Kachelmann freigesprochen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von BoardUser, 31 Mai 2011.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Link geht nicht. Ansonsten würd ich´s machen wie der Richter hier: Ohne Beweise geht nix.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Das erinnert mich an dieses "Aber Herr Professor, wie ist der Fall denn, wenn nicht ... (soundso) sondern ... (soundso)..."

    Nervt.

    Sagen wir es so: Man bewahre uns alle vor solchen Kisten. Allem anderen müssen wir uns hoffentlich nie stellen und wenn doch?

    Sollte man dann besser einen Juristen fragen.
     
  4. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Letzteres glaube ich auch.

    Bei mir ist es in Stresssituationen - nicht einer wie von Dir beschriebenen - eher so, dass ich im Kurzzeitgedächtnis viel präsent habe.

    Heute sach ich mir:

    Welche Stresssituation ;) ?
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ähem...schade. Bei mir geht er. Naja, ist 'ne Seite vom Haufe-Verlag. Da steht so sinngemäß das drin, was ich kurz nach "Demnach" zusammengefasst habe.

    Das Problem dabei ist das mit den Beweisen. Genau. Und ob die Haltung "Ohne Beweise geht gar nix" nicht schon pflicht- bzw. fürsorgewidrig ist, das ist dann das Risiko, was du eingehst.

    Entscheidend für mich ist bei dem Gedankenspiel vielmehr, dass das Durchspielen selbiges die gebotene Neutralität gegenüber solchen Vorgängen und beiderlei Seiten einfordert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Mai 2011
  6. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Natürlich muss man da neutral bleiben. Aber gerade im Berufsleben, wo es um Posten und Positionen geht um die teilweise mit allen Mitteln gekämpft wird, würde ich als Chef schon ein bisserl mehr verlangen als "Der da hat aber..." Wo ich da gegen die Fürsorgepflicht verstoße, seh ich nicht. Die hab ich nämlich gegenüber beiden Parteien.
     
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Eben. Und umgemüntzt auf den Fall Kachelmann heisst das?
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Wieso denn jetzt wieder Kachelmann? Ich dachte, wir sind jetzt dabei, wie man sich als Chef verhalten sollte, wenn sowas im Betrieb passiert.

    Und da, sofern möglich: Beide werden räumlich möglichst weit getrennt, ohne ihre Posten zu verlieren. Versetzung in eine andere Stadt funktiert nicht, weil keine Begründung vorliegt. Ich kann "ihn" auch nicht als Vorsichtsmaßnahme versetzen, weil dann trotzdem was an ihm hängen bleibt. Seine Frau freut sich bestimmt nicht gerade, wenn er versetzt wird, weil ´ne andere Frau ihn der sexuellen Belästigung (minimum) am Arbeitsplatz bezichtigt.
     
  9. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Siehsse, da hammwas:

    Nervt, weil man nix Konkretes hat, über das man Auffassungen vertreten könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Mai 2011
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Na, ich wollt einfach nur zeigen, dass hier im großen Fall alles so gelaufen ist, auch mit dem Ergebnis, dass man, wenn man dies als Arbeitgeber so gehandhabt und abgeschlossen hätte, dran wäre, meine ich. Im übrigen auch, wenn man ihn verurteilt hätte.

    Oder anders gesagt: Ich hätte hier kein Richter sein wollen.

    Und noch eins: Für mich hat hier auch die Staatsanwaltschaft völlig versagt. Denn die ist aus meiner Sicht ihrer Pflicht, die Beweislage "auch" zugunsten des Angeklagten zu würdigen, in keinster Weise nachgekommen.

    Hier haben alle verloren. Der Kachelmann, die angeblich durch ihn Geschädigte, die Staatsanwaltschaft, das Gericht, sogar die Presse. Das hätte man - so jetzt aus der ferne und Vergangenheit gesehen - anders lösen müssen.

    Edit: Eins kommt noch hinzu. Das Urteil wird auf jeden Fall einem von beiden Parteien nicht gerecht. Das ist die vielleicht größte "Ungerechtigkeit" in diesem Fall.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Mai 2011
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Wieso hat die Presse verloren? Die hatten doch ihre Schlagzeilen. Und um was anderes geht´s zumindest den Boulevardblättern doch nicht. Ob das jetzt moralisch bei der "Berichterstattung" alles richtig gelaufen ist, interessiert die nicht die Bohne. Und Konsequenzen brauchen sie auch nicht zu fürchten.

    Meiner Meinung nach ist die Presse der einzige Gewinner in dieser Sache. Soviel medienwirksame Selbstdarstellung wie von Staatsanwaltschaft und Verteidigung gab´s wohl selten.
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Naja. In dieser Hinsicht hast du wohl recht. Vielleicht gibt es auch nur wirklich wenige, die die schäbige Rolle der Presse hier kritisch genug beleuchten.
     
  13. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Nun ja, die Medien haben hier mal wieder eindrucksvoll bewiesen, daß sie in ihrem Niveau stetig auf dem Weg nach unten sind.
    Damit meine ich nicht die Blätter und Sender, bzw. Sendungen, die ohnehin eine gewisse Klientel bedienen, sondern die, die sich ein gewisses Maß an Seriosität auf die Fahnen geschrieben haben.
    Da verkommen Energiediskussion und die nach wie vor bestehende Gefahr in Japan sowie die Unruhen im Vorderen Osten zu Randnotizen.
    Daß ein solcher Prozess in den Fokus der Öffentlichkeit gerät ist normal, aber man sollte die Berichterstattung in einem angemessenen Rahmen lassen. So hinterlässt sie eine Reihe, hier auch schon erwähnter Fragen, die bei jedem Urteil dieser Art aufgeworfen werden, nur daß sich diese Fragen jetzt sehr viele Menschen stellen.
    Das wäre noch nützlich, wenn einige dieser Fragen zu beantworten versucht würde, aber das ist ein weit schwierigeres Thema denn die einfache Zurschaustellung.
     
  14. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Was die Medienberichterstattung betrifft, da gibt's ne ganz einfach Lösung: einfach nicht reinziehen den Mist.

    Ich hab die Berichte und Artikel zu dem Thema am Anfang ja noch überflogen - aber schnell gemerkt, was für eine elende Farce sich da abspielt.

    Aber selbst wenn ich mich über jedes Detail informiert hätte, was hätte ich davon gehabt? Besser beurteilen könnte ich die tatsächlichen Geschehnisse dadurch auch nicht.

    Abgesehen davon: Die Person Kachelmann hat mich eh noch nie besonders interessiert... :gaehn:
     
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ich habe von der ganzen Nummer auch nur die Überschriften bei Googlenews mitbekommen und sonst gar nix.
     
  16. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Für ein einfaches "dito" ist das Wort leider zu kurz.
     
  17. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    beweise lagen doch genügend vor, nur ließen die keinen schluss auf eine vergewaltigung zu.
    das ergebnis ist richtig, nur die begründung ist nahe an der grenze zur rechtsbeugung.
     
  18. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich glaube, dass die frauen, die mit dem gedanken spielen, ihren mann/freund ins messer laufen zu lassen, nun abgeschreckt sind.
    bei einer tatsächlichen vergewaltigung sind die spuren und beweise eindeutig, dann ist auch eine verurteilung möglich.
    ein weiteres signal an die frauen sollte sein, dass man sich auch von einem mann scheiden lassen kann.
     
  19. Thor

    Thor New Member

    Beiträge:
    11
    Likes:
    0
    Ich habs immer gewußt das Herr Kachelmann nicht einfahren wird. Wer mit auf die Nerven ging war die Alice Schwarzer, wenn ich Kachelmann wäre würde ich die jetzt wegen ihrer Äußerrungen vors Gericht zerren.
     
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Was hat sie denn strafrechtsrelevantes geäußert? Nervtöten reicht ja nicht.
     
  21. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.511
    Likes:
    2.491
    Den *gähn* smiley will ich nicht benutzen, denn Kachelmann hat die Wettervorhersage immer sehr unterhaltam präsentiert, aber der smiley ist wohl anders gemeint. Würde K. auf den Bildschirm zurück kehren, gäbe es zwar nicht besseres Wetter, aber bei mir wäre K. willkommen. Kleinert, Plöger, Lehmann und wie sie alle heissen, sind wenig unterhaltsam, da kommt K. schon besser bei mir an.
    Es geht ja auch nicht um die Person, sondern um die Sache, die er vermittelt. Insofern interpretiere ich huelins smiley.
     
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Das sehen manche, die irgendwie ein bißchen eingeweiht sind, so wie Du.

    Aber besagtes "Lieschen Müller" von Seite Zwo dieses Freds eben nicht. Leider nicht.
     
  23. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Peinliche Panne des Landgerichts Mannheim: Monatelang war die Justiz darauf bedacht, die Identität des angeblichen Vergewaltigungsopfers von Jörg Kachelmann zu schützen. Ausgerechnet am Tag der Urteilsverkündung wurde dieser nun versehentlich in einer Pressemitteilung und im Internet genannt.

    Name von Kachelmann-Geliebter im Web - Peinliche Justizpanne - N24.de
     
  24. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Na ja, das mit der Abschreckung lass ich mal so stehen - ich schätze allerdings eher dass die Frauen die ihren Mann oder Freund anzeigen wollen wegen einer "erfundenen" Vergewaltigung nun einiges gelernt haben, was zu beachten ist.

    Aber nun gut, ich bin wieder erneut sehr glücklich dass ich keine Strafrichterin bin. Und auch kein Lieschen Müller.
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Ich weiß dagegen nicht, ob der Fall K-mann vergleichbar ist mit Normalbürgerprozessen. Weil hier doch ein ganz anderer weil öffentlicher Druck auf sämtlichen Beteiligten lastete.
     
  26. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    @Andrè: Den Klarnamen, der Frau, konnte man doch schon vor etlichen Wochen und Monaten in zig Blogs lesen.
     
  27. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Scheiße, hatte gewettet das sich diese Posse bis zu den nächsten olympischen Winterspielen hinzieht. Hoffe nun mal auf ne Revision.
     
  28. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Deine Hoffnung wird erfüllt :D

    Mannheim: Staatsanwaltschaft will Revision im Fall Kachelmann - Nachrichten :: Baden-Württemberg | SWR.de
     
  29. borussenflut

    borussenflut Active Member

    Beiträge:
    438
    Likes:
    0
    Die Staatsanwaltschaft will also eine Revision.
    Hier im Treath wurde viel über die Rolle der Presse gesprochen,
    aber welche Rolle spielt eigentlich die sog. Staatsanwaltschaft in Deutschland.

    Man sieht es immer wieder ,in etlichen Prozessen, das der sog. Anwalt des Staates nur eine
    Aufgabe hat - er soll, ganz egal wie die Faktenlage auch ist, auf Teufel komm raus, den Angeklagten ins Gefängnis bringen bzw oder anders bestrafen.
    So eine Rechtsauffassung halte ich für sehr fragwürdig und wenn sich im Nachhinein die Unschuld
    heraus stellt, dann gibt es nur ein paar lausige Kröten Entschädigung für das sinnlos vergeudete Leben
    im Gefängnis.
     
  30. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Im Spiegel von dieser Woche gibt es eine (mMn) sehr gute Titelgeschichte.
    Die befasst sich mit Fehlurteilen und dem grundsätzlichen Schlamassel, in dem Richter, Staatsanwälte und Polizei immer wieder stecken.
    Nach der Lektüre des Artikels tun mir gerade die Richter schon fast leid.
     
  31. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Nun andersrum gibt es doch aber auch Anwälte die auf Teufel komm raus versuchen ihre Mandanten frei zu bekommen, ebenfalls unabhängig davon, ob er schuldig ist oder nicht. Nicht selten passiert das doch alleine wegen Formfehlern bzw. Fristüberschreitungen. Ergo, da itzen alle in einem Boot. Wenn die Staatsanwaltschaft davon überzeugt ist, dass K. schuldig ist, dann ist die Reisin einzigst logisch. Nun ist dann wieder der Anwalt dran. Die Posse, so sie denn öffentlich weitergeführt wird, geht also weiter.