Kießling: Phantomtor in Hoffenheim - Wiederholungsspiel?

Dieses Thema im Forum "Bayer 04 Leverkusen" wurde erstellt von André, 18 Oktober 2013.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Auch nicht schlecht: Nach einem Nicht-Tor auch noch den Gegner beleidigen - ganz groß.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Bitte was? :lachweg:
    Er sieht, dass er daneben köpft und dann meint er, dass Scotty den Ball ins Tor beamte? :D
     
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Wie er im Interview schon sagte, er hat einfach nicht drüber nachgedacht. :D
     
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.883
    Likes:
    2.975
    Soweit Kiessling betroffen ist, wird's eng :fress:.

    Aber der blaue 36 (Modeste?) sieht wohl ein Tor.
     
  6. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Weil der Rollfes hat einen ehrlichen Jubel hingelegt, oder er ist der Megaschauspieler schlechthin.
    Aber wir sind uns doch einig, dass es von der Stellung der Spieler und damit der Sicht der Spieler abhängt, was ein Spieler sehen kann, oder nicht? Der Kiessling schaut als Stürmer mit unvertselltem blick seinem Ball genau hinterher, wie er es schon 1000 mal gemacht hat und ärgert sich dann. Der Rollfes rennt stur in den Strafaum um auf einen Abpraller zu hoffen, da schaut man nicht zwingend dem ball hinterher, sondern sucht eine Position.

    Es muss ein Wiederholungsspiel geben.
     
  7. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Der schaut doch gar nicht hin, der lässt sich nur gratulieren.
     
  8. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es das nicht geben wird. Damals bei Helmer hat der DFB von der FIFA ziemlich auf die Nuss bekommen.

    Zumal die Situation diesmal natürlich anders war, der Ball war ja im Tor.

    Insgesamt eine ziemlich blöde Situation. Ich selbst habe in der ersten Zeitlupe bemerkt, dass da was komisch war, konnte mir aber bis zur zweiten nicht wirklich erklären, wie das denn funktionieren soll. Dem Kommentator ging's ja ähnlich. Wer denkt denn da bitte an ein Loch im Netz?

    Man mag mir zwar jetzt vorwerfen, die Vereinsbrille aufzuhaben, aber als Spieler der Tatsache Ball ist im Netz eher zu glauben als dem eigenen Sehvermögen, halte ich jetzt für nicht so ungewöhnlich.
     
  9. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Es gibt ja fuer so manchen Spieler im Strafraum bei einer Ecke ordentlich was zu tun, z.B. einem bestimmten Gegner hinterherzurennen; daher ist es sicher oefter mal der Fall, dass Spieler nicht dauernd dem Ball hinterherschauen. Modeste (falls er es war) sieht vermutlich irgendwann einen Ball im Tor liegen bzw. sich bewegen und schliesst daraus einfach das Uebliche.
     
  10. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Nee, Wuppi, mit der Argumentation kann sich Kiessling niemals rausreden. Sieh Dir das Video noch mal an: Kiessling schaut dem Ball genau hinterher und sieht dabei nicht nur, dass der Ball vorbei geht, sondern auch, dass der Ball von aussen ans Netz geht, und dreht sich dann enttaeuscht weg. Wenn er bei einer so eindeutigen Wahrnehmung seinem Seh- und Entscheidungsvermoegen misstraute, dann duerfte er tatsaechlich nicht mehr alleine auf die Strasse gelassen werden. Kiessling weiss, dass das kein Tor war, und nimmt trotzdem das Tor an, wenn auch peinlich beruehrt. Arm, ganz arm, und das von einem, der als Vorzeigespieler gilt.
     
    André gefällt das.
  11. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Detti, das stimmt nicht, Kiessling sieht nicht dass der Ball im Tor ist, er sieht allenfalls, dass das Außennetz wackelt., da gibt es ja keinen Grund noch weiter den Ball zu verfolgen. Wenn er sehen würde, dass der Ball drin ist, dann würde ich ihm sogar Wahrnehmungszweifel zugestehen, aber er ist ja schon abgedreht.
    Er hat abgeschlossen mit der Situation und weiß zu 100% , dass der Ball vorbei ist.
    Allein, wenn man in die Gesichter beim "Jubeln" schaut, weiß mann, dass alle wissen, was Sache ist.
    Bei =0:02 mal ins Gesciht vom K schauen

     
  12. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Neben dem, was diamond sagt, möchte ich noch hinzufügen:

    Da sehen viele, was eigentlich passieren muss. Es passiert aber etwas anderes, mit dem keiner rechnet. Nicht mal der Hoffenheimer Torwart, der den Ball nun ganz genau nicht ins Tor gehen sehen haben muss, zeigt irgendeine andere Regung als die nach einem Tor.

    Was ich mit dem Vergleich Tatsache vs. Sehvermögen auch mehr meinte als das tatsächlich funktionierende Augenpaar: Ja, man muss schon sehen, dass der nicht reingeht, aber auch eine Erklärung dafür finden, dass der Ball im Tor ist. Die habe zumindest ich gebraucht, bis ich glauben konnte, wie zur Hölle der Ball denn überhaupt im Tor landen konnte.

    Ich glaube schon, dass Kießling einen Moment lang dachte "Habe ich mich etwa so verguckt?", am Ende aber schon recht sicher war, dass der nicht drin war. Ich bin mir auch nicht sicher, was er dem Schiri gesagt hat. Wenn es mehr ein "War das nicht Außennetz?" statt "Das war doch Außennetz!" war, kann das für den Schiri ja schon reichen, das Tor zu geben.
     
  13. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.630
    Likes:
    1.023
    Kannst du Dich mal etwas zusammenreissen? Fuer Dich sind alle unten durch, die Deinen Bayern zu nahe kommen.
    Hast jetzt alle strittigen Szenen richtig Analysiert? Nein. Nur die Dir in den Kram passen. Was war mit dem Witzelfer fuer Hoffenheim? Nein das passt ja nicht in Deine Hassorgie rein. War selber im Stadion, und muss sagen das keiner diese Situation angezweifelt hat. Weder auf Hoffenheimer noch auf unserer Seite. Aber Du weisst sicher trotzdem mehr als jeder andere.
     
  14. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Mal von mir eine Quelle, ehe ich ins Bett gehe, es war der 1.Spieltag

     
  15. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Hier mal ein Video mit englischem Kommentar, die sind auch eher fassungslos:



    :D
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Ich hab doch genau dasselbe gesagt. Falls meine Formulierung von "Kiessling nimmt das Tor an" hier missverstaendlich war, diese ist gemeint als "Kiessling nimmt das Tor dankend an, als es ihm vom Schiri und seinen Mitspielern zugesprochen wird". Ich sehe das naemlich genau wie Du: Kiessling sieht "ans Aussennetz gekopeft" und dreht sich dann weg und schlaegt die Haende ueberm Kopf zusammen; fuer Kiessling ist die Szene in diesem Moment beendet.
     
  17. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    sorry detti, ich hatte gelesen, dass er sieht, dass der Ball ins Netzt geht.
     
  18. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.883
    Likes:
    2.975
    So. Gerade den unbestechlichen Augen von Ichkickma ohne Tön gezeigt. Bis zur 3. Zeitlupe: "War der drin?" Also Augenblickstäuschung mehr als nur möglich.

    Dann bei der 4.: "Der geht doch vorbei."

    Dann bei der 5.: "Der war nicht drin. Kiessling dreht sich ja ab."
     
  19. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.059
    Likes:
    2.100
    Vieles wurde ja schon gesagt, meine Meinung sag ich trotzdem.
    Kießling sieht dass der Ball vorbei geht, deshalb schlägt er auch die Hände vor´s Gesicht. Dann wird er zum Jubeln "gezwungen" geht aber vor dem Anpfiff zu Brych und sagt zumindest Aussennetz, dies kann man eigentlich ganz gut an seinen Lippen ablesen. Brych hätte jetzt nur mal das Netz kontrollieren müssen, was er später tat aber da war das Kind schon in den Brunnen gefallen weil das Spiel schon wieder lief.
    Sofort nach dem Spiel wurde Kießling (man wusste ja was kommt) von Völler und dem Pressesprecher von Leverkusen erstaunlich lange in ein Gespräch vertieft, wenn ich jetzt behaupte dort wurde die Strategie des nachfolgenden Interviews festgelegt, liege ich glaube ich nicht allzu falsch.
    Da lief nun mal alles falsch, für mich ist hier Brych eindeutig der der sich den schwarzen Peter eingefangen hat. Warum droht er Polanski, der ihn auf das zu Unrecht gegebene Tor aufmerksam machen wollte, mit der gelben Karte. Warum reagiert er nicht auf die Aussage von Kießling Aussennetz?
    Brych hat den schwarzen Peter, Kießling die Nase von Pinoccio. Der für mich faire Sportsmann wurde hier schlichtweg, durch Mitspieler und Verantwortliche, aufs Glatteis geführt. Die Aussagen er hätte es nicht sehen können und er wüsste auch nicht mehr was er zu Brych gesagt hat spiegelt doch diese verzwickte Situation, in der er nun mal steckte, eindeutig und fast schon humoristisch wider.
     
  20. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ich denke das es höchstwahrscheinlch kein Wiederholungsspiel geben wird, wegen der Tatsachenentscheidung und weil sich der DFB/DFL nicht mit der FIFA anlegen wollen.
     
  21. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    JA ber trotzdem, ist der BALL im TOR ! Du würdest auch da, wie wir alle verrückt werden, was der dann doch im Tor zu suchen hat.
     
  22. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ja ist doch war. Haben doch genug Geld.
     
  23. Zerrwerk

    Zerrwerk Well-Known Member

    Beiträge:
    1.557
    Likes:
    222
    Auch wenn Kießling gesehen hat, dass der Ball ans Außennetz geht. Der dreht sich um, wendet sich wieder dem Geschehen zu und: Schiri zeigt zur Mitte, Mitspieler bejubeln ihn, Gegenspieler ärgern sich und schlendern zum Mittelkreis. Das ist doch total bekloppt! Auch das Publikum reagierte ja nicht spontan mit gellender Empörung.

    Was ich noch nicht ganz einordnen kann: Offenbar haben ja erst die sich warmmachenden Ersatzspieler von Hoffenheim das Loch im Netz entdeckt und dann Alarm geschlagen. War das Spiel da schon wieder angepfiffen oder nicht?
     
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Ich hab schon ganz andere Sinnestäuschungen erlebt. In Offenbach gab es mal einen Handelfmeter für den OFC über den sich das halbe Stadion kaputtgelacht hat, weil die alle das Handspiel außerhalb des Strafraums gesehen haben, und zwar lagen die Schätzungen anschließend zwischen 2-5 Meter und nicht etwa knapp. Erst zuhause im TV war zu sehen, das es ca. 1 Meter innerhalb war und der wütende Protest der Gäste sich auf die Endscheidung "Hand" bezog.

    Wenn ich also in Zukunft so eine Szene habe, glaub ich zunächst auch eher den Tatsachen anstatt meinen Augen. Angesichts der Tatsache, das der Ball IM Tor lag und alle anderen Erklärungen ausscheiden (Tornetz wird ja normalerweise vor dem Spiel und in der Pause von Platzwart und Schiedsrichter insgesamt 3x kontrolliert, da kommt doch keiner auf die Idee, das der Ball von außen da durch ist) und nicht mal der Towart protestiert, wundert es mich nicht, das Kießling das Tor angenommen hat, selbst wenn er nicht weiß, wie der Ball da eigentlich gelandet ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Oktober 2013
    Simtek gefällt das.
  25. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Das war ein paar Minuten danach. Also ziemlich eindeutig zu spät.
     
  26. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Zu spät? Nöööö, denn irregulär bleibt ja damit dennoch irregulär. Ein Ball kann ja gemäss Spielregeln nunmal nicht von aussen in ein Tor gelangen. Zudem wird mir hier viel zu wenig Aufmerksamkeit den Kontrollfunktionen des Schirieteams Beachtung geschenkt. Deren Pflicht isses nämlich, sowohl vor dem Spiel, als auch in der Halbzeit die Tornetze zu kontrollieren. Denen muss das das auffallen, ansonsten kann man dieses Kontrollen nämlich abschaffen.
     
  27. Fohlenandy

    Fohlenandy Member

    Beiträge:
    77
    Likes:
    13
    Ich finde es immer super wie auf einer Mannschaft rum geknüppelt wird. Ich bin Gladbachfan und nicht gerade ein Freund von Leverkusen. Aber wer von euch Fussballromantikern glaubt denn heute noch das ein Spieler zum Schiedsrichter geht und sagt der Ball war nicht drin? Es geht im Fussball um eine Menge Geld, mal angenommen der Kießling sagt der Ball ist durchs Außennetz rein, und Hoffenheim gewinnt das Spiel am Ende 2:1. Was glaubt ihr denn was der sich anhören kann von der Mannschaft und dem Präsidium. Sicher ist das blöd für Hoffenheim, aber es gibt den Platzwart und den Linienrichter die das Netz kontrollieren. Zudem finde ich die ganzen Bayern, Schalke, Gladbachfans echt super, wenn einer ihrer Spieler das gemacht hätte, glaubt ihr der wäre zum Schiri gegangen? Ganz bestimmt nicht. Ich darf kurz an Oliver Neuville erinnern, der hat den Ball gegen Kaiserslautern mit der Hand über die Linie geschlagen, und sich dafür feiern lassen. AUF KEINEN FALL EIN WIEDERHOLUNGSSPIEL!!!!!!
     
    osito und Simtek gefällt das.
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Eben, fairplay hat in der Bundesliga, CL, EL, (inter)kontinentalen Meisterschaften, etc. nicht allzuviel zu suchen.
     
  29. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.883
    Likes:
    2.975
    Ichsachmaso:

    Wenn "selbstanzeigende" Spieler in vergleichbaren Situationen alle Jubeljahre mal die Wahrheit sagen, bekommen die direkt einen Fairplaypreis. Daher hast Du mit deiner Einschätzung wohl Recht.
     
  30. Fohlenandy

    Fohlenandy Member

    Beiträge:
    77
    Likes:
    13
    Ich sage nicht das ich kein Fairplay möchte. Aber die Zeiten ändern sich nun mal. Zeig mir mal eine Mannschaft die den Ball noch ins aus spielt wenn ein Spieler verletzt am Boden liegt, sollen sie ja laut Regel nicht mehr, da der Schiri die Partie unterbrechen soll. Das gefällt mir auch nicht, aber wie ich geschrieben habe, Fussball ist zu einem GESCHÄFT verkommen. Wir sind nicht mehr in den siebziger Jahren wo Spieler ihre ganze Karriere bei einem Verein verbracht haben. Und nochmal für mich trägt auch der Heimverein eine Mitschuld, da er für die Ordnungsgemäße Stabilität der Netze zuständig ist, oder bringt der Schiri die Netze mit?
     
  31. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Zu spät, um es zurückzunehmen, das meine ich.