Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Trotz des heftigen Regens hatten 11158 Zuschauer den Weg Richtung Lyoner-Arena gefunden. Die Aufstellung von Flak81Neunkirchen ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Burgener - Ladrón, Zambata, Rivera - De Muelenaere, Tjäder, Raps, Pérez, Ichim - Fridman, Cascarejo.

    Die Aufstellung von BKB ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Albuşel - Yadav, Zelenov, Capanema - Möllerbo, Faysal, Inacio, Schlieben, Smetana - Girardot, Lindeiner.

    Flak81Neunkirchen konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel. Nach 5 Minuten hatte Flak81Neunkirchen durch Loreto Pérez auf der linken Seite eine sehr gute Einschussmöglichkeit, doch irgendwie bekam ein Abwehrspieler noch die Fußspitze dazwischen. Abseits? Udeep Yadav wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 9. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der BKB-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Nach 18 Minuten hatte Flak81Neunkirchen durch Faudel Rivera auf der linken Seite eine sehr gute Einschussmöglichkeit, doch irgendwie bekam ein Abwehrspieler noch die Fußspitze dazwischen. Der Platz war heute so durchnässt und glitschig, dass der Ball teilweise sogar noch schneller war als der Sprinter Frédéric Girardot. Ein umstrittener Strafstoß in der 23. Minute brachte das Heimteam mit 1 - 0 in Führung. Der Torhüter der Gäste hatte nicht den Hauch einer Chance gegen den Schuss von Darko Zambata. Pause, Spielstand 1 - 0. Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 65 Prozent Ballbesitz.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    In der 40. Minute bauten die Gäste ihre Führung zum 0 - 4 aus. Louis Talke schloss einen Angriff über die linke Seite mit einem spektakulären Seitfallzieher ab.Fridolin Roulier erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 0 - 5. Auf der Stadionuhr wurde die 41. Spielminute angezeigt.Das Spielgeschehen änderte sich, als Wono entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren.

    Kein SE für mich.
     
  4. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Die Gäste setzten noch einen drauf und erhöhten die Führung auf 1 - 6! Moritz Zirkowitsch war es, der in der 63. Minute per Foulelfmeter für Hochheim traf. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Hochheim, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen.
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Foulelfmeter in der 51. Minute! Darko Zambata ließ sich von den Mätzchen des Gästetorwarts nicht beeindrucken und verwandelte überlegt zum 2 - 0.Flak81Neunkirchen legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung.



    Ich will die Führung nicht halten sondern ausbauen.Diese Säcke.
     
  6. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Schlechte Verlierer sind sie auch noch... :D

    Und auch der dritte Konter wurde abgewehrt.
     
  7. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Die Gastgeber erhöhten ihre Führung durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Darko Zambata nach 58 Minuten auf 3 - 0.Damit konnte sich Darko Zambata als Hattrickschütze notieren lassen.


    3.Elfmeter für mich.:suspekt:
     
  8. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Er lag geradezu in der Luft, als er den fulminanten Schuss von Tudor Ichim von der linken Seite mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten drehen konnte. Die Spieler von Flak81Neunkirchen konnten es nicht fassen!
     
  9. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Mit einem 0 - 4 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Harxheim hatte die größeren Spielanteile und kam auf 64 Prozent Ballbesitz.
     
  10. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Da würd ich mich aber auch beschweren :suspekt::hammer2: :D
     
  11. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SVH Porsche AG - SV Wono 0 - 7
    Das Spiel ist momentan im Gange. 19 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Das Spiel war 62 Minuten alt, als der wieselflinke Igor Godel mühelos Tarek Lidynia stehen ließ und zum 0 - 6 traf. Freudestrahlend lief der Torschütze an die Außenlinie und klatschte den kompletten Wono-Trainerstab ab.Nach 64 Minuten konnte Igor Godel nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Wono zum 0 - 7 ausbauen.
     
  12. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Eine millimetergenaue Flanke von Alexandre Arrivé köpfte Fridolin Roulier kraftvoll per Aufsetzer ins Netz. 68 Minuten waren gespielt, es stand nun 0 - 8.
     
  13. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    So meine ich das nicht.

    Es ist aber schon etwas seltsam.

    Es sieht so aus.Ich bin im MF stärker gewinne aber gegen seine ABW wohl eher nicht.Jetzt sieht es so aus als ob HT die Chancen auf Standards umleitet.
    Ist eine grosse Bevorzugung für mf-lastige Mannschaften.

    Ich finde es gut, aber insgesamt etwas unfair.
     
  14. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;">
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 3 – 0

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> BKB

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 19.04.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 163200440 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 11158 </td> </tr> </tbody></table>

    Trotz des heftigen Regens hatten 11158 Zuschauer den Weg Richtung Lyoner-Arena gefunden. Die Aufstellung von Flak81Neunkirchen ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Burgener - Ladrón, Zambata, Rivera - De Muelenaere, Tjäder, Raps, Pérez, Ichim - Fridman, Cascarejo.

    Die Aufstellung von BKB ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Albu&#351;el - Yadav, Zelenov, Capanema - Möllerbo, Faysal, Inacio, Schlieben, Smetana - Girardot, Lindeiner.

    Flak81Neunkirchen konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel. Nach 5 Minuten hatte Flak81Neunkirchen durch Loreto Pérez auf der linken Seite eine sehr gute Einschussmöglichkeit, doch irgendwie bekam ein Abwehrspieler noch die Fußspitze dazwischen. Abseits? Udeep Yadav wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 9. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der BKB-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Nach 18 Minuten hatte Flak81Neunkirchen durch Faudel Rivera auf der linken Seite eine sehr gute Einschussmöglichkeit, doch irgendwie bekam ein Abwehrspieler noch die Fußspitze dazwischen. Der Platz war heute so durchnässt und glitschig, dass der Ball teilweise sogar noch schneller war als der Sprinter Frédéric Girardot. Ein umstrittener Strafstoß in der 23. Minute brachte das Heimteam mit 1 - 0 in Führung. Der Torhüter der Gäste hatte nicht den Hauch einer Chance gegen den Schuss von Darko Zambata. Pause, Spielstand 1 - 0. Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 65 Prozent Ballbesitz.

    Foulelfmeter in der 51. Minute! Darko Zambata ließ sich von den Mätzchen des Gästetorwarts nicht beeindrucken und verwandelte überlegt zum 2 - 0. Flak81Neunkirchen legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Die Gastgeber erhöhten ihre Führung durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter von Darko Zambata nach 58 Minuten auf 3 - 0. Damit konnte sich Darko Zambata als Hattrickschütze notieren lassen. 62. Minute: Welch eine Parade von Alin Albu&#351;el! Er lag geradezu in der Luft, als er den fulminanten Schuss von Tudor Ichim von der linken Seite mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten drehen konnte. Die Spieler von Flak81Neunkirchen konnten es nicht fassen! Flak81Neunkirchen brachte den Ballbesitz auf 65 Prozent.

    Bei Flak81Neunkirchen war die Leistung von Loreto Pérez bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dafür schlich Bas De Muelenaere mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Emre Faysal war heute bei BKB der herausragende Spieler. Was Björn-Hergen Schlieben geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 3 - 0. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Darko Zambata </td> <td style="width: 25px;"> (23) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 0 </td> <td> Darko Zambata </td> <td style="width: 25px;"> (51) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 0 </td> <td> Darko Zambata </td> <td style="width: 25px;"> (58) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Udeep Yadav </td> <td style="width: 25px;"> (9) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 65% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 35% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 65% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 35% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    46%
    R 3++


    4- L


    54%

    43%
    M 3+


    4- M


    57%

    52%
    L 3++


    3+ R


    48%


    Angriff
    Abwehr


    49%
    R 6-


    6+ L


    51%

    32%
    M 3++


    6++ M


    68%

    50%
    L 6--


    6-- R


    50%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff über die Flügel </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> großartig </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> durchschnittlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> passabel (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">147</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>35 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>57 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>55 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">147</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">147</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>35 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>57 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>55 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">10.36</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">16.96</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">181</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> BKB 05</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> passabel (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> passabel (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">137</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>68 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>30 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>39 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">137</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">137</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>68 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>30 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>39 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">6.34</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">13.81</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">140</td></tr><tr></tr></tbody></table>
    Zuschauer


    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Stehplätze : </td> <td> 7406</td> </tr> <tr> <td> Sitzplätze : </td> <td> 2752</td> </tr> <tr> <td> überdachte Sitzplätze : </td> <td> 1000</td> </tr> <tr> <td> VIP-Logen : </td> <td> 0</td> </tr> </tbody></table>

    Supporter-Statistiken

    Direkter Vergleich
    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  15. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Du hast einfach nur Glück.
     
  16. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562

    Mein Standardschütze ist weltklasse.
    Ich meine mal im Forum gelesen zu haben, das stärkere Standardschützen die Chance auf ein SE erhöhen.

    Könnte es das vielleicht sein?
     
  17. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Hab ich auch gelesen glaub ich aber nicht dran.
     
  18. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SVH

    0 – 10

    Wono


    Datum : 19.04.2008 18:30
    MatchID: 163125060 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : SVH Arena
    Zuschauerzahl: 13068


    Trotz des heftigen Regens hatten 13068 Zuschauer den Weg Richtung SVH Arena gefunden. SVH entschied sich für eine 5-4-1-Formation. Es liefen auf: Pretnar - Orthofer, Haubold, Tödtling, Lidynia, Nase - Lockowandt, Wehinger, Schorr, Pachatz - Pohle.

    Wono entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Jansson - Feuereis, Rottmanner, Talke - Arrivé, Zelnik, Nasser, Krieglstein, Krolik - Godel, Roulier.

    Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Fridolin Roulier Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 29 Minuten: 0 - 1 - die Führung für Wono. Aua, das tat weh! Es war ein unglücklicher Zusammenprall, kein Foul, aber Wono-Spieler Niklas Jansson erwischte es dabei so übel, dass er den Platz nur noch auf einer Trage verlassen konnte. Philipp Christoph Eigl-Schreitl kam nach 31 Minuten für ihn ins Spiel. Eine Stolper-Einlage auf der linken Abwehrseite der Platzherren ermöglichte es Volker Krieglstein, in der 34. Minute alleine auf das gegnerische Tor zuzulaufen. Er verlud den Keeper lässig zum 0 - 2 für Wono. Mirko Orthofer von SVH sah in der 35. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Volker Krieglstein erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 0 - 3. Auf der Stadionuhr wurde die 37. Spielminute angezeigt. Igor Godel konnte auf dem regennassen Spielfeld seine überragende Schnelligkeit kaum ausnutzen. In der 40. Minute bauten die Gäste ihre Führung zum 0 - 4 aus. Louis Talke schloss einen Angriff über die linke Seite mit einem spektakulären Seitfallzieher ab. Fridolin Roulier erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 0 - 5. Auf der Stadionuhr wurde die 41. Spielminute angezeigt. Das Spielgeschehen änderte sich, als Wono entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Halbzeitstand 0 - 5. Statistiker im Stadion ermittelten 85 Prozent Ballbesitz für Wono.

    Das Spiel war 62 Minuten alt, als der wieselflinke Igor Godel mühelos Tarek Lidynia stehen ließ und zum 0 - 6 traf. Freudestrahlend lief der Torschütze an die Außenlinie und klatschte den kompletten Wono-Trainerstab ab. Nach 64 Minuten konnte Igor Godel nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Wono zum 0 - 7 ausbauen. Eine millimetergenaue Flanke von Alexandre Arrivé köpfte Fridolin Roulier kraftvoll per Aufsetzer ins Netz. 68 Minuten waren gespielt, es stand nun 0 - 8. Das dritte Tor von Fridolin Roulier - Hattrick! Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 81. Minute auf 0 - 9 erhöhten. Torschütze Alexandre Arrivé ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten. Fridolin Roulier raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 87. Minute auf 0 - 10. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Urs Wehinger in der 90. Minute dem SVH-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Wono war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 90 Prozent.

    Bei SVH bekam Konstantin Pachatz nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Lutger Tödtling. Bei Wono war die Leistung von János Zelnik bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Was Philipp Christoph Eigl-Schreitl geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 0 - 10.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Fridolin Roulier (29)
    0 - 2 Volker Krieglstein (34)
    0 - 3 Volker Krieglstein (37)
    0 - 4 Louis Talke (40)
    0 - 5 Fridolin Roulier (41)
    0 - 6 Igor Godel (62)
    0 - 7 Igor Godel (64)
    0 - 8 Fridolin Roulier (68)
    0 - 9 Alexandre Arrivé (81)
    0 - 10 Fridolin Roulier (87)
    [1 Gelbe Karte] Mirko Orthofer (35)
    [1 Gelbe Karte] Urs Wehinger (90)
    Niklas Jansson (31)
    Ballbesitz
    15%
    85%
    10%
    90%
    Bewertung
    SVH Porsche AG
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (max.)
    Abwehr rechts armselig (tief)
    Abwehr zentral armselig (tief)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts erbärmlich (min.)
    Angriff zentral katastrophal (hoch)
    Angriff links erbärmlich (min.)


    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Kraft sparen
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld durchschnittlich (tief)
    Abwehr rechts durchschnittlich (max.)
    Abwehr zentral durchschnittlich (tief)
    Abwehr links durchschnittlich (max.)
    Angriff rechts durchschnittlich (tief)
    Angriff zentral durchschnittlich (max.)
    Angriff links passabel (tief)


    +3 beim Keeper ist schon wieder äußerst ungünstig, wird wohl dann auf ein schwein nächste woche hinauslaufen und Pic fällt dann wohl flach X(
     
  19. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker 4 – 0 Kugi

    Datum : 19.04.2008 18:45
    MatchID: 163377456
    Stadion : Filderstadion
    Zuschauerzahl: 15323


    Filderstadion - An diesem wundervollen, sonnigen Tag fanden sich 15323 Zuschauer im Stadion ein. Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Bozza - Pattschull, Vassos, Gaspar - Bohlkamp, Åbotsvik, Özbilge, Borzykin, Dumhard - Larocca, Gedik.

    Kugi entschied sich für eine 4-4-2-Formation. In der Start-Elf: Rettau - Raggam, Hollberg, Ishchenko, Kluy - Kindig, Sparwein, Beli&#263;, Oetjen - Masuren, Stietencron.

    Filder-Rocker vernachlässigte sein Sturmzentrum und setzte stattdessen konsequent auf den Angriff über die Flügel. Glück für Filder-Rocker, dass Lorenzo Larocca bei seinem Schuss von der rechten Seite in der 20. Minute den Ball nicht richtig traf. Dadurch bekam das Leder ungewollt so einen Drall, dass sich der Torwart der Gäste vergeblich streckte. Die Heimmannschaft lag nun mit 1 - 0 vorn. Filder-Rocker baute die Führung in der 23. Minute auf 2 - 0 aus, als Korney Borzykin einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. Kugi-Spieler Hinnerk Masuren hatte es bei seiner Attacke in der 28. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Beni Gaspar setzte sich in der 32. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Filder-Rocker erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten. Filder-Rocker erhöhte den Vorsprung nach 33 Minuten um ein weiteres Tor, als Beni Gaspar einen Angriff über den linken Flügel mit dem 3 - 0 abschloss. Weil Felix Hollberg von Kugi in der 36. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. In der 37. Minute drang Chrisanthos Vassos über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Filder-Rocker erhöhte die Führung damit auf 4 - 0. Das Spielgeschehen änderte sich, als Filder-Rocker entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. In der 40. Minute sah Evgeny Ishchenko von Kugi Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. In der 43. Minute knickte Reinhold Dumhard unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Filder-Rocker musste Taciano Penha für ihn einwechseln. Mit einem 4 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Filder-Rocker brachte den Ballbesitz auf 78 Prozent.

    Taciano Penha hatte in der 56. Minute zentral vor dem Tor eine gute Chance, die Führung seines Teams zu vergrößern, doch eine großartige Parade von Steffen Rettau vereitelte diese Tormöglichkeit für Filder-Rocker. Korney Borzykin hatte in der 76. Minute zentral vor dem Tor eine gute Chance, die Führung seines Teams zu vergrößern, doch eine großartige Parade von Steffen Rettau vereitelte diese Tormöglichkeit für Filder-Rocker. Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 82 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Filder-Rocker geführt, doch Steffen Rettau war bei diesem Schuss von Lorenzo Larocca auf dem Posten. Beni Gaspar von Filder-Rocker sah in der 83. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Ein abgefälschter Schuss von Reinhold Pattschull trudelte nach 84 Minuten von rechts in Richtung Tor - undankbar für den Gästekeeper, der auf Nummer sicher ging und den Ball mit einer Hand über die Latte lenkte. Die Gastgeber führten unverändert mit 4 - 0. Filder-Rocker hatte die größeren Spielanteile und kam auf 80 Prozent Ballbesitz.

    Bei Filder-Rocker bekam Korney Borzykin nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Dominik Bozza. Bei Kugi war die Leistung von Diethelm Kindig bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dafür schlich Heiko Raggam mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 4 - 0.

    Zusammenfassung
    1 - 0 Lorenzo Larocca (20)
    2 - 0 Korney Borzykin (23)
    3 - 0 Beni Gaspar (33)
    4 - 0 Chrisanthos Vassos (37)
    Hinnerk Masuren (28)
    Felix Hollberg (36)
    Evgeny Ishchenko (40)
    Beni Gaspar (83)
    Reinhold Dumhard (43)

    Ballbesitz
    78%
    22%
    80%
    20%

    Bewertung
    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit hervorragend

    Mittelfeld durchschnittlich (min.)
    Abwehr rechts armselig (tief)
    Abwehr zentral armselig (tief)
    Abwehr links schwach (tief)
    Angriff rechts schwach (tief)
    Angriff zentral schwach (min.)
    Angriff links schwach (max.)


    Kugi
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts armselig (min.)
    Abwehr zentral armselig (max.)
    Abwehr links schwach (min.)
    Angriff rechts erbärmlich (hoch)
    Angriff zentral erbärmlich (tief)
    Angriff links erbärmlich (hoch)

    Zuschauer

    Stehplätze : 9632
    Sitzplätze : 4000
    überdachte Sitzplätze : 1441
    VIP-Logen : 250
     
  20. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Kochisarspor 0 – 7 Dynamo

    Datum : 19.04.2008 18:50
    MatchID: 163401708
    Stadion : Kochisarspor Arena
    Zuschauerzahl: 2722


    Kochisarspor Arena - Unerschrocken trotzten 2722 Fans dem strömenden Regen. Die Aufstellung von Kochisarspor ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Fuehrer - Steinacher, Breyer, Gattering, Kremmen - Michalaras, Vohwinkel, Huberts, Wegl - Breckwoldt, Bäumchen.

    Dynamo entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Queirós - Grugni, Wesselbaum, Dworczyk - Quiñones, Bedi, Loeser, Stahrenberg, Lohmühle - Vandoninck, Jelin.

    Dynamo versuchte gar nicht erst, die Flügel einzusetzen, sondern spielte vornehmlich durch die Mitte. Durch den glitschigen Rasen kam kein Spielfluss zustande. Insbesondere technisch starke Spieler wie Henneke Breckwoldt hatten ihre Probleme. Azrael Loeser war gedanklich einfach schneller als sein Gegenspieler, als er in der 31. Minute einen aufprallenden Ball in der Nähe der rechten Eckfahne mit der Brust mitnahm, in den Strafraum eindrang und mit einem Schlenzer ins lange Eck Dynamo mit 0 - 1 in Führung brachte. Die Hände in den Himmel gereckt ließ er sich vorm Gästeblock feiern. Donato Grugni hätte in der 31. Minute nach einem Angriff über links ein weiteres Tor für sein Team erzielen können, aber sein Schuss traf nur den Pfosten. Das Spiel war von großer Härte und einigen Fouls gekennzeichnet. Gerrit Stahrenberg war absolut in seinem Element und überzeugte durch seinen großen Kampfgeist. "Ab durch die Mitte", schien sich Reimer Vandoninck gedacht zu haben, als er sich gegen die Innenverteidigung der Platzherren durchsetzte und seinen am Trikot ziehenden und zerrenden Gegenspielern zum Trotz zum 0 - 2 traf. Nach 35 Minuten roch es damit einen Hauch strenger nach einem Sieg für Dynamo. Trotz einer Achillessehnenverletzung in der 38. Minute weigerte sich Kochisarspor-Spieler Olef Huberts, das Feld zu verlassen. Das Spiel befand sich in der 39. Minute, als ein weiteres Tor für Dynamo fiel. Tvrtko Bedi brach auf rechts durch und erzielte das 0 - 3. Flach, hart und präzise war das Zuspiel von links, das Kristian Lohmühle mühelos zum 0 - 4 verwertete. Nach 40 Minuten machte sich bei den heimischen Fans zusehends Unmut breit. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 41. Minute zunächst so aus, als sei Alexander Fuehrer das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Kochisarspor gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Mit einem 0 - 4 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Dynamo erreichte laut HT-Datenbank 67 Prozent Ballbesitz.

    Ein Zuckerpass in die Sturmmitte war ein gefundenes Fressen für Eduard Wesselbaum. Mühelos vollstreckte er in der 50. Minute für Dynamo und baute die Führung der Gäste damit auf 0 - 5 aus. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Dynamo, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. Ein Zuckerpass in die Sturmmitte war ein gefundenes Fressen für Kristian Lohmühle. Mühelos vollstreckte er in der 55. Minute für Dynamo und baute die Führung der Gäste damit auf 0 - 6 aus. Ein leichtsinniger Rückpass von Azrael Loeser brachte seinen eigenen Torhüter nach 60 Minuten ganz schön in Verlegenheit. Doch dieser schaffte es gerade noch, den Ball vor dem heranstürmenden Samuel Bäumchen ins Seitenaus zu bolzen. Das wäre beinahe ein Tor für Kochisarspor geworden. Heinrich-Detloff Wegl konnte auf dem regennassen Spielfeld seine überragende Schnelligkeit kaum ausnutzen. Bei einem viel versprechenden Schuss vom über rechts gekommenen Reimer Vandoninck deutete in der 77. Minute alles auf ein weiteres Tor für Dynamo hin. Die Verteidigung konnte aber auf der Torlinie klären. "Ab durch die Mitte", schien sich Gerrit Stahrenberg gedacht zu haben, als er sich gegen die Innenverteidigung der Platzherren durchsetzte und seinen am Trikot ziehenden und zerrenden Gegenspielern zum Trotz zum 0 - 7 traf. Nach 82 Minuten roch es damit einen Hauch strenger nach einem Sieg für Dynamo. In der 85. Minute knickte Andre Kremmen unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Kochisarspor musste Lukas Hetschbach für ihn einwechseln. 87 Minuten waren gespielt: Dynamo hatte dank zweier schöner Doppelpässe auf dem linken Flügel eine große Torchance, Oscar Quiñones konnte diese jedoch nicht verwerten. Alexios Michalaras konnte es nicht fassen, dass in der 88. Minute sein Schuss nur an der Latte landete. Die Chance resultierte aus einem Konter von Kochisarspor über die rechte Seite. In der 89. Minute sah Oscar Quiñones von Dynamo Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Statistiker im Stadion ermittelten 64 Prozent Ballbesitz für Dynamo.

    Der beste Spieler von Kochisarspor war ohne jeden Zweifel Olef Huberts. Dagegen war Lukas Hetschbach heute eine echte Enttäuschung. Der beste Spieler von Dynamo war ohne jeden Zweifel Gerrit Stahrenberg. Dafür schlich Donato Grugni mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 0 - 7.
     
  21. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Ausverkauft, 1:0 beim Tabellenzweiten vorne und beide Chancen für mein Team, sieht gut aus. :prost:
     
  22. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Lohnde

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;">


    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 26.04.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;">
    </td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 163200442 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lohnder Hexenkessel </td> </tr> <tr> <td>
    </td> <td>
    </td> </tr> </tbody></table>

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 3 Minuten absolviert.
     
  23. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Plattmachen wird schwerer als gedacht.

    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www78.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> TV Lohnde - Flak81Neunkirchen</td> <td style="width: 40px;"> 1 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www78.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 18 Minuten absolviert.

    "Steffen Schöniger, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 10. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte.</td></tr></tbody></table>
     
  24. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Dann machst ihn halt mit 1:2 platt. :auslach:
     
  25. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - FC Bayern Veitsbronn 1 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 9 Minuten absolviert.

    Ein Wetter wie fürs Fußballspielen geschaffen lockte 23000 Zuschauer in Richtung Stadion am Meer.Wono entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Eigl-Schreitl - Kiekebarg, Geißbüchler, Feuereis - Arrivé, Zelnik, Nasser, Krieglstein, Krolik - Godel, Roulier.

    Der Veitsbronn-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden.In der Start-Elf: Kirst - Hille, Karlsson, Rasmussen - Blåberg, Karlsson, Tyas, Gehlen, Mannerheim - Lebecq, bin Ismail.

    "Igor Godel, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 9. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte.


    Jawoll! :)
     
  26. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Wahnsinnsspiel. Chance in der 2. Minute vergeben, Tor in der 4. Minute, Halbzeit. :lachweg:
     
  27. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Oder ich mache ihn 2:3 platt.:floet:


    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www78.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> TV Lohnde - Flak81Neunkirchen</td> <td style="width: 40px;"> 2 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www78.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 34 Minuten absolviert.

    Nach 32 Minuten kam es für die Gäste noch schlimmer, als Gaëtan Goeldi es ohne große Widerstände durch die Abwehrmitte vor das Tor schaffte und zum 2 - 0 traf.Lohnde musste in der 34. Minute Klaus Hamme für Eelco Dopper einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte.In der 34. Minute brach Tamir Fridman über rechts durch die Abwehrreihe der Gastgeber und schoss aufs Tor - fand aber im glänzend reagierenden Manuel Hevia seinen Meister, der so verhinderte, dass Flak81Neunkirchen den Rückstand verkürzen konnte.</td></tr></tbody></table>
     
  28. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Dynamo Schlümpfe - FSV Hohndorf 0 - 0


    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 10 Minuten absolviert.

    Azraels Auslaufzone - Ein fast wolkenloser Himmel machte 9134 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel.Alle erwarteten voller Ungeduld das bevorstehende Sachsen-Derby. Beide Teams konnten viele ihrer Anhänger für dieses Spiel mobilisieren.Dynamo wählte eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler begannen: Queirós - Jelin, Dworczyk, Wesselbaum - Quiñones, Bedi, Loeser, Stahrenberg, Lohmühle - Vandoninck, Jordal.

    FSV wählte eine 3-5-2-Formation.Es liefen auf: Schluetter - Prestin, Mattfeldt, Altenfeld - Garamella, Rehbinder, Schmietendorf, Ahornberger, Puschacher - Lernbeck, Gorze&#324;.
     
  29. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www78.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> TV Lohnde - Flak81Neunkirchen</td> <td style="width: 40px;"> 2 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www78.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Mit einem 2 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions.Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 58 Prozent Ballbesitz.



    Wenn es gut läuft hat er seine Chancen aufgebraucht.

    Ich hätte wieder 4-5-1 spielen sollen, dann hätte er wahrscheinlich nicht getroffen.

    Naja hinterher ist man meistens schlauer.
    </td></tr></tbody></table>
     
  30. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Und auch die zweite Halbzeit beginnt mit einem frühen Tor für mich. :prost:
     
  31. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Uuuuuund Saisontor Nr. 14 von Jobs direkt hinterher. :prost: