Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Flach, hart und präzise war das Zuspiel von links, das Reimer Vandoninck mühelos zum 1 - 3 verwertete. Nach 81 Minuten machte sich bei den heimischen Fans zusehends Unmut breit. Weil Mathew Lyons von Dynamo in der 82. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Münchner 1 – 3 Dynamo

    Datum : 24.05.2008 18:50
    MatchID: 163401726
    Stadion : Monster Arena
    Zuschauerzahl: 3432


    Monster Arena - 3432 Zuschauer genossen an diesem Tag den strahlenden Sonnenschein. Münchner wählte eine 3-4-3-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Kries - Meingast, Saam, Apotefromenos - Fröhler-Gommersbach, Terva-aho, Kwietniak, Lehmke - Abdelaoui, Emin, Glatzl.

    Dynamo wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Queirós - Wesselbaum, Lyons, Dworczyk - Quiñones, Zerkall, Bedi, Kizel, Schippers - Vandoninck, Jelin.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Münchner heute vor allem über die Flügel angriffen. "Jamal Abdelaoui, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 30. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte. Die Gäste gaben nicht auf und konnten in der 34. Minute nach einem Angriff durch die Mitte durch Yehoshua Kizel den Ausgleich zum 1 - 1 erzielen. Julian Lehmke von Münchner sah in der 37. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. 39 Minuten waren gespielt, als Bojan Jelin aus halblinker Position beinahe die Führung für Dynamo erzielt hätte. Aber auch die Leistung von Florens Kries, der den Schuss entschärfte, war bemerkenswert. Julian Lehmke setzte sich in der 43. Minute in der Mitte durch, aber sein Schuss ging rechts über das Tor – sehr zum Ärger der Fans von Münchner. Die Teams gingen mit einem 1 - 1 in die Kabinen. Dynamo brachte den Ballbesitz auf 60 Prozent.

    Nach einem Eckball von Reimer Vandoninck schien Bojan Jelin in der Luft zu stehen, als er seinen Kopfball an den Innenpfosten setzte. Von dort ging der Ball ins Tor. Neuer Spielstand nach 62 Minuten: 1 - 2. Mathew Lyons schlug sich in der 66. Minute durch die Verteidigung und hätte fast für Dynamo getroffen, doch der linke Verteidiger kratzte den Ball gerade noch von der Linie. Yehoshua Kizel war angesichts der drückenden Hitze mächtig außer Atem. Das war einfach nicht sein Wetter. In der 74. Minute hätte Dynamo davonziehen können, doch der Foulelfmeter von Reimer Vandoninck ging meterweit am Tor vorbei. Kamil Emin konnte es nicht fassen, dass in der 75. Minute sein Schuss nur an der Latte landete. Die Chance resultierte aus einem Konter von Münchner über die rechte Seite. Flach, hart und präzise war das Zuspiel von links, das Reimer Vandoninck mühelos zum 1 - 3 verwertete. Nach 81 Minuten machte sich bei den heimischen Fans zusehends Unmut breit. Weil Mathew Lyons von Dynamo in der 82. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Dynamo erreichte laut HT-Datenbank 60 Prozent Ballbesitz.

    Bei Münchner war die Leistung von Juho Terva-aho bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dafür schlich Florens Kries mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Tvrtko Bedi war heute bei Dynamo der herausragende Spieler. Dagegen war Mathew Lyons heute eine echte Enttäuschung. Die Begegnung endete 1 - 3.


    Zusammenfassung


    1 - 0 Jamal Abdelaoui (30)
    1 - 1 Yehoshua Kizel (34)
    1 - 2 Bojan Jelin (62)
    1 - 3 Reimer Vandoninck (81)


    Julian Lehmke (37)
    Mathew Lyons (82)

    Ballbesitz
    40%
    60%
    40%
    60%

    Bewertung
    Münchner FC 2008
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit passabel

    Mittelfeld erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts armselig (max.)
    Abwehr zentral schwach (tief)
    Abwehr links armselig (tief)
    Angriff rechts schwach (min.)
    Angriff zentral armselig (tief)
    Angriff links armselig (max.)


    Dynamo Schlümpfe
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (hoch)
    Abwehr rechts armselig (max.)
    Abwehr zentral armselig (hoch)
    Abwehr links armselig (hoch)
    Angriff rechts armselig (hoch)
    Angriff zentral schwach (max.)
    Angriff links armselig (min.)
     
  4. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Stimmt :lachweg: :prost:
     
  5. Dirkens 1904

    Dirkens 1904 Blau-Weiss Velbert 04

    Beiträge:
    196
    Likes:
    0
    Blau-Weiss Velbert 04 - FC Opperhausen 5 - 1​


    Datum : 24.05.2008 19:05
    MatchID: 163588381 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Sportpark Velbert
    Zuschauerzahl: 9156


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 9156 Zuschauer in Richtung Sportpark Velbert. Blau-Weiss entschied sich für eine 2-5-3-Formation. Folgende Spieler begannen: Vraciu - Sprakel, Heystedt - Staubmann, Mojžíš, Schönefeld, Pimmingstorfer, Saleva - Govindar, Boensma, Özgül.

    Der Opperhausen-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Doerk - Ohlinger, Bussmann, Brehmer, Maidl - Bürstle, Seebacher, Beinstein, Petermair - Grafas, Straus.

    Die Strategie von Blau-Weiss sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden. In der 4. Minute ließ Ripon Govindar am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball flach in die lange Ecke. Das war die Führung für Blau-Weiss: 1 - 0! Abseits? Fadri Staubmann wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 33. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Blau-Weiss-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Bei Blau-Weiss schien nach 35 Minuten keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war schwach organisiert. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Leopold Mojžíš an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Blau-Weiss führte so nach 37 Minuten mit 2 - 0. Bei Blau-Weiss schien nach 38 Minuten keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war armselig organisiert. Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 40. Minute zum 3 - 0. Torschütze für Blau-Weiss war Ripon Govindar. Blau-Weiss zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Uwe Philipp Seebacher konnte nach einem Missverständnis in der Innenverteidigung den Rückstand von Opperhausen verringern. Neuer Spielstand nach 41 Minuten: 3 - 1. Mit einem 3 - 1 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Blau-Weiss erreichte laut HT-Datenbank 62 Prozent Ballbesitz.

    Die Spieler von Blau-Weiss hatten in der Pause eine Neubesprechung der taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war nun passabel organisiert. In der 56. Minute sah Torben Brehmer von Opperhausen Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Ein zügig vorgetragener Angriff auf der rechten Seite hätte in der 64. Minute fast zu einem weiteren Tor für die Heimmannschaft durch Philipp-Peter Schönefeld geführt. Doch Hennig Doerk konnte per Faustabwehr klären. Nach 65 Minuten wirkten die Spieler von Blau-Weiss aufgrund der Taktik ein wenig desorientiert. Die Mannschaft war schwach organisiert. Blau-Weiss hatte in der 76. Minute eine erstklassige Möglichkeit. Marvin Sprakel zog von der Strafraumecke ab, aber der Schuss ging weit daneben. In der 77. Spielminute raste Valentijn Boensma durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Blau-Weiss auf 4 - 1. Fadri Staubmann hatte in der 79. Minute nach einem Angriff durch die Mitte eine vorzügliche Chance, einen weiteren Treffer für Blau-Weiss zu erzielen, schoss aber deutlich über das Tor. Valentijn Boensma erhöhte für Blau-Weiss mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 5 - 1. 85 Minuten waren gespielt. Blau-Weiss brachte den Ballbesitz auf 67 Prozent.

    Der beste Spieler von Blau-Weiss war ohne jeden Zweifel Fadri Staubmann. Dagegen war Sascha Heystedt heute eine echte Enttäuschung. Bei Opperhausen bekam Torben Brehmer nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Felix Beinstein mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 5 - 1.

    1 - 0 Ripon Govindar (4)
    2 - 0 Leopold Mojžíš (37)
    3 - 0 Ripon Govindar (40)
    3 - 1 Uwe Philipp Seebacher (41)
    4 - 1 Valentijn Boensma (77)
    5 - 1 Valentijn Boensma (85)
    [1 Gelbe Karte] Fadri Staubmann (33)
    [1 Gelbe Karte] Torben Brehmer (56)
    Ballbesitz
    62%
    38%
    67%
    33%
    mehr Graphiken
    Abwehr
    Angriff
    67%

    R 3--

    2-- L
    33%
    63%

    M 2-

    1++ M
    37%
    67%

    L 3--

    2-- R
    33%
    Angriff
    Abwehr
    65%

    R 3++

    2+ L
    35%
    65%

    M 4++

    3-- M
    35%
    71%

    L 4--

    2- R
    29%
    Bewertung
    Blau-Weiss Velbert 04
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit gut

    Mittelfeld erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts armselig (min.)
    Abwehr zentral erbärmlich (tief)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts armselig (max.)
    Angriff zentral schwach (max.)
    Angriff links schwach (min.)
    HatStats 86
    Abwehr 24
    Mittelfeld 21
    Angriff 41
    HatStats 86
    LoddarStats 2.97
    PStats 9.38
    GardierStats 96


    FC Opperhausen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (max.)
    Abwehr rechts erbärmlich (tief)
    Abwehr zentral armselig (min.)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts erbärmlich (min.)
    Angriff zentral katastrophal (max.)
    Angriff links erbärmlich (min.)
    HatStats 48
    Abwehr 22
    Mittelfeld 12
    Angriff 14
    HatStats 48
    LoddarStats 1.05
    PStats 4.96
    GardierStats 50
    Zuschauer

    Stehplätze : 5669
    Sitzplätze : 2487
    überdachte Sitzplätze : 1000
    VIP-Logen : 0
    -----------------------------------------
    In dem Spiel hat sogar meine B-Elf gereicht. Meine A-Elf spielt dann erst am Dienstag im Cup :D
     
  6. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    JoKeRs*

    4 – 3

    Neubergheim


    Datum : 24.05.2008 18:20
    MatchID: 163248958 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : *JoKeRs-PoKeRtown*
    Zuschauerzahl: 29890


    *JoKeRs-PoKeRtown* - An diesem wundervollen, sonnigen Tag fanden sich 29890 Zuschauer im Stadion ein. Derbyfieber in der Region Bayern - die Fans beider Vereine wollten sich dieses Lokalduell nicht entgehen lassen. JoKeRs* entschied sich für eine 3-4-3-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Devos - Torrijos, Ziemba, Bercianos - Dobra, Myklebust, Effenberger, Albrighton - Radulović, Braghini, van der Vlies.

    Der Neubergheim-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Es liefen auf: Barrier - Soukup, Kriszt, Kleefeld - Ottmann, Janáček, Litzel, Jedlik, Blaul - Fetsis, Grabowski.

    Cem Dobra sprang bei einer Ecke von Jesús Torrijos eine Etage höher als seine Gegenspieler und köpfte den Ball in der 8. Minute für JoKeRs* zum 1 - 0 ins Tor. Feiner Versuch von Paul Myklebust auf rechts, doch seine Direktabnahme in der 17. Minute verfehlte ihr Ziel um einen knappen Meter. Es blieb beim 1 - 0 für JoKeRs*. Bei JoKeRs* schien nach 32 Minuten keiner wirklich zu wissen, wo er zu stehen hat. Die Mannschaft war gut organisiert. In der 35. Minute drang Timme van der Vlies über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. JoKeRs* erhöhte die Führung damit auf 2 - 0. Neubergheim gelang es, den Vorsprung der Heimmannschaft zu verkürzen. Nach einem Angriff über links wuselte Rudolf Janáček in der 36. Minute durch den Strafraum. Neuer Spielstand: 2 - 1. Rudolf Janáček sah man förmlich an, wie viel Spaß er hatte, bei diesem großartigen Wetter Fußball zu spielen. Immer wieder nutzte er seine gute Technik für gelungene Aktionen aus. JoKeRs* ging in der 43. Minute mit 3 - 1 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Francesco Braghini verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie. JoKeRs* zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Neubergheim-Spieler Walter Kleefeld hatte es bei seiner Attacke in der 44. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Die Teams gingen mit einem 3 - 1 in die Kabinen. JoKeRs* war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 54 Prozent.

    Nachdem der Trainer von JoKeRs* seinen Spielern die Taktik in der Pause nochmals erklärt hatte, kamen sie besser zurecht. Die Mannschaft war nun gut organisiert. Dirk Ottmann bewegte sich nur noch im Schneckentempo. Vielleicht hätte er nicht zu oft nach vorne stürmen sollen, dann wäre er jetzt nicht zu müde, um in der Defensive auszuhelfen. Paul Myklebust hätte den Vorsprung für JoKeRs* ausbauen können, traf aber nach 69 Minuten aus halblinker Position nur das Außennetz. Die heutige Taktik schien den Spielern von JoKeRs* noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen zu sein, die Mannschaft zeigte sich in der 75. Minute durchschnittlich organisiert. Rudolf Janáček konnte nach einem Missverständnis in der Innenverteidigung den Rückstand von Neubergheim verringern. Neuer Spielstand nach 77 Minuten: 3 - 2. Guido Grabowski wurde mustergültig von links bedient und traf in der 80. Minute mit einem schönen Heber über den Keeper der Heimmannschaft. 3 - 3. Nach einem überfallartigen Angriff durch die Mitte hatte Francesco Braghini in Minute 83 eine Großchance für JoKeRs*. Er krönte den Konter mit einem wunderschönen Heber über den herausstürzenden Keeper. Somit stand es 4 - 3. Keinem der beiden Teams gelang es, sich ein Übergewicht am Spielgeschehen zu erarbeiten.



    Der beste Spieler von JoKeRs* war ohne jeden Zweifel Cem Dobra. Die Leistung von Pafnucy Ziemba fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Zefiros Fetsis war heute bei Neubergheim der herausragende Spieler. Dafür schlich Laurent Barrier mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 4 - 3.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Cem Dobra (8)
    2 - 0 Timme van der Vlies (35)
    2 - 1 Rudolf Janáček (36)
    3 - 1 Francesco Braghini (43)
    3 - 2 Rudolf Janáček (77)
    3 - 3 Guido Grabowski (80)
    4 - 3 Francesco Braghini (83)
    [1 Gelbe Karte] Walter Kleefeld (44)
    Ballbesitz
    54%
    46%
    50%
    50%
    Abwehr
    Angriff
    27%

    R 2+

    5-- L
    73%
    43%

    M 4--

    5-- M
    57%
    38%

    L 3-

    4++ R
    62%
    Angriff
    Abwehr
    39%

    R 3-

    4+ L
    61%
    66%

    M 7++

    4+ M
    34%
    63%

    L 7--

    4+ R
    37%
    Bewertung
    *Da JoKeRs*
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld durchschnittlich (hoch)
    Abwehr rechts erbärmlich (hoch)
    Abwehr zentral schwach (min.)
    Abwehr links armselig (tief)
    Angriff rechts armselig (tief)
    Angriff zentral gut (max.)
    Angriff links gut (min.)
    HatStats 150
    LoddarStats 9.94
    PStats 17.95
    GardierStats 180


    SV Neubergheim
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld schwach (max.)
    Abwehr rechts schwach (hoch)
    Abwehr zentral schwach (hoch)
    Abwehr links schwach (hoch)
    Angriff rechts schwach (max.)
    Angriff zentral durchschnittlich (min.)
    Angriff links durchschnittlich (min.)
    HatStats 143
    LoddarStats 8.84
    PStats 16
    GardierStats 160
     
  7. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Netter Auftakt. :D
     
  8. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Na dann, zeig mal ob du der II. Liga gewachsen bist... :D
     
  9. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Ignacy Zaczkowski sah man förmlich an, wie viel Spaß er hatte, bei diesem großartigen Wetter Fußball zu spielen. Immer wieder nutzte er seine gute Technik für gelungene Aktionen aus.Hochheim ging in der 20. Minute mit 3 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Juan Alberto Paredes verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie.Hochheim legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung.
     
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> calcio

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;">


    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"><tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 31.05.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 163200463 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> stadio finalborgo </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl:</td></tr></tbody></table>
     
  11. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Vor dem Spieltag wäre ich in die stärkste zweite Liga aufgestiegen. Da hatten die Teams schon recht beeindruckende Ratings... :floet:
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> calcio

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;">


    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 31.05.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 163200463 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> stadio finalborgo </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 17625 </td> </tr> </tbody></table>

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 13 Minuten absolviert.

    stadio finalborgo - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 17625 Zuschauer ihre Plätze einnahmen. calcio wählte eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Bulgak - Laubegast, Bissig, Mazarakis - Estelli, Pnyango, Biduedo, Villafuentes, Wicher - Muschketat, Tvedsborg.

    Die Aufstellung von Flak81Neunkirchen ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Burgener - Zambata, Gelinski, Ladrón - Cuccuru, Pérez, Raps, Tjäder, Ichim - Fridman, Sorbian.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Flak81Neunkirchen heute vor allem über die Flügel angriffen. Flak81Neunkirchen ging in der 4. Minute mit 0 - 1 in Führung. Nach einem Angriff über links landete der Schlenzer von Loreto Pérez unerreichbar für den gegnerischen Torhüter im Netz. Nach einem Foul konnte Mehmet Estelli in der 10. Minute den anschließenden Freistoß direkt zum 1 - 1 Ausgleichstreffer verwandeln.
     
  13. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - Wacker Kiekebusch 0 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 11 Minuten absolviert.

    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 23000 Zuschauer in Richtung Stadion am Meer.Wono entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Jansson - Feuereis, Rottmanner, Kiekebarg - Arrivé, Zelnik, Nasser, Krieglstein, Krolik - Godel, Roulier.

    Der Kiekebusch-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Apcher - Montvilas, Lanzinger, Ducharme, Otzenberger - Riera, Stuettler, Bosvelt, Jaeger - Kohlmeyer, Gromko.

    Wono konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel.Kiekebusch entschied sich für eine Kontertaktik.
     
  14. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - FC Mondauslöscher 2 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 23 Minuten absolviert.

    Tor für Stylerz! Ein akkurat getretener Eckstoß von Olivier Sauders setzte in der 18. Minute Guschti Endress perfekt in Szene. Sein Timing beim Kopfball war schulmäßig, als er den Ball zum 1 - 0 in die Maschen wuchtete.Stylerz ging in der 21. Minute mit 2 - 0 in Führung, nachdem ein Verteidiger der Gäste den Ball auf der rechten Abwehrseite an Olivier Sauders verloren hatte. Dieser spielte dann noch gekonnt den Torwart aus und schob das Leder lässig über die Linie.

    Oliver Sauders mein Hasi-Schatzi-Schnuffel-Mausi-Hattrickgott :prost:
     
  15. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Einige schöne Spielzüge auf der linken Seite brachten Wono in der 14. Minute mit 1 - 0 in Front. Torschütze war Volker Krieglstein.
     
  16. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td style="width: 20px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www91.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> calcio finale ligure - Flak81Neunkirchen</td> <td style="width: 40px;"> 1 - 3</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www91.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table>
    <table> <tbody><tr> <td> Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 32 Minuten absolviert.

    Ein zügig vorgetragener Angriff über die rechte Seite führte dazu, dass die Gäste in der 29. Minute mit 1 - 2 in Führung gingen. Gustav Raps war mit einem satten Schuss der Torschütze - die Anhänger von Flak81Neunkirchen feierten ihn mit Sprechchören.Weil Lothar Gelinski von Flak81Neunkirchen in der 30. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase.Einen von Darko Zambata getretenen Eckstoß drückte Loreto Pérez für Flak81Neunkirchen per Flugkopfball über die Linie. Das war das 1 - 3 in der 31. Minute.Danach nahm Flak81Neunkirchen das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren.</td></tr></tbody></table>
     
  17. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Flak81Neunkirchen nutzte einen Fehler auf der rechten Abwehrseite der Heimmannschaft und baute den Vorsprung durch Tamir Fridman zum 1 - 4 in der 34. Minute aus.Weil Matti Tjäder von Flak81Neunkirchen in der 35. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase.
     
  18. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Volker Krieglstein.Ein schnell vorgetragener Angriff von Wono über die linke Seite des Feldes wurde in der 21. Minute mit einem weiteren Tor zum 2 - 0 gekrönt. Peter Krolik hatte aus spitzem Winkel abgezogen.
     
  19. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Nach 37 Minuten Spielzeit setzte sich Tellis Mazarakis auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durch und erzielte einen Treffer für calcio. Damit stand es nur noch 2 - 4.
     
  20. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Durch das Pressing von Heideblümchen kam kein richtiger Spielfluss zustande. Zur Halbzeit stand es 3 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 66 Prozent Ballbesitz für Hochheim.
     
  21. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Wono führte so nach 33 Minuten mit 3 - 0.In der 39. Minute drang Volker Krieglstein über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Wono erhöhte die Führung damit auf 4 - 0.Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Wono, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen.

    Super, ich kann den Meister zwar deklassieren, aber Aufstieg schaff ich nich... :rolleyes:
     
  22. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Hät ich letzte Woche gemotst wär ich Meister geworden X(

    Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen.Statistiker im Stadion ermittelten 73 Prozent Ballbesitz für Wono.
     
  23. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    In der 55. Minute humpelte Andrey Bulgak von calcio nach einem Zweikampf leicht, konnte aber weiterspielen.
     
  24. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das ist wirklich Mist.
    Dann eben nächste Saison. :top:
     
  25. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    61. Minute: Kjeld Muschketat dribbelte sich durch das Abwehrzentrum der Gäste und wollte den Ball elegant durch die Beine des Torwarts schieben. Der hatte den Braten aber gerochen und schlug geistesgegenwärtig die Hacken zusammen. Kein Tor für calcio!
     
  26. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das Spiel ist momentan im Gange. 26 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Ein Trost für die Gastgeber war das schöne Tor von Ulrik Tvedsborg nach einer brillanten Kombination durch die Mitte. Somit stand es nach 69 Minuten nur noch 3 - 4.



    Das könnte nochmal eng werden.
     
  27. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    In der 75. Minute humpelte Pietro Cuccuru von Flak81Neunkirchen nach einem Zweikampf leicht, konnte aber weiterspielen.
     
  28. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 79. Minute zunächst so aus, als sei Dimitri Burgener das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Flak81Neunkirchen gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen
     
  29. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Stolzenfels


    Harxheim


    Datum : 31.05.2008 18:50
    MatchID: 163440651 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Stolzenfels Arena
    Zuschauerzahl: 9739


    Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Stolzenfels Arena - Optimales Fußballwetter hatte 9739 Zuschauer ins Stadion gelockt. Stolzenfels entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Türky&#305;lmaz - Hambeck, Wessles, Ingwersen, Lewenbauer - Hoefer-Jani, Röpenack, Kohrgruber, Kopetzky - Vrubelevsky, Hirschheydt.

    Die Aufstellung von Harxheim ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Szymanek - Woelbitsch, König, Stoyhe - Castaldo, Krijger, Peifer, Schmalzl, Landa - Ba&#322;azy, Rotebühl.

    "Zieh dich aus, du kommst rein", bekam Leon Vachtel in der 25. Minute vom Stolzenfels-Trainer zu hören. Joachim Hoefer-Jani war so übel mit seinem Gegenspieler zusammengeprallt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Alexander Ingwersen von Stolzenfels sah in der 28. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Die Gäste standen in der 31. Minute dicht vor dem Führungstreffer, als Albert Landa nach einem Angriff über rechts per Flachschuss nur den Pfosten traf. Die Teams gingen mit einem 0 - 0 in die Kabinen. Harxheim erreichte laut HT-Datenbank 58 Prozent Ballbesitz.


    aaaah, verdammt ... ich muss noch ein tor schießen. Der Tabellenzweite führt 3:1. Da er das bessere Torverhältnis hat bin ich jetz punktgleich aber eben dem schlechteren torverhältnis nur noch 2. -.-
     
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Bleibt abzuwarten, kommen ja 4 neue Teams in die Liga... :hammer2:
     
  31. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    In der 71. Minute sah Friedel Schinkel von Mondauslöscher Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte.Peer Farhofer von Mondauslöscher sah nach 72 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte.Leidtragender dieses Fouls war Julian Wortmann, der von zwei Stylerz-Betreuern gestützt vom Platz geführt werden musste. Gabriel Spooner ersetzte ihn.

    Ist ja nur der auf der Transe stehende brillante IM mit 27 Jahren :suspekt: