Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Fast hätte Harxheim in der 18. Minute über den linken Flügel einen weiteren Treffer erzielt, doch Cristoph Dangels brachte den Ball nicht am Torhüter vorbei - Erleichterung bei den heimischen Fans.Abseits? Kai-Olaf Leitl wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 23. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Lessingring-Akteur sah dafür die Gelbe Karte.Blasius Vierth von Harxheim sah nach 25 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte.Das war ein brutales Einsteigen, das mit Fußball nichts mehr zu tun hatte! Alles rechnete damit, dass Sören Scheffer von Lessingring ausgewechselt werden muss. Weit gefehlt! "Quäl dich, du Sau!" schrie er sich selbst unter Schmerzen an - und hielt tatsächlich durch.Pause, Spielstand 0 - 1.Harxheim erreichte laut HT-Datenbank 61 Prozent Ballbesitz.

    Der "Noch-Tabellenführer" liegt mittlerweile 2:0 zurück :)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Das Publikum war vollends aus dem Häuschen, als Olivier Sauders in der 60. Minute plötzlich völlig frei am linken Strafraumeck stand und ihm ein abgefälschter Schuss aus der zweiten Reihe direkt vor die Füße fiel. Ein Blick, ein Schuss - 3 - 3. Alles wieder offen.

    2-3 Chancen hab ich doch noch :motz: :hail:
     
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    In der 67. Spielminute raste Massimiliano Alinari durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Bayern auf 2 - 0.


    Logische Konsequenz
     
  5. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Safari Stylerz - FC Mc-Strelitz 5 - 3
    Das Spiel ist momentan im Gange. 24 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    "Marcus Honrath, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 68. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 4 - 3 gesorgt hatte.Stylerz baute die Führung in der 69. Minute aus, als Alexander Baumann auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 5 - 3.

    :prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost:

    Alexander Baumann :lachweg: :D:D:D :zahnluec::zahnluec: :top::top:

    AUFSTIIIIIIIIIIIIIIIIIIIEG ! :prost:
     
  6. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Eine vortreffliche Flanke von Kévin Nicolas gelangte nach 75 Minuten zu Tamir Fridman, der geschickt für Flak81Neunkirchen zum 2 - 1 traf.
     
  7. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Entsetzt mussten die Heimfans mit ansehen, wie der Schiedsrichter nach einer ungestümen Grätsche im Strafraum auf Foulelfmeter für Flak81Neunkirchen entschied. Obwohl der Torwart mit den Fingerspitzen am Ball war, landete dieses widerwärtige, runde Etwas im Netz. Das war nach 78 Minuten der Ausgleich zum 2 - 2, Torschütze: Darko Zambata.
     
  8. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    Thomas Tinchant drehte jubelnd ab, nachdem er in der 65. Minute über den linken Flügel ein Tor für die Gäste erzielt hatte. Damit verkürzte Division den Rückstand auf 4 - 3. Die Fans waren urplötzlich wieder munter, als Jorge Luís Pinto über links kam und in der 69. Minute für Division ausglich. Damit stand es 4 - 4.

    Die verbocken noch die Meisterschaft...
     
  9. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    :prost: :prost: :prost:
     
  10. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Flach, hart und präzise war das Zuspiel von links, das Cristoph Dangels mühelos zum 0 - 2 verwertete. Nach 48 Minuten machte sich bei den heimischen Fans zusehends Unmut breit.Harxheim legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung.
     
  11. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    Eine vortreffliche Flanke von Adolfo Bercianos gelangte nach 76 Minuten zu Radojica Radulović, der geschickt für JoKeRs* zum 5 - 4 traf.


    :prost::prost::prost:

    Mein fantasischer Winger ist echt sein Geld wert, 10 Buden in der Liga, und die x-te Vorlage! :hail:
     
  12. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Caesar Fenninger an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Stylerz führte so nach 75 Minuten mit 6 - 3.Stylerz legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung.


    Hauptsache Spannung :rolleyes:
     
  13. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    In der 53. Minute durfte der bereits verwarnte Blasius Vierth schon mal die Dusche für seine Kameraden aufdrehen. Er handelte sich die Ampelkarte ein, als er sich bei einem Freistoß zu früh aus der Mauer von Harxheim löste. :motz:
     
  14. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Reimer Vandoninck erhöhte für Dynamo mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 4 - 0. 52 Minuten waren gespielt. :prost:
     
  15. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Stylerz 6 – 3 Mc-Strelitz


    Datum : 17.05.2008 18:20
    MatchID: 163269737 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : สตุลแลร์ซ สตาเดียม
    Zuschauerzahl: 20000


    สตุลแลร์ซ สตาเดียม - 20000 Zuschauer blickten angesichts der dunklen Wolken besorgt in den Himmel, aber der befürchtete Regen blieb aus. Stylerz wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Fischergrube - Baumann, Richiger, Vuchelich - Horak, Fenninger, Endress, Wortmann, Bronninger - Sauders, Honrath.

    Mc-Strelitz wählte eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Alaminos - Lenshina, Ñora, Duma - Cambier, Sønksen, Poppi, Stafford, Ferenc - Santander, Ardill.

    Heute war Mc-Strelitz darauf erpicht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Einige schöne Spielzüge auf der linken Seite brachten Stylerz in der 8. Minute mit 1 - 0 in Front. Torschütze war Olivier Sauders. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Guschti Endress an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Stylerz führte so nach 34 Minuten mit 2 - 0. Themba Lenshina drehte jubelnd ab, nachdem er in der 36. Minute über den linken Flügel ein Tor für die Gäste erzielt hatte. Damit verkürzte Mc-Strelitz den Rückstand auf 2 - 1. Michał Ferenc von Mc-Strelitz sah nach 37 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Aua, das tat weh! Es war ein unglücklicher Zusammenprall, kein Foul, aber Mc-Strelitz-Spieler Felipe Alaminos erwischte es dabei so übel, dass er den Platz nur noch auf einer Trage verlassen konnte. Gonçalo Dias kam nach 38 Minuten für ihn ins Spiel. Mc-Strelitz konnte in der 41. Spielminute zum 2 - 2 ausgleichen. Ein Freistoß von Jack Ardill ging mitten durch die schlecht aufgestellte Mauer. In der 42. Minute versuchte Stylerz einmal mehr, durch die Mitte zum Erfolg zu kommen. Marcus Honrath blieb aber in der Gästeabwehr hängen. Halbzeitstand 2 - 2. Stylerz erreichte laut HT-Datenbank 62 Prozent Ballbesitz.

    Unglaublich, welch ein Schuss aus der zweiten Reihe von Jack Ardill! Der Torwart blieb bei diesem Hammer wie angewurzelt stehen und hatte nicht den Hauch einer Chance. Tor für Mc-Strelitz in der 56. Minute, es stand 2 - 3. Das Publikum war vollends aus dem Häuschen, als Olivier Sauders in der 60. Minute plötzlich völlig frei am linken Strafraumeck stand und ihm ein abgefälschter Schuss aus der zweiten Reihe direkt vor die Füße fiel. Ein Blick, ein Schuss - 3 - 3. Alles wieder offen. "Marcus Honrath, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 68. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 4 - 3 gesorgt hatte. Stylerz baute die Führung in der 69. Minute aus, als Alexander Baumann auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 5 - 3. Jochen-Michael Horak von Stylerz sah nach 70 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Nach einigen durchdachten Spielzügen auf der linken Seite hätte Mc-Strelitz ein Tor redlich verdient gehabt, doch Jack Ardill scheiterte in der 74. Minute aus kürzester Distanz. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Caesar Fenninger an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Stylerz führte so nach 75 Minuten mit 6 - 3. Stylerz legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Stylerz war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 62 Prozent.

    Bei Stylerz war die Leistung von Olivier Sauders bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dafür schlich Rino Richiger mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Mc-Strelitz eine "Alfonso Santander-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Gonçalo Dias fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 6 - 3.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Olivier Sauders (8)
    2 - 0 Guschti Endress (34)
    2 - 1 Themba Lenshina (36)
    2 - 2 Jack Ardill (41)
    2 - 3 Jack Ardill (56)
    3 - 3 Olivier Sauders (60)
    4 - 3 Marcus Honrath (68)
    5 - 3 Alexander Baumann (69)
    6 - 3 Caesar Fenninger (75)
    [1 Gelbe Karte] Michał Ferenc (37)
    [1 Gelbe Karte] Jochen-Michael Horak (70)
    Felipe Alaminos (38)
    Ballbesitz
    62%
    38%
    62%
    38%
    Bewertung
    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Spiel des Jahres
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld durchschnittlich (hoch)
    Abwehr rechts schwach (min.)
    Abwehr zentral armselig (hoch)
    Abwehr links armselig (tief)
    Angriff rechts gut (tief)
    Angriff zentral passabel (min.)
    Angriff links gut (tief)


    FC Mc-Strelitz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit durchschnittlich

    Mittelfeld armselig (max.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral durchschnittlich (min.)
    Abwehr links schwach (max.)
    Angriff rechts durchschnittlich (hoch)
    Angriff zentral durchschnittlich (hoch)
    Angriff links schwach (tief)


    Ja...mach's doch noch spannender, doofes HT :hammer2: :suspekt:


    AUFSTIIIIIIIIIIIIIIIIIEG​
    :prost: :hail: :prost: :hail:
     
  16. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Harxheim musste in der 63. Minute Georg Stoyhe für Herbert König einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Nach 65 Minuten konnte Sergio Castaldo nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Harxheim zum 0 - 3 ausbauen.
     
  17. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;"><table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Bayern

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 3 – 2

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 17.05.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 163200454 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> FC Bayern Demmin Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 23600 </td> </tr> </tbody></table>

    FC Bayern Demmin Arena - 23600 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Der Bayern-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Palmares - Nijenhuis, Garamella, Moguer - Kulka, Herrebrugh, Suresh, Brosi, Nödler - Kattash, Alinari.

    Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Harangus - Ladrón, Zambata, Rivera - Miinalainen, Tjäder, Raps, Pérez, Nicolas - Fridman, Cascarejo.

    Flak81Neunkirchen versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen. Nach 2 Minuten führte ein Querpass von rechts zu einer guten Torgelegenheit für Zsolt Kulka, er schob den Ball am herausstürzenden Torwart vorbei, doch der Ball kullerte zum Ärger der Bayern-Fans neben das Tor. Zsolt Kulka von Bayern sah in der 11. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Massimiliano Alinari brachte Bayern in der 12. Minute mit 1 - 0 in Führung, als er erst in der Mitte zwei Verteidiger ausdribbelte und dann den Ball unerreichbar im Tor versenkte. In der 14. Minute humpelte Zsolt Kulka von Bayern nach einem Zweikampf leicht, konnte aber weiterspielen. 21. Minute: Regungslos blickte Cristof Harangus beim Freistoß von Esteban Moguer dem Ball nach, der erst an den Pfosten klatschte und ihm dann in seine Arme fiel. Kein Tor für Bayern. Der Torwart ballte seine rechte Faust und jubelte den Zuschauern zu! Mit einem 1 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Beide Teams hatten laut HT-Datenbank die gleichen Anteile am Spielgeschehen.

    Mário Cascarejo verpasste in der 56. Minute den Ausgleich für Flak81Neunkirchen knapp, als er über links kam, aber nur den Pfosten traf. In der 67. Spielminute raste Massimiliano Alinari durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Bayern auf 2 - 0. Darius Brosi von Bayern sah nach 74 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Eine vortreffliche Flanke von Kévin Nicolas gelangte nach 75 Minuten zu Tamir Fridman, der geschickt für Flak81Neunkirchen zum 2 - 1 traf. Entsetzt mussten die Heimfans mit ansehen, wie der Schiedsrichter nach einer ungestümen Grätsche im Strafraum auf Foulelfmeter für Flak81Neunkirchen entschied. Obwohl der Torwart mit den Fingerspitzen am Ball war, landete dieses widerwärtige, runde Etwas im Netz. Das war nach 78 Minuten der Ausgleich zum 2 - 2, Torschütze: Darko Zambata. Jubelschreie brachen in der 84. Minute aus, nachdem Piter Herrebrugh zentral vor dem Tor abgezogen und einen Treffer für Bayern markiert hatte. Es stand nun 3 - 2. Statistiker im Stadion ermittelten 52 Prozent Ballbesitz für Bayern.

    Bei Bayern bekam Piter Herrebrugh nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Stefaan Nijenhuis. Der beste Spieler von Flak81Neunkirchen war ohne jeden Zweifel Loreto Pérez. Was Cristof Harangus geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 3 - 2. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Massimiliano Alinari </td> <td style="width: 25px;"> (12) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 0 </td> <td> Massimiliano Alinari </td> <td style="width: 25px;"> (67) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 1 </td> <td> Tamir Fridman </td> <td style="width: 25px;"> (75) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 2 </td> <td> Darko Zambata </td> <td style="width: 25px;"> (78) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 2 </td> <td> Piter Herrebrugh </td> <td style="width: 25px;"> (84) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Zsolt Kulka </td> <td style="width: 25px;"> (11) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Darius Brosi </td> <td style="width: 25px;"> (74) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Zsolt Kulka </td> <td style="width: 25px;"> (14) </td> </tr> </tbody></table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 50% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 50% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 52% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 48% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    53%
    R 5++


    5- L


    47%

    66%
    M 6-


    3++ M


    34%

    49%
    L 5+


    5++ R


    51%


    Angriff
    Abwehr


    57%
    R 4--


    3- L


    43%

    61%
    M 4+


    3- M


    39%

    62%
    L 5--


    3+ R


    38%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> FC Bayern Demmin</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> durchschnittlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> durchschnittlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> passabel (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> durchschnittlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> durchschnittlich (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">163</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>61 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>57 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>45 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">163</td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">11</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">18.05</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">181</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff über die Flügel </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> hervorragend </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> durchschnittlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> durchschnittlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> durchschnittlich (tief) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">135</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>31 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>54 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>50 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">135</td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">8.97</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">15.73</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">164</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  18. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Nach einer Ecke in der 68. Minute herrschte völliges Chaos im Strafraum, das Yiotis Xarchakos beinahe zu einem Treffer genutzt hätte, er blieb jedoch an der vielbeinigen Abwehr hängen. Sein Glück, dass Knudt Boeswart den Überblick behielt und den Ball doch noch für Truppe ins Tor schaufelte. 4 - 1.
     
  19. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Lessingring

    1 – 3

    Harxheim


    Datum : 17.05.2008 18:50
    MatchID: 163440644 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Lessingring Arena
    Zuschauerzahl: 3426


    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 3426 Zuschauer in Richtung Lessingring Arena. Lessingring wählte eine 4-4-2-Formation. In der Start-Elf: Wickin - Hübner, Angen-Meldynski, Tulin, Scheffer - Lieber, Herrsching, De León Zitto, Arroio - Leitl, Größ.

    Harxheim wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Szymanek - Woelbitsch, König, Vierth - Castaldo, Schiller, Krijger, Schmalzl, Peifer - Rotebühl, Dangels.

    Nach 7 Minuten ging Harxheim mit 0 - 1 in Führung. Sergio Castaldo vollendete einen Angriff von links mit einem knallharten Schuss, der vom Innenpfosten ins Tor sprang. Fast hätte Harxheim in der 18. Minute über den linken Flügel einen weiteren Treffer erzielt, doch Cristoph Dangels brachte den Ball nicht am Torhüter vorbei - Erleichterung bei den heimischen Fans. Abseits? Kai-Olaf Leitl wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 23. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Lessingring-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Blasius Vierth von Harxheim sah nach 25 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Das war ein brutales Einsteigen, das mit Fußball nichts mehr zu tun hatte! Alles rechnete damit, dass Sören Scheffer von Lessingring ausgewechselt werden muss. Weit gefehlt! "Quäl dich, du Sau!" schrie er sich selbst unter Schmerzen an - und hielt tatsächlich durch. Pause, Spielstand 0 - 1. Harxheim erreichte laut HT-Datenbank 61 Prozent Ballbesitz.

    Flach, hart und präzise war das Zuspiel von links, das Cristoph Dangels mühelos zum 0 - 2 verwertete. Nach 48 Minuten machte sich bei den heimischen Fans zusehends Unmut breit. Harxheim legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. In der 53. Minute durfte der bereits verwarnte Blasius Vierth schon mal die Dusche für seine Kameraden aufdrehen. Er handelte sich die Ampelkarte ein, als er sich bei einem Freistoß zu früh aus der Mauer von Harxheim löste. Harxheim musste in der 63. Minute Georg Stoyhe für Herbert König einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Nach 65 Minuten konnte Sergio Castaldo nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Harxheim zum 0 - 3 ausbauen. Harxheim musste in der 77. Minute Niklaus Goerz für Georg Stoyhe einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Nach einer Ecke in der 79. Minute herrschte völliges Chaos im Strafraum, das August Lieber beinahe zu einem Treffer genutzt hätte, er blieb jedoch an der vielbeinigen Abwehr hängen. Sein Glück, dass Vincent Angen-Meldynski den Überblick behielt und den Ball doch noch für Lessingring ins Tor schaufelte. 1 - 3. Lessingring hatte in der 84. Minute durch Vincent Angen-Meldynski eine gute Tormöglichkeit. Er nahm eine lang gezogene Flanke von der rechten Seite volley, aber ein sensationeller Reflex von Jürgen Szymanek verhinderte, dass dieser Angriff mit einem Tor belohnt wurde. Harxheim erreichte laut HT-Datenbank 63 Prozent Ballbesitz.

    Der beste Spieler von Lessingring war ohne jeden Zweifel José De León Zitto. Es war allerdings nicht der Tag des Svyatoslav Tulin. Bei Harxheim war die Leistung von Erich Schiller bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Die Leistung von Niklaus Goerz fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 1 - 3.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Sergio Castaldo (7)
    0 - 2 Cristoph Dangels (48)
    0 - 3 Sergio Castaldo (65)
    1 - 3 Vincent Angen-Meldynski (79)
    [1 Gelbe Karte] Kai-Olaf Leitl (23)
    [1 Gelbe Karte] Blasius Vierth (25)
    [im nächsten Spiel gesperrt] Blasius Vierth (53)
    Sören Scheffer (26)
    Herbert König (63)
    Georg Stoyhe (77)
    Ballbesitz
    39%
    61%
    37%
    63%
    mehr Graphiken
    Abwehr
    Angriff
    68%

    R 4-

    2+ L
    32%
    58%

    M 4++

    3++ M
    42%
    62%

    L 4-

    3-- R
    38%
    Angriff
    Abwehr
    50%

    R 3--

    3-- L
    50%
    30%

    M 2+

    4+ M
    70%
    47%

    L 2++

    3-- R
    53%
    Bewertung
    1. FC Lessingring
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts schwach (tief)
    Abwehr zentral schwach (max.)
    Abwehr links schwach (tief)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral erbärmlich (hoch)
    Angriff links erbärmlich (max.)
    HatStats 89
    LoddarStats 3.11
    PStats 9
    GardierStats 91


    Turbine Harxheim
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (hoch)
    Abwehr rechts armselig (min.)
    Abwehr zentral schwach (hoch)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral armselig (max.)
    Angriff links erbärmlich (hoch)
    HatStats 94
    LoddarStats 4.38
    PStats 10.64
    GardierStats 108
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  20. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Dynamo 7 – 1 Truppe

    Datum : 17.05.2008 18:50
    MatchID: 163401724
    Stadion : Azraels Auslaufzone
    Zuschauerzahl: 9983


    Azraels Auslaufzone - 9983 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Dynamo wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Queirós - Grugni, Jelin, Anuchkin - Schippers, Bedi, Stahrenberg, Zerkall, Quiñones - Vandoninck, Jordal.

    Truppe wählte eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Korschann - Lumda, Filz, Hinterhölzl, Pöting - Staudacher, Boeswart, Xarchakos, Sauerbruch - Metzech, Gerbeth.

    Diesen Ball hätte die Innenverteidigung der Gäste einfach nur auf die Tribüne dreschen müssen. Stattdessen landete er bei Gerrit Stahrenberg, der mit einem satten Flachschuss das Führungstor zum 1 - 0 erzielte. 8 Minuten waren gespielt. Immer wenn Reimer Vandoninck zu seinen explosiven Antritten ansetzte, wurde es gefährlich. So auch in der 14. Minute, als er zwei Verteidiger überlief und den Ball präzise auf Hallvard Jordal passte. Dessen Schuss ging aber über das Tor, wofür er verständnislose Blicke seiner Mannschaftskameraden von Dynamo erntete. Nach 40 Minuten hatte Donato Grugni eine gute Gelegenheit für Dynamo, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Er zog vom linken Flügel ab, die Gästeabwehr konnte aber klären. 43 Minuten lief das Spiel bereits, als der Schiedsrichter einen Elfmeter für Dynamo pfiff. Reimer Vandoninck legte sich den Ball zurecht und schoss problemlos zum 2 - 0 ins Tor. Dynamo baute die Führung in der 43. Minute aus, als Randy Schippers auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 3 - 0. Mit einem 3 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Dynamo hatte die größeren Spielanteile und kam auf 80 Prozent Ballbesitz.

    Reimer Vandoninck erhöhte für Dynamo mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 4 - 0. 52 Minuten waren gespielt. Nach einer Ecke in der 68. Minute herrschte völliges Chaos im Strafraum, das Yiotis Xarchakos beinahe zu einem Treffer genutzt hätte, er blieb jedoch an der vielbeinigen Abwehr hängen. Sein Glück, dass Knudt Boeswart den Überblick behielt und den Ball doch noch für Truppe ins Tor schaufelte. 4 - 1. In der 79. Spielminute raste Randy Schippers durch die Innenverteidigung und erhöhte die Führung von Dynamo auf 5 - 1. Danach nahm Dynamo das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. In der 81. Minute drang Gerrit Stahrenberg über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Dynamo erhöhte die Führung damit auf 6 - 1. Die Gastgeber erhöhten ihre Führung durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Reimer Vandoninck nach 85 Minuten auf 7 - 1. Aller guten Dinge sind drei - ein Hattrick von Reimer Vandoninck! Weil Donato Grugni von Dynamo in der 87. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Nach 88 Minuten hatte Hallvard Jordal eine gute Gelegenheit für Dynamo, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Er zog vom linken Flügel ab, die Gästeabwehr konnte aber klären. Dynamo brachte den Ballbesitz auf 83 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Dynamo eine "Tvrtko Bedi-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Die Leistung von Randy Schippers fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Der beste Spieler von Truppe war ohne jeden Zweifel Justus-Alexander Staudacher. Dagegen war Steffen Matthias Sauerbruch heute eine echte Enttäuschung. Die Begegnung endete 7 - 1.
     
  21. Rooney

    Rooney göttlich (max)

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    JoKeRs*

    6 – 4

    Division


    Datum : 17.05.2008 18:20
    MatchID: 163248952 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : *JoKeRs-PoKeRtown*
    Zuschauerzahl: 27377


    *JoKeRs-PoKeRtown* - 27377 Zuschauer blickten angesichts der dunklen Wolken besorgt in den Himmel, aber der befürchtete Regen blieb aus. Die Aufstellung von JoKeRs* ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Devos - Servino, Torrijos, Doe - Albrighton, Dobra, van Dantzig, Myklebust, Bercianos - Radulovi&#263;, Ebels.

    Division wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Hjertstad - Buchleitner, Muska&#322;a, Thion - Cadiot, Pinto, Fariñas, Tinchant, Bansa - Soja, Richter.

    Da die Spieler von JoKeRs* den Gegner anfänglich unterschätzten, blieben sie unter ihren eigentlichen Möglichkeiten. Division entschied sich für eine Kontertaktik. Edmund Buchleitner war gedanklich einfach schneller als sein Gegenspieler, als er in der 2. Minute einen aufprallenden Ball in der Nähe der rechten Eckfahne mit der Brust mitnahm, in den Strafraum eindrang und mit einem Schlenzer ins lange Eck Division mit 0 - 1 in Führung brachte. Die Hände in den Himmel gereckt ließ er sich vorm Gästeblock feiern. Florent Thion hätte nach 11 Minuten beinahe die Führung der Gäste ausgebaut, als er völlig frei zentral vor dem Tor zum Schuss kam. Er lupfte den Ball über Arnould Devos, traf aber nur die Latte. Nach einem schönen Angriff über den rechten Flügel traf Topou Albrighton in der 18. Minute zum Ausgleich für JoKeRs*. Der neue Spielstand war 1 - 1. In der 26. Minute sah Jorge Luís Pinto von Division Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. "Miguel Servino, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 30. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 2 - 1 gesorgt hatte. In Minute 36 trug Division einen schulmäßigen Konter über links vor. Die Flanke konnte Krystian Soja am Torwart vorbeispitzeln. 2 - 2! Mit einem 2 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Statistiker im Stadion ermittelten 53 Prozent Ballbesitz für JoKeRs*.

    Der Flügelspieler Topou Albrighton flankte bei einem seiner stets gefährlichen Vorstöße in die Mitte. Dort war ausgerechnet der kopfballstarke Adolfo Bercianos frei und traf per Kopf zum 3 - 2. 49 Minuten waren gespielt. JoKeRs* erhöhte den Vorsprung nach 53 Minuten um ein weiteres Tor, als Topou Albrighton einen Angriff über den linken Flügel mit dem 4 - 2 abschloss. In der 62. Minute sah Topou Albrighton von JoKeRs* Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Thomas Tinchant drehte jubelnd ab, nachdem er in der 65. Minute über den linken Flügel ein Tor für die Gäste erzielt hatte. Damit verkürzte Division den Rückstand auf 4 - 3. Die Fans waren urplötzlich wieder munter, als Jorge Luís Pinto über links kam und in der 69. Minute für Division ausglich. Damit stand es 4 - 4. Eine vortreffliche Flanke von Adolfo Bercianos gelangte nach 76 Minuten zu Radojica Radulovi&#263;, der geschickt für JoKeRs* zum 5 - 4 traf. 84 Minuten lief das Spiel bereits, als der Schiedsrichter einen Elfmeter für JoKeRs* pfiff. Arnould Devos legte sich den Ball zurecht und schoss problemlos zum 6 - 4 ins Tor. In Kung-Fu-Manier sprang Silvester van Dantzig in der 85. Minute mit gestrecktem Bein in seinen Gegenspieler. Der Schiedsrichter zückte sofort die Rote Karte. Fluchend, zeternd und gestikulierend ging der Sünder in die JoKeRs*-Kabine und bezeichnete den Unparteiischen dabei sozusagen als Rektum. Statistiker im Stadion ermittelten 56 Prozent Ballbesitz für Division.

    Bei JoKeRs* war die Leistung von Cem Dobra bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Es war allerdings nicht der Tag des Juha Doe. Bei Division war die Leistung von Thomas Tinchant bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Es war allerdings nicht der Tag des Giedymin Muska&#322;a. Die Begegnung endete 6 - 4.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Edmund Buchleitner (2)
    1 - 1 Topou Albrighton (18)
    2 - 1 Miguel Servino (30)
    2 - 2 Krystian Soja (36)
    3 - 2 Adolfo Bercianos (49)
    4 - 2 Topou Albrighton (53)
    4 - 3 Thomas Tinchant (65)
    4 - 4 Jorge Luís Pinto (69)
    5 - 4 Radojica Radulovi&#263; (76)
    6 - 4 Arnould Devos (84)
    [1 Gelbe Karte] Jorge Luís Pinto (26)
    [1 Gelbe Karte] Topou Albrighton (62)
    [im nächsten Spiel gesperrt] Silvester van Dantzig (85)
    Ballbesitz
    53%
    47%
    44%
    56%
    Abwehr
    Angriff
    28%

    R 2-

    4- L
    72%
    39%

    M 3-

    4+ M
    61%
    36%

    L 3--

    4+ R
    64%
    Angriff
    Abwehr
    42%

    R 3++

    4++ L
    58%
    53%

    M 5-

    4++ M
    47%
    60%

    L 7-

    5- R
    40%
    Bewertung
    *Da JoKeRs*
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Kraft sparen
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld schwach (min.)
    Abwehr rechts erbärmlich (tief)
    Abwehr zentral armselig (tief)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts armselig (max.)
    Angriff zentral durchschnittlich (tief)
    Angriff links gut (tief)
    HatStats 120
    LoddarStats 6.41
    PStats 13.8
    GardierStats 137


    9 Division
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit passabel

    Mittelfeld armselig (max.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral schwach (max.)
    Abwehr links schwach (max.)
    Angriff rechts schwach (hoch)
    Angriff zentral schwach (hoch)
    Angriff links schwach (tief)
    HatStats 130
    LoddarStats 7.55
    PStats 13.88
    GardierStats 135



    Glücklich, aber wayne. Aufstieg!!

    Ist glaube das höchste Zentrum das ich je hatte, dabei hab ich erst einen meiner neuen Stürmer eingesetzt, und der machte gleich ma das 5-4 :prost:
     
  22. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Wono

    3 – 2

    Glandorf


    Datum : 17.05.2008 18:30
    MatchID: 163125072 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Stadion am Meer
    Zuschauerzahl: 23000


    Stadion am Meer - Ein fast wolkenloser Himmel machte 23000 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Wono wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Jansson - Feuereis, Rottmanner, Kiekebarg - Arrivé, Zelnik, Nasser, Krieglstein, Krolik - Godel, Roulier.

    Glandorf wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Lechleitner - Larsson, Englisch, Fredslund - Barrevoets, Borz&#281;cki, Dybdahl, Zimmer, Jovan&#269;evi&#263; - Quigley, Schoierer.

    Wono konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel. Glandorf schien heute vor allem durch die Mitte anzugreifen. Fridolin Roulier setzte sich nach 17 Minuten in der Mitte durch und stand völlig frei vor dem Tor. Die Führung für Wono? Nein! Guenther Lechleitner parierte den Schuss grandios. János Zelnik von Wono sah nach 22 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Opfer dieses Grobians war Kornelije Jovan&#269;evi&#263;, der benommen vom Platz geführt wurde. Glandorf wechselte Daniel Dillschneider für ihn ein. Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung der Platzherren stand Danny Dybdahl völlig frei vor dem aus seinem Tor stürzenden Keeper. Diesen überwand er mit einem geschickten Lupfer und brachte Glandorf somit in Führung: 0 - 1, 26 Minuten waren gespielt. Fast schon resignierend winkten selbst eingefleischte Fans im Block der Heimelf ab, als Thorlich Schoierer nach 27 Minuten von rechts in den Strafraum zog und mit einem platzierten Schuss die Gäste-Führung erhöhte. Damit lag Glandorf nun schon mit 0 - 2 vorn. Glandorf-Spieler Tyge Fredslund hatte es bei seiner Attacke in der 32. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Mit einem 0 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Statistiker im Stadion ermittelten 59 Prozent Ballbesitz für Wono.

    49. Minute: Wlaaeldin Nasser dribbelte sich durch das Abwehrzentrum der Gäste und wollte den Ball elegant durch die Beine des Torwarts schieben. Der hatte den Braten aber gerochen und schlug geistesgegenwärtig die Hacken zusammen. Kein Tor für Wono! Die Heimmannschaft wäre nach 53 Minuten beinahe wieder rangekommen. Nach einem Angriff durch die Mitte wollte Wlaaeldin Nasser den Ball über den Torwart Guenther Lechleitner heben. Allerdings segelte der Ball nicht nur über den Torwart, sondern auch über die Latte. Nach einem Eckball von Niklas Jansson schien Wlaaeldin Nasser in der Luft zu stehen, als er seinen Kopfball an den Innenpfosten setzte. Von dort ging der Ball ins Tor. Neuer Spielstand nach 73 Minuten: 1 - 2. "Lauf, Alexandre Arrivé, lauf", riefen die Wono-Fans, als dieser sich auf der linken Seite unwiderstehlich durch die Abwehr dribbelte. Er krönte das Ganze mit einem pfiffigen Heber, der hinter dem Gästetorwart im Netz einschlug. Das war in der 74. Minute der Ausgleich: 2 - 2! Glandorf-Spieler Danny Dybdahl sah in der 74. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Daniel Dillschneider von Glandorf sah in der 77. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. In Spielminute 80 erzielte János Zelnik den Führungstreffer für Wono zum 3 - 2. Da hatte ein großes Loch auf der rechten Verteidigungsseite geklafft. Statistiker im Stadion ermittelten 57 Prozent Ballbesitz für Wono.

    Der beste Spieler von Wono war ohne jeden Zweifel János Zelnik. Es war allerdings nicht der Tag des Peter Krolik. Bei Glandorf war die Leistung von Olli Zimmer bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Was Guenther Lechleitner geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 3 - 2.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Danny Dybdahl (26)
    0 - 2 Thorlich Schoierer (27)
    1 - 2 Wlaaeldin Nasser (73)
    2 - 2 Alexandre Arrivé (74)
    3 - 2 János Zelnik (80)
    [1 Gelbe Karte] János Zelnik (22)
    [1 Gelbe Karte] Tyge Fredslund (32)
    [1 Gelbe Karte] Danny Dybdahl (74)
    [1 Gelbe Karte] Daniel Dillschneider (77)
    Kornelije Jovan&#269;evi&#263; (23)
    Ballbesitz
    59%
    41%
    57%
    43%
    Bewertung
    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit sehr gut

    Mittelfeld gut (max.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral durchschnittlich (min.)
    Abwehr links durchschnittlich (max.)
    Angriff rechts gut (hoch)
    Angriff zentral durchschnittlich (min.)
    Angriff links passabel (max.)


    Glandorf Kickers 02
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Angriff durch die Mitte
    Fähigkeit sehr gut

    Mittelfeld durchschnittlich (hoch)
    Abwehr rechts durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral gut (max.)
    Abwehr links durchschnittlich (tief)
    Angriff rechts passabel (tief)
    Angriff zentral passabel (hoch)
    Angriff links passabel (hoch)
    Zuschauer

    Stehplätze : 14375
    Sitzplätze : 5750
    überdachte Sitzplätze : 2300
    VIP-Logen : 575

    Supporter-Statistiken
    Direkter Vergleich

    Nett nett. :D
     
  23. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Go Ren Sei - Hochhemmer Chaosclub 0 - 1
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 11 Minuten absolviert.

    Trotz des heftigen Regens hatten 33280 Zuschauer den Weg Richtung Go Ren Sei Arena gefunden.Die Aufstellung von Ren ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen.Es liefen auf: Arzens - Lessing, Jung, Kläger - Vallone, Mønsted, Groch, Kräuter, Schmircher - Uosikkinen, Fuglerud.

    Hochheim wählte eine 4-5-1-Formation.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Roon - Ber&#322;owski, Katz, Zirkowitsch, Leal - Styles, Zaczkowski, Gruben, Paredes, Landshuter - Jobs.

    Für das heutige Spiel hatte der Trainer von Hochheim eine Kontertaktik ausgetüftelt.Juuso Uosikkinen war in der 5. Minute der Abnehmer eines öffnenden Passes von der rechten Seite. Über den herausstürzenden Gästekeeper hinweg lupfte er den Ball, der aber vom Außenpfosten ins Aus prallte. Die Chance auf die Führung war vertan.6 Minuten waren gespielt, als Hochheim zu einem Konter über den rechten Flügel kam. Die Flanke konnte Ignacy Zaczkowski mit der Brust annehmen und den Ball per Seitfallzieher in den Torwinkel hämmern! Neuer Spielstand: 0 - 1.

    Freak :floet:
     
  24. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Hmm, Mist hät ich mal nix gesagt... :rotwerd: (1-1)

    Ich werd wahrscheinlich auch verlieren heut (mit Konter) und dann sind die Meisterschaftsträume passé. :(
     
  25. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Münchner - Dynamo


    Datum : 24.05.2008 18:50
    MatchID: 163401726
    Stadion : Monster Arena
     
  26. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Eben noch ein bisschen warten.


    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;">


    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Rostock

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 24.05.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;">
    </td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 163200460 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td>
    </td> <td>
    </td> </tr> </tbody></table>

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 7 Minuten absolviert.
     
  27. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Herrenbergs Erben - Safari Stylerz 1 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 10 Minuten absolviert.

    Jubelschreie brachen in der 8. Minute aus, nachdem Luc Wangenheim zentral vor dem Tor abgezogen und einen Treffer für Herrenbergs markiert hatte. Es stand nun 1 - 0.

    :prost:
     
  28. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Erstes Spiel nach dem Ausbau.


    <table cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td style="width: 20px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www84.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> Flak81Neunkirchen - TSG Bau Rostock</td> <td style="width: 40px;"> 0 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www84.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table>
    <table> <tbody><tr> <td> Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 16 Minuten absolviert.

    14250 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Lyoner-Arena.Die Aufstellung von Flak81Neunkirchen ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen.Folgende Spieler begannen: Harangus - Ladrón, Zambata, Rivera - Cuccuru, Tjäder, Raps, Pérez, Nicolas - Cascarejo, Fridman.

    Rostock wählte eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Di Chio - Volhard, Dieckhoff, Trach - Thobois, Telis, Caddick, Curth, Czwarnóg - Borchert, Moreno.

    Die Strategie von Flak81Neunkirchen sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden.</td></tr></tbody></table>
     
  29. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Go Ren Sei - Hochhemmer Chaosclub 1 - 4
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 33 Minuten absolviert.

    Nach einem klugen Pass aus der eigenen Hälfte bahnte sich der Ball wie ein heißes Messer durch die Butter seinen Weg ins Angriffszentrum von Hochheim, wo der freistehende Moritz Zirkowitsch genüsslich abzog und die Gäste mit 1 - 2 in Führung brachte. 28 Minuten waren gespielt.Foulelfmeter für die Gastmannschaft in der 30. Minute. Moritz Zirkowitsch verwandelte ihn sicher zum 1 - 3.Flach, hart und präzise war das Zuspiel von links, das Dov Katz mühelos zum 1 - 4 verwertete. Nach 33 Minuten machte sich bei den heimischen Fans zusehends Unmut breit.Hochheim legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung.

    Ein Tier :hail:
     
  30. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Lucker :hammer2:
     
  31. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SG Dynamo Dresden 1953 e.V. - SV Wono 0 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 10 Minuten absolviert.

    Feldschlösschen Tempel - Ein fast wolkenloser Himmel machte 33000 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel.SGD entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Alves Dias - Liberacki, Dafov, Naftziger - Petróczi, Arnoux, Helming, Zinsholz, Hille - Kurevija, Kjeldsberg.

    Die Aufstellung von Wono ließ auf eine 5-3-2-Formation schließen.Folgende Spieler begannen: Jansson - Kiekebarg, Žit&#328;an, Rottmanner, Talke, Zajda - Zelnik, Nasser, Krieglstein - Godel, Roulier.

    Wono entschied sich für eine Kontertaktik.

    Das wird nix..