Konzept "Sicheres Stadionerlebnis" - erste Vereine lehnen ab

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von André, 23 Oktober 2012.

  1. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Der Meinung bin ich mittlerweile auch.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.171
    Und ich behaupte: Sie finden dann immer noch statt, denn es wird weiter kontrolliert werden, ob auch wirklich keiner pyrotechn. Gegenstände dabei hat und ob auch andere Gegenstände wie Messer, Flaschen, etc. pp. nicht mit ins Stadion genommen werden.
     
    Keule gefällt das.
  4. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Ich persönlich bezog mich auch nur darauf, dass Ultràs auf Pyros verzichten sollten. Dass es Eingangskontrollen gibt und geben wird, ist verständlich.

    Wenn man sich mal so überlegt: Man geht doch eigentlich zum Fußball um des Fußballs Willen, nicht zur Selbstdarstellung. Ergo kann man in der Hinsicht auf Pyro ohnehin verzichten.

    Aber wenn man dann mal liest, wie in Russland ein Torwart eine Hornhautverbrennung erlitt, weil ein Böller neben ihm explodierte, oder dass anderswo (weiß nicht mehr wo) ein Unbeteiligter im Fanblock eine Hand verlor, weil neben ihm jemand mit Pyros rumfuchtelte, oder dass in den höheren Blöcken die Zuschauer aufgrund des Rauchs nichts mehr sehen können, dann verstehe ich mittlerweile, dass Pyrotechnik verboten ist, und dann finde ich diese Regelung auch gut, auch wenn sie im Endeffekt nichts nützt, weil eh immer wieder gezündelt wird.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.171
    Dann haste doch auch das Problem erkannt: Mit der reinen Verbots- und Repressionsregelung gestaltet man die ganze Geschichte nicht sicherer, denn verboten ist die ganze Chose ja schon. Also sollte man sich doch um eine sicherere Lösung bemühen.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Wer sich unpolitisch nennt, definiert das so, dass er nur nicht über (seine) Politik reden möchte, oder dass darüber geredet oder geschrieben wird.

    Wie wir gerade erleben, ist die ganze Diskussion sehr politisch. So sehr, dass sich sogar Politiker einmischen.
     
  7. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Da liegt der Hase im Pfeffer.
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Autofahrer sollten mal auf die Raserei und das Saufen verzichten, dann bräuchten wir diese dämlichen Kontrollen nicht mehr.
    Ähnliches auf Flughäfen.

    Kriminelle sollten mal auf Straftaten verzichten, dann bräuchten wir die dämliche Polizei nicht.

    Schöne Welt von der du träumst, ich fürchte nur du musst dich mit der echten arrangieren. Und darum geht es, das arrangieren. Die Realisierung deiner schönen Traumwelt wird nicht funktionieren. Klappt ja schon im Strassenverkehr nicht.
     
  9. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Mit "Fertig, Klappe zu, Affe tot" meinte ich eher, dass ich weder der Sprecher der Aachener Fanszene bin, mich auch nicht dazu berufen fühle und auch, dass ich mich nicht zwingend damit beschäftige, was für Probleme die Öcher Fans haben. Allerdings kann ich es nicht stehen lassen, dass der Aachener Tivoli ein Hort für Nazis sein soll, wie es HT gerne macht.

    Beim Konflikt in Aachen sollte man tatsächlich unterscheiden, ob es sich:

    a) um die schon lange bei vielen Fans und Zuschauern vorhandene Ablehnung des Ultra-Gedankens und deren Art von Support handelt

    oder

    b) um gewalttätige Angriffe und Terror von Rechts handelt.


    Bei HT haben Medien, Presse, ACU und weiß ich nicht wer gute Arbeit geleistet. Er hat sich nämlich für b) entschieden. Das kann er nämlich in 400 km Entfernung beurteilen, an Hand von dem, was er gelesen und gehört hat. a) wäre richtig, auch wenn das für einen Intellektuellen wie Dir schwer zu verstehen ist.



    Wie Diego schon schrieb, den Pyroscheißdreck zu Hause lassen.
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Soso, a) ist also richtig, deswegen muss b) aber nicht falsch sein.

    Wenn man dich hört, klingt es so, als wäre die Ablehnung des Ultra-Gedankens in Aachen und ihre Umsetzung gewaltlos (weil b) ja falsch ist).

    Ist sie das? Das ist ja schön!

    Meine Quellen sind übrigens nicht "die Presse", sondern sind quer durchs Land verstreute Personen.
    Die kann ich hier nur nicht als Quelle angeben, deswegen muss ich dann einen Artikel hernehmen der das bestätigt was ich höre.
    Wenn du was anderes hörst ist das schön. Ohne Quelle halt weniger nachvollziehbar hinsichtlich Gehalt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Dezember 2012
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.171
    Ob ich so intellektuell bin, lass ich mal dahin gestellt.

    Ich wunder' mich halt nur, warum es so einen Aufstand gibt, wenn es "nur" an der Art des Supports liegt, den da die Aachener Ultras machen, deswegen fragte ich ja auch ganz einfach, ohne irgendwelche Hintergedanken, was die denn so Arges veranstalten.
    Im Großen und Ganzen "nerven" Ultras mit ihrer Art des Supports Etliche in vielen anderen Stadien auch; in Aachen sind sie anscheinend noch dazu in der absoluten Minderzahl, dass doch das "Gedöns" von den paar Hanseln dann sowieso untergehen müsste und genau deshalb habe ich nicht so ganz verstanden, wo da dann der Riesen-Aufreger ist.

    Das war schon alles, warum ich fragte. Aber ich will jetzt die ganze Chose hier auch nicht am Beispiel Aachen breittreten.
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Manchmal geben die Leute die sich auskennen auch mal ein Interview. Zum Beispiel Sven Brux, Sicherheitsleiter bei St. Pauli. Ersagt u.a.
    "Mit der Ultrakultur hat sich eine neue Subkultur etabliert, die höchst attraktiv ist, nicht nur für Männer übrigens. Das sollte man zur Kenntnis nehmen. Wenn man aber sagt, diese Leute wollen wir nicht mehr im Stadion haben mit ihrer Pyro und ihrem Geprolle - dann sollte sich der Staat, der das jetzt durch die Innenminister herausfordert, auch die Konsequenzen überlegen. Dann müsste man sich eingestehen: „O, wir können denen ja gar keine andere Heimat geben, die Jugendzentren haben wir ja schon dichtgemacht, und die Streetworker haben wir auch weggekürzt.“ Wo gehen die also hin, wenn wir diese Klientel durch Stehplatzverbot und Preissteigerung in ein paar Jahren vertrieben haben? Die werden irgendwo anders sein - aber ihr Verhalten werden sie nicht ändern. Dann haben wir das Problem unkontrolliert auf der Straße."

    und weiter:
    "Es ist klar: Kein Gemeinwesen kann ohne funktionierende Rechtsnormen auskommen. Hierzu bedarf es aber einer Akzeptanz durch die Mehrheit der potentiell Betroffenen. Recht wird im Laufe der Zeit immer der sich verändernden Lebensrealität angepasst. Beim Fußball kann man das Gefühl bekommen, dass das Publikum dem geltenden Recht angepasst werden soll."

    Sicherheitsleiter Sven Brux:
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    So richtig diese Aussage von Brux ist, so frage ich mich doch, wie sinnvoll es ist, das Wegkürzen von öffentlichen Aufgaben (Sozialarbeitern, Jugendzentren, etc pp.) durch private, sportliche Entertainmentfirmen (und nix anderes sind die Bundesligavereine) kompensieren zu wollen.
     
  14. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Es bedeutet aber auch nicht, dass der Recht bekommt, der am lautesten brüllt.
     
  15. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Das ist im Moment aber der Friedrich. Die Fans ueben sich ja in Schweigen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Sagt er ja so nicht. Aber wenn du schon so fragst, sage ich: wenn der organisierte und professionelle Fussball sich trotzdem so versteht dass er einen gesellschaftlichen Auftrag hat, auch mit den Vorteilen die das so mit sich bringt und die er gerne geniest, dann muss er eben auch die gesamte Gesellschaft bedienen, oder er muss sich eben verabschieden. Da hat er durchaus die Wahl.
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Versteht sich der Profifußball denn so?
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Wenn das keine Lippenbekenntnisse sind.. Und die Begründung warum man günstige Stehplaetze anbietet und familienfreundlich ist und Polizeieinsaetze nicht bezahlen will... Man ist doch keine Show, weil dann muesste man ja die Show selber bezahlen.
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Die zaheln die Show doch und die Polizei bezahlen andere Showdurchführer doch auch nicht. Und das die anderen Showdurchführer Sozialarbeit und Jugendzentren ersetzen sollen, habe ich noch nie gehört. Von daher finde ich es etwas vermessen, dass nun dem Profifußball aufzubürden und zudem auch noch ziemlich kontraproduktiv und - last but noch least -, daher auch eine ziemlich schräge Argumentationsweise von Brux 8wobei ich ihm mal zugute halte, dass er es auch so gemeint hat, nur etwas unglücklich ausgedrückt, aber wer weiß...). Richtigerweise sollte man bessere Jugendarbeit der öffentliche Hand fordern und argumentieren, dass dann auch nicht mehr so viel im Stadion vorfallen würde. Das wäre für mich eine logische und zudem vernünftigere Argumentation. (Ganz krass könnte man aber auch sagen: Jugendarbeit ist nix anderes als das, was Brux im letzten Satz des 2. Zitat sagt. Ist aber ein etwas anderes Thema.)
     
  19. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Es fehlt auch die rechtliche Grundlage, die Vereine für die Polizei-Einsätze zur Kasse zu bitten.
     
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    zu England, extra fuer dich nochmal:

    Hillsborough-Katastrophe: Cameron bittet um Entschuldigung - Handelsblatt

    - - - Aktualisiert - - -
    Und nochmal England extra fuer dich:
    http://www.bing.com/images/search?q...l&id=BB6C198266500FF01AFF9FD549C68E57F3CC34A3

    Das kann man ja aendern. Da sind dann Aenderungen der Gesetzeslage ruckzuck möglich, schaumermal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dezember 2012
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Neulich hatten wir es doch von den 80ern und 90ern und ob früher alles besser war: Wer dabei war, weiß, früher war es deutlich unsicherer im und um einem Fußballstadion. Das wissen eigentlich alle, die sich auskennen:

    "Früher war alles besser? Im Fußball garantiert nicht, sagt der Einsatzleiter. In den achtziger und neunziger Jahren sei es gefährlich gewesen in den Stadien. Heute nicht mehr."

    Stadionsicherheit: Wer kämpft hier gegen wen? Phantomstreit um die billigen Plätze

    Und auch sonst so, kommt der Artikel zu dem Schluss: "So verfestigt sich der Eindruck, dass hier eine Debatte geführt wird, um eine Debatte zu führen. Dabei sind sich die Streitparteien in vielen Punkten näher als sie denken."
     
  22. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    "In irgendeinem Bundesland ist halt immer Wahlkampf"
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dezember 2012
  23. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Oder in irgendeiner Ultrazelle ;)
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Am Stammtisch auch.
     
  25. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Dann wären wir ja wieder bei den Politikern.
     
    Keule gefällt das.
  26. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ja, schaumermal. Rechtliche Grundlagen sind ja schnell geschaffen in manchen Fällen.
    Fraglich nur ob es dann auch auf andere Großveranstaltungen ausgedehnt wird (da würden die Veranstalter sicher Sturm laufen), sollte es dazu kommen. Oder ob es auf den Fußball beschränkt wird.
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    A propos rechtliche Grundlage:
    Innenminister Friedrich droht immer wieder mit einem Stehplatzverbot in Fußballstadien - doch offenbar hat er dafür gar keine Handhabe. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken hervor. Demnach sind für alle Fragen des Baurechts allein die Länder zuständig.
    Stadionsicherheit: Bundesregierung darf Stehplätze nicht verbieten - SPIEGEL ONLINE

    Schon scheisse wenn man gar nicht weiß dass man Mist erzählt.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Viele Medien berichten und kommentieren eigentlich recht sachlich und vernünftig.

    In der heutugen taz ist es sogar Titelthema:

    [​IMG]

    Der titel und das Bild mögen ja reißerisch sein, der Kommentar darunter ist umso sachlicher, siehe hier:
    https://dl.taz.de/taz/shop/download_action.php?model=20100&typ=seite1

    Auch spiegel online kommentierte jetzt mehrmals, dass es von Seiten der Politik und des DFBs vorallem einen Kontrollwahn gibt, der mit der tatsächlichen Sicherheitslage nix zu tun hat. Interessantes Interview dazu: DFL-Sicherheitspapier: Thomas Feltes übt Kritik - SPIEGEL ONLINE
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Auf den Feltes bezieht sich auch der Herr vom Magischen FC, und nimmt nebenbei noch das "Märchen von den laschen Vereinen" und von "immer mehr Gewalt" auseinander.
    Das Märchen von den laschen Vereinen » Magischer FC
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ganz anders übrigens der Print Spiegel (Nr. 50 vom 10.12.2012, S. 133), der in seiner Sportrubrik eine kleinen Kommentar abdruckt, der es aber in sich hat: Das sich die Ultras beschweren und gehört werden wollen, das ist ja ein Unding, das wäre ja so als würden Terroristen verlangen, ein Mitspracherecht bei Sicherheitsvorkehrungen auf Flughäfen zu haben.

    Solche Hirnakrobaten gibt es dann halt auch noch. Aber da erübrigt sich jeder Kommentar, das spricht ja für sich selbst.
     
  31. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.063
    Likes:
    638
    Super hilfreich, wenn man Caffier als Innenminister, also einen noch größeren Populisten, hat...