Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich weiss.;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Nicht wirklich :idee:

    Sieg mit AoW war bei:
    Angriff rechts passabel (tief)
    Angriff zentral erbärmlich (max.)
    Angriff links erbärmlich (max.)

    und einem 4-5-1 eher eine Sache des Glücks und des besseren MFs. Für AoW solltest du schon zwei starke Flügel haben, sonst geht das gerne mal schief (wobei du wahrscheinlich in dem Spiel mit 4-5-1 keinen starken Zentralangriff zusammenbekommen hättest, ist ja nur ein Stürmer...)
     
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das war doch kein Glück, die Spieler waren absolut gut eingestellt.:zahnluec:

    Welches System hätte ich denn sonst spielen sollen?

    Habe nur 3-5-2 und 4-5-1 zur Auswahl gehabt.
    Bei 3-5-2 hätte ich mal wieder gar keine Abwehr gehabt.
     
  5. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Sein Sturm war nicht so toll... der hatte ja eigentlich nur VT. Ich hätte 3-5-2 gespielt mit AiM oder AoW je nach Spielermaterial (ein Taktikgott bin ich natürlich noch lange nicht...)
     
  6. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Hatte mir auch zuerst überlegt 3-5-2 zu spielen.

    Dachte dann aber daran das ich vielleicht die eine oder andere Chance verhindern muss um nicht wieder 3:3 oder 4:4 zu spielen.

    Nun ja, ist gut gegangen.
     
  7. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Zwei Deppen, ein Gedanke :lachweg:
     
  8. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    WirSchaffendasHausen - Safari Stylerz 0 - 1
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 12 Minuten absolviert.

    In der 6. Minute schien Jochen-Michael Horak außen eigentlich gut gedeckt, aber irgendwie schaffte er es, den Ball von der Eckfahne aus in den Rücken der Abwehr zu spielen. Dort zog Olivier Sauders ab. Tor zum 0 - 1!

    Sauders du Gott!
     
  9. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www77.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=close.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> BKB 05 - Flak81Neunkirchen</td> <td style="width: 40px;"> 1 - 1</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www77.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    BKB 05 Arena - 10437 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete.Die Aufstellung von BKB ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen.Folgende Spieler begannen: Albu&#351;el - Yadav, Zelenov, Capanema - Möllerbo, Inacio, Faysal, Schlieben, Smetana - Girardot, Lindeiner.

    Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Burgener - Ladrón, Zambata, Rivera - De Muelenaere, Tjäder, Raps, Pérez, Ichim - Fridman, Sorbian.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Flak81Neunkirchen heute vor allem über die Flügel angriffen.Flügelspieler Tudor Ichim hatte einen besonders guten Tag. In den Fernsehberichten wird sicherlich die Bananenflanke gezeigt werden, die er in der 18. Minute schlug. Bas De Muelenaere bekam zwar die Fußspitze an den Ball, doch der Torwart konnte parieren.Flak81Neunkirchen ging in der 31. Minute mit 0 - 1 in Führung. Nach einem Angriff über links landete der Schlenzer von Matti Tjäder unerreichbar für den gegnerischen Torhüter im Netz.Einen langen Ball in das Abwehrzentrum der Gäste verwandelte Leon Lindeiner in der 36. Minute für BKB zum Ausgleich: 1 - 1.Weil Udeep Yadav von BKB in der 41. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase.Die Teams gingen mit einem 1 - 1 in die Kabinen.Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 57 Prozent Ballbesitz.</td></tr></tbody></table>
     
  10. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    WirSchaffendasHausen - Safari Stylerz 0 - 2
    Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Mit einem 0 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions.WirSchaffendasHause erreichte laut HT-Datenbank 54 Prozent Ballbesitz.

    Kuuuhl, die haben 54% und ich spiel ohne Abwehr :auslach: und hab meines Rechnens nach schon 4 Chancen bekommen :lachweg:
     
  11. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Darko Zambata überraschte die Heimmannschaft mit einem schnell ausgeführten Freistoß. Nach 53 Minuten stand es somit 1 - 2 für Flak81Neunkirchen.



    Weltklasse Standard reicht also.:top:
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Faudel Rivera von Flak81Neunkirchen sah in der 57. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte.In Minute 58 verbuchte Flak81Neunkirchen einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Faudel Rivera vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 1 - 3.
     
  13. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    In der 63. Minute hatte Tudor Ichim wieder einen seiner genialen Momente und setzte Tamir Fridman mit einem 40-Meter-Pass in Szene. Der so Bediente vollendete trocken zum 1 - 4.



    Super, auch noch ein SE für mich.
     
  14. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Tamir Fridman hätte in der 64. Minute nach einem Angriff über links ein weiteres Tor für sein Team erzielen können, aber sein Schuss traf nur den Pfosten.


    Schade.
     
  15. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Stadion am Weinberg - Ein fast wolkenloser Himmel machte 5421 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Der Harxheim-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Tauletz - Woelbitsch, König, Vierth - Castaldo, Schiller, Krijger, Peifer, Landa - Ba&#322;azy, Dangels.

    Die Aufstellung von FcBarmbek ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Es liefen auf: Hiebinger - Richter, Pucher, van Bebber, Bleicher - Geltow, Berkesheim, Liszt, Kaspar - Mettenheim, Monts.

    In der 10. Minute griff Harxheim über die linke Seite an. Cristoph Dangels versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 1 - 0. Nach 19 Minuten hatte Blasius Vierth eine gute Gelegenheit für Harxheim, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Er zog vom linken Flügel ab, die Gästeabwehr konnte aber klären. 30. Minute: Welch eine Parade von August Hiebinger! Er lag geradezu in der Luft, als er den fulminanten Schuss von Olivier Woelbitsch von der linken Seite mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten drehen konnte. Die Spieler von Harxheim konnten es nicht fassen! Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 32. Minute zum 2 - 0. Torschütze für Harxheim war Herbert König. Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 39 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Harxheim geführt, doch August Hiebinger war bei diesem Schuss von Herbert König auf dem Posten. Die Teams gingen mit einem 2 - 0 in die Kabinen. Harxheim hatte die größeren Spielanteile und kam auf 73 Prozent Ballbesitz.

    Sergio Castaldo setzte sich in der 49. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Harxheim erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten.

    Gaaaaanz sichere 2:0 Führung und ich wüsste nich, warum sich das ändern sollte ;)
     
  16. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Wono

    10 – 0

    SVH


    Datum : 12.04.2008 18:30
    MatchID: 163125057 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Stadion am Meer
    Zuschauerzahl: 21818


    Stadion am Meer - 21818 Zuschauer blickten angesichts der dunklen Wolken besorgt in den Himmel, aber der befürchtete Regen blieb aus. Wono wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Eigl-Schreitl - Feuereis, Rottmanner, Kiekebarg - Arrivé, Zelnik, Nasser, Krieglstein, Krolik - Godel, Roulier.

    SVH wählte eine 5-4-1-Formation. Folgende Spieler begannen: Pretnar - Orthofer, Haubold, Gärtner, Lidynia, Nase - Lockowandt, Wehinger, Schorr, Pachatz - Pohle.

    Wono-Akteur Alexandre Arrivé konnte sich in der 27. Minute dank seiner Schnelligkeit mühelos von seinem Gegenspieler absetzen. Fridolin Roulier hatte keinerlei Schwierigkeit, die scharfe Hereingabe am herausstürzenden Torwart vorbei zum 1 - 0 zu verwandeln. Wono baute die Führung in der 30. Minute aus, als János Zelnik auf der rechten Seite durchbrach und die gesamte Verteidigung hinter sich ließ. In aller Ruhe konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 2 - 0. Wono erhöhte den Vorsprung nach 37 Minuten um ein weiteres Tor, als Fridolin Roulier einen Angriff über den linken Flügel mit dem 3 - 0 abschloss. Wono baute die Führung in der 40. Minute auf 4 - 0 aus, als Volker Krieglstein einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. Urs Wehinger von SVH sah in der 42. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Aua, das tat weh! Es war ein unglücklicher Zusammenprall, kein Foul, aber SVH-Spieler Eckart Gärtner erwischte es dabei so übel, dass er den Platz nur noch auf einer Trage verlassen konnte. Lutger Tödtling kam nach 44 Minuten für ihn ins Spiel. Ein schnell vorgetragener Angriff von Wono über die linke Seite des Feldes wurde in der 45. Minute mit einem weiteren Tor zum 5 - 0 gekrönt. Yoda Kiekebarg hatte aus spitzem Winkel abgezogen. Danach nahm Wono das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. In der 45. Minute sah Yoda Kiekebarg von Wono Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Pause, Spielstand 5 - 0. Wono hatte die größeren Spielanteile und kam auf 88 Prozent Ballbesitz.

    Tarek Lidynia schien doch noch sehr grün hinter den Ohren zu sein, als er sich in der 52. Minute den Ball abnehmen ließ, so dass Fridolin Roulier ein Tor erzielen konnte. Neuer Spielstand 6 - 0. Aller guten Dinge sind drei - ein Hattrick von Fridolin Roulier! Alexandre Arrivé erhöhte für Wono mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 7 - 0. 53 Minuten waren gespielt. Wono baute die Führung in der 54. Minute auf 8 - 0 aus, als Alexandre Arrivé einen Angriff durch die Mitte erfolgreich abschloss. Bei einer Ecke in der 61. Minute sprang Kay Rottmanner eine Etage höher als seine Gegenspieler. Trotzdem gelang es ihm nicht, den Ball für Wono im Netz unterzubringen. Weiter 8 - 0. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Igor Godel die Führung von Wono aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 9 - 0 ins Tor verlängerte. 66 Minuten waren gespielt. Wono musste in der 74. Minute Ota Žit&#328;an für Yoda Kiekebarg einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Igor Godel erhöhte für Wono mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 10 - 0. 75 Minuten waren gespielt. Ota Žit&#328;an von Wono sah in der 75. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Wono erreichte laut HT-Datenbank 91 Prozent Ballbesitz.

    Bei Wono bekam János Zelnik nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Philipp Christoph Eigl-Schreitl geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Bei SVH war die Leistung von Focke Pohle bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Es war allerdings nicht der Tag des Lutger Tödtling. Die Begegnung endete 10 - 0.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Fridolin Roulier (27)
    2 - 0 János Zelnik (30)
    3 - 0 Fridolin Roulier (37)
    4 - 0 Volker Krieglstein (40)
    5 - 0 Yoda Kiekebarg (45)
    6 - 0 Fridolin Roulier (52)
    7 - 0 Alexandre Arrivé (53)
    8 - 0 Alexandre Arrivé (54)
    9 - 0 Igor Godel (66)
    10 - 0 Igor Godel (75)
    [1 Gelbe Karte] Urs Wehinger (42)
    [1 Gelbe Karte] Yoda Kiekebarg (45)
    [1 Gelbe Karte] Ota Žit&#328;an (75)
    Eckart Gärtner (44)
    Yoda Kiekebarg (74)
    Ballbesitz
    88%
    12%
    91%
    9%
    Bewertung
    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Kraft sparen
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld passabel (min.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral schwach (max.)
    Abwehr links durchschnittlich (hoch)
    Angriff rechts durchschnittlich (max.)
    Angriff zentral gut (min.)
    Angriff links durchschnittlich (hoch)


    SVH Porsche AG
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (max.)
    Abwehr rechts armselig (hoch)
    Abwehr zentral armselig (hoch)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts erbärmlich (min.)
    Angriff zentral katastrophal (hoch)
    Angriff links erbärmlich (min.)
    Zuschauer

    Stehplätze : 13486
    Sitzplätze : 5463
    überdachte Sitzplätze : 2300
    VIP-Logen : 569

    Supporter-Statistiken
    Direkter Vergleich

    :)
     
  17. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Nach einem schönen Konter über links hatte Joachim Geltow in Minute 50 eine große Torchance, sein Schuss war jedoch eine leichte Beute für den Torwart. Kein Tor für FcBarmbek! Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Herbert König, der ein weiteres Tor für Harxheim erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 57. Minute auf 3 - 0. Foulelfmeter in der 63. Minute! Olivier Woelbitsch ließ sich von den Mätzchen des Gästetorwarts nicht beeindrucken und verwandelte überlegt zum 4 - 0. Harxheim legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Große Chance für FcBarmbek, in der 68. Minute durch einen Konter über links zu einem Treffer zu kommen. Ulrich Mettenheim zielte aber nicht genau genug, er schoss über das Tor. Weil Erich Schiller von Harxheim in der 70. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase.
     
  18. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;">
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> BKB

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 1 – 4

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 12.04.2008 18:15 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 163200437 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> BKB 05 Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 10437 </td> </tr> </tbody></table>

    BKB 05 Arena - 10437 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Die Aufstellung von BKB ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Albu&#351;el - Yadav, Zelenov, Capanema - Möllerbo, Inacio, Faysal, Schlieben, Smetana - Girardot, Lindeiner.

    Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Burgener - Ladrón, Zambata, Rivera - De Muelenaere, Tjäder, Raps, Pérez, Ichim - Fridman, Sorbian.

    Es war offensichtlich, dass die Spieler von Flak81Neunkirchen heute vor allem über die Flügel angriffen. Flügelspieler Tudor Ichim hatte einen besonders guten Tag. In den Fernsehberichten wird sicherlich die Bananenflanke gezeigt werden, die er in der 18. Minute schlug. Bas De Muelenaere bekam zwar die Fußspitze an den Ball, doch der Torwart konnte parieren. Flak81Neunkirchen ging in der 31. Minute mit 0 - 1 in Führung. Nach einem Angriff über links landete der Schlenzer von Matti Tjäder unerreichbar für den gegnerischen Torhüter im Netz. Einen langen Ball in das Abwehrzentrum der Gäste verwandelte Leon Lindeiner in der 36. Minute für BKB zum Ausgleich: 1 - 1. Weil Udeep Yadav von BKB in der 41. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Die Teams gingen mit einem 1 - 1 in die Kabinen. Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 57 Prozent Ballbesitz.

    Darko Zambata überraschte die Heimmannschaft mit einem schnell ausgeführten Freistoß. Nach 53 Minuten stand es somit 1 - 2 für Flak81Neunkirchen. Faudel Rivera von Flak81Neunkirchen sah in der 57. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. In Minute 58 verbuchte Flak81Neunkirchen einen weiteren Treffer. Der Angriff, den Faudel Rivera vollendete, kam über die rechte Seite. Somit stand es nun 1 - 3. In der 63. Minute hatte Tudor Ichim wieder einen seiner genialen Momente und setzte Tamir Fridman mit einem 40-Meter-Pass in Szene. Der so Bediente vollendete trocken zum 1 - 4. Tamir Fridman hätte in der 64. Minute nach einem Angriff über links ein weiteres Tor für sein Team erzielen können, aber sein Schuss traf nur den Pfosten. Flak81Neunkirchen war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 58 Prozent.

    Emre Faysal war heute bei BKB der herausragende Spieler. Die Leistung von Björn-Hergen Schlieben fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei Flak81Neunkirchen bekam Loreto Pérez nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Bas De Muelenaere fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 1 - 4. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 0 - 1 </td> <td> Matti Tjäder </td> <td style="width: 25px;"> (31) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 1 </td> <td> Leon Lindeiner </td> <td style="width: 25px;"> (36) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 2 </td> <td> Darko Zambata </td> <td style="width: 25px;"> (53) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 3 </td> <td> Faudel Rivera </td> <td style="width: 25px;"> (58) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 4 </td> <td> Tamir Fridman </td> <td style="width: 25px;"> (63) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Udeep Yadav </td> <td style="width: 25px;"> (41) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Faudel Rivera </td> <td style="width: 25px;"> (57) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 43% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 57% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 42% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 58% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    50%
    R 6--


    6-- L


    50%

    68%
    M 6++


    3++ M


    32%

    56%
    L 6+


    5- R


    44%


    Angriff
    Abwehr


    52%
    R 3++


    3+ L


    48%

    60%
    M 4++


    3+ M


    40%

    56%
    L 4+


    3++ R


    44%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> BKB 05</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> passabel (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> passabel (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> schwach (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">147</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>68 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>36 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>43 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">147</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">147</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>68 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>36 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>43 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">7.71</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">15.18</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">153</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff über die Flügel </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> großartig </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> durchschnittlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">130</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>34 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>45 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>51 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">130</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">130</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>34 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>45 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>51 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">8.05</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">14.67</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">158</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  19. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Harxheim 4 – 0 FcBarmbek


    Datum : 12.04.2008 18:50
    MatchID: 163440621
    Stadion : Stadion am Weinberg
    Zuschauerzahl: 5421


    Stadion am Weinberg - Ein fast wolkenloser Himmel machte 5421 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Der Harxheim-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler begannen: Tauletz - Woelbitsch, König, Vierth - Castaldo, Schiller, Krijger, Peifer, Landa - Ba&#322;azy, Dangels.

    Die Aufstellung von FcBarmbek ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Es liefen auf: Hiebinger - Richter, Pucher, van Bebber, Bleicher - Geltow, Berkesheim, Liszt, Kaspar - Mettenheim, Monts.

    In der 10. Minute griff Harxheim über die linke Seite an. Cristoph Dangels versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 1 - 0. Nach 19 Minuten hatte Blasius Vierth eine gute Gelegenheit für Harxheim, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Er zog vom linken Flügel ab, die Gästeabwehr konnte aber klären. 30. Minute: Welch eine Parade von August Hiebinger! Er lag geradezu in der Luft, als er den fulminanten Schuss von Olivier Woelbitsch von der linken Seite mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten drehen konnte. Die Spieler von Harxheim konnten es nicht fassen! Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 32. Minute zum 2 - 0. Torschütze für Harxheim war Herbert König. Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 39 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Harxheim geführt, doch August Hiebinger war bei diesem Schuss von Herbert König auf dem Posten. Die Teams gingen mit einem 2 - 0 in die Kabinen. Harxheim hatte die größeren Spielanteile und kam auf 73 Prozent Ballbesitz.

    Sergio Castaldo setzte sich in der 49. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Harxheim erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten. Nach einem schönen Konter über links hatte Joachim Geltow in Minute 50 eine große Torchance, sein Schuss war jedoch eine leichte Beute für den Torwart. Kein Tor für FcBarmbek! Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Herbert König, der ein weiteres Tor für Harxheim erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 57. Minute auf 3 - 0. Foulelfmeter in der 63. Minute! Olivier Woelbitsch ließ sich von den Mätzchen des Gästetorwarts nicht beeindrucken und verwandelte überlegt zum 4 - 0. Harxheim legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Große Chance für FcBarmbek, in der 68. Minute durch einen Konter über links zu einem Treffer zu kommen. Ulrich Mettenheim zielte aber nicht genau genug, er schoss über das Tor. Weil Erich Schiller von Harxheim in der 70. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Harxheim hatte die größeren Spielanteile und kam auf 71 Prozent Ballbesitz.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Harxheim eine "Erich Schiller-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dagegen war Frederic Tauletz heute eine echte Enttäuschung. Bei FcBarmbek bekam Dirk Kaspar nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Marko Bleicher mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 4 - 0.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Cristoph Dangels (10)
    2 - 0 Herbert König (32)
    3 - 0 Herbert König (57)
    4 - 0 Olivier Woelbitsch (63)
    [1 Gelbe Karte] Erich Schiller (70)
    Ballbesitz
    73%
    27%
    71%
    29%
    mehr Graphiken
    Abwehr
    Angriff
    47%

    R 2++

    3-- L
    53%
    65%

    M 4-

    2++ M
    35%
    47%

    L 2++

    3-- R
    53%
    Angriff
    Abwehr
    57%

    R 3--

    2+ L
    43%
    53%

    M 3+

    3- M
    47%
    50%

    L 2++

    2++ R
    50%
    Bewertung
    Turbine Harxheim
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld schwach (tief)
    Abwehr rechts erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral schwach (tief)
    Abwehr links erbärmlich (max.)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links erbärmlich (max.)
    HatStats 100
    LoddarStats 5.17
    PStats 11.77
    GardierStats 119


    FcBarmbek
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts erbärmlich (max.)
    Abwehr zentral armselig (tief)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral erbärmlich (max.)
    Angriff links armselig (min.)
    HatStats 69
    LoddarStats 2.15
    PStats 7.38
    GardierStats 74
    Zuschauer

    Stehplätze : 3311
    Sitzplätze : 1472
    überdachte Sitzplätze : 638
    VIP-Logen : 0

    So, den dritten Platz erst ma gesichert und weiterhin die Möglichkeit oben weiter an zu greifen :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  20. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Locker das Spiel gegen einen stark geschwächten Gegner (bester IM und zweitbester Stürmer verletzt, drittbester Stürmer in erbärmlicher Form) nach Hause gePICt. :prost:
     
  21. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Kugi 0 – 4 Filder-Rocker

    Datum : 12.04.2008 18:45
    MatchID: 163377453
    Stadion : Didi
    Zuschauerzahl: 3591


    Didi - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 3591 Zuschauer gezählt. Die Aufstellung von Kugi ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Rettau - Raggam, Hollberg, Ishchenko, Kluy - Kindig, Sparwein, Beli&#263;, Oetjen - Masuren, Stietencron.

    Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Herbrich - Pattschull, Vassos, Gaspar - Holzdörfer, Özbilge, Loewenklau, Borzykin, Bohlkamp - Friedrich, Larocca.

    Beni Gaspar stand kurz davor, die Gäste in Führung zu bringen. Sein Solo durch die Mitte wurde aber durch ein beherztes Tackling von Steffen Rettau beendet. 2 Minuten waren gespielt. Filder-Rocker-Spieler Thilo Loewenklau hatte es bei seiner Attacke in der 3. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Filder-Rocker hatte mehrere gute Chancen in Führung zu gehen. So auch in der 5. Minute, aber Harry Friedrich verlor zentral vor dem Tor den Zweikampf gegen Steffen Rettau. Hinnerk Masuren von Kugi sah in der 11. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Ein zügig vorgetragener Angriff über die rechte Seite führte dazu, dass die Gäste in der 27. Minute mit 0 - 1 in Führung gingen. Harry Friedrich war mit einem satten Schuss der Torschütze - die Anhänger von Filder-Rocker feierten ihn mit Sprechchören. Reinhold Pattschull erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 0 - 2. Auf der Stadionuhr wurde die 32. Spielminute angezeigt. Filder-Rocker zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. 36. Minute, Filder-Rocker hätte beinahe ein weiteres Tor erzielt, als Moritz Bohlkamp am rechten Strafraumeck einfach abzog. Aber der Winkel war zu spitz, und so traf er nur das Außennetz. Erik Herbrich hatte vor einigen Minuten einen Schlag auf das Knie erhalten, aber tapfer versucht, durchzuhalten. Jetzt musste er einsehen: Es ging nicht mehr. Filder-Rocker wechselte in der 41. Minute Halil &#304;brahim Gedik für ihn ein. Mit einem 0 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Statistiker im Stadion ermittelten 68 Prozent Ballbesitz für Filder-Rocker.

    Mit den Fingerspitzen kam Steffen Rettau noch an den Schuss, den Harry Friedrich aus halblinker Position abgegeben hatte. Damit verhinderte der Keeper in der 51. Minute einen noch höheren Rückstand der Heimmannschaft. Es war offensichtlich, dass es Heiko Raggam noch an Erfahrung mangelte, als er viel zu zögerlich in einen Zweikampf mit Moritz Bohlkamp ging. Der zog locker vorbei und traf in der 69. Minute für Filder-Rocker zum 0 - 3. "Ab durch die Mitte", schien sich Harry Friedrich gedacht zu haben, als er sich gegen die Innenverteidigung der Platzherren durchsetzte und seinen am Trikot ziehenden und zerrenden Gegenspielern zum Trotz zum 0 - 4 traf. Nach 71 Minuten roch es damit einen Hauch strenger nach einem Sieg für Filder-Rocker. Abseits? Felix Hollberg wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 74. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Kugi-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. In der 75. Minute knickte Felix Hollberg unglücklich um. Sein Knöchel schwoll sofort dick an, an ein Weiterspielen war nicht zu denken. Kugi musste Ralph Laetsch für ihn einwechseln. Um ein Haar hätte Lorenzo Larocca in der 76. Minute nach einem Angriff durch die Mitte ein weiteres Tor für Filder-Rocker erzielt. Sein traumhafter Flugkopfball wurde durch eine grandiose Parade von Steffen Rettau abgewehrt. Filder-Rocker erreichte laut HT-Datenbank 70 Prozent Ballbesitz.

    Diethelm Kindig war heute bei Kugi der herausragende Spieler. Es war allerdings nicht der Tag des Heiko Raggam. Bei Filder-Rocker bekam Azim Özbilge nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Reinhold Pattschull. Die Begegnung endete 0 - 4.

    Zusammenfassung
    0 - 1 Harry Friedrich (27)
    0 - 2 Reinhold Pattschull (32)
    0 - 3 Moritz Bohlkamp (69)
    0 - 4 Harry Friedrich (71)
    Thilo Loewenklau (3)
    Hinnerk Masuren (11)
    Felix Hollberg (74)
    Erik Herbrich (41)
    Felix Hollberg (75)

    Ballbesitz
    32%
    68%
    30%
    70%

    Bewertung
    Kugi
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts armselig (min.)
    Abwehr zentral armselig (max.)
    Abwehr links armselig (max.)
    Angriff rechts erbärmlich (hoch)
    Angriff zentral erbärmlich (tief)
    Angriff links erbärmlich (hoch)


    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (hoch)
    Abwehr rechts armselig (min.)
    Abwehr zentral schwach (min.)
    Abwehr links schwach (max.)
    Angriff rechts schwach (min.)
    Angriff zentral armselig (tief)
    Angriff links schwach (hoch)


    Jetzt sind beide Torhüter verletzt!! :prost:
     
  22. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Dynamo 10 – 0 Kochisarspor


    Datum : 12.04.2008 18:50
    MatchID: 163401707 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Azraels Auslaufzone
    Zuschauerzahl: 6713


    Azraels Auslaufzone - 6713 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Dynamo wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Queirós - Wesselbaum, Grugni, Dworczyk - Quiñones, Zerkall, Bedi, Stahrenberg, Lohmühle - Vandoninck, Jelin.

    Kochisarspor wählte eine 4-4-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Fuehrer - Steinacher, Breyer, Gattering, Kremmen - Michalaras, Nickenig, Huberts, Wegl - Breckwoldt, Bäumchen.

    Die Spieler von Dynamo waren mit ihren Gedanken wohl schon beim nächsten Spiel - jedenfalls schienen sie den heutigen Gegner nicht besonders ernst zu nehmen. Diesen Ball hätte die Innenverteidigung der Gäste einfach nur auf die Tribüne dreschen müssen. Stattdessen landete er bei Bojan Jelin, der mit einem satten Flachschuss das Führungstor zum 1 - 0 erzielte. 14 Minuten waren gespielt. Nur der Pfosten verhinderte in der 17. Minute den Ausgleich für die Gäste. Ein Freistoß von Paco Nickenig war es, der ans Aluminium klatschte. Es war zum Haare raufen! Ein wunderbar vorgetragener Konter über rechts von Dynamo konnte durch Reimer Vandoninck mit einem Tor vollendet werden. Nach diesem Treffer in Minute 18 stand es somit 2 - 0. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite segelte der Schuss von Reimer Vandoninck an Freund und Feind vorbei vors Tor, wo er dem bemitleidenswerten Schlussmann der Gäste durch die Beine ins Netz rutschte. Dynamo führte so nach 22 Minuten mit 3 - 0. Kochisarspor musste in der 25. Minute Erwin Vohwinkel für Paco Nickenig einwechseln, der mit lädiertem Oberschenkel vom Platz humpelte. Heinz Breyer erhielt die Spielführerbinde und war damit von diesem Zeitpunkt an Kapitän von Kochisarspor. Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Tvrtko Bedi in der 28. Minute das 4 - 0 für Dynamo schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen. Zur Halbzeit stand es 4 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten 69 Prozent Ballbesitz für Dynamo.

    Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 49. Minute zum 5 - 0. Torschütze für Dynamo war Bojan Jelin. Dynamo zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 53. Minute zum 6 - 0. Torschütze für Dynamo war Bojan Jelin. Mit seinem dritten Tor markierte Bojan Jelin einen Hattrick. Eine millimetergenaue Flanke von Oscar Quiñones köpfte Bojan Jelin kraftvoll per Aufsetzer ins Netz. 63 Minuten waren gespielt, es stand nun 7 - 0. Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 66. Minute zum 8 - 0. Torschütze für Dynamo war Eduard Wesselbaum. Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 84. Minute zum 9 - 0. Torschütze für Dynamo war Tobias Zerkall. In der 87. Minute drang Tvrtko Bedi über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Dynamo erhöhte die Führung damit auf 10 - 0. Erwin Vohwinkel von Kochisarspor sah nach 89 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Dynamo erreichte laut HT-Datenbank 65 Prozent Ballbesitz.

    Bei Dynamo bekam Gerrit Stahrenberg nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dafür schlich Oscar Quiñones mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Kochisarspor bekam Andre Kremmen nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Alexios Michalaras. Die Begegnung endete 10 - 0.
     
  23. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SVH Porsche AG - SV Wono 0 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 8 Minuten absolviert.

    Trotz des heftigen Regens hatten 13068 Zuschauer den Weg Richtung SVH Arena gefunden.SVH entschied sich für eine 5-4-1-Formation.Es liefen auf: Pretnar - Orthofer, Haubold, Tödtling, Lidynia, Nase - Lockowandt, Wehinger, Schorr, Pachatz - Pohle.

    Wono entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler begannen: Jansson - Feuereis, Rottmanner, Talke - Arrivé, Zelnik, Nasser, Krieglstein, Krolik - Godel, Roulier.
     
  24. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SVH Porsche AG - SV Wono 0 - 1
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 29 Minuten absolviert.

    Trotz des heftigen Regens hatten 13068 Zuschauer den Weg Richtung SVH Arena gefunden.SVH entschied sich für eine 5-4-1-Formation.Es liefen auf: Pretnar - Orthofer, Haubold, Tödtling, Lidynia, Nase - Lockowandt, Wehinger, Schorr, Pachatz - Pohle.

    Wono entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler begannen: Jansson - Feuereis, Rottmanner, Talke - Arrivé, Zelnik, Nasser, Krieglstein, Krolik - Godel, Roulier.

    Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Fridolin Roulier Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 29 Minuten: 0 - 1 - die Führung für Wono.
     
  25. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Albert Landa war gedanklich einfach schneller als sein Gegenspieler, als er in der 2. Minute einen aufprallenden Ball in der Nähe der rechten Eckfahne mit der Brust mitnahm, in den Strafraum eindrang und mit einem Schlenzer ins lange Eck Harxheim mit 0 - 1 in Führung brachte. Die Hände in den Himmel gereckt ließ er sich vorm Gästeblock feiern. "Ab durch die Mitte", schien sich Otmar Peifer gedacht zu haben, als er sich gegen die Innenverteidigung der Platzherren durchsetzte und seinen am Trikot ziehenden und zerrenden Gegenspielern zum Trotz zum 0 - 2 traf. Nach 5 Minuten roch es damit einen Hauch strenger nach einem Sieg für Harxheim. Ein fabelhafter Doppelpass auf der linken Seite sorgte in der 6. Minute dafür, dass Knut Schmalzl gänzlich frei von Gegenspielern auf das Tor der Gastgeber zulaufen konnte. Souverän spielte er den Torwart aus und schob den Ball zum 0 - 3 ins Netz. Harxheim legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung. Harxheim-Spieler Albert Landa hatte es bei seiner Attacke in der 7. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte.

    Na, das geht ja gut los :)
     
  26. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Knut Schmalzl raste durch die Innenverteidigung der Heimmannschaft und erhöhte in der 12. Minute auf 0 - 4. Die heimischen Fans quittierten das Tor mit einem lauten Pfeifkonzert.
     
  27. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Aua, das tat weh! Es war ein unglücklicher Zusammenprall, kein Foul, aber Wono-Spieler Niklas Jansson erwischte es dabei so übel, dass er den Platz nur noch auf einer Trage verlassen konnte. Philipp Christoph Eigl-Schreitl kam nach 31 Minuten für ihn ins Spiel.

    Na genau, mein 2. wichtigster Spieler (Keeper) mal wieder verletzt. :)
     
  28. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Pause, Spielstand 3 - 1.Stylerz war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 51 Prozent.

    Gewagtes PIC :hammer2:
     
  29. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    In Minute 14 humpelte Waldemar Ba&#322;azy nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Harxheim blieb keine andere Wahl, als Andre Schindele einzuwechseln.

    na toll ... schon wieder meinen Stürmer kaputt getreten :motz:
     
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Eine Stolper-Einlage auf der linken Abwehrseite der Platzherren ermöglichte es Volker Krieglstein, in der 34. Minute alleine auf das gegnerische Tor zuzulaufen. Er verlud den Keeper lässig zum 0 - 2 für Wono.Mirko Orthofer von SVH sah in der 35. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte.Volker Krieglstein erhöhte nach einer Flanke von rechts die Führung für die Gäste durch einen knallharten Volleyschuss. 0 - 3. Auf der Stadionuhr wurde die 37. Spielminute angezeigt.Igor Godel konnte auf dem regennassen Spielfeld seine überragende Schnelligkeit kaum ausnutzen.
    :prost:
     
  31. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Ein Flügel-SE für meinen Gegner, ein XP-SE, ein Ecke-Kopfball-SE und ein Schnell-SE für mich... :staun: