Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;"><input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www78.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=open.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> Flak81Neunkirchen - Werder Bremen1990</td> <td style="width: 40px;"> 4 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www78.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 42 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Flak81Neunkirchen geführt, doch Kai von Bechtolsheim war bei diesem Schuss von Faudel Rivera auf dem Posten.Obwohl bereits verwarnt, stellte sich Sammy Rempt in der 43. Minute einfach vor den Ball, um eine schnelle Freistoßausführung zu unterbinden. Der Schiedsrichter zeigte ihm Gelb-Rot. Bremen1990 spielte von nun an mit einem Mann weniger.Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen.Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 86 Prozent Ballbesitz.</td></tr></tbody></table>
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Flak81Neunkirchen erhöhte den Vorsprung nach 47 Minuten um ein weiteres Tor, als Maurits Floerkemeier einen Angriff über den linken Flügel mit dem 5 - 0 abschloss.
     
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Jubel erfüllte das Stadion, als Mark Wurzenberger nach 57 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Flak81Neunkirchen auf 6 - 0 ausbaute.
     
  5. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    &#729;&#477;&#647;l&#477;z&#647;&#305;ds &#633;o&#647; su&#305; 2 - 3 &#623;nz s&#647;&#613;&#596;&#477;&#633; uo&#652; &#477;&#670;u&#592;l&#607; &#477;u&#305;&#477; &#633;&#477;&#387;u&#305;uu&#477;&#607; &#633;&#592;s&#477;&#592;&#596; sl&#592; '&#647;l&#477;&#305;ds&#477;&#387; u&#477;&#633;&#592;&#653; u&#477;&#647;nu&#305;&#623; 48

    Unglaublich :hail: :prost: :lachweg:
     
  6. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ein Anfängerfehler von Jens Kutter führte in der 67. Minute zu einer Großchance. Dass man vor dem Strafraum nicht quer spielt, lernt man eigentlich in der D-Jugend! Nur um Zentimeter ging der Schuss von Tudor Ichim am Tor vorbei – Glück für Jens Kutter, Pech für Flak81Neunkirchen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  7. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Tor für Flak81Neunkirchen! Ein akkurat getretener Eckstoß von Martín Bermúdez setzte in der 71. Minute Elroy Bruinzeel perfekt in Szene. Sein Timing beim Kopfball war schulmäßig, als er den Ball zum 7 - 0 in die Maschen wuchtete.
     
  8. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    FC Hollywood 07 - Die Wasserflöhe 2 - 1

    Das Spiel ist momentan im Gange. 19 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Tor zur Hölle - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 11279 Zuschauer ihre Plätze einnahmen.Das Derby war seit Tagen DAS Gesprächsthema in Sachsen, Anhänger beider Vereine säumten die Ränge des Stadions.Hollywood wählte eine 3-5-2-Formation.Es liefen auf: Schluetter - Schuckmann, Mattfeldt, Altenfeld - Garamella, Schmietendorf, Merdan, Ahornberger, Prestin - Lernbeck, Gorze&#324;.

    Wasserflöhe entschied sich für eine 4-5-1-Formation.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Queirós - Luckau, Wesselbaum, Dworczyk, Tremesberger - Forcier, Zerkall, Bedi, Loeser, Marc - Vandoninck.

    Der Trainer von Hollywood ließ heute Pressing spielen.Die Unerfahrenheit von Erik Mattfeldt hätte beinahe zu einem Treffer für Wasserflöhe geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 13. Minute aber bereinigen, er klärte gegen Reimer Vandoninck.16. Minute: Schöner Flankenlauf von Gregor Lernbeck über links, doch sein Schuss landete in den Armen von Torsteher Enrique Queirós. Kein Treffer für Hollywood.Durch das Pressing von Hollywood kam kein richtiger Spielfluss zustande.Wunderschöner Angriff von Wasserflöhe: Reimer Vandoninck lief nach 26 Minuten Erik Mattfeldt davon, sein Schuss von der Strafraumgrenze ging jedoch knapp am Tor vorbei.Nach 26 Minuten hielten die Hollywood-Fans den Atem an, als Adam Schmietendorf sich auf der linken Seite durchsetzte und die Gastgeber durch einen platzierten Schuss mit 1 - 0 in Front brachte.Nach 30 Minuten erzielte Gregor Lernbeck von Hollywood mit einer perfekten Schusstechnik das 2 - 0. Der 30-Meter-Hammer schlug direkt unter der Latte ein. Dem gegnerischen Torwart blieb nichts anderes übrig, als den Ball aus seinem Netz zu holen.Die Teams gingen mit einem 2 - 0 in die Kabinen.Wasserflöhe brachte den Ballbesitz auf 60 Prozent.

    Die Fans in der Kurve der Gastgeber waren mächtig sauer, als Zacharie Forcier durch die Innenverteidigung brach und den Ball am Keeper vorbei ins Tor schob. Damit verkürzten die Gäste in der 54. Minute auf 2 - 1.Mit ein paar guten Pässen in der Abwehr von Hollywood wurde nach 59 Minuten ein viel versprechender Konter gestartet, der das Mittelfeld schnell überbrückte, jedoch vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt wurde, als Vincent Prestin in der Innenverteidigung hängen blieb.Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Zacharie Forcier in der 63. Minute dem Wasserflöhe-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können!
     
  9. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    (&#729;u&#305;&#623;) &#613;&#596;&#592;&#653;&#613;&#596;s s&#670;u&#305;l &#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592;
    (&#613;&#596;o&#613;) &#613;&#596;&#305;l&#647;&#647;&#305;u&#613;&#596;s&#613;&#596;&#633;np l&#592;&#633;&#647;u&#477;z &#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592;
    (&#613;&#596;o&#613;) &#613;&#596;&#305;l&#647;&#647;&#305;u&#613;&#596;s&#613;&#596;&#633;np s&#647;&#613;&#596;&#477;&#633; &#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592;
    (&#729;x&#592;&#623;) &#613;&#596;&#592;&#653;&#613;&#596;s s&#670;u&#305;l &#633;&#613;&#477;&#653;q&#592;
    (&#607;&#477;&#305;&#647;) &#647;n&#387; l&#592;&#633;&#647;u&#477;z &#633;&#613;&#477;&#653;q&#592;
    (&#729;x&#592;&#623;) &#613;&#596;&#305;l&#647;&#647;&#305;u&#613;&#596;s&#613;&#596;&#633;np s&#647;&#613;&#596;&#477;&#633; &#633;&#613;&#477;&#653;q&#592;
    (&#729;u&#305;&#623;) &#387;&#305;l&#477;s&#623;&#633;&#592; pl&#477;&#607;l&#477;&#647;&#647;&#305;&#623;

    &#613;&#596;&#305;l&#647;&#647;&#305;u&#613;&#596;s&#613;&#596;&#633;np &#647;&#305;&#477;&#670;&#387;&#305;&#613;ä&#607;
    u&#477;l&#477;&#305;ds &#633;&#477;&#647;uo&#670; &#607;n&#592; &#670;&#305;&#647;&#670;&#592;&#647;l&#592;&#305;z&#477;ds
    (&#647;&#670;&#596;&#477;&#647;s&#633;&#477;&#652;) &#387;unll&#477;&#647;su&#305;&#477;
    &#633;&#477;l&#477;&#305;ds &#633;&#477;p &#387;un&#647;&#633;&#477;&#653;&#477;ql&#477;zu&#305;&#477; &#633;nz
    l&#592;&#613;&#647;u&#477;pu&#305;l &#633;o&#647;&#670;&#592;&#633;&#647;


    (&#607;&#477;&#305;&#647;) &#647;n&#387; s&#670;u&#305;l &#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592;
    (&#613;&#596;o&#613;) &#387;&#305;l&#477;s&#623;&#633;&#592; l&#592;&#633;&#647;u&#477;z &#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592;
    (&#613;&#596;o&#613;) &#647;n&#387; s&#647;&#613;&#596;&#477;&#633; &#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592;
    (&#607;&#477;&#305;&#647;) &#387;&#305;l&#477;s&#623;&#633;&#592; s&#670;u&#305;l &#633;&#613;&#477;&#653;q&#592;
    (&#613;&#596;o&#613;) &#613;&#596;&#305;l&#623;&#633;äq&#633;&#477; l&#592;&#633;&#647;u&#477;z &#633;&#613;&#477;&#653;q&#592;
    (&#729;x&#592;&#623;) &#613;&#596;&#305;l&#623;&#633;äq&#633;&#477; s&#647;&#613;&#596;&#477;&#633; &#633;&#613;&#477;&#653;q&#592;
    (&#729;x&#592;&#623;) &#613;&#596;&#592;&#653;&#613;&#596;s pl&#477;&#607;l&#477;&#647;&#647;&#305;&#623;

    &#647;n&#387; &#647;&#305;&#477;&#670;&#387;&#305;&#613;ä&#607;
    l&#477;&#387;ül&#607; &#477;&#305;p &#633;&#477;qü &#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592; &#670;&#305;&#647;&#670;&#592;&#647;l&#592;&#305;z&#477;ds
    s&#477;&#633;&#613;&#592;&#638; s&#477;p l&#477;&#305;ds &#387;unll&#477;&#647;su&#305;&#477;
    &#633;&#477;l&#477;&#305;ds &#633;&#477;p &#387;un&#647;&#633;&#477;&#653;&#477;ql&#477;zu&#305;&#477; &#633;nz
    z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#305;&#633;&#592;&#607;&#592;s
    &#387;un&#647;&#633;&#477;&#653;&#477;q
    %63
    %46
    %63
    %46
    z&#647;&#305;s&#477;qll&#592;q
    (37) &#613;&#596;&#305;l&#477;&#613;&#596;n&#652; u&#477;&#647;s&#633;&#592;&#596;
    (78) s&#633;&#477;pn&#592;s &#633;&#477;&#305;&#652;&#305;lo 2 - 4
    (48) &#633;&#477;&#387;u&#305;uu&#477;&#607; &#633;&#592;s&#477;&#592;&#596; 2 - 3
    (83) &#387;u&#305;l&#654;&#592; u&#477;&#633;ol 2 - 2
    (73) &#633;&#477;u&#670;&#596;ü&#623; l&#477;&#592;&#613;&#596;&#305;&#623; 2 - 1
    (63) l&#592;ll&#592; u&#477;q p&#592;&#623;&#613;&#592; 1 - 1
    (52) &#387;u&#305;l&#654;&#592; u&#477;&#633;ol 0 - 1
    &#387;unss&#592;&#607;u&#477;&#623;&#623;&#592;snz
    &#729;2 - 4 &#477;&#647;&#477;pu&#477; &#387;unu&#387;&#477;&#387;&#477;q &#477;&#305;p &#729;q&#592; u&#633;&#477;l&#477;&#305;ds&#647;&#305;&#623; u&#477;u&#305;&#477;s nz &#613;&#596;&#305;&#477;l&#387;&#633;&#477;&#652; &#623;&#305; &#613;&#596;op&#477;&#638; l&#477;&#305;&#607; &#477;&#670;&#654;o&#387; z&#633;&#477;&#305;&#623;&#305;zpo&#322;&#653; uo&#652; &#387;un&#647;s&#305;&#477;l &#477;&#305;p &#729;&#633;&#477;l&#477;&#305;ds &#477;pu&#477;&#387;&#592;&#633;sn&#592;&#633;&#477;&#613; &#633;&#477;p l&#592;&#613;&#647;u&#477;pu&#305;l &#305;&#477;q &#477;&#647;n&#477;&#613; &#633;&#592;&#653; &#633;&#477;l&#613;&#592; &#387;u&#305;uu&#477;&#613; ¡pu&#477;&#613;&#596;sn&#592;&#633;&#477;q os &#647;&#613;&#596;&#305;u u&#477;&#387;&#477;&#387;&#592;p &#633;&#592;&#653; '&#477;&#647;&#647;&#592;&#613; u&#477;&#647;oq&#477;&#387; &#607;&#633;o&#647;u&#592;q uu&#592;&#613;o&#638;-l&#477;&#592;&#613;&#596;&#305;&#623; s&#592;&#653; &#729;&#633;&#477;l&#477;&#305;ds &#477;pu&#477;&#387;&#592;&#633;sn&#592;&#633;&#477;&#613; &#633;&#477;p z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#305;&#477;q &#477;&#647;n&#477;&#613; &#633;&#592;&#653; &#633;&#477;&#387;u&#305;uu&#477;&#607; &#633;&#592;s&#477;&#592;&#596;

    &#729;z&#647;&#305;s&#477;qll&#592;q &#647;u&#477;zo&#633;d 46 &#607;n&#592; &#623;&#592;&#670; pun &#477;l&#305;&#477;&#647;u&#592;l&#477;&#305;ds u&#477;&#633;&#477;ßö&#633;&#387; &#477;&#305;p &#477;&#647;&#647;&#592;&#613; z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#729;&#633;o&#647; su&#305; z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#633;ü&#607; 2 - 4 &#623;nz &#647;&#670;&#477;&#633;&#305;p uu&#592;dsllo&#652; &#623;&#477;p &#647;&#305;&#623; ßo&#647;s&#305;&#477;&#633;&#607; u&#477;u&#305;&#477; &#477;&#647;nu&#305;&#623; &#729;78 &#633;&#477;p u&#305; &#477;&#647;&#633;&#477;&#623;&#623;ä&#613; s&#633;&#477;pn&#592;s &#633;&#477;&#305;&#652;&#305;lo &#729;&#477;&#647;l&#477;z&#647;&#305;ds &#633;o&#647; su&#305; 2 - 3 &#623;nz s&#647;&#613;&#596;&#477;&#633; uo&#652; &#477;&#670;u&#592;l&#607; &#477;u&#305;&#477; &#633;&#477;&#387;u&#305;uu&#477;&#607; &#633;&#592;s&#477;&#592;&#596; sl&#592; '&#647;l&#477;&#305;ds&#477;&#387; u&#477;&#633;&#592;&#653; u&#477;&#647;nu&#305;&#623; 48 &#729;u&#477;&#613;&#596;s&#305;&#653;z&#592;p &#477;z&#647;&#305;dsßn&#607; &#477;&#305;p &#613;&#596;ou &#633;&#477;l&#477;&#305;ds&#633;&#613;&#477;&#653;q&#592; u&#305;&#477; &#623;&#592;&#670;&#477;q &#477;&#305;&#653;pu&#477;&#387;&#633;&#305; &#613;&#596;op '&#647;&#305;&#477;&#670;&#613;&#596;&#305;l&#387;ö&#623;ssn&#613;&#596;su&#305;&#477; &#477;&#647;n&#387; &#633;&#613;&#477;s &#477;u&#305;&#477; &#477;&#647;&#305;&#477;s u&#477;&#670;u&#305;l &#633;&#477;p &#607;n&#592; &#387;u&#305;l&#654;&#592; u&#477;&#633;ol &#613;&#596;&#633;np z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#477;&#647;&#647;&#592;&#613; u&#477;&#647;nu&#305;&#623; 28 &#613;&#596;&#592;u &#729;&#477;&#647;l&#477;d&#623;n&#613; z&#647;&#592;ld &#623;o&#652; l&#477;&#670;u&#477;&#613;&#596;s&#633;&#477;qo &#623;&#477;&#647;&#633;&#477;&#305;päl &#647;&#305;&#623; &#633;&#477;p 'ul&#477;s&#613;&#596;&#477;&#653;u&#305;&#477; &#613;&#596;&#305;l&#477;&#613;&#596;n&#652; u&#477;&#647;s&#633;&#592;&#596; &#633;ü&#607; uu&#592;&#623;n&#592;q u&#592;&#477;&#638; &#477;&#647;nu&#305;&#623; &#729;37 &#633;&#477;p u&#305; &#477;&#647;ssn&#623; z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#729;so&#305;pu&#592;&#633;&#387; ssn&#613;&#596;s u&#477;p &#477;&#647;&#633;&#477;&#305;&#633;&#592;d &#633;&#477;l&#613;&#592; &#387;u&#305;uu&#477;&#613; ¡u&#305;&#477;u ¿z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#633;ü&#607; &#387;un&#633;&#613;ü&#607; &#477;&#305;p &#729;&#633;o&#647; &#623;&#477;p &#633;o&#652; &#305;&#477;&#633;&#607; &#387;&#305;llö&#652; pu&#592;&#647;s pun &#613;&#596;&#633;np &#477;&#647;&#647;&#305;&#623; &#633;&#477;p u&#305; u&#477;&#647;nu&#305;&#623; 45 &#613;&#596;&#592;u &#613;&#596;&#305;s &#477;&#647;z&#647;&#477;s s&#633;&#477;pn&#592;s &#633;&#477;&#305;&#652;&#305;lo

    &#729;z&#647;&#305;s&#477;qll&#592;q &#647;u&#477;zo&#633;d 46 &#607;n&#592; &#623;&#592;&#670; pun &#477;l&#305;&#477;&#647;u&#592;l&#477;&#305;ds u&#477;&#633;&#477;ßö&#633;&#387; &#477;&#305;p &#477;&#647;&#647;&#592;&#613; z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#729;suo&#305;p&#592;&#647;s s&#477;p u&#477;q&#623;o&#670;&#592;&#647;&#592;&#670; &#477;&#305;p u&#305; &#633;&#477;l&#477;&#305;ds &#477;&#305;p u&#477;&#647;&#607;&#633;nl&#613;&#596;s 2 - 2 &#623;&#477;u&#305;&#477; &#647;&#305;&#623; &#729;2 - 2 &#633;&#592;&#653; pu&#592;&#647;sl&#477;&#305;ds &#477;n&#477;u &#633;&#477;p &#729;z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#633;ü&#607; &#613;&#596;&#305;&#477;l&#387;sn&#592; &#623;nz &#477;&#647;nu&#305;&#623; &#729;83 &#633;&#477;p u&#305; &#387;u&#305;l&#654;&#592; u&#477;&#633;ol &#607;&#592;&#633;&#647; l&#477;&#387;ül&#607; u&#477;&#647;&#613;&#596;&#477;&#633; u&#477;p &#633;&#477;qü &#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592; u&#477;uö&#613;&#596;s &#623;&#477;u&#305;&#477; &#613;&#596;&#592;u &#729;&#647;l&#477;&#305;ds&#477;&#387; u&#477;&#633;&#592;&#653; u&#477;&#647;nu&#305;&#623; 73 &#729;&#477;&#647;&#613;&#596;&#592;&#633;q &#387;un&#633;&#613;ü&#607; u&#305; 2 - 1 &#647;&#305;&#623; &#477;&#647;sä&#387; &#477;&#305;p pun &#387;ozq&#592; &#613;&#596;&#305;lssüu&#477;&#387; &#633;&#477;u&#670;&#596;ü&#623; l&#477;&#592;&#613;&#596;&#305;&#623; &#477;pu&#477;&#613;&#477;&#647;s&#305;&#477;&#633;&#607; &#633;&#477;p o&#653; 'l&#592;&#613;&#647;u&#477;pu&#305;l uo&#652; &#623;n&#633;&#647;u&#477;zs&#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592; su&#305; &#387;&#477;&#653; u&#477;u&#305;&#477;s &#633;&#477;&#647;&#647;nq &#477;&#305;p &#613;&#596;&#633;np &#633;&#477;ss&#477;&#623; s&#477;ß&#305;&#477;&#613; u&#305;&#477; &#477;&#305;&#653; ll&#592;q &#633;&#477;p &#613;&#596;&#305;s &#477;&#647;u&#613;&#592;q &#477;&#647;&#607;lä&#613; u&#477;u&#477;&#387;&#305;&#477; &#633;&#477;p sn&#592; ss&#592;d u&#477;&#387;nl&#670; &#623;&#477;u&#305;&#477; &#613;&#596;&#592;u &#729;l&#592;ll&#592; u&#477;q p&#592;&#623;&#613;&#592; :&#477;z&#647;ü&#613;&#596;s&#633;o&#647; '1 - 1 &#623;nz &#613;&#596;&#305;&#477;l&#387;sn&#592; &#633;&#477;p u&#477;&#647;nu&#305;&#623; 63 &#613;&#596;&#592;u &#633;&#592;&#653; s&#592;p &#729;z&#647;&#477;u &#623;&#305; s&#592;&#653;&#647;&#477; &#477;pun&#633; '&#477;&#387;&#305;&#647;&#633;ä&#653;&#633;&#477;p&#305;&#653; s&#477;s&#477;&#305;p &#477;&#647;&#477;pu&#592;l '&#633;&#592;&#653; ll&#592;q &#623;&#592; u&#477;z&#647;&#305;ds&#633;&#477;&#387;u&#305;&#607; u&#477;p &#647;&#305;&#623; &#647;&#633;&#592;&#653;&#633;o&#647; &#633;&#477;p l&#613;o&#653;qo &#729;p&#477;&#305;&#613;&#596;s&#647;u&#477; l&#592;&#613;&#647;u&#477;pu&#305;l &#633;ü&#607; &#633;&#477;&#647;&#477;&#623;&#607;l&#477;lno&#607; &#607;n&#592; &#623;n&#592;&#633;&#607;&#592;&#633;&#647;s &#623;&#305; &#477;&#613;&#596;s&#647;ä&#633;&#387; u&#477;&#623;ü&#647;s&#477;&#387;un &#633;&#477;u&#305;&#477; &#613;&#596;&#592;u &#633;&#477;&#647;&#613;&#596;&#305;&#633;sp&#477;&#305;&#613;&#596;s &#633;&#477;p &#477;&#305;&#653; 'u&#477;&#613;&#477;su&#592; &#647;&#305;&#623; su&#592;&#607;&#623;&#305;&#477;&#613; &#477;&#305;p u&#477;&#647;ssn&#623; &#647;z&#647;&#477;s&#647;u&#477; &#729;&#477;&#647;&#477;&#647;u&#633;&#477; z&#633;&#477;l&#654;&#647;s uo&#652; u&#477;p&#592;&#633;&#477;&#623;&#592;&#670;s&#647;&#607;&#592;&#613;&#596;suu&#592;&#623; &#633;&#477;u&#305;&#477;s &#477;&#670;&#596;&#305;lq &#477;sols&#305;upuä&#647;s&#633;&#477;&#652; &#633;&#477; &#633;ü&#607;o&#653; '&#633;o&#647; s&#592;p &#633;&#477;qü &#633;&#477;q&#592; &#387;u&#305;&#387; ssn&#613;&#596;s u&#477;ss&#477;p &#729;&#477;&#647;ss&#592;d &#387;u&#305;l&#654;&#592; u&#477;&#633;ol &#607;n&#592; &#477;s&#305;zä&#633;d ll&#592;q u&#477;p pun &#607;&#477;&#305;l&#633;&#477;qü &#633;&#477;&#387;&#305;p&#305;&#477;&#647;&#633;&#477;&#652; &#305;&#477;&#653;z &#633;&#477; sl&#592; '&#477;&#647;nu&#305;&#623; &#729;62 &#633;&#477;p u&#305; &#613;&#596;n&#592; os &#729;&#613;&#596;&#305;l&#633;&#613;ä&#607;&#477;&#387; s&#477; &#477;p&#633;n&#653; '&#477;&#647;z&#647;&#477;su&#592; u&#477;&#647;&#647;&#305;&#633;&#647;u&#592; u&#477;&#652;&#305;soldx&#477; u&#477;u&#305;&#477;s nz s&#633;&#477;pn&#592;s &#633;&#477;&#305;&#652;&#305;lo uu&#477;&#653; &#633;&#477;&#623;&#623;&#305; &#729;&#647;&#633;&#477;&#647;s&#305;&#477;&#387;&#477;q u&#477;&#633;&#592;&#653; z&#633;&#477;l&#654;&#647;s uo&#652; su&#592;&#607; &#477;&#305;p &#729;&#477;&#647;&#613;&#596;olu&#305;&#477; 0 - 1 &#623;nz &#633;&#477;p '&#477;&#647;ss&#592;d &#387;u&#305;l&#654;&#592; u&#477;&#633;ol nz &#477;&#613;n&#633; &#633;&#477;ll&#592; u&#305; ll&#592;q u&#477;p pun &#477;&#647;l&#477;&#647;&#647;ü&#613;&#596;sq&#592; &#477;&#387;&#477;&#305;l&#607;u&#477;qn&#647;s &#477;&#387;&#305;&#647;säl &#477;u&#305;&#477; &#477;&#305;&#653; &#633;&#477;l&#477;&#305;dsu&#477;&#387;&#477;&#387; u&#477;u&#305;&#477;s &#633;&#477; sl&#592; '&#477;&#647;nu&#305;&#623; &#729;52 &#633;&#477;p u&#305; &#477;&#305;&#653; os &#729;&#477;&#607;&#607;&#592;&#653; &#477;&#647;&#613;&#596;&#477; &#477;u&#305;&#477; s&#633;&#477;pn&#592;s &#633;&#477;&#305;&#652;&#305;lo uo&#652; &#647;&#305;&#477;&#670;&#387;&#305;ll&#477;u&#613;&#596;s &#477;&#305;p &#647;s&#305; '&#647;&#592;&#613; z&#647;&#592;ld &#387;&#305;u&#477;&#653; u&#305;&#477; &#633;&#477; uu&#477;&#653; &#729;u&#477;&#613;&#477;s nz &#647;&#613;&#596;&#305;u &#477;&#647;n&#477;&#613; u&#477;&#633;&#592;&#653; &#477;&#647;&#647;&#305;&#633;&#647;u&#592; u&#477;ll&#477;u&#613;&#596;s &#647;u&#613;o&#653;&#477;&#387; &#477;u&#305;&#477;s &#729;u&#477;s&#592;&#633; u&#477;ss&#592;u 'u&#477;&#647;&#647;&#592;l&#387;l&#592;&#592; &#623;&#477;p &#607;n&#592; &#477;&#623;&#477;lqo&#633;d &#477;&#647;&#647;&#592;&#613; s&#633;&#477;pn&#592;s &#633;&#477;&#305;&#652;&#305;lo &#729;&#670;&#305;&#647;&#670;&#592;&#647;&#633;&#477;&#647;uo&#670; &#477;u&#305;&#477; &#633;ü&#607; &#613;&#596;&#305;s p&#477;&#305;&#613;&#596;s&#647;u&#477; l&#592;&#613;&#647;u&#477;pu&#305;l &#729;u&#477;&#607;&#607;&#305;&#633;&#387;u&#592; l&#477;&#387;ül&#607; &#477;&#305;p &#633;&#477;qü &#623;&#477;ll&#592; &#633;o&#652; &#477;&#647;n&#477;&#613; z&#633;&#477;l&#654;&#647;s uo&#652; &#633;&#477;l&#477;&#305;ds &#477;&#305;p ss&#592;p '&#613;&#596;&#305;l&#647;&#613;&#596;&#305;su&#477;&#607;&#607;o &#633;&#592;&#653; s&#477;

    &#729;&#305;&#670;s&#653;o&#670;z&#596;&#261;&#633;&#607; '&#633;&#477;&#387;u&#305;s&#305;&#477;&#633; - &#633;&#477;u&#670;&#596;ü&#623; 's&#387;u&#305;l&#633;&#477;&#305;&#607; '&#305;&#670;s&#653;o&#623;n&#387; 'l&#592;ll&#592; u&#477;q '&#305;&#647;&#647;&#592;&#633;&#592;&#305;&#387;u&#592;&#623; - &#633;&#477;u&#387;á&#652; '&#305;sá&#623;l&#592; '&#477;&#670;&#654;o&#387; - &#633;&#477;l&#613;&#592; :&#633;&#477;l&#477;&#305;ds &#477;pu&#477;&#387;lo&#607; &#477;&#647;ss&#592;&#607;&#623;n uo&#305;&#647;&#592;&#623;&#633;o&#607;&#647;&#633;&#592;&#647;s &#477;&#305;p &#729;uo&#305;&#647;&#592;&#623;&#633;o&#607;-2-5-3 &#477;u&#305;&#477; &#477;&#647;l&#613;ä&#653; l&#592;&#613;&#647;u&#477;pu&#305;l

    &#729;&#387;u&#305;l&#654;&#592; 's&#633;&#477;pn&#592;s - &#633;&#477;&#387;u&#305;uuo&#633;q '&#633;&#477;&#387;u&#305;uu&#477;&#607; 'uu&#592;&#623;&#647;&#633;o&#653; 'ss&#477;&#633;pu&#477; '&#305;l&#305;&#477;&#653; - uu&#592;&#623;n&#592;q '&#607;&#633;o&#647;u&#592;q '&#613;&#596;&#305;l&#477;&#613;&#596;n&#652; - &#654;&#670;pn&#633;d :&#607;l&#477;-&#647;&#633;&#592;&#647;s &#633;&#477;p u&#305; &#729;uo&#305;&#647;&#592;&#623;&#633;o&#607;-2-5-3 &#477;u&#305;&#477; &#477;&#647;l&#613;ä&#653; z&#633;&#477;l&#654;&#647;s &#729;u&#477;pun&#607;&#477;&#387; &#3617;&#3618;&#3637;&#3604;&#3648;&#3634;&#3605;&#3626; &#3595;&#3660;&#3619;&#3621;&#3649;&#3621;&#3640;&#3605;&#3626; &#387;un&#647;&#613;&#596;&#305;&#633; &#387;&#477;&#653; u&#477;p &#633;&#477;n&#592;&#613;&#596;snz 85171 u&#477;&#647;&#647;&#592;&#613; su&#477;&#387;&#477;&#633; u&#477;&#387;&#305;&#647;&#607;&#477;&#613; s&#477;p z&#647;o&#633;&#647;


    85171 :l&#613;&#592;z&#633;&#477;n&#592;&#613;&#596;snz
    &#3617;&#3618;&#3637;&#3604;&#3648;&#3634;&#3605;&#3626; &#3595;&#3660;&#3619;&#3621;&#3649;&#3621;&#3640;&#3605;&#3626; : uo&#305;p&#592;&#647;s
    &#477;&#652;&#305;l &#647;&#613; u&#477;&#387;ü&#607;nzu&#305;&#613; u&#477;&#647;&#305;&#633;o&#652;&#592;&#607; u&#477;u&#305;&#477;p nz 019396741 :p&#305;&#613;&#596;&#647;&#592;&#623;
    02:81 8002&#729;20&#729;20 : &#623;n&#647;&#592;p


    l&#592;&#613;&#647;u&#477;pu&#305;l 2 – 4 z&#633;&#477;l&#654;&#647;s


    Naja, wenn ich das nicht gewonnen hätte :zahnluec:

    Olivier Sauders hatte Probleme auf dem aalglatten, nassen Rasen. Seine gewohnt schnellen Antritte waren heute nicht zu sehen. Wenn er ein wenig Platz hat, ist die Schnelligkeit von Olivier Sauders eine echte Waffe. So wie in der 25. Minute, als er seinen Gegenspieler wie eine lästige Stubenfliege abschüttelte und den Ball in aller Ruhe zu Loren Ayling passte, der zum 1 - 0 einlochte. Die Fans von Stylerz waren begeistert. Immer wenn Olivier Sauders zu seinen explosiven Antritten ansetzte, wurde es gefährlich. So auch in der 26. Minute, als er zwei Verteidiger überlief und den Ball präzise auf Loren Ayling passte. Dessen Schuss ging aber über das Tor, wofür er verständnislose Blicke seiner Mannschaftskameraden von Stylerz erntete.

    Geile Sequenz des Spieles I)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Nach 75 Minuten kam es für die Gäste noch schlimmer, als Matti Tjäder es ohne große Widerstände durch die Abwehrmitte vor das Tor schaffte und zum 8 - 0 traf.
     
  11. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Gregor Lernbeck setzte sich in der 65. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Hollywood erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten.Jubel erfüllte das Stadion, als Gregor Lernbeck nach 71 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Hollywood auf 3 - 1 ausbaute.Das Spielgeschehen änderte sich, als Hollywood entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. :suspekt:
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;"><table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 8 – 0

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Bremen1990

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 02.02.2008 18:40 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 148009822 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Lyoner-Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 11645 </td> </tr> </tbody></table>

    Lyoner-Arena - Optimales Fußballwetter hatte 11645 Zuschauer ins Stadion gelockt. Der Flak81Neunkirchen-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Bermúdez - Rivera, Floerkemeier, Requena - Ichim, Tjäder, Bruinzeel, Pérez, Sandahl - Wurzenberger, Cascarejo.

    Die Aufstellung von Bremen1990 ließ auf eine 4-4-2-Formation schließen. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: von Bechtolsheim - Palauskiene, Kaiserschlag, Eden, Kutter - Waltl, Rempt, Kristinus, Fröschl - Schleyer, Sparla.

    Da die Spieler von Flak81Neunkirchen den Gegner anfänglich unterschätzten, blieben sie unter ihren eigentlichen Möglichkeiten. Maurits Floerkemeier brachte die Platzherren in der 11. Minute nach einem Angriff über rechts in Führung. "Flak81Neunkirchen 1! Gäste 0!", vermeldete der Stadionsprecher mit Unterstützung der Heimfans. Nach einem schönen Angriff über rechts baute Mark Wurzenberger die Führung von Flak81Neunkirchen aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 2 - 0 ins Tor verlängerte. 17 Minuten waren gespielt. Sammy Rempt von Bremen1990 sah in der 22. Minute nach einer dreisten Schwalbe die Gelbe Karte. Jubel erfüllte das Stadion, als Matti Tjäder nach 23 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Flak81Neunkirchen auf 3 - 0 ausbaute. Eine wunderschöne Kombination durch die Mitte führte in der 28. Minute zum 4 - 0. Torschütze für Flak81Neunkirchen war Mário Cascarejo. Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Flak81Neunkirchen, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen. Eine wundervolle Kombination im Angriffszentrum hätte nach 42 Minuten fast zu einem weiteren Tor für Flak81Neunkirchen geführt, doch Kai von Bechtolsheim war bei diesem Schuss von Faudel Rivera auf dem Posten. Obwohl bereits verwarnt, stellte sich Sammy Rempt in der 43. Minute einfach vor den Ball, um eine schnelle Freistoßausführung zu unterbinden. Der Schiedsrichter zeigte ihm Gelb-Rot. Bremen1990 spielte von nun an mit einem Mann weniger. Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen. Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 86 Prozent Ballbesitz.

    Flak81Neunkirchen erhöhte den Vorsprung nach 47 Minuten um ein weiteres Tor, als Maurits Floerkemeier einen Angriff über den linken Flügel mit dem 5 - 0 abschloss. Jubel erfüllte das Stadion, als Mark Wurzenberger nach 57 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Flak81Neunkirchen auf 6 - 0 ausbaute. Ein Anfängerfehler von Jens Kutter führte in der 67. Minute zu einer Großchance. Dass man vor dem Strafraum nicht quer spielt, lernt man eigentlich in der D-Jugend! Nur um Zentimeter ging der Schuss von Tudor Ichim am Tor vorbei – Glück für Jens Kutter, Pech für Flak81Neunkirchen. Tor für Flak81Neunkirchen! Ein akkurat getretener Eckstoß von Martín Bermúdez setzte in der 71. Minute Elroy Bruinzeel perfekt in Szene. Sein Timing beim Kopfball war schulmäßig, als er den Ball zum 7 - 0 in die Maschen wuchtete. Nach 75 Minuten kam es für die Gäste noch schlimmer, als Matti Tjäder es ohne große Widerstände durch die Abwehrmitte vor das Tor schaffte und zum 8 - 0 traf. Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 84 Prozent Ballbesitz.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Flak81Neunkirchen eine "Loreto Pérez-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Was Erling Sandahl geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Bei Bremen1990 bekam Kai von Bechtolsheim nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Dagegen war Kevin Palauskiene heute eine echte Enttäuschung. Die Begegnung endete 8 - 0. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Maurits Floerkemeier </td> <td style="width: 25px;"> (11) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 0 </td> <td> Mark Wurzenberger </td> <td style="width: 25px;"> (17) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 0 </td> <td> Matti Tjäder </td> <td style="width: 25px;"> (23) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 0 </td> <td> Mário Cascarejo </td> <td style="width: 25px;"> (28) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 5 - 0 </td> <td> Maurits Floerkemeier </td> <td style="width: 25px;"> (47) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 6 - 0 </td> <td> Mark Wurzenberger </td> <td style="width: 25px;"> (57) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 7 - 0 </td> <td> Elroy Bruinzeel </td> <td style="width: 25px;"> (71) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 8 - 0 </td> <td> Matti Tjäder </td> <td style="width: 25px;"> (75) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Sammy Rempt </td> <td style="width: 25px;"> (22) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Sammy Rempt </td> <td style="width: 25px;"> (43) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 86% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 14% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 84% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 16% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    50%
    R 3--


    3-- L


    50%

    54%
    M 2++


    2+ M


    46%

    57%
    L 3--


    2+ R


    43%


    Angriff
    Abwehr


    67%
    R 5+


    3- L


    33%

    68%
    M 5-


    3-- M


    32%

    75%
    L 5+


    2+ R


    25%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Kraft sparen </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> durchschnittlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> durchschnittlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> durchschnittlich (hoch) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">Vnukstats</td><td style="">3.75</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>3! 2* 3! </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>3- </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>5+ 5- 5+ </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">112</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>26 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>30 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>56 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">112</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">112</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>26 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>30 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>56 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">5.19</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">12.44</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">123</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Werder Bremen1990</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> katastrophal (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">Vnukstats</td><td style="">2.2</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>2+ 3! 3- </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>1+ </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>2+ 2+ 3! </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">58</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>26 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>9 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>23 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">58</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">58</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>26 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>9 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>23 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">1.06</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">5.73</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">57</td></tr><tr></tr></tbody></table>
    Zuschauer


    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Stehplätze : </td> <td> 7645</td> </tr> <tr> <td> Sitzplätze : </td> <td> 3000</td> </tr> <tr> <td> überdachte Sitzplätze : </td> <td> 1000</td> </tr> <tr> <td> VIP-Logen : </td> <td> 0</td> </tr> </tbody></table>

    Supporter-Statistiken


    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  13. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Gladbeck

    2 – 4

    Wono


    Datum : 02.02.2008 18:20
    MatchID: 147611823 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Gladiators Colosseum
    Zuschauerzahl: 16409


    Trotz des heftigen Regens hatten 16409 Zuschauer den Weg Richtung Gladiators Colosseum gefunden. Der Gladbeck-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Es liefen auf: Grützmacher - Kuebler, Bruckmueller, Crongård - Ahti, Aksungur, Larrière, Pumphrey, Burruchaga - Weichselbaum, Efekentli.

    Der Wono-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden. In der Start-Elf: Jansson - Kiekebarg, Feuereis, Rottmanner, Talke - Arrivé, Krieglstein, Nasser, Uxkull - Roulier, Godel.

    Die Strategie von Wono sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden. Die Sonne strahlte an diesem verregneten Tag nicht die Bohne, Torbjörn Crongård dafür über das ganze Gesicht. Für seine kraftvolle Spielweise war es das ideale Wetter. "Öke Efekentli, schalalalala", sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling in der 21. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1 - 0 gesorgt hatte. Ein hartes Foul im Strafraum ließ dem Unparteiischen in der 27. Minute keine andere Wahl: Er entschied auf Strafstoß für Wono. Niklas Jansson trat an und erzielte das 1 - 1. Nach 30 Minuten fiel Alberto Burruchaga von Gladbeck nach einem Kopfballduell unglücklich auf den Arm. Er biss aber die Zähne zusammen und spielte weiter. Volker Krieglstein stand kurz davor, die Gäste in Führung zu bringen. Sein Solo durch die Mitte wurde aber durch ein beherztes Tackling von Manuel Grützmacher beendet. 38 Minuten waren gespielt. Als der Ball bei einer Flanke von links an Freund und Feind vorbei vor die Füße von Kay Rottmanner segelte, konnte der gar nicht mehr anders, als den Ball über die Linie zu bugsieren. 40. Minute, die Gäste lagen mit 1 - 2 vorn. Wunderschöner Angriff von Wono: Alexandre Arrivé lief nach 41 Minuten Torbjörn Crongård davon, sein Schuss von der Strafraumgrenze ging jedoch knapp am Tor vorbei. Hans-Gert Uxkull hätte in der 42. Minute nach einem Angriff über links ein weiteres Tor für sein Team erzielen können, aber sein Schuss traf nur den Pfosten. Mit einem 1 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Wono brachte den Ballbesitz auf 64 Prozent.

    56 Minuten waren gespielt: Wono hatte dank zweier schöner Doppelpässe auf dem linken Flügel eine große Torchance, Igor Godel konnte diese jedoch nicht verwerten. Gladbeck schaltete in der 73. Minute wieder blitzschnell von Abwehr auf Angriff um. Öke Efekentli schloss den Konter durch die Mitte erfolgreich zum 2 - 2 ab. In Minute 77 konnte Fridolin Roulier einen schönen Angriff über die linke Seite verwerten. Wono ging damit mit 2 - 3 in Führung. Mit den Fingerspitzen kam Manuel Grützmacher noch an den Schuss, den Alexandre Arrivé aus halblinker Position abgegeben hatte. Damit verhinderte der Keeper in der 79. Minute einen noch höheren Rückstand der Heimmannschaft. Fridolin Roulier hätte nach 80 Minuten beinahe die Führung der Gäste ausgebaut, als er völlig frei zentral vor dem Tor zum Schuss kam. Er lupfte den Ball über Manuel Grützmacher, traf aber nur die Latte. Wono-Spieler Oskar Feuereis hatte es bei seiner Attacke in der 81. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Bratwürste und Bierbecher segelten in Richtung Eckfahne, als die Gäste in der 83. Minute auf 2 - 4 erhöhten. Torschütze Igor Godel ließ sich nach seinem Alleingang auf dem linken Flügel von seinen Kameraden feiern - glücklich hechelnd, wie es auch die Hunde der Ordner angesichts der unverhofften Zwischenmahlzeit taten. Wono war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 77 Prozent.

    Der beste Spieler von Gladbeck war ohne jeden Zweifel Torbjörn Crongård. Die Leistung von Ian Kuebler fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Der beste Spieler von Wono war ohne jeden Zweifel Volker Krieglstein. Die Leistung von Igor Godel fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 2 - 4.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Öke Efekentli (21)
    1 - 1 Niklas Jansson (27)
    1 - 2 Kay Rottmanner (40)
    2 - 2 Öke Efekentli (73)
    2 - 3 Fridolin Roulier (77)
    2 - 4 Igor Godel (83)
    1 Gelbe Karte Oskar Feuereis (81)
    Alberto Burruchaga (30)
    Ballbesitz
    36%
    64%
    23%
    77%
    Bewertung
    Gladbeck Gladiators
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts schwach (tief)
    Abwehr zentral passabel (tief)
    Abwehr links sehr gut (hoch)
    Angriff rechts durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral passabel (max.)
    Angriff links passabel (tief)


    SV Wono
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Kraft sparen
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit hervorragend

    Mittelfeld schwach (tief)
    Abwehr rechts schwach (max.)
    Abwehr zentral schwach (tief)
    Abwehr links durchschnittlich (max.)
    Angriff rechts großartig (tief)
    Angriff zentral schwach (hoch)
    Angriff links schwach (tief)

    Supporter-Statistiken
    Direkter Vergleich

    :prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost::prost:

    Aufsteig :hammer2:
     
  14. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    mööööp... das "l" von "lesen" zeigt in die falsche Richtung :auslach::D
     
  15. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Herzlichen Glückwunsch :prost:
     
  16. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Gleiches gilt für das "l" in "weil" sowie die "t"s in "bist", "nichts" und "kannst". Außerdem fehlen alle i-Pünktchen. :auslach:
     
  17. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Moordeich 2 – 0 Filder-Rocker

    Datum : 02.02.2008 18:15
    MatchID: 147525994
    Stadion : 1.FC Moordeich Arena
    Zuschauerzahl: 25104

    1.FC Moordeich Arena - Bei bewölktem Himmel und einer geringen Regenwahrscheinlichkeit wurden beim heutigen Spiel 25104 Zuschauer gezählt. Die Aufstellung von Moordeich ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Fast Hansen - Ruiz, Weber, Iorga - Budinauskas, Najarro, Abbas, Kamp, Rappaport - Jacobsson, Galickas.

    Filder-Rocker wählte eine 5-4-1-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Hentze - Gaspar, Le Joncour, Pattschull, Friedrich, Vassos - Holzdörfer, Rutsche, Sieslack, Bohlkamp - Reinirkens.

    Foul oder Schwalbe? In der 8. Minute sah es so aus, als ob Gästetorwart Hans Erling Hentze den durch die Mitte heranstürmenden Per Jacobsson zu Boden gerissen hätte. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm. Glück für Moordeich, dass Torkild Kamp bei seinem Schuss von der rechten Seite in der 9. Minute den Ball nicht richtig traf. Dadurch bekam das Leder ungewollt so einen Drall, dass sich der Torwart der Gäste vergeblich streckte. Die Heimmannschaft lag nun mit 1 - 0 vorn. Ein Konterangriff über links führte beinahe zu einem Tor für Filder-Rocker. Der Schuss von Hendrik Reinirkens ging in der 29. Minute jedoch knapp am Tor vorbei. Die Verteidiger waren sich der Schnelligkeit von Per Jacobsson sehr wohl bewusst. Das verhinderte aber nicht, dass er ihnen in der 36. Minute auf und davon lief. Erst der Torwart konnte den Flitzer von Moordeich aufhalten - hochkonzentriert tauchte er ab und schnappte seinem heranstürmenden Kontrahenten in letzter Sekunde den Ball vom Fuß. Pause, Spielstand 1 - 0. Moordeich war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 70 Prozent.

    84. Minute: Welch eine Parade von Hans Erling Hentze! Er lag geradezu in der Luft, als er den fulminanten Schuss von José Luis Ruiz von der linken Seite mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten drehen konnte. Die Spieler von Moordeich konnten es nicht fassen! Per Jacobsson erhöhte für Moordeich mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 2 - 0. 87 Minuten waren gespielt. Filder-Rocker hatte offensichtlich Probleme mit den taktischen Anweisungen. Die Mannschaft war passabel organisiert. Aufregung im Abwehrzentrum der Gäste: José Luis Ruiz traf den Ball bei seinem Schuss in der 89. Minute optimal - nur die Querlatte verhinderte eine höhere Führung für Moordeich. Klaus Weber von Moordeich sah in der 90. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Moordeich war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 73 Prozent.

    Bei Moordeich war die Leistung von Maksimilijonas Budinauskas bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dafür schlich Marco Fast Hansen mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Nach diesem Spiel forderten die Fans von Filder-Rocker eine "Otto Rutsche-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Harry Friedrich. Die Begegnung endete 2 - 0.

    Zusammenfassung
    1 - 0 Torkild Kamp (9)
    2 - 0 Per Jacobsson (87)
    Klaus Weber (90)

    Ballbesitz
    70%
    30%
    73%
    27%

    Bewertung
    1.FC Moordeich
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld schwach (max.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (hoch)
    Abwehr zentral gut (tief)
    Abwehr links schwach (tief)
    Angriff rechts passabel (tief)
    Angriff zentral durchschnittlich (hoch)
    Angriff links schwach (hoch)


    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Kraft sparen
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts gut (hoch)
    Abwehr zentral hervorragend (min.)
    Abwehr links gut (tief)
    Angriff rechts erbärmlich (min.)
    Angriff zentral erbärmlich (min.)
    Angriff links erbärmlich (min.)
     
  18. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Harxheim 1 – 2 Westfalia


    Datum : 02.02.2008 18:50
    MatchID: 148815079 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Stadion am Weinberg
    Zuschauerzahl: 5771


    Stadion am Weinberg - Ein fast wolkenloser Himmel machte 5771 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Die Fans beider Seiten erwarteten ungeduldig dieses Baden-Württemberg-Derby und versuchten, sich gegenseitig mit ihren Schlachtrufen zu übertönen. Harxheim wählte eine 3-5-2-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Szymanek - Woelbitsch, König, Stoyhe - Landa, Schiller, Peifer, Penaguião, Schmalzl - Ba&#322;azy, Dangels.

    Westfalia wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Rezzonico - Ekelund, Delgado, Truninger - Berger, Bender, Weichselbaum, Schlinkmann, Multerer - Butler, Nedbal.

    Harxheim hatte in der 4. Minute eine gute Gelegenheit in Führung zu gehen. Georg Stoyhe legte auf der linken Seite ein blendendes Solo hin, sein anschließender Schuss war brandgefährlich - für einen Kranich, der in 15 Metern Höhe über dem Gästetor kreiste. Weit drüber, weiter Remis. Harxheim ging in der 12. Minute mit 1 - 0 in Front, als Knut Schmalzl am Elfmeterpunkt elegant einen Pass mit der Brust annahm und den Ball dann direkt unter die Latte schoss. Aufregung im Abwehrzentrum der Gäste: Waldemar Ba&#322;azy traf den Ball bei seinem Schuss in der 15. Minute optimal - nur die Querlatte verhinderte eine höhere Führung für Harxheim. Zur Halbzeit stand es 1 - 0. Patt beim Ballbesitz: Beide Mannschaften hatten die gleichen Spielanteile.

    Nach 47 gespielten Minuten eröffnete sich für Olivier Woelbitsch nach einem schönen Solo über die linke Seite eine gute Torgelegenheit, doch sein Schuss war ein kleines bisschen zu hoch. "Neiiiiiin", entfuhr es dem Harxheim-Anhang! Ausgleichstreffer in der 62. Minute für Westfalia. Dieser Treffer resultierte aus einer schönen Kombination durch die Mitte, die Ilja Nedbal zum 1 - 1 abschloss. Die Unerfahrenheit von Herbert König hätte beinahe zu einem Treffer für Westfalia geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 79. Minute aber bereinigen, er klärte gegen Peter Butler. Harxheim hatte in der 80. Minute eine gute Gelegenheit in Führung zu gehen. Cristoph Dangels legte auf der linken Seite ein blendendes Solo hin, sein anschließender Schuss war brandgefährlich - für einen Kranich, der in 15 Metern Höhe über dem Gästetor kreiste. Weit drüber, weiter Remis. Heulen und Zähneknirschen in den Reihen der heimischen Fans, als sich Ben Ekelund Haken schlagend auf dem linken Flügel durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor ballerte. Neuer Spielstand nach 82 Minuten: 1 - 2 - die Führung für Westfalia. Nach einem Zweikampf auf Höhe der Eckfahne sah es in der 83. Minute zunächst so aus, als sei Philipp Weichselbaum das rechte Bein mit einer Grätsche sauber vom Rumpf getrennt worden. Es handelte sich aber nur um eine optisch fiese, jedoch nicht sehr tiefe Fleischwunde. Den Ärzten von Westfalia gelang es zügig, den Spieler wieder zusammenzuflicken. Er konnte weiterspielen. Harxheim brachte den Ballbesitz auf 53 Prozent.

    Olivier Woelbitsch war heute bei Harxheim der herausragende Spieler. Es war allerdings nicht der Tag des Albert Landa. Der beste Spieler von Westfalia war ohne jeden Zweifel Tom Multerer. Die Leistung von Gaston Bender fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Die Begegnung endete 1 - 2.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Knut Schmalzl (12)
    1 - 1 Ilja Nedbal (62)
    1 - 2 Ben Ekelund (82)
    Philipp Weichselbaum (83)
    Ballbesitz
    50%
    50%
    53%
    47%
    Bewertung
    Turbine Harxheim
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (min.)
    Abwehr rechts armselig (hoch)
    Abwehr zentral durchschnittlich (hoch)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral armselig (max.)
    Angriff links armselig (tief)


    Westfalia Return
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (min.)
    Abwehr rechts armselig (min.)
    Abwehr zentral durchschnittlich (tief)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts schwach (tief)
    Angriff zentral schwach (tief)
    Angriff links schwach (max.)
    Zuschauer

    Stehplätze : 3706
    Sitzplätze : 1533
    überdachte Sitzplätze : 532
    VIP-Logen : 0
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  19. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Einmal mehr macht Mauwie nur halbe Sachen :zahnluec:
     
  20. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Ui Karl, jetzt noch 3. bester Aufsteiger werden mit bisschen Glück und des geht in die 1. Liga. :zahnluec::hail:
     
  21. CurvaMonasteria

    CurvaMonasteria Lokomotivführer

    Beiträge:
    2.439
    Likes:
    0
    Jetzt punktgleich mit dem Tabellenführer und Janas liegt in der Torschützenliste auch mit dem ersten gleichauf! :prost:
     
  22. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Hollywood 3 – 1 Wasserflöhe

    Datum : 02.02.2008 18:50
    MatchID: 148584985
    Stadion : Tor zur Hölle
    Zuschauerzahl: 11279


    Tor zur Hölle - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 11279 Zuschauer ihre Plätze einnahmen. Das Derby war seit Tagen DAS Gesprächsthema in Sachsen, Anhänger beider Vereine säumten die Ränge des Stadions. Hollywood wählte eine 3-5-2-Formation. Es liefen auf: Schluetter - Schuckmann, Mattfeldt, Altenfeld - Garamella, Schmietendorf, Merdan, Ahornberger, Prestin - Lernbeck, Gorze&#324;.

    Wasserflöhe entschied sich für eine 4-5-1-Formation. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Queirós - Luckau, Wesselbaum, Dworczyk, Tremesberger - Forcier, Zerkall, Bedi, Loeser, Marc - Vandoninck.

    Der Trainer von Hollywood ließ heute Pressing spielen. Die Unerfahrenheit von Erik Mattfeldt hätte beinahe zu einem Treffer für Wasserflöhe geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 13. Minute aber bereinigen, er klärte gegen Reimer Vandoninck. 16. Minute: Schöner Flankenlauf von Gregor Lernbeck über links, doch sein Schuss landete in den Armen von Torsteher Enrique Queirós. Kein Treffer für Hollywood. Durch das Pressing von Hollywood kam kein richtiger Spielfluss zustande. Wunderschöner Angriff von Wasserflöhe: Reimer Vandoninck lief nach 26 Minuten Erik Mattfeldt davon, sein Schuss von der Strafraumgrenze ging jedoch knapp am Tor vorbei. Nach 26 Minuten hielten die Hollywood-Fans den Atem an, als Adam Schmietendorf sich auf der linken Seite durchsetzte und die Gastgeber durch einen platzierten Schuss mit 1 - 0 in Front brachte. Nach 30 Minuten erzielte Gregor Lernbeck von Hollywood mit einer perfekten Schusstechnik das 2 - 0. Der 30-Meter-Hammer schlug direkt unter der Latte ein. Dem gegnerischen Torwart blieb nichts anderes übrig, als den Ball aus seinem Netz zu holen. Die Teams gingen mit einem 2 - 0 in die Kabinen. Wasserflöhe brachte den Ballbesitz auf 60 Prozent.

    Die Fans in der Kurve der Gastgeber waren mächtig sauer, als Zacharie Forcier durch die Innenverteidigung brach und den Ball am Keeper vorbei ins Tor schob. Damit verkürzten die Gäste in der 54. Minute auf 2 - 1. Mit ein paar guten Pässen in der Abwehr von Hollywood wurde nach 59 Minuten ein viel versprechender Konter gestartet, der das Mittelfeld schnell überbrückte, jedoch vor dem gegnerischen Strafraum gestoppt wurde, als Vincent Prestin in der Innenverteidigung hängen blieb. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Zacharie Forcier in der 63. Minute dem Wasserflöhe-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Gregor Lernbeck setzte sich in der 65. Minute auf beeindruckende Weise in der Mitte durch und hätte ein Tor für Hollywood erzielen können, doch sein Schuss ging nur an den Pfosten. Jubel erfüllte das Stadion, als Gregor Lernbeck nach 71 Minuten die Innenverteidigung der Gäste überwand und die Führung von Hollywood auf 3 - 1 ausbaute. Das Spielgeschehen änderte sich, als Hollywood entschied, sich auf die Verteidigung der Führung zu konzentrieren. Wasserflöhe hatte die größeren Spielanteile und kam auf 59 Prozent Ballbesitz.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Hollywood eine "Mateusz Gorze&#324;-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Güven Merdan. Bei Wasserflöhe war die Leistung von Enrique Queirós bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Dagegen war Zacharie Forcier heute eine echte Enttäuschung. Die Begegnung endete 3 - 1.

    Zusammenfassung

    1 - 0 Adam Schmietendorf (26)
    2 - 0 Gregor Lernbeck (30)
    2 - 1 Zacharie Forcier (54)
    3 - 1 Gregor Lernbeck (71)


    Zacharie Forcier (63)

    Ballbesitz
    40%
    60%
    41%
    59%

    Bewertung
    FC Hollywood 07
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Pressing
    Fähigkeit schwach

    Mittelfeld erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts armselig (tief)
    Abwehr zentral armselig (hoch)
    Abwehr links armselig (tief)
    Angriff rechts schwach (hoch)
    Angriff zentral schwach (max.)
    Angriff links schwach (max.)


    Die Wasserflöhe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Spiel des Jahres
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts schwach (min.)
    Abwehr zentral schwach (max.)
    Abwehr links schwach (tief)
    Angriff rechts erbärmlich (min.)
    Angriff zentral armselig (tief)
    Angriff links erbärmlich (min.)
     
  23. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Ein Punkt muss her, ansonsten steige ich direkt ab...
     
  24. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    :prost: :prost:
     
  25. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    1. FC Nager 05 - Safari Stylerz 0 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 20 Minuten absolviert.

    12341 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung 1. FC Nager 05 Arena.Das Derby war seit Tagen DAS Gesprächsthema in Bayern, Anhänger beider Vereine säumten die Ränge des Stadions.Nager wählte eine 4-4-2-Formation.Folgende Spieler begannen: Studeny - Brahmann, Schwarzbeck, Fochler, Biegler - Wezold, Üzek, Vitense, Fogel - Zimmer, Wesenauer.

    Stylerz entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Prudky - Iwers, Bantorf, Baumann - Horak, Endress, Wortmann, Fenninger, Bronninger - Sauders, Honrath.

    Achja, Heimvorteil auch nicht :D

    Naja, unter 10-0 läuft da heute nix :floet:
     
  26. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    1. FC Nager 05 - Safari Stylerz 0 - 1
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 22 Minuten absolviert.

    Nur die mitgereisten Gästefans jubelten, als in der 22. Minute Olivier Sauders nach einem Angriff von rechts das 0 - 1 schoss.

    @Karl: Da muss deine Fumpe das mal nachmachen :auslach:

    Nummer 22 :top::prost:
     
  27. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - SpVgg Großberghofen 0 - 1

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 31 Minuten absolviert.

    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 13118 Zuschauer in Richtung Filderstadion in Bewegung gesetzt hatten.Filder-Rocker entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Hentze - Pattschull, Vassos, Gaspar - Holzdörfer, Le Joncour, Sieslack, Åbotsvik, Bohlkamp - Larocca, Friedrich.

    Berghof entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Homm - Kaps, Ferreirinha, Gase - Mai, Feigel, Plesavec, Csokonay, Haab - Vilk&#257;js, Sevald.

    Nach einem klugen Pass aus der eigenen Hälfte bahnte sich der Ball wie ein heißes Messer durch die Butter seinen Weg ins Angriffszentrum von Berghof, wo der freistehende Mathieu Sevald genüsslich abzog und die Gäste mit 0 - 1 in Führung brachte. 4 Minuten waren gespielt.Filder-Rocker-Spieler Andreas Sieslack hatte es bei seiner Attacke in der 11. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte.
     
  28. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    In der Verteidigung steht bei mir ein off. AV, ein off. IV und ein AVzM. Der Ersatzspieler kann sowohl als normaler VT, aber auch als off. AV spielen. War klar, dass es bei einer Verletzung den off. IV erwischt... :motz:
     
  29. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    1. FC Nager 05 - Safari Stylerz 0 - 5
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 45 Minuten absolviert.

    Stylerz-Spieler Marcus Honrath hatte es bei seiner Attacke in der 40. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte.Ein Zuckerpass in die Sturmmitte war ein gefundenes Fressen für Marcus Honrath. Mühelos vollstreckte er in der 41. Minute für Stylerz und baute die Führung der Gäste damit auf 0 - 4 aus.Nach 42 Minuten konnte Marcus Honrath nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Stylerz zum 0 - 5 ausbauen.Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Stylerz, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen.Pause, Spielstand 0 - 5.Stylerz brachte den Ballbesitz auf 90 Prozent.


    5 Chancen - 5 Tore, 10:0 noch erreichbar :prost:

    Leider nur 1x Sauders, dafür trifft der neue Stürmer doppelt :top:
     
  30. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Meine Abwehr scheint zu halten...
     
  31. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Wono - FC Pussycats 3 - 0
    Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Stadion am Meer - 23000 Zuschauer blickten angesichts der dunklen Wolken besorgt in den Himmel, aber der befürchtete Regen blieb aus.Die Aufstellung von Wono ließ auf eine 5-3-2-Formation schließen.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Jansson - Kiekebarg, Žit&#328;an, Rottmanner, Feuereis, Talke - Nasser, Uxkull, Krieglstein - Roulier, Godel.

    Die Aufstellung von Pussycats ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen.In der Start-Elf: Coniglio - Negoitã, Akshay, Rosenfeld - Gerra, Freysteinsson, Etcheverry, Páger, Lisowiec - Üftade, Bazin.

    Die Strategie von Pussycats sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden.Unerfahren wie eine Erstklässlerin im katholischen Mädcheninternat stolperte Oskar Feuereis über das Feld. In der 15. Minute trat er seinem Gegner völlig unmotiviert in die Beine. Zum Glück für ihn blieb der anschließende Freistoß für Pussycats ohne Folge - Evrim Üftade rutschte an der Hereingabe vorbei.Diesen Ball hätte die Innenverteidigung der Gäste einfach nur auf die Tribüne dreschen müssen. Stattdessen landete er bei Kay Rottmanner, der mit einem satten Flachschuss das Führungstor zum 1 - 0 erzielte. 31 Minuten waren gespielt.Ein raffiniert angeschnittener Eckstoß von Niklas Jansson und ein blitzsauberer Kopfball durch Kay Rottmanner führten zum 2 - 0 für Wono in der 35. Minute.Nach 42 Minuten versuchte es Fridolin Roulier für Wono mit einem Schlenzer von der linken Seite, der Ball streifte jedoch nur die Latte.In der 43. Minute sah Louis Talke von Wono Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte.Nach 44 gespielten Minuten eröffnete sich für Fridolin Roulier nach einem schönen Solo über die linke Seite eine gute Torgelegenheit, doch sein Schuss war ein kleines bisschen zu hoch. "Neiiiiiin", entfuhr es dem Wono-Anhang!In der 45. Minute mangelte es Fridolin Roulier an der nötigen Konzentration, eine 100%ige Chance für Wono zu verwerten, als er den Torwart von rechts kommend bereits umspielt hatte, aus spitzem Winkel jedoch weit daneben schoss.45 Minuten lief das Spiel bereits, als der Schiedsrichter einen Elfmeter für Wono pfiff. Niklas Jansson legte sich den Ball zurecht und schoss problemlos zum 3 - 0 ins Tor.Wono legte nun das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung der Führung.Halbzeitstand 3 - 0.Wono war in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - die Spieler brachten den Ballbesitz auf 68 Prozent.

    5-3-2 Schweinetaktik. :lachweg: