Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Mensch, bin ich stolz auf meine Stylerchen :lachweg:

    SGE II - Stylerz 1:2
    Bembel Dome II - 19 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Die SGE II-Buben schienen in einer 4-4-2-Formation auf dem Platz zu stehen. Die glorreichen 11: Kamischke - Mittweida, Sawatzky, Danker, Tilschner - Vettorazzi, Rosenthal, Muenster, Porjes - Mamming, Beuting.

    Der Stylerz-Nachwuchs hatte unter der Woche etwas über 3-5-2-Taktiken gelesen, und es sah ganz danach aus, als ob man eine solche mal in der Praxis testen wollte. Diese Jungs spielten mit: Neul - Kämpfe, Rathgeber, Kantek - Eisenhart, Haßlwanter, Lamprecht-Benda, Greiber, Wieldes - Hopfenhof, Hitzfeld.

    Der Trainer von SGE II ließ heute Pressing spielen. Durch das Pressing von SGE II kam kein richtiger Spielfluss zustande. SGE II-Spieler Karsten Muenster sah in der 9. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Bei Stylerz herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren passabel organisiert. In der 27. Minute ließ Timo Vettorazzi am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für SGE II: 1 - 0! Entsetzt mussten die Heimfans mit ansehen, wie der Schiedsrichter nach einer ungestümen Grätsche im Strafraum auf Foulelfmeter für Stylerz entschied. Obwohl der Torwart mit den Fingerspitzen am Ball war, landete dieses widerwärtige, runde Etwas im Netz. Das war nach 32 Minuten der Ausgleich zum 1 - 1, Torschütze: Hanjo Haßlwanter. In der 33. Minute sah Ludger Tilschner von SGE II Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Chance für Stylerz: Nach einem Eckball in der 34. Minute legte Mikkael Hopfenhof den Ball wunderbar für Attila Wieldes auf. Der geriet jedoch in Rücklage und schoss über das Tor. Stylerz ging in der 36. Minute mit 1 - 2 in Führung. Nach einigen eleganten Spielzügen in der Mitte war es Albert Joachim Lamprecht-Benda, der traf.

    :lachweg: :fress:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Zusammenfassung
    1 - 0 Timo Vettorazzi (27)
    1 - 1 Hanjo Haßlwanter (32)
    1 - 2 Albert Joachim Lamprecht-Benda (36)
    1 - 3 Mikkael Hopfenhof (75)
    1 - 4 Gregor Eisenhart (77)
    1 - 5 Daniel Hitzfeld (85)
    2 - 5 Timo Vettorazzi (87)
    2 - 6 Daniel Hitzfeld (89)
    1 Gelbe Karte Karsten Muenster (9)
    1 Gelbe Karte Ludger Tilschner (33)
    1 Gelbe Karte Johannes Kämpfe (90)
    Ballbesitz
    23%
    77%
    33%
    67%
    Bewertung
    SG Eintr. Frankfurt II
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (min.)
    Abwehr rechts erbärmlich (tief)
    Abwehr zentral katastrophal (max.)
    Abwehr links katastrophal (tief)
    Angriff rechts erbärmlich (max.)
    Angriff zentral katastrophal (hoch)
    Angriff links erbärmlich (min.)


    Safari Stylerchen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (tief)
    Abwehr rechts katastrophal (max.)
    Abwehr zentral katastrophal (max.)
    Abwehr links katastrophal (tief)
    Angriff rechts katastrophal (hoch)
    Angriff zentral erbärmlich (tief)
    Angriff links katastrophal (max.)

    Kein gscheider dabei:finger:
     
  4. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Eintracht Bad Kreuznach (3.) - Hochhemmer Chaosclub (2.)

    Letzte Saison habe ich bei ihm eine 5:0-Klatsche kassiert. Dieses Mal wollte ich es wieder mit 5-3-2+Konter versuchen, aber aufgrund der Form meiner IMs (1x sehr gut, 4x gut) habe ich mich jetzt für ein geschweintes 3-5-2 entschieden.

    Seit der 6. Minute führe ich mit 1:0. Momentan sieht es also so aus, als hätte ich mich richtig entschieden. :hail:
     
  5. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rotzi's 0 - 0
    (17 Minute(n) bis zum Anstoß)


    Spitzenspiel heute im Filderstadion. Der Erste empfängt den Zweiten... :top:
    Hoffentlich wird das Stadion halbwegs voll :zahnluec:
     
  6. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Zwei Chancen, zwei Tore für mich. Ein Freistoß, ein Elfmeter für den göttlichen Standardschützen es Gegners, kein Tor für ihn --> 2:0-Führung zur Halbzeit für mich bei 50% Ballbesitz. :fress:
     
  7. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Yeaaaaaaaah! :prost: :prost:
     
  8. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    [Schließen!] FC OBLIVION IV - SV Wono (45 Minute(n) gespielt) 0 - 3 [Löschen]
    DaftPunkCityarena - Ein fast wolkenloser Himmel machte 11873 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Der OBLIVION-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Eekkoter - Lipping, Schierstein, Isernhagen - Frid, Weinstabl, Hoppenhof, Blanco, Sauer - Gallathe, Beulich.

    Die Aufstellung von Wono ließ auf eine 3-4-3-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Rodríguez - Krolik, Kattash, Dzierżanowski - Wildsachsen, MacGrime, Szubstarski, Más - Mazzeo, Godel, Neve.

    OBLIVION konzentrierte die Angriffsbemühungen heute vor allem auf das gegnerische Abwehrzentrum. Der Trainer von Wono hatte seinen Spielern eingeimpft, vor allem durch die Mitte anzugreifen. Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Fiorenzo Mazzeo völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Wono somit in Führung: 0 - 1, 8 Minuten waren gespielt. Die Gäste trugen in der 9. Minute einen Angriff durch die Mitte vor. Wietse Neve zog nach einem Rückpass von der Strafraumgrenze ab und ließ dem Heimtorwart keine Chance. Somit stand es 0 - 2 für Wono. OBLIVION hatte in der 13. Minute durch Timotheus Hoppenhof eine gute Tormöglichkeit. Er nahm eine lang gezogene Flanke von der rechten Seite volley, aber ein sensationeller Reflex von Fabio Rodríguez verhinderte, dass dieser Angriff mit einem Tor belohnt wurde. Nach 23 Minuten baute Wono die Führung auf 0 - 3 aus, als Fabio Rodríguez einen Elfmeter im linken Winkel versenkte. Wono zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Pause, Spielstand 0 - 3. Wono brachte den Ballbesitz auf 61 Prozent.

    :prost:
     
  9. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Safari Stylerz - FC Birkenwerder (45 Minute(n) gespielt) 0 - 0 [Löschen]
    45. Spielminute: Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 9596 Zuschauer in Richtung 罗马竞技场的好勇敢. Stylerz entschied sich für eine 4-5-1-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Betancourt - Baumann, Gulyás, Bayındır, Gomide - Notario, Hrafnkelsson, Hjalmarsson, Sidor, August - Fermil.

    Birkenwerder entschied sich für eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Greenblatt - Carabas, Kargu, Holopainen - Barreira, MacManus, Colón, Mesika, Paes Ferreira - Ibáñez, Palhaço.

    Philip August setzte sich nach 29 Minuten in der Mitte durch und stand völlig frei vor dem Tor. Die Führung für Stylerz? Nein! Maoz Greenblatt parierte den Schuss grandios. Birkenwerder kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Andy MacManus aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 35 Minuten waren absolviert. Dedé Palhaço hatte in der 37. Minute nach einem Angriff über links eine gute Torgelegenheit, aber er schoss den Ball neben das Tor. Kein Tor für Birkenwerder. Pause, Spielstand 0 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 56 Prozent Ballbesitz für Stylerz.


    Passt perfekt, bisher :huhu: :prost:
     
  10. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Safari Stylerz - FC Birkenwerder (54 Minute(n) gespielt) 0 - 0 [Löschen]
    49. Spielminute: Birkenwerder hatte mehrere gute Chancen in Führung zu gehen. So auch in der 49. Minute, aber Alberto Barreira verlor zentral vor dem Tor den Zweikampf gegen Francisco Betancourt.


    Guuuut, das war seine dritte Chance bei 56% BB für mich :hail:
     
  11. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Wenn sonst nix hilft, müssen schon die SEs her für meinen Gegner...

    EDIT1: Aua... 2:3 nur noch...
    EDIT2: Chance zum 4:2 vergeben...
     
  12. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    3:3............
     
  13. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rotzi's (43 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    43. Spielminute: Filder-Rocker ging nach 43 Minuten mit 1 - 0 in Führung, als Moritz Bohlkamp auf der linken Seite durchbrach und den Ball unerreichbar für den Gästetorwart im Netz versenkte.


    ENDLICH!!! :prost:
     
  14. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    3-4 DaKar :vogel:
     
  15. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rotzi's (45 Minute(n) gespielt) 1 - 0
    45. Spielminute: Opfer dieses Grobians war Salvatore Körtig, der benommen vom Platz geführt wurde. Filder-Rocker wechselte Hendrik Reinirkens für ihn ein. Zur Halbzeit stand es 1 - 0. Filder-Rocker war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    70% Ballbesitz und 2:2 Chancen :vogel:
    dazu gelb/rot für den Gegner

    WAA!!! Die Verletzung seh ich jetzt erst!!! Der vierte verletzte (3-Sterne)-Abwehrspieler!!! :motz:
     
  16. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Drecks-HT.........

    Niederlage geht in Ordnung, aber doch nicht mit so einer Scheiße...
     
  17. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Die Unerfahrenheit von Birkir Hrafnkelsson hätte beinahe zu einem Treffer für Birkenwerder geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 73. Minute aber bereinigen, er klärte gegen Carlos Colón. In Minute 73 humpelte Ulf Hjalmarsson nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Stylerz blieb keine andere Wahl, als Ian Seider einzuwechseln. Stylerz hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert.


    :vogel: :finger:
     
  18. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Armseliges Bild der Ht-Engine... :vogel:

    1. FC Steinhaufen - Kamikaze Kamele 1 - 1 [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 07.04.2007 um 18:00
    MatchID: 116999174
    Stadion: Stadion an der Estebrücke
    Zuschauerzahl: 54000


    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 54000 Zuschauer in Richtung Stadion an der Estebrücke in Bewegung gesetzt hatten. Der Steinhaufen-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Es liefen auf: Ehnert - Hälmle, Sollenberger, Ronstrom - Reim, Bilotta, Kölle, Misiti, Elter - Aichele, Schwaiger.

    Kamikaze entschied sich für eine 5-3-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Röse - Sompolos, Nachtigall, Rorhring, Besancon, Prada - Estrela, Predota, Schwenkert - Odadjian, Cifer.

    Steinhaufen schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen. Heute war Kamikaze darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. 12 Minuten waren gespielt, als Kamikaze zu einem Konter über den rechten Flügel kam. Die Flanke konnte Armin Schwenkert mit der Brust annehmen und den Ball per Seitfallzieher in den Torwinkel hämmern! Neuer Spielstand: 0 - 1. Héctor Juan Odadjian von Kamikaze sah in der 22. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Kamikaze eröffnete sich nach 26 Minuten im Sturmzentrum eine gute Chance, die Führung auszubauen. Doch Gottlieb Predota verfehlte das Tor deutlich. Bei Kamikaze herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren passabel organisiert. Mit einem 0 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Steinhaufen brachte den Ballbesitz auf 76 Prozent.

    Während der Pause kaute der Trainer von Kamikaze mit seinen Spielern noch mal die Taktik durch, so dass die Mannschaft in der zweiten Hälfte besser zurecht kam. Sie war nun gut organisiert. Jan Elter von Steinhaufen sah in der 58. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Kamikaze hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war armselig organisiert. Ein langer Pass ins Angriffszentrum eröffnete Steinhaufen in Person von Jan Elter eine ausgezeichnete Einschussmöglichkeit. Dessen Schuss wurde jedoch in der 68. Minute durch ein riskantes, aber erfolgreiches Tackling der Verteidigung abgeblockt. In der 70. Minute gab es bei den Fans der Gastgeber kein Halten mehr: Wunderbar, wie Werner Schwaiger auf rechts ein Zuspiel verarbeitete, eiligen Schrittes Richtung Tor stiefelte und dem Schlussmann der Gäste keine Chance ließ. Rückstand wettgemacht, nun stand es 1 - 1. Nach einem Angriff von Steinhaufen über rechts war Gianluca Ronstrom nach 82 Minuten plötzlich völlig alleine vor Günther Röse. Der warf sich todesmutig in den Schuss. Kein Tor. Steinhaufen-Spieler Duccio Bilotta hatte es bei seiner Attacke in der 83. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Armin Schwenkert von Kamikaze hatte es bei diesem Foul so böse erwischt, dass er vom Platz getragen werden musste. Leif Horb kam für ihn ins Spiel. Statistiker im Stadion ermittelten 82 Prozent Ballbesitz für Steinhaufen.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Steinhaufen eine "Maik Kölle-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dafür schlich Jan Elter mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von Kamikaze war ohne jeden Zweifel Günther Röse. Es war allerdings nicht der Tag des Ieremias Sompolos. Die Begegnung endete 1 - 1.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Armin Schwenkert (12)
    1-1 Werner Schwaiger (70)

    [#] Héctor Juan Odadjian (22)
    [#] Jan Elter (58)
    [#] Duccio Bilotta (83)

    BALLBESITZ
    76%
    24%
    82%
    18%
    BEWERTUNG

    1. FC Steinhaufen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: großartig

    Mittelfeld: hervorragend (max.)
    Abwehr rechts: passabel (min.)
    Abwehr zentral: gut (max.)
    Abwehr links: gut (hoch)
    Angriff rechts: sehr gut (tief)
    Angriff zentral: sehr gut (min.)
    Angriff links: schwach (tief)

    Kamikaze Kamele
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Kraft sparen
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: großartig

    Mittelfeld: armselig (hoch)
    Abwehr rechts: fantastisch (max.)
    Abwehr zentral: gigantisch (hoch)
    Abwehr links: fantastisch (max.)
    Angriff rechts: passabel (tief)
    Angriff zentral: durchschnittlich (hoch)
    Angriff links: erbärmlich (hoch)


    Da hätte ich niiiiiiiiiieeeeeeemaaaaaaaaaaalllllllls 1:1 spielen dürfen. Das hätte ich verlieren müssen wie ich es letzte Saison getan habe
     
  19. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Hast Du ein Haustier??? Wann hast Du Geburtstag??? :zahnluec:

    Ich trau mich gar nicht bei mir zu schauen...:floet:
     
  20. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Ich bin so ein Idiot und habs nicht besser verdient. Hab ich noch vergessen die Anweisung "zur Mitte" für meine Deffer zurückzunehmen, obwohl ich gesehen hatte, dass er nur einen fitten Stürmer hat - oh mann...:motz: :motz: :motz:

    Kiggäääs - SV Prüm 3 - 3 [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 07.04.2007 um 18:00
    MatchID: 116986293
    Stadion: Bersch
    Zuschauerzahl: 25372


    Im strömenden Regen fanden 25372 Zuschauer den Weg in Richtung Bersch. Kiggäääs entschied sich für eine 3-4-3-Formation. In der Start-Elf: Cutler - Breegen, Rußhütte, Alarcón - Solo, Brüder, Klühspies, Akácz - Grimmelikhuijsen, Vietsch, Medinger.

    Prüm wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Rüchele - Malo, Weizenbeck, Sutton - Meine, Schimmelmann, Stapfer, Hipsch, Savin - Richardsson, Höfingen.

    In der 16. Minute brachen die Gäste auf der rechten Angriffsseite durch. Brunhard Hipsch erzielte per Dropkick das 0 - 1. 21 Minuten waren gespielt, als Edward Medinger nach einem Angriff durch die Mitte fast den Ausgleich für Kiggäääs erzielt hätte, aber sein schöner Schuss ging über die Latte. Ein Freistoß für die Heimmannschaft war in der 34. Minute d i e Gelegenheit zum Ausgleich. Der Schuss von Fernando Alarcón war aber eine sichere Beute des Gästetorwarts. Weiter 0 - 1. Eine Stolper-Einlage auf der linken Abwehrseite der Platzherren ermöglichte es Danny Stapfer, in der 39. Minute alleine auf das gegnerische Tor zuzulaufen. Er verlud den Keeper lässig zum 0 - 2 für Prüm. Pause, Spielstand 0 - 2. Kiggäääs war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 58 Prozent.

    Entschlossen setzte sich Justus Vietsch nach 63 Minuten auf der linken Seite durch und konnte sich in einer 1:1-Situation gegen Gäste-Torwart Niclas Rüchele die Ecke aussuchen. Er wählte die linke - und schoss vorbei! Kiggäääs lag damit nach wie vor mit 0 - 2 zurück. Immer wenn Gützlaff Meine zu seinen explosiven Antritten ansetzte, wurde es gefährlich. So auch in der 65. Minute, als er zwei Verteidiger überlief und den Ball präzise auf Martin Richardsson passte. Dessen Schuss ging aber über das Tor, wofür er verständnislose Blicke seiner Mannschaftskameraden von Prüm erntete. Fast schon resignierend winkten selbst eingefleischte Fans im Block der Heimelf ab, als Hans Benno Höfingen nach 70 Minuten von rechts in den Strafraum zog und mit einem platzierten Schuss die Gäste-Führung erhöhte. Damit lag Prüm nun schon mit 0 - 3 vorn. Kiggäääs gab sich nicht auf, und tatsächlich gelang Wilhelmus Grimmelikhuijsen in der 77. Minute nach einem Angriff von rechts der Treffer zum 1 - 3. Kiggäääs verkürzte den Spielstand in der 82. Minute auf 2 - 3, als Jacob Klühspies eine Flanke von links ins Tor drücken konnte. Ein fataler Fehler auf der rechten Seite der Gästeabwehr ermöglichte es Wilhelmus Grimmelikhuijsen in der 88. Minute, das Tor zum Ausgleich zu erzielen. Spielstand nun 3 - 3. Kiggäääs war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 57 Prozent.

    Der beste Spieler von Kiggäääs war ohne jeden Zweifel Jacob Klühspies. Es war allerdings nicht der Tag des Alexander Rußhütte. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Prüm eine "Daniel Weizenbeck-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dafür schlich Martin Richardsson mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 3 - 3.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Brunhard Hipsch (16)
    0-2 Danny Stapfer (39)
    0-3 Hans Benno Höfingen (70)
    1-3 Wilhelmus Grimmelikhuijsen (77)
    2-3 Jacob Klühspies (82)
    3-3 Wilhelmus Grimmelikhuijsen (88)


    BALLBESITZ
    58%
    42%
    57%
    43%
    BEWERTUNG

    Kiggäääs
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: hervorragend (max.)
    Abwehr rechts: gut (hoch)
    Abwehr zentral: hervorragend (hoch)
    Abwehr links: gut (tief)
    Angriff rechts: armselig (max.)
    Angriff zentral: hervorragend (min.)
    Angriff links: sehr gut (max.)

    SV Prüm
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: gut (tief)
    Abwehr rechts: sehr gut (min.)
    Abwehr zentral: sehr gut (tief)
    Abwehr links: gut (max.)
    Angriff rechts: sehr gut (max.)
    Angriff zentral: durchschnittlich (min.)
    Angriff links: sehr gut (tief)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht


    ZAHLENDE BESUCHER

    Stehplätze: 17187
    Sitzplätze: 5663
    überdachte Sitzplätze: 1937
    VIP-Logen: 585
     
  21. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    olaf:
    Sei doch froh - in den letzten 13 Minuten noch ein 0:3 rumgebogen :respekt:
     
  22. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Der Frust sitzt bei mir noch sehr tief :motz:


    Im Moment machts keinen Spass so wie es läuft. Jetzt hab ich 4 Zähler mehr wie letzte Saison zu der Zeit bei gleichen Ratingverhältnissen^^

    Entweder funktioniert meine Taiktik oder sie soll dementsprechend schlecht laufen, aber nicht so wie es jetzt läuft... eine Saison "puh" und eine Saison "oho"


    So macht Ht keinen Spass, wenn die Niederlagen oder Siege rein von den Launen der Engine abhängen
     
  23. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    FC OBLIVION IV - SV Wono 1 - 5





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 07.04.2007 um 18:20
    MatchID: 117190193
    Stadion: DaftPunkCityarena
    Zuschauerzahl: 11873


    DaftPunkCityarena - Ein fast wolkenloser Himmel machte 11873 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Der OBLIVION-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Eekkoter - Lipping, Schierstein, Isernhagen - Frid, Weinstabl, Hoppenhof, Blanco, Sauer - Gallathe, Beulich.

    Die Aufstellung von Wono ließ auf eine 3-4-3-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Rodríguez - Krolik, Kattash, Dzierżanowski - Wildsachsen, MacGrime, Szubstarski, Más - Mazzeo, Godel, Neve.

    OBLIVION konzentrierte die Angriffsbemühungen heute vor allem auf das gegnerische Abwehrzentrum. Der Trainer von Wono hatte seinen Spielern eingeimpft, vor allem durch die Mitte anzugreifen. Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Fiorenzo Mazzeo völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Wono somit in Führung: 0 - 1, 8 Minuten waren gespielt. Die Gäste trugen in der 9. Minute einen Angriff durch die Mitte vor. Wietse Neve zog nach einem Rückpass von der Strafraumgrenze ab und ließ dem Heimtorwart keine Chance. Somit stand es 0 - 2 für Wono. OBLIVION hatte in der 13. Minute durch Timotheus Hoppenhof eine gute Tormöglichkeit. Er nahm eine lang gezogene Flanke von der rechten Seite volley, aber ein sensationeller Reflex von Fabio Rodríguez verhinderte, dass dieser Angriff mit einem Tor belohnt wurde. Nach 23 Minuten baute Wono die Führung auf 0 - 3 aus, als Fabio Rodríguez einen Elfmeter im linken Winkel versenkte. Wono zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Pause, Spielstand 0 - 3. Wono brachte den Ballbesitz auf 61 Prozent.

    Wono-Spieler Fernando Más hatte es bei seiner Attacke in der 60. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Bei einem viel versprechenden Schuss vom über rechts gekommenen Igor Godel deutete in der 60. Minute alles auf ein weiteres Tor für Wono hin. Die Verteidigung konnte aber auf der Torlinie klären. Nach einem brillanten Pass mitten durch das Abwehrzentrum der Gäste stand Kurni Lipping völlig frei vor dem Tor. Er musste den Ball nur noch ins Tor schieben. Damit stand es in der 81. Minute 1 - 3. Peter Krolik raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 82. Minute auf 1 - 4. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. Nach 84 Minuten verletzte sich Igor Godel leicht am Fuß, konnte aber zur Erleichterung der Trainerbank von Wono weiterspielen. Nach 85 Minuten konnte Fiorenzo Mazzeo nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Wono zum 1 - 5 ausbauen. Wono erreichte laut HT-Datenbank 61 Prozent Ballbesitz.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von OBLIVION eine "Reiner Beulich-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Was Mattias Sauer geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Bei Wono bekam Fernando Más nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Igor Dzierżanowski fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 1 - 5.



    ZUSAMMENFASSUNG

    0-1 Fiorenzo Mazzeo (8)
    0-2 Wietse Neve (9)
    0-3 Fabio Rodríguez (23)
    1-3 Kurni Lipping (81)
    1-4 Peter Krolik (82)
    1-5 Fiorenzo Mazzeo (85)

    [#] Fernando Más (60)

    BALLBESITZ
    39%
    61%
    39%
    61%
    BEWERTUNG

    FC OBLIVION IV
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: großartig

    Mittelfeld: armselig (hoch)
    Abwehr rechts: armselig (max.)
    Abwehr zentral: schwach (hoch)
    Abwehr links: armselig (max.)
    Angriff rechts: armselig (min.)
    Angriff zentral: passabel (min.)
    Angriff links: armselig (min.)

    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Kraft sparen
    Spezialtaktik: Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit: sehr gut

    Mittelfeld: durchschnittlich (min.)
    Abwehr rechts: armselig (min.)
    Abwehr zentral: armselig (min.)
    Abwehr links: erbärmlich (tief)
    Angriff rechts: schwach (hoch)
    Angriff zentral: passabel (max.)
    Angriff links: durchschnittlich (min.)

    :prost: :prost: :prost: :prost: :prost:

    @ Kamel: :vogel:
     
  24. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Ich finde das ganz okay so.
    Im realen Fußball gehts ja auch um die Tagesform. Dazu hat eine Mannschaft einen Lauf oder eben nicht...

    Wär doch langweilig, wenn immer die auf dem Papier bessere Mannschaft gewinnen würde.
    Ich hab mir letzte Saison immer wieder Punkte ergaunert, heute fall ich dem Zufall vielleicht zum Opfer.

    Shit happens.
     
  25. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - FC Birkenwerder 0 - 0 [HT Live] hattriX-Ray live! (played matches) hattriX-Ray head to head (played matches) Hattrick Hall of Fame (match) [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live hattriX-Ray live! (played matches) hattriX-Ray head to head (played matches) Hattrick Hall of Fame (match)
    Datum: 07.04.2007 um 18:20
    MatchID: 117203579
    Stadion: 罗马竞技场的好勇敢
    Zuschauerzahl: 9596


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 9596 Zuschauer in Richtung 罗马竞技场的好勇敢. Stylerz entschied sich für eine 4-5-1-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Betancourt - Baumann, Gulyás, Bayındır, Gomide - Notario, Hrafnkelsson, Hjalmarsson, Sidor, August - Fermil.

    Birkenwerder entschied sich für eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Greenblatt - Carabas, Kargu, Holopainen - Barreira, MacManus, Colón, Mesika, Paes Ferreira - Ibáñez, Palhaço.

    Philip August setzte sich nach 29 Minuten in der Mitte durch und stand völlig frei vor dem Tor. Die Führung für Stylerz? Nein! Maoz Greenblatt parierte den Schuss grandios. Birkenwerder kam nach einem Konter durch die Mitte zu einer Torgelegenheit, die Andy MacManus aber nicht nutzen konnte: Weit drüber! Der Spieler wollte scheinbar die ganze Höhe des Platzes nutzen. 35 Minuten waren absolviert. Dedé Palhaço hatte in der 37. Minute nach einem Angriff über links eine gute Torgelegenheit, aber er schoss den Ball neben das Tor. Kein Tor für Birkenwerder. Pause, Spielstand 0 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 56 Prozent Ballbesitz für Stylerz.

    Birkenwerder hatte mehrere gute Chancen in Führung zu gehen. So auch in der 49. Minute, aber Alberto Barreira verlor zentral vor dem Tor den Zweikampf gegen Francisco Betancourt. Die Unerfahrenheit von Birkir Hrafnkelsson hätte beinahe zu einem Treffer für Birkenwerder geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 73. Minute aber bereinigen, er klärte gegen Carlos Colón. In Minute 73 humpelte Ulf Hjalmarsson nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Stylerz blieb keine andere Wahl, als Ian Seider einzuwechseln. Stylerz hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war durchschnittlich organisiert. Beide Teams hatten laut HT-Datenbank die gleichen Anteile am Spielgeschehen.

    Der beste Spieler von Stylerz war ohne jeden Zweifel Jerzy Sidor. Dafür schlich Guilherme José Gomide mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Birkenwerder bekam Andi Carabas nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des João Gilberto Paes Ferreira. Die Begegnung endete 0 - 0.



    ZUSAMMENFASSUNG



    BALLBESITZ
    56%
    44%
    50%
    50%
    BEWERTUNG

    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Normal
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: durchschnittlich (hoch)
    Abwehr rechts: schwach (tief)
    Abwehr zentral: schwach (tief)
    Abwehr links: schwach (min.)
    Angriff rechts: erbärmlich (min.)
    Angriff zentral: erbärmlich (hoch)
    Angriff links: erbärmlich (min.)

    FC Birkenwerder
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: schwach (hoch)
    Abwehr rechts: sehr gut (min.)
    Abwehr zentral: gut (max.)
    Abwehr links: gut (max.)
    Angriff rechts: erbärmlich (tief)
    Angriff zentral: armselig (hoch)
    Angriff links: erbärmlich (max.)

    Supporter-Statistiken
    Spielbericht


    ZAHLENDE BESUCHER

    Stehplätze: 6312 (34 716 €)
    Sitzplätze: 2446 (19 568 €)
    überdachte Sitzplätze: 838 (9 218 €)
    VIP-Logen: 0 (0 €)



    Dass ich da kein Tor mach :finger: :lachweg:
     
  26. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rotzi's (57 Minute(n) gespielt) 2 - 0
    56. Spielminute: Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 56. Minute zum 2 - 0. Torschütze für Filder-Rocker war Harry Friedrich. Danach nahm Filder-Rocker das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren.

    :prost:

    Puh!! Glück gehabt...
     
  27. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Mann, bist du schlecht!!! :lachweg:

    Kompliment :top:
    :respekt:
     
  28. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Hätte ich meine Verteidiger einfach nur "defensiv" gestellt, wie ich es eigentlich vorhatte, wären meinem Gegner erst gar keine 3 Buden gelungen. Es ist so schon eher unglücklich, dass ich einen wichtigen Punkt abgegeben habe. Dieses Risiko hätte ich vollkommen ausschließen können. :weißnich:
     
  29. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rotzi's (63 Minute(n) gespielt) 3 - 0
    63. Spielminute: Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Halil İbrahim Gedik in der 63. Minute das 3 - 0 für Filder-Rocker schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen.

    Jetzt wird's doch noch deutlich!! :top:
     
  30. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Daaaaanke, mehr wollt' ich gar nicht, als ein 0:0...


    ...stell Dir vor, ich hätte Kamel's 2-5-3 Taktik gespielt :auslach: ich wäre abgeschossen worden :lachweg: :floet:
     
  31. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - Rotzi's (66 Minute(n) gespielt) 4 - 0
    66. Spielminute: Die Gastgeber erhöhten ihre Führung durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Frank Ahamer-Auzinger nach 66 Minuten auf 4 - 0.


    Puh!! :suspekt: