Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    *Test, Test* Hier mal kurz die Zwischenstände :fress:


    [Öffnen!] Nordend-Knipser - Safari Stylerz (35 Minute(n) gespielt) 0 - 4 [Löschen]
    34. Spielminute: "Ab durch die Mitte", schien sich Nail Bayındır gedacht zu haben, als er sich gegen die Innenverteidigung der Platzherren durchsetzte und seinen am Trikot ziehenden und zerrenden Gegenspielern zum Trotz zum 0 - 4 traf. Nach 34 Minuten roch es damit einen Hauch strenger nach einem Sieg für Stylerz.

    Nur noch 6!
    Warum machen meine Stürmer keine Buden...v.a in Hinsicht der Torjägerkrone eigentlich wichtig :motz:

    [Öffnen!] Nordend-Knipser - Safari Stylerz (38 Minute(n) gespielt) 0 - 5 [Löschen]
    37. Spielminute: Ein Zuckerpass in die Sturmmitte war ein gefundenes Fressen für Ulf Hjalmarsson. Mühelos vollstreckte er in der 37. Minute für Stylerz und baute die Führung der Gäste damit auf 0 - 5 aus.


    Nur noch 5!
    Wieder kein Stürmer :motz:


    [Öffnen!] Keltensturm - *Da JoKeRs* (35 Minute(n) gespielt) 0 - 1 [Löschen]
    34. Spielminute: Bei JoKeRs* herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren schwach organisiert.

    :top: Riecht nach Sieg :prost:

    [Öffnen!] CONFOLTIVATTORI - Hochhemmer Chaosclub (45 Minute(n) gespielt) 0 - 2 [Löschen]
    45. Spielminute: Zur Halbzeit stand es 0 - 2. Hochheim brachte den Ballbesitz auf 54 Prozent.

    Noch sind die ominösen 10 Minuten vor Schluss nicht angebrochen :floet: :zahnluec:


    [Öffnen!] Kamikaze Kamele - Kurze Hose Schenum (45 Minute(n) gespielt) 0 - 1 [Löschen]

    45. Spielminute: Halbzeitstand 0 - 1. Kamikaze war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    :motz: Da muss mehr kommen :zwinker:


    [Öffnen!] SV Wono - Vollgas Würzburg (35 Minute(n) gespielt) 3 - 0 [Löschen]

    29. Spielminute: In der 29. Minute drang Fiorenzo Mazzeo über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Wono erhöhte die Führung damit auf 3 - 0.

    Haben meine taktischen Anweisungen was gebracht :fress:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rohrbach 450 (6 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    6. Spielminute: 10838 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Filderstadion. Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Herbrich - Gaspar, Dube, Körtig, Hansson - Reichwein, Vassos, Esposito, Dettelsau - Bohlkamp, Friedrich.

    Der Rohrbach-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Goeritz - Tänzler, Színes, Guidetti - Quidde, Lingk, D'Angelo, Harlind Aagaard, Meisters - Appelt, Humboldt.

    Filder-Rocker verließ sich im heutigen Spiel auf die eigene Konterstärke. In Spielminute 6 erzielte Harry Friedrich den Führungstreffer für Filder-Rocker zum 1 - 0. Da hatte ein großes Loch auf der rechten Verteidigungsseite geklafft.


    Führung gegen den Tabellenführer!! :prost:
     
  4. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    ...und noch nicht mal ein Konter :top: :zwinker:

    Um mal meinen Kontermythos rauszugraben:
    Auch mit 26% Ballbesitz kann man 3 normale Buden machen :fress:
     
  5. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Kamikaze Kamele - Kurze Hose Schenum [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 05.05.2007 um 18:00
    MatchID: 116999189
    Stadion: Kamikaze Kamele Arena


    Das Spiel ist momentan im Gange. 24 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.
    Kamikaze Kamele Arena - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 39390 Zuschauer gezählt. Kamikaze wählte eine 5-4-1-Formation. Es liefen auf: Röse - Gottardi, Lübbertsmeier, Prößl, Zawadzki, Estrela - Predota, Gernlinden, Schwenkert, Horb - Cifer.

    Die Aufstellung von Schenum ließ auf eine 4-5-1-Formation schließen. In der Start-Elf: Lanz - Robredo, Bonta, Schwaik, Buligan - Sharma, Jansson, Zvanītājs, Jurlina, del Campo - Terranova.

    Schenum entschied sich für eine Kontertaktik. Mattia Terranova nutzte in der 2. Minute seine Schnelligkeit, um Bogdan Zawadzki zu entwischen und das 0 - 1 zu erzielen. In Minute 9 gab es im Anschluss an einen Konter von Schenum einen direkten Freistoß 20 Meter vor dem gegnerischen Tor. Jan Jurlina zirkelte den Ball jedoch knapp an Mauer und Tor vorbei. Miguel del Campo hätte in der 31. Minute nach einem Angriff über links ein weiteres Tor für sein Team erzielen können, aber sein Schuss traf nur den Pfosten. Als die Abwehr von Schenum in der 38. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf Michael Alexander Schwaik, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen. Kamikaze-Spieler Arne Prößl hatte es bei seiner Attacke in der 39. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Anders Jansson von Schenum hatte es bei diesem Foul so böse erwischt, dass er vom Platz getragen werden musste. Mário Vidigal kam für ihn ins Spiel. Halbzeitstand 0 - 1. Kamikaze war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    In Minute 53 verbuchte Schenum einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Henrihs Zvanītājs vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 0 - 2. Zvonko Cifer hatte in der 53. Minute im Sturmzentrum eine gute Chance für Kamikaze, agierte aber zu hektisch. Sein Schuss ging in die Wolken. Kamikaze-Spieler Karl-Ludwig Lübbertsmeier hatte es bei seiner Attacke in der 62. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Ein Foul mit Folgen: Miguel del Campo wurde dabei so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Schenum wechselte César Vielma für ihn ein.


    :lachweg: :lachweg: :lachweg:
     
  6. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    70% Ballbesitz und 2 normale Gegentore :suspekt:

    Da kommt mein Mythos wieder :lachweg:
     
  7. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Ja, die Konterei hab ich mir für die zweite Halbzeit aufgehoben... :zwinker:
    Trotz mots dürfte ich im MF klar unterlegen sein...
     
  8. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Schließen!] SV Wono - Vollgas Würzburg (52 Minute(n) gespielt) 3 - 3 [Löschen]
    20300 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Stadion am Meer. Der Wono-Trainer hatte sich für eine 3-4-3-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Rodríguez - Kattash, Wingold, Schmidt - Szubstarski, Más, Wildsachsen, Beltramme - Mazzeo, Godel, Neve.

    Die Aufstellung von Würzburg ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Wiederhofer - Kobs, Schulte, Abreu - Harjans, Rass, Opačak, Rej, Sara - Fuisz, Ogén.

    Wietse Neve brachte die Platzherren in der 7. Minute nach einem Angriff über rechts in Führung. "Wono 1! Gäste 0!", vermeldete der Stadionsprecher mit Unterstützung der Heimfans. Gunter Wingold erhöhte für Wono mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 2 - 0. 21 Minuten waren gespielt. In der 27. Minute sah Wietse Neve von Wono Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Nach diesem Foul krümmte sich Julio Ogén vor Schmerzen wie ein Aal. Nach kurzer Behandlung ging's für ihn aber weiter – sehr zur Freude der Trainerbank von Würzburg. In der 29. Minute drang Fiorenzo Mazzeo über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Wono erhöhte die Führung damit auf 3 - 0. Würzburg gelang es, den Vorsprung der Heimmannschaft zu verkürzen. Nach einem Angriff über links wuselte Christophe Rass in der 40. Minute durch den Strafraum. Neuer Spielstand: 3 - 1. Pause, Spielstand 3 - 1. Wono brachte den Ballbesitz auf 52 Prozent.

    Die Gäste holten auf, als Hajo Harjans in der 48. Minute eine Hereingabe von links mit der Sohle zum 3 - 2 ins Tor drückte. Was für eine Kombination auf der rechten Angriffsseite! Sogar einige Fans der Heimmannschaft klatschten, als Dániel Fuisz in der 51. Minute zum Ausgleichstreffer für Würzburg traf. 3 - 3.

    Fick die Ziege
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  9. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Nordend-Knipser - Safari Stylerz (53 Minute(n) gespielt) 0 - 5 [Löschen]
    53. Spielminute: Ein noch höherer Rückstand blieb den Gastgebern in der 53. Minute erspart: Ihr Keeper war bei einem Getümmel zentral vor seinem Tor auf der Hut und meisterte den Schuss von Rui Fermil mit einer sehenswerten Parade.

    Du Depp, so kann ich mir zweistellig in die Haare/in den A*sch schieben :motz:
    @Marcus: Warum motst du beim Kontern :gruebel: :fress:
     
  10. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - Vollgas Würzburg (58 Minute(n) gespielt) 3 - 4 [Löschen]
    58. Spielminute: Würzburg ging in der 58. Minute mit 3 - 4 in Führung. Nach einem Angriff über links landete der Schlenzer von Hajo Harjans unerreichbar für den gegnerischen Torhüter im Netz.

    Ja, is klar :vogel:
     
  11. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Nordend-Knipser - Safari Stylerz (57 Minute(n) gespielt) 0 - 6 [Löschen]
    57. Spielminute: Philip August raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 57. Minute auf 0 - 6. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert.

    Wenn der Fermil das Tor gemacht hätte :motz:

    Warum trifft kein Stürmer :suspekt:
     
  12. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    1 SE und 1 normales Gegentor + 3 versemmelte Konter und 2 Verletzte Spieler beim Gegner :lachweg: :lachweg: :lachweg: :lachweg: :lachweg:
     
  13. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Spielst überhaupt mit? :lachweg:
     
  14. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Weil ich trotz mots im MF noch unterlegen sein sollte - aber nicht mehr so viel...
    Motst man prinzipiell nicht beim kontern?? :weißnich:
     
  15. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rohrbach 450 (38 Minute(n) gespielt) 1 - 1
    36. Spielminute: Die Gäste konnten durch Kristian Quidde zum 1 - 1 ausgleichen. In der 36. Minute köpfte er eine Hereingabe von rechts ins Tor.


    Hmm...
     
  16. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    prinzipiell pict man beim Kontern :zwinker:
     
  17. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    :lachweg: ich weiss es nicht.. jedenfall das erste spiel der Saison, wo ich nicht Pice :zahnluec:
     
  18. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Was bringt dir ein Mittelfeldzuschlag, wenn du konterst und beim Kontern ein eh unterlegenes Mittelfeld hast? Da fehlt mir die Logik :zwinker:
     
  19. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    oha :lachweg:

    So was... :floet:
     
  20. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - Vollgas Würzburg (65 Minute(n) gespielt) 4 - 4 [Löschen]
    65. Spielminute: Einen langen Ball in das Abwehrzentrum der Gäste verwandelte Wietse Neve in der 65. Minute für Wono zum Ausgleich: 4 - 4.

    2 St´ler ich mit leichtem MF Vorteil eigentlich müsste das 6-4 oder 5-5 ausgehen :D
     
  21. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Dein Trainer wird ne katastrophale FQ haben, so wie sich dein Dauerpic auswirkt :lachweg: :auslach:
     
  22. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    ohne mots wäre das MF hoffnungslos (erb min - arm max)
    Durch den MF-Bonus schaut's vielleicht nicht ganz so hoffnungslos aus... Aber besser werd ich trotzdem nicht sein...

    Daher Konter... Aber ich seh schon, meine Logik ist anscheinend exklusiv :zahnluec:
     
  23. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rohrbach 450 (45 Minute(n) gespielt) 1 - 1
    45. Spielminute: Zur Halbzeit stand es 1 - 1. Statistiker im Stadion ermittelten 67 Prozent Ballbesitz für Rohrbach.

    Voilà - trotz mots...

    Ohne wären's wahrscheinlich 80 oder mehr gewesen
     
  24. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Nordend-Knipser - Safari Stylerz (72 Minute(n) gespielt) 0 - 6 [Löschen]
    71. Spielminute: Bei einem viel versprechenden Schuss vom über rechts gekommenen Birkir Hrafnkelsson deutete in der 71. Minute alles auf ein weiteres Tor für Stylerz hin. Die Verteidigung konnte aber auf der Torlinie klären.


    Wenn die zwei Buden reingegangen wären...:warn:
     
  25. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - Vollgas Würzburg (72 Minute(n) gespielt) 4 - 4 [Löschen]
    71. Spielminute: Ein Freistoß für Würzburg in der 71. Minute hätte die Führung bedeuten können, aber der Schuss von Julio Ogén blieb in der Mauer hängen.

    Sehr gut, standards kann er nicht...
     
  26. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Kamikaze Kamele - Kurze Hose Schenum 0 - 2 [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 05.05.2007 um 18:00
    MatchID: 116999189
    Stadion: Kamikaze Kamele Arena
    Zuschauerzahl: 39390


    Kamikaze Kamele Arena - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 39390 Zuschauer gezählt. Kamikaze wählte eine 5-4-1-Formation. Es liefen auf: Röse - Gottardi, Lübbertsmeier, Prößl, Zawadzki, Estrela - Predota, Gernlinden, Schwenkert, Horb - Cifer.

    Die Aufstellung von Schenum ließ auf eine 4-5-1-Formation schließen. In der Start-Elf: Lanz - Robredo, Bonta, Schwaik, Buligan - Sharma, Jansson, Zvanītājs, Jurlina, del Campo - Terranova.

    Schenum entschied sich für eine Kontertaktik. Mattia Terranova nutzte in der 2. Minute seine Schnelligkeit, um Bogdan Zawadzki zu entwischen und das 0 - 1 zu erzielen. In Minute 9 gab es im Anschluss an einen Konter von Schenum einen direkten Freistoß 20 Meter vor dem gegnerischen Tor. Jan Jurlina zirkelte den Ball jedoch knapp an Mauer und Tor vorbei. Miguel del Campo hätte in der 31. Minute nach einem Angriff über links ein weiteres Tor für sein Team erzielen können, aber sein Schuss traf nur den Pfosten. Als die Abwehr von Schenum in der 38. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf Michael Alexander Schwaik, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen. Kamikaze-Spieler Arne Prößl hatte es bei seiner Attacke in der 39. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Anders Jansson von Schenum hatte es bei diesem Foul so böse erwischt, dass er vom Platz getragen werden musste. Mário Vidigal kam für ihn ins Spiel. Halbzeitstand 0 - 1. Kamikaze war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    In Minute 53 verbuchte Schenum einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Henrihs Zvanītājs vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 0 - 2. Zvonko Cifer hatte in der 53. Minute im Sturmzentrum eine gute Chance für Kamikaze, agierte aber zu hektisch. Sein Schuss ging in die Wolken. Kamikaze-Spieler Karl-Ludwig Lübbertsmeier hatte es bei seiner Attacke in der 62. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Ein Foul mit Folgen: Miguel del Campo wurde dabei so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Schenum wechselte César Vielma für ihn ein. In Minute 81 gab es im Anschluss an einen Konter von Schenum einen direkten Freistoß 20 Meter vor dem gegnerischen Tor. Jan Jurlina zirkelte den Ball jedoch knapp an Mauer und Tor vorbei. Kamikaze brachte den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    Günther Röse war heute bei Kamikaze der herausragende Spieler. Es war allerdings nicht der Tag des Ugo Gottardi. Der beste Spieler von Schenum war ohne jeden Zweifel Lauro Lanz. Was César Vielma geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 0 - 2.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Mattia Terranova (2)
    0-2 Henrihs Zvanītājs (53)

    [#] Arne Prößl (39)
    [#] Karl-Ludwig Lübbertsmeier (62)

    BALLBESITZ
    70%
    30%
    70%
    30%
    BEWERTUNG

    Kamikaze Kamele
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: fantastisch (tief)
    Abwehr rechts: sehr gut (tief)
    Abwehr zentral: hervorragend (min.)
    Abwehr links: hervorragend (min.)
    Angriff rechts: katastrophal (max.)
    Angriff zentral: erbärmlich (hoch)
    Angriff links: durchschnittlich (hoch)

    Kurze Hose Schenum
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: hervorragend

    Mittelfeld: passabel (tief)
    Abwehr rechts: passabel (tief)
    Abwehr zentral: passabel (tief)
    Abwehr links: sehr gut (min.)
    Angriff rechts: brillant (min.)
    Angriff zentral: armselig (tief)
    Angriff links: durchschnittlich (min.)


    Hätte vielleicht Picen sollen..

    War ja nicht zu erwarten das von 9 möglichen Chancen kein Angriff auch eine Seite fällt und beim Gegner bei 1 normalen Chance einmal die richtige Seite getroffen wird :zahnluec:

    Sehr seltsam diese Wahrscheinlichkeiten^^ oder besser gesagt purer Zufall das dieses Spiel für mich persönlich im Moment einfach langweilig ist :vogel:

    Wenigstens kann man noch über die Engine lachen
     
  27. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Nordend-Knipser - Safari Stylerz (87 Minute(n) gespielt) 0 - 6 [Löschen]
    78. Spielminute: Ulf Hjalmarsson hätte nach 78 Minuten beinahe die Führung der Gäste ausgebaut, als er völlig frei vor dem Tor zum Schuss kam. Er lupfte den Ball über Ole Willomitzer, traf aber nur die Latte.


    6:0 + 3 vergebene Chancen :suspekt:
     
  28. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - Vollgas Würzburg 4 - 4





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 05.05.2007 um 18:20
    MatchID: 117190213
    Stadion: Stadion am Meer
    Zuschauerzahl: 20300


    20300 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Stadion am Meer. Der Wono-Trainer hatte sich für eine 3-4-3-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Rodríguez - Kattash, Wingold, Schmidt - Szubstarski, Más, Wildsachsen, Beltramme - Mazzeo, Godel, Neve.

    Die Aufstellung von Würzburg ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Wiederhofer - Kobs, Schulte, Abreu - Harjans, Rass, Opačak, Rej, Sara - Fuisz, Ogén.

    Wietse Neve brachte die Platzherren in der 7. Minute nach einem Angriff über rechts in Führung. "Wono 1! Gäste 0!", vermeldete der Stadionsprecher mit Unterstützung der Heimfans. Gunter Wingold erhöhte für Wono mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 2 - 0. 21 Minuten waren gespielt. In der 27. Minute sah Wietse Neve von Wono Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Nach diesem Foul krümmte sich Julio Ogén vor Schmerzen wie ein Aal. Nach kurzer Behandlung ging's für ihn aber weiter – sehr zur Freude der Trainerbank von Würzburg. In der 29. Minute drang Fiorenzo Mazzeo über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Wono erhöhte die Führung damit auf 3 - 0. Würzburg gelang es, den Vorsprung der Heimmannschaft zu verkürzen. Nach einem Angriff über links wuselte Christophe Rass in der 40. Minute durch den Strafraum. Neuer Spielstand: 3 - 1. Pause, Spielstand 3 - 1. Wono brachte den Ballbesitz auf 52 Prozent.

    Die Gäste holten auf, als Hajo Harjans in der 48. Minute eine Hereingabe von links mit der Sohle zum 3 - 2 ins Tor drückte. Was für eine Kombination auf der rechten Angriffsseite! Sogar einige Fans der Heimmannschaft klatschten, als Dániel Fuisz in der 51. Minute zum Ausgleichstreffer für Würzburg traf. 3 - 3. Würzburg ging in der 58. Minute mit 3 - 4 in Führung. Nach einem Angriff über links landete der Schlenzer von Hajo Harjans unerreichbar für den gegnerischen Torhüter im Netz. Wono-Spieler Fernando Más hatte es bei seiner Attacke in der 64. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Einen langen Ball in das Abwehrzentrum der Gäste verwandelte Wietse Neve in der 65. Minute für Wono zum Ausgleich: 4 - 4. Ein Freistoß für Würzburg in der 71. Minute hätte die Führung bedeuten können, aber der Schuss von Julio Ogén blieb in der Mauer hängen. Wono war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 55 Prozent.

    Der beste Spieler von Wono war ohne jeden Zweifel Uli Wildsachsen. Dagegen war Piergiorgio Beltramme heute eine echte Enttäuschung. Bei Würzburg bekam Christophe Rass nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Thorsten Kobs fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 4 - 4.



    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Wietse Neve (7)
    2-0 Gunter Wingold (21)
    3-0 Fiorenzo Mazzeo (29)
    3-1 Christophe Rass (40)
    3-2 Hajo Harjans (48)
    3-3 Dániel Fuisz (51)
    3-4 Hajo Harjans (58)
    4-4 Wietse Neve (65)

    [#] Wietse Neve (27)
    [#] Fernando Más (64)

    BALLBESITZ
    52%
    48%
    55%
    45%
    BEWERTUNG

    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: passabel (min.)
    Abwehr rechts: erbärmlich (tief)
    Abwehr zentral: armselig (tief)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral: passabel (hoch)
    Angriff links: durchschnittlich (min.)

    Vollgas Würzburg
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: durchschnittlich (hoch)
    Abwehr rechts: erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral: armselig (max.)
    Abwehr links: schwach (min.)
    Angriff rechts: schwach (min.)
    Angriff zentral: armselig (tief)
    Angriff links: durchschnittlich (min.)


    ZUSCHAUER

    Stehplätze: 13000
    Sitzplätze: 5000
    überdachte Sitzplätze: 2000
    VIP-Logen: 300

    Das ist doch nicht wahr jetz, oder :vogel: :vogel: :vogel: :finger: :finger:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  29. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Nordend-Knipser - Safari Stylerz 0 - 6 [HT Live]

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 05.05.2007 um 18:20
    MatchID: 117203596
    Stadion: Nordend-Knipser Arena
    Zuschauerzahl: 9645


    Nordend-Knipser Arena - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 9645 Zuschauer ihre Plätze einnahmen. Nordend-Knipser wählte eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Willomitzer - Krichbaum, Wolfkeel, Zierk, Urach - Gloede, Tress, Geißelbacher, Laßberg - Wrobel, Esebeck.

    Die Aufstellung von Stylerz ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Betancourt - Baumann, Gulyás, Schyrkamp - Bayındır, Hrafnkelsson, Hjalmarsson, Sidor, August - Peruch, Fermil.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Stylerz heute vor allem über die Flügel angriffen. Nur die mitgereisten Gästefans jubelten, als in der 2. Minute Ulf Hjalmarsson nach einem Angriff von rechts das 0 - 1 schoss. Fabian Tress von Nordend-Knipser sah in der 17. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Alexander Baumann erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 0 - 2. Auf der Stadionuhr wurde die 25. Spielminute angezeigt. Einmal mehr meckerte Fabian Tress in der 28. Minute beim Schiedsrichter. Der hatte endgültig genug gehört und zeigte dem Spieler Gelb. Da dieser bereits verwarnt war, folgte die Rote Karte auf dem Fuß. Platzverweis - Nordend-Knipser musste mit einem Mann weniger weiterspielen. Eine Stolper-Einlage auf der linken Abwehrseite der Platzherren ermöglichte es Nail Bayındır, in der 29. Minute alleine auf das gegnerische Tor zuzulaufen. Er verlud den Keeper lässig zum 0 - 3 für Stylerz. "Ab durch die Mitte", schien sich Nail Bayındır gedacht zu haben, als er sich gegen die Innenverteidigung der Platzherren durchsetzte und seinen am Trikot ziehenden und zerrenden Gegenspielern zum Trotz zum 0 - 4 traf. Nach 34 Minuten roch es damit einen Hauch strenger nach einem Sieg für Stylerz. In der 36. Minute humpelte Nail Bayındır von Stylerz nach einem Zweikampf leicht, konnte aber weiterspielen. Ein Zuckerpass in die Sturmmitte war ein gefundenes Fressen für Ulf Hjalmarsson. Mühelos vollstreckte er in der 37. Minute für Stylerz und baute die Führung der Gäste damit auf 0 - 5 aus. Pause, Spielstand 0 - 5. Stylerz war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 93 Prozent.

    Ein noch höherer Rückstand blieb den Gastgebern in der 53. Minute erspart: Ihr Keeper war bei einem Getümmel zentral vor seinem Tor auf der Hut und meisterte den Schuss von Rui Fermil mit einer sehenswerten Parade. Eine schöne Passkombination aus der Abwehr von Nordend-Knipser führte in der 55. Minute zu einem schnellen Tempogegenzug über rechts und einer Großchance für Stan Gloede. Doch der gegnerische Torwart verhinderte mit einer grandiosen Fußabwehr den Torjubel. Philip August raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 57. Minute auf 0 - 6. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Stylerz, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. Bei einem viel versprechenden Schuss vom über rechts gekommenen Birkir Hrafnkelsson deutete in der 71. Minute alles auf ein weiteres Tor für Stylerz hin. Die Verteidigung konnte aber auf der Torlinie klären. Ulf Hjalmarsson hätte nach 78 Minuten beinahe die Führung der Gäste ausgebaut, als er völlig frei vor dem Tor zum Schuss kam. Er lupfte den Ball über Ole Willomitzer, traf aber nur die Latte. Stylerz brachte den Ballbesitz auf 96 Prozent.

    Bei Nordend-Knipser bekam Fritz Zierk nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Jan Tim Wrobel geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Bei Stylerz bekam Philip August nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Bosso Schyrkamp fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 0 - 6.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Ulf Hjalmarsson (2)
    0-2 Alexander Baumann (25)
    0-3 Nail Bayındır (29)
    0-4 Nail Bayındır (34)
    0-5 Ulf Hjalmarsson (37)
    0-6 Philip August (57)

    [#] Fabian Tress (17)
    [##] Fabian Tress (28)

    BALLBESITZ
    7%
    93%
    4%
    96%
    BEWERTUNG

    Nordend-Knipser
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: katastrophal (tief)
    Abwehr rechts: armselig (min.)
    Abwehr zentral: armselig (max.)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: erbärmlich (min.)
    Angriff zentral: katastrophal (hoch)
    Angriff links: erbärmlich (hoch)

    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Kraft sparen
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: hervorragend

    Mittelfeld: armselig (tief)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: erbärmlich (max.)
    Abwehr links: armselig (hoch)
    Angriff rechts: schwach (max.)
    Angriff zentral: schwach (hoch)
    Angriff links: durchschnittlich (tief)

    Die anderen 3 Chancen hätten ruhig reingehen können :suspekt:
     
  30. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rohrbach 450 (72 Minute(n) gespielt) 2 - 1
    71. Spielminute: Glück für Filder-Rocker, dass Christof Dettelsau bei seinem Schuss von der rechten Seite in der 71. Minute den Ball nicht richtig traf. Dadurch bekam das Leder ungewollt so einen Drall, dass sich der Torwart der Gäste vergeblich streckte. Die Heimmannschaft lag nun mit 2 - 1 vorn.


    JAAAAAA!!!
     
  31. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0

    + Verletzter beim Gegner, das sollte doch reichen :zwinker:
    Haste denn noch keinen Konter bekommen :gruebel: