La Selección – Spaniens Nationalelf

Dieses Thema im Forum "Nationalmannschaften" wurde erstellt von huelin, 5 Dezember 2009.

  1. quo_vadis

    quo_vadis Member

    Beiträge:
    749
    Likes:
    0
    Wer soll die Spanier stoppen???? :staun::staun::staun:
    für mich der EM Top Favorit! :top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Für mich auch und dann kommt lange lange nichts ...
     
  4. quo_vadis

    quo_vadis Member

    Beiträge:
    749
    Likes:
    0
    ....um Jahren "unschlagbar" find ich, sie können wieder EM2012 + WM 2014 werden,sie haben echt viele gute Talente zu bieten!
    Die andere Nationen sind zu schwach,deshalb wird es für ein paar jahren nur ein Winner geben...Spain! :top:
    ps.sie müssen die EM+WM Titeln aufholen die Ita + Deu +Brasil.schon haben !!!
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Vicente Del Bosque lässt sich ja etwas Zeit mit der Benennung eines "vorläufigen" Kaders. Jetzt hat er aber - offiziell für die Freundschaftsspiele vom 26. Mai gegen Serbien und vom 30. Mai gegen Südkorea - einen 21-Mann-Kader benannt, in dem allerdings die Spieler der Pokalfinalisten Barça und Athletic sowie von Chelsea noch fehlen:

    TOR: Casillas (R.Madrid), Reina (Liverpool), De Gea (Man Utd)
    ABWEHR: Arbeloa, Sergio Ramos, Albiol (R.Madrid), Domínguez, Juanfran (Atlético) Jordi Alba (Valencia), Monreal (Málaga)
    MITTELFELD: Xabi Alonso (R.Madrid), Cazorla, Isco (Málaga), Silva (Man City), Navas (Sevilla), Bruno (Villarreal), Beñat (Betis), Javi García (Benfica).
    ANGRIFF: Soldado (Valencia), Adrián (Atlético), Negredo (Sevilla)

    Einige Überraschungen also, mit je 3 Spielern von Atlético und von Málaga, einem vom Absteiger Villarreal - und auch seit Jahren mal wieder jemandem von Real Betis... :)

    Da aber mindestens 10 Spieler aus den oben genannten Vereinen dazukommen werden, werden sicher einige nur als "Reinschnupperer" mal dabei sein. Was aber auch nicht das schlechteste für einen jungen Spieler ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Mai 2012
  6. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Isco ist ein guter Witz. :D

    Diego Capel hat man wohl ganz schnell vergessen.
     
  7. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Du hast zuletzt nicht viele Spìele von Málaga gesehen oder? :suspekt: Neben Cazorla war Isco immer einer der herausragenden Figuren. Ich wäre sofort auch auf ihn (und auf Monreal) gekommen, wenn ich weitere Nationalmannschaftskandidaten von Málaga hätte nennen müssen.
     
  8. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Lockeres 2:0 gegen Serbien heute für die Selección, ohne die Spieler von Barça, Athletic und Chelsea.

    Del Bosque brachte gleich fünf Debütanten, darunter die Atlético-Spieler Juanfran (der rechts hinten durch- und gut spielte), Domínguez und Adrián, der in der 2. Halbzeit kam und das 1:0 machte, aber auch sonst eine Belebung war.

    In Halbzeit 1 stürmte man mit Negredo und Soldado (Ersterer war besser), und hinten standen Albiol und Sergio Ramos sicher. Gut auch David Silva und der Betis-Spieler Beñat, der den schönen Pass vor dem 1:0 gab.
     
  9. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Juanfran gab's aber schonmal, oder?
     
  10. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Der war aber bei La Coruña.
     
  11. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Del Bosque hat heute mittag die Liste der 23 EM-Fahrer bekanntgageben, mit relativ wenig Überraschungen:

    TOR: Casillas, Valdés, Reina
    ABWEHR: Arbeloa, Juanfran, Ramos, Piqué, Albiol, Javi Martínez, Jordi Alba
    MITTELFELD: Busquets, Xabi Alonso, Xavi, Iniesta, Cazorla, Mata, Silva, Cesc, Navas
    ANGRIFF: Pedro, Llorente, Torres, Negredo

    Von den gestrigen Debütanten ist also nur Juanfran dabei, der eine ernsthafte Alternative defensiv rechts darstellt. Wobei ich lieber mit Juanfran-Ramos-Piqué-J.Alba spielen würde als mit Ramos-Albiol-Piqué-J.Alba oder gar mit Arbeloa auf rechts.

    Im Mittelfeld herrscht wie gewohnt die größte Auswahl an Spitzenspielern. Hier ist das Offensivpotenzial durch die zuletzt herausragenden Leistungen von Cazorla, Mata und Silva aber eher noch gestiegen.

    Und im Sturm? Torres also doch dabei, Adrián dagegen wurde leider nicht mitgenommen, und Soldado zu Recht auch nicht. Dank Pedros Formanstieg denke ich aber, mit den vier Stürmern ist man gut aufgestellt.

    ¡VAMOS ROJA! :top:
     
  12. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Gut, Spanien wird nicht Europameister. :top:
     
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Aha, und woran machste das fest? :weißnich:
     
  14. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    An der Abwehr. Obwohl da die Bezeichnung "fest"machen nicht ganz passt. ;)
     
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Das Fehlen von Puyol ist sicher eine Schwächung, aber wen hätte er sonst mitnehmen sollen?

    Die Abwehr ist im übrigen auch eher der Schwachpunkt der beiden anderen großen Titelfavoriten Deutschland und Holland.
     
  16. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Die setzen aber nicht auf Albiol und Arbeloa. ;)

    Wieso hat Del Bosque eigentlich Iraola und Muniain nicht mitgenommen? San José (konstantere Saison als Martinez) hat er sich nicht mal angesehen.
     
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Mir wär's ohne Albiol und Arbeloa auch lieber. Juanfran, Ramos, Piqué, Jordi Alba. Da brauchst du auch keinen Iraola.

    Muniain gehört die Zukunft, aber er wirkte zuletzt in den beiden Finals etwas überspielt. Abgesehen davon: im Mittelfeld hat Spanien wohl die wenigsten Probleme.
     
  18. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Iraola sehe ich stärker als Arbeloa und mindestens so gut wie Juanfran, Jordi Alba ist defensiv sehr anfällig. Egal wer spielt, es gibt immer Schwachpunkte.

    Überspielt wirkte Muniain auf mich nicht, von ihm kam noch mit der meiste Einsatz, Martinez ist da eher ein Kanditat für Schwächeanfälle.


    Gestern hat sich die Selección zu einem knappen Sieg (1:0) gegen China durchgerungen, Silva war der Torschütze. Die Chinesen hatten mehrere hochkarätige Torchancen (Torwart schon überwunden...). Nur ein Testspiel, klar. Macht aber Hoffnung für alle anderen Teams. Berechtigte Hoffnung.
     
  19. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Sorry, aber aus der anfälligen Athletic-Abwehr würde ich niemanden mitnehmen, in der Beziehung sehe ich sogar Jordi Alba stärker als Iraola. Und Muniain war zwar engagiert, aber unpräzise - ein typisches Zeichen dafür, dass er überspielt war. Kein Wunder, bei einem Jungen in dem Alter nach 60 Saisonspielen.

    Jou, die Chinesen haben sich ordentlich reingehängt, als wäre es das Spiel ihres Lebens. Und sie waren wesentlich besser als z.B. Südkorea vor ein paar Tagen.

    Bei Spanien dagegen sah man, dass sich keiner verletzten will, sie spielten nicht mit letztem Einsatz. Das Tor von Silva und vor allem die Vorarbeit von Iniesta waren trotzdem Zucker!

    España 1-0 China | Gol SIlva | Amistoso | Audio COPE | 03/06/2012 | EURO 2012
     
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    So, es ist Zeit für eine abschließende Würdigung und Bewertung der Selección bei der EM.

    Interessant war: in allen 6 Spielen startete die gleiche Elf – bis auf eine Position, nämlich die des zentralen Offensivspielers. Hierüber schieden sich auch am meisten die Geister bei den Fans. Gegen Italien (2x) und Frankreich startete Mittelfeldspieler Fàbregas auf der Position, gegen Irland und Kroatien Torres, und gegen Portugal Negredo.

    Wobei der auf dieser Position beginnende Spieler fast immer nach 60-75 Minuten ausgewechselt wurde. Überhaupt wechselte Del Bosque praktisch durchgehend offensiv ein: dreimal Navas, dreimal Pedro (in allen KO-Spielen), zweimal Cazorla und je einmal Negredo und Mata. Abgesehen von Fàbregas (3 Einwechslungen) wurde mit Javi Martínez überhaupt nur einmal ein Spieler eingewechselt, der keine offensive Funktion einnnahm. Und es waren die sechs Defensivleute Casillas, Arbeloa, Ramos, Piqué, J.Alba und Busquets, die jeweils alle 570 Minuten durchspielten.

    Hier meine Noten:

    IKER CASILLAS (Real Madrid, 31)
    Spielte so gut wie fehlerlos, auch wenn er nicht allzu viel zu tun hatte. Hielt einen Elfmeter bravourös, und hatte eigentlich nur zwei, drei kleine Unsicherheiten im ganzen Turnier, unter anderem einmal im Endspiel im Herauslaufen. Note 1,5

    ÁLVARO ARBELOA (Real Madrid, 29)
    Begann sehr vorsichtig und auf seine Defensivaufgaben konzentriert, die er dann gegen Ribéry und Ronaldo sehr ordentlich löste. Nach vorne gelang ihm erwartungsgemäß nicht so viel, auch wenn er in den letzten beiden Spielen sicherer und frecher wurde. Note 2,5

    SERGIO RAMOS (Real Madrid, 26)
    In seiner neuen Rolle als Innenverteidiger spielte er eine bärenstarke EM. Hatte Glück bei der Elfmeterszene gegen Mandzukic, ansonsten war er in der Luft und im Kampf um den Ball kaum zu überwinden. Trug durchaus auch zum Spielaufbau bei, war aber immer sofort wieder zurück, wenn es hinten notwendfig war. Für mich der stärkste Spanier, dessen frechen Elfmeter gegen Portugal man auch nicht vergessen sollte. Note 1

    GERARD PIQUÉ (Barcelona, 25)
    Im Luftkampf und im Spielaufbau sehr stark. Wohl der technisch bester Verteidiger des Turniers, der nur gelegentlich ein paar kleinere Defizite bei der Schnelligkeit offenbarte, ansonsten aber neben Sergio Ramos ein unüberwindbares Bollwerk darstellte. Note 2

    JORDI ALBA (Valencia/Barcelona, 23)
    Die Überraschung der Spanier bei diesem Turnier. Defensiv fast ohne Probleme, zeichnete er sich nach vorne durch eine hervorragende Schnelligkeit und Technik aus. Bereitete das wichtige 1:0 gegen Frankreich vor und erzielte im Endspiel ein Traumtor. Note 1,5

    SERGIO BUSQUETS (Barcelona, 23)
    Unauffälliger Rackerer und Bälleeroberer im defensiven Mittelfeld, der aber häufig auch im Strafraum aushalf. Gleichzeitig ein hervorragender Mannschaftsspieler im Zusammenspiel mit seinen Kollegen im Mittelfeld. Note 2

    XABI ALONSO (Real Madrid, 30)
    Manchmal hatte man das Gefühl, er stand sich mit Xavi und auch Busquets etwas zu sehr auf die Füßen rum. Doch seine Persönlichkeit und körperliche Präsenz waren häufig ausschlaggebend, unter anderem bei seinen zwei Toren gegen Frankreich. Note 2.

    XAVI (Barcelona, 32)
    Er hatte zwar statistisch die meisten Pässe und angekommenen Pässe bei dieser EM, schien aber nach gutem Beginn etwas unterzugehen, bis er schlielich gegen Portugal kurz vor Ende der regulären Spielzeit sogar ausgewechselt wurde. Im Endspiel aber dann wieder grandios, besonders mit seinem Zauberpass auf Jordi Alba. Note 2.

    ANDRÉS INIESTA (Barcelona, 28)
    Der kleine Techniker verzückte mich mal wieder mit seinem blitzschnellen Antritt, seiner unnachahmlichen Ballführung und seinen genialen Pässen. Nicht immer konnte er sich durchsetzen, und er erzielte auch kein Tor, war aber an vielen wichtigen Toren beteiligt. Note 1,5

    CESC FÀBREGAS (Barcelona, 25)
    Kam nicht immer mit seiner Rolle als Mittelstürmer klar, denn der Strafraum ist eigentlich nicht sein Revier, und im Mittelfeld war es oft sehr eng. Aber er ist einfach ein Klassespieler, der zu solchen Geistesblitzen wie vor dem 1:0 im Endspiel fähig ist, so dass er insgesamt auf jeden Fall eine gute EM gespielt hat. Note 2.

    DAVID SILVA (Manchester City, 26)
    Begann stark, mit dem tollen Pass zum 1:1 gegen Italien und einem herrlichen Tor gegen Irland. In den folgenden Spielen konnte er sich dann aber offensiv nicht mehr so gut in Szene setzen, obwohl er es mit ständigem Rochieren immer wieder versuchte. Im Endspiel dann wieder der Alte, mit einem Tor und vielen guten Szenen. Note 2,5.

    FERNANDO TORRES (Chelsea, 28)
    Erzielte zwei Tore gegen Irland und eines in der Schlussphase gegen wehrlose Italiener. Wirkte trotzdem häufig wie ein Fremdkörper, denn die Fähigkeit zum Ticitaca geht ihm völlig ab, und auch vorne konnte er sich bis auf die Tore fast nie durchsetzen. Note 3,5

    JESÚS NAVAS (Sevilla, 26)
    Wurde dreimal jeweils ab der 60. Minute eingewechselt. Erzielte dabei das wichtige 1:0 gegen Kroatien und brachte mitunter Gefahr durch seine Schnelligkeit und Technik, auch wenn ihm dabei nicht alles gelang. Note 3

    PEDRO (Barcelona, 24)
    Wurde erst in der KO-Runde eingesetzt, wobei er insbesondere gegen Frankreich für viel Belebung sorgte und einen Elfmeter herausholte. Auch er konnte jedoch einen David Villa nicht vergessen machen. Note 3

    ÁLVARO NEGREDO (Sevilla, 26)
    Nach einem Kurzauftritt gegen Kroatien fast eine Stunde gegen Portugal dabei. Akzeptabler Beginn, aber danach sah man nichts mehr von ihm. Note 4,5.

    SANTI CAZORLA (Málaga, 27)
    Insgesamt 20 Minuten gegen Irland und Frankreich, als er immerhin den Pass vor dem Elfer zum 2:0 gab. Dennoch keine Note.

    JAVI MARTÍNEZ (Athletic, 23),
    Durfte eine knappe halbe Stunde gegen Irland ran, danach nicht mehr. Keine Note.

    JUAN MATA (Chelsea, 24)
    Fünf Minuten im Endspiel dabei, und gleich ein Tor. Trotzdem keine Note.

    Trainer VICENTE DEL BOSQUE (61)
    Blieb die ganze Zeit stur seiner Linie treu. Hielt z.B. an Arbeloa fest, der sich dann steigerte; ebenso an Silva, der im Endspiel wieder voll da war. Schaffte mit seinem Ticitaca eine doppelt wirksame Defensivstrategie: erst mal den Ball gar nicht hergeben – und wenn er doch mal verloren geht, dann stehen da ja noch eine unheimlich starke Abwehrreihe und ein Weltklassetorhüter. Am Ende hat er alles richtig gemacht, Note 1.

    Fünf Spieler wurden gar nicht eingesetzt, nämlich VICTOR VALDÉS (Barcelona, 30), PEPE REINA (Liverpool, 29), JUANFRAN (Atlético, 27), RAÚL ALBIOL (Real Madrid, 26) und FERNANDO LLORENTE (Athletic, 27).

    Wie sieht nun die Perspektive dieser Mannschaft aus? Die Altersstruktur ist gemischt, doch nur drei Stammspieler sind 30 oder knapp darüber, nämlich Casillas, Xabi Alonso und Xavi. Letzterer ist der älteste, aber da seine Spielweise stark auf seiner Technik basiert, dürfte mit ihm für Brasilien noch zu rechnen sein. Und dies gilt erst recht für die anderen Leistungsträger, insbesondere in der Abwehr.

    Gleichzeitig kommen immer wieder viel versprechende Nachwuchsspieler nach. In diesem Bereich wird ja in Spanien schon seit 20 Jahren hervorragend gearbeitet. Es wird also auch in Zukunft mit der Selección zu rechnen sein – und wenn sich die anderen Teams nicht mächtig steigern, könnte die spanische Siegesserie bei den nächsten Turnieren durchaus noch ihre Fortsetzung finden.
     
  21. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    :top: Sehr viel Mühe und sehr gute Arbeit, huelin !

    Für meine Begriffe hätte er schon letztes Jahr den Titel Weltfussballer verdient gehabt, aber leider wird Xavi immer wieder übersehen. Das kann an seiner angenehmen, zurückhaltenden Persönlichkeit liegen, weil er sich nie in den Vordergund drängt. Auf dem Feld ist er für mich Spaniens MVP ( most valuable player ).
    Über seine Teilnahme an der WM 2014 würde ich mich freuen, falls er dann noch berufen wird. Leider ist ein anderer Spanier, den ich auch sehr schätze, schon seit 10 Jahren nicht mehr dabei. Seinen Namen möchte ich trotzdem nicht unerwähnt lassen, kommt sogar aus Malaga: ( deine lokale Nähe ist reiner Zufall, huelin ;) )
    Fernando Hierro.
     
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Vicente Del Bosque hat seinen Kader für die abschließenden WM-Qualispiele gegen Weißrussland und Georgien bekannt gegeben.

    Leider hat es nicht geklappt, Diego Costa zu berufen (der gerne für Spanien spielen würde), da es bürokratische Hindernisse von brasilianischer Seite gibt.

    Neu in der Liste ist der Linksverteidiger des U21-Europameisters, Alberto Moreno, und es gibt einige Rückkehrer wie Juanfran oder Mata.

    Hier die Liste:

    TOR: Casillas (R.Madrid), Valdés (Barcelona), Reina (Napoli)
    ABWEHR: Juanfran (Atlético), Arbeloa, Ramos (R.Madrid), Piqué (Barcelona), Albiol (Napoli), Alberto Moreno (Sevilla), Monreal (Arsenal)
    MITTELFELD UND ANGRIFF: Busquets, Xavi, Iniesta, Cesc, Pedro (Barcelona), Isco (R.Madrid), Mario Suárez, Koke, Villa (Atlético), Navas, Negredo, Silva (ManCity), Mata (Chelsea).

    Die Roja braucht noch 4 Punkte, um sich zu qualifizieren. Bei einer besseren Tordifferenz als Frankreich (bisher ist die um 2 Tore besser) könnten sogar drei Pûnkte reichen.
     
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Wegen David Villas Verletzung wurde erstmals Michu von Swansea City für die Roja nominiert. Nachnominiert wurde auch Iñigo Martínez (Real Sociedad) für Albiol.
    http://www.goal.com/de/news/1885/na...nien-david-villa-verletzt-michu-nachnominiert
     
  24. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Wende im Fall Diego Costa, dem Topscorer der Liga (vor Messi und Ronaldo): Er hat jetzt beim Notar eine Erklärung an den brasilianischen Verband und an die Fifa unterschrieben, dass er für die spanische und nicht für die brasilianische Nationalmannschaft auflaufen möchte.

    Beide Nationaltrainer würden ihn gerne nehmen, aber Scolari meinte nach dieser Ankündigung, dass er auch ihn verzichten werde. In Brasilien erklärten ihn sogar einige Leute zur persona non grata und wollen ihm seine brasilianische Staatsbürgerschaft entziehen. Sie werfen ihm vor, er habe sich unter Druck setzen lassen und mache das nur wegen des Geldes...
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Sehr seltsame Entscheidung von Diego Costa, bei der Heim-WM nicht fuer sein Heimatland antreten zu wollen, vor allem, da er noch vor einem halben Jahr fuer Brasilien gespielt hat.
     
  26. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Finde ich eigentlich nicht. Er rechnet sich in der Roja eben bessere Chancen aus, denn den idealen Stürmer hat die ja noch nicht gefunden. Bei Brasilien dagegen, das ihn auch zum Confed Cup nicht wollte, hätte er sicher erst mal keinen Stammplatz.
     
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Nun hat er also debütiert gestern gegen Italien, der Diego Costa. Er hat viel Wirbel gemacht im Strafraum, aber das Zusammenspiel mit den Kollegen ist noch nicht optimal - verständlicherweise. Und die Italiener ließen ihm auch kaum Raum, so wie man das von ihnen kennt.
    Trotzdem für mich ein positives Debut, das dem spanischen Angriffsspiel deutlich mehr Varianten ermöglicht.

    Diego Costa war auch einer von fünf Akteuren, die gestern durchgespielt haben bei der Roja. Daneben waren dies noch die beiden Bayern Thiago (im DM) und Javi Martínez (in der IV), sowie der gestern überragende Jordi Alba und Chelseas Azpilicueta rechts hinten. Stark waren auch Iniesta und Pedro, der das Siegtor schoss.

    Insgesamt ein gelungener Auftritt der Selección gegen einen um jeden Ball fightenden Gegner, der auch einige gefährliche Konter setzen konnte. Und man hat gezeigt, dass es auch ohne Xavi geht, der gestern erst in der Halbzeit eingewechselt wurde.
     
  28. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Nach dem gestrigen 2:0-Testspielsieg gegen Bolivien (ohne die Madridistas) hat Vicente Del Bosque heute die 23 Mann seines Kaders für Brasilien bekanntgegeben.
    Leider mussten ja schon einige wegen Verletzung passen, u.a. Thiago, und Jesús Navas muss wegen seiner Knöchelprobleme ebenfalls zu Hause bleiben. Weitere Ausgeschlossene: Iturraspe, Deulofeu, Carbajal und Moreno.
    Diego Costa dagegen wird mitgenommen - so schlimm kann es also um ihn nicht stehen.
    Hier der Kader:
    Tor: Iker Casillas (Real Madrid), Pepe Reina (Napoli), David de Gea (Manchester United).
    Abwehr: Sergio Ramos (Real Madrid), Gerard Piqué (Barcelona), Javi Martínez (Bayern), Raúl Albiol (Napoli), Jordi Alba (Barcelona), César Azpilicueta (Chelsea), Juanfran (Atlético).
    Mittelfeld: Sergio Busquets (Barcelona), Xabi Alonso (Real Madrid), Xavi Hernández (Barcelona), Andrés Iniesta (Barcelona), Cesc Fábregas (Barcelona), David Silva (Manchester City), Koke (Atlético), Santi Cazorla (Arsenal), Juan Mata (Manchester United).
    Angriff: Fernando Torres (Chelsea), David Villa (Atlético), Diego Costa (Atlético) y Pedro (Barcelona).
     
  29. frnky

    frnky Public Pervert

    Beiträge:
    636
    Likes:
    79
    Wo sind Negredo und Llorente?:gruebel:
     
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Stimmt, die hab ich noch vergessen bei den Ausgeschlossenen.
    Ein Freund von Lloremte war ja Del Bosque noch nie, aber Negredo hätte ich statt Torres mitgenommen.
     
  31. -Maravilla-

    -Maravilla- Catalan Boqueron

    Beiträge:
    664
    Likes:
    74
    Ich hätte jeden anderen für Torres mitgenommen.
    Beim Testspiel gegen Bolivien konnte ich nur die zweite Halbzeit sehen, aber der 5m Lupfer über das freie Tor, zeigte wieder eindrucksvoll seine Torgefahr. Man kann ihm zugute halten, das er aktiv am Spielgeschehen teilnehmen, die Laufwege kennt und die auch gerne bis zum Ende durchzieht. In der Nähe des Tores versagt er aber immer wieder :isklar:
    Ein Torres aus Liverpooler Tagen wäre Gold wert, aber das ist schon Jahre her.
    Villa hat seinen Abschied nach der WM verkündet und ich hoffe, das er nochmal alles aus sich rausholt, gerade da diese Saison nicht seine beste war.
    Es werden viele Hoffnungen auf Costa ruhen. Eine falsche 9 will ich in der Nationalelf nicht mehr von Anfang sehen, deswegen braucht man jemanden wie Costa. Er zieht die Gegner auf sich, kann den Ball sehr stark behaupten, provoziert gerne, sodass die Gegner sich schnell zu Fouls reizen lassen und hat einen unbändigen Willen. Leider gibt es 2 Probleme. Costa kennt noch nicht die Laufwege, wirkte in den Freundschaftsspielen wie ein Fremdkörper und ist noch nicht im System integriert. Dazu kommt seine Verletzung, die ihn in den wichtigen Endspielen früh zur Auswechlung zwang.

    Ich hoffe ja auf Villa oder Costa, sofern er wirklich 100% fit sein sollte. Mir schwarnt allerdings, das del Bosque entweder auf Cesc als falsche 9 setzt oder Torres im Sturm auflaufen wird.