Libyen: Muammar al-Gaddafi gefasst

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 20 Oktober 2011.

  1. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    schröder ist halt pragmatiker!
    so wie alle anhänger der lynchjustiz. ;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Unabhängig davon, dass man sich selbstredend hüten sollte, sein Rechtsverständnis zu digmatisieren und immerzu auf andere anwenden zu wollen: Zumindest ansprechen, dass es "seinem" Rechtsverständnis gerade nicht entspricht, jemanden "tod oder lebendig" ergreifen zu wollen oder ohne Verfahren hinrichten zu lassen, sollte man schon hin und wieder.

    Ansonsten meine ich, steht die Ermöglichung eines rechtsstaatlichen Verfahrens m.E. schon in den immer wieder gern eingeforderten Menschenrechten. Von daher wäre es natürlich einerseits angemessen, andererseits auch aufrichtig, auch in dieser Hinsicht und in diesem Fall darauf hinzuwirken, dass es da "möglichst" rechtstaatlich und demokratisch zugeht.

    Die Alternative wäre, man lässt es ganz, und zwar immer und überall.
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    da wird sich ghaddafi im Himmel sicherlich freuen, das die "gesetzte" seine regimes doch noch so anerkannt werden.

    ich höre quasi das auftatmen aller westlichen staatschefs, die noch vor kurzem ghaddafis hand schüttelten und seine abwehr der afrikanischen flüchtlinge mit millionen (millarden?) finazierten und sein öl dankend annahmen, dass er so schnell entsorgt wurde und so nun der vergessenheit anheim gegeben wird. was der wohl alles hätte erzählen können...

    vom einsatz der - durch kein recht der welt gerechtfertigten - westlichen luftwaffe zugunsten einer bürgerkriegspartei kann man dann auch dezent schweigen. interessiert keine sau mehr (30.000+ opfer).

    Die Bündnispflicht entbindet nicht von eigener Verantwortung: Der Nato-Einsatz bleibt falsch - taz.de
     
  5. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Und jetzt einfach mal ein bisschen lesen im globalen Dorf.

    Massaker an (vermuteten) Gaddafi-Treuen.

    Gezielte Jagd auf Schwarze; sie könnten ja Gaddafi-Söldner sein.

    Folterungen von Kriegsgefangenen.

    Brandstiftungen und Plünderungen bei (vermuteten) Gaddafi-Getreuen.

    Exekution von Gaddafi selbst, nachdem er geschlagen entblößt, zur Schau gestellt und durch die Straßen geschleift wurde.

    ...

    Und dann kommt hier die Ultra-Keule und verkündet "Egal, im Grunde hätte ich ihm Schlimmeres gewünscht..."
    Angeblich sind inzwischen Videos aufgetaucht, die vermuten lassen, dass Gaddafi anal penetriert wurde. Zufrieden? Wunsch erfüllt?

    Und der Schröder fabuliert hier eins von "Rechtmäßigkeit", gab ja ein Kopfgeld und der Simtek wirbt um Verständnis, "wenns denn die eigene Familie träfe" und der NK+F erzählt einen von der "befreienden Wirkung".

    usw. usw.

    Der Gaddafi war ein Mistkerl übelster Sorte. Dem weine ich keine Träne nach. Aber was hier so z.T. abgesondert wird. Zum kotzen.
     
  6. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Da sprichst Du bzw. die taz einen wunden Punkt an.
    Der Libyen-Einsatz und der Kosovo-Einsatz der Nato unterscheiden sich nur in einem Punkt: bei Libyen gab es ein UNO-Mandat.
    Nur wurde dieses extremst weit interpretiert. Eine Durchsetzung eines Flugverbotsverbot und der reine Schutz der Zivilbevölkerungen waren es defintiv nicht. Die Nato (in dem Fall eigentlich Frankreich+Großbritannien mit Duldung der USA) haben strategische Ziele verfolgt, das ist klar geworden. Die Russen u. Chinesen werden das sicherlich registriert haben.
    Es wird wohl nie mehr ein derartiges UNO-Mandat geben, sei denn, die Chinesen und Russen haben die selben Interessen.

    Der nächste Luftkrieg gegen eine bestimmte Regierung/Staat wird wohl dann wieder ohne UNO-Mandat erfolgen.
     
  7. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    :gaehn: Komm, Du weisst schon, wie das ganze gemeint ist.
     
  8. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    jep! .........;)
     
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Nochmal: Ich hätte eine Erschießung für Rechtmäßig empfunden. Zu dieser Art der Hinrichtung hab ich mich glaub ich hinreichend geäußert.
    Ich frage mich auch, warum bei einem Krieg mit Heckenschützen, Landminen, Luftangriffen auf Zivilisten und ´n paar Tausend Toten nun ausgerechnet bei dem, der das Ganze angezettelt hat, nach einem ordentlichen Gerichtsverfahren geschrien wird. Warum um alles in der Welt sollte es dem besser gehen als allen anderen (auf beiden Seiten), die in diesem Krieg umgekommen sind?

    Haben die Demonstranten ein Gerichtsverfahren bekommen, bevor sie hingerichtet wurden?

    @ Pauli: Ich absolut kein Anhänger der Todesstrafe, Lynchjustiz geht schon mal gar nicht. Aber das da war Krieg. Und wenn einfache Soldaten ohne Verfahren erschossen werden dürfen, warum sollte man den Urheber des ganzen dann erst vor Gericht stellen, bevor man ihn abknallt?

    Gaddafi ist ein Toter von ´n paar Tausend. Ich seh nicht ein, ausgerechnet bei dem Drecksack nun nach Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten zu rufen. Bei den anderen Opfern wurde ja auch nicht so´n Fass aufgemacht. Sonst hätten wir hier ´n paar Hundert Threads.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Oktober 2011
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    @Schröder: weil es das alte, aber trotzdem falsch bleibende argumentationsschema ist: wer was schlechtes gemacht hat, dem darf/soll/kann man auch genau das schlechte antun, der hat alle seine rechte verwirkt. dem ist aber nicht so. genau das unterscheidet die zivilisation nämlich von den barbaren.


    Ein solches Mandat ist eine reine Farce, wenn es in ihr lautet –

    Der Sicherheitsrat autorisiert die Mitgliedstaaten, „alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz von Zivilpersonen und von zivilen Gebieten zu ergreifen, die von einem Angriff bedroht sind in der Libyschen Arabischen Dschamahirija, einschließlich Bengasi, während eine ausländische Besatzungstruppe jeglicher Art in jedem Teil Libyens ausgeschlossen wird“;

    Quelle


    Die NATO dann aber die Luftwaffe einer Bürgerkriegspartei ist. Das hat mit dem Inhalt der resulotion nix zu tun. Ist also letztlich völlig egal, ob es eine Resulotion gibt oder nicht. Und damit wird auch der UN-Sicherheitsrat immer unglaubwürdiger. Und damit die UN.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Darum geht´s aber gar nicht. Es geht darum, das hier die Empörung über die Ermordung des Kriegstreibers enorm hohe Wellen schlägt, während die anderen zivilen Kriegsopfer oder getöteten einfachen Soldaten praktisch unter den Tisch fallen.
     
  12. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Wie kommste denn zu der Einschätzung?
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    What?
    Der ganze Thread hier wurde vom Eigner des Forums aufgemacht - Zufall, wa? :D

    Ich zitiere mal die Eingangsworte "Prost und Glückwunsch"
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Oktober 2011
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Hier schlägt weder was enorme Wellen, noch stimmt die Behauptung, das irgendwas unter den Tisch fallen würde.

    Es geht darum, das du scheinbar nicht erkennen kannst oder willst, dass es einen unterschied macht

    ob man einen ehemaligen machthaber, der längst entmachtet und auf der flucht ist und sich in letzter not in einem abwasserkanal versteckt einfach abknallt

    oder ob man einen sich an der macht befindlichen vorsteher eines verbrecherischen regimes per attentat beseitigt

    oder ob man die verantwortlichen Befehlshaber eines verbrecherischen Regimes nach einem verlorenen Weltkrieg vor ein Gericht stellt.

    Insofern wundere ich mich, dass überhaupt noch jemand auf deine teilweise hahnebüchenden Beiträge eingeht, außer bei Gablonz, denn das ist ja dessen Hobby. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Oktober 2011
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Genau, dafür dass der Bürgerkrieg vorbei ist, dafür dass das Volk seinen Diktator los ist, dafür dass sie sehen dass es sich lohnt gegen die Unterdrückung zu kämpfen.

    Das ich die öffentliche Hinrichtung Gaddafis gut finde, interpretierst Du nun hinein. Die finde ich persönlich nämlich ekelerregend.
     
  16. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Das was die Wahlen im befreiten Tunesien ergeben haben, wird den aufrechten Demokraten in unserer Welt kaum gefallen und wird richtungsweisend für die Entwicklung in der Region.
    Vor allem Libyen wird das Bedürfnis nach Sicherheit groß sein. Und die verspricht einem eher die wertekonservative denn die liberale Seite.
     
  17. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ja das ist das Problem an der Sache, dass nicht automatisch alles besser wird.
    Aber so schlimm wie vorher wird es für die Bevölkerung wohl hoffentlich nicht mehr.
     
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Was hätten sie denn mit ihm machen sollen? Ihn dem UN-Sicherheitsrat übergeben? Der ist doch nur ´n schlechter Witz, die können sich wahrscheinlich nichtmal ´n Kaffee holen, wenn die Chinesen oder Russland dagegen ein Veto einlegen. Wie soll denn eine Organisation Recht sprechen, wo die ständigen Mitglieder sich jederzeit selbst dieser Rechtsprechung per Veto entziehen können. Und das China dabei ist und quasi alles blockieren kann, macht die Sache total absurd. Bei den Russen genauso. Vergleichbar, als würdest du das Präsidium des BKA mit Hells Angels besetzen.

    Nicht umsonst sind die doch nichtmal in der Lage, dem Massenmörder in Syrien auch nur `ne Resolution zu erteilen. Die Hälfte von den Staaten hat noch letztes Jahr mit Gaddafi Geschäfte gemacht, und soll jetzt über ihn richten?

    Und in Lybien selbst gibt es zur Zeit halt keine ordnungsgemäße Rechtssprechung. Das muss doch alles erst aufgebaut werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Oktober 2011
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Wenn diese "wertkonservative Seite" denn vom Volk in einer freien Wahl so gewollt ist, spricht doch nix dagegen.
     
  20. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Na dann ist sofort erschiessen natürlich einfacher ... und schneller ... und nachhaltiger.
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    atombombe druff und jut is, wie wa baliener imma sajen, wa. die schnöselijen hamburjer dajejen, da lach ich mir ja scheckich!
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Nö, das wollte ich Dir auch nicht unterstellen - keine Sorge.
     
  23. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    bemerkenswert, wie sich merkel diesmal unter kontrolle hatte! ;)
    aber lernfähig ist die frau ja, bekanntermaßen.
     
  24. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ersteres ja, kein Jubelstürme, letzteres ist ernstgemeint oder habe ich das Ironieschild mal wieder übersehen?
     
  25. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    natürlich ernst gemeint! ;)
    erstens hat sie in ihrem "zivilberuf" den beweis angetreten und zweitens haben wir doch ihre 180° wende nach japan noch nicht vergessen! ;)

    (schmunzeln ist aber weiterhin erlaubt ;))
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Richtig. Nun kann er sich nicht mehr freikaufen oder freipressen lassen.
     
  27. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Das sollte man dann konsequenterweise aber mit jedem machen, der vergleichbare Verbrechen begangen hat.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Sie kann doch nicht ihrem Außenminister in den Rücken fallen

    oder unserem Verbündeten Blair

    Sarkozi

    Zapatero

    oder gar Obama!
     
  29. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Dann gehe ich mal wieder meinem Hobby nach und antworte dir (geht aufgrund beruflicher Verpflichtungen nur sporadisch hobbymäßig und leider nicht Vollzeit wie beim Holgy):
    Wie durch meine Nachfrage schon angedeutet, sehe auch ich hier keine "Welle der Empörung" über Gaddafis Ermordung; hab grad nochmal alles überflogen.
    Was ich hier lesen kann ist die von einigen geäußert Kritik an dem was und wie es geschehen ist. Ihn (Gaddafi) zu fassen, seine Vergehen zu benennen und abzurteilen hätte dem libyschen Volk, der Entwicklung seiner Gesellschaft nach Gaddafi und der Aufarbeitung sicher besser getan, als ihn vorzuführen, zu quälen und abzuknallen. Und das hätten die Libyer dann ja durchaus auch selbst machen können und sollen, da bräuchte es m.E. gar keinen internationalen Gerichtshof.
    Ansonsten kann ich natürlich nur für mich und nicht für die übrigen Foristen sprechen, die hier gepostet haben. Was mich "empört" hat und mir Grund gibt hier mitzudiskutieren sind in erster Linie die z.T. unsinnigen (Rechtmäßigkeit einer Gefangenentötung qua Kopfgeld), z.T. sogar widerwärtigen Bekundungen, die hier von Einigen gemacht wurden. Für die unmittelbar beteiligten Rebellen in Libyen kann man ein gewisses Verständnis haben (was weiß ich, wer da u.U. tatsächlich unter Greueln und Folter des Gadaffi-Regimes persönlich zu leiden hatte), für die in einem friedlichen, "zivilisierten" Land im warmen Sitzenden Foristen, die hier einen von "Eier wegschießen" verkünden allerdings nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Oktober 2011
  30. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    klar, dass du die bilder von G. mit berlu nicht gezeigt hast!
    die sind ja auch nicht jugendfrei. ;)
     
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    :D einmal das und außerdem hat es Sylvio ja auch so grade schwer genug.

    aber eins muss man Angie ja lassen:

    Oberschurken wie etwa der weißrussische Diktator Lukaschenko oder Simbabwes Robert Mugabe kämen Merkel hingegen nie ins Haus – ebenso wie Gaddafi und der gerade gestürzte Tunesier Ben Ali. Als ein Treffen mit Gaddafi im Rahmen des EU-Afrika-Gipfels in Lissabon 2007 unabwendbar war, sorgte die Kanzlerin dafür, dass es zu keiner Begegnung im kleinen Kreis kam. Auf dem sogenannten „Familienfoto“ des G-8-Gipfels im italienischen L'Aquila 2009 stehen die beiden genau hintereinander.

    Aber: „Merkel hat Gaddafi niemals die Hand geschüttelt“, berichtet einer aus dem Kanzleramt, der auf beiden Gipfeln in ihrer Nähe war. Im November des vergangenen Jahres wäre ein Handschlag wohl kaum noch vermeidbar gewesen. Da fand der EU-Afrika-Gipfel nämlich in Tripolis statt. Merkels Reise dorthin war angekündigt. Die sie gewöhnlich begleitenden Journalisten hatten vom Bundespresseamt schon die Akkreditierungsformulare zugeschickt bekommen für Gaddafis Scheinparlament, die „Große Sozialistische Libysch-Arabische Volks-Dschamahiria“.

    Doch in letzter Sekunde strich Merkel die Reise.

    http://www.welt.de/politik/ausland/...afi-nie-vor-dem-Kanzleramt-zelten-durfte.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013