Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. alexcl

    alexcl New Member

    Beiträge:
    23
    Likes:
    0
    United_Area - Ein fast wolkenloser Himmel machte 9096 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Zuschauer aus der ganzen Region Nordrhein-Westfalen fanden sich zu diesem Derby ein. Lengu wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Neuhold - Petkov, Moreno, Passos - Raichel, Umde, Joelsson, Treskon, Schaschko - Paffrath, Schwarzer.

    Sportidole entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Antonijević - Battut, Curos, Betten - Gallegos, Vlãdãreanu, Mostert, Lecis, Raffainer - Alzey, Buecher.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Sportidole heute vor allem über die Flügel angriffen. Lengu-Spieler Oscar Moreno hatte es bei seiner Attacke in der 5. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Bernhards Lecis war gedanklich einfach schneller als sein Gegenspieler, als er in der 21. Minute einen aufprallenden Ball in der Nähe der rechten Eckfahne mit der Brust mitnahm, in den Strafraum eindrang und mit einem Schlenzer ins lange Eck Sportidole mit 0 - 1 in Führung brachte. Die Hände in den Himmel gereckt ließ er sich vorm Gästeblock feiern. Ein Zuckerpass in die Sturmmitte war ein gefundenes Fressen für Maxime Battut. Mühelos vollstreckte er in der 23. Minute für Sportidole und baute die Führung der Gäste damit auf 0 - 2 aus. Da half kein Jammern und kein Protestieren - die Entscheidung des Schiedsrichters stand unumstößlich fest: Foulelfmeter für Sportidole! Serafín Gallegos gab sich keine Blöße und traf nach 28 Minuten zum 0 - 3 für die Gäste. Lengu-Spieler Joakim Joelsson sah in der 35. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Die Teams gingen mit einem 0 - 3 in die Kabinen. Sportidole erreichte laut HT-Datenbank 51 Prozent Ballbesitz.

    Nach 49 Spielminuten war es Eckehard Alzey, der eine große Torgelegenheit für Sportidole hatte. Einen Pass von rechts nahm er volley, aber Günther Neuhold stand genau richtig und klärte zur Ecke. 50. Minute: Silvester Schwarzer dribbelte sich durch das Abwehrzentrum der Gäste und wollte den Ball elegant durch die Beine des Torwarts schieben. Der hatte den Braten aber gerochen und schlug geistesgegenwärtig die Hacken zusammen. Kein Tor für Lengu! Finn-Alexander Paffrath von Lengu konnte einen Angriff über den linken Flügel mit einem Tor abschließen und verkürzte damit die Führung der Gastmannschaft in Minute 55 auf 1 - 3. Weil Ivan Petkov von Lengu in der 64. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. 77 Minuten gespielt: Nach einer schönen Flanke von links kam Eckehard Alzey im Strafraum völlig frei zum Schuss. Aber bei dieser Schusshaltung war es nicht verwunderlich, dass der Ball gut 5 Meter über den Querbalken ging. Kein Tor für Sportidole. "Knudt Raichel, ich will ein Kind von dir!", schrie eine Lengu-Anhängerin, nachdem dieser nach 84 Minuten mit einem gewaltigen Schuss aus unfassbarer Distanz das 2 - 3 erzielt hatte. Der Torschütze hatte das wohl gehört, entschloss sich aber, nicht weiter auf das Angebot einzugehen. Sportidole brachte den Ballbesitz auf 52 Prozent.

    Bei Lengu bekam Joakim Joelsson nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Tom Treskon mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Sportidole bekam Mario Buecher nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Serafín Gallegos. Die Begegnung endete 2 - 3.

    Lengerich United
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (max.)
    Abwehr rechts armselig (max.)
    Abwehr zentral schwach (min.)
    Abwehr links schwach (min.)
    Angriff rechts schwach (max.)
    Angriff zentral armselig (max.)
    Angriff links schwach (max.)


    Sportidole
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit sehr gut

    Mittelfeld armselig (max.)
    Abwehr rechts schwach (hoch)
    Abwehr zentral schwach (tief)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links armselig (tief)

    yeaah n schöner Einstand...und dann noch gegen nen direkten Konkurrenten :)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Pokal: Mein märchenhafter Stanni -> Ein knallharter Freistoß von Niklas Jansson in der 76. Minute konnte gerade noch von Antonio Bassini zur Ecke abgewehrt werden.

    Gegner -> WKSCB ging in der 80. Minute nach einem herrlichen Freistoß von Jean-Jacques Robichaud in Führung. Somit stand es 1 - 0.

    Ergebnis 1-0

    1. Spieltag: Ich -> Niklas Jansson verpasste die große Gelegenheit, Wono in Führung zu bringen, als er in der 40. Minute einen Elfmeter nicht verwandeln konnte.

    Gegner -> Ryan Mans brachte die Gäste per Strafstoß mit 1 - 2 in Führung.

    Ergebnis: 1-2

    :suspekt::suspekt::suspekt:

    Dazu die Verwirrung und dann das Pech mit gleichstarken Ratings zu verlieren. Da wird einem die Meisterschaft nich leicht gemacht. :floet:
     
  4. Dirkens 1904

    Dirkens 1904 Blau-Weiss Velbert 04

    Beiträge:
    196
    Likes:
    0
    Blau-Weiss Velbert 04 - FC 07 Los Gewinnos 1 - 1 ​


    Sportpark Velbert - 6926 Fans ließen sich auf den Tribünen von der Sonne braten. Der Blau-Weiss-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Vraciu - Kelemen, Linseisen, Pesalla - Staubmann, Vechta, Pennartz, Robbemond, Mojžíš - Özgül, Heaton.

    Die Aufstellung von Gewinnos ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Rzymski - Prettner, Ardifio, Schwitter, Harwanegg - Schwaller, Klisa, Schweren, Kiermasz - Dimpfl, Bueno.

    Blau-Weiss versuchte gar nicht erst, die Flügel einzusetzen, sondern spielte vornehmlich durch die Mitte. Gewinnos vernachlässigte sein Sturmzentrum und setzte stattdessen konsequent auf den Angriff über die Flügel. Egidius Robbemond sprühte angesichts des schönen Wetters nur so vor Spielfreude. Ein ums andere Mal packte er seine feinen Tricks aus, um die gegnerische Verteidigung zu narren. Gewinnos griff in der 14. Minute durch die Mitte an und wäre nach einer herrlichen Kombination fast in Führung gegangen. Nichifor Vraciu verhinderte das mit einer prächtigen Parade gegen Joern Schwaller. Als die Abwehr von Blau-Weiss in der 15. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf Leopold Mojžíš, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen. Ein haarsträubender Fehlpass in den Reihen der Gastgeber ermöglichte dem von links heranpreschenden Fernando Bueno nach 23 Minuten eine gewaltige Torchance. Er stand alleine vor dem Tor, blieb aber am Keeper hängen, als er diesen umspielen wollte. In der 25. Minute versuchte Blau-Weiss einmal mehr, durch die Mitte zum Erfolg zu kommen. Hermes Linseisen blieb aber in der Gästeabwehr hängen. Nach 27 Minuten ging Gewinnos mit 0 - 1 in Führung. Bastian Schweren vollendete einen Angriff von links mit einem knallharten Schuss, der vom Innenpfosten ins Tor sprang. Zur Halbzeit stand es 0 - 1. Blau-Weiss hatte die größeren Spielanteile und kam auf 69 Prozent Ballbesitz.

    Ausgleich! Eindrucksvoll, wie William Heaton den Ball zentral vor dem Tor zunächst mit der Brust annahm, um ihn dann nach einer blitzschnellen Drehung ins Tor zu wuchten. Tor für Blau-Weiss, das war das 1 - 1 in der 56. Spielminute. Egidius Robbemond war in der 64. Minute der Abnehmer eines öffnenden Passes von der rechten Seite. Über den herausstürzenden Gästekeeper hinweg lupfte er den Ball, der aber vom Außenpfosten ins Aus prallte. Die Chance auf die Führung war vertan. Weil Max Vechta von Blau-Weiss in der 67. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Foul oder Schwalbe? In der 79. Minute sah es so aus, als ob Gästetorwart Zbigniew Rzymski den durch die Mitte heranstürmenden Max Vechta zu Boden gerissen hätte. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm. Abseits? Fernando Bueno wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 81. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Gewinnos-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Blau-Weiss war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 67 Prozent.

    Der beste Spieler von Blau-Weiss war ohne jeden Zweifel Egidius Robbemond. Es war allerdings nicht der Tag des Hermes Linseisen. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Gewinnos eine "Cyryl Kiermasz-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Was Fernando Bueno geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 1 - 1.

    0 - 1 Bastian Schweren (27)
    1 - 1 William Heaton (56)

    [gelbe Karte] Max Vechta (67)
    [gelbe Karte] Fernando Bueno (81)

    Ballbesitz
    69%
    31%
    67%
    33%

    Bewertung
    Blau-Weiss Velbert 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit hervorragend

    Mittelfeld schwach (tief)
    Abwehr rechts armselig (max.)
    Abwehr zentral armselig (max.)
    Abwehr links armselig (hoch)
    Angriff rechts schwach (min.)
    Angriff zentral schwach (tief)
    Angriff links armselig (max.)


    FC 07 Los Gewinnos
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit hervorragend

    Mittelfeld erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts schwach (tief)
    Abwehr zentral schwach (max.)
    Abwehr links durchschnittlich (min.)
    Angriff rechts schwach (min.)
    Angriff zentral armselig (tief)
    Angriff links armselig (max.)
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;">


    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Lohnde

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 28.06.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 178917608 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Harangus-Gedenk-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 17450 </td> </tr> </tbody></table>

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 10 Minuten absolviert.

    Harangus-Gedenk-Arena - 17450 Fans ließen sich auf den Tribünen von der Sonne braten. Flak81Neunkirchen entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Pauchet - Ladrón, Zambata, Rivera - Ichim, Tjäder, De Muelenaere, Pérez, Cuccuru - Sorbian, Fridman.

    Lohnde entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Hevia - Stassen, Gonsenheim, Fent, Erdabak - K&#322;y&#380;, Vallade, Dopper, Goeldi - Campillo, Lejuste.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Flak81Neunkirchen heute vor allem über die Flügel angriffen. In Spielminute 5 erzielte Tamir Fridman den Führungstreffer für Flak81Neunkirchen zum 1 - 0. Da hatte ein großes Loch auf der rechten Verteidigungsseite geklafft. Tor für Flak81Neunkirchen! Ein akkurat getretener Eckstoß von Darko Zambata setzte in der 9. Minute Loreto Pérez perfekt in Szene. Sein Timing beim Kopfball war schulmäßig, als er den Ball zum 2 - 0 in die
     
  6. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Bei dieser rüden Attacke zog sich Vítor Miranda eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 8. Minute ausgewechselt werden. Marcus Baumann nahm fortan bei Stylerz seine Position ein.

    :lachweg:

    Für was hab ich ma 9 Physios eingestellt :lachweg: fanta Vt tot, üna IM tot, 2 Mio Winger tot :prost::prost:
     
  7. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    HATTRICK :lachweg::lachweg::lachweg::lachweg:

    Rooney verliert 5-0
    Gaudi 3-3
    Ich verliere 4-5
    DaKar verliert 1-2 :lachweg:
     
  8. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich spiele 3:3 nach 3:0 Führung.
     
  9. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - SC Ruth Boys 3 - 1
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 39 Minuten absolviert.

    Thomas Fuchsberger von Ruth sah in der 38. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte.Die Fans in der Kurve der Gastgeber waren mächtig sauer, als Hugo Kretl durch die Innenverteidigung brach und den Ball am Keeper vorbei ins Tor schob. Damit verkürzten die Gäste in der 39. Minute auf 3 - 1

    Hab mal 3:0 geführt :lachweg:
     
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Lächerlich






    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;"> <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 3 – 3

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Lohnde

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 28.06.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 178917608 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Harangus-Gedenk-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 17450 </td> </tr> </tbody></table>

    Harangus-Gedenk-Arena - 17450 Fans ließen sich auf den Tribünen von der Sonne braten. Flak81Neunkirchen entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Pauchet - Ladrón, Zambata, Rivera - Ichim, Tjäder, De Muelenaere, Pérez, Cuccuru - Sorbian, Fridman.

    Lohnde entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Hevia - Stassen, Gonsenheim, Fent, Erdabak - K&#322;y&#380;, Vallade, Dopper, Goeldi - Campillo, Lejuste.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Flak81Neunkirchen heute vor allem über die Flügel angriffen. In Spielminute 5 erzielte Tamir Fridman den Führungstreffer für Flak81Neunkirchen zum 1 - 0. Da hatte ein großes Loch auf der rechten Verteidigungsseite geklafft. Tor für Flak81Neunkirchen! Ein akkurat getretener Eckstoß von Darko Zambata setzte in der 9. Minute Loreto Pérez perfekt in Szene. Sein Timing beim Kopfball war schulmäßig, als er den Ball zum 2 - 0 in die Maschen wuchtete. In der 18. Spielminute raste Cecylian Sorbian durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Flak81Neunkirchen auf 3 - 0. Danach nahm Flak81Neunkirchen das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. In der 41. Minute schien Gaëtan Goeldi außen eigentlich gut gedeckt, aber irgendwie schaffte er es, den Ball von der Eckfahne aus in den Rücken der Abwehr zu spielen. Dort zog Yaro Lejuste ab. Tor zum 3 - 1! In der 45. Minute verkürzte Lohnde auf 3 - 2. Artur K&#322;y&#380; traf nach einem traumhaften Querpass von der linken Seite. Artur K&#322;y&#380; hatte vor einigen Minuten einen Schlag auf das Knie erhalten, aber tapfer versucht, durchzuhalten. Jetzt musste er einsehen: Es ging nicht mehr. Lohnde wechselte in der 45. Minute Manfred Hainzl für ihn ein. Flak81Neunkirchen hätte in der 45. Minute beinahe die Führung ausgebaut, als nach einer Flanke von rechts der Kopfball von Cecylian Sorbian gerade noch vom Torwart aus dem Winkel geboxt wurde. Die anschließende Ecke brachte nichts ein. Flak81Neunkirchen-Spieler Faudel Rivera sah in der 45. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Die Teams gingen mit einem 3 - 2 in die Kabinen. Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 61 Prozent.

    Mirko Gonsenheim von Lohnde sah in der 48. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. In der 59. Minute mangelte es Loreto Pérez an der nötigen Konzentration, eine 100%ige Chance für Flak81Neunkirchen zu verwerten, als er den Torwart von rechts kommend bereits umspielt hatte, aus spitzem Winkel jedoch weit daneben schoss. Weil Cem Erdabak von Lohnde in der 67. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Lohnde musste in der 67. Minute Kyle Turner für Manuel Hevia einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Lohnde war nun ohne Kapitän, weshalb sich Manfred Hainzl die Binde schnappte. 69 Minuten waren gespielt, als Sylvain Campillo ein Loch im gegnerischen Abwehrzentrum fand. Drin das Ding - neuer Spielstand 3 - 3! Flak81Neunkirchen musste in der 71. Minute Jarno Miinalainen für Matti Tjäder einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Flak81Neunkirchen war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 61 Prozent.

    Der beste Spieler von Flak81Neunkirchen war ohne jeden Zweifel Loreto Pérez. Was Faudel Rivera geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Bei Lohnde bekam Arnaud Vallade nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Kyle Turner fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 3 - 3. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 229px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Tamir Fridman </td> <td style="width: 25px;"> (5) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 0 </td> <td> Loreto Pérez </td> <td style="width: 25px;"> (9) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 0 </td> <td> Cecylian Sorbian </td> <td style="width: 25px;"> (18) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 1 </td> <td> Yaro Lejuste </td> <td style="width: 25px;"> (41) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 2 </td> <td> Artur K&#322;y&#380; </td> <td style="width: 25px;"> (45) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 3 </td> <td> Sylvain Campillo </td> <td style="width: 25px;"> (69) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Faudel Rivera </td> <td style="width: 25px;"> (45) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Mirko Gonsenheim </td> <td style="width: 25px;"> (48) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Cem Erdabak </td> <td style="width: 25px;"> (67) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Artur K&#322;y&#380; </td> <td style="width: 25px;"> (45) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Manuel Hevia </td> <td style="width: 25px;"> (67) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Matti Tjäder </td> <td style="width: 25px;"> (71) </td> </tr> </tbody></table> <table style="width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td colspan="3">
    </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px; vertical-align: middle;" rowspan="2"> [​IMG] </td> <td> [​IMG] Artur K&#322;y&#380; </td> <td rowspan="2" style="width: 25px;"> (45) </td> </tr> <tr> <td> [​IMG] Manfred Hainzl </td> </tr> <tr> <td colspan="3">
    </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px; vertical-align: middle;" rowspan="2"> [​IMG] </td> <td> [​IMG] Manuel Hevia </td> <td rowspan="2" style="width: 25px;"> (67) </td> </tr> <tr> <td> [​IMG] Kyle Turner </td> </tr> <tr> <td colspan="3">
    </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px; vertical-align: middle;" rowspan="2"> [​IMG] </td> <td> [​IMG] Matti Tjäder </td> <td rowspan="2" style="width: 25px;"> (71) </td> </tr> <tr> <td> [​IMG] Jarno Miinalainen </td> </tr> </tbody></table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 61% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 39% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 61% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 39% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    50%
    R 3++


    3++ L


    50%

    47%
    M 3-


    3+ M


    53%

    45%
    L 3+


    4-- R


    55%


    Angriff
    Abwehr


    50%
    R 5++


    5++ L


    50%

    38%
    M 4-


    6- M


    62%

    49%
    L 6--


    6- R


    51%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff über die Flügel </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> großartig </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> durchschnittlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> durchschnittlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">148</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>33 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>60 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>55 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">148</td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">10.4</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">17.33</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">183</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> TV Lohnde</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> passabel (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> passabel (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> durchschnittlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">139</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>64 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>39 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>36 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">139</td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">7.51</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">14.5</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">146</td></tr><tr></tr></tbody></table>
    Zuschauer


    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Stehplätze : </td> <td> 11035</td> </tr> <tr> <td> Sitzplätze : </td> <td> 4470</td> </tr> <tr> <td> überdachte Sitzplätze : </td> <td> 1541</td> </tr> <tr> <td> VIP-Logen : </td> <td> 404</td></tr></tbody></table>
    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  11. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Jean Baumann verletzt --> Ersatztorwart nun in der Abwehr :lachweg:

    Ich spiel mit A.Baumann und 1x 0.5 * und einmal 1,5* Verteidiger :lachweg:
     
  12. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Jetzt weißt du, warum ich nur 3 Physios habe, die taugen eh nix. :D
     
  13. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Verdiente Niederlage, wenn auch ärgerlich, dass Zirkowitsch mit seinen galaktischen Standardfähigkeiten zwei Freistöße versemmelt hat und ich auf die falsche Angriffsseite gesetzt habe...
     
  14. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Alter, fick dich doch, +3 und +4 :lachweg: :lachweg:
     
  15. alexcl

    alexcl New Member

    Beiträge:
    23
    Likes:
    0
    Iserlohn Arena - Optimales Fußballwetter hatte 6233 Zuschauer ins Stadion gelockt. Sportidole wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Antonijevi&#263; - Battut, Curos, Betten - Gallegos, Vlãdãreanu, Mostert, Lecis, Raffainer - Alzey, Buecher.

    Bönnigheim-Ost entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: &#262;wika&#322;owski - Shlyakhtov, Moltzahn, Schönfelder - Hertlein, &#321;&#281;gowski, Polzhofer, Festenstein, &#321;obacz - Mesterházy, Bader.

    Sportidole konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel. Bönnigheim-Ost versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. In der 13. Minute griff Sportidole über die linke Seite an. Mario Buecher versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 1 - 0. Felícián Mesterházy von Bönnigheim-Ost war in der 14. Minute plötzlich alleine vor dem Torwart, spielte diesen souverän aus und schob den Ball aus spitzem Winkel Richtung Tor. Doch aus dem Nichts tauchte der Linksverteidiger der Heimelf auf und kratzte die Kugel von der Linie. Die heutige Taktik schien den Spielern von Bönnigheim-Ost noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen zu sein, die Mannschaft zeigte sich in der 16. Minute gut organisiert. Nach 25 Minuten kam es für die Gäste noch schlimmer, als Gert Mostert es ohne große Widerstände durch die Abwehrmitte vor das Tor schaffte und zum 2 - 0 traf. Sportidole-Spieler Ferdi Raffainer hatte es bei seiner Attacke in der 28. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Nach 32 Minuten wirkten die Spieler von Bönnigheim-Ost aufgrund der Taktik ein wenig desorientiert. Die Mannschaft war passabel organisiert. Nach einigen durchdachten Spielzügen auf der linken Seite hätte Bönnigheim-Ost ein Tor redlich verdient gehabt, doch Edmund &#321;&#281;gowski scheiterte in der 33. Minute aus kürzester Distanz. In Minute 34 trug Sportidole einen schulmäßigen Konter über links vor. Die Flanke konnte Mario Buecher am Torwart vorbeispitzeln. 3 - 0! Jubel erfüllte das Stadion, als Mario Buecher nach 35 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Sportidole auf 4 - 0 ausbaute. Damit konnte sich Mario Buecher als Hattrickschütze notieren lassen. Danach nahm Sportidole das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen. Sportidole erreichte laut HT-Datenbank 64 Prozent Ballbesitz.

    Die Spieler von Bönnigheim-Ost hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun gut organisiert. In der 51. Spielminute raste Jamal Betten durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Sportidole auf 5 - 0. Trotz einer Achillessehnenverletzung in der 62. Minute weigerte sich Sportidole-Spieler Mario Buecher, das Feld zu verlassen. Sportidole baute die Führung in der 64. Minute auf 6 - 0 aus, als Eckehard Alzey einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Maxime Battut in der 66. Minute dem Sportidole-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Spielminute 81: Bei Bönnigheim-Ost herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren durchschnittlich organisiert. Roman Shlyakhtov von Bönnigheim-Ost sah in der 83. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Jamal Betten in der 84. Minute dem Sportidole-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Ein abgefälschter Schuss von Mario Buecher trudelte nach 85 Minuten von rechts in Richtung Tor - undankbar für den Gästekeeper, der auf Nummer sicher ging und den Ball mit einer Hand über die Latte lenkte. Die Gastgeber führten unverändert mit 6 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 62 Prozent Ballbesitz für Sportidole.

    Bei Sportidole war die Leistung von Eckehard Alzey bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dafür schlich Serafín Gallegos mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Bönnigheim-Ost bekam Rudolf Hertlein nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Jerzy &#262;wika&#322;owski mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 6 - 0.

    elícián Mesterházy von Bönnigheim-Ost war in der 14. Minute plötzlich alleine vor dem Torwart, spielte diesen souverän aus und schob den Ball aus spitzem Winkel Richtung Tor. Doch aus dem Nichts tauchte der Linksverteidiger der Heimelf auf und kratzte die Kugel von der Linie
    das is das beste ^^
     
  16. alexcl

    alexcl New Member

    Beiträge:
    23
    Likes:
    0
    1 - 0 Mario Buecher (13)
    2 - 0 Gert Mostert (25)
    3 - 0 Mario Buecher (34)
    4 - 0 Mario Buecher (35)
    5 - 0 Jamal Betten (51)
    6 - 0 Eckehard Alzey (64)
    [1 Gelbe Karte] Ferdi Raffainer (28)
    [1 Gelbe Karte] Maxime Battut (66)
    [1 Gelbe Karte] Roman Shlyakhtov (83)
    [1 Gelbe Karte] Jamal Betten (84)
    Mario Buecher


    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit sehr gut

    Mittelfeld schwach (min.)
    Abwehr rechts schwach (tief)
    Abwehr zentral schwach (tief)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links armselig (tief)

    was ich für holzer hab ô.Ô
     
  17. Kamel

    Kamel www.hattrick.org

    Beiträge:
    1.693
    Likes:
    0
    Fabregas4Ever

    0 – 1

    Kamikaze


    Datum : 28.06.2008 18:20
    MatchID: 178954397 HT Live
    Stadion : Fabregas4Ever Arena
    Zuschauerzahl: 10920


    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 10920 Zuschauer in Richtung Fabregas4Ever Arena in Bewegung gesetzt hatten. Fabregas4Ever wählte eine 4-4-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Duras - Bonneau, Schmaldienst, Verbiest, Gebert - Petershausen, Marecos, Stieglmair, Divac - Boneccher, Bach Hansen.

    Der Kamikaze-Trainer hatte sich für eine 5-4-1-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Lorenc - Choque, Hartmeyer, Zawadzki, Schuchter, Tarradell - Julien, Norwegen, Rake, Philips - Goya.

    Fabregas4Ever war bemüht, wann immer es ging, durch die Mitte anzugreifen. Bogdan Zawadzki brachte die Gäste in Spielminute 5 durch einen Handelfmeter mit 0 - 1 in Front. Bogdan Zawadzki von Kamikaze sah in der 10. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Abseits? Francesco Verbiest wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 17. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Fabregas4Ever-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Zur Halbzeit stand es 0 - 1. Statistiker im Stadion ermittelten 51 Prozent Ballbesitz für Kamikaze.

    Fabregas4Ever-Spieler Stefan Stieglmair hatte es bei seiner Attacke in der 56. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. In der 67. Minute knickte Mathias Bonneau unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Fabregas4Ever musste Ioakeim Koutsivitis für ihn einwechseln. Emilis Duras hatte vor einigen Minuten einen Schlag auf das Knie erhalten, aber tapfer versucht, durchzuhalten. Jetzt musste er einsehen: Es ging nicht mehr. Fabregas4Ever wechselte in der 82. Minute Erik Schreiter für ihn ein. Patt beim Ballbesitz: Beide Mannschaften hatten die gleichen Spielanteile.



    Bei Fabregas4Ever bekam Peter Bach Hansen nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Erik Schreiter mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Witold Lorenc war heute bei Kamikaze der herausragende Spieler. Es war allerdings nicht der Tag des Beneharo Goya. Die Begegnung endete 0 - 1.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Bogdan Zawadzki (5)
    [1 Gelbe Karte] Bogdan Zawadzki (10)
    [1 Gelbe Karte] Francesco Verbiest (17)
    [1 Gelbe Karte] Stefan Stieglmair (56)
    Mathias Bonneau (67)
    Emilis Duras (82)
    Ballbesitz
    49%
    51%
    50%
    50%
    Bewertung
    Fabregas4Ever
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit großartig

    Mittelfeld armselig (hoch)
    Abwehr rechts armselig (hoch)
    Abwehr zentral gut (hoch)
    Abwehr links durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts armselig (tief)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links armselig (max.)


    Kamikaze Kamele
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (hoch)
    Abwehr rechts großartig (max.)
    Abwehr zentral Weltklasse (max.)
    Abwehr links hervorragend (max.)
    Angriff rechts schwach (min.)
    Angriff zentral katastrophal (hoch)
    Angriff links katastrophal (tief)

    :zahnluec:
     
  18. Dirkens 1904

    Dirkens 1904 Blau-Weiss Velbert 04

    Beiträge:
    196
    Likes:
    0
    SC Gallenblase - Blau-Weiss Velbert 04 0 - 5

    SC Gallenblase Arena - Ein fast wolkenloser Himmel machte 6847 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Die Aufstellung von Gallenblase ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Steinbeck - Wendehals, Augenstein, Böspflug, Plessmann - Mlinarevi&#263;, Brodnig, Pohl, Tschiffely - Aukenthaler, Pfaffenzeller.

    Die Aufstellung von Blau-Weiss ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Es liefen auf: Vraciu - Kelemen, Watson, Pesalla - Staubmann, Holstein, Robbemond, Vechta, Mojžíš - Govindar, Heaton.

    Blau-Weiss vernachlässigte sein Sturmzentrum und setzte stattdessen konsequent auf den Angriff über die Flügel. Ripon Govindar hätte Blau-Weiss in der 12. Minute in Führung bringen können, als er von rechts Richtung Tor stürmte, aber Niklas Steinbeck griff beherzt und blitzschnell ein und klärte die Situation. Nur die mitgereisten Gästefans jubelten, als in der 16. Minute William Heaton nach einem Angriff von rechts das 0 - 1 schoss. Steve Watson hätte fast die Führung der Gäste erhöht, doch sein Freistoß in der 23. Minute ging knapp über das Tor. 28. Minute, Blau-Weiss hätte beinahe ein weiteres Tor erzielt, als Ripon Govindar am rechten Strafraumeck einfach abzog. Aber der Winkel war zu spitz, und so traf er nur das Außennetz. Zur Halbzeit stand es 0 - 1. Blau-Weiss erreichte laut HT-Datenbank 79 Prozent Ballbesitz.

    Ein Anfängerfehler von Christoffer Holstein führte in der 58. Minute zu einer Großchance. Dass man vor dem Strafraum nicht quer spielt, lernt man eigentlich in der D-Jugend! Nur um Zentimeter ging der Schuss von Frederick Pohl am Tor vorbei – Glück für Christoffer Holstein, Pech für Gallenblase. Fast schon resignierend winkten selbst eingefleischte Fans im Block der Heimelf ab, als Max Vechta nach 60 Minuten von rechts in den Strafraum zog und mit einem platzierten Schuss die Gäste-Führung erhöhte. Damit lag Blau-Weiss nun schon mit 0 - 2 vorn. In Minute 72 verbuchte Blau-Weiss einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Mark Kelemen vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 0 - 3. William Heaton raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 75. Minute auf 0 - 4. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. Willhelm Wendehals von Gallenblase sah in der 78. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Blau-Weiss nutzte einen Fehler auf der rechten Abwehrseite der Heimmannschaft und baute den Vorsprung durch William Heaton zum 0 - 5 in der 79. Minute aus. Damit konnte sich William Heaton als Hattrickschütze notieren lassen. Blau-Weiss legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Fast hätte Blau-Weiss in der 84. Minute über den linken Flügel einen weiteren Treffer erzielt, doch Mark Kelemen brachte den Ball nicht am Torhüter vorbei - Erleichterung bei den heimischen Fans. Blau-Weiss-Spieler Ripon Govindar hatte es bei seiner Attacke in der 85. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Nach 86 Minuten verletzte sich Piet Böspflug leicht am Fuß, konnte aber zur Erleichterung der Trainerbank von Gallenblase weiterspielen. Statistiker im Stadion ermittelten 85 Prozent Ballbesitz für Blau-Weiss.

    Bei Gallenblase bekam Robert Marco Plessmann nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Frederick Pohl mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von Blau-Weiss war ohne jeden Zweifel Egidius Robbemond. Die Leistung von Steve Watson fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 0 - 5.

    0 - 1 William Heaton (16)
    0 - 2 Max Vechta (60)
    0 - 3 Mark Kelemen (72)
    0 - 4 William Heaton (75)
    0 - 5 William Heaton (79)

    Willhelm Wendehals (78)
    Ripon Govindar (85)
    Piet Böspflug (86)

    Ballbesitz
    21%
    79%
    15%
    85%

    Bewertung
    SC Gallenblase
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (hoch)
    Abwehr rechts erbärmlich (hoch)
    Abwehr zentral armselig (min.)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts katastrophal (max.)
    Angriff zentral erbärmlich (min.)
    Angriff links katastrophal (max.)


    Blau-Weiss Velbert 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit sehr gut

    Mittelfeld armselig (hoch)
    Abwehr rechts armselig (max.)
    Abwehr zentral armselig (tief)
    Abwehr links armselig (max.)
    Angriff rechts schwach (hoch)
    Angriff zentral schwach (tief)
    Angriff links schwach (min.)
     
  19. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Hochhemmer Chaosclub (7.) - FC Anaorgos (2.)

    Die Ratings von Anaorgos in dieser Saison:

    In anderen Worten: Wenn es heute zu Überheblichkeit bei Anaorgos kommt, wenn die Engine mir all meine Chancen als Elfmeter zuschustert und wenn die Engine Anaorgos keine Chancen gibt, dann besteht eine Möglichkeit für Punkte für mich. :D
     
  20. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    ...wenn ich heute nur 1 Verletzung bekomme und zwar beim Weltklasse IM, dann gewinne ich heute auch :D
     
  21. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Tolle Zuschauerzahl für Fans, die im siebten Himmel sind und da es auch keine Überheblichkeit beim Gegner gibt, ist das Spiel schon entschieden. Was ein Elend. :zahnluec:
     
  22. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    3-0 verloren, Hattrick = BUUUUUG :D
     
  23. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Schön, nach den 2 IM`s heute noch der Standardschütze kaputt.


    Hattrick » FC Hyga – Flak81Neunkirchen


    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0" width="600"><tbody><tr><td style="width: 20px;"> </td> <td style="width: 100%;">
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td style="width: 355px; vertical-align: top;"> <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Hyga

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;">


    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 05.07.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 178917611 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Captain Tsubasa Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 15969 </td> </tr> </tbody></table>

    Das Spiel ist momentan im Gange. 16 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Captain Tsubasa Arena - 15969 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Hyga wählte eine 3-4-3-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Kuorikoski - Maigut, Campos, Tabat - Pravda, Jules, Semerák, Portela - Rudawski, Nieland, Aschieris.

    Flak81Neunkirchen entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Pauchet - Ladrón, Zambata, Requena - Nicolas, Tjäder, Ichim, Pérez, De Muelenaere - Fridman, Cascarejo.

    In der 11. Spielminute hätte Kévin Nicolas die Führung für Flak81Neunkirchen erzielen können. Nach einem Angriff durch die Mitte ging sein spektakulärer Seitfallzieher nur knapp über die Latte. Mit ein paar guten Pässen in der Abwehr von Hyga wurde nach 12 Minuten ein viel versprechender Konter gestartet, der das Mittelfeld schnell überbrückte, jedoch vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt wurde, als Victor Jules in der Innenverteidigung hängen blieb. Rafel Ladrón verlängerte nach 26 Minuten einen raffiniert herein gezogenen Eckball, doch Bas De Muelenaere war zu überrascht, den Ball zu bekommen, und verstolperte die Chance für Flak81Neunkirchen. Die Heimmannschaft erzielte in der 28. Minute den Führungstreffer zum 1 - 0. Petr Pavel Pravda war es, der mit einer Einzelleistung über rechts in den Strafraum eindrang und den Ball über den Schlussmann der Gäste hinweg ins Tor lupfte. Flak81Neunkirchen musste in der 29. Minute Fritz Bart für Darko Zambata einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Petr Pavel Pravda an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Hyga führte so nach 33 Minuten mit 2 - 0. Nach 35 Minuten hatte Hansjürgen Maigut eine gute Gelegenheit für Hyga, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Er zog vom linken Flügel ab, die Gästeabwehr konnte aber klären. Flak81Neunkirchen-Spieler Rafel Ladrón hatte es bei seiner Attacke in der 39. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Jani Kuorikoski zeigte in der 40. Minute eine brillante Parade, als er einen Schuss von Tudor Ichim abwehrte, der von halbrechts abgezogen hatte. Dem Anhang von Flak81Neunkirchen blieb der Jubel buchstäblich im Halse stecken. Die Teams gingen mit einem 2 - 0 in die Kabinen. Flak81Neunkirchen war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 54 Prozent.

    Hyga erhöhte den Vorsprung nach 51 Minuten um ein weiteres Tor, als Hansjürgen Maigut einen Angriff über den linken Flügel mit dem 3 - 0 abschloss.</td></tr></tbody></table></td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  24. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    Hattrick besticht druch Bugs. Ich gewinne 6-1. Pah, wie langweilig.
     
  25. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Was für ein Freak... :D
     
  26. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;"><table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Hyga

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 3 – 2

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 05.07.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 178917611 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Captain Tsubasa Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 15969 </td> </tr> </tbody></table>

    Captain Tsubasa Arena - 15969 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Hyga wählte eine 3-4-3-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Kuorikoski - Maigut, Campos, Tabat - Pravda, Jules, Semerák, Portela - Rudawski, Nieland, Aschieris.

    Flak81Neunkirchen entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Pauchet - Ladrón, Zambata, Requena - Nicolas, Tjäder, Ichim, Pérez, De Muelenaere - Fridman, Cascarejo.

    In der 11. Spielminute hätte Kévin Nicolas die Führung für Flak81Neunkirchen erzielen können. Nach einem Angriff durch die Mitte ging sein spektakulärer Seitfallzieher nur knapp über die Latte. Mit ein paar guten Pässen in der Abwehr von Hyga wurde nach 12 Minuten ein viel versprechender Konter gestartet, der das Mittelfeld schnell überbrückte, jedoch vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt wurde, als Victor Jules in der Innenverteidigung hängen blieb. Rafel Ladrón verlängerte nach 26 Minuten einen raffiniert herein gezogenen Eckball, doch Bas De Muelenaere war zu überrascht, den Ball zu bekommen, und verstolperte die Chance für Flak81Neunkirchen. Die Heimmannschaft erzielte in der 28. Minute den Führungstreffer zum 1 - 0. Petr Pavel Pravda war es, der mit einer Einzelleistung über rechts in den Strafraum eindrang und den Ball über den Schlussmann der Gäste hinweg ins Tor lupfte. Flak81Neunkirchen musste in der 29. Minute Fritz Bart für Darko Zambata einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Petr Pavel Pravda an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Hyga führte so nach 33 Minuten mit 2 - 0. Nach 35 Minuten hatte Hansjürgen Maigut eine gute Gelegenheit für Hyga, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Er zog vom linken Flügel ab, die Gästeabwehr konnte aber klären. Flak81Neunkirchen-Spieler Rafel Ladrón hatte es bei seiner Attacke in der 39. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Jani Kuorikoski zeigte in der 40. Minute eine brillante Parade, als er einen Schuss von Tudor Ichim abwehrte, der von halbrechts abgezogen hatte. Dem Anhang von Flak81Neunkirchen blieb der Jubel buchstäblich im Halse stecken. Die Teams gingen mit einem 2 - 0 in die Kabinen. Flak81Neunkirchen war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 54 Prozent.

    Hyga erhöhte den Vorsprung nach 51 Minuten um ein weiteres Tor, als Hansjürgen Maigut einen Angriff über den linken Flügel mit dem 3 - 0 abschloss. In der 78. Minute brach Tamir Fridman über rechts durch die Abwehrreihe der Gastgeber und schoss aufs Tor - fand aber im glänzend reagierenden Jani Kuorikoski seinen Meister, der so verhinderte, dass Flak81Neunkirchen den Rückstand verkürzen konnte. Die Gäste antworteten in der 84. Minute mit einem Treffer zum 3 - 1. Tudor Ichim wurde in der Mitte schön angespielt und verwandelte souverän per Lupfer. Fritz Bart schoss in der 85. Minute einen traumhaften Freistoß für Flak81Neunkirchen, aber leider hatte er ein wenig zu genau gezielt, so dass der Ball vom Lattenkreuz ins Toraus prallte. In der 86. Minute sah Petr Pavel Pravda von Hyga Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Rafel Ladrón ging nach dieser Aktion angeschlagen zu Boden. Doch zum Glück für Flak81Neunkirchen spielte er - dick bandagiert - tapfer weiter. Die Fans in der Kurve der Gastgeber waren mächtig sauer, als Tamir Fridman durch die Innenverteidigung brach und den Ball am Keeper vorbei ins Tor schob. Damit verkürzten die Gäste in der 88. Minute auf 3 - 2. Statistiker im Stadion ermittelten 57 Prozent Ballbesitz für Flak81Neunkirchen.

    Bei Hyga bekam Wilhelm Rudawski nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dagegen war Jani Kuorikoski heute eine echte Enttäuschung. Der beste Spieler von Flak81Neunkirchen war ohne jeden Zweifel Loreto Pérez. Dafür schlich Fritz Bart mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 3 - 2. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 229px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Petr Pavel Pravda </td> <td style="width: 25px;"> (28) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 0 </td> <td> Petr Pavel Pravda </td> <td style="width: 25px;"> (33) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 0 </td> <td> Hansjürgen Maigut </td> <td style="width: 25px;"> (51) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 1 </td> <td> Tudor Ichim </td> <td style="width: 25px;"> (84) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 2 </td> <td> Tamir Fridman </td> <td style="width: 25px;"> (88) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Rafel Ladrón </td> <td style="width: 25px;"> (39) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Petr Pavel Pravda </td> <td style="width: 25px;"> (86) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Darko Zambata </td> <td style="width: 25px;"> (29) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Rafel Ladrón </td> <td style="width: 25px;"> (87) </td> </tr> </tbody></table> <table style="width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td colspan="3">
    </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px; vertical-align: middle;" rowspan="2"> [​IMG] </td> <td> [​IMG] Darko Zambata </td> <td rowspan="2" style="width: 25px;"> (29) </td> </tr> <tr> <td> [​IMG] Fritz Bart </td> </tr> </tbody></table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 46% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 54% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 43% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 57% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    44%
    R 3++


    4+ L


    56%

    48%
    M 4-


    4+ M


    52%

    42%
    L 3++


    4++ R


    58%


    Angriff
    Abwehr


    63%
    R 5-


    3+ L


    37%

    69%
    M 7++


    4-- M


    31%

    50%
    L 3++


    3++ R


    50%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> FC Hyga</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> durchschnittlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> gut (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">141</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>38 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>45 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>58 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">141</td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">8.48</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">16.18</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">163</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> durchschnittlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> schwach (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">136</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>36 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>54 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>46 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">136</td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">8.62</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">15.84</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">158</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  27. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Wono

    10 – 0

    Betriebssportgruppe


    Datum : 05.07.2008 18:30
    MatchID: 178842230 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Stadion am Meer
    Zuschauerzahl: 20254


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 20254 Zuschauer in Richtung Stadion am Meer. Wono entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Jansson - Feuereis, Rottmanner, Kiekebarg - Arrivé, Kolitsch, Nasser, Berthge, Schwerz - Godel, Roulier.

    Betriebssportgruppe wählte eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Buurmann - Dick, Reissenberger, Pertl, Zornhausen - Unterwalcher, Klaukien, Konas, Gündling - Tatarek, Speckin.

    "Volker Berthge, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 13. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte. Aua, das tat weh! Es war ein unglücklicher Zusammenprall, kein Foul, aber Wono-Spieler Oskar Feuereis erwischte es dabei so übel, dass er den Platz nur noch auf einer Trage verlassen konnte. Ota Žit&#328;an kam nach 29 Minuten für ihn ins Spiel. Wono baute die Führung in der 30. Minute auf 2 - 0 aus, als Timo Noah Kolitsch einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. In der 34. Spielminute raste Alexandre Arrivé durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Wono auf 3 - 0. Wono zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Fridolin Roulier, der ein weiteres Tor für Wono erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 36. Minute auf 4 - 0. Tobias Unterwalcher von Betriebssportgruppe sah in der 38. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Ein gut geschossener Freistoß von Niklas Jansson brachte Wono in der 43. Minute mit 5 - 0 in Führung. Halbzeitstand 5 - 0. Wono erreichte laut HT-Datenbank 82 Prozent Ballbesitz.

    Wono baute die Führung in der 48. Minute aus, als Alexandre Arrivé auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 6 - 0. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Fridolin Roulier die Führung von Wono aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 7 - 0 ins Tor verlängerte. 51 Minuten waren gespielt. Alexandre Arrivé erhöhte für Wono mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 8 - 0. 67 Minuten waren gespielt. Damit war Alexandre Arrivé dreifacher Torschütze in diesem Spiel. Hattrick! Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Timo Noah Kolitsch in der 68. Minute dem Wono-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Wono baute die Führung in der 70. Minute auf 9 - 0 aus, als Fridolin Roulier einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. Das dritte Tor von Fridolin Roulier - Hattrick! Wono baute die Führung in der 73. Minute aus, als Igor Godel auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 10 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 84 Prozent Ballbesitz für Wono.

    Bei Wono war die Leistung von Volker Berthge bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Was Cléber Schwerz geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Bei Betriebssportgruppe bekam Ekkehart Gündling nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Thönis Speckin. Die Begegnung endete 10 - 0.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Volker Berthge (13)
    2 - 0 Timo Noah Kolitsch (30)
    3 - 0 Alexandre Arrivé (34)
    4 - 0 Fridolin Roulier (36)
    5 - 0 Niklas Jansson (43)
    6 - 0 Alexandre Arrivé (48)
    7 - 0 Fridolin Roulier (51)
    8 - 0 Alexandre Arrivé (67)
    9 - 0 Fridolin Roulier (70)
    10 - 0 Igor Godel (73)
    [1 Gelbe Karte] Tobias Unterwalcher (38)
    [1 Gelbe Karte] Timo Noah Kolitsch (68)
    Oskar Feuereis (29)
    < > + < Oskar Feuereis (29)
    > Ota Žit&#328;an
    Ballbesitz
    82%
    18%
    84%
    16%
    Bewertung
    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Kraft sparen
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld passabel (tief)
    Abwehr rechts durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral passabel (min.)
    Abwehr links passabel (min.)
    Angriff rechts durchschnittlich (hoch)
    Angriff zentral passabel (min.)
    Angriff links schwach (tief)


    Psi Corps Betriebssportgruppe 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts erbärmlich (hoch)
    Abwehr zentral erbärmlich (hoch)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts erbärmlich (tief)
    Angriff zentral katastrophal (max.)
    Angriff links erbärmlich (tief)

    Trainee (21Jahre) mit +4 verletzt X(
     
  28. alexcl

    alexcl New Member

    Beiträge:
    23
    Likes:
    0
    Raglan Beach Stadion - 5153 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Surfers entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Bart&#305;k - Altebäumer, Hendriks, Sensenau, Grangl - Knabb, Waschitzki, Kryjak, Kahmann - Krogh, Braß.

    Sportidole wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Antonijevi&#263; - Battut, Curos, Betten - Gallegos, Vlãdãreanu, Mostert, Lecis, Raffainer - Alzey, Buecher.

    Heute war Surfers darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Sportidole konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel. Sportidole ging in der 8. Minute mit 0 - 1 in Führung. Nach einigen eleganten Spielzügen in der Mitte war es Eckehard Alzey, der traf. Als die Abwehr von Surfers in der 15. Minute einen gegnerischen Angriff abfing, ging alles ganz schnell: Mittelfeld überbrückt, Pass ins Sturmzentrum auf Constantin Grangl, doch der konnte den Konter nicht erfolgreich abschließen. In der 16. Minute sah Bernhards Lecis von Sportidole Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Leidtragender dieses Fouls war Harald-Peter Knabb, der von zwei Surfers-Betreuern gestützt vom Platz geführt werden musste. Torsten Beschwitz ersetzte ihn. Mit den Fingerspitzen kam Bar&#305;&#351; Bart&#305;k noch an den Schuss, den Serafín Gallegos aus halblinker Position abgegeben hatte. Damit verhinderte der Keeper in der 26. Minute einen noch höheren Rückstand der Heimmannschaft. In der 31. Minute sah Vincent Altebäumer von Surfers Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Bei dieser rüden Attacke zog sich Serafín Gallegos eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 32. Minute ausgewechselt werden. Fynn Lauben nahm fortan bei Sportidole seine Position ein. Ohne das entschlossene Eingreifen der linken Außenverteidigung hätte Sportidole in der 33. Minute die Führung wohl noch deutlicher gestaltet. So aber wurde die Chance, die Eckehard Alzey hatte, vereitelt. Weil Mario Buecher von Sportidole in der 35. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Mit einem 0 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Sportidole brachte den Ballbesitz auf 59 Prozent.

    Das Spiel befand sich in der 59. Minute, als ein weiteres Tor für Sportidole fiel. Bernhards Lecis brach auf rechts durch und erzielte das 0 - 2. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Sportidole, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. In Minute 63 gab es im Anschluss an einen Konter von Surfers einen direkten Freistoß 20 Meter vor dem gegnerischen Tor. Luka Kahmann zirkelte den Ball jedoch knapp an Mauer und Tor vorbei. Sportidole-Spieler Vicent Curos hatte es bei seiner Attacke in der 73. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Statistiker im Stadion ermittelten 56 Prozent Ballbesitz für Sportidole.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Surfers eine "Egil Krogh-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Torsten Beschwitz. Bei Sportidole bekam Ion Vlãdãreanu nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Fynn Lauben fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 0 - 2.

    Sunset Surfers
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit passabel

    Mittelfeld erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts schwach (hoch)
    Abwehr zentral durchschnittlich (min.)
    Abwehr links schwach (hoch)
    Angriff rechts armselig (tief)
    Angriff zentral schwach (min.)
    Angriff links armselig (hoch)


    Sportidole
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit sehr gut

    Mittelfeld armselig (hoch)
    Abwehr rechts schwach (hoch)
    Abwehr zentral schwach (tief)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links armselig (tief)

    bööö mein "märchenhafter" standi is kaputt :(
     
  29. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Westfalia

    6 – 1

    Harxheim


    Datum : 05.07.2008 18:50
    MatchID: 179157793 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Westfalias Arena
    Zuschauerzahl: 10550


    Westfalias Arena - Unerschrocken trotzten 10550 Fans dem strömenden Regen. Das Derby war seit Tagen DAS Gesprächsthema in Baden-Württemberg, Anhänger beider Vereine säumten die Ränge des Stadions. Die Aufstellung von Westfalia ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Dauenhauer - Truninger, Loftus, Wawrzyk - Berger, Nava, Weichselbaum, Paullin, Multerer - Senamueng, Nedbal.

    Harxheim wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Szymanek - Woelbitsch, König, Schindele - Castaldo, Schiller, Krijger, Peifer, Kopp - Stoyhe, Rotebühl.

    Olivier Woelbitsch legte sich in der 12. Minute den Ball an der Strafraumgrenze zu einem viel versprechenden Freistoß für Harxheim zurecht. Er zirkelte das Leder schön über die Mauer, allerdings auch knapp über das Tor. Harxheim musste in der 19. Minute Waldemar Ba&#322;azy für Georg Stoyhe einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Die Sonne strahlte an diesem verregneten Tag nicht die Bohne, Tom Multerer dafür über das ganze Gesicht. Für seine kraftvolle Spielweise war es das ideale Wetter. Franco Nava von Westfalia sah nach 21 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Ein Foul mit Folgen: Michael Kopp wurde dabei so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Harxheim wechselte Giobbe Gennari für ihn ein. Was war nur in Cornelis Krijger gefahren? Er passte vor dem eigenen Strafraum riskant quer. Prompt wurde der Pass abgefangen und plötzlich stand Witsawa Senamueng alleine vor dem Torwart, dem er zu allem Überfluss auch noch den Ball durch die Beine schoss. Neuer Spielstand nach 26 Minuten: 1 - 0. Westfalia erzielte in der 35. Minute das 2 - 0, als Ilja Nedbal eine Ecke per Kopf punktgenau zu Pino Truninger verlängerte, der den Ball diagonal in den Winkel katapultierte. In der 37. Minute sprang Otmar Peifer seinem Gegenspieler brutal von hinten in die Beine. Der Schiedsrichter zog sofort die Rote Karte - Platzverweis! Die Proteste bei Harxheim hielten sich in Grenzen. "Zieh dich aus, du kommst rein", bekam Jens Wunglück in der 42. Minute vom Harxheim-Trainer zu hören. Olivier Woelbitsch war so übel mit seinem Gegenspieler zusammengeprallt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Ilja Nedbal an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Westfalia führte so nach 43 Minuten mit 3 - 0. Westfalia legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. In der 44. Minute verkürzte Harxheim auf 3 - 1. Sergio Castaldo traf nach einem traumhaften Querpass von der linken Seite. Mit einem 3 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Westfalia war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 56 Prozent.

    Nach 46 Minuten kam es für die Gäste noch schlimmer, als Witsawa Senamueng es ohne große Widerstände durch die Abwehrmitte vor das Tor schaffte und zum 4 - 1 traf. Westfalia ging in der 51. Minute mit 5 - 1 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Hermann Berger verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie. In der 59. Minute mangelte es Eugeniusz Wawrzyk an der nötigen Konzentration, eine 100%ige Chance für Westfalia zu verwerten, als er den Torwart von rechts kommend bereits umspielt hatte, aus spitzem Winkel jedoch weit daneben schoss. In der 60. Spielminute raste Ilja Nedbal durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Westfalia auf 6 - 1. Westfalia brachte den Ballbesitz auf 56 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Westfalia eine "Philipp Weichselbaum-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Pino Truninger fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei Harxheim war die Leistung von Erich Schiller bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Was Jürgen Szymanek geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 6 - 1.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Witsawa Senamueng (26)
    2 - 0 Pino Truninger (35)
    3 - 0 Ilja Nedbal (43)
    3 - 1 Sergio Castaldo (44)
    4 - 1 Witsawa Senamueng (46)
    5 - 1 Hermann Berger (51)
    6 - 1 Ilja Nedbal (60)
    [1 Gelbe Karte] Franco Nava (21)
    [im nächsten Spiel gesperrt] Otmar Peifer (37)
    Georg Stoyhe (19)
    Michael Kopp (22)
    Olivier Woelbitsch (42)
    < > + < Georg Stoyhe (19)
    > Waldemar Ba&#322;azy
    < > + < Michael Kopp (22)
    > Giobbe Gennari
    < > + < Olivier Woelbitsch (42)
    > Jens Wunglück
    Ballbesitz
    56%
    44%
    56%
    44%
    mehr Graphiken
    Abwehr
    Angriff
    53%

    R 3+

    3- L
    47%
    60%

    M 5+

    4-- M
    40%
    47%

    L 3-

    3+ R
    53%
    Angriff
    Abwehr
    65%

    R 4-

    2++ L
    35%
    52%

    M 4+

    4- M
    48%
    63%

    L 4--

    2++ R
    37%
    Bewertung
    Westfalia Return
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld schwach (max.)
    Abwehr rechts armselig (hoch)
    Abwehr zentral durchschnittlich (hoch)
    Abwehr links armselig (tief)
    Angriff rechts schwach (tief)
    Angriff zentral schwach (hoch)
    Angriff links schwach (min.)
    HatStats 130
    LoddarStats 7.83
    PStats 14.93
    GardierStats 151


    Turbine Harxheim
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Spiel des Jahres
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld schwach (tief)
    Abwehr rechts erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral schwach (tief)
    Abwehr links erbärmlich (max.)
    Angriff rechts armselig (hoch)
    Angriff zentral schwach (min.)
    Angriff links armselig (tief)
    HatStats 106
    LoddarStats 5.67
    PStats 12.41
    GardierStats 125



    WAS SOLL DAS DENN??? 3 Spieler verletzt und ne rote Karte ... Also eben spielt die Engine total verrückt ...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Soso, der Herr Dakar wird also unterschätzt. :hammer2:
     
  31. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Schippi 05 - SV Wono 0 - 1
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 11 Minuten absolviert.

    22863 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Schippi 05 Arena. Der Schippi-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Albertz - Veldmans, Francesi, Württemberg - Seiderer, Nasirov, Yuso, Görman, Kieft - Wrotny, Bourgault.

    Wono wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Jansson - Kiekebarg, Rottmanner, Zajda - Arrivé, Nasser, Kolitsch, Berthge, Krolik - Roulier, Godel.

    Niklas Jansson brachte die Gäste in Spielminute 6 durch einen Handelfmeter mit 0 - 1 in Front.