Kommt ein neuer Keeper im Winter ?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von ParadoX, 1 November 2008.

  1. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Schade, dass die nicht mehr zusammenspielen können. Und vorne drin der Knipser Khalet und der olle Neuville. :lachweg:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    Gut, ich habe lange überlegt, was es sein kann, wenn man mal berücksichtigt, dass mir der Einblick auf Internas fehlt und ich auch noch andere Dinge zu tun habe, als ständig über den Klümpskesclub nachzudenken.

    Es ist ein Gemisch aus allem. So gut das Stadion für die finanzielle Leistungsfähigkeit ist und vor allem sein wird, wenn die Kapitalkosten getilgt sein werden, so schlecht ist es für die Stimmung. Die Nordkurve ist zu groß, um die Stimmung zu bündeln. Das manifestiert sich in mangelnder Lautstärke, wenn eine solche überhaupt zu verzeichnen ist.

    Der ständig gute Besuch täuscht darüber hinweg, dass Support von den meisten nicht gewünscht wird. Ich aus meiner Sicht war auch schon immer eher still, aber selbst auf dem Ostrang des Bökelbergs wurde ich des öfteren mal mitgerissen. Heute? Fehlanzeige.

    Das Publikum hat ohnehin einen psychologischen Knacks. Wenn etwas nicht läuft, fühlt man sich zwangsläufig an die zahllosen schlechten Phasen der Vergangenheit erinnert. So nach dem Motto: "Schon wieder...". Das hemmt, weil es Angst macht.

    In der Führungsetage haben ausgewiesene kaufmännische Fachkräfte das Sagen. Schippers und Königs geben den Ton an. Was gut ist für die Bilanz ist schlecht für die Stimmung. Ein Fuppesverein sollte zwar gesund sein aber alles dem Rechenschieber unterzuordnen bringt null Emotionen.

    Einkäufe kommen bei uns so gut wie nie an und das liegt nach meiner Meinung nicht an der Qualität, was wiederum nicht gegen das Scouting spricht. Das ist in Ordnung. Irgendetwas fehlt da, sowas wie menschliche Wärme oder so.

    Es ist einfach verflucht, denn es gibt nach meiner Meinung keinen Grund, aus dem es z.B. nachvollzogen werden könnte, warum Hoffenheim in der letzten Rückrunde in der 2. Liga wohl schon besser war, nicht aber um 2 Klassen, wie es jetzt den Anschein hat.

    Bei uns macht Fußballspielen wohl keinen Spaß. Also braucht man einen Animateur.

    Ich bin es mittlerweile derart leid, dass ich die Rufe nach den einen oder anderen menschlichen und gesellschftlichen Versager "mit Stallgeruch" beinahe schon nachvollziehen kann.

    Denn: Was sollte dadurch wirklich schlechter werden (außer, dass man sich in der ganzen Liga zur noch größeren Lachnummer macht?)
     
  4. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.498
    Likes:
    2.489
    Darüber habe ich mich auch schon gewundert; eine Erklärung wäre der Umstand, dass der Aufstieg erst für die nächste oder sogar übernächste Saison anvisiert worden war. Er kommt eigentlich zu früh, zumal das Stadion auch noch nicht fertig ist.
    Also haben sie den Aufstieg mehr oder weniger "in Kauf genommen" und nicht volle Kanne darauf hin gespielt. Sondern ihn so "im Vorbeigehen" mitgenommen.
    Jetzt, da sie nun mal 1.Liga spielen, geben sie Vollgas. Ansonsten kenne ich auch keinen Grund, warum sie in der 2.Liga zurückhaltender agiert haben. :weißnich:
    Das klingt allerdings sehr arrogant von Hoffenheim, den Aufstieg auf jeden Fall zu planen, als ob das eine Selbstverständlichkeit sei. Sieht aber leider so aus, bei deren Leistungsvermögen. :rolleyes:
     
  5. forssell

    forssell Active Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    Das ist mir zu einfach. Einem Berufsfußballer muss Fußball nicht immer Spaß machen, vor allem, wenn man dauernd verliert. Dann muss man eben noch härter arbeiten, damit man wieder spaß haben kann. Was mir fehlt, ist, dass man sich dagegen aufbäumt. Es scheint einfacher zu sein, ein paar Spiele runterzureißen, zu warten, bis der vorstand die Nerven verliert und der nächste vortänzer engagiert wird. Das ist doch offenbar der Charakter von einigen Spielern nicht nur in MG. Warum sitzt ein im Abstiegskampf erfahrener Spieler wie Rösler draußen, genauso ein Coulibaly? Diese Typen sitzen draußen, weil sie sich irgendwas geleistet haben müssen, was sich ein Trainerstab nicht bieten lässt.

    In Bochum oder Bielefeld wird die ganze Saison gekämpft und meistens reicht es dann am Ende für den Klassenerhalt. Nur in Gladbach glaubt man immer noch, dass man nach einem Aufstieg gleich wieder zu den besseren zählt.

    Warum hat die Mannschaft in der letzten Saison zusammengehalten, trotz des schwachen Starts in der 2. Liga und in der neuen saison bricht in wenigen Wochen alles auseinander. Was ist da los?
     
  6. sporti007

    sporti007 Active Member

    Beiträge:
    429
    Likes:
    0
    Ich glaube das fehlende Erfolgserlebnis ist der Schlüssel zu allem.
    Die Spieler müssen dazu begreifen,dass man sich den Erfolg erarbeiten(erkämpfen muß.
    Meiner Meinung nach ist die Mannschaft nach Teilerfolgen(Punkt gegen FCB) zu schnell zufrieden.
    Es ist auch niemend da,der die Ärmel hochkrempelt und den Leuten verbal in den Hintern tritt.(Rösler?)
    Die Truppe liegt auf der Intensivstation und ist eigentlich schon hirntod.
    Jetzt bleibt nur noch zu hoffen,dass in der Winterpause ein Klasse Ärzteteam gefunden wird,dass den Patienten Borussia wieder auf die Füsse stellt.(Dr.Klasnic
    usw).
     
  7. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Mangelnde Erfolgserlebnisse haben die anderen 5-6 Mannschaften da unten genauso