Konzept "Sicheres Stadionerlebnis" - erste Vereine lehnen ab

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von André, 23 Oktober 2012.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    die sich dann auch noch als "echte" Fans bezeichnen. Sind dann so übergewichtige, in Trikots geschossene intellektuell eher mäßig begabte, die nicht ganz verstehen worum es insgesamt geht, Hauptsache der Verein existiert ueberhaupt noch.
    Wer dann gut damit lebt muss Diego nochmal genauer erklären.

    - - - Aktualisiert - - -

    Oder wie oft. Kannst du Diego ja mal fragen :D
     
    Keule gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.063
    Likes:
    638

    Vorne weg: EIN ULTRA IST AUCH EIN FAN!

    Das Italienbeispiel passt null, weil dort alle Fans von den Behörden immer weiter zurückgedrängt wurden und durch fehlende Stimmung kaum noch einer hin will. Man wird da ähnlich kriminalisiert wie es nach dem 12. 12. der Fallsein soll, also ist es letztlich ein komplettes Gegenbeispiel. Und die Engländer sind alles andere als glücklich, die fordern schon ewig Stehplätze usw. und die Repräsalien die die Tommys haben beinhalten sicher keine Nacktzelte und Auswärtsverbote. Außerdem beneiden uns die Briten um die gute Stimmung.

    ___

    Hier noch ein paar Videos zum anhaltenden Protest, besonders das erste fand ich schön:
    Bundesliga-Fans protestieren gegen Sicherheitskonzept der DFL -Video - SPIEGEL ONLINE
    Boykott in Dortmund - YouTube
    12:12 Protest on Vimeo
    Boykott_FCN_Hoffenheim_28.11.2012 - YouTube

    Übrigens hat sich interessanter Weise sogar RB Leipzig am Protest beteiligt, Ultras gibts da ja wahrscheinlich nich...
     
  4. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Eben darum hat Gott uns Schlaumeier wie Dich zur Seite gestellt, die aufklären und belehren können.
     
    Princewind und klopp <3 gefällt das.
  5. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Und noch groessere Schlaumeier wie du und besonders Diego glauben schon alles zu wissen. Besonders was passiert wenn die Politiker sich durchsetzen, dann wird naemlich alles gut. Heilige Scheisse :D
     
  6. klopp <3

    klopp <3 Active Member

    Beiträge:
    541
    Likes:
    116
    Auch ich danke immer wieder dass es diese Gattung Mensch gibt ;) Was wäre ein Internetforum nur ohne Menschen die es einfach besser wissen.
     
  7. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Wenn dann die Ultras mit ihrem ultratypischen, ultralangweiligen Support weg sind, ist vieles gut.
    Dieser monotone Dauergesang mit Dauergehüfte und Dauerfahnengewedel, untermalt mit ununterbrochenem Getrommel auf Kirmeströmmelchen und zwischendurch mal eben ein Bengalo gezündet. Oft angeleitet von einem Tünnes, der meist mit Megaphon auf dem Zaun sitzt. Vollkommen spielunbezogener Support, egal ob Tor oder Gegentor, die ziehen emotionslos ihr ultralangweiliges Ding durch. Und das nennen die Fankultur!? :lachweg: Heilige Scheisse, gehen die mir auf den Sack.
    Einfach zu dumm, dass das Sicherheitskonzept auch dem "Normalo" schadet und Nachteile mitbringt.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.171
    Sagt mal: Das rafft ihr schon, dass dieses Konzept keinen Unterschied zwischen Ultras und anderen macht?

    Edit:
    Ausserdem, selbst wenn es das machen würde: Braucht Ihr jetzt schon Unterstützung und Verbote von exekutiver Seite, damit Ihr wieder Spaß im Stadion habt, getreu dem Motto: "Ha, jetzt wurde es denen aber gezeigt."
    Ganz schön arm, wenn dem so sein sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Dezember 2012
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Schade nur, dass ihr "echten"Fans es euch in den letzten Jahren ganz bequem gemacht habt und abgewöhnt Stimmung zu machen. In Aachen war es nur laut wenn es beleidigend wurde, tolle Fankultur.:D
    Ansonsten hat man ja die letzten Tage gesehen und gehört wie toll ihr seid, wenn die Ultras mal schweigen. Ihr "echten"Fans guckt nur noch zu und sauft :D

    - - - Aktualisiert - - -

    Nee, das rafft insbesondere Diego nicht. Der glaubt, hinterher waere alles wie in den 80ern.
     
  10. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Klaro. Habe ich ja im letzten Satz erwähnt, dass es jeden Fan betrifft. Hat ja auch für mich Folgen, wenn ich beispielsweise kein Vollbier mehr bekomme.:D


    Mal dumm gefragt, was willste denn gegen die Ultras machen, selbst wenn deren Support mehrheitlich nicht gewünscht ist. Man kann sie bestenfalls überstimmen und/oder ignorieren. Den Stadionbesuch kann man ihnen aber nicht untersagen.
    In Aachen kriegt man selbst die wenigen 40 Ultrahansel nicht im Griff. Man hat erfolglos das Gespräch gesucht, selbst wenn 5000 Leute lauthals „Ultras raus“ skandieren, beeindruckt sie das nicht. Die Spalter stehen räumlich getrennt von den restlichen Fans und kochen ihr eigenes Süppchen. Man hat das Gefühl, sie seien nur zum provozieren da. Dummerweise hat man sich ja provozieren lassen, bekanntlich hat eine Gruppe von Fans das Problem mit den Fäusten lösen wollen. Was die Ultras medial vortrefflich auszunutzen wussten. Seitdem haben unsere Ultras so was wie Welpenschutz, obwohl in und um Aachen mittlerweile JEDER weiß, wer die wahren Brandstifter sind. Und ja, es würde mich tatsächlich freuen, wenn diese Arschlöcher, egal von wem, irgendwann vor die Tür gesetzt werden. Eigentlich kann es mir aber auch egal sein, weil ich mit dem ganzen Kram eh nix mehr am Hut habe und weit genug von den Ultras weg sitze, um sie überhaupt wahr zu nehmen. Unnütze Aufregung. Ich mache es so wie HT schrieb, ich schaue zu und saufe.:zahnluec:
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.171
    Wäre ja auch ganz schön schräg, denen den Zutritt zu untersagen, weil einem das "Schalalalala" nicht gefällt. Zumal dann ja eben, wie Du sagst, die anderen 5.000 ja was anderes singen, rufen, was-weiß-ich können und dann sollte man ja 40 kaum mehr hören.
     
  12. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Eben, in AC sind es ja nur 40, wenn man die nicht überstimmt/ignoriert bekommt, ist man selbst Schuld.

    Was mich stört, ist halt deren Ignoranz und Kompromisslosigkeit. Es ist doch fast ein Spiegelbild für die ganze Ultrabewegung. Statt aus dem zu lernen, was man beispielsweise in England mit dem Fußball gemacht hat, sich selbst mal zu hinterfragen bzw. mal Selbreflexion zu üben, schaltet man auf stur. Man muss sich nicht alles Gefallen lassen, in letzter Konsequenz wird man aber Kompromisse eingehen müssen, damit die Bewegung überlebt. So sieht aus. Ansonsten haben wir womöglich bald englische und italiensche Verhältnisse.
     
  13. Diego

    Diego Well-Known Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    4
    Fans sind sie Mehrheit im Stadion.
    Ultras eine Minderheit.

    Fans stellen keine Forderungen, Fans unterstützen.

    Würden Ultras nicht auf Bengalos und Rauchbomben bestehen, gäbe es dieses Treffen am 12.12 nicht.
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Ultras sind auch Fans
    natuerlich stellen Fans Forderungen
    niemand fordert Rauchbomben

    lies weniger Bildzeitung. Dazu gehört auch SportBild.
     
    Keule gefällt das.
  15. Diego

    Diego Well-Known Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    4
    Welche Forderungen stellt der "löbliche" Fan?

    Fans können Mitglied bei einem Verein werden und auf der Mitgliederversammlung Anträge stellen.

    Das fordern kommt nur von eine Fangruppe.
     
  16. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Du hast aber in den letzten Jahren schon mitbekommen, von wem Kompromiss- und Dialogbereitschaft ausgegangen ist und von wem nicht?

    Wenn mehrere tausend nicht in der Lage sind 40 zu tolerieren, dann läuft da was falsch. Toleranz bedeutet uebrigens nicht, dass einem gefällt was andere machen. Sondern genau nicht, dass man sie aber laesst, weil man es ertragen kann.
     
  17. Diego

    Diego Well-Known Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    4
    Ich bin hoffentlich lernfähig, erklär mal um was es eigentlich geht?
     
  18. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    oje, muss ich dir jetzt erklären, was lokale und bundesweite Fanorgsnisationen schon alles gefordert haben? Mit mehr oder weniger Erfolg? Vergiss es, du kennst diese Organisationen wohl eh nicht, sind fuer dich auch alles Ultras. Weil die ja was fordern.

    der loebliche Fan schweigt und zahlt, auch wenn der Verein Pleite geht hört man von jemandem wie dir ja nix.
     
  19. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84

    Ja, bekommt man jedes Wochenend aufs Neue mit.

    Toleranz, Respekt und Achtung beruht aber auch auf Gegenseitigkeit, oder?
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.171
    Gehört zwar thematisch nicht in den Thread aber ist jetzt eh schon wurscht, weil sich ja sowieso kaum einer mal dieses Sicherheitskonzept um das es geht, angeschaut hat, deswegen:

    Was machen denn die 40 Ultras in Aachen so Intolerables bzw. warum tolerieren sie denn die anderen nicht? Brennen sie zuviel Pyro ab? Halten sie miese Transparente hoch?
    Keine Ahnung, ehrlich.
     
  21. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Nein, eigentlich nicht. Der Toleranzbegriff bezieht sich auf das Verhalten einer Mehrheit gegenüber einer Minderheit.
    aber selbst wenn man es so versteht: inwiefern kann es denn Tausende Jucken, wenn sie von 40 nicht toleriert werden? Und wie äußert sich diese angebliche Intoleranz?

    ich erlebe das eigentlich so, dass es Ultras ziemlich egal ist was andere im Stadion machen oder nicht machen. Außer es betrifft sie, oder es sind Dinge wie Rechtsextremismus oder so.
     
  22. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.063
    Likes:
    638
    Stimmt, es gibt in Deutschland ja nur Ultras die sich in Fangruppen organisieren und ordentliche Anträge bei MVs können Ultras einfach nicht. Deswegen stellt sich ja auch der neugewählte Aufsichtsrat in Rostock nur aus Personen zusammen die gegen den Vorstand und die Schließung der Südtribüne sind... So eine Gülle hab ich lang nich gelesen...
     
  23. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Mal sehen ob der Herr Gall die Einladung von Oliver Schaal annimmt.
    SWR Mediathek - Es werden populistische Phrasen aufgestellt...
     
  24. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    SWR Mediathek - Es werden populistische Phrasen aufgestellt...

    Von seitens der Politik war der Herr Gall gestern zu Gast bei "Sport im Dritten" und Bernd Praße als Fanvertreter (Sprecher der Vereinigung "Unsere Kurve).
     
  25. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Ganz einfache und banale Geschichte, die sich letztendlich hochgeschaukelt hat. Deren Art von Support wird von der restlichen Fanszene mehrheitlich abgelehnt. Sie sondern sich ab und sind nicht bereit sich einzuordnen. Einordnen nicht unterordnen! Sie machen immer das Gegenteil von dem, was die "Kurve" gerade macht. So haben sie z. B. beim 12:12 Protest nicht mitgemacht und stattdessen ihre übliche Zirkusnummer durchgezogen. Dafür wurden sie gnadenlos ausgepfiffen, was sie selber wohl als Diskriminierung auslegten. Letztendlich stört deren Ignoranz und fehlende Bereitschaft Kompromisse einzugehen. Mit Menschen mit einem derartigen Selbstverständnis wird man nie die goldene Mitte finden, weil sie es einfach gar nicht wollen und Pipi Langstrumpf deren Lebensmotto ist. Und genau hier ist auch der Knochen beim Konflikt DFL/Ultras begraben. Man ist eben nicht bereit gewisse Kompromisse einzugehen, man ist eben nicht bereit sich an Regeln und Anweisungen zu halten, dafür kann man um so besser Forderungen stellen. Deswegen werden wir auch in fünf Jahren im Stadion alle brav sitzen, um die 30 Euro Eintritt zahlen, alkfreie Plörre saufen, das kleine häufchen Gästefans ist personifiziert und die Regenwürmer wird man husten hören. Die Ultras können dann ihre Pyrokake vor den Türen der Sportbars abziehen.
     
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Und was irgendwo geschrieben steht ist alles gelogen. Aachen ist unpolitisch. Auch die Regeln und "Anweisungen". Wenn man diesen nicht Folge leistet, wird es eben körperlich. Und an allem sind die Ultras Schuld.

    Und so einer nennt das Motto der anderen Pippi Langstrumpf :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Dezember 2012
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.171
    Ok, ich verstehe ja, dass das auf die Nerven fallen mag, wenn die immer was anderes singen und ich verstehe ja auch, dass es den anderen schwer aufstösst, wenn sie bei 12:12 nicht mitmachen.
    Aber das wird jetzt nicht zu Repressalien von, ich sag mal, staatlicher Seite führen bzw. zu einem Sitzplatzverbot.
    Ausserdem glaube ich jetzt nicht ganz, dass es das alleine ist, was da im Argen liegt, denn 12:12 gibt's ja erst seit Kurzem und, wie Du selbst ja sagst: 40 Hansel sind schnell überstimmt, wenn ein paar Tausend was anderes rufen, singen, etc.
    Außerdem kann man doch nicht erwarten, dass alle immer alles gleich machen.
     
  28. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Gut, entweder drücke ich mich einfach nur scheiße aus oder man will mich nicht verstehen. Der zweite Teil meines Beitrags bezog sich auf die Ultras allgemein und nicht auf die Ultras aus Aachen. Ich ziehe da nur gewissen Parallelen bezüglich ihres Selbstverständnis. Außerdem hab ich persönlich überhaupt kein Problem mit den Aachener Ultras, ich habe lediglich erzählt, das in der Aachener Fanszene rumort, woran unsere Ultras nicht ganz unschuldigt sind. Du wolltes wissen warum, ich habe es dir erklärt. Fertig. Klappe zu, Affe tot.

    Ach ja lieber HT, deine ständigen politischen Anspielungen kannst du dir sparen. Darauf werde ich eh nicht mehr eingehen.
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.147
    Likes:
    3.171
    Ja, ich habe nach den Aachener Ultras gefragt und Du hast mir geschrieben, warte:
    - dass sich die Geschichte hochschaukelt,
    - dass der Support nicht gewünscht ist,
    - dass sie sich nicht einordnen wollen;
    - Du gabst ausserdem dann ein Beispiel mit 12:12.
    Danach haste Dich anscheinend auf die Ultras im Allgemeinen bezogen - hab ich missverstanden, ich dachte, es geht immer noch um die aus Aachen.

    So, Deiner Reaktion "Fertig, Klappe zu, Affe tot", entnehme ich mal, dass es eben nicht nur an dem ungewünschten Support liegt und das Rumoren halt auf was anderes zurückzuführen ist.
    Was das ist, musste mir auch wahrlich nicht sagen; ist mir auch weitgehend Latte; es langt ja zu wissen, dass die Ursachen andere sind als nur die, die hier immer recht schnell in Ultra-Richtung geschoben werden.
     
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Von welchen Kompromissen redest du die ganze Zeit? Bis jetzt kam von DFL und Politik noch nix, was auch nur irgendwie nach Kompromiss aussah. Ein Kompromiss, wo die eine Seite von vorneherein ihre Forderung knallhart zu 100 % und gegen die Interessen nicht nur der Ultras, sondern aller Fans auf den Stehplätzen durchsetzen will, ist kein Kompromiss.

    Kompromisse werden von 2 gleichberechtigten Parteien geschlossen, von denen beide Zugeständnisse machen müssten. Dazu bedarf es Gesprächsbereitschaft. Und die ist einseitig von DFL und Ordnungsbehörden in keinster Weise gegeben, man hat damals den Dialog einseitig abgebrochen und - schlimmer noch - hinterher behauptet, es hätte gar keinen gegeben. Genauso siehts doch mit diesem umstrittenen "Sicherheitspapier" aus. Nur ausgearbeitet von DFL und den staatlichen Behörden, Fans und Ultras werden nichtmal angehört, geschweige denn hätten sie bei diesem Unfug, der uns alle betrifft, irgendein Mitspracherecht. Alles wird über die Köpfe der Betroffenen hinweg entschieden, der Fan wird wie so´n Hund an ´ner Leine geführt, die bei Bedarf, Lust und Laune mal kürzer und mal länger gelassen wird. Dabei sind einige Vorhaben der DFL und Co. auch noch gesetzeswidrig (nur mal so als Info, wer sich an Regeln hält und wer nicht).
     
  31. Diego

    Diego Well-Known Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    4
    Ultras sollten mal auf Pyros verzichten, dann bräuchte man diese dämlichen Kontrollen nicht mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Dezember 2012
    Princewind und Monti479 gefällt das.