


    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 21.07.2007 um 19:00
    MatchID: 132582290
    Stadion: Saarlandstadion in BW


    Das Spiel hat noch nicht stattgefunden.


    Der Sieg ist hier fest eingeplant.Alles andere könnte ich nur damit erklären das ihr mich nicht richtig beraten habt.:zahnluec:
     
  20. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0

    Ich hab doch gesagt, wir reden hier vom Besseren :fress:

    Was willste dann mit Kamel! :motz::lachweg:

    Der hat sich nur mit der Engine verkracht! Zählt also nicht als Maßstab!

    :blumen:
    @ Kamel!
     
  21. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    1.FC Neubaublock - FC Stoppelhopser 0 - 0
    (3 Stunde(n) bis zum Anstoß)



    Bei mir soll es nachher regnen! :motz::motz:
     
  22. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Beim Kamel gewinnt immer das Team, welches nicht vom Kamel geführt wird. :D
     
  23. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Wo siehst du das? :weißnich:
     
  24. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319

    Auch wieder wahr... :D
    Er hat aber auch eine negative Aura um sich :floet:

    :undweg:
     
  25. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Wartets nur ab :baseball:
     
  26. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    :taetschel:
     
  27. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0


    http://www.ht-deutschland.de/wetterkarte.php?leagueID=3 :warn:
     
  28. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Danke. :top:

    Das Wolkenbild würde mich mal interessieren. Eine Wolke über Köln...
    In NRW schiffts, in Ddorf sticht der Planet :lachweg:
     
  29. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    SV Wismut Gera (3.) - Hochhemmer Chaosclub (4.)

    Gera ist das Team mit den höchsten Gehältern und dem höchsten Team-TSI der Liga, folglich startet er auch als Favorit auf den Titel in die neue Saison. Auswärts gibt es da nicht viel für mich zu holen, also wird wieder die alte Mauertaktik rausgeholt: 5-4-1 + PIC + Kontern über einen Flügel. Bisher war ich damit noch nie erfolgreich, mal schauen wie es heute ausgeht. :suspekt:
     
  30. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    1.FC Neubaublock - FC Stoppelhopser (0 Minute(n) gespielt) 0 - 0
    0. Spielminute: Das Spiel hat bereits begonnen, doch der Reporter ist noch nicht an seinem Platz. Es wird um etwas Geduld gebeten.


    Duell der beiden Aufsteiger!

    Wenn ich den Klassenerhalt packen will, müssen hier 3 Punkte her!
     
  31. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    [Öffnen!] FC Gelsenkirchen 71 - Sportvereinigung Ida 0 - 0 [Löschen]
    (37 Minute(n) bis zum Anstoß)



    SCHEISSE bin ich nervös :prost::suspekt::gruebel::weißnich::motz::floet::prost::fress::hammer2::hammer2::hammer2: