Klinsi contra Hoeneß

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 17 Dezember 2009.

?

Kritik von Klinsmann Richtung Hoeneß

  1. absolut berechtig !

    20,0%
  2. absurdes Nachkarren !

    60,0%
  3. teils teils.....

    20,0%
  1. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Bundesliga: Klinsmann: Auch Hoeneß hätte Hut nehmen müssen - Bundesliga - FOCUS Online


    Hat er recht ?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    gleiche Artikel auch hier ein Thema

    soccerplace.at - FUSSBALLNEWS


    Meiner Meinung nach rächt sich Klinsmann mit solchen Interviews, er kann die Verantwortung nicht einfach teilen, gerade auch, weil er als großer Zampano angetreten war und als Don Quichote abgetreten.....das ist sein Versagen !

    Wenn ich was anfange muß ich einfach wissen, mit wem ich zu tun habe !


    Auch andere Manager gehen nicht automatisch mit dem Trainer und man muß sagen, Klinsmann hatte genug Qualtiät in der Mannschaft aber kein wirklich umsetzbares Konzept für die Bayern.....evtl. die Ballsportfreunde Neustrelitz oder Concondia Lützelsbronn- Bachel
    hätten damit die C Klasse überlegen gewinnen können....:zahnluec:

    Er sieht einfach, daß er verbrannt wurde. Kein Buli Verein gibt ihm einen Vertrag...das wars hier...das wurmt...

    und ich bin immer noch der Meinung, es war Hoeneß Win Win Gedanke....er wollte ein mögliches 2. Denkmal hinter Beckenbauer verhindern....:floet:

    Deutsche Nati....nein danke, muß Familie in Kalifornien mäßig...bla bla....
    Hoeneß ruft an und Klinsi muß plötzlich doch nach Deutschland...damit ist er out, bei jung und alt....meine Verschwörungstheorie
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ich weiß nicht, worauf der raus will.
    Der tut ja gerade so, als ob er nicht wüsste wo er angeheuert hat und wo der Unterschied z.B. zu Werder liegt.
     
  5. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Klinsi ist halt ne Heulsuse, sorry, aber nach der langen Zeit sollte er die Entlassung überwunden haben.
    Da er aber so viele Worte darüber verliert, hat er es wohl doch noch nicht verwunden.

    Armes Klinsi, aber evtl. wird er ja bald Trainer beim Beckham Club in LA^^
     
  6. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich meine, dass jeder, der die Bundesliga und den FC Bayern München verfolgt, weiß, wie viel Einfluss und Macht Uli Hoeneß schon während seiner Amtszeit als Manager hatte. Er war der Verantwortliche für den sportlichen Bereich, u.a. den Kader und auch wirtschaftlich gesehen hatte er eine wichtige Bedeutung. Louis van Gaal selber hatte schon bemerkt, dass er den einen oder anderen Spieler nicht verpflichtet hätte. Und genau für solche Verpflichtungen ist vor allen Dingen Uli Hoeneß verantwortlich gewesen.

    Noch jetzt, heißt es, habe Ribery zu Hoeneß ein besseres Verhältnis, als zu dem Trainer van Gaal. Genauso sollte auch das Verhältnis zwischen Podolski und Manager gewesen sein und das Verhältnis zwischen Trainer Klinsmann und Spieler Podolski kühler und distanzierter. So jedenfalls kommentierte Podolski einige Male die Fragen der Reporter auf das Verhältnis zu Trainer bzw. Manager. Ich denke deshalb auch, dass Hoeneß einen stärkeren Einfluss auf Podolski nehmen konnte, als Klinsmann.

    Und genau das stellt ein Problem dar, wenn der Spieler im Verein eine andere Bezugsperson hat, als den Trainer, besonders wenn diese eine Bezugsperson auch noch ein Entscheidungsträger des Vereins ist, wie der Manager. Denn das sorgt dafür, dass der Spieler weniger Vertrauen zum Trainer hat und möglicherweise nicht denselben Respekt gegenüber ihm zeigt.

    Deswegen hat Klinsmann schon Recht und ist seine Argumentation umso nachvollziehbarer wenn er sagt: Uli war nah am Mannschaftsgeschehen dran und es ist ganz natürlich, dass das Wort eines Managers ein stärkeres Gewicht hat, als das des neuen Trainers. Schon allein deshalb, weil er in der Hiearchie des Vereins über den Cheftrainer steht. Das der Manager Hoeneß stets auf der Bank neben dem Trainerstab saß, ist nur ein Signal gewesen für die Öffentlichkeit.

    Hoeneß war Teil der Zeit, als Klinsmann die Mannschaft trainierte, aber sicher nicht ein Teil der „Vision“ bzw. Philosophie Klinsmanns. Trotzdem nahm Hoeneß Einfluss auf die Spieler und die Mannschaft, kritisierte sie in der Öffentlichkeit, aber zog letztendlich keine Konsequenzen. Naja, am leichtesten ist es sowieso, die Schuld der Niederlage auf den Trainer zu schieben, obwohl man vorher noch voll und ganz den Stil des Trainers unterstützte.

    Im Vergleich zum DFB: Weder Zwanziger noch der „MV“ oder der Generalsekretär Horst R. Schmidt saßen neben Klinsmann auf der Bank oder ähnliches.

    Klinsmann wird aus dieser Etappe gelernt haben. Beim nächstbesten Verein wird er zu 100 % bei den Vertragsverhandlungen festgelegt haben, wer welche Aufgabenbereiche mit sich trägt. Verständlich.
     
  7. Obelisk 09

    Obelisk 09 Member

    Beiträge:
    65
    Likes:
    0
    :suspekt:Du kannst sicher sein, daß Klinsmann bereits bei diesem Vertrag mit dem FCB zu 100% festgelegt

    hast, wer welche Aufgabenbereiche zu übernehmen hat, noch dazu wo er einige Co-Trainer und

    Physiotherapeuten selbst mitgebracht hat. Ausserdem hat er mit Rummenige, Beckenbauer und
    in
    Hoeness ein Trio zur Seite gehabt, dessen Erfahrung er wohl viel zu selten in Anspruch genommen.

    Oft schien es, als wäre er beratungsresitent und nur seine Meinung zählt.
     
  8. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Im Prinzip hat Klinsmann ja recht, nur denkt er seinen Gedankengang nicht zu Ende. Der Hauptgrund, für den man Hoeneß eigentlich hätte feuern müssen, war nämlich, dass er Klinsmann überhaupt eingestellt hat! :D
     
  9. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Was für ein hanebücherner Unsinn !

    Der Trainer ist doch nie "die Bezugsperson" für unzufriedene Spieler in irgendeinem Team, aber bei Grinsi-Klinsi wird plötzlich ein Drama draus ?

    Sorry, das ist lächerlich.
     
  10. Obelisk 09

    Obelisk 09 Member

    Beiträge:
    65
    Likes:
    0
    :DuuZitat von huelin vom 18.12.:"Im Prinzip hat Klinsmann ja recht,".............

    Dem stimme ich voll und ganz zu.

    Die Verpflichtung Klinsmanns war Hoeness' größter Fehler in seiner langjährigen und trotzdem erfolgreichen Karriere.
     
  11. Werker@065

    Werker@065 New Member

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Also der Jürge ja der Jürge hatte schon als Spieler keinen Charakter. Was sollte ihn dazu bewegen jetzt einen zu haben. Kann man halt nicht kaufen. Was den Uli betrifft sollte man schaun wieviele Fehlentscheidungen er sich in 30 Jahren geleistet hat......... ja......... recht wenige:huhu:. Da kann der Mehlpups Klinsmann lange stricken für und 3 mal leben da kommt er nie hin was Hoeneß , Beckenbauer und naja Rummenigge erreicht und aufgebaut haben. Er kann nicht begreifen das es auf diesem Planeten jemanden gibt der ihn den großen Jürgen Klinsmann einfach feuert... Ja das kann weh tun so ganz ohne Charakter....:motz:

    Ja und Felix Magat der hat Format und hat sich top entwickelt als Trainer oder besser als Mutter für Alles.. Hut ab und weiter so:top:
     
  12. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Quelle: Kommentar von Alfred Draxler: Was hat Bayerns Ex-Trainer Jürgen Klinsmann für ein Problem? - Sport - FC Bayern München - Fußball Bundesliga - Bild.de
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  13. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    der Typ überschätzt sich und seine Fähigkeiten maßlos, das erinnert mich an Verkäufer, die von einer Motivationsschulung kommen....wenn Du mit Ihnen vorher redest können sie Dir nicht einmal überzeugend rüberbringen, wie sie heißen und nach der Schulung belabern sie Dich mit allerlei Fachjargon, sehr oft aus dem anglikanischen.....


    grown mindset und fixed mindset....das hat dem Klinsi gefallen, ist er doch sooooo intelligent....

    Hochmut kommt vor dem Fall.....

    weniger reden, mehr machen...zum Beispiel Amateurspieler zu guten Bundesligaprofis zu formen wie Magath oder auch van Gaal, anstatt gestandene Stars jeden Tag ein bisschen besser machen zu wollen.....Hochmut kommt vor dem Fall.
     
  14. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Es ist vor allen Dingen lächerlich, wenn das Verhältnis zwischen einem Vereinsmanager und Spieler intensiver ist, als das Verhältnis zwischen Trainer und Spieler. Es war und es ist nicht die Aufgabe von Hoeneß, sich als "Tante Emma" neben den Platz zu stellen und mit unzufriedenen Spieler enge Kontakte zu pflegen.

    Auch ist es eine Unmöglichkeit, dass ein Spieler, wie Lukas Podolski, mehr Wert auf den Rat eines Vereinsmanagers legt, als das auf den des Trainers. Das zeigt nur, wie nah Hoeneß an der Mannschaft war und der "Pool" derer war, die sich bei ihm ausheulten und unmögliche Forderungen, was den Trainer, die Spielweise oder das Training betrifft, aufstellten.

    Das war bei dem DFB einfach nicht der Fall, das ist bei Hoffenheim nicht der Fall und so wird Klinsmann es in Zukunft auch umsetzen wollen. Magath und Veh sind die besten Beispiele in der Bundesliga: Sie sind Trainer, Sportdirektor und Geschäftsführer zugleich. Bei denen gibt es keinen anderen, der einen ähnlich großen Einfluss auf die Spieler nehmen kann, weil dieser nicht die Befugnisse besitzt, den Trainer oder andere Funktionäre zu entlassen.
    Felix Magath hat sich nicht umsonst nach seinen Tätigkeiten beim FCB dazu durchgerungen, mehr Verantwortung beim VFL Wolfsburg zu übernehmen. Was das Ergebnis davon war, wissen - denke ich - wir ja alle.
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Ich bezweifle doch arg sehr, dass wir als Außenstehende "wissen" können, wer wie welche Kontakte zu wem "pflegt", wer wessen Bezugsperson ist und ob bzw. wie in anderen Vereinen als den Bayern die Verhältnisse zwischen Management und den Angestellten des Vereins gestaltet sind und gepflegt werden.
     
  16. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Lukas Podolski beschrieb sein Kontakt zu Uli Hoeneß nach seinen FCB Engagenment sehr klar.

    Und ich denke es ist nur logisch, wenn die Spieler miteinander über ihren Frust und ihrer Unzufriedenheit sprechen. Da wird der eine oder andere sicher Podolski gefragt haben: "Was hat denn Uli davon gehalten? Du hattest dich doch gestern mit ihm unterhalten."
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Dezember 2009
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Aso. Und diese eine zudem subjektive Beschreibung sagt dir, wie die "Kontakte" diverser Spieler in anderen Vereinen zu seinen jeweiligen Managern sind?

    Das kann ich beim besten Willen nicht rauslesen.
     
  18. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Das Einzige, was Hoeneß falsch gemacht hat, war die Verpflichtung von Klinsmann, wie Obelisk schon gesagt hat, aber dafür muss er nicht gehen.
    Klinsmann ist für die Mannschaft verantwortlich und Hoeneß ist nicht dazu da, mit den Spieler zu reden, außer diese verlangen es.
     
  19. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    U. H. hat Klinsmann geholt. Er wußte, dass er sich einen Anfänger holt.
    Klinsmann wußte, auf was er sich da einläßt. Er hat für die Bayern gespielt und kennt sicherlich den Druck, unter dem man als Bayerntrainer steht.
    Als Klinsmann gehen mußte sah es so aus, als ob Klinsmann an allem Schuld ist.
    Ich meine, beide können sich die Schuld teilen.
    Aber es ist ja nie so, dass ein Manager auch gehen muss, wenn der Trainer gefeuert wird.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    V.a. dann nicht, wenn der sog. "Manager" der Finanzvorstand der AG ist. Das ist eher dann doch sehr selten, dass der Vorstand den Platz räumt, wenn ein leitender Angestellter erfolglos ist.
    Und ganz und gar nicht, wenn jener Vorstand der "Vater des Erfolgs der AG" ist.

    Ich musste echt lachen, als ich diese Ansicht vom Klinsmann las :D
    Ein bissl nachdenken und die Besonderheiten der FC Bayern / Hoeness Konstellation erkennen, wäre schon drin gewesen, denk' ich.
     
  21. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Soll ja nicht heißen, dass der Hoeneß gehen muss. Das wäre übertrieben. Man
    kann ihm aber durchaus den Fehler ankreiden. Der Hoeneß ist anscheinend unantastbar. Der Eindruck entsteht durchaus.
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ich sag's so: Der kann sich nur selbst ein Bein stellen, denn man blickt halt bei ihm immer auf's Große und Ganze und die lange Zeit, die er beim FC Bayern aktiv ist.
    Ich meine mich daran zu erinnern, dass er selbst mal als einen seiner größten Fehler die Entlassung von Heynckes bezeichnete.
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Von durchgerungen kann ja wohl keine Rede sein. Schon beim VfB hatte Magath ja eine aehnliche Rolle als Manager nach englischem Vorbild inne, d.h. als klassischer deutscher Manager und Trainer in Personalunion. Dass er eine aehnliche Funktion in Muenchen nicht erreichen konnte, eben wegen der Macht von Uli Hoeness, duerfte dort wohl das grundlegende Problem fuer Magath gewesen sein.
     
  24. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Also gut, dann stimm ich auch mal ab. Ich finde zwar, an der Kritik ist auch ein Körnchen Wahrheit, aber da ich Nachtreten prinzipiell völlig daneben finde, kann ich nur bei "absurdes Nachkarren" ankreuzen.
     
  25. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Stimmt. Das hat er mal gesagt. Am 22.06.2003

    Uli Hoeneß: "Heynckes-Entlassung war mein schwerster Fehler" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport

    Ein Bein stellt Hoeneß sich in letzter Zeit öfter. Magath`s Entlassung, Dreamer Klinsmann, Heynckes nicht verlängert und v.Gaal ist meiner Meinung nach auch nicht der richtige Trainer. Ich würde wetten, dass U.H. seine Finger im Spiel hat, damit es wieder etwas runder läuft. Der wird sich v.Gaal und die Spieler mal zur Brust genommen haben.:D
    Und teure Fehleinkäufe wie Breno und Tymoschuk. Ich bezeichne die beiden als Fehleinkäufe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Dezember 2009
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Wo gehobelt wird fallen Späne.
    Behauptet sicher auch der Hoeness nicht von sich selbst, dass er fehlerfrei ist; siehe Heynckes in den Neunzgern, siehe Klinsmann 2008, siehe so manchen Spielerkauf, der nur viel Geld kostete.
    Andersrum überwiegt aber halt das Positive für den FC Bayern und ich habe nicht den Eindruck, dass er den FC Bayern gefährdete.
     
  27. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Alles richtig.
    Ich finde aber, dass U.H. in letzter Zeit viele Fehler macht. All die Fehler waren nicht gerade billig. Darüber redet kein Mensch. Dank seiner Verdienste und weil die Bayern Geld genug haben. (Obwohl ich mir da nicht mehr so sicher bin. Jedenfalls stehen sie finanziell besser da, als die anderen deutschen Vereine. Aber das ist eine andere Sache, über die man lang und breit diskutieren könnte ).
     
  28. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    ist zwar ein alter Hut, aber ich hätte heute noch genau die gleiche Meinung


    man kann viel aus der Sache lernen denke ich mir und wenn ich mir vorstelle, daß der 2. Mann hinter der 0 Klinsmann heute Bundestrainer ist...:D

    Deshalb stelle ich meine strategische Meinungsbildung aus Patriotismus um und bin für das Triple von Bayern, damit van Gaal frei wird. :zahnluec:
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Wenn ich mir nur vorstelle, wie der Klinsmann gestern mit der Roten gegen Ribéry umgegangen wäre, muss ich schmunzeln. Da wäre gar nix gekommen :floet:
     
  30. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Soll das jetzt heißen, dass van Gaal Ribéry weiter gebracht hat? Der war gut! :D
     
  31. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Abgesehen davon: Bis Toulalan vom Platz flog, kam ja auch nichts, nur Schüsse neben oder über das Tor. Robbens 1:0 war nämlich tatsächlich der erste Schuss der Bayern aufs Tor.