Karstadt durch Miethaie ausgelutscht und tschüss

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 14 Juni 2009.

  1. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Arcandor-Insolvenz: Deutschlands Geldadel profitierte von horrenden Karstadt-Mieten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft




    23,2% vom Umsatz!!! Nicht vom Gewinn.....muß man sich mal vorstellen !!!!

    Und der Steuerzahler soll für die vom reichen Geldadel ausgelutschte Leiche wieder einspringen? Wie soll das noch weitergehen?

    Ich komme mir vor wie in einem Riesen Betrugssystem.....wir werden auf Generationen hinweg ausgesaugt von diesen Vampiren, unsere Kinder und Kindeskinder müssen noch auf Jahrzehnte schuften und zahlen, damit diese
    "ehrenwerte" Leute noch reicher werden....


    Tja....bei mir würde das Vermögen der Vampire beschlagnahmt und Arcandor saniert. Aber vom Steuerzahler keinen Cent mehr, es gibt Unternehmen, wo noch fair und verantwortungsvoll gearbeitet wird, wenn die in Schieflage geraten wegen der Finanzkrise, okay, kann man sich unterhalten.

    Aber ein Konzern der vom Geldadel ausgelutscht wurde gegen alle Regeln der Wirtschaftlichkeit mit Steuergeld zu sanieren wäre für mich ein Kündigungsgrund.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Selbstbedienungsladen Deutschland. Wer kann, der macht sich schnell die taschen voll.

    Überall wird geschmiert und Korruption ist an der Tagesordnung, aber wehe der kleine Mann gibt bei seiner Steuererklärung mal nen Kilometer zuviel an.

    Schon lustig wie, zumidest moralische, Verbrecher immer wieder vom Staat gedeckt werden.

    Aber eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, und wer Geld hat ist gleicher als andere.

    Aber eigentlich war das wohl schon immer so und dass in jedem Land und zu jeder Epoche. Nur hat man sich früher eher über sowas aufgeregt.

    Heute bleibt dazu keine Zeit mehr, schließlich könnte man ja ne Doku-Soap verpassen... :floet:
     
  4. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ehe wieder auf die bösen Manager da oben eingeprügelt wird, eine Frage:

    Wer, hätte er die Möglichkeiten, würde von sich mit Fug und Recht behaupten können, diese nicht in ähnlicher Art und Weise zu nutzen?

    Wohlgemerkt, ich finde das Verhalten ebenso zum Kotzen, aber wir alle tragen dieses System, das solches Verhalten ermöglicht, alle mit - mehr oder weniger.
     
  5. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Genau, deswegen muss man irgendwo einen Schlussstrich ziehen. Opel sollte man schon retten, aber wenn jetzt ein insolventer Arcandor daherkommt und auch noch "nur" ein paar Millionen einsacken will, obwohl diese scheiß Schweine richtig derbe abkassiert haben, da bekommt man doch die Krätze!
    Die Leute, die nichts dafür können, die die immer ihre tägliche Arbeit machen, ohne große Fehler zu machen, werden bestraft für die Inkompetenz der Manager, die nichts als Geldscheine vor ihren Augen haben. X(
    Da hört doch wirklich alles auf. Diese Insolvenz kostet tausende ihren Job und vielleicht sogar ihr Leben und das ist einzig und allein auf die Geldkoffer der Millionäre zurückzuweisen. Da wäre ein Mindestgehalt für Manager doch das mindeste, was man im Moment machen könnte. Der Staat darf sich nicht für die Fehler von den Managern aufquetschen lassen. Der Bürger soll für die Probleme der Konzerne aufkommen, die auf dem Mist der Manger gewachsen sind, die sich jeden Tag ihr Brötchen mit zwei Kilo Kaviar bestreichen könnten. :motz:

    Zeigt Anstand und Vernunft und schippt euren Mist selber weg, undzwar mit eurem Geld!
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ich. Zweimal die Woche schließe ich unseren Laden auf. Ich hätte morgends ganz allein alle Zeit der Welt mal richtig kräftig zuzulangen, aber trotzdem käme ich niemals auf diesen Gedanken.

    Ich glaub dazu muss man auch ein bißchen Schwein sein um das Ding dann auch zu drehen, und die dummen Kleinbürger sind dafür in der Regel viel zu brav und die eiskalten Drecksäcke sind die Gewinner unserer Gesellschaft und fordern dann in diversen TV Shows auch noch mehr Anerkennung für Ihre Zunft. :lachweg:
     
  7. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Und das ist noch zu wenig. Wieso soll ich mich mit 2 Kilo Kaviar zufrieden geben, wenn ich gleich 4 haben kann?

    Manchen Typen würde ich mal gerne sollange Kaviar in Ihren widerlichen Schlund stopfen, bis Ihre Eingeweide daran platzen, dann haben Sie vielleicht den Hals mal vollbekommen.

    Widerlich diese Gier!

    Aber jetzt hör ich hier besser auf, sonst wirds definitiv USK 18. :floet:
     
  8. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ausschlagend sollte sein, so ist es auch eigentlich auch gedacht, dass der Betrieb nicht schon vor Beginn der globalen Krise (wer weiß eigentlich genau wann das war?) in Schwierigkeiten steckte.

    Wie überprüfen Politiker so etwas?
    Ich meine, wer in die Politik geht hat es in der Wirtschaft selten zu etwas gebracht. Deswegen misstraue ich der Einschätzung vieler Politiker noch mehr, als der Einschätzung mancher hochrangigen Wirtschaftsvertreter.
     
  9. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ich rede aber davon, daß man sich im Rahmen der Legalität bewegt. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Handlungen ja eben nicht illegal, wie weit sie auch von irgendwelchen moralischen Grundsätzen entfernt sein mögen.

    Ich habe ja Angst davor, daß mich meine Tochter mal fragen wird, warum denn klauen so was Schlimmes sei, wenn andere sich doch auf Kosten vieler oder der Allgemeinheit bereichern dürfen und dafür noch zu den absoluten Leistungsträgern der Gesellschaft gezählt werden und entsprechend hofiert.

    Alleine die Aussage "Klauen ist nunmal gesetzlich verboten und man wird dafür bestraft" kann ich bei meinem Weltbild kaum glaubhaft rüber bringen.
     
  10. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Ich könnt mich auch die ganze Nacht drüber aufregen! Aber ich lass es auch lieber, sonst darf ichs selber nicht mehr sehen (bin erst 16 ;))!
    Naja, da geht mein Verständnis für flöten...

    Leider ist klauen verboten und ausbeuten nicht. Wer solche Verträge unterschreibt hat entweder ein Messer im Rücken, oder ein IQ von 1.
     
  11. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Gerade das ist doch nicht nur Teil unserer heutigen Geselllschaft. Das gab es schon immer und wird es auch immer geben.
    Ein Mittel dagegen wäre nur der Kommunismus in seiner Reinform. Da gäbe es dann aber auch keine sonstige Entwicklung. Wer will sich schon etwas ausdenken, wenn es eh nicht richtig honoriert wird? Fast jeder wil hoch hinaus und seine Ideen entsprechend honoriert sehen. Es gibt nur sehr wenige uneigennützige Menschen. Nur mit denen alleine lässt sich die Welt nicht am laufen halten.
    Ich denke wir müssen unseren Kindern, die Werte, welche wir selbst für gut befinden, versuchen zu vermitteln.
    Mehr bleibt uns nicht übrig.

    Zum Thema an sich. Ich bleibe dabei, ein normaler Politiker kann das Ausmass der globalen Krise kaum erfassen.
    In den USA sehe ich das übrigens anders. Da gibt es in der Politik, viele sehr erfolgreiche Leute aus der Wirtschaft.
    Das sind nicht unbedingt gute Kerle, aber mittlerweile dürfte sich die Praxis des maximalen Gewinns für einige Zeit erledigt haben.
    Deswegen traue ich diesen Kerlen, in der jetzigen Situation, auch das meiste zu.
     
  12. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Oder verdient indirekt dran mit...
     
  13. Nano

    Nano Oenning_Love

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    0
    Problem: Der Kommunismus ist theoretisch zwar die beste Lösung für alle, aber das ist Illusion. Niemand kann einem Reichen vorschreiben, dass er nem Armen so viel zu geben hat, dass sie beide genug haben.
    Der Kommunismus ist leider nicht produktiv, wenn sich auch nur ein paar Leute dagegenstellen, wie man in der Geschichte oft gesehen hat. Da wurde dann der Kommunismus durch Gewalt bei der Stange gehalten.
     
  14. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Aber mal Moment Kinners. Wir können nicht einerseits Wirtschaftsbosse verfluchen und sie uns andererseits in die Politik wünschen.

    Dann wären wir, den in Wirtschaft verbreiteten Spirit betrachtend, bei Hartz XXIV.
     
  15. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Du kannst Deiner Tochter aber doch sicher vermitteln, dass Du noch in den Spiegel schauen kannst, der Deine Achtung vor Dir selbst widerspiegelt. Und dass Deine Tochter dann denselben Eindruck gewinnt.
    Du wirst hoffentlich auch sicherlich unterscheiden können, was Deinem Weltbild entspricht und wie es von Deiner Weltanschauung abweicht. Ich meine damit, dass Du das Weltbild nicht ändern kannst, wohl aber Deine Weltanschauung nach sog. "gesundem Menschenverstand" ausrichten kannst. Wenn Du diesen Unterschied Deiner Tochter vermitteln kannst, hast Du vieles gewonnen.
     
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ich bin der Meinung das wir keinen Kommunismus brauchen, sondern eine bessere Überwachung der Dinge die in den Top-Konzernen ablaufen und im Falle einer Aufklärung keine Ablaßbriefe, sondern harte Urteile mit Gefägnisstrafe, denn das ist das einzigste was diesen Menschen weh tut.

    Man müsste hier mal aus den Fehlern lernen und endlich mal anfangen zu handeln. Aber da sind wir wieder beim Punkt, dass die eine Krähe der anderen....
     
  17. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Also so richtig verfluchen tue ich die Wirtschaftsbosse nicht.
    Wenn die Gewerkschaften stark sind, dann können Wirtschaftsbosse auch in die Politik.
    Nur sind die Gewerkschaften zum einen nicht mehr so stark. Zum anderen arbeiten die wirklichen hellen Wirtschaftsbosse nicht für ein Ministergehalt.
     
  18. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ich denke, ich kann meiner Tochter schon vermitteln, daß Diebstahl -abgesehen von Notsituationen - nicht rechtens und vor allem unmoralisch ist. Mir ging es eher um den Zusammenhang mit "legitimierter Kriminalität" und das dann einem Kind vermitteln zu müssen. Dieses richtig oder falsch ist ganz weit weg von erlaubt oder verboten.
    Um kurz abzuweichen, unser Verhalten sollte von einer Prüfung von falsch und richtig abhängen, nicht von der Angst vor einer möglichen Bestrafung.
     
  19. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Damit hängst Du aber dem veralteten Gedanken des Klassenkampfes an. Und der endet zumeist darin, daß der Stärkere den Schwächeren für minderwertig erklärt und der Schwächere alles Böse in den Stärkeren projeziert. Falscher Ansatz, der nie zu einem Konsens und damit zur Bündelung der Kräfte führen kann. Toleranz ausgeschlossen.
     
  20. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich hänge der Meinung an, daß jeder Pol einen gleichwertigen Gegenpol baucht.
    Nur auf Augenhöhe kann für beide Seiten richtig entschieden werden.

    So gesehen hänge ich dem veralteten Gedanken an.
    Eine bessere Lösung sehe ich aber nicht.

    Klassenkampf ist in unserer Zeit mMn auch der falsche Ausdruck.
    Kampf bedeutet ja, im allgemeinen, dass jemand gewinen muss.
    Bei einem fairen Dialog und fairer Zusammenarbeit können aber alle gewinnen.
    Dafür braucht es aber gleichwertige Partner.
    Oder der stärkere Partner muss sich gewiss sein, daß ein falsches Handeln von ihm sich später rächen wird. Soweit denken aber selbst hochintelligent Menschen selten, wenn es um Geld geht.
     
  21. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Wo aber willst Du den Gegenpol zu der globalisierten Industrie finden?

    Alle nationalen Gewerkschaften sind von ihrer Machtfülle da ein Witz, zudem durch ihr Funktionärswesen in sich geschwächt, zum Teil ja nur noch am eigenen Überleben interessiert.

    Insgesamt muß man das ganze System überdenken. Arbeit bedeutet für die Menschen ja nicht nur die Möglichkeit möglichst gut zu leben, sondern gibt vielen ja auch einen Lebenssinn, zumindest dort, wo man nicht die meiste Zeit aufbringen muß, an das morgige Überleben zu denken.

    Diese Wichtigkeit der Arbeit müsste in einem System, wo einige Wenige das materielle Überleben Vieler garantieren könnten, einmal neu überdacht werden. Und dafür Ersatz gefunden werden.
     
  22. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.516
    Likes:
    2.491
    Deshalb habe ich versucht, den Unterschied zwischen Weltbild und Weltanschauung anzusprechen. Das Weltbild stellt sich eigentlich so dar, wie die Welt ist und die eigene Weltanschauung sollte ( Konjunktiv ! ) sich anders darstellen als das Weltbild. Damit geraten wir eigentlich in eine Diskussion zum Thema "Ideologie" Eigentlich sind wir schon mittendrin. ;)
    Auf jeden Fall ! :top:
     
  23. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ok, nu hab ich Dich verstanden. Asche auf mein Haupt. Weltanschauung, Weltanschauung, Weltanschauung.
     
  24. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das die Gewerkschaften kaum noch Macht haben ist aber nicht nur die Schuld ihrer eigenen Unfähigkeit.
    Auch durch die Politiker werden sie immer mehr geschwächt.
    Es wirde den Leuten suggeriert, dass eine Gewerkschaft kaum noch nötig ist.
    Die Regierung, die aber eher wirtschaftshörig ist, macht schon alles.

    Nur müssten die Gewerkschaften dagegen natürlich viel mehr Stimmung machen. So eine Sache wie bei meinem Unternhemen halte ich für extrem gefährlich. Wenn eine Gewerkschaft gegen die andere kämpft, ist der Kampf eigentlich nicht zu gewinnen.

    Im übrigen wüsste ich momentan keinen wirklichen Gegenpol zur Industrie.
    Das ist mMn auch einer der Hauptgründe dafür, dass die Scherre zwischen Arm und Reich immer grösser wird.

    Ich weiss nicht ob ich deinen letzten Absatz richtig verstanden habe, wenn ja, scheinst du dir das alte Rom (Spiel) und eine hochwertiges Hartz IV System (Brot) zu wünschen.
    Das ist aber ganz und gar nicht in meinem Interesse. Ich arbeite, zwar nicht immer gerne, aber ich weiß das ich einen Beitrag zur Gesellschaft leiste. Ansonsten würde mir etwas fehlen.
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Eine Gewerkschaft kann gar nichts machen, klingt vielleicht fatal, is' aber meine Meinung.
    Sie scheitert daran, dass sie die Interessen der Arbeitnehmer, sprich Arbeit und faire Arbeitsbedingungen, sicherstellen soll und damit menschliche Interessen vertritt. Das kann immer nur auf lokal begrenzter Ebene passieren.
    Ein globaler Konzern folgt aber in erster Linie den Regeln wie sich am meisten Geld vermehren lässt und hat so beliebig Möglichkeiten Gewerkschaften gegeneinander auszuspielen.
     
  26. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das ist eine schreckliche Wahrheit, doch trotzdem gibt es Mittel dagegen.
    Nur ist es eben schwer einem Inder, der für weniger als (umgerechnet) 50 Eurocent die Stunde arbeitet, zu erklären, dass man mit den Deutschen zusammen arbeiten muss.

    Eine Idee über die man in so einem Fall nachdenken sollte wäre, die Kriegskasse mal zu guten Zwecken zu erleichtern.
    Es gibt doch überall Meinungsführer, selten sind sie unbestechlich.
    Nun lässt man diesen Leuten den ein oder anderen Geldbetrag zukommen und schon streiten die vielleicht für die gemeinsame Sache.
    Die Schwierigkeit dabei ist eben, rauszufinden wo man am besten investiert.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    ?
    Du willst mit Bestechung Arbeitsplätze sichern?
    Das kann ja bloß daneben gehen.
     
  28. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Hast ja Recht (blöde Idee :rotwerd:), aber ich bin eben kein weißer Mann, nur jemand dem am, zu haltenden Standard, Deutschlands gelegen ist.
    Wüsste ich da ein Rezept für, würde ich es patentieren lassen.
     
  29. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Falsch. Man sollte Arbeit beispielsweise durch Bildung ersetzen. Es geht nicht um Ablenkung und Zerstreuung, es geht um einen Lebensinhalt, einen Sinn.
    Vollbeschäftigung für alle ist in unserer Gesellschaft so gut wie unmöglich, wieviele Arbeitsplätze sind heute schon minderwertig, wieviele könnte man ohne große Probleme wegrationalisieren?
    In einer Gesellschaft der Zukunft müsste die vorhandene Arbeit aufgeteilt werden, was dazu führen würde, daß 95% aller Menschen maximal noch die halbe Zeit arbeiten, den Rest der Zeit sollte der "Sinn des Lebens" sein, sich und die Gesellschaft anderweitig voran zu bringen.
    Idealisitische Träumerei, ich weiß. Unter den heutigen Gegebenheiten nicht realisierbar. Was aber nicht heißt, daß man in diese Richtung denken und handeln sollte.
     
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Weißer werde ich von Tag zu Tag - ganz von alleine ;)

    Den gewohnten Standard, den Du ansprichst, ich nehme mal an, den wir die Achtzger durch bis Anfang /Mitte der Neunzger gewohnt waren, wird das Ländchen so nicht mehr bekommen.
    Es mag abgedroschen klingen: "Wir sind eben nicht mehr allein auf der Welt" - sprich die nachgefragten Güter können eben auch gut von anderen Produzenten hergestellt werden und ausserdem sind wir auch bei ein paar wichtigen "Trends" nicht ganz vorne dabei, bzw. haben sie nicht richtig zur Reife gebracht. Das ist jetzt aber nicht so bitter - kann man ja immer noch nachholen bzw. wieder aufholen mit Willen, vernünftigen Entscheidungen und Anstrengung.

    Was ich kritischer sehe, ist der, auch von itchy angesproche, Punkt: Bildung (Wissen wie auch die Anwendung von Wissen auf's Jetzt und die Zukunft)
    Vielleicht täuscht mich ja auch mein Gefühl aber hier geht's eher bergab und das kann sich unser Ländchen echt nicht leisten.
     
  31. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Kein Wunder, da viele Politiker in den Aufsichtsräten von großen Unternehmen sitzten.