Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0

    Es heisst ja immer, dass man Hattrick nicht mit RL-Fussball zu vergleichen hat.
    Oder siehst du in der Kreisklasse oder in der Bundesliga nen Opa im Tor und 8 Spieler die am MF Kreis stehen :zahnluec:
    Gegen Zufall ansich hab ich bei Hattrick nicht einzuwenden, wenn er in einem Gesunden Rahmen bleibt. Das ist momentan nicht gegeben.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Wie du meinst :lachweg:
     
  4. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rotzi's 4 - 0


    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 07.04.2007 um 19:00
    MatchID: 117487613
    Stadion: Filderstadion
    Zuschauerzahl: 5981


    Es hatte den ganzen Tag wie aus Kübeln gegossen - was aber 5981 hartgesottene Fans nicht davon abhielt, sich auf den Weg in Richtung Filderstadion zu machen. Filder-Rocker entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Herbrich - Körtig, Ahamer-Auzinger, Le Joncour, Gaspar - Omerzu, Bohlkamp, Esposito, Holzdörfer - Gedik, Friedrich.

    Die Aufstellung von Rotzis ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Rudy - Zierl-Gerhold, Zedlitz, Gabelmann, Kastanie - Wälti, Herfs, Holub, Zehentbauer - Schukle, Bogyay.

    Heute war Rotzis darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. In Minute 8 humpelte Vincent Schukle nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Rotzis blieb keine andere Wahl, als Bastian Uckermann einzuwechseln. Rotzis hatte mehrere gute Chancen in Führung zu gehen. So auch in der 16. Minute, aber Curd Holub verlor zentral vor dem Tor den Zweikampf gegen Erik Herbrich. Nach 19 Minuten verletzte sich Dirk Holzdörfer leicht am Fuß, konnte aber zur Erleichterung der Trainerbank von Filder-Rocker weiterspielen. 31. Minute: Schöner Flankenlauf von Beni Gaspar über links, doch sein Schuss landete in den Armen von Torsteher Rouven Rudy. Kein Treffer für Filder-Rocker. Nach einem langen Pass aus der Abwehr von Rotzis lief Heinrich Wälti in der 34. Spielminute völlig frei auf den gegnerischen Torwart zu, der aber im richtigen Moment abtauchte, so dass die Konterchance durch die Mitte vertan war. Curd Holub von Rotzis sah in der 39. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Filder-Rocker ging nach 43 Minuten mit 1 - 0 in Führung, als Moritz Bohlkamp auf der linken Seite durchbrach und den Ball unerreichbar für den Gästetorwart im Netz versenkte. Das Spiel wurde immer ruppiger. Curd Holub tat sich besonders hervor und langte - bereits verwarnt - in der 44. Minute erneut hin - Gelb-Rot! Wütend stapfte der Rotzis-Akteur in die Kabine. Opfer dieses Grobians war Salvatore Körtig, der benommen vom Platz geführt wurde. Filder-Rocker wechselte Hendrik Reinirkens für ihn ein. Zur Halbzeit stand es 1 - 0. Filder-Rocker war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 56. Minute zum 2 - 0. Torschütze für Filder-Rocker war Harry Friedrich. Danach nahm Filder-Rocker das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Halil İbrahim Gedik in der 63. Minute das 3 - 0 für Filder-Rocker schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen. Filder-Rocker-Spieler Harry Friedrich hatte es bei seiner Attacke in der 64. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Die Gastgeber erhöhten ihre Führung durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Frank Ahamer-Auzinger nach 66 Minuten auf 4 - 0. Als die Abwehr von Rotzis in der 71. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf Torsten Herfs, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen. Filder-Rocker brachte den Ballbesitz auf 69 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Filder-Rocker eine "Andrea Esposito-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Hendrik Reinirkens fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Der beste Spieler von Rotzis war ohne jeden Zweifel Michael Zierl-Gerhold. Dafür schlich Bastian Uckermann mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 4 - 0.


    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Moritz Bohlkamp (43)
    2-0 Harry Friedrich (56)
    3-0 Halil İbrahim Gedik (63)
    4-0 Frank Ahamer-Auzinger (66)

    Curd Holub (39)
    Curd Holub (44)
    Harry Friedrich (64)


    BALLBESITZ
    70%
    30%
    69%
    31%

    BEWERTUNG

    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts: schwach (tief)
    Abwehr zentral: schwach (max.)
    Abwehr links: schwach (max.)
    Angriff rechts: durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (hoch)
    Angriff links: schwach (tief)


    Rotzi's
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: passabel

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: armselig (hoch)
    Abwehr zentral: schwach (min.)
    Abwehr links: armselig (tief)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (max.)
    Angriff links: erbärmlich (max.)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht


    ZAHLENDE BESUCHER

    Stehplätze: 3893
    Sitzplätze: 1468
    überdachte Sitzplätze: 620
    VIP-Logen: 0
     
  5. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Real Madrid hat vor einigen Jahren doch regelmäßig mit einer 0-7-3-Aufstellung gespielt... :gruebel: :zahnluec:
     
  6. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Madrid hat alles gespielt nur keinen Fussball und dementsprechend waren sie auch Erfolglos :zahnluec:
     
  7. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Deine komischen VT-Aufstellungen sind vergleichbar mit dem Fußball in Italien und das ist auch kein wirklicher Fußball. :suspekt: :zahnluec:
     
  8. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Ja nee - kann nicht sein. Im Real Life sind die Weltmeister. Da ist die Engine ganz schön kaputt...:lachweg:
     
  9. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Die RL-Engine ist halt manchmal auch ganz schön sche***e :zahnluec:
     
  10. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Ich glaub bis auf die Spanier spielen alle Europäischen Ligen recht defensiv :zwinker:

    Und da scheint es auch noch Ausnahmen zu geben :gruebel:
     
  11. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Ja aber solche Beton mannschaften wie deine gibts nur in Italien oder es sind die eher erfolglosen, die um den Klassenerhalt kämpfen müssen ;)
     
  12. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    http://www.5-jahres-wertung.de/APD/Online/5-Jahres-Wertung.htm

    so erfolglos ist italien nu auch nicht :zwinker:
     
  13. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    ZigZig Sputnik - FC Lëtzebuerg 05 4 - 4

    Datum: 8.4.2007 um 14:45
    MatchID: 120937182
    Stadion: ZigZig Sputnik Arena
    Zuschauerzahl: 52323

    Im strömenden Regen fanden 52323 Zuschauer den Weg in Richtung ZigZig Sputnik Arena. Die Aufstellung von Sputnik ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Basse - Zwaan, Kloiber, Rauff - Duijs, Kee-Hang, Charvin, Karlsson, Kongying - Hirnsperger, Geay.

    Die Aufstellung von Lëtzebuerg ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Brassel - Bielsa, Bouveret, Thiebaut - Niemenpää, Scholtes, Santos, Bos, Giaccardi - Salinas, Weidl.

    Sputnik entschied sich für eine Kontertaktik. Lëtzebuerg vernachlässigte sein Sturmzentrum und setzte stattdessen konsequent auf den Angriff über die Flügel. Jubelschreie brachen in der 6. Minute aus, nachdem Ingo Kloiber zentral vor dem Tor abgezogen und einen Treffer für Sputnik markiert hatte. Es stand nun 1 - 0. Trotz einer Achillessehnenverletzung in der 24. Minute weigerte sich Lëtzebuerg-Spieler José Alfredo Bielsa, das Feld zu verlassen. Der Platz war heute so durchnässt und glitschig, dass der Ball teilweise sogar noch schneller war als der Sprinter Tomas Karlsson. In der 39. Minute sah Metti Scholtes von Lëtzebuerg Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Ingo Kloiber ging nach dieser Aktion angeschlagen zu Boden. Doch zum Glück für Sputnik spielte er - dick bandagiert - tapfer weiter. Es wurde sehr still im Stadion, als Kevin Weidl in der 42. Minute nach einem Pass von links das Tor zum 1 - 1 schoss. Grégory Geay war in der 44. Minute der Torschütze für Sputnik, als er einen Konter durch die Mitte zum 2 - 1 abschloss. Mit einem 2 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Statistiker im Stadion ermittelten 57 Prozent Ballbesitz für Lëtzebuerg.

    Was für eine Kombination auf der rechten Angriffsseite! Sogar einige Fans der Heimmannschaft klatschten, als Chip Bos in der 64. Minute zum Ausgleichstreffer für Lëtzebuerg traf. 2 - 2. In der 73. Minute schien Eelke Duijs außen eigentlich gut gedeckt, aber irgendwie schaffte er es, den Ball von der Eckfahne aus in den Rücken der Abwehr zu spielen. Dort zog Kornelius Hirnsperger ab. Tor zum 3 - 2! Es wurde sehr still im Stadion, als Vilho Niemenpää in der 76. Minute nach einem Pass von links das Tor zum 3 - 3 schoss. Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Hubert Thiebaut Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 77 Minuten: 3 - 4 - die Führung für Lëtzebuerg. Das Publikum feierte Henry Rauff ausgelassen, als er in der 80. Spielminute durch die Innenverteidigung der Gäste brach und zum 4 - 4 ausglich. Statistiker im Stadion ermittelten 57 Prozent Ballbesitz für Lëtzebuerg.

    Der beste Spieler von Sputnik war ohne jeden Zweifel Michel Basse. Was Eelke Duijs geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Der beste Spieler von Lëtzebuerg war ohne jeden Zweifel Chip Bos. Was Hubert Thiebaut geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 4 - 4.

    ZUSAMMENFASSUNG
    1-0 Ingo Kloiber (6)
    1-1 Kevin Weidl (42)
    2-1 Grégory Geay (44)
    2-2 Chip Bos (64)
    3-2 Kornelius Hirnsperger (73)
    3-3 Vilho Niemenpää (76)
    3-4 Hubert Thiebaut (77)
    4-4 Henry Rauff (80)

    :vogel: Metti Scholtes (39)

    BALLBESITZ
    1. HZ:
    ZZ: 43%
    FCL: 57%
    2. HZ:
    ZZ: 43%
    FCL: 57%

    BEWERTUNG
    ZigZig Sputnik
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: durchschnittlich (hoch)
    Abwehr rechts: großartig (min.)
    Abwehr zentral: sehr gut (hoch)
    Abwehr links: hervorragend (tief)
    Angriff rechts: passabel (max.)
    Angriff zentral: passabel (max.)
    Angriff links: passabel (hoch)

    FC Lëtzebuerg 05
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: großartig

    Mittelfeld: gut (min.)
    Abwehr rechts: erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral: erbärmlich (hoch)
    Abwehr links: erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts: brillant (max.)
    Angriff zentral: schwach (min.)
    Angriff links: großartig (hoch)

    Ich brauch langsam echt mal einen zentralen Sturm... :suspekt:
     
  14. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    :lachweg: :lachweg:

    Gibts bei dir eigentlich auch normale Spiele?
    2 Spiele - 2x 4:4 :respekt:
     
  15. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Eine Abwehr könnte auch nicht schaden. :auslach: :lachweg:
     
  16. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221

    Ach was, sowas ist unnötig :floet:
     
  17. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Also bei mir in der Liga hat gestern ein Team mit 19% Ballbesitz verdient gewonnen. Ich bezweifel, dass das ohne Abwehr auch geklappt hätte. :zahnluec:
     
  18. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Mmmmh, da ist was dran, ich hab auch schon öfter versucht nur mit Sturm zu gewinnen, hat irgendwie aber nie geklappt... Scheiß Engine :zahnluec:
     
  19. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Abwehr? :vogel:
     
  20. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    1.FC Neubaublock - TSV 1975 München 7 - 0

    Datum: 07.04.2007 um 18:30
    MatchID: 117074049
    Stadion: 1.FC Neubaublock Arena
    Zuschauerzahl: 25000


    1.FC Neubaublock Arena - Ein fast wolkenloser Himmel machte 25000 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Der Neubaublock-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Cretu - Łebek, Saxl, Śmiechowski - van Holland, Viladoms, Ekell, Eszes, Lönnlund - Grétarsson, Frolík.

    Die Aufstellung von München ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Sedborn - Reinhart, Waagemans, Kora - D'Annunzio, Piekoszewski, Olsson, Brönnimann, Gunnarsson - Ramasco, Okay.

    Der Trainer von München hatte seinen Spielern eingeimpft, vor allem durch die Mitte anzugreifen. In der 4. Minute versuchte Neubaublock einmal mehr, durch die Mitte zum Erfolg zu kommen. Albert Viladoms blieb aber in der Gästeabwehr hängen. Ólafur Grétarsson von Neubaublock sah in der 25. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. In der 32. Minute ließ Jan Ekell am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für Neubaublock: 1 - 0! In Minute 33 humpelte Jelle-Jan Waagemans nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. München blieb keine andere Wahl, als Tembo Gitonga einzuwechseln. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Milán Frolík die Führung von Neubaublock aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 2 - 0 ins Tor verlängerte. 35 Minuten waren gespielt. Ein schnell vorgetragener Angriff von Neubaublock über die linke Seite des Feldes wurde in der 36. Minute mit einem weiteren Tor zum 3 - 0 gekrönt. Albert Viladoms hatte aus spitzem Winkel abgezogen. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Ólafur Grétarsson die Führung von Neubaublock aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 4 - 0 ins Tor verlängerte. 38 Minuten waren gespielt. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Neubaublock, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. In der 41. Minute sah Atılım Okay von München Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. In der 43. Minute humpelte Borys Śmiechowski von Neubaublock nach einem Zweikampf leicht, konnte aber weiterspielen. Mit einem 4 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Neubaublock war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 63 Prozent.

    Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Michael van Holland, der ein weiteres Tor für Neubaublock erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 48. Minute auf 5 - 0. Der unberechenbare Milán Frolík hatte einen seiner Geistesblitze, als er in der 55. Minute Stefan Lönnlund gut in Szene setzte. Unglücklicherweise versprang diesem der Ball - und die Chance für Neubaublock war vertan. Ólafur Grétarsson erhöhte die Führung von Neubaublock zum 6 - 0. Bei dem sicher verwandelten Elfmeter in der 59. Minute wurde eine Schussgeschwindigkeit von 116 km/h gemessen! Neubaublock-Spieler Michael van Holland sah in der 66. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Aufregung im Abwehrzentrum der Gäste: Ólafur Grétarsson traf den Ball bei seinem Schuss in der 72. Minute optimal - nur die Querlatte verhinderte eine höhere Führung für Neubaublock. In der 75. Minute brach Atılım Okay durch die Abwehrreihe der Gastgeber und schoss aufs Tor - fand aber im glänzend reagierenden Leonard Cretu seinen Meister, der so verhinderte, dass München den Rückstand verkürzen konnte. Mit ein paar guten Pässen in der Abwehr von Neubaublock wurde nach 81 Minuten ein viel versprechender Konter gestartet, der das Mittelfeld schnell überbrückte, jedoch vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt wurde, als Krystian Łebek in der Innenverteidigung hängen blieb. Albert Viladoms von Neubaublock sah nach 82 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Ein Foul mit Folgen: Magnus Gunnarsson wurde dabei so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. München wechselte Franz Mattauch für ihn ein. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Borys Śmiechowski, der ein weiteres Tor für Neubaublock erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 83. Minute auf 7 - 0. Das Spiel wurde immer ruppiger. Michael van Holland tat sich besonders hervor und langte - bereits verwarnt - in der 84. Minute erneut hin - Gelb-Rot! Wütend stapfte der Neubaublock-Akteur in die Kabine. Neubaublock brachte den Ballbesitz auf 65 Prozent.

    Bei Neubaublock bekam Kurt Saxl nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dagegen war Milán Frolík heute eine echte Enttäuschung. Der beste Spieler von München war ohne jeden Zweifel Basile Reinhart. Dafür schlich Atılım Okay mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 7 - 0.

    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Jan Ekell (32)
    2-0 Milán Frolík (35)
    3-0 Albert Viladoms (36)
    4-0 Ólafur Grétarsson (38)
    5-0 Michael van Holland (48)
    6-0 Ólafur Grétarsson (59)
    7-0 Borys Śmiechowski (83)

    Ólafur Grétarsson (25)
    Atılım Okay (41)
    Michael van Holland (66)
    Albert Viladoms (82)
    Michael van Holland (84) :finger:


    BALLBESITZ
    63% 37%
    65% 35%

    BEWERTUNG

    1.FC Neubaublock
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: passabel (tief)
    Abwehr rechts: passabel (max.)
    Abwehr zentral: passabel (max.)
    Abwehr links: passabel (tief)
    Angriff rechts: hervorragend (tief)
    Angriff zentral: durchschnittlich (max.)
    Angriff links: armselig (min.)


    TSV 1975 München
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: schwach (min.)
    Abwehr rechts: durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral: passabel (hoch)
    Abwehr links: passabel (min.)
    Angriff rechts: schwach (tief)
    Angriff zentral: schwach (min.)
    Angriff links: armselig (tief)

    ZAHLENDE BESUCHER

    Stehplätze: 16000
    Sitzplätze: 5500
    überdachte Sitzplätze: 3000
    VIP-Logen: 500


    So deutlich hätte ich den Sieg nicht erwartet! :gruebel:
     
  21. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Blaue Jungs (5.)- Safari Stylerz (3.) [HT Live]


    Spiel anschauen: HT-Live Hattrick Today hattriX-Ray live!
    Datum: 14.04.2007 um 18:20
    MatchID: 117203581
    Stadion: Alt-Ehrwürdiger-Grötzenberg

    MOTS'en ist schön, MOTS'en ist schö-ö-ö-ön :fress:

    Heute wird gemotst, das sollte für nächste Woche dann im Heimspiel gegen ein armselig max Mittelfeld des Gegners bei einem Heimspiel schon reichen, hoffentlich :hail:
     
  22. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - SV Untersendling


    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 14.04.2007 um 18:20
    MatchID: 117190207
    Stadion: Stadion am Meer


    Das Spiel hat noch nicht stattgefunden.

    PICen ist viel schöhöner :zahnluec:
     
  23. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Blaue Jungs - Safari Stylerz (4 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    2. Spielminute: Alt-Ehrwürdiger-Grötzenberg - 11552 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Blaue entschied sich für eine 4-5-1-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Lochmann - Stammbach, Broere, Michnicki, Wehinger - Pintus, Teuteberg, van Saenredam, Vaz, Gummersbach - Borup.

    Stylerz entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Betancourt - Gomide, Gulyás, Baumann - Notario, Hrafnkelsson, Hjalmarsson, Sidor, August - Fermil, Bayındır.

    Der Trainer von Blaue hatte seinen Spielern eingeimpft, vor allem durch die Mitte anzugreifen. Stylerz versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. Nach 2 Minuten erzielte Cieszybor Michnicki von Blaue mit einer perfekten Schusstechnik das 1 - 0. Der 30-Meter-Hammer schlug direkt unter der Latte ein. Dem gegnerischen Torwart blieb nichts anderes übrig, als den Ball aus seinem Netz zu holen.

    MOTS umsonst :prost: :prost: :prost: :finger:
     
  24. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Öffnen!] SV Wono - SV Untersendling (7 Minute(n) gespielt) 0 - 0 [Löschen]
    1. Spielminute: Stadion am Meer - Ein fast wolkenloser Himmel machte 12000 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Der Wono-Trainer hatte sich für eine 3-4-3-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Rodríguez - Schmidt, Kattash, Beltramme - Dzierżanowski, Szubstarski, Más, Wildsachsen - Mazzeo, Godel, Neve.

    Der Untersendling-Trainer hatte sich für eine 4-5-1-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Froehlinger - Gmainer, Lengerke, Fast Hansen, Malczyński - Ulzburg, Bartels, Siejek, Rottermund, Pasut - Zakay.

    Wono schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen.

    Er spielt 4-5-1 da hät ich doch etwas mehr auf VT achten können...
     
  25. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Öffnen!] SV Wono - SV Untersendling (12 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    11. Spielminute: Jubelschreie brachen in der 11. Minute aus, nachdem Wietse Neve zentral vor dem Tor abgezogen und einen Treffer für Wono markiert hatte. Es stand nun 1 - 0.

    :prost:
     
  26. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    *JoKeRs-PoKeRtown* - 12000 Zuschauer genossen den strahlenden Sonnenschein an diesem Tag. Der JoKeRs*-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Tobiasson - Mlinar, Torrijos, Ziemba - Breteau, Dober, Gristow, Visjager, Doe - Wettig, Kaasila.

    Ofen entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Tyburski - Piro, Rouwenhorst, Jachacy - Pindur, Streit, Olli, Abramczik, Puchniarz - Dalen, Heierling.

    Ein spektakulärer Volleyschuss von David Breteau nach einer Hereingabe von rechts hätte JoKeRs* nach 3 Minuten fast in Führung gebracht, doch der Ball ging nur an den Außenpfosten. Wäre er im Netz gelandet - der Treffer wäre bestimmt zum "Tor des Monats" gekürt worden! Aus dieser Entfernung ein Tor schießen zu wollen, ist eigentlich wenig erfolgversprechend. Georg Dalen von Ofen versuchte es trotzdem und - sapperlot! - der Ball sprang an die Unterkante der Querlatte und von dort ins Tor. Damit stand es nach 10 Minuten 0 - 1. Nach 11 Minuten glich David Breteau nach einer schönen Kombination über rechts für JoKeRs* aus - neuer Spielstand: 1 - 1!

    Heute nur mit dursch. MF :auslach: :zahnluec:
     
  27. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Öffnen!] SV Wono - SV Untersendling (24 Minute(n) gespielt) 2 - 0 [Löschen]
    23. Spielminute: Foulelfmeter in der 23. Minute! Fabio Rodríguez ließ sich von den Mätzchen des Gästetorwarts nicht beeindrucken und verwandelte überlegt zum 2 - 0.

    :prost:
     
  28. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Blaue Jungs - Safari Stylerz (30 Minute(n) gespielt) 1 - 1 [Löschen]
    23. Spielminute: In der 23. Spielminute konnten die Gäste zum 1 - 1 Ausgleich treffen. Nach einer Flanke von rechts klatschte der Ball an die Latte. Birkir Hrafnkelsson schaltete am schnellsten und zimmerte den Ball ins Tor.


    MOTS'en ist doch schön :weißnich: :lachweg:
     
  29. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Blaue Jungs - Safari Stylerz (32 Minute(n) gespielt) 1 - 1 [Löschen]
    32. Spielminute: Maurizio Pintus setzte sich nach 32 Minuten in der Mitte durch und stand völlig frei vor dem Tor. Die Führung für Blaue? Nein! Francisco Betancourt parierte den Schuss grandios.

    :hail:
     
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Öffnen!] SV Wono - SV Untersendling (35 Minute(n) gespielt) 2 - 1 [Löschen]
    34. Spielminute: Untersendling hatte sich noch nicht aufgegeben. In der 34. Minute setzte sich Hennes Bartels gegen die Innenverteidigung des Heimteams durch und erzielte einen Treffer. Damit führten die Gastgeber nur noch mit 2 - 1.

    doof :hammer2:
     
  31. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Stylerz-Spieler Javier Notario sah in der 31. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. In der 33. Minute sah Guilherme José Gomide von Stylerz Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte.


    Was für Stümper :motz: Verletzt halt dann wenigstens einen :vogel:

    Ich wett' von denen beiden fliegt heute noch einer :suspekt: