Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    [Schließen!] Kamikaze Kamele - 1. FC Steinhaufen (74 Minute(n) gespielt) 1 - 1

    Die Spieler von Kamikaze hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun durchschnittlich organisiert. Nach 69 gespielten Minuten eröffnete sich für Diogo Estrela nach einem schönen Solo über die linke Seite eine gute Torgelegenheit, doch sein Schuss war ein kleines bisschen zu hoch. "Neiiiiiin", entfuhr es dem Kamikaze-Anhang! In der 70. Minute sah Tim Gernlinden von Kamikaze Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Bei dieser rüden Attacke zog sich Hansruedi Sollenberger eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 71. Minute ausgewechselt werden. Helge Ratte nahm fortan bei Steinhaufen seine Position ein. 73 Minuten waren gespielt, als Werner Schwaiger ein Loch im gegnerischen Abwehrzentrum fand. Drin das Ding - neuer Spielstand 1 - 1!


    Ich mag nimmer...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Rotzi's - Filder-Rocker (28 Minute(n) gespielt) 0 - 0
    27. Spielminute: Filder-Rocker hatte mehrere gute Chancen in Führung zu gehen. So auch in der 27. Minute, aber Aleksander Omerzu verlor zentral vor dem Tor den Zweikampf gegen Wojtek Dobrowolski.

    Unterschlagen die mir meine ganzen Chancen oder was? :motz:
     
  4. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Öffnen!] SV Wono - FC OBLIVION IV (54 Minute(n) gespielt) 4 - 0 [Löschen]
    54. Spielminute: Wono wurde in der 54. Minute ein Strafstoß zugesprochen. Fabio Rodríguez ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte mit einem Lächeln auf dem Gesicht zum 4 - 0 für das Heimteam.

    Ich sags ja, der beste TW der Welt :D 9. Standard 9. Tor :D


    SV Wono - FC OBLIVION IV (56 Minute(n) gespielt) 5 - 0 [Löschen]
    55. Spielminute: Nach einem schönen Angriff über rechts baute Wietse Neve die Führung von Wono aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 5 - 0 ins Tor verlängerte. 55 Minuten waren gespielt.

    :prost::top:
     
  5. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Rotzi's - Filder-Rocker (31 Minute(n) gespielt) 0 - 0
    30. Spielminute: In Minute 30 humpelte Chrisanthos Vassos nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Filder-Rocker blieb keine andere Wahl, als Yoann Le Joncour einzuwechseln.

    Suuper, da geht es hin, mein erb. (max) Mittelfeld :motz::motz:
    Scheiß Spiel!!! :warn:



    Rotzi's - Filder-Rocker (32 Minute(n) gespielt) 0 - 1

    31. Spielminute: Filder-Rocker ging in der 31. Minute mit 0 - 1 in Führung. Nach einem Angriff über links landete der Schlenzer von Harry Friedrich unerreichbar für den gegnerischen Torhüter im Netz.

    JAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!!! Was ein geiles Spiel!! :floet:
    :prost: :prost: :prost:
     
  6. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    :floet::lachweg::huhu:
     
  7. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Funktioniert Woche für Woche aufs Neue!! :prost::prost:

    :schmatz:
     
  8. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Rotzi's - Filder-Rocker (36 Minute(n) gespielt) 0 - 2
    36. Spielminute: In Minute 36 verbuchte Filder-Rocker einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Harry Friedrich vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 0 - 2.


    :prost::prost::prost::prost:
    :hail::hail:

    AUFSTIIIIEEEG!!!!!!!!
     
  9. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Was los, Kamel :suspekt: :weißnich:
     
  10. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Kamikaze Kamele - 1. FC Steinhaufen 1 - 3 [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 23.06.2007 um 18:00
    MatchID: 116999217
    Stadion: Kamikaze Kamele Arena
    Zuschauerzahl: 64891


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 64891 Zuschauer in Richtung Kamikaze Kamele Arena. Kamikaze entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Röse - Estrela, Prößl, Horb - Prada, Predota, Gernlinden, Gottardi, Lübbertsmeier - Odadjian, Cifer.

    Der Steinhaufen-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Ehnert - Hälmle, Sollenberger, Ronstrom - Reim, Bilotta, Kölle, Misiti, Elter - Aichele, Schwaiger.

    Nach einem Handspiel auf der Strafraumlinie entschied der Schiedsrichter in der 8. Minute auf Elfmeter für Kamikaze. Héctor Juan Odadjian ließ nichts anbrennen und brachte seine Elf mit 1 - 0 in Führung. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Jan Elter in der 11. Minute dem Steinhaufen-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Arne Prößl verhielt sich wie ein unerfahrener Jugendspieler, als er in der 27. Minute den Ball direkt zu einem gegnerischen Spieler passte. Sein Glück war, dass Tom Aichele die plötzliche Chance für Steinhaufen nicht nutzen konnte. Nach einem Eckball sprang Gianluca Ronstrom in der 28. Minute wieder einmal am höchsten, sein Kopfball ging nur knapp über die Latte. Fast ein Tor für Steinhaufen! Zvonko Cifer hätte den Vorsprung für Kamikaze ausbauen können, traf aber nach 36 Minuten aus halblinker Position nur das Außennetz. Die Spieler von Kamikaze wirkten aufgrund der Taktik ein wenig desorientiert. Die Mannschaft war erbärmlich organisiert. Die Gäste versuchten mit aller Gewalt, zum Ausgleich zu kommen. In der 42. Minute war es Werner Schwaiger, der frei vorm Tor stand. Er brachte den Ball aber nicht an Günther Röse vorbei, der daraufhin von großer Freude beseelt wie Rumpelstilzchen durch den Strafraum hüpfte. Kamikaze-Spieler Gottlieb Predota hatte es bei seiner Attacke in der 43. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Maik Kölle von Steinhaufen hatte es bei diesem Foul so böse erwischt, dass er vom Platz getragen werden musste. Samuel Scaglione kam für ihn ins Spiel. Zur Halbzeit stand es 1 - 0. Die beiden Mannschaften waren sich hinsichtlich des Ballbesitzes ebenbürtig.

    Die Spieler von Kamikaze hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun durchschnittlich organisiert. Nach 69 gespielten Minuten eröffnete sich für Diogo Estrela nach einem schönen Solo über die linke Seite eine gute Torgelegenheit, doch sein Schuss war ein kleines bisschen zu hoch. "Neiiiiiin", entfuhr es dem Kamikaze-Anhang! In der 70. Minute sah Tim Gernlinden von Kamikaze Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Bei dieser rüden Attacke zog sich Hansruedi Sollenberger eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 71. Minute ausgewechselt werden. Helge Ratte nahm fortan bei Steinhaufen seine Position ein. 73 Minuten waren gespielt, als Werner Schwaiger ein Loch im gegnerischen Abwehrzentrum fand. Drin das Ding - neuer Spielstand 1 - 1! Die Spieler von Kamikaze wirkten aufgrund der Taktik ein wenig desorientiert. Die Mannschaft war erbärmlich organisiert. Florian Hälmle markierte mit dem 1 - 2 in der 87. Minute die Führung für Steinhaufen. Das war ein toller Angriff über rechts. Samuel Scaglione erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 1 - 3. Auf der Stadionuhr wurde die 88. Spielminute angezeigt. Statistiker im Stadion ermittelten 51 Prozent Ballbesitz für Steinhaufen.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Kamikaze eine "Günther Röse-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Marc Prada fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei Steinhaufen bekam Duccio Bilotta nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Helge Ratte fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 1 - 3.



    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Héctor Juan Odadjian (8)
    1-1 Werner Schwaiger (73)
    1-2 Florian Hälmle (87)
    1-3 Samuel Scaglione (88)

    [#] Jan Elter (11)
    [#] Gottlieb Predota (43)
    [#] Tim Gernlinden (70)

    BALLBESITZ
    50%
    50%
    49%
    51%
    BEWERTUNG

    Kamikaze Kamele
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Spiel des Jahres
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: hervorragend (hoch)
    Abwehr rechts: sehr gut (max.)
    Abwehr zentral: gut (max.)
    Abwehr links: gut (min.)
    Angriff rechts: durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral: durchschnittlich (max.)
    Angriff links: erbärmlich (max.)

    1. FC Steinhaufen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: sehr gut (min.)
    Abwehr rechts: gut (tief)
    Abwehr zentral: sehr gut (tief)
    Abwehr links: hervorragend (hoch)
    Angriff rechts: hervorragend (tief)
    Angriff zentral: gut (max.)
    Angriff links: schwach (tief)


    :lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg:
     
  11. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Rotzi's - Filder-Rocker (45 Minute(n) gespielt) 0 - 2
    45. Spielminute: Zur Halbzeit stand es 0 - 2. Rotzis erreichte laut HT-Datenbank 61 Prozent Ballbesitz.

    Huu, er hat auch gemotst...
    ... und mit 61% BB noch keine einzige Chance gehabt (ich schon drei) :vogel:
     
  12. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Öffnen!] SV Wono - FC OBLIVION IV (72 Minute(n) gespielt) 6 - 0 [Löschen]
    61. Spielminute: Igor Godel spielte gegen Rafi Frid seine Schnelligkeit aus und erzielte für Wono das 6 - 0. 60 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Das Spielgeschehen änderte sich, als Wono entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren.
     
  13. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - FC OBLIVION IV (74 Minute(n) gespielt) 7 - 0 [Löschen]
    74. Spielminute: Ein gut geschossener Freistoß von Fabio Rodríguez brachte Wono in der 74. Minute mit 7 - 0 in Führung.

    der 10. :lachweg:
     
  14. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Ich seh gerade.
    Waren sogar 4:0 Chancen bei 39% BB :vogel:

    Das Spiel ist wohl doch noch nicht so sicher wie gedacht... :suspekt:
     
  15. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - FC OBLIVION IV 7 - 0





    Spiel anschauen: HT-Live Hattrick Today (played matches) hattriX-Ray live! (played matches) hattriX-Ray head to head (played matches) Hattrick Hall of Fame (match)
    Datum: 23.06.2007 um 18:20
    MatchID: 117190241
    Stadion: Stadion am Meer
    Zuschauerzahl: 20300


    Stadion am Meer - 20300 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Der Wono-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Rodríguez - Kattash, Beltramme, Schmandra - Rudolf, Tomasoni, Sica, Kremer, Dzierżanowski - Godel, Neve.

    OBLIVION wählte eine 3-4-3-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Eekkoter - Blob, Frid, Sauer - Scheran, Hoppenhof, Blanco, Frießinger - Kössler, Beulich, Dobnigg.

    OBLIVION schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen. Wono ging nach 3 Minuten mit 1 - 0 in Führung, als Andre Schmandra auf der linken Seite durchbrach und den Ball unerreichbar für den Gästetorwart im Netz versenkte. OBLIVION hätte in der 11. Minute den Ausgleich erzielen müssen, als sich Elias Blob nach einem öffnenden Pass von der linken Seite nur noch dem gegnerischen Torwart gegenübersah. Fabio Rodríguez bewies in der Eins-gegen-Eins-Situation aber Nervenstärke und blockte den Schuss ab. In der 18. Minute mangelte es Igor Godel an der nötigen Konzentration, eine 100%ige Chance für Wono zu verwerten, als er den Torwart von rechts kommend bereits umspielt hatte, aus spitzem Winkel jedoch weit daneben schoss. In der 22. Minute sah Igor Dzierżanowski von Wono Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Bei dieser rüden Attacke zog sich Mattias Sauer eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 23. Minute ausgewechselt werden. Benjamin Schierstein nahm fortan bei OBLIVION seine Position ein. In der 33. Minute sahen die Zuschauer einen gefährlichen Angriff von OBLIVION über die rechte Seite. Reiner Beulich konnte ihn aber nicht erfolgreich mit dem Ausgleich abschließen - Fabio Rodríguez hatte etwas dagegen und parierte glänzend. Ein schnell vorgetragener Angriff von Wono über die linke Seite des Feldes wurde in der 37. Minute mit einem weiteren Tor zum 2 - 0 gekrönt. Igor Dzierżanowski hatte aus spitzem Winkel abgezogen. Die Teams gingen mit einem 2 - 0 in die Kabinen. Wono erreichte laut HT-Datenbank 60 Prozent Ballbesitz.

    46 Minuten lief das Spiel bereits, als der Schiedsrichter einen Elfmeter für Wono pfiff. Fabio Rodríguez legte sich den Ball zurecht und schoss problemlos zum 3 - 0 ins Tor. Abseits? Benjamin Schierstein wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 48. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der OBLIVION-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Wono wurde in der 54. Minute ein Strafstoß zugesprochen. Fabio Rodríguez ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte mit einem Lächeln auf dem Gesicht zum 4 - 0 für das Heimteam. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Wietse Neve die Führung von Wono aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 5 - 0 ins Tor verlängerte. 55 Minuten waren gespielt. Igor Godel spielte gegen Rafi Frid seine Schnelligkeit aus und erzielte für Wono das 6 - 0. 60 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Das Spielgeschehen änderte sich, als Wono entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Ein gut geschossener Freistoß von Fabio Rodríguez brachte Wono in der 74. Minute mit 7 - 0 in Führung. Aller guten Dinge sind drei - ein Hattrick von Fabio Rodríguez! Davide Tomasoni von Wono sah in der 75. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Wietse Neve setzte sich in der 76. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Wono erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten. OBLIVION hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert. Wono hatte die größeren Spielanteile und kam auf 72 Prozent Ballbesitz.

    Der beste Spieler von Wono war ohne jeden Zweifel Andre Schmandra. Dafür schlich Piergiorgio Beltramme mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Nach diesem Spiel forderten die Fans von OBLIVION eine "Reiner Beulich-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Was Ulf Eekkoter geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 7 - 0.



    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Andre Schmandra (3)
    2-0 Igor Dzierżanowski (37)
    3-0 Fabio Rodríguez (46)
    4-0 Fabio Rodríguez (54)
    5-0 Wietse Neve (55)
    6-0 Igor Godel (60)
    7-0 Fabio Rodríguez (74)

    [#] Igor Dzierżanowski (22)
    [#] Benjamin Schierstein (48)
    [#] Davide Tomasoni (75)

    BALLBESITZ
    60%
    40%
    72%
    28%
    BEWERTUNG

    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Kraft sparen
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: armselig (hoch)
    Abwehr rechts: erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral: schwach (tief)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: schwach (max.)
    Angriff zentral: durchschnittlich (hoch)
    Angriff links: schwach (max.)

    FC OBLIVION IV
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: brillant

    Mittelfeld: erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: schwach (min.)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: durchschnittlich (max.)
    Angriff links: armselig (min.)


    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 13000 (71 500 €)
    Sitzplätze: 5000 (40 000 €)
    überdachte Sitzplätze: 2000 (22 000 €)
    VIP-Logen: 300 (8 250 €)







    Hmm, Ok, dann doch deutlich besseres MF als erwartet...

    :prost:
     
  16. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Rotzi's - Filder-Rocker (61 Minute(n) gespielt) 0 - 2
    61. Spielminute: Agomar Sramek drang in der 61. Minute über rechts in den Strafraum ein, sein Schuss wurde aber abgeblockt. Nichts war's mit einem Tor für Rotzis, unveränderter Rückstand: 0 - 2.

    Er legt langsam los :suspekt:

    Rotzi's - Filder-Rocker (71 Minute(n) gespielt) 0 - 2
    71. Spielminute: 71. Minute: Vincent Schukle dribbelte sich durch das Abwehrzentrum der Gäste und wollte den Ball elegant durch die Beine des Torwarts schieben. Der hatte den Braten aber gerochen und schlug geistesgegenwärtig die Hacken zusammen. Kein Tor für Rotzis!
     
  17. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    FC Birkenwerder - Safari Stylerz 3 - 1

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 23.06.2007 um 18:20
    MatchID: 117203624
    Stadion: Birkenwerder-Arena
    Zuschauerzahl: 17000


    Birkenwerder-Arena - 17000 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Der Birkenwerder-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Greenblatt - Kargu, Rottmüller, Holopainen - Colón, Valbeny, Meleán, Barreira, Mesika - Hebert, Palhaço.

    Der Stylerz-Trainer hatte sich für eine 5-4-1-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Betancourt - Beringer, Dunai, Félix, Rojas, Baumann - Hrafnkelsson, Hjalmarsson, Kilvær, August - Fermil.

    Stylerz entschied sich für eine Kontertaktik. Nach einem schönen Konter von Stylerz entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Francisco Betancourt visierte das rechte Toreck an und zwirbelte den Ball sensationell um die Mauer und ins Tor. Neuer Spielstand nach 2 Minuten: 0 - 1! Bei Stylerz herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren durchschnittlich organisiert. Das Publikum feierte Alberto Barreira ausgelassen, als er in der 30. Spielminute durch die Innenverteidigung der Gäste brach und zum 1 - 1 ausglich. Birkir Hrafnkelsson von Stylerz war nach einem Konter über rechts plötzlich völlig frei vor dem Tor, doch sein Schuss segelte in der 33. Minute weit vorbei. Benedikt Rottmüller von Birkenwerder sah in der 37. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Halbzeitstand 1 - 1. Statistiker im Stadion ermittelten 69 Prozent Ballbesitz für Birkenwerder.

    Der Trainer von Stylerz nutzte die Halbzeitpause, um seinen Spielern seine Taktik noch mal haarklein einzubläuen. Das hatte zur Folge, dass Stylerz nun gut organisiert war. Pierre Hebert von Birkenwerder sah in der 57. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Birkenwerder musste in der 58. Minute Andy MacManus für Rafa Valbeny einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Trotz einer Achillessehnenverletzung in der 62. Minute weigerte sich Birkenwerder-Spieler Alberto Barreira, das Feld zu verlassen. Bei Stylerz herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren durchschnittlich organisiert. Die Unerfahrenheit von Alexander Baumann hätte beinahe zu einem Treffer für Birkenwerder geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 79. Minute aber bereinigen, er klärte gegen Carlos Colón. Pierre Hebert brachte Birkenwerder in der 80. Minute durch einen wunderschönen Freistoß mit 2 - 1 in Führung. Ein zügig vorgetragener Angriff auf der rechten Seite hätte in der 85. Minute fast zu einem weiteren Tor für die Heimmannschaft durch Alexander Kargu geführt. Doch Francisco Betancourt konnte per Faustabwehr klären. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 88. Minute zunächst so aus, als sei Birkir Hrafnkelsson das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Stylerz gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Die Gastgeber erhöhten ihre Führung durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Pierre Hebert nach 89 Minuten auf 3 - 1. Birkenwerder war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Birkenwerder eine "Aate Holopainen-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Carlos Colón fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Stylerz eine "Ulf Hjalmarsson-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Alexander Baumann. Die Begegnung endete 3 - 1.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Francisco Betancourt (2)
    1-1 Alberto Barreira (30)
    2-1 Pierre Hebert (80)
    3-1 Pierre Hebert (89)

    [#] Benedikt Rottmüller (37)
    [#] Pierre Hebert (57)

    BALLBESITZ
    69%
    31%
    70%
    30%
    BEWERTUNG

    FC Birkenwerder
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: schwach (tief)
    Abwehr rechts: gut (hoch)
    Abwehr zentral: gut (hoch)
    Abwehr links: gut (max.)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: schwach (min.)
    Angriff links: erbärmlich (max.)

    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: hervorragend

    Mittelfeld: erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral: gut (min.)
    Abwehr links: schwach (max.)
    Angriff rechts: erbärmlich (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (hoch)
    Angriff links: passabel (max.)


    Naja, was soll meine gut (min.) Zentralabwehr nur gegen einen Glück (max.) Zentralsturm machen :weißnich:

    Ein Glück ist mir diese Saison scheißegal :finger:
     
  18. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Rotzi's - Filder-Rocker (78 Minute(n) gespielt) 1 - 2
    78. Spielminute: Wie von der Tarantel gestochen rannte der Gäste-Trainer zeternd an die Außenlinie, als der Schiedsrichter nach einem harmlosen Zweikampf auf Freistoß für die Gastgeber entschied. Przemysław Klepczyński ließ sich von der Hektik nicht anstecken und zirkelte den Ball in der 78. Minute zum 1 - 2 ins Tor.

    Eieiei :suspekt:
     
  19. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Habe mich doch wacker geschlagen :D :lachweg:


     
  20. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Rotzi's - Filder-Rocker 1 - 2


    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 23.06.2007 um 19:00
    MatchID: 117487658
    Stadion: Forum Rotzi
    Zuschauerzahl: 10703


    Forum Rotzi - 10703 Zuschauer genossen den strahlenden Sonnenschein an diesem Tag. Der Rotzis-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Es liefen auf: Dobrowolski - Martiník, Gabelmann, Chita - Szymała, Peckelsheim, Zedlitz, Herfs, Klepczyński - Schukle, Sramek.

    Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Herbrich - Pattschull, Körtig, Dube - Holzdörfer, Bohlkamp, Vassos, Esposito, Loewenklau - Friedrich, Omerzu.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Rotzis heute vor allem über die Flügel angriffen. Filder-Rocker versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. Filder-Rocker hatte mehrere gute Chancen in Führung zu gehen. So auch in der 27. Minute, aber Aleksander Omerzu verlor zentral vor dem Tor den Zweikampf gegen Wojtek Dobrowolski. In Minute 30 humpelte Chrisanthos Vassos nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Filder-Rocker blieb keine andere Wahl, als Yoann Le Joncour einzuwechseln. Filder-Rocker ging in der 31. Minute mit 0 - 1 in Führung. Nach einem Angriff über links landete der Schlenzer von Harry Friedrich unerreichbar für den gegnerischen Torhüter im Netz. In Minute 36 verbuchte Filder-Rocker einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Harry Friedrich vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 0 - 2. 37 Minuten waren gespielt, als Harry Friedrich beinahe einen Treffer für Filder-Rocker erzielt hätte. Er zog kurz vor der Strafraumgrenze ab, aber sein Schuss zischte ganz knapp über die Latte. Zur Halbzeit stand es 0 - 2. Rotzis erreichte laut HT-Datenbank 61 Prozent Ballbesitz.

    Agomar Sramek drang in der 61. Minute über rechts in den Strafraum ein, sein Schuss wurde aber abgeblockt. Nichts war's mit einem Tor für Rotzis, unveränderter Rückstand: 0 - 2. Schönes Wetter - schlechte Laune. Salvatore Körtig war wenig begeistert angesichts des strahlenden Sonnenscheins, der seiner kraftvollen Spielweise nicht wirklich entgegenkam. 71. Minute: Vincent Schukle dribbelte sich durch das Abwehrzentrum der Gäste und wollte den Ball elegant durch die Beine des Torwarts schieben. Der hatte den Braten aber gerochen und schlug geistesgegenwärtig die Hacken zusammen. Kein Tor für Rotzis! Wie von der Tarantel gestochen rannte der Gäste-Trainer zeternd an die Außenlinie, als der Schiedsrichter nach einem harmlosen Zweikampf auf Freistoß für die Gastgeber entschied. Przemysław Klepczyński ließ sich von der Hektik nicht anstecken und zirkelte den Ball in der 78. Minute zum 1 - 2 ins Tor. Abseits? Reinhold Pattschull wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 78. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Filder-Rocker-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Rotzis brachte den Ballbesitz auf 67 Prozent.

    Der beste Spieler von Rotzis war ohne jeden Zweifel Bastian Zedlitz. Die Leistung von Vincent Schukle fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Filder-Rocker eine "Salvatore Körtig-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dafür schlich Yoann Le Joncour mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 1 - 2.


    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Harry Friedrich (31)
    0-2 Harry Friedrich (36)
    1-2 Przemysław Klepczyński (78)

    Reinhold Pattschull (78)


    BALLBESITZ
    61%
    39%
    67%
    33%

    BEWERTUNG

    Rotzi's
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: armselig (tief)
    Abwehr rechts: schwach (max.)
    Abwehr zentral: schwach (min.)
    Abwehr links: armselig (max.)
    Angriff rechts: armselig (max.)
    Angriff zentral: armselig (hoch)
    Angriff links: armselig (hoch)


    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Spiel des Jahres
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts: schwach (hoch)
    Abwehr zentral: schwach (hoch)
    Abwehr links: durchschnittlich (min.)
    Angriff rechts: durchschnittlich (hoch)
    Angriff zentral: armselig (tief)
    Angriff links: durchschnittlich (hoch)


    :prost::prost::prost::prost::prost::prost:
     
  21. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Glückwunsch Markus :top: :prost:

    Kontostand: -5 396 € (658 343) € :suspekt:

    Es fehlen noch:

    3-4 Trainees
    3 Mittelfeldspieler
    1 Stürmer
    :lachweg:
     
  22. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    :prost::prost: DANKE SCHÖN!!! :prost::prost:

    Hast du deine halbe Mannschaft verkauft? :suspekt:
     
  23. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Nee, alle außer:
    - Stammstürmer
    - Alex Baumann
    - Marcus Baumann
    - Hermann Maximilian Baumann
    - Torwart :warn:

    :lachweg:
     
  24. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Ohne den Baumann-Klan läuft ja eh nixx...
    Baumanns for Nationalelf!!!

    :lachweg:
     
  25. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Jap, und Jean Baumann ist auch im Anmarsch :lachweg: hat durchschnittliche Vt, SA und Passing :prost: :lachweg:
     
  26. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Da hab ich etwas Pech mit meinem Nachnamen... :D
     
  27. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Und ich erst :D
     
  28. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    @Markus: Gibt halt leider keinen Spieler namens x 0711 :lachweg:

    @Gaudloth: Peter Schebesta (65204417) das ist der, der dir am nahesten kommt :lachweg::lachweg:
     
  29. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Nee, es gibt noch nen Peter Chlebovsky:zwinker:

    111938513
     
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Bärenpower - Besiktas I. 1903 6 - 1





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 23.06.2007 um 18:45
    MatchID: 117340434
    Stadion: Grizzlyhöhle
    Zuschauerzahl: 12025


    Grizzlyhöhle - Optimales Fußballwetter hatte 12025 Zuschauer ins Stadion gelockt. Bärenpower entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Dowgiałło - García, Błach, Angyal - Mello, Falkenstein, Schaller-Bronner, Larsson, Błażyński - Wieczorek, Oshuev.

    Der Besiktas-Trainer hatte sich für eine 5-3-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Kubbe - Prähofer, Akibe, Hase, Rudat, Kerrmann - Rechter, Krannich, Klopmann - Radinger, Fľak.

    Besiktas übte von Beginn an ein starkes Pressing aus, in der Absicht, dem Gegner damit zuzusetzen. Die Heimmannschaft erzielte in der 24. Minute den Führungstreffer zum 1 - 0. Kévin Wieczorek war es, der mit einer Einzelleistung über rechts in den Strafraum eindrang und den Ball über den Schlussmann der Gäste hinweg ins Tor lupfte. Bärenpower ging in der 26. Minute mit 2 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Rune Larsson verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie. Ole Schaller-Bronner erhöhte für Bärenpower mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 3 - 0. 27 Minuten waren gespielt. Bärenpower-Spieler Kévin Wieczorek sah in der 29. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Nach 31 gespielten Minuten eröffnete sich für Konrad Falkenstein nach einem schönen Solo über die linke Seite eine gute Torgelegenheit, doch sein Schuss war ein kleines bisschen zu hoch. "Neiiiiiin", entfuhr es dem Bärenpower-Anhang! Durch das Pressing von Besiktas kam kein richtiger Spielfluss zustande. Halbzeitstand 3 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 87 Prozent Ballbesitz für Bärenpower.

    Bärenpower erhöhte den Vorsprung nach 51 Minuten um ein weiteres Tor, als Maxim Oshuev einen Angriff über den linken Flügel mit dem 4 - 0 abschloss. 64. Minute: Als der Schiedsrichter die Gelbe Karte für Kévin Wieczorek wegen Foulspiels notieren wollte, bemerkte er, dass der Bärenpower-Akteur im Verlauf des Spiels schon einmal verwarnt worden war. Er winkte ihn noch mal zu sich und zeigte ihm Gelb-Rot. Besiktas hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war passabel organisiert. In der 70. Minute drang Maxim Oshuev über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Bärenpower erhöhte die Führung damit auf 5 - 0. Eine vortreffliche Flanke von Albino Mello gelangte nach 78 Minuten zu Maxim Oshuev, der geschickt für Bärenpower zum 6 - 0 traf. Das dritte Tor von Maxim Oshuev - Hattrick! Danach nahm Bärenpower das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Ole Schaller-Bronner hatte in der 82. Minute nach einem Angriff durch die Mitte eine vorzügliche Chance, einen weiteren Treffer für Bärenpower zu erzielen, schoss aber deutlich über das Tor. Feiner Versuch von Albino Mello auf rechts, doch seine Direktabnahme in der 85. Minute verfehlte ihr Ziel um einen knappen Meter. Es blieb beim 6 - 0 für Bärenpower. Während vor dem eigenen Tor bei einem Gestochere im Fünf-Meter-Raum Alarmstufe Rot herrschte, stand Nils Radinger Kaugummi kauend an der Mittellinie und spekulierte auf einen Konter. Und tatsächlich: Irgendwie landete der Ball direkt vor seinen Füßen! Über links drang der Besiktas-Akteur in den Strafraum ein, ließ den Keeper ins Leere grätschen und schob den Ball ins Tor. Das war das 6 - 1 in der 87. Minute! Bärenpower erreichte laut HT-Datenbank 86 Prozent Ballbesitz.

    Maxim Oshuev war heute bei Bärenpower der herausragende Spieler. Die Leistung von Ole Schaller-Bronner fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Besiktas eine "Folke Klopmann-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Jules Krannich fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 6 - 1.



    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Kévin Wieczorek (24)
    2-0 Rune Larsson (26)
    3-0 Ole Schaller-Bronner (27)
    4-0 Maxim Oshuev (51)
    5-0 Maxim Oshuev (70)
    6-0 Maxim Oshuev (78)
    6-1 Nils Radinger (87)

    [#] Kévin Wieczorek (29)
    [##] Kévin Wieczorek (64)

    BALLBESITZ
    87%
    13%
    86%
    14%
    BEWERTUNG

    Bärenpower
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: armselig (min.)
    Abwehr rechts: schwach (min.)
    Abwehr zentral: schwach (hoch)
    Abwehr links: armselig (max.)
    Angriff rechts: armselig (max.)
    Angriff zentral: durchschnittlich (tief)
    Angriff links: durchschnittlich (min.)

    Besiktas I. 1903
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Pressing
    Fähigkeit: armselig

    Mittelfeld: katastrophal (tief)
    Abwehr rechts: armselig (tief)
    Abwehr zentral: schwach (min.)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: armselig (tief)
    Angriff links: armselig (tief)


    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 8000
    Sitzplätze: 3000
    überdachte Sitzplätze: 1000
    VIP-Logen: 25
     
  31. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Ich musste jetzt echt grinsen :D (die anderen ehemaligen Newbies und 100-Vip-Logen-Bauer wissen wieso :zahnluec:)

    Ernsthaft: je nachdem wie es mit der Kohle aussieht und wenn das Dingens in nächster Zeit öfters ausverkauft ist, kannst du mal über einen Ausbau nachdenken (der erste Ausbau ist teurer als die nachfolgenden, da erst mal auf den optimalen Sitzplatzschlüssel ausgebaut werden muss). :)