Klinsmann gefeuert - Heynckes Nachfolger

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Budmaster_Bundy, 27 April 2009.

  1. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    10 Jahre hätte man zuwarten müssen, wenn es nach jogifan geht.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Um eine Mannschaft komplett umzubauen (so dass sie funktioniert) braucht man definitiv mehr Zeit, aber dass Klinsmann keine 3 Jahre Zeit hat war doch irgendwie auch logisch.
     
  4. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    @ jogifan: Ich habe vor der Saison gesagt, dass der Kader der Bayern für internationale Anspüche nicht ausreicht. Insbesondere die Abwehr. Um national die Konkurrenz an die Wand zu drücken langt es allemal. Es ist doch lachhaft wie du hier Spieler wie Voronin, die mal 10 Spiele am Limit spielen, oder Petric, der mal viel trifft, dann wieder gar nicht, herorisierst.
    Der KAder der Bayern ist der beste in der Liga! Soll ich sie alle mal aufzählen und neben namemlose Herthaner stellen ?
    Natürlich gab es Verletzte, wie bei anderen Vereinen auch. Aber all das erklärt nicht das 2:5 gegen Werder zu Hause, das 1:5 in Wolfsburg oder das 0:4 in BARCA oder die Heimniederlage gegen Köln und unzählige andere Niederlagen!
     
  5. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Den Grundstein eines grossen Gebäudes sieht man selten. ;)
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Dem stimme ich zu. :top:
     
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Das alleine ist sicherlich nicht die Chance. Es ist aber zugegebenermassen ein Baustein.
     
  8. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Augenscheinlich ja wohl nicht, Klinsmann hatte keinen Spieler, den auch er gewollt hat. Klose (Dauerverletzt), Toni (über dem Zenit seiner Karriere), Podolski (alles andere, als Klinsmanns Baustelle), Demicheles (ein Schatten seiner selbst), van Bommel (unfähig) und so kann man weitergehen. Einzig Ribery ist ein Topspieler, der Rest war und ist biederes Mittelmass und nicht alleine Klinsmanns Schuld.
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Eben :top: und v.a. nicht dann, wenn man riesige Klatschen kassiert.
     
  10. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ähem..warum hat Uli Hoeneß ihn dann geholt :suspekt: Das war doch logisch dass es nicht funzt...da verstehe die Verantwortlichen beim FCB kein bisschen.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Die reden hier gerade von der Bundesliga. Das ist Dir schon klar, oder?
    Was ist denn dann der Kader von WOB, Hertha, dem HSV?

    Unterklasse?
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Weiß ich nicht - ich durchschaue die Trainerverpflichtungen beim FCB seit der Hitzfeldrückholaktion mal wieder nicht.
     
  13. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Hm, wird wohl Vorstandsgeheimnis bleiben. Nun gut, nu ist er wech und weiter gehts.
     
  14. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Das ist aber letzlich nicht die Frage. Klinsmann hat zuviele Fehler gemacht, die Mannschaft gegen sich aufgebracht, weil er keine Kompetenz hatte (wenn man glaubt, was jetzt alles durchsickert), keine Ergebnisse geleifert und schlussendlich mit der Aufgabe überfordert. Zum Schluss hätte man Klinsmann vor sich selbst schützen müssen. Was hätte es für einen Sinn gemacht einen Trainer, der mit den Verhältnissen nicht zurecht kommt, keine Ergebnisse liefert, keine Fortschritte zeigt, noch mehr Zeit zu geben?

    Hier ist kein Trainer demontiert worde, der auf einem guten Weg ist.

    Nochmal:Was ist die Positivliste von Klinsmann in 10 Monaten?
     
  15. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Als VfB-Fan bedanke ich mich bei Jürgen, er hat die Bayern so gut eingestellt dass sie den VfB aus dem Pokal geschossen haben. Somit hat er den VfB wachgerüttelt zu einem guten, frühen Zeitpunkt - dafür sage ich :
    DANKE JÜRGEN :top:
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Eins fällt mir ein: Sie spielten teilweise netter nach vorne.
     
  17. theog

    theog Guest

    Ein Nichts. Klinsmann hat den gleichen Kader wie vor letzter Saison übernommen - bis auf Kahn. Er hat den Rest nicht verbessert, sondern schlechter gemacht, und junge Spieler gehen lassen:huhu:
     
  18. theog

    theog Guest

    das ist richtig. Mann muss aber mehr Tore schiessen, als hinten reinkriegen, sonst nutzen die schoensten Tore nichts. Die Abwehr der Bayern war ein Desaster (fuer FCB Verhaeltnisse) die ganze Saison lang.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Jupp.
    Ich kann halt den Hitzfeld-Fuppes beim FC Bayern nicht mehr sehen, deswegen rechne ich das dem Klinsmann mal positiv an - auch wenn er zum Schluß genau da wieder reinfiel. :rolleyes:
     
  20. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Er hat Lell aufgestellt, das ist sehr mutig.
     
  21. theog

    theog Guest

    :jaja: er hat die Abwehr bzw. die hinteren Reihen zu stark vernachlaessigt. Der Abgang von Jansen war dabei besonders schmerzhaft. :floet:
     
  22. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    ..und positiv..zumindest für Wolfsburg.
     
  23. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das waren meist Kombinationen zwischen Ribery und Ze, die diesen Eindruck vermittelten. Ob das auf das Konto von Klinsmann geht, wenn zwei gute Fussballer mal Lust haben, bezweifle ich. Ich erkenne nichts Sytematisches, wo man dies in etwas Größeres Einordnen könnte.
     
  24. pela1961

    pela1961 Active Member

    Beiträge:
    230
    Likes:
    21
    Ich bin heilfroh, dass er weg ist. Und ehrlich gesagt kann ich das Gefasel von "langfristig" nicht mehr hören. Ich bin fest davon überzeugt, dass er mehr Zeit bekommen hätte, wenn auch nur ansatzweise irgendetwas Positives, irgendeine Verbesserung zu erkennen gewesen wäre.
    Da schreien alle nach grösserer Freiheit bei Personalentscheidungen. Klinsmann hat zwei Personalentscheidungen praktisch alleine getroffen:

    1. Den Verkauf von Jansen,
    2. Die Ausleihe von T. Kroos.

    Die dritte "sinnvolle" Aktion - der Kauf von Donovan wurde von den Verantwortlichen gerade noch rechtzeitig abgebogen und für Kroos hat man (in weiser Voraussicht?) eine Rückholoption zur nächsten Saison in den Vertrag mit Leverkusen eingebaut.
    Die Entscheidung für Heynckes ist im Grunde genommen ohne Bedeutung. Entweder es klappt noch - dann hätte auch der Platzwart oder ich das Training übernehmen können - oder es klappt nicht, dann ist zumindest nicht der Ruf des Neuen schon demoliert, weil er in den letzten Wochen nichts mehr bewegen konnte.
    Der Grinsekater hat es geschafft, vielen vorzugaukeln, er sei ein guter Trainer. Das ist ihm bereits in der NM gelungen, als der Selbstläufer WM vorbei war, ist er gegangen.
    Auch da ist es ihm übrigens gelungen, nach vollmundigen Ankündigungen "Wir werden Weltmeister" einen dritten Platz als das Nonplusultra zu verkaufen.
    Nicht falsch verstehen - das war mit der Truppe absolut in Ordnung, aber diese Diskrepanz zwischen den blöden Sprüchen und den Resultaten - das geht mir gewaltig auf den Zünder.
    Sich Sprüche so vergolden zu lassen, als seien sie bereits Erfolge - DAS kann er.
    Woher nehmen eigentlich so viele den Glauben daran, dass er was bewegen kann? Weil er so nett in die Kameras lächelt? Was hat er - als 'Trainer - an wirklichen Erfolgen vorzuweisen? Nichts, gar nichts. Das ist nicht schlimm, so startet jeder. Aber er startet mit 0 Erfolgen und will den Eindruck vermitteln, als hätte er den Fußball neu erfunden.
    Der Gipfel war sein Trainerteam, das keinerlei ernstzunehmende Fußballerfahrungen hatte. Alle haben beim FCB geübt. Für fürstliche Honorare. Die Qualifikation eines seiner Trainer bestand darin (lt. FCB-Homepage!), Klinsmann drei Monate in irgeneiner Uni-Mannschaft in den USA trainiert zu haben - nach dessen offiziellem Karriereende, als er unter irgendeinem Pseudonym spielte. Jay Oppinger oder so. Ja sacht ma - wie krank muss man eigentlich sein, um unter einem Pseudonym Fußball zu spielen?
     
  25. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Keiner hat etwas von 3 Jahren gesagt. Doch 10 Monate ist im Hinblick auf das langfristige Ziel "Champions League - Sieg" viel zu kurz, vorallem wenn keine Einkäufe getätigt worden sind bzw. "erlaubt waren". Der Kader bildet immerhin die Grundlage der Philosophie des Trainers.

    Das auf einen kleinen Satz in den 10 Monaten nur herum gereitet worde, ist völlig lächerlich und übertrieben.

    Das heißt für mich: Klinsmann hat die Philosophie immer 100% zu geben, denn das erwartet er von sich und von seinen Team. Folglich, wenn jeder Spieler 100% gibt & konzentriert ist und auch an sich Erwartungen stellt, wird man besser, sowohl spielerisch, als auch in der induviduellen Kondition. Keiner verbindet mit diesen Erwartungen und Forderungen vom Trainer an die Spieler und sich selbst etwas besonderes, weil dies als selbstverständlich + natürlich anerkennt wird. Doch es ist und bleibt die Philosophie des Jürgen Klinsmann, es ist die Philosophie, mit der er zur WM 2006 über 82 Millionen begeistert hat. Deswegen kann ich nicht verstehen, weshalb nach jeder Niederlage dieser eine Satz ständig durch den Kakao gezogen wurde. :vogel:

    Noch schlimmer: Was wurde nur über die Buddhas diskutiert und getratscht. Mein Gott, in ein paar Wochen werden die wenigsten das noch Klinsmann negativ anrechnen. Übrigens hat dies nicht Klinsmann geplant, sondern der Architekt. das hatte er letztens nocheinmal betont. ;)

    @ nogly:

    - Gestaltung des Trainingszentrum bildet die Basis der Vorbeitung und Nachbereitung der Spiele und für die Saison
    - Längerer "Arbeitstag" der Spieler, längere Trainingseinheiten --> Das ist mittlerweile modern, als eine halbe Stunde über den Platz zu traben.
    - Er hat "das Team hinter dem Team" ebenfalls moderner gestaltet, hat Fitnesstrainer engagiert und damit auch eine wesentlichere Grundlage gelegt. Das Trainerteam wurde vielfältiger und größer gestaltet, so wie es für die Ziele eines Rekordmeisters auch angebracht ist.
    - Er hat einen ausländischen Kapitän bestimmt, gegen traditionelle Grundsätze des FCB. Auch so ein Punkt, der gegen den FCB spricht.
    - Die beste Champions League-Bilanz seit 8 Jahren. Torreiche Spiele gegen AC Florenz, Sporting Lissabon oder Hannover und Bochum.

    Was ist denn das für eine Argumentation? Wenn dann hat er sich wohl zu oft gegen einige seiner Spieler in der Öffentlichkeit gewendet. Dann haben die Spieler von ihren Körper Gebrauch gemacht: Ein Podolski, der kaum in Erscheinung trat und sich auf "sein" Köln freut.

    Wow, was für eine Feststellung: Mal trifft ein Spieler viel, dann wieder gar nicht. :top:

    Es fehlten aber bei keinen anderen Verein vor den FCB soviele Leader: Klose, Lahm, Toni, Ribery, Lucio oder auch Podolski (auch wenn kein Leader, doch wäre er ein wichtiger Sturmpartner gewesen). Breno, Sosa, Müller, Kroos, Lell und Oddo stellen wohl kaum Ersatzspieler für französische, deutsche oder brasilianische Nationalspieler dar!
     
  26. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Eben. Was sollte der Unfug also dann? Die Bayernchefetage hat sich doch nichts als lächerlich gemacht mit dieser Aktion und dieser Saison, peinliches Theater.
     
  27. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Das bleibt wohl das Geheimnis der Bayernchefetage. Klinsmann hat jede Menge Kohle gemacht und der FCB vielleicht was gelernt.
     
  28. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Mutig? Vielleicht, aber auf jeden Fall war es blödsinnig.
     
  29. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    @ jogifan: All das was du pro Klinsmann aufzählt ist Murks und oder hat nur am Rande was mit Fussball zu tun. Im Kerngeschäft ist er gescheitert. Dann wäre er lieber Berater der Bayern geworden als Trainer. Oder er hätte den
    Mut haben müssen einen Trainer mitzubringen, der Erfahrung hat und keine unbeschriebenes Blatt a la Marin Vasquez oder wie der heißt.
     
  30. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Klar, Lell ist ein Risiko.
     
  31. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    So ist die Realität. Das ist die einzige richtige Wahrnehmung. Dennoch lassen sich hier viele blenden, die es als gesetzt sehen, dass Klinsmann Erfolg gehabt hätte. Gründe hierfür sich lächerlich: Z.B. weil er eine Idee hat, weil er ein Konzept hat, weil er es will usw. Das ist reine Propaganda und sonst gar nichts.Jeder Trainer hat ein Konzept, auch wenn er es nicht täglich herausposaunt. Wir haben hier über Monate den Maulhelden Klinsmann bewundern dürfen.

    Andere hätten Klinsmann mehr Zeit gegönnt, weil sie zurecht verärgert über die "sportlich unfähigen" Verantwortlichen KH und UH sind. Aber auch das sind keine harten Argumente für Klinsmann, sonder eher Mitleidsargumente.