Liga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 26 August 2006.

  1. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Stylerz 6 – 3 Mc-Strelitz


    Datum : 19.01.2008 18:20
    MatchID: 147693900 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : สตุลแลร์ซ สตาเดียม
    Zuschauerzahl: 20000


    สตุลแลร์ซ สตาเดียม - Optimales Fußballwetter hatte 20000 Zuschauer ins Stadion gelockt. Stylerz wählte eine 3-5-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Prudky - Baumann, Bantorf, Iwers - Bronninger, Lebermann, Wiedernig, Fenninger, Weili - Sauders, Ayling.

    Die Aufstellung von Mc-Strelitz ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. In der Start-Elf: Vaz - Lenshina, Ñora, Adelebsen - Komnenić, Sønksen, Streefkerk, van Grunsven, Baranyai - Ardill, Poestinger.

    Mc-Strelitz wartete weit in der eigenen Hälfte auf Kontermöglichkeiten. 23 Minuten waren gespielt, als Loren Ayling eine Flanke von rechts zum 1 - 0 ins Tor spitzelte. Mc-Strelitz erzielte in der 25. Minute das 1 - 1, als Jack Ardill eine Ecke per Kopf punktgenau zu Themba Lenshina verlängerte, der den Ball diagonal in den Winkel katapultierte. Lasches Zweikampfverhalten in der Gästeabwehr bescherte Stylerz in der 30. Minute eine gute Chance, in Führung zu gehen. Caesar Fenninger schlug eine Flanke von links scharf vor das Tor, wo es der Abwehr aber gelang, den Ball ins Aus zu köpfen. Es blieb zunächst beim Unentschieden. Mc-Strelitz schaltete in der 32. Minute wieder blitzschnell von Abwehr auf Angriff um. Jack Ardill schloss den Konter durch die Mitte erfolgreich zum 1 - 2 ab. In der 33. Spielminute glich Stylerz zum 2 - 2 aus. Torschütze war Loren Ayling mit einem herrlichen Schlenzer nach einer Flanke von rechts. Der Torwart konnte nur noch hinter sich greifen. Der traut sich was! Bei einem 40-Meter-Schuss von Jack Ardill in der 36. Minute ging ein Raunen durchs Stadion. Der Ball ging aber über das Tor - Enttäuschung bei Mc-Strelitz. Hermannus Iwers sprang bei einer Ecke von Olivier Sauders eine Etage höher als seine Gegenspieler und köpfte den Ball in der 37. Minute für Stylerz zum 3 - 2 ins Tor. Mc-Strelitz stellte den Gleichstand wieder her, als sich Themba Lenshina in der 39. Minute auf wundersame Art und Weise gegen die Innenverteidigung der Gastgeber durchsetzte und spektakulär zum 3 - 3 traf. Stylerz-Spieler Jin Weili hatte es bei seiner Attacke in der 42. Minute nur auf die Beine des Gegenspielers abgesehen. Folgerichtig sah er die Gelbe Karte. Halbzeitstand 3 - 3. Stylerz hatte die größeren Spielanteile und kam auf 53 Prozent Ballbesitz.

    Jin Weili brachte Stylerz in der 46. Minute mit 4 - 3 in Führung, als er erst in der Mitte zwei Verteidiger ausdribbelte und dann den Ball unerreichbar im Tor versenkte. Eine schöne Ballstafette auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu Caesar Fenninger, der ein weiteres Tor für Stylerz erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 64. Minute auf 5 - 3. Danach nahm Stylerz das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. In der 87. Minute drang Loren Ayling über links in den Strafraum der Gäste ein und traf per Aufsetzer in die kurze Ecke. Stylerz erhöhte die Führung damit auf 6 - 3. Mit seinem dritten Tor markierte Loren Ayling einen Hattrick. In der 88. Minute sah Loren Ayling von Stylerz Gelb, weil er seinen Gegenspieler umgemäht hatte. Benjamin Andreas Adelebsen von Mc-Strelitz hatte es bei diesem Foul so böse erwischt, dass er vom Platz getragen werden musste. André Duma kam für ihn ins Spiel. Manch einer im Publikum fand es doch sehr gnädig vom Schiedsrichter, dass dieser nach einer wüsten Grätsche von Michael-Johann Bantorf in der 89. Minute dem Stylerz-Spieler nur die Gelbe Karte zeigte. Das hätte durchaus auch Rot sein können! Bei dieser rüden Attacke zog sich Themba Lenshina eine schmerzhafte Verletzung zu und musste in der 90. Minute ausgewechselt werden. Gerry Stafford nahm fortan bei Mc-Strelitz seine Position ein. Die Spielanteile waren ausgeglichen, die Mannschaften teilten den Ballbesitz fifty-fifty unter sich auf.



    Bei Stylerz war die Leistung von Caesar Fenninger bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Was Michael-Johann Bantorf geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Nach diesem Spiel forderten die Fans von Mc-Strelitz eine "Wouter Streefkerk-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Dafür schlich Gerry Stafford mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 6 - 3.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Loren Ayling (23)
    1 - 1 Themba Lenshina (25)
    1 - 2 Jack Ardill (32)
    2 - 2 Loren Ayling (33)
    3 - 2 Hermannus Iwers (37)
    3 - 3 Themba Lenshina (39)
    4 - 3 Jin Weili (46)
    5 - 3 Caesar Fenninger (64)
    6 - 3 Loren Ayling (87)
    1 Gelbe Karte Jin Weili (42)
    1 Gelbe Karte Loren Ayling (88)
    1 Gelbe Karte Michael-Johann Bantorf (89)
    Benjamin Andreas Adelebsen (89)
    Themba Lenshina (90)
    Ballbesitz
    53%
    47%
    50%
    50%
    Bewertung
    Safari Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Spiel des Jahres
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld schwach (min.)
    <--- auf das MF-Rating kann man neidisch werden, oder :lachweg:
    Abwehr rechts durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral schwach (max.)
    Abwehr links schwach (hoch)
    Angriff rechts durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral durchschnittlich (min.)
    Angriff links durchschnittlich (tief)


    FC Mc-Strelitz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit schwach

    Mittelfeld armselig (max.)
    Abwehr rechts schwach (max.)
    Abwehr zentral durchschnittlich (min.)
    Abwehr links schwach (max.)
    Angriff rechts schwach (max.)
    Angriff zentral schwach (hoch)
    Angriff links armselig (max.)
    Zuschauer

    Stehplätze : 12500
    Sitzplätze : 5000
    überdachte Sitzplätze : 2000
    VIP-Logen : 500

    Supporter-Statistiken


    Das ist doch ein Witz! Gerade mal 6 Tore geschossen, bei solchen Ratings? Dazu kein Verletzter für mich? Unglaublich...


    ...dafür hat er ja 2 :auslach: (+3 und +4 :staun: :lachweg: )
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Alois Görtler von chelsea sah in der 60. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte.62 Minuten waren gespielt, als Reimer Vandoninck beinahe einen Treffer für Wasserflöhe erzielt hätte. Er zog kurz vor der Strafraumgrenze ab, aber sein Schuss zischte ganz knapp über die Latte.
     
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    So das wars.Heute bekomme ich die fiese Seite der Engine zu spüren.

    <table cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 20px;">
    </td> <td style="width: 516px;"> Eintracht Guckheim - Flak81Neunkirchen</td> <td style="width: 40px;"> 3 - 3</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www86.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table> <table><tbody><tr><td> Das Spiel ist momentan im Gange. 31 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Jimmy Jacobsson von Eintracht konnte einen Angriff über den linken Flügel mit einem Tor abschließen und verkürzte damit die Führung der Gastmannschaft in Minute 72 auf 2 - 3.Einen langen Ball in das Abwehrzentrum der Gäste verwandelte Jimmy Jacobsson in der 76. Minute für Eintracht zum Ausgleich: 3 - 3.</td></tr></tbody></table>
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    So darf es jetzt bleiben.

    Faudel Rivera von Flak81Neunkirchen sah in der 77. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte.Gäste-Spieler Faudel Rivera wurde von den Fans der Heimmannschaft übel beschimpft, als er ihnen nach seinem Führungstor zum 3 - 4 in der 78. Minute Kusshände zuwarf. Er hatte zentral vor dem Tor einfach mal draufgehalten - und der Ball war drin!
     
  6. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    "Zieh dich aus, du kommst rein", bekam Nick Immel in der 69. Minute vom Wasserflöhe-Trainer zu hören. Tvrtko Bedi war so übel mit seinem Gegenspieler zusammengeprallt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte.

    Wieder ein Trainiee, wie in jedem Spiel :motz::motz::motz:
     
  7. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    :motz::motz::motz::motz::motz::motz:


    83 Minuten waren gespielt, als Tudor Ichim beinahe einen Treffer für Flak81Neunkirchen erzielt hätte. Er zog kurz vor der Strafraumgrenze ab, aber sein Schuss zischte ganz knapp über die Latte.
     
  8. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Die Unerfahrenheit von Azrael Loeser hätte beinahe zu einem Treffer für chelsea geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 74. Minute aber bereinigen, er klärte gegen Falko Dorfteich.Arne Specht hatte in der 75. Minute im Sturmzentrum eine gute Chance für chelsea, agierte aber zu hektisch. Sein Schuss ging in die Wolken.


    Doppel-Chance, der Gegner lebt noch. :suspekt:
     
  9. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Super.Noch eine rote Karte in der Abwehr.

    Ganz toll.

    Gut geplant von Angie, der Nutte
     
  10. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    :auslach: :auslach:
     
  11. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Mit einem Befreiungsschlag beendete die Verteidigung von Wasserflöhe in der 80. Minute einen viel versprechenden Angriff des Gegners. Der Ball landete bei Hallvard Jordal, der mutterseelenallein auf und davon ziehen konnte und den Keeper mit einem Flachschuss vom Elfmeterpunkt zum 1 - 4 überwand.

    :prost:
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562

    Geschafft.










    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;"><table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td style="width: 18px;">[​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Eintracht

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 3 – 4

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Flak81Neunkirchen

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 19.01.2008 18:40 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 148009545 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Franz Josef Sehner Arena </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 16500 </td> </tr> </tbody></table>

    Franz Josef Sehner Arena - 16500 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Die Aufstellung von Eintracht ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Broertjes - Niecikowski, Staszewski, Jovan&#269;i&#263; - Grünewald, Moya Malapeira, Obereder, Hollerbusch, Ammeter - Jacobsson, Ra&#269;ki.

    Flak81Neunkirchen wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Bermúdez - Rivera, Floerkemeier, Requena - Ichim, Bruinzeel, Raps, Pérez, Sandahl - Wurzenberger, Cascarejo.

    Die Strategie von Flak81Neunkirchen sah vor, dass Angriffe vor allem auf den Flügeln vorgetragen werden. In Minute 16 konnte Mário Cascarejo einen schönen Angriff über die linke Seite verwerten. Flak81Neunkirchen ging damit mit 0 - 1 in Führung. Aus dieser Entfernung ein Tor schießen zu wollen, ist eigentlich wenig erfolgversprechend. Mário Cascarejo von Flak81Neunkirchen versuchte es trotzdem und - sapperlot! - der Ball sprang an die Unterkante der Querlatte und von dort ins Tor. Damit stand es nach 23 Minuten 0 - 2. Um ein Haar hätte Erling Sandahl in der 25. Minute nach einem Angriff durch die Mitte ein weiteres Tor für Flak81Neunkirchen erzielt. Sein traumhafter Flugkopfball wurde durch eine grandiose Parade von Henk-Jan Broertjes abgewehrt. Eine Stolper-Einlage auf der linken Abwehrseite der Platzherren ermöglichte es Mário Cascarejo, in der 34. Minute alleine auf das gegnerische Tor zuzulaufen. Er verlud den Keeper lässig zum 0 - 3 für Flak81Neunkirchen. Aller guten Dinge sind drei - ein Hattrick von Mário Cascarejo! Weil Casimiro Requena von Flak81Neunkirchen in der 42. Minute nach einem Freistoßpfiff den Ball nicht herausrücken wollte, hielt ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte unter die Nase. Tobias Obereder von Eintracht konnte einen Angriff über den linken Flügel mit einem Tor abschließen und verkürzte damit die Führung der Gastmannschaft in Minute 43 auf 1 - 3. Mit einem 1 - 3 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 63 Prozent Ballbesitz.

    Nach 63 Spielminuten war es Gustav Raps, der eine große Torgelegenheit für Flak81Neunkirchen hatte. Einen Pass von rechts nahm er volley, aber Henk-Jan Broertjes stand genau richtig und klärte zur Ecke. Jimmy Jacobsson von Eintracht konnte einen Angriff über den linken Flügel mit einem Tor abschließen und verkürzte damit die Führung der Gastmannschaft in Minute 72 auf 2 - 3. Einen langen Ball in das Abwehrzentrum der Gäste verwandelte Jimmy Jacobsson in der 76. Minute für Eintracht zum Ausgleich: 3 - 3. Faudel Rivera von Flak81Neunkirchen sah in der 77. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Gäste-Spieler Faudel Rivera wurde von den Fans der Heimmannschaft übel beschimpft, als er ihnen nach seinem Führungstor zum 3 - 4 in der 78. Minute Kusshände zuwarf. Er hatte zentral vor dem Tor einfach mal draufgehalten - und der Ball war drin! 83 Minuten waren gespielt, als Tudor Ichim beinahe einen Treffer für Flak81Neunkirchen erzielt hätte. Er zog kurz vor der Strafraumgrenze ab, aber sein Schuss zischte ganz knapp über die Latte. Ohne Rücksicht auf Verluste grätschte Faudel Rivera nach 85 Minuten seinen Gegenspieler auf Höhe der Mittellinie um. Die Gelbe Karte hatte der Sünder in diesem Spiel schon gesehen - nun sah er sie ein weiteres Mal. Nur, dass der Schiedsrichter diesmal die Rote Karte gleich hinterher zückte. Flak81Neunkirchen spielte also von nun an mit einem Mann weniger. Flak81Neunkirchen erreichte laut HT-Datenbank 64 Prozent Ballbesitz.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Eintracht eine "Isidor Grünewald-Straße" - die Leistung des Spielers war herausragend gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Czes&#322;aw Niecikowski. Der beste Spieler von Flak81Neunkirchen war ohne jeden Zweifel Loreto Pérez. Dafür schlich Erling Sandahl mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 3 - 4. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 0 - 1 </td> <td> Mário Cascarejo </td> <td style="width: 25px;"> (16) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 0 - 2 </td> <td> Mário Cascarejo </td> <td style="width: 25px;"> (23) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 0 - 3 </td> <td> Mário Cascarejo </td> <td style="width: 25px;"> (34) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 3 </td> <td> Tobias Obereder </td> <td style="width: 25px;"> (43) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 3 </td> <td> Jimmy Jacobsson </td> <td style="width: 25px;"> (72) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 3 </td> <td> Jimmy Jacobsson </td> <td style="width: 25px;"> (76) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 4 </td> <td> Faudel Rivera </td> <td style="width: 25px;"> (78) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Casimiro Requena </td> <td style="width: 25px;"> (42) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Faudel Rivera </td> <td style="width: 25px;"> (77) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Faudel Rivera </td> <td style="width: 25px;"> (85) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 37% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 63% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 36% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 64% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    31%
    R 3++


    7-- L


    69%

    57%
    M 4-


    3+ M


    43%

    35%
    L 4-


    7-- R


    65%


    Angriff
    Abwehr


    61%
    R 3++


    2++ L


    39%

    67%
    M 4--


    2+ M


    33%

    65%
    L 4-


    2++ R


    35%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Eintracht Guckheim</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">106</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>40 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>27 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>39 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">106</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">106</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>40 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>27 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>39 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">4.57</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">11.25</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">113</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Flak81Neunkirchen</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff über die Flügel </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> sehr gut </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> gut (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> gut (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">126</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>23 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>42 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>61 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">126</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">126</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>23 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>42 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>61 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">7.68</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">14.32</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">154</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    Supporter-Statistiken


    </td></tr></tbody></table>
     
  13. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Abseits? Reimer Vandoninck wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 81. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Wasserflöhe-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Nach 82 Minuten konnte Reimer Vandoninck nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Wasserflöhe zum 1 - 5 ausbauen. Wasserflöhe zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten.

    Was Recht ist, kommt wieder... :hail:
     
  14. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    chelsea 1 – 5 Wasserflöhe

    Datum : 19.01.2008 18:50
    MatchID: 148584976
    Stadion : stamford bridge
    Zuschauerzahl: 2465


    stamford bridge - 2465 Zuschauer blickten angesichts der dunklen Wolken besorgt in den Himmel, aber der befürchtete Regen blieb aus. chelsea wählte eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler begannen: Seevetal - Görtler, Behren, Sanchez, Mastrodonato - Sramek, Dorfteich, Specht, Schunda - Kömig, Barzel.

    Die Aufstellung von Wasserflöhe ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Folgende Spieler begannen: Graversen - Tremesberger, Dworczyk, Scavuzzo - Nyúl, Zerkall, Loeser, Bedi, Forcier - Jordal, Vandoninck.

    Nach einem klugen Pass aus der eigenen Hälfte bahnte sich der Ball wie ein heißes Messer durch die Butter seinen Weg ins Angriffszentrum von Wasserflöhe, wo der freistehende Jannick Scavuzzo genüsslich abzog und die Gäste mit 0 - 1 in Führung brachte. 12 Minuten waren gespielt. chelsea erzielte in der 23. Minute das 1 - 1, als Hagen Sanchez eine Ecke per Kopf punktgenau zu Wilhelm Kömig verlängerte, der den Ball diagonal in den Winkel katapultierte. Eine derart schlecht postierte Mauer lud Reimer Vandoninck förmlich ein, per Freistoß in die kurze Ecke ein Tor zu erzielen. Damit führte Wasserflöhe in Minute 24 mit 1 - 2. Die Gäste trugen in der 34. Minute einen Angriff durch die Mitte vor. Azrael Loeser zog nach einem Rückpass von der Strafraumgrenze ab und ließ dem Heimtorwart keine Chance. Somit stand es 1 - 3 für Wasserflöhe. Jakub Dworczyk von Wasserflöhe sah in der 36. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Zur Halbzeit stand es 1 - 3. Wasserflöhe hatte die größeren Spielanteile und kam auf 67 Prozent Ballbesitz.

    Alois Görtler von chelsea sah in der 60. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. 62 Minuten waren gespielt, als Reimer Vandoninck beinahe einen Treffer für Wasserflöhe erzielt hätte. Er zog kurz vor der Strafraumgrenze ab, aber sein Schuss zischte ganz knapp über die Latte. "Zieh dich aus, du kommst rein", bekam Nick Immel in der 69. Minute vom Wasserflöhe-Trainer zu hören. Tvrtko Bedi war so übel mit seinem Gegenspieler zusammengeprallt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Die Unerfahrenheit von Azrael Loeser hätte beinahe zu einem Treffer für chelsea geführt. Der Torwart konnte die Situation in der 74. Minute aber bereinigen, er klärte gegen Falko Dorfteich. Arne Specht hatte in der 75. Minute im Sturmzentrum eine gute Chance für chelsea, agierte aber zu hektisch. Sein Schuss ging in die Wolken. Mit einem Befreiungsschlag beendete die Verteidigung von Wasserflöhe in der 80. Minute einen viel versprechenden Angriff des Gegners. Der Ball landete bei Hallvard Jordal, der mutterseelenallein auf und davon ziehen konnte und den Keeper mit einem Flachschuss vom Elfmeterpunkt zum 1 - 4 überwand. Abseits? Reimer Vandoninck wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 81. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Wasserflöhe-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Nach 82 Minuten konnte Reimer Vandoninck nach einer Kombination in der Mitte die Führung von Wasserflöhe zum 1 - 5 ausbauen. Wasserflöhe zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, um den Vorsprung zu halten. Wasserflöhe brachte den Ballbesitz auf 61 Prozent.

    Bei chelsea war die Leistung von Alois Görtler bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Die Leistung von Wilhelm Kömig fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei Wasserflöhe bekam Azrael Loeser nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Es war allerdings nicht der Tag des Zacharie Forcier. Die Begegnung endete 1 - 5.

    Zusammenfassung

    0 - 1 Jannick Scavuzzo (12)
    1 - 1 Wilhelm Kömig (23)
    1 - 2 Reimer Vandoninck (24)
    1 - 3 Azrael Loeser (34)
    1 - 4 Hallvard Jordal (80)
    1 - 5 Reimer Vandoninck (82)


    Jakub Dworczyk (36)
    Alois Görtler (60)
    Reimer Vandoninck (81)
    Tvrtko Bedi (69)

    Ballbesitz
    33%
    67%
    39%
    61%

    Bewertung
    fc chelsea london
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (max.)
    Abwehr rechts armselig (max.)
    Abwehr zentral armselig (hoch)
    Abwehr links erbärmlich (tief)
    Angriff rechts armselig (min.)
    Angriff zentral erbärmlich (tief)
    Angriff links armselig (min.)


    Die Wasserflöhe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Spiel des Jahres
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (max.)
    Abwehr rechts armselig (min.)
    Abwehr zentral erbärmlich (max.)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts armselig (max.)
    Angriff zentral schwach (hoch)
    Angriff links erbärmlich (tief)
     
  15. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    Der_Club

    0 – 2

    Harxheim


    Datum : 19.01.2008 18:50
    MatchID: 148815070 HT Live
    Stadion : Franken Fussball Arena
    Zuschauerzahl: 7698


    Franken Fussball Arena - 7698 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Der_Club wählte eine 4-4-2-Formation. Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Staehli - Seccia, Schödel, Kolonics, Wrodarczyk - Draack, Schwirrat, Pittner, Leubsdorf - Schiochet, Monteiro.

    Harxheim wählte eine 3-5-2-Formation. In der Start-Elf: Szymanek - Woelbitsch, König, Stoyhe - Schmalzl, Penaguião, Schiller, Krijger, Peifer - Dangels, Rotebühl.

    Ein haarsträubender Fehlpass in den Reihen der Gastgeber ermöglichte dem von links heranpreschenden Erich Schiller nach 7 Minuten eine gewaltige Torchance. Er stand alleine vor dem Tor, blieb aber am Keeper hängen, als er diesen umspielen wollte. Harxheim-Akteur Otmar Peifer konnte sich in der 26. Minute dank seiner Schnelligkeit mühelos von seinem Gegenspieler absetzen. Oscar Rotebühl hatte keinerlei Schwierigkeit, die scharfe Hereingabe am herausstürzenden Torwart vorbei zum 0 - 1 zu verwandeln. Der Torhüter sah alt aus, als ihn ein Freistoß von Olivier Woelbitsch auf dem falschen Fuß erwischte. Die Spieler von Harxheim feierten den Torschützen, der die Führung der Gastmannschaft nach 27 Minuten ausbaute. Spielstand nun 0 - 2. Christoph Schwirrat zog sich in der 30. Minute eine Rückenverletzung zu und ging mit schmerzverzerrter Miene vom Platz. Mit einer dezimierten Mannschaft musste Der_Club das Spiel zu Ende bringen, da die Mannschaft keine Auswechselmöglichkeiten mehr hatte. 31 Minuten waren gespielt, als Cornelis Krijger beinahe einen Treffer für Harxheim erzielt hätte. Er zog kurz vor der Strafraumgrenze ab, aber sein Schuss zischte ganz knapp über die Latte. Nach einem Pass in den Rücken der gegnerischen Abwehr bot sich Der_Club in der Sturmmitte eine gute Chance, den Rückstand zu verkürzen. Jürgen Szymanek warf sich aber in den Schuss von Aldo Seccia und blockte den Ball ab. Ein Tor blieb den Hausherren in der 35. Minute somit versagt. Entschlossen setzte sich João Monteiro nach 38 Minuten auf der linken Seite durch und konnte sich in einer 1:1-Situation gegen Gäste-Torwart Jürgen Szymanek die Ecke aussuchen. Er wählte die linke - und schoss vorbei! Der_Club lag damit nach wie vor mit 0 - 2 zurück. Harxheim-Spieler Knut Schmalzl sah in der 39. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler völlig zu Recht die Gelbe Karte. Halbzeitstand 0 - 2. Harxheim brachte den Ballbesitz auf 53 Prozent.

    Olivier Woelbitsch hätte fast die Führung der Gäste erhöht, doch sein Freistoß in der 48. Minute ging knapp über das Tor. 77 Minuten waren gespielt, als Knut Schmalzl beinahe einen Treffer für Harxheim erzielt hätte. Er zog kurz vor der Strafraumgrenze ab, aber sein Schuss zischte ganz knapp über die Latte. Ohne das entschlossene Eingreifen der linken Außenverteidigung hätte Harxheim in der 85. Minute die Führung wohl noch deutlicher gestaltet. So aber wurde die Chance, die Herbert König hatte, vereitelt. Abseits? Raiko Draack wollte es nicht wahrhaben, dass er in der 86. Minute zurückgepfiffen wurde, und drosch wutentbrannt den Ball auf die Tribüne. Klarer Fall: Der Der_Club-Akteur sah dafür die Gelbe Karte. Bitter für Der_Club: Mirco Staehli zog sich in der 87. Minute eine Gehirnerschütterung zu. Weil kein Ersatz mehr auf der Bank saß, spielte seine Mannschaft nun mit einem Mann weniger. Ein Feldspieler musste nun die Aufgaben des Torwarts übernehmen, nach einer kurzen, aber heftigen Diskussion zwischen den verbliebenen Spielern wurde Raiko Draack ins Tor delegiert. Harxheim hatte die größeren Spielanteile und kam auf 69 Prozent Ballbesitz.

    Der beste Spieler von Der_Club war ohne jeden Zweifel João Monteiro. Dagegen war Aldo Seccia heute eine echte Enttäuschung. Bei Harxheim war die Leistung von Olivier Woelbitsch bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Es war allerdings nicht der Tag des Cornelis Krijger. Die Begegnung endete 0 - 2.

    ------------------------------

    Jiha, der 2. Sieg in Folge :prost:
     
  16. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Du hast es erfasst! :D
     
  17. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Ruhland 8 – 0 Filder-Rocker

    Datum : 19.01.2008 18:15
    MatchID: 147525987
    Stadion : Ruhlander Fussballsuperdom
    Zuschauerzahl: 17715

    Ruhlander Fussballsuperdom - 17715 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen. Die Aufstellung von Ruhland ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen. Es liefen auf: Isenrich - Zoodsma, Montero, Pushkin - Pi&#269;kurovas, Ortasca, Ruggerone, Strandby, Aybeniz - Spatola, Taspinar.

    Der Filder-Rocker-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden. Die Startformation umfasste folgende Spieler: Hentze - Pattschull, Le Joncour, Gaspar - Friedrich, Bozza, Rutsche, Sieslack, Omerzu - Larocca, Bohlkamp.

    Filder-Rocker vernachlässigte sein Sturmzentrum und setzte stattdessen konsequent auf den Angriff über die Flügel. Ruhland erzielte in der 5. Minute das 1 - 0, als Eduard Pushkin eine Ecke per Kopf punktgenau zu Barthélémy Taspinar verlängerte, der den Ball diagonal in den Winkel katapultierte. In der 10. Minute mangelte es Alejandro Montero an der nötigen Konzentration, eine 100%ige Chance für Ruhland zu verwerten, als er den Torwart von rechts kommend bereits umspielt hatte, aus spitzem Winkel jedoch weit daneben schoss. Reinhold Pattschull von Filder-Rocker sah in der 13. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Mit klinischer Präzision kam in der 25. Minute die Flanke von Flügelspieler Edis Pi&#269;kurovas, die genau ihren Weg zur Stirn von Giachen Spatola fand. Durch das Kopfballtor für Ruhland stand es nun 2 - 0. In der 32. Minute sah Reinhold Pattschull wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte und musste das Feld verlassen. Für Filder-Rocker wurde es nun schwerer. Giachen Spatola wälzte sich nach diesem Foul vor Schmerzen auf dem Rasen. Die medizinische Abteilung von Ruhland schaffte es aber, dass er weiterspielen konnte. Ein zügig vorgetragener Angriff auf der rechten Seite hätte in der 34. Minute fast zu einem weiteren Tor für die Heimmannschaft durch Barthélémy Taspinar geführt. Doch Hans Erling Hentze konnte per Faustabwehr klären. Alejandro Montero sprang bei einer Ecke von Sasha Ruggerone eine Etage höher als seine Gegenspieler und köpfte den Ball in der 38. Minute für Ruhland zum 3 - 0 ins Tor. Ein schnell vorgetragener Angriff von Ruhland über die linke Seite des Feldes wurde in der 40. Minute mit einem weiteren Tor zum 4 - 0 gekrönt. Sasha Ruggerone hatte aus spitzem Winkel abgezogen. Mit einem 4 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Ruhland brachte den Ballbesitz auf 56 Prozent.

    Ruhland erhöhte den Vorsprung nach 72 Minuten um ein weiteres Tor, als Alejandro Montero einen Angriff über den linken Flügel mit dem 5 - 0 abschloss. Danach nahm Ruhland das Tempo aus dem Spiel und konzentrierte sich auf das Verhindern von Toren. Ein schnell vorgetragener Angriff von Ruhland über die linke Seite des Feldes wurde in der 77. Minute mit einem weiteren Tor zum 6 - 0 gekrönt. Edis Pi&#269;kurovas hatte aus spitzem Winkel abgezogen. Ruhland erhöhte den Vorsprung nach 80 Minuten um ein weiteres Tor, als Johan Strandby einen Angriff über den linken Flügel mit dem 7 - 0 abschloss. Asil Aybeniz erhöhte für Ruhland mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 8 - 0. 82 Minuten waren gespielt. Statistiker im Stadion ermittelten 55 Prozent Ballbesitz für Ruhland.

    Bei Ruhland war die Leistung von Johan Strandby bewundernswert - da konnte keiner seiner Teamkollegen mithalten. Die Leistung von Giachen Spatola fiel jedoch im Vergleich zu seinen Mitspielern ab. Bei Filder-Rocker bekam Andreas Sieslack nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Was Moritz Bohlkamp geboten hatte, war dagegen nicht so berauschend! Die Begegnung endete 8 - 0.

    Zusammenfassung
    1 - 0 Barthélémy Taspinar (5)
    2 - 0 Giachen Spatola (25)
    3 - 0 Alejandro Montero (38)
    4 - 0 Sasha Ruggerone (40)
    5 - 0 Alejandro Montero (72)
    6 - 0 Edis Pi&#269;kurovas (77)
    7 - 0 Johan Strandby (80)
    8 - 0 Asil Aybeniz (82)
    Reinhold Pattschull (13)
    Reinhold Pattschull (32)
    Giachen Spatola (33)

    Ballbesitz
    56%
    44%
    55%
    45%

    Bewertung
    Motor Ruhland
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld schwach (tief)
    Abwehr rechts schwach (tief)
    Abwehr zentral gut (min.)
    Abwehr links schwach (tief)
    Angriff rechts schwach (hoch)
    Angriff zentral durchschnittlich (min.)
    Angriff links schwach (hoch)


    Filder-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit gut

    Mittelfeld armselig (hoch)
    Abwehr rechts armselig (hoch)
    Abwehr zentral armselig (max.)
    Abwehr links durchschnittlich (min.)
    Angriff rechts durchschnittlich (tief)
    Angriff zentral erbärmlich (hoch)
    Angriff links durchschnittlich (tief)

    ------------

    Okay, warum ich MF nur bei armselig hoch bin, ist mir ein Rätsel. Bei HO war's immerhin noch ein schwach tief.
    Die rote Karte lässt die schwachen Abwehrratings erklären.

    Aber 8:0 ist einfach LÄCHERLICH!! :lachweg:
     
  18. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - FC Stefanshausen

    Datum : 26.01.2008 18:15
    MatchID: 147525990
    Stadion : Filderstadion

    --------------

    Heute steig ich ab
    :zahnluec:
     
  19. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - FC Stefanshausen 1 - 0

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 17 Minuten absolviert.

    Filderstadion - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 10301 Zuschauer X( ihre Plätze einnahmen.Filder-Rocker entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Es liefen auf: Hentze - Vassos, Le Joncour, Gaspar - Bohlkamp, Bozza, Sieslack, Rutsche, Friedrich - Omerzu, Reinirkens.

    Stefanshausen entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Bobo - Malagic, Åkesson, Preester - Conner, Raza, Stevens, García, Guidry - Marchlewicz, Le Clech.

    Filder-Rocker vernachlässigte sein Sturmzentrum und setzte stattdessen konsequent auf den Angriff über die Flügel.Stefanshausen versuchte von Beginn an, über die Flügel zu spielen.Der Effet eines raffinierten Eckstoßes überforderte den Torwart, der den angeschnittenen Ball durch die Hände rutschen ließ. So kam Moritz Bohlkamp an die Kugel und legte sie zurück auf Andreas Sieslack, der mühelos für Filder-Rocker einschieben konnte - zum 1 - 0 in der 17. Minute.

    :prost:



    Filder-Rocker - FC Stefanshausen 1 - 1

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 18 Minuten absolviert.

    Nach einem überfallartigen Angriff durch die Mitte hatte Robert Marchlewicz in Minute 18 eine Großchance für Stefanshausen. Er krönte den Konter mit einem wunderschönen Heber über den herausstürzenden Keeper. Somit stand es 1 - 1.

    :rolleyes:
     
  20. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Untersendling - SV Wono 1 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 17 Minuten absolviert.

    Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 17000 Zuschauer in Richtung SV Untersendling Arena in Bewegung gesetzt hatten.Untersendling wählte eine 3-5-2-Formation.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Moser - Fast Hansen, Lengerke, Gmainer - Huchthausen, Rottermund, Pasut, Chauveau, Man - Kroler, Kurzenkou.

    Die Aufstellung von Wono ließ auf eine 3-5-2-Formation schließen.Die Startformation umfasste folgende Spieler: Jansson - Feuereis, Rottmanner, Kiekebarg - Arrivé, Nasser, Uxkull, Krieglstein, Krolik - Godel, Roulier.

    Wono konzentrierte seine Angriffsbemühungen verstärkt auf die Flügel.In der 6.Minute führte ein feiner Freistoßtrick fast zur Führung durch Nuccio Pasut, aber Niklas Jansson konnte gerade noch für die Gastmannschaft klären.Trotz einer Achillessehnenverletzung in der 9. Minute weigerte sich Untersendling-Spieler Jens Lengerke, das Feld zu verlassen.Nach 13 Minuten fiel ein Tor für Untersendling, als George Man den Ball vom Flügel geschickt zu Budzimir Kurzenkou spitzelte. Der vollendete zum 1 - 0.

    Ich lieg zurück und dann auch noch über den Flügel :hammer2:
    Und das im Entscheidungsspiel um den Aufstieg. :rotwerd:
     
  21. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - FC Stefanshausen 1 - 2

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 24 Minuten absolviert.

    Andrés García überraschte die Heimmannschaft mit einem schnell ausgeführten Freistoß. Nach 24 Minuten stand es somit 1 - 2 für Stefanshausen.


    Das ist einfach uuuuunglaublich.
    Darf ich erwähnen, dass ich mal wieder motse? :motz:
     
  22. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Mit einem angeschnittenen Freistoß hätte Nuccio Pasut in der 21. Minute beinahe die Führung von Untersendling ausgebaut. Der Gästekeeper bekam aber in letzter Sekunde noch die Finger an den Ball.

    Ähm 3-0 Chancen für den Gegner? Ich geh eigentlich davon aus, das MF zu gewinnen. :rotwerd:
     
  23. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    FC Birkenwerder - Safari Stylerz 1 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 29 Minuten absolviert.

    Ein Konter von Stylerz in der 25. Minute war nicht von Erfolg gekrönt. Der Schuss von Harald Wiedernig aus halblinker Position verfehlte das Tor denkbar knapp.
    Naja, das 5-5-0 durch ein SE geknackt :hail:

    SV Untersendling - SV Wono 1 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 29 Minuten absolviert.

    Mit einem angeschnittenen Freistoß hätte Nuccio Pasut in der 21. Minute beinahe die Führung von Untersendling ausgebaut. Der Gästekeeper bekam aber in letzter Sekunde noch die Finger an den Ball.

    Fumpe!

    Trompete Jerichow - *Da JoKeRs* 1 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 19 Minuten absolviert.

    Silvester van Dantzig von JoKeRs* sah in der 14. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte.

    Fumpe!
     
  24. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 11 Minuten absolviert.

    2884 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung schlossritter Arena.Der schlossritter-Trainer hatte sich für eine 4-4-2-Formation entschieden.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Katzemeyer - Simor, Gioacchini, Dra&#382;il, Puiu - Grillmeier, Rabeling, Mota, Duffeck - Willmann, Oeschey.

    Der Flak81Neunkirchen-Trainer hatte sich für eine 3-5-2-Formation entschieden.Folgende Spieler standen in der Anfangsformation: Bermúdez - Golino, Floerkemeier, Requena - Ichim, Tjäder, Bruinzeel, Pérez, Sandahl - Wurzenberger, Cascarejo.

    Für das heutige Spiel hatte der Trainer von schlossritter eine Kontertaktik ausgetüftelt.
     
  25. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    :hail: :lachweg:
     
  26. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    In der 12. Spielminute hätte Matti Tjäder die Führung für Flak81Neunkirchen erzielen können. Nach einem Angriff durch die Mitte ging sein spektakulärer Seitfallzieher nur knapp über die Latte.
     
  27. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    FC Birkenwerder - Safari Stylerz 2 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 33 Minuten absolviert.

    Ein Konter von Stylerz in der 25. Minute war nicht von Erfolg gekrönt. Der Schuss von Harald Wiedernig aus halblinker Position verfehlte das Tor denkbar knapp.Bei Stylerz herrschte ein ziemliches Durcheinander auf dem Feld - die Spieler hatten Probleme, ihre Positionen zu halten, und waren armselig organisiert.33. Minute: Nach einem Freistoß von Pierre Hebert zappelte der Ball im Netz. Birkenwerder führte damit mit 2 - 0. Dennis Höfferer erhöhte für Birkenwerder mit einem schönen Schuss halbrechts aus 20 Metern zum 3 - 0. 35 Minuten waren gespielt.Mit dieser Führung im Rücken entschloss sich Birkenwerder, auf Nummer sicher zu gehen und defensiver zu spielen.

    :lachweg:

    SV Untersendling - SV Wono 2 - 0
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 33 Minuten absolviert.

    Mit einem angeschnittenen Freistoß hätte Nuccio Pasut in der 21. Minute beinahe die Führung von Untersendling ausgebaut. Der Gästekeeper bekam aber in letzter Sekunde noch die Finger an den Ball.Nach einem schönen Angriff über rechts baute Budzimir Kurzenkou die Führung von Untersendling aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 2 - 0 ins Tor verlängerte. 33 Minuten waren gespielt.

    Was denn los? Musst fei nicht auf mich warten wg. Aufstieg :floet:
     
  28. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - FC Stefanshausen 2 - 2

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 40 Minuten absolviert.

    In der 29. Spielminute knackte Dominik Bozza das Abwehrzentrum der Gäste und traf zum 2 - 2. Atemberaubend, wie Hans Erling Hentze in der 38. Minute den Schuss entschärfte, den Hamid Malagic am Elfmeterpunkt abgefeuert hatte. Führung für Stefanshausen vereitelt! In der 39. Minute sprang Dominik Bozza seinem Gegenspieler brutal von hinten in die Beine. Der Schiedsrichter zog sofort die Rote Karte - Platzverweis! Die Proteste bei Filder-Rocker hielten sich in Grenzen.

    Ausgleich, dafür IM weg :motz:
     
  29. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    SV Untersendling - SV Wono 2 - 1
    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 37 Minuten absolviert.

    Nach einem schönen Angriff über rechts baute Budzimir Kurzenkou die Führung von Untersendling aus, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 2 - 0 ins Tor verlängerte. 33 Minuten waren gespielt.In Minute 36 humpelte Kay Rottmanner nach einem heftigen Tritt gegen das Schienbein vom Platz. Wono blieb keine andere Wahl, als Ota Žit&#328;an einzuwechseln.Niklas Jansson traf in der 37. Minute zum 2 - 1, indem er einen Foulelfmeter verwandelte.

    Aber IV rausgelatscht :suspekt: kostet MF
     
  30. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ist ja kein Heimspiel und der Gegner ist erst seit ein paar Tagen dabei.
     
  31. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Filder-Rocker - FC Stefanshausen 2 - 2

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 45 Minuten absolviert.

    Filder-Rocker brachte den Ballbesitz auf 55 Prozent.