Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - LIMPERSBERG FC (73 Minute(n) gespielt) 4 - 2
    72. Spielminute: Guillermo Zarza sah in der 72. Minute nicht gut aus, als Kevin Weidl seine außerordentliche Schnelligkeit nutzte, um an ihm vorbeizuziehen und mit einem platzierten Schuss das 4 - 2 zu erzielen.

    Endlich wieder ein SE :zahnluec:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    FC Lëtzebuerg 05 - LIMPERSBERG FC (77 Minute(n) gespielt) 5 - 2
    77. Spielminute: Lëtzebuerg ging in der 77. Minute mit 5 - 2 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Kevin Weidl verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie.

    :top:
     
  4. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Metti Scholtes hätte den Vorsprung für Lëtzebuerg ausbauen können, traf aber nach 81 Minuten aus halblinker Position nur das Außennetz. Wunderschöner Angriff von Lëtzebuerg: Kevin Weidl lief nach 82 Minuten Petrisor Georgescu davon, sein Schuss von der Strafraumgrenze ging jedoch knapp am Tor vorbei. LIMPERSBERG hätte den Vorsprung der Heimmannschaft in der 85. Minute durch Andreas Sommaring verkürzen können. Sicherlich hätte das neue Kräfte freigesetzt. Die Verteidigung stand allerdings gut und konnte den Angriff über die linke Seite stoppen. Die Gäste holten auf, als Andreas Sommaring in der 86. Minute eine Hereingabe von links mit der Sohle zum 5 - 3 ins Tor drückte.
     
  5. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Lëtzebuerg hatte die größeren Spielanteile und kam auf 58 Prozent Ballbesitz.

    Bei Lëtzebuerg war die Leistung von Vincenzo Giaccardi bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dafür schlich José Alfredo Bielsa mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei LIMPERSBERG bekam Javier Garita nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Charly Defossez mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 5 - 3.

    ZUSAMMENFASSUNG
    0-1 Gavin Gorton (17)
    0-2 Gavin Gorton (36)
    1-2 José Alfredo Bielsa (42)
    2-2 Mainio Junkkari (45)
    3-2 Mainio Junkkari (45)
    4-2 Kevin Weidl (72)
    5-2 Kevin Weidl (77)
    5-3 Andreas Sommaring (86)

    Vincenzo Giaccardi (31)
    Yohan Bouveret (40)

    BALLBESITZ
    1. HZ:
    FCL: 52%
    LCF: 48%
    2. HZ:
    FCL: 58%
    LFC: 42%

    BEWERTUNG
    FC Lëtzebuerg 05
    Spezialtaktik: Angriff über die Flügel
    Fähigkeit: hervorragend

    Mittelfeld: passabel (max.)
    Abwehr rechts: armselig (min.)
    Abwehr zentral: erbärmlich (hoch)
    Abwehr links: erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts: fantastisch (min.)
    Angriff zentral: schwach (min.)
    Angriff links: großartig (hoch)


    LIMPERSBERG FC
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: passabel (min.)
    Abwehr rechts: sehr gut (hoch)
    Abwehr zentral: sehr gut (max.)
    Abwehr links: sehr gut (hoch)
    Angriff rechts: passabel (max.)
    Angriff zentral: sehr gut (max.)
    Angriff links: gut (min.)

    ZAHLENDE BESUCHER
    Stehplätze: 30296
    Sitzplätze: 11176
    überdachte Sitzplätze: 4587
    VIP-Logen: 1250

    :prost:
     
  6. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Untersendling - SV Wono 3 - 0





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 03.02.2007 um 18:20
    MatchID: 102238998
    Stadion: SV Untersendling Arena
    Zuschauerzahl: 14250


    14250 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung SV Untersendling Arena. Die Aufstellung von Untersendling ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Froehlinger - Lengerke, Malczyński, Gmainer - Pasut, Bartels, Siejek, Rottermund, Man - Hendl, Zakay.

    Der Wono-Trainer hatte sich für eine 4-3-3-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Eigl-Schreitl - Krolik, Scheidekoppel, Kattash, Samuely - Fitzner, Beltramme, Röttinger - Ptak, Morina, Mazzeo.

    Wono wartete weit in der eigenen Hälfte auf Kontermöglichkeiten. Thomas Hendl setzte sich nach 7 Minuten in der Mitte durch und stand völlig frei vor dem Tor. Die Führung für Untersendling? Nein! Philipp Christoph Eigl-Schreitl parierte den Schuss grandios. Nach 19 Minuten knickte Leon Rottermund um und musste vom Platz getragen werden. Axel Matkowitz wurde für ihn eingewechselt. In der 25. Minute griff Untersendling über die linke Seite an. Klodwig Gmainer versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 1 - 0. Jubel erfüllte das Stadion, als Hennes Bartels nach 29 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Untersendling auf 2 - 0 ausbaute. Adam Siejek hatte in der 36. Minute nach einem Angriff durch die Mitte eine vorzügliche Chance, einen weiteren Treffer für Untersendling zu erzielen, schoss aber deutlich über das Tor. In Minute 38 gab es im Anschluss an einen Konter von Wono einen direkten Freistoß 20 Meter vor dem gegnerischen Tor. Oshri Kattash zirkelte den Ball jedoch knapp an Mauer und Tor vorbei. Pause, Spielstand 2 - 0. Untersendling war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 76 Prozent.

    Thomas Hendl hatte in der 60. Minute nach einem Angriff durch die Mitte eine vorzügliche Chance, einen weiteren Treffer für Untersendling zu erzielen, schoss aber deutlich über das Tor. Tor für Untersendling! Ein akkurat getretener Eckstoß von Nuccio Pasut setzte in der 75. Minute Yehuda Zakay perfekt in Szene. Sein Timing beim Kopfball war schulmäßig, als er den Ball zum 3 - 0 in die Maschen wuchtete. Untersendling hätte in der 82. Minute beinahe die Führung ausgebaut, als nach einer Flanke von rechts der Kopfball von Hennes Bartels gerade noch vom Torwart aus dem Winkel geboxt wurde. Die anschließende Ecke brachte nichts ein. Nach 88 Minuten versuchte es Thomas Hendl für Untersendling mit einem Schlenzer von der linken Seite, der Ball streifte jedoch nur die Latte. In der 90. Minute mangelte es Jens Lengerke an der nötigen Konzentration, eine 100%ige Chance für Untersendling zu verwerten, als er den Torwart von rechts kommend bereits umspielt hatte, aus spitzem Winkel jedoch weit daneben schoss. Untersendling hatte die größeren Spielanteile und kam auf 80 Prozent Ballbesitz.

    Der beste Spieler von Untersendling war ohne jeden Zweifel Nuccio Pasut. Die Leistung von Axel Matkowitz fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei Wono bekam Gian-Reto Morina nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Herrmann-Josef Samuely fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 3 - 0.



    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Klodwig Gmainer (25)
    2-0 Hennes Bartels (29)
    3-0 Yehuda Zakay (75)



    BALLBESITZ
    76%
    24%
    80%
    20%

    BEWERTUNG

    SV Untersendling
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Normal
    Fähigkeit: (---)

    Mittelfeld: schwach (tief)
    Abwehr rechts: passabel (min.)
    Abwehr zentral: durchschnittlich (hoch)
    Abwehr links: durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts: schwach (min.)
    Angriff zentral: schwach (max.)
    Angriff links: armselig (max.)


    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Kraft sparen
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: gut

    Mittelfeld: katastrophal (max.)
    Abwehr rechts: schwach (hoch)
    Abwehr zentral: passabel (tief)
    Abwehr links: durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts: armselig (tief)
    Angriff zentral: sehr gut (min.)
    Angriff links: schwach (tief)



    :motz:
     
  7. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Hochhemmer Chaosclub - FC Kleewallschdt (9 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    Philipp Jobs war wegen seiner Schnelligkeit schwer zu halten. Nach 3 Minuten überlief der Hochheim-Flitzer die gegnerische Abwehr und legte mit der Hacke auf Ulf Hansson zurück. Dieser traf mit einem fulminanten Schuss zum 1 - 0.

    [Öffnen!] Super Blaumann - Kamikaze Kamele (9 Minute(n) gespielt) 1 - 0 [Löschen]
    5. Spielminute: Blaumann ging in der 5. Minute mit 1 - 0 in Front, als Artur Pio am Elfmeterpunkt elegant einen Pass mit der Brust annahm und den Ball dann direkt unter die Latte schoss.


    Blitzstarter :fress: :zahnluec:
     
  8. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    So in einer Viertelstunde geht es schon los..... habe gerade meine Aufstellung vollendet.......spiele über die Flügel, da mein gegner dort wirklich erbärmlich ist!!
     
  9. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    Habe gerade gesehen, das mein Gegner seit dem 7.1 nicht mehr on war.
    Letztes Spiel hat er mit einem Spieler weniger bestritten, also ist ein Sieg jawohl "Pflicht"!!
     
  10. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Super Blaumann - Kamikaze Kamele [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 10.02.2007 um 18:00
    MatchID: 102035716
    Stadion: Glück Auf Kampfbahn


    Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.
    Strahlender Sonnenschein lockte 57404 Zuschauer in Richtung Glück Auf Kampfbahn. Blaumann entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Dudas - Garcia, de Munck, Sandelin - Åhltorp, Svantesson, Pio, Napierala, Lövblom - Massey, Spadaro.

    Kamikaze entschied sich für eine 5-4-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Röse - Rorhring, Nachtigall, Besancon, Prada, Alagöz - Casale, Lübbertsmeier, Predota, Estrela - Mehrl.

    Blaumann übte von Beginn an ein starkes Pressing aus, in der Absicht, dem Gegner damit zuzusetzen. Für das heutige Spiel hatte der Trainer von Kamikaze eine Kontertaktik ausgetüftelt. Blaumann ging in der 5. Minute mit 1 - 0 in Front, als Artur Pio am Elfmeterpunkt elegant einen Pass mit der Brust annahm und den Ball dann direkt unter die Latte schoss. Mit der Pressing-Taktik gelang es Blaumann, einige Angriffe des Gegners zu unterbinden. Blaumann-Spieler Virgilio Spadaro hatte es bei seiner Attacke in der 25. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Nach 37 Minuten fiel Johan Svantesson von Blaumann nach einem Kopfballduell unglücklich auf den Arm. Er biss aber die Zähne zusammen und spielte weiter. Pause, Spielstand 1 - 0. Blaumann hatte die größeren Spielanteile und kam auf 72 Prozent Ballbesitz.





    Es zieht sich wie ein Roter Faden durch die Saison
     
  11. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    :auslach:




    GuerrerosLocos - SV Wono (32 Minute(n) gespielt) 0 - 3
    Guerrarena - Unerschrocken trotzten 13202 Fans dem strömenden Regen. Gulasor wählte eine 4-4-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Isola - Eliüstün, Hobe, Holweide, Babl - Brügmannsgarten, Kroll, Goeritz, Wannieck - Mitnacht, Borucki.

    Wono entschied sich für eine 3-4-3-Formation. Es liefen auf: Eigl-Schreitl - Scheidekoppel, Kattash, Krolik - Fitzner, Beltramme, Kitur, Schmidt - Ptak, Morina, Mazzeo.

    Wono konzentrierte die Angriffsbemühungen heute vor allem auf das gegnerische Abwehrzentrum. Jaali Kitur stand kurz davor, die Gäste in Führung zu bringen. Sein Solo durch die Mitte wurde aber durch ein beherztes Tackling von Volker Isola beendet. 2 Minuten waren gespielt. 17. Minute, Tor für Wono! Nach einer überraschenden Flanke von Reinhold Schmidt auf den zweiten Pfosten musste Gian-Reto Morina nur noch den Fuß hinhalten - damit stand es 0 - 1. "Ab durch die Mitte", schien sich Gian-Reto Morina gedacht zu haben, als er sich gegen die Innenverteidigung der Platzherren durchsetzte und seinen am Trikot ziehenden und zerrenden Gegenspielern zum Trotz zum 0 - 2 traf. Nach 21 Minuten roch es damit einen Hauch strenger nach einem Sieg für Wono. Flach, hart und präzise war das Zuspiel von links, das Fiorenzo Mazzeo mühelos zum 0 - 3 verwertete. Nach 26 Minuten machte sich bei den heimischen Fans zusehends Unmut breit. Wono legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Sepp Brügmannsgarten von Gulasor sah in der 27. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Nach 30 Minuten fiel Reinhold Schmidt von Wono nach einem Kopfballduell unglücklich auf den Arm. Er biss aber die Zähne zusammen und spielte weiter.


    :prost:
     
  12. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    GuerrerosLocos - SV Wono (33 Minute(n) gespielt) 0 - 4
    33. Spielminute: Nach einem Eckball von Oshri Kattash schien Dawid Ptak in der Luft zu stehen, als er seinen Kopfball an den Innenpfosten setzte. Von dort ging der Ball ins Tor. Neuer Spielstand nach 33 Minuten: 0 - 4.

    Huch, doch nicht etwa ein SE-Tor? :floet: :zahnluec: Dass ich das noch erleben darf I)
     
  13. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    GuerrerosLocos - SV Wono (44 Minute(n) gespielt) 0 - 5
    43. Spielminute: Dawid Ptak raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 43. Minute auf 0 - 5. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert.
     
  14. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Super Blaumann - Kamikaze Kamele (54 Minute(n) gespielt) 2 - 0 [Löschen]
    47. Spielminute: Nach einem schönen Angriff über rechts baute Anders Lövblom die Führung von Blaumann aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 2 - 0 ins Tor verlängerte. 47 Minuten waren gespielt.

    Und prompt für die falsch dicht gemachte Seite bestraft :weißnich:
     
  15. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    1. FC Goool - USV 57 Passow





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 10.02.2007 um 18:45
    MatchID: 102359185
    Stadion: Wolke 7


    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 28 Minuten absolviert.
    Wolke 7 - Nach stundenlangen Regengüssen rechneten 3185 Zuschauer auf dem durchweichten Boden mit einer Schlammschlacht. Goool wählte eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Marchi - Due, Petrov, Riezebos - Altenbeken, Goudie, José Liano, Wisławski, Comello - Dijkema, Tanchev.

    Passow wählte eine 3-4-3-Formation. Es liefen auf: Querweg - Greguss, Vyalykh, Schönenbröcher - Seligen, Koerber, Neuburger, Trucksaess - Bürgermeister, Badet, Hoai An.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Goool heute vor allem über die Flügel angriffen. Das Spiel war von großer Härte und einigen Fouls gekennzeichnet. Emil Günther Altenbeken war absolut in seinem Element und überzeugte durch seinen großen Kampfgeist. Nach 4 Minuten hielten die Goool-Fans den Atem an, als Yulian Tanchev sich auf der linken Seite durchsetzte und die Gastgeber durch einen platzierten Schuss mit 1 - 0 in Front brachte. Kennet Due von Goool sah in der 4. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Timon Goudie, der ein weiteres Tor für Goool erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 26. Minute auf 2 - 0. Goool legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung.

    :prost: :prost:
     
  16. Metze88

    Metze88 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    240
    Likes:
    0
    Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 29 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Goool geführt, doch Lars Querweg war bei diesem Schuss von Stefan Petrov auf dem Posten. Nach 34 Minuten knickte Tadeusz Wisławski um und musste vom Platz getragen werden. Rutavilis Tuminauskas wurde für ihn eingewechselt. Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 40. Minute zum 3 - 0. Torschütze für Goool war Rutavilis Tuminauskas.


    Wieder einen verletzten, auch noch mein bester Spieler.
    Aber wenigstens hat "Tumi" ihn gerächt :D :D
     
  17. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    GuerrerosLocos - SV Wono (56 Minute(n) gespielt) 0 - 6
    56. Spielminute: In Minute 56 verbuchte Wono einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Fiorenzo Mazzeo vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 0 - 6.


    Und endlich treffen mal die Stürmer :top:

    6 Tore, jeder Stürmer 2 mal :prost:
     
  18. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Super Blaumann - Kamikaze Kamele (76 Minute(n) gespielt) 2 - 0 [Löschen]
    76. Spielminute: Mit ein paar guten Pässen in der Abwehr von Kamikaze wurde nach 76 Minuten ein viel versprechender Konter gestartet, der das Mittelfeld schnell überbrückte, jedoch vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt wurde, als Jonathan Besancon in der Innenverteidigung hängen blieb.

    schon wieder ein Konter durch die Mitte :auslach:
     
  19. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    [Schließen!] Straß United FC - Safari Stylerz (45 Minute(n) gespielt) 1 - 1 [Löschen]
    Trotz des heftigen Regens hatten 9740 Zuschauer den Weg Richtung Media Markt Arena gefunden. Die Aufstellung von United ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Bauwens - Chaberski, Zamora, Timermanis, Karamitrousis - Edhofer, Taschenmacher, Polloni, Schwarzhoff - Siebert, Englberger.

    Stylerz wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Mendoza - Zehetner, Hanner, Odenbergas - August, Hrafnkelsson, Hjalmarsson, Klausen, Heins - Sidor, Peruch.

    Das Schicksal meinte es eigentlich gut mit United, als Edgar Zamora eine Ecke per Kopf vor die Füße von Teofil Chaberski verlängerte und der am zweiten Pfosten nur noch einzuschieben brauchte. Doch - oh Schreck! - der Ball kullerte am Tor vorbei. Das war in der 16. Minute wahrlich keine Ruhmestat! Was für ein hässliches Geräusch, als Philip August von seinem Gegenspieler am Knöchel getroffen wurde! Der Arme musste vom Platz getragen werden. Stylerz wechselte in der 19. Minute Bosso Schyrkamp für ihn ein. Nach 22 Minuten verletzte sich Pāvils Timermanis leicht am Fuß, konnte aber zur Erleichterung der Trainerbank von United weiterspielen. Ibrahim Edhofer hatte heute einen seiner guten Tage. In der 25. Minute schlurfte er scheinbar unbeteiligt über den Platz. Bei einem Rückpass zum gegnerischen Torwart explodierte er plötzlich, erlief sich den etwas kurz geratenen Pass und schob ihn zum 1 - 0 ins Netz. Stylerz stellte den Gleichstand wieder her, als sich Fernando Peruch in der 31. Minute auf wundersame Art und Weise gegen die Innenverteidigung der Gastgeber durchsetzte und spektakulär zum 1 - 1 traf. Die Teams gingen mit einem 1 - 1 in die Kabinen. Stylerz war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 54 Prozent.

    Ja, warum denn kein Verletzter :weißnich: :finger: :finger:

    Natürlich wieder Philip August, der glaub ich zum 2 oder 3 Mal diese Saison verletzt ist und der Meldung nach +3 - +7 :finger:
     
  20. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    [Öffnen!] Super Blaumann - Kamikaze Kamele (85 Minute(n) gespielt) 3 - 0 [Löschen]
    85. Spielminute: Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Anders Lövblom, der ein weiteres Tor für Blaumann erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 84. Minute auf 3 - 0. Danach nahm Blaumann das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren.
     
  21. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    GuerrerosLocos - SV Wono (73 Minute(n) gespielt) 0 - 7
    73. Spielminute: Nach 73 Minuten konnte Gian-Reto Morina nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Wono zum 0 - 7 ausbauen.

    Stürmertor Stürmertor :prost: :zahnluec:
     
  22. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    MDCCCLX - FC Megges Pengiuns

    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 10.02.2007 um 18:30
    MatchID: 102157911
    Stadion: Sechzgerstadion


    Das Spiel ist momentan im Gange. 19 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.
    Sechzgerstadion - Optimales Fußballwetter hatte 14294 Zuschauer ins Stadion gelockt. MDCCCLX entschied sich für eine 5-4-1-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Po ka - Miller, Rodrigues, Yung En, Jong Su, Tien Kheng - Thiele, Chi An, Yu Jen, Tuong - Jun Myung.

    Pengiuns wählte eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Scala - Feiner, Aalbers, Kalajdžić, Kiela - Burgers, Preijer, Ferrarini, Egry - Intra, Massolo.

    Die Taktik von MDCCCLX zielte eindeutig darauf ab, den Gegner durch Pressing gar nicht erst zur Entfaltung kommen zu lassen. "Dominique Aalbers, ich will ein Kind von dir!", schrie eine Pengiuns-Anhängerin, nachdem dieser nach 5 Minuten mit einem gewaltigen Schuss aus unfassbarer Distanz das 0 - 1 erzielt hatte. Der Torschütze hatte das wohl gehört, entschloss sich aber, nicht weiter auf das Angebot einzugehen. Rafał Kiela vergab in der 15. Spielminute einen Elfmeter. Viel zu selbstsicher zimmerte er den Ball am Tor vorbei. Kein Tor für Pengiuns. Mit einem 0 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Pengiuns brachte den Ballbesitz auf 59 Prozent.



    Heute geht noch was :prost: :suspekt: :gruebel:
    [sing] Thiiiiiieeeeeeeleeeeeeee und die Vietcong[/sing] :prost:
     
  23. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    MDCCCLX - FC Megges Pengiuns (67 Minute(n) gespielt) 0 - 1 [Löschen]
    66. Spielminute: Wunderschöner Angriff von MDCCCLX: Liang Jun Myung lief nach 66 Minuten Filip Kalajdžić davon, sein Schuss von der Strafraumgrenze ging jedoch knapp am Tor vorbei.


    AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAmateur :motz: :motz: :motz:
     
  24. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    160'er TSI :lachweg: :fress:
     
  25. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Super Blaumann - Kamikaze Kamele 3 - 0 [HT Live] [Dieses Spiel zu deinen Favoriten hinzufügen.]





    Spiel anschauen: HT-Live
    Datum: 10.02.2007 um 18:00
    MatchID: 102035716
    Stadion: Glück Auf Kampfbahn
    Zuschauerzahl: 57404


    Strahlender Sonnenschein lockte 57404 Zuschauer in Richtung Glück Auf Kampfbahn. Blaumann entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Dudas - Garcia, de Munck, Sandelin - Åhltorp, Svantesson, Pio, Napierala, Lövblom - Massey, Spadaro.

    Kamikaze entschied sich für eine 5-4-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Röse - Rorhring, Nachtigall, Besancon, Prada, Alagöz - Casale, Lübbertsmeier, Predota, Estrela - Mehrl.

    Blaumann übte von Beginn an ein starkes Pressing aus, in der Absicht, dem Gegner damit zuzusetzen. Für das heutige Spiel hatte der Trainer von Kamikaze eine Kontertaktik ausgetüftelt. Blaumann ging in der 5. Minute mit 1 - 0 in Front, als Artur Pio am Elfmeterpunkt elegant einen Pass mit der Brust annahm und den Ball dann direkt unter die Latte schoss. Mit der Pressing-Taktik gelang es Blaumann, einige Angriffe des Gegners zu unterbinden. Blaumann-Spieler Virgilio Spadaro hatte es bei seiner Attacke in der 25. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Nach 37 Minuten fiel Johan Svantesson von Blaumann nach einem Kopfballduell unglücklich auf den Arm. Er biss aber die Zähne zusammen und spielte weiter. Pause, Spielstand 1 - 0. Blaumann hatte die größeren Spielanteile und kam auf 72 Prozent Ballbesitz.

    Nach einem schönen Angriff über rechts baute Anders Lövblom die Führung von Blaumann aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 2 - 0 ins Tor verlängerte. 47 Minuten waren gespielt. An diesem heißen und sonnigen Tag bereitete es einigen Spielern ziemliche Mühe, läuferisch auf der Höhe zu bleiben. Vielleicht war das der Grund, warum Rocco Napierala so viel Freiraum fand. Mit ein paar guten Pässen in der Abwehr von Kamikaze wurde nach 76 Minuten ein viel versprechender Konter gestartet, der das Mittelfeld schnell überbrückte, jedoch vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt wurde, als Jonathan Besancon in der Innenverteidigung hängen blieb. Blaumann-Spieler Magnus Åhltorp sah in der 77. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Eckball für Blaumann in der 82. Minute: Wunderbare Hereingabe, wunderbar von Artur Pio verlängert, wunderbare Direktabnahme von Virgilio Spadaro, die aber auf wundersame Weise nur am Pfosten landete. Es blieb beim 2 - 0. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Anders Lövblom, der ein weiteres Tor für Blaumann erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 84. Minute auf 3 - 0. Danach nahm Blaumann das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Abseits? Sascha Mehrl wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 85. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Kamikaze-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Blaumann brachte den Ballbesitz auf 73 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Blaumann eine "Artur Pio-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Erik Massey fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Der beste Spieler von Kamikaze war ohne jeden Zweifel Günther Röse. Dagegen war Sascha Mehrl heute eine echte Enttäuschung. Die Begegnung endete 3 - 0.



    ZUSAMMENFASSUNG

    1-0 Artur Pio (5)
    2-0 Anders Lövblom (47)
    3-0 Anders Lövblom (84)

    [#] Virgilio Spadaro (25)
    [#] Magnus Åhltorp (77)
    [#] Sascha Mehrl (85)

    BALLBESITZ
    72%
    28%
    73%
    27%
    BEWERTUNG

    Super Blaumann
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: (versteckt)
    Spezialtaktik: Pressing
    Fähigkeit: durchschnittlich

    Mittelfeld: sehr gut (tief)
    Abwehr rechts: hervorragend (min.)
    Abwehr zentral: sehr gut (hoch)
    Abwehr links: sehr gut (hoch)
    Angriff rechts: brillant (tief)
    Angriff zentral: passabel (min.)
    Angriff links: armselig (hoch)

    Kamikaze Kamele
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung: Kraft sparen
    Spezialtaktik: auf Konter spielen
    Fähigkeit: hervorragend

    Mittelfeld: armselig (max.)
    Abwehr rechts: außerirdisch (min.)
    Abwehr zentral: mythisch (min.)
    Abwehr links: brillant (tief)
    Angriff rechts: katastrophal (max.)
    Angriff zentral: katastrophal (max.)
    Angriff links: passabel (hoch)

    Stürmer gesperrt nächste Woche :lachweg: und das erste Tor ist nen Witz.

    Ich hab keinen Bock mehr :motz:
     
  26. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    Mach keinen Unsinn :zwinker:
     
  27. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    :lachweg:

    GuerrerosLocos - SV Wono (82 Minute(n) gespielt) 0 - 8
    81. Spielminute: In Minute 81 verbuchte Wono einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Mathieu Fitzner vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 0 - 8.


    Kein Stürmertor :suspekt:
     
  28. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    GuerrerosLocos - SV Wono (84 Minute(n) gespielt) 0 - 9
    84. Spielminute: Nach 84 Minuten konnte Felix Scheidekoppel nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Wono zum 0 - 9 ausbauen.

    Die Stürmer sind wohl müde :motz:
     
  29. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0

    Die Niederlage ansich geht okay weil ich die Falsche Seite zugemacht habe..

    Aber das Tor ist ein Witz und der Stürmer war lebenswichtig für nächste Woche :vogel: :lachweg:
     
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    GuerrerosLocos - SV Wono (86 Minute(n) gespielt) 0 - 10
    86. Spielminute: Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 86. Minute auf 0 - 10 erhöhten. Torschütze Jaali Kitur ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten.


    Wenn noch ein nicht Stürmer jetzt ein Tor schießt :vogel: :motz: :motz: :motz:
     
  31. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    MDCCCLX - FC Megges Pengiuns (76 Minute(n) gespielt) 0 - 2 [Löschen]
    76. Spielminute: Marinus Burgers erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 0 - 2. Auf der Stadionuhr wurde die 76. Spielminute angezeigt.


    Hmmm grml args pfffff