Jugiliga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 6 April 2007.

  1. Dirkens 1904

    Dirkens 1904 Blau-Weiss Velbert 04

    Beiträge:
    196
    Likes:
    0
    KE 08 3 – 1 Junioren


    Datum : 05.03.2008 20:20
    MatchID: 13750550 Zu deinen Favoriten hinzufügen HT Live
    Stadion : Sonnenblume Velbert
    Zuschauerzahl: 19


    Sonnenblume Velbert - Ein fast wolkenloser Himmel machte 19 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Die Eltern freuten sich, dass sie Sprit gespart hatten: Das Spiel war ein Hessen-Derby. Die Jungs von KE 08 wählten eine 4-5-1-Formation. Diese Talente bot der Trainer auf: Brendel - Malgedein, Karpf, Eisermann, Cvitanović - Ðušić, Valente, Ollesch, Lupin, Primel - Pelzlbauer.

    Die Junioren-Buben schienen in einer 4-3-3-Formation auf dem Platz zu stehen. Es liefen auf: Schaipp - Dobias, Herbrich, Leverenz, Obexer - Lisenhofen, Gering, Kirsch - Schaadt, Birkl, Wallwitz.

    Die KE 08-Jungs wollten heute feststellen, wie gut sie die gegnerische Innenverteidigung unter Druck setzen könnten. In der 3. Minute erzielte KE 08 den Führungstreffer zum 1 - 0. Kosta Ðušić hatte auf rechts freie Bahn in Richtung Strafraum und überraschte den Schlussmann der Gäste mit einem strammen Spannschuss. Matthäus Karpf von KE 08 sah nach 26 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte. Davor Cvitanović war eigentlich viel zu weit weg vom gegnerischen Tor, als dass er eine Bedrohung für selbiges sein könnte. Doch bei seinem Weitschuss erwischte er genau die richtige Mischung aus Wucht und Präzision. Der Knabe ist ein wahrer Segen für KE 08: 2 - 0! Yannic Kirsch von Junioren wurde in der 34. Minute wegen Meckerns mittels Gelber Karte verwarnt. Der KE 08-Coach war ziemlich betreten, als er das taktische Verhalten seiner Mannschaft sah. Die Spieler hielten kaum ihre Positionen, darunter litt die Organisation, die nur noch durchschnittlich war. KE 08 versuchte in Minute 36 einen weiteren Treffer zu erzielen. Nickolas Malgedein war der Abnehmer einer Flanke von rechts, Igor Alexander Schaipp war aber zur Stelle und konnte das Leder mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Zur Halbzeit stand es 2 - 0. Die KE 08-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 66 Prozent.

    Schon mit dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters waren die Jungs von KE 08 begierig darauf, eine Rückmeldung vom Trainer zum bisher Geleisteten zu erhalten. Dessen taktische Analyse half dem Team, die Organisation auf gut zu bringen. Die Angriffsbemühungen von Junioren waren heute schwer einzuschätzen. In der 46. Minute stach die Angriffsreihe wieder zu und konterte über rechts. Malte Lisenhofen wurde angespielt und sah sich mehreren Möglichkeiten ausgesetzt. Ob er nun einen Torschuss oder eine Flanke in den Strafraum abgab, konnte nach dem Spiel keiner mehr sagen, jedenfalls segelte das Leder etwas glücklich zum 2 - 1 ins Tor. Eine scharfe Hereingabe oder doch ein Torschuss? In der 67. Minute drosch Jasper Valente den Ball von der rechten Seite aus hart in Richtung Tor, die Hereingabe wurde aber von keinem seiner KE 08-Mitspieler erreicht, und so gab es Abstoß für die Gastmannschaft. Jasper Valente von KE 08 sah in der 72. Minute wegen eines Trikotzupfers die Gelbe Karte. Die Jünglinge von KE 08 waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war armselig. Äußerst selbstgefällig verfolgten die Jungs von KE 08 das Spielgeschehen in Minute 80. Ihr Mitspieler Reckard Primel düpierte die rechte Abwehrseite der Gäste und vollendete zum 3 - 1. "Schützen Sie die Gesundheit unserer Kinder, raus mit dem Kerl", krakeelte eine Mutter am Spielfeldrand nach einem Foul in Richtung Schiedsrichter. Der ließ sich nicht beeindrucken und zeigte dem Übeltäter, Jochen Lupin von KE 08, lediglich die Gelbe Karte. 83 Minuten waren gespielt. Die Jungs von KE 08 brachten den Ballbesitz auf 61 Prozent.

    Der beste Spieler von KE 08 war ohne jeden Zweifel Jochen Lupin. Dafür schlich Oswald Brendel mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Bei Junioren war die Leistung von Hannes Schaadt bewundernswert - in dieser Verfassung könnte er eines Tages ein Kandidat für die 1. Mannschaft sein. Igor Alexander Schaipp schlich mit Tränen in den Augen vom Platz. Er wusste, dass er der schlechteste Spieler seiner Mannschaft gewesen war. Die Begegnung endete 3 - 1.

    ---------------------------------------------------------

    Für das erste Jugiligaspiel gar net mal so schlecht ;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    FREO 0 – 3 Baby_s

    Datum : 06.03.2008 19:15
    MatchID: 11772785
    Stadion : stadium of aussie rules football
    Zuschauerzahl: 158


    stadium of aussie rules football - Ein fast wolkenloser Himmel machte 158 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. Der FREO-Nachwuchs hatte unter der Woche etwas über 4-4-2-Taktiken gelesen, und es sah ganz danach aus, als ob man eine solche mal in der Praxis testen wollte. Es liefen auf: Rauherdorn - Früchtenich, Wels, Dreworp, Kalff - Schwartz-Seher, Weichhaus, Lacken, Ründeroth - Arnim, Hippler.

    Baby_s entschied sich für eine 5-3-2-Formation. Diese Jungs spielten mit: Lantrosch - Aibling, Lengerich, Kappler, Hodnik, Zocher - Völderndorff, Broglia, Mehling - Boggel, Kowar-Dellemann.

    Baby_s zog es heute vor, vornehmlich über Konter zum Erfolg zu kommen. Die Angriffsbemühungen von Baby_s waren heute schwer einzuschätzen. In der 11. Minute stach die Angriffsreihe wieder zu und konterte über rechts. Thorsten Kowar-Dellemann wurde angespielt und sah sich mehreren Möglichkeiten ausgesetzt. Ob er nun einen Torschuss oder eine Flanke in den Strafraum abgab, konnte nach dem Spiel keiner mehr sagen, jedenfalls segelte das Leder etwas glücklich zum 0 - 1 ins Tor. Ein alter Mann ist kein D-Zug, aber der junge Gismar Völderndorff ist ein ICE! Nach 18 Minuten ließ er mühelos Dietmar Kalff stehen und traf für Baby_s zum 0 - 2. Die Baby_s-Jungs hörten auf die Anweisungen ihres Trainers, die lauteten: Zurückziehen und den Gegner erst in der eigenen Hälfte angreifen. "Jaaa, Tooor!" In der 21. Minute lief Marko Hippler nach seinem Torschuss vom linken Strafraumeck jubelnd über den Platz, doch freuen wollte sich keiner mit dem vermeintlichen Torschützen. Denn der Gästetorwart hatte mit einer unglaublichen Parade den Treffer für FREO verhindert! "Los, Attacke hüh!" drang es aus den Kehlen der FREO-Anhänger. Reinhold Wels nahm sich der Aufforderung an und schloss in der 28. Minute einen Angriff über die rechte Seite per Direktabnahme ab. Aber knapp vorbei ist bekanntlich auch daneben, und so blieb der Torjubel bei den FREO-Fans aus. 29. Spielminute: In der gut gestaffelte Abwehrreihe von Baby_s war einfach keine Lücke zu finden. So nutzten das Team einen einfachen Ballgewinn zu einem Konter über die rechte Angriffsseite, den Herrmann Maximillian Mehling aber nicht erfolgreich abschließen konnte. Aus kurzer Distanz jagte er das Leder über die Latte. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte versuchte Baby_s in der 30. Minute einen Konterangriff über links zu fahren. Doch in dieser Situation war Gismar Völderndorff viel zu langsam in der Vorwärtsbewegung und konnte von einem zurückgeeilten Verteidiger gestoppt werden. Pause, Spielstand 0 - 2. Der Nachwuchs von FREO erreichte in dieser Halbzeit laut HT-Datenbank 56 Prozent Ballbesitz.

    Das Spiel lief 68 Minuten, als Thorsten Kowar-Dellemann auf der rechten Seite losstiefelte. Unwiderstehlich ließ er einen Verteidiger nach dem anderen aussteigen, umrundete noch den Torwart und schob den Ball ins verwaiste Tor. Was für ein Treffer für Baby_s, das Team führte jetzt schon 0 - 3! In der 72. Minute sah Herrmann Maximillian Mehling von Baby_s Gelb, weil er seinen Gegenspieler unsanft von den Beinen geholt hatte. Die FREO-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 56 Prozent.

    Bei FREO war die Leistung von Ignatz Früchtenich bewundernswert - in dieser Verfassung könnte er eines Tages ein Kandidat für die 1. Mannschaft sein. Frederic Rauherdorn nahm der Trainer nach dem Spiel zur Seite, um ihn zu trösten: "Es ist okay, mal einen schlechten Tag zu haben, wenn du immer weiter an dir arbeitest." Nach diesem Spiel forderten die Fans von Baby_s eine "Gismar Völderndorff-Straße" - die Leistung des Jungen war herausragend gewesen. Die Leistung von Manuel Lantrosch hatte dagegen eher Krabbelgruppen-Niveau. Die Begegnung endete 0 - 3.

    Zusammenfassung

    0 - 1 Thorsten Kowar-Dellemann (11)
    0 - 2 Gismar Völderndorff (18)
    0 - 3 Thorsten Kowar-Dellemann (68)
    Herrmann Maximillian Mehling (72)

    Ballbesitz
    56%
    44%
    56%
    44%

    Bewertung
    Fremantle Dockers U20
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral passabel (min.)
    Abwehr links schwach (min.)
    Angriff rechts armselig (hoch)
    Angriff zentral armselig (min.)
    Angriff links armselig (hoch)


    Baby Schlümpfe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit passabel

    Mittelfeld katastrophal (max.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral gut (hoch)
    Abwehr links passabel (tief)
    Angriff rechts durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral schwach (tief)
    Angriff links durchschnittlich (hoch)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  4. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Borthen United - Young Boys - Baby Schlümpfe 1 - 2

    Das Spiel befindet sich momentan in der Halbzeitpause.

    Young Boys Lane - Ein fast wolkenloser Himmel machte 11 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel.BU II probierte in diesem Spiel eine 2-5-2-Formation aus.In der Start-Elf: Hove - Adışah, Kinalski - Bottek, Hoop, Steffko, Asch, Bardorf - Stüben, Kröcker.

    Baby_s probierte in diesem Spiel eine 5-5-0-Formation aus.Die glorreiche Auswahl: Habil - Mehling, Mudersbach, Hüttemann, Kübler, Kappler - Aibling, Zocher, Lengerich, Hodnik, Völderndorff - .

    Die Jungs von Baby_s bekamen die Vorgabe, sich einer kreativen Spielweise zu befleißigen.Führungstor für BU II in der 5. Minute: Hannes Hoop zog von der rechten Seite trocken ab und erzielte mit einem Flachschuss das 1 - 0. Während sich Torwart und Verteidiger der Gastmannschaft verblüfft ansahen, feierte auf der Tribüne die Mutter des Torschützen lautstark dessen Treffer.Wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen stolperten die Nachwuchskräfte von BU II über das Feld, die Mannschaft war lediglich armselig organisiert.Die Besprechung vor dem Spiel schien bei Baby_s nicht wirklich gefruchtet zu haben. Die Jungs wussten nicht wirklich, was zu tun war, sie waren lediglich armselig organisiert.Hannes Hoop probierte es in der 35. Minute mit einem Solo durch die Mitte. Er scheiterte jedoch an einer Übermacht von Verteidigern, die den BU II-Jungspunden keinen weiteren Treffer zugestehen wollten.Aus, Ende, vorbei: Hannes Hoop musste in der 37. Minute nach einem undurchsichtigen Zweikampf das Spielfeld verlassen. Die erlittene Verletzung sorgte beim gesamten BU II-Team für Schmerzen, da kein Ersatz mehr zur Verfügung stand.Die Jünglinge von BU II waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war armselig.Weil er nach dem Pfiff den Ball wegschoss, sah der ungestüme Herrmann Maximillian Mehling von Baby_s in der 40. Minute die Gelbe Karte.Fehlende Erfahrung in der heutigen taktischen Ausrichtung verursachte ein Tohuwabohu bei den Burschen von Baby_s. Die Mannschaft war nur armselig organisiert.Torge Kappler überraschte in der 42. Minute die rechte Abwehrseite der Heimmanschaft. Er drang in den Strafraum ein und setzte zu einem Lupfer an, den der wild in der Luft herumfuchtelnde Torwart nicht parieren konnte. Tor für Baby_s, 1 - 1.In Minute 43 unternahm Mathieu Lengerich einen Ausflug weit hinaus auf die linke Seite. Und Potzblitz, ungedeckt und schön angespielt marschierte er mit dem Ball am Fuß Richtung Tor. Zwar legte er sich das Leder sehr weit vor, doch der gegnerische Keeper war einfach zu langsam beim Herauslaufen, und so konnte der Baby_s-Spieler locker zum 1 - 2 einschieben.Tony Asch von BU II wurde in der 44. Minute wegen Meckerns mittels Gelber Karte verwarnt.Mit einem 1 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions.Die Jungs von BU II brachten den Ballbesitz auf 62 Prozent.
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich bin noch immer 4.




    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;">
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> KLF

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 0 – 3

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> OFC

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 09.03.2008 19:55 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 11776744 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Neben dem grossen Stadion </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 207 </td> </tr> </tbody></table>

    207 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Neben dem grossen Stadion. KLF probierte in diesem Spiel eine 5-4-1-Formation aus. Diese Jungs spielten mit: Weiherer - Paulus, Hälbig, Schmidts, Jappe, Böhrer - Ihnen, Guinnepain, Thier, Freiherr von Eltz-Rübenach - Hinle.

    OFC probierte in diesem Spiel eine 4-5-1-Formation aus. In der Start-Elf: Kröppel - Spitzbergen, Delfs, Milchraum, Krabbenhöft - Wielach, Mehring, Dbner, Schönstein, Ohlicher - Kegel.

    Bei OFC konzentrierten sich die Angriffsbemühungen heute auf das Sturmzentrum. In der 7. Minute stellte das KLF-Team wieder einmal seine Konterfähigkeiten unter Beweis. Nach einem Ballgewinn in der Defensive kombinierte man sich zügig ins Sturmzentrum, wo Gottfried Ihnen mit dem Ball allerdings wenig anzufangen wusste und die sich ihm bietende Gelegenheit kläglich vergab. OFC-Spieler Claudio Kegel sah in der 9. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler die Gelbe Karte. Claudio Kegel muss noch viel ruhiger werden. Als er in der 12. Minute zum wiederholten Mal beim Schiedsrichter meckerte, riss diesem der Geduldsfaden. Er schickte den OFC-Knaben mit Gelb-Rot vom Platz. Die Besprechung vor dem Spiel schien bei KLF nicht wirklich gefruchtet zu haben. Die Jungs wussten nicht wirklich, was zu tun war, sie waren lediglich durchschnittlich organisiert. Die heimischen Fans atmeten erleichtert auf, als Jan-Christoph Schönstein es in der 20. Minute nach einem Angriff über links an der nötigen Konsequenz im Abschluss vermissen ließ. Es stand weiterhin 0 - 0. In der 21. Minute konnte die KLF-Abwehr nach einem Ballgewinn einen Tempogegenzug einleiten. Der finale Pass landete bei Fabian Schmidts, dessen Schuss aus zentraler Position das Tor verfehlte. Die Jünglinge von KLF waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war schwach. Zur Halbzeit stand es 0 - 0. Der Trainer von OFC freute sich, dass seine Jungs die größeren Spielanteile hatten und auf 71 Prozent Ballbesitz kamen.

    Zuerst gab es Wasser und etwas Obst, dann eine Wiederholung der taktischen Anweisungen für die zweite Halbzeit. In mehrerer Hinsicht gestärkt präsentierte sich KLF nun passabel organisiert. 52. Minute, Elfmeter für OFC, Schuss von Roger Delfs, Resultat: 0 - 1! In der 64. Minute stellte OFC-Spieler Niko Ohlicher seine Fähigkeiten im Luftkampf erneut unter Beweis. Mit Erfolg: Die Flanke von Mathieu Wielach drückte er per Kopf über die Torlinie, neuer Spielstand 0 - 2. KLF-Spieler Gottfried Ihnen traf in der 73. Minute nur die Beine seines Gegenspielers und nicht den Ball. Folgerichtig sah er Gelb. Nach 74 Minuten waren die Jungs von OFC kurz davor, ihren Mitspieler Roger Delfs zu bearbeiten. Dessen lässig geschossener Elfmeter trudelte vom Innenpfosten über die Torlinie. Glück gehabt, 0 - 3. Die OFC-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 67 Prozent.

    Bei KLF war die Leistung von Henning Böhrer bewundernswert - in dieser Verfassung könnte er eines Tages ein Kandidat für die 1. Mannschaft sein. Dafür schlich Ingolf Weiherer mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von OFC war ohne jeden Zweifel Roger Delfs. Jürgen Kröppel nahm der Trainer nach dem Spiel zur Seite, um ihn zu trösten: "Es ist okay, mal einen schlechten Tag zu haben, wenn du immer weiter an dir arbeitest." Die Begegnung endete 0 - 3. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 0 - 1 </td> <td> Roger Delfs </td> <td style="width: 25px;"> (52) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 0 - 2 </td> <td> Niko Ohlicher </td> <td style="width: 25px;"> (64) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 0 - 3 </td> <td> Roger Delfs </td> <td style="width: 25px;"> (74) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Claudio Kegel </td> <td style="width: 25px;"> (9) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Claudio Kegel </td> <td style="width: 25px;"> (12) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Gottfried Ihnen </td> <td style="width: 25px;"> (73) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 29% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 71% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 33% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 67% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    52%
    R 4-


    4-- L


    48%

    85%
    M 6++


    2-- M


    15%

    71%
    L 5-


    2++ R


    29%


    Angriff
    Abwehr


    40%
    R 3+


    4++ L


    60%

    17%
    M 2+


    8+ M


    83%

    42%
    L 4+


    5++ R


    58%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Kleinfeldflaker</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> katastrophal (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> passabel (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> durchschnittlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">101</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>56 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>12 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>33 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">101</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">101</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>56 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>12 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>33 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">2.31</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">9.46</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">95</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Kickers Offenbach</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff durch die Mitte </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> gut </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> durchschnittlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> sehr gut (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> schwach (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> erbärmlich (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">114</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>67 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>21 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>26 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">114</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">114</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>67 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>21 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>26 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">3.73</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">10.98</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">106</td></tr></tbody></table>
    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  6. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Nach einem kleinen Gerangel im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt - eine harte Entscheidung. Burak Ad&#305;&#351;ah legte eine für sein zartes Alter erstaunliche Kaltschnäuzigkeit an den Tag und schoss rotzfrech in die Tormitte. Drin, Ausgleich, 2 - 2.Wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen stolperten die Nachwuchskräfte von BU II über das Feld, die Mannschaft war lediglich armselig organisiert.


    Ich spiel kreativ und der Gegner bekommt nen Elfer. :motz:
     
  7. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    BU II 4 – 2 Baby_s

    Datum : 10.03.2008 20:20
    MatchID: 13905901
    Stadion : Young Boys Lane
    Zuschauerzahl: 11


    Young Boys Lane - Ein fast wolkenloser Himmel machte 11 Zuschauern so richtig Lust aufs Spiel. BU II probierte in diesem Spiel eine 2-5-2-Formation aus. In der Start-Elf: Hove - Ad&#305;&#351;ah, Kinalski - Bottek, Hoop, Steffko, Asch, Bardorf - Stüben, Kröcker.

    Baby_s probierte in diesem Spiel eine 5-5-0-Formation aus. Die glorreiche Auswahl: Habil - Mehling, Mudersbach, Hüttemann, Kübler, Kappler - Aibling, Zocher, Lengerich, Hodnik, Völderndorff - .

    Die Jungs von Baby_s bekamen die Vorgabe, sich einer kreativen Spielweise zu befleißigen. Führungstor für BU II in der 5. Minute: Hannes Hoop zog von der rechten Seite trocken ab und erzielte mit einem Flachschuss das 1 - 0. Während sich Torwart und Verteidiger der Gastmannschaft verblüfft ansahen, feierte auf der Tribüne die Mutter des Torschützen lautstark dessen Treffer. Wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen stolperten die Nachwuchskräfte von BU II über das Feld, die Mannschaft war lediglich armselig organisiert. Die Besprechung vor dem Spiel schien bei Baby_s nicht wirklich gefruchtet zu haben. Die Jungs wussten nicht wirklich, was zu tun war, sie waren lediglich armselig organisiert. Hannes Hoop probierte es in der 35. Minute mit einem Solo durch die Mitte. Er scheiterte jedoch an einer Übermacht von Verteidigern, die den BU II-Jungspunden keinen weiteren Treffer zugestehen wollten. Aus, Ende, vorbei: Hannes Hoop musste in der 37. Minute nach einem undurchsichtigen Zweikampf das Spielfeld verlassen. Die erlittene Verletzung sorgte beim gesamten BU II-Team für Schmerzen, da kein Ersatz mehr zur Verfügung stand. Die Jünglinge von BU II waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war armselig. Weil er nach dem Pfiff den Ball wegschoss, sah der ungestüme Herrmann Maximillian Mehling von Baby_s in der 40. Minute die Gelbe Karte. Fehlende Erfahrung in der heutigen taktischen Ausrichtung verursachte ein Tohuwabohu bei den Burschen von Baby_s. Die Mannschaft war nur armselig organisiert. Torge Kappler überraschte in der 42. Minute die rechte Abwehrseite der Heimmanschaft. Er drang in den Strafraum ein und setzte zu einem Lupfer an, den der wild in der Luft herumfuchtelnde Torwart nicht parieren konnte. Tor für Baby_s, 1 - 1. In Minute 43 unternahm Mathieu Lengerich einen Ausflug weit hinaus auf die linke Seite. Und Potzblitz, ungedeckt und schön angespielt marschierte er mit dem Ball am Fuß Richtung Tor. Zwar legte er sich das Leder sehr weit vor, doch der gegnerische Keeper war einfach zu langsam beim Herauslaufen, und so konnte der Baby_s-Spieler locker zum 1 - 2 einschieben. Tony Asch von BU II wurde in der 44. Minute wegen Meckerns mittels Gelber Karte verwarnt. Mit einem 1 - 2 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Die Jungs von BU II brachten den Ballbesitz auf 62 Prozent.

    Schon mit dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters waren die Jungs von BU II begierig darauf, eine Rückmeldung vom Trainer zum bisher Geleisteten zu erhalten. Dessen taktische Analyse half dem Team, die Organisation auf passabel zu bringen. Zuerst gab es Wasser und etwas Obst, dann eine Wiederholung der taktischen Anweisungen für die zweite Halbzeit. In mehrerer Hinsicht gestärkt präsentierte sich Baby_s nun passabel organisiert. Nach einem kleinen Gerangel im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt - eine harte Entscheidung. Burak Ad&#305;&#351;ah legte eine für sein zartes Alter erstaunliche Kaltschnäuzigkeit an den Tag und schoss rotzfrech in die Tormitte. Drin, Ausgleich, 2 - 2. Wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen stolperten die Nachwuchskräfte von BU II über das Feld, die Mannschaft war lediglich armselig organisiert. Nach einer Kombination auf der linken Angriffsseite ergab sich für BU II eine gute Möglichkeit, die Führung zu erzielen. Tony Asch beförderte das Spielgerät in der 57. Minute Richtung Tor, ein Gästeverteidiger blockte den Schuss ab und klärte aus dem Gewühl heraus. Alfred Hüttemann von Baby_s sah in der 71. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Rege Betriebsamkeit herrschte in Minute 82 auf der linken Angriffsseite des Heimteams. Aus dem Gewühl heraus landete das runde Leder bei Heinrich Steffko, der die Situation eiskalt ausnutzte und BU II mit 3 - 2 in Front brachte. Die BU II-Burschen beglückwünschten sich in der 84. Minute gegenseitig, nachdem Udo Stüben auf 4 - 2 erhöht hatte. Von rechts kommend rannte er mit dem Ball am Fuß - vorbei an Freund und Feind - bis in des Gegners Tor, wo er sich im Tornetz verfing und zappelnd hängen blieb. Die Jünglinge von Baby_s waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war schwach. Die Jungs von BU II brachten den Ballbesitz auf 59 Prozent.

    Bei BU II bekam Max-Felix Bottek nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Matthias Hove nahm der Trainer nach dem Spiel zur Seite, um ihn zu trösten: "Es ist okay, mal einen schlechten Tag zu haben, wenn du immer weiter an dir arbeitest." Nach diesem Spiel forderten die Fans von Baby_s eine "Gismar Völderndorff-Straße" - die Leistung des Jungen war herausragend gewesen. Dafür schlich Alper Habil mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Die Begegnung endete 4 - 2.

    Zusammenfassung

    1 - 0 Hannes Hoop (5)
    1 - 1 Torge Kappler (42)
    1 - 2 Mathieu Lengerich (43)
    2 - 2 Burak Ad&#305;&#351;ah (54)
    3 - 2 Heinrich Steffko (82)
    4 - 2 Udo Stüben (84)


    Herrmann Maximillian Mehling (40)
    Tony Asch (44)
    Alfred Hüttemann (71)
    Hannes Hoop (37)

    Ballbesitz
    62%
    38%
    59%
    41%

    Bewertung
    Borthen United - Young Boys
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (min.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral durchschnittlich (min.)
    Abwehr links erbärmlich (max.)
    Angriff rechts durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral durchschnittlich (hoch)
    Angriff links schwach (hoch)


    Baby Schlümpfe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik kreativ spielen
    Fähigkeit -

    Mittelfeld erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral sehr gut (hoch)
    Abwehr links durchschnittlich (min.)
    Angriff rechts schwach (min.)
    Angriff zentral katastrophal (hoch)
    Angriff links schwach (hoch)
     
  8. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Baby Schlümpfe - Super Kickers Second Edition 0 - 0

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 26 Minuten absolviert.

    Trotz des heftigen Regens hatten 194 Zuschauer den Weg Richtung Schlumpfberg gefunden.Die Jungs von Baby_s wählten eine 5-3-2-Formation.Die glorreiche Auswahl: Kappler - Aibling, Zocher, Lengerich, Hodnik, Kübler - Völderndorff, Mudersbach, Mehling - Boggel, Habil.

    II-Edit entschied sich für eine 3-5-2-Formation.Diese Talente bot der Trainer auf: Pfandl - Bu&#322;awa, Rennhofer, Savkovi&#263; - Trippenbach, Tschiltsch, Ratzenhofer, Tiele, Liese - Brönner, Bestmann.

    Baby_s zog es heute vor, vornehmlich über Konter zum Erfolg zu kommen.Der II-Edit-Trainer sah beim heutigen Spiel die besten Erfolgsaussichten darin, konsequent über die Flügel anzugreifen.Weil Carsten Ratzenhofer von II-Edit in der 25. Minute partout nicht sein Trikot in die Hose stecken wollte, zeigte ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte.
     
  9. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Baby_s 4 – 1 II-Edit

    Datum : 13.03.2008 19:15
    MatchID: 11772789
    Stadion : Schlumpfberg
    Zuschauerzahl: 194


    Trotz des heftigen Regens hatten 194 Zuschauer den Weg Richtung Schlumpfberg gefunden. Die Jungs von Baby_s wählten eine 5-3-2-Formation. Die glorreiche Auswahl: Kappler - Aibling, Zocher, Lengerich, Hodnik, Kübler - Völderndorff, Mudersbach, Mehling - Boggel, Habil.

    II-Edit entschied sich für eine 3-5-2-Formation. Diese Talente bot der Trainer auf: Pfandl - Bu&#322;awa, Rennhofer, Savkovi&#263; - Trippenbach, Tschiltsch, Ratzenhofer, Tiele, Liese - Brönner, Bestmann.

    Baby_s zog es heute vor, vornehmlich über Konter zum Erfolg zu kommen. Der II-Edit-Trainer sah beim heutigen Spiel die besten Erfolgsaussichten darin, konsequent über die Flügel anzugreifen. Weil Carsten Ratzenhofer von II-Edit in der 25. Minute partout nicht sein Trikot in die Hose stecken wollte, zeigte ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte. Ein blitzschneller Konter von Baby_s konnte von der gegnerischen Defensive gestoppt werden, allerdings nur auf Kosten eines Freistoßes. Laurence Aibling platzierte den Ball unerreichbar für den Torwart im Netz. Neuer Spielstand nach 28 Minuten: 1 - 0. Bastian Liese rutschte und flutschte über das nasse Grün. Seine übliche Schnelligkeit bekamen die Zuschauer heute nicht im Ansatz zu sehen. Diedrich Hodnik war in Minute 38 der glücklichste Junge auf dem Platz. Seine Baby_s-Mitspieler hatten ihn nach einer prima Kombination auf dem rechten Flügel in Szene gesetzt, er krönte den Spielzug mit einem geschickten Tunnel gegen den machtlosen Gästekeeper, nun stand es schon 2 - 0. Der unerfahrene Albert Bu&#322;awa war sich in der 39. Minute keiner Gefahr bewusst. Doch Herrmann Maximillian Mehling konnte oder wollte dieses Geschenk nicht annehmen, kein Tor für Baby_s! Der Trainer von Albert Bu&#322;awa musterte - auf der Lippe kauend - seinen Zögling eingehend. In der 42. Minute wurde ein eigentlich unplatzierter Torschuss, den Mihajlo Savkovi&#263; aus halblinker Position abgegeben hatte, durch einen Verteidiger unhaltbar abgefälscht. Für die II-Edit-Auswahl war es nur äußerst ärgerlich, dass der Ball knapp am Tor vorbei segelte. Pause, Spielstand 2 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten in dieser Hälfte 56 Prozent Ballbesitz für die II-Edit-Buben.

    Durch den andauernden Regen war das Spielfeld von zahlreiche Wasserlachen bedeckt. Dies schien vor allem bei Sören Torben Boggel für schlechte Laune zu sorgen, richtige Spielfreude kam heute bei ihm nicht auf. II-Edit hatte nach 50 Minuten eine gute Möglichkeit, ein Tor zu erzielen. Nach einem guten Spielzug auf der linken Seite war kein Spieler in Position gelaufen, um die butterweiche Hereingabe im Tor zu versenken. Es stand weiterhin 2 - 0. In der 50. Minute sah Mihajlo Savkovi&#263; von II-Edit Gelb, weil er seinen Gegenspieler unsanft von den Beinen geholt hatte. Ein einfacher Übersteiger genügte Mathieu Lengerich, um in der 65. Spielminute die gegnerische Innenverteidigung auszutricksen. Allein vor dem Tor war es ihm dann ein Leichtes, die Führung von Baby_s auf 3 - 0 auszubauen. Zufrieden mit der erarbeiteten Führung, folgten die Baby_s-Jungs ihren Instruktionen und konzentrierten sich mehr auf die Defensivarbeit. Torge Kappler parierte in der 70. Minute glänzend einen Schuss von Erik Tschiltsch, der vom rechten Strafraumeck aus das Tor anvisiert hatte. Die Enttäuschung bei der II-Edit-Auswahl war spürbar. Neue Hoffnung bei II-Edit: Die Gastmannschaft kam in der 74. Minute wieder näher an ihre Rivalen heran. Einen Querpasss von links nahm Wolf-Dietrich Brönner an und beföderte den Ball aus dem Stand zum 3 - 1 ins Tor. Überhart, wie Carsten Ratzenhofer nach 78 Minuten den gegnerischen Torwart anging. Dafür gab's die Gelbe Karte - und Rot gleich hinterher. Der II-Edit-Bub war nämlich schon verwarnt gewesen. Souverän wie ein alter Hase traf Laurence Aibling in der 79. Minute vom Elfmeterpunkt. Damit baute er die Führung von Baby_s auf 4 - 1 aus. Statistiker im Stadion ermittelten in dieser Hälfte 54 Prozent Ballbesitz für die Baby_s-Buben.

    Bei Baby_s bekam Diedrich Hodnik nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Sören Torben Boggel schlich mit Tränen in den Augen vom Platz. Er wusste, dass er der schlechteste Spieler seiner Mannschaft gewesen war. Der beste Spieler von II-Edit war ohne jeden Zweifel Bastian Liese. Dagegen zeigte sich bei Paul Pfandl, dass er noch eine Menge lernen muss. Die Begegnung endete 4 - 1.

    Zusammenfassung


    1 - 0 Laurence Aibling (28)
    2 - 0 Diedrich Hodnik (38)
    3 - 0 Mathieu Lengerich (65)
    3 - 1 Wolf-Dietrich Brönner (74)
    4 - 1 Laurence Aibling (79)

    Carsten Ratzenhofer (25)
    Mihajlo Savkovi&#263; (50)
    Carsten Ratzenhofer (78)

    Ballbesitz
    44%
    56%
    54%
    46%

    Bewertung
    Baby Schlümpfe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit passabel

    Mittelfeld erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts hervorragend (min.)
    Abwehr zentral brillant (max.)
    Abwehr links hervorragend (hoch)
    Angriff rechts durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral schwach (tief)
    Angriff links schwach (max.)


    Super Kickers Second Edition
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Angriff über die Flügel
    Fähigkeit passabel

    Mittelfeld erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts erbärmlich (hoch)
    Abwehr zentral erbärmlich (tief)
    Abwehr links erbärmlich (max.)
    Angriff rechts passabel (max.)
    Angriff zentral armselig (tief)
    Angriff links sehr gut (hoch)

    Zuschauer

    Stehplätze : 145
    Sitzplätze : 49
     
  10. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    FC Wawuschel - Baby Schlümpfe 0 - 0


    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 19 Minuten absolviert.

    Wawuschelhöhle - 223 Zuschauer waren gekommen, um das Spiel bei diesem schönen Fußballwetter zu genießen.Die FC WaWu-Buben schienen in einer 3-5-2-Formation auf dem Platz zu stehen.Diese Jungs spielten mit: Schabauer - Brömme, Keusch, Beschefer - Reichenau, Ueberau, Jungwirt, Fürstenberg, Falkenau - Comes-Franchini, Klinsky.

    Baby_s probierte in diesem Spiel eine 5-3-2-Formation aus.Diese Jungs spielten mit: Kappler - Aibling, Zocher, Fraunhoffer, Hodnik, Lengerich - Völderndorff, Mudersbach, Kübler - Boggel, Habil.

    Hoffend auf einige Ballverluste beim Gegner, fokussierten sich die Bemühungen von Baby_s auf die Kontertaktik.Thorsten Keusch hätte in der 11. Minute nach einem blendenden Dribbling auf der linken Seite die Führung für FC WaWu erzielen müssen. Sein Schuss zischte aber über die Latte.
     
  11. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Die Angriffsbemühungen von Baby_s waren heute schwer einzuschätzen. In der 28. Minute stach die Angriffsreihe wieder zu und konterte über rechts. Sören Torben Boggel wurde angespielt und sah sich mehreren Möglichkeiten ausgesetzt. Ob er nun einen Torschuss oder eine Flanke in den Strafraum abgab, konnte nach dem Spiel keiner mehr sagen, jedenfalls segelte das Leder etwas glücklich zum 0 - 1 ins Tor.Was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter! Nach einer fiesen Attacke humpelte Cedric Klinsky von FC WaWu in der 30. Minute leicht, doch er ignorierte die Schmerzen und spielte weiter.
     
  12. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Philipp Jungwirt verhielt sich wie der unerfahrene Jugendspieler, der er auch ist, und passte in Minute 32 den Ball zu einem gegnerischen Spieler. Glück für ihn: Gerhart Mudersbach vermochte diese Chance für Baby_s nicht zu nutzen.Erst im dritten Anlauf konnte die Verteidigung von Baby_s eine undurchsichtige Situation in der 33. Minute klären. Die Kugel landete vor den Füßen von Diedrich Hodnik, der von links kommend das 0 - 2 erzielte und anschließend stolz seinen einstudierten Torjubel präsentierte.Pech für FC WaWu: Der Gästetorwart hatte die Flugkurve des Balls beim Freistoß von Elmar Falkenau richtig antizipiert, der Spielstand änderte sich nach 35 Minuten nicht.
     
  13. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Fremantle Dockers U20
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (hoch)
    Abwehr rechts durchschnittlich (min.)
    Abwehr zentral passabel (min.)
    Abwehr links schwach (tief)
    Angriff rechts armselig (hoch)
    Angriff zentral armselig (min.)
    Angriff links armselig (hoch)


    Little Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit gut

    Mittelfeld katastrophal (max.)
    Abwehr rechts großartig (min.)
    Abwehr zentral fantastisch (min.)
    Abwehr links großartig (tief)
    Angriff rechts gut (hoch)
    Angriff zentral erbärmlich (max.)
    Angriff links gut (min.)


    :hail: :hail: :hail: :hail:
     
  14. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td style="width: 20px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www83.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=close.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> Kleinfeldflaker - Arsenall</td> <td style="width: 40px;"> 4 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www83.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table>
    <table> <tbody><tr> <td> Das Spiel ist momentan im Gange. 5 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Neben dem grossen Stadion - An diesem wundervollen, sonnigen Tag fanden sich 231 Zuschauer im Stadion ein.KLF probierte in diesem Spiel eine 5-4-1-Formation aus.Die glorreiche Auswahl: Hinle - Schmidts, Ihnen, Weise, Böhrer, Jappe - Schmoldt, Thier, Hälbig, Freiherr von Eltz-Rübenach - Paulus.

    Die Jungs von Gunners wählten eine 4-4-2-Formation.Es liefen auf: Aukstien - Rummelsburg, Trakehnen, Demming, Bublitz - Ragala, Reichart, Rüder, Vieregg - Gertruden, Rinelli.

    Am heutigen Tag wollte KLF verstärkt die Flügelpositionen ins Spiel bringen.Der gewitzte Werner Hälbig narrte in der 12. Minute die rechte Abwehrseite der Gastmannschaft, sein abschließender Torschuss war unerreichbar für den frustrierten Torwart. Die Führung für KLF, neuer Spielstand 1 - 0!Henning Böhrer strahlte über das ganze Gesicht, als ihm der KLF-Trainer vor Begeisterung das Haupthaar zerzauste. Der Jüngling hatte in der 19. Minute nach einem Pass von rechts einfach den Fuß hingehalten und den Ball zum 2 - 0 ins Tor gelenkt.Ole Olaf Freiherr von Eltz-Rübenach von KLF sah in der 26. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte.Ein Angriff über links erwies sich als lohnenswert für KLF, denn dieser brachte ein weiteres Tor für das Heimteam. Das 3 - 0 fiel, nachdem Hans-George Thier in der 29. Minute seinen Gegenspieler abgehängt und aus spitzem Winkel getroffen hatte.30. Minute: KLF-Spieler Ole Olaf Freiherr von Eltz-Rübenach überraschte mit seiner Flanke die gegnerische Verteidigung - aber nicht seinen Mitspieler Siegmar Paulus, der sicher zum 4 - 0 traf. Die Freude beim KLF-Trainer war unübersehbar.Zufrieden mit der erarbeiteten Führung, folgten die KLF-Jungs ihren Instruktionen und konzentrierten sich mehr auf die Defensivarbeit.Spielminute 32. Mit der Stiefelspitze versuchte Henning Böhrer eine von links scharf hereingezogenen Flanke noch zu erreichen. Er berührte soeben das Spielgerät, konnte aber die Flugbahn nicht mehr entscheidend verändern. Trotzdem gab es ein Lob für Henning Böhrer vom KLF-Trainer für den beherzten Einsatz.Eine bessere Schussposition kann man sich als Angreifer kaum wünschen. Doch Ole Vieregg brachte es in der 38. Minute fertig, nach einer Flanke von links den Ball nicht im Tor unterzubringen. Fassungslos schlug der Gunners-Trainer die Hände vor das Gesicht.Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen.Die KLF-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 55 Prozent.</td></tr></tbody></table>
     
  15. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;">
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> KLF

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 5 – 0

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Gunners

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 23.03.2008 19:55 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 11776751 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Neben dem grossen Stadion </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 231 </td> </tr> </tbody></table>

    Neben dem grossen Stadion - An diesem wundervollen, sonnigen Tag fanden sich 231 Zuschauer im Stadion ein. KLF probierte in diesem Spiel eine 5-4-1-Formation aus. Die glorreiche Auswahl: Hinle - Schmidts, Ihnen, Weise, Böhrer, Jappe - Schmoldt, Thier, Hälbig, Freiherr von Eltz-Rübenach - Paulus.

    Die Jungs von Gunners wählten eine 4-4-2-Formation. Es liefen auf: Aukstien - Rummelsburg, Trakehnen, Demming, Bublitz - Ragala, Reichart, Rüder, Vieregg - Gertruden, Rinelli.

    Am heutigen Tag wollte KLF verstärkt die Flügelpositionen ins Spiel bringen. Der gewitzte Werner Hälbig narrte in der 12. Minute die rechte Abwehrseite der Gastmannschaft, sein abschließender Torschuss war unerreichbar für den frustrierten Torwart. Die Führung für KLF, neuer Spielstand 1 - 0! Henning Böhrer strahlte über das ganze Gesicht, als ihm der KLF-Trainer vor Begeisterung das Haupthaar zerzauste. Der Jüngling hatte in der 19. Minute nach einem Pass von rechts einfach den Fuß hingehalten und den Ball zum 2 - 0 ins Tor gelenkt. Ole Olaf Freiherr von Eltz-Rübenach von KLF sah in der 26. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Ein Angriff über links erwies sich als lohnenswert für KLF, denn dieser brachte ein weiteres Tor für das Heimteam. Das 3 - 0 fiel, nachdem Hans-George Thier in der 29. Minute seinen Gegenspieler abgehängt und aus spitzem Winkel getroffen hatte. 30. Minute: KLF-Spieler Ole Olaf Freiherr von Eltz-Rübenach überraschte mit seiner Flanke die gegnerische Verteidigung - aber nicht seinen Mitspieler Siegmar Paulus, der sicher zum 4 - 0 traf. Die Freude beim KLF-Trainer war unübersehbar. Zufrieden mit der erarbeiteten Führung, folgten die KLF-Jungs ihren Instruktionen und konzentrierten sich mehr auf die Defensivarbeit. Spielminute 32. Mit der Stiefelspitze versuchte Henning Böhrer eine von links scharf hereingezogenen Flanke noch zu erreichen. Er berührte soeben das Spielgerät, konnte aber die Flugbahn nicht mehr entscheidend verändern. Trotzdem gab es ein Lob für Henning Böhrer vom KLF-Trainer für den beherzten Einsatz. Eine bessere Schussposition kann man sich als Angreifer kaum wünschen. Doch Ole Vieregg brachte es in der 38. Minute fertig, nach einer Flanke von links den Ball nicht im Tor unterzubringen. Fassungslos schlug der Gunners-Trainer die Hände vor das Gesicht. Die Teams gingen mit einem 4 - 0 in die Kabinen. Die KLF-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 55 Prozent.

    Werner Hälbig versuchte in der 55. Minute, die Führung für KLF auszubauen. Er agierte allerdings viel zu eigensinnig und blieb an der linken Strafraumgrenze in der vielbeinigen Gästeabwehr hängen. Gunners hatte nach 65 Minuten eine gute Möglichkeit, ein Tor zu erzielen. Nach einem guten Spielzug auf der linken Seite war kein Spieler in Position gelaufen, um die butterweiche Hereingabe im Tor zu versenken. Es stand weiterhin 4 - 0. Weil Uwe Rummelsburg von Gunners in der 71. Minute partout nicht sein Trikot in die Hose stecken wollte, zeigte ihm der Schiedsrichter die Gelbe Karte. Marius Jappe von KLF wurde in der 74. Minute wegen Meckerns mittels Gelber Karte verwarnt. "Zugabe, Zugabe!" verlangten die KLF-Anhänger in Minute 75. Marius Jappe zog nach schönem Dribbling vom rechten Strafraumeck ab und erhöhte auf 5 - 0. In der 78. Minute eruierte Marius Jappe nach einem Angriff über links die Torwartfähigkeiten von Pitt Aukstien. Und potzblitz, der knallharte Schuss wurde tatsächlich vom Gästekeeper abgewehrt! Die Jungs von KLF mussten auf einen weiteren Treffer verzichten. Die KLF-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 55 Prozent.

    Die Zuschauer waren sich einig, dass von den KLF-Jungs Henning Böhrer sie am meisten beeindruckt hatte. Dagegen zeigte sich bei Tobias Andreas Hinle, dass er noch eine Menge lernen muss. Der beste Spieler von Gunners war ohne jeden Zweifel Ole Vieregg. Pitt Aukstien schlich mit Tränen in den Augen vom Platz. Er wusste, dass er der schlechteste Spieler seiner Mannschaft gewesen war. Die Begegnung endete 5 - 0. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Werner Hälbig </td> <td style="width: 25px;"> (12) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 0 </td> <td> Henning Böhrer </td> <td style="width: 25px;"> (19) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 0 </td> <td> Hans-George Thier </td> <td style="width: 25px;"> (29) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 0 </td> <td> Siegmar Paulus </td> <td style="width: 25px;"> (30) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 5 - 0 </td> <td> Marius Jappe </td> <td style="width: 25px;"> (75) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Ole Olaf Freiherr von Eltz-Rübenach </td> <td style="width: 25px;"> (26) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Uwe Rummelsburg </td> <td style="width: 25px;"> (71) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Marius Jappe </td> <td style="width: 25px;"> (74) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 55% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 45% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 55% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 45% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    58%
    R 4+


    3+ L


    42%

    74%
    M 6--


    2++ M


    26%

    64%
    L 4+


    3-- R


    36%


    Angriff
    Abwehr


    68%
    R 7-


    4-- L


    32%

    25%
    M 2+


    5+ M


    75%

    59%
    L 6--


    4+ R


    41%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Kleinfeldflaker</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Angriff über die Flügel </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> passabel </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> gut (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">129</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>51 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>24 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>54 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">129</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">129</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>51 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>24 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>54 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">5.64</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">12.92</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">135</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Arsenall</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> erbärmlich (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> schwach (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> durchschnittlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> armselig (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> erbärmlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> armselig (hoch) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">93</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>47 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>18 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>28 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">93</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">93</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>47 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>18 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>28 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">2.95</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">9.22</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">93</td></tr><tr></tr></tbody></table>
    Zuschauer


    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Stehplätze : </td> <td> 166</td> </tr> <tr> <td> Sitzplätze : </td> <td> 65</td> </tr> </tbody></table>

    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  16. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Schlumpf, mach dich auf eine Abwehrschlacht bereit :lachweg:

    5-4-1, defensive IM's, defensive Winger :lachweg: das fanta Zentrum und die großartigen Außen bleiben ja sowieso :D
     
  17. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Hehe, das wird ein Spiel der Abwehrreihen. :zahnluec: Aber gegen die Stylers gewinne ich eigentlich immer mit 4:1. :auslach:
     
  18. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Naja, schau auf die Tabelle und darauf, dass ich die letzten Spiele 5-x-x gespielt hab :zahnluec::prost:
     
  19. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Hab ich gesehen, dann werd ich mich wohl zu einem 0-5-5 durchringen müssen. :D
     
  20. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Pause, Spielstand 0 - 0.Statistiker im Stadion ermittelten in dieser Hälfte 66 Prozent Ballbesitz für die Stlyerz-Buben.

    Guter Ballbesitz fürs kontern. :auslach:
     
  21. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Stlyerz 0 – 0 Baby_s


    Datum : 27.03.2008 19:15
    MatchID: 11772790

    Stadion : Südtiroler Straße
    Zuschauerzahl: 300


    Südtiroler Straße - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 300 Zuschauer ihre Plätze einnahmen. Die Stlyerz-Buben schienen in einer 5-4-1-Formation auf dem Platz zu stehen. In der Start-Elf: Dolezal - Maassen, von Hoerl, Zeh, Ferchhumer, Anspach - Lohnert, Hoepfner, Salwiese, Striednig - Petermichl.

    Die Baby_s-Buben schienen in einer 5-3-2-Formation auf dem Platz zu stehen. Es liefen auf: Kappler - Aibling, Dirmeier, Zocher, Hodnik, Lengerich - Völderndorff, Lantrosch, Kübler - Kowar-Dellemann, Habil.

    Stlyerz zog es heute vor, vornehmlich über Konter zum Erfolg zu kommen. Ruppert Petermichl von Stlyerz wurde in der 3. Minute wegen Meckerns mittels Gelber Karte verwarnt. Die Besprechung vor dem Spiel schien bei Stlyerz nicht wirklich gefruchtet zu haben. Die Jungs zeigten sich nach 18 Minuten lediglich passabel organisiert. Die Besprechung vor dem Spiel schien bei Stlyerz nicht wirklich gefruchtet zu haben. Die Jungs zeigten sich nach 26 Minuten lediglich durchschnittlich organisiert. Pause, Spielstand 0 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten in dieser Hälfte 66 Prozent Ballbesitz für die Stlyerz-Buben.

    Die Stlyerz-Zöglinge lauschten in der Pause gespannt den Ausführungen des Trainers, der ihnen die in der ersten Hälfte gemachten Fehler erläuterte. Mit dem Anstoß zeigte sich die Mannschaft gut organisiert. Der unerfahrene Edmund Anspach war sich in der 54. Minute keiner Gefahr bewusst. Doch Gismar Völderndorff konnte oder wollte dieses Geschenk nicht annehmen, kein Tor für Baby_s! Der Trainer von Edmund Anspach musterte - auf der Lippe kauend - seinen Zögling eingehend. Was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter! Nach einer fiesen Attacke humpelte Lars Ferchhumer von Stlyerz in der 60. Minute leicht, doch er ignorierte die Schmerzen und spielte weiter. Fehlende Erfahrung in der heutigen taktischen Ausrichtung verursachte ein Tohuwabohu bei den Burschen von Stlyerz. Die Mannschaft war in der 62. Minute nur armselig organisiert. Was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter! Nach einer fiesen Attacke humpelte Torge Kappler von Baby_s in der 66. Minute leicht, doch er ignorierte die Schmerzen und spielte weiter. Der Trainer von Stlyerz freute sich, dass seine Jungs die größeren Spielanteile hatten und auf 61 Prozent Ballbesitz kamen.

    Bei Stlyerz bekam Hugo Dolezal nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Stephan Hoepfner hatte dagegen eher Krabbelgruppen-Niveau. Bei Baby_s war die Leistung von Gismar Völderndorff bewundernswert - in dieser Verfassung könnte er eines Tages ein Kandidat für die 1. Mannschaft sein. Manuel Lantrosch schlich mit Tränen in den Augen vom Platz. Er wusste, dass er der schlechteste Spieler seiner Mannschaft gewesen war. Die Begegnung endete 0 - 0.

    Zusammenfassung

    [1 Gelbe Karte] Ruppert Petermichl (3)
    Lars Ferchhumer (60)
    Torge Kappler (66)
    Ballbesitz
    66%
    34%
    61%
    39%
    Bewertung
    Little Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit gut

    Mittelfeld erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts fantastisch (min.)
    Abwehr zentral übernatürlich (hoch)
    Abwehr links fantastisch (tief)
    Angriff rechts erbärmlich (max.)
    Angriff zentral erbärmlich (hoch)
    Angriff links erbärmlich (max.)


    Baby Schlümpfe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (hoch)
    Abwehr rechts sehr gut (hoch)
    Abwehr zentral brillant (hoch)
    Abwehr links hervorragend (max.)
    Angriff rechts durchschnittlich (tief)
    Angriff zentral schwach (tief)
    Angriff links schwach (max.)


    0:0 das fetzt :prost: :prost: :prost:
     
  22. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Stimmt, hatte ja im letzten Spiel gemotst :lachweg:

    Aber die Ratings :hail: :prost: :top: :D:)
     
  23. Robson

    Robson El Capitano

    Beiträge:
    148
    Likes:
    0
    deine Abwehr Ratings sind echt Gott
     
  24. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    6,5 * Torwart und im Durchschnitt 5,5* Verteidiger und davon 5 :zahnluec:
     
  25. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td style="width: 20px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butExpand" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butExpand" src="http://www93.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=close.gif" style="border-width: 0px;" type="image"> </td> <td style="width: 516px;"> Fenerbahce Spor Kulubu 1907 - Kleinfeldflaker</td> <td style="width: 40px;"> 1 - 0</td> <td style="width: 16px;"> <input name="ctl00$CM$repM$ctl00$butRemove" id="ctl00_CM_repM_ctl00_butRemove" src="http://www93.hattrick.org/Common/Img.axd?res=Icons&img=remove.gif" style="border-width: 0px;" type="image"></td> </tr> </tbody></table>
    <table> <tbody><tr> <td> Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 25 Minuten absolviert.

    Dereagzi Kamp Tesisleri - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 11 Zuschauer ihre Plätze einnahmen.Die Fener-Buben schienen in einer 4-4-1-Formation auf dem Platz zu stehen.Es liefen auf: Ne&#351;et - Görken, Derin, Güneri, Karay&#305;p - Baysu, Olsar, Mahya, Ortanca - Sar&#305;m.

    KLF probierte in diesem Spiel eine 3-4-3-Formation aus.In der Start-Elf: Hinle - Böhrer, Ihnen, Rothmayr - Jappe, Hälbig, Weise, Freiherr von Eltz-Rübenach - Paulus, Schmidts, Langheim.

    Der KLF-Trainer wies seine Spieler an, besonders kreativ zu Werke zu gehen.Mit seinem Tor in der 11. Minute wird Ahmet Engin Mahya morgen auf dem Schulhof prahlen können. Er fand eine Lücke in der Innenverteidigung der Gäste und schob lässig dem Torwart den Ball durch die Beine. 1 - 0, die Führung für Fener!Der Fener-Coach war nach 15 Minuten ziemlich betreten, als er das taktische Verhalten seiner Mannschaft sah. Die Spieler hielten kaum ihre Positionen, darunter litt die Organisation, die nur noch armselig war.</td></tr></tbody></table>
     
  26. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Türker Ne&#351;et wird von seinen Mitspielern nicht umsonst "Krake" genannt. In der 35. Minute kam er noch mit einer Hand an einen von Ole Olaf Freiherr von Eltz-Rübenach geschossen Foulelfmeter, der eigentlich unhaltbar war. Blankes Entsetzen bei KLF, das wäre der Ausgleich gewesen.Fener-Spieler Emre Can Olsar traf in der 36. Minute nur die Beine seines Gegenspielers und nicht den Ball. Folgerichtig sah er Gelb.
     
  27. Dirkens 1904

    Dirkens 1904 Blau-Weiss Velbert 04

    Beiträge:
    196
    Likes:
    0
    Soccerbabies - Kuzorras Enkel 1 - 0

    Das Spiel ist momentan im Gange. 4 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Trotz des heftigen Regens hatten 180 Zuschauer den Weg Richtung Soccerbaby Arena gefunden.Familie, Freunde - alle waren sie gekommen, um dieses Hessen-Derby zu sehen. Schließlich war auch für die Gäste der Weg zum Spielort nicht weit.Die Jungs von Soba wählten eine 5-3-2-Formation.Es liefen auf: Mesch - Schlechtbach, Corrias, Wasserbauer, Sponeck, Rudloff - Guthardt, Gehberger, Elbufer - Sporr, Traunstein.

    KE 08 entschied sich für eine 2-5-3-Formation.Diese Talente bot der Trainer auf: Stech - Ernte, Cvitanovi&#263; - Brendel, Hallmann, Karpf, Lupin, Primel - Pelzlbauer, Ðuši&#263;, Lener.

    Bei KE 08 konzentrierten sich die Angriffsbemühungen heute auf das Sturmzentrum.In der 19. Spielminute kam Marco Lener mittig vor dem Tor zum Abschluss. Der KE 08-Spieler drosch den Ball Richtung Tor, doch das Leder flog gut einen Meter über das Gehäuse. Weiter Unentschieden, Spielstand 0 - 0.Wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen stolperten die Nachwuchskräfte von KE 08 über das Feld, die Organisation der Mannschaft konnte nach 21 Minuten lediglich als schwach bezeichnet werden.In der 22. Minute spielten die KE 08-Buben die gegnerischen Innenverteidiger schwindlig. Berauscht von diesem Angriffswirbel torkelte Reckard Primel mit dem Ball ins Toraus. Gleichzeitig verdutzt und erleichtert blickte ihm Wolfdietrich Mesch nach, der in dieser Situation wohl mit mehr Arbeit gerechnet hatte.Nur widerwillig betrat Leon Lindenmaier in der 36. Minute den Platz. Der Soba-Spieler war um seinen Freund Philipp Guthardt besorgt, der nach einem Zusammenprall über Kopfschmerzen klagte und sicherheitshalber ausgewechselt wurde.Der KE 08-Coach war nach 37 Minuten ziemlich betreten, als er das taktische Verhalten seiner Mannschaft sah. Die Spieler hielten kaum ihre Positionen, darunter litt die Organisation, die nur noch armselig war.Kosta Ðuši&#263; wirkte beinahe so, als ob er seine Schultüte geraucht hätte. Vielleicht lag seine Behäbigkeit aber auch an den Platzverhältnissen.Auch die Chance in der 42. Spielminute brachte Soba nicht die ersehnte Führung. Henning Sponeck konnte einen Steilpass ins Sturmzentrum nicht verwerten.Das war wohl eindeutig, denn der Unparteiische zögerte keine Sekunde, als er in der 43. Minute auf Elfmeter für Soba entschied. Henning Sponeck nahm ziemlich albern Anlauf bei der Ausführung des Elfmeters, um den Torhüter zu irritieren - und er war damit erfolgreich! 1 - 0, die Führung für das Heimteam.Die Teams gingen mit einem 1 - 0 in die Kabinen.Die Jungs von KE 08 brachten den Ballbesitz auf 59 Prozent.

    Die KE 08-Zöglinge lauschten in der Pause gespannt den Ausführungen des Trainers, der ihnen die in der ersten Hälfte gemachten Fehler erläuterte. Mit dem Anstoß zeigte sich die Mannschaft passabel organisiert.Ein Pressschlag der anderen Art ereignete sich in Minute 47. Davor Cvitanovi&#263; von KE 08 verfehlte mit dem Fuß den Ball, dafür kollidierte sein Schienbein mit einem der Torpfosten. Helmut Eisermann ersetzte ihn.
     
  28. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td style="width: 355px; vertical-align: top;">
    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"> <tbody><tr> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> Fener

    </td> <td style="text-align: center; width: 80px;"> 5 – 1

    </td> <td style="text-align: center; width: 117px;"> KLF

    </td> <td style="width: 18px;"> [​IMG][​IMG][​IMG]



    </td> </tr> </tbody></table>
    <table cellpadding="2"> <tbody><tr> <td> Datum : </td> <td colspan="2"> 02.04.2008 20:45 </td> <td rowspan="4" style="vertical-align: bottom;"> [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> MatchID: </td> <td> 14640718 </td> <td> [​IMG] [​IMG]</td> </tr> <tr> <td> Stadion : </td> <td colspan="2"> Dereagzi Kamp Tesisleri </td> </tr> <tr> <td> Zuschauerzahl: </td> <td> 11 </td> </tr> </tbody></table>

    Dereagzi Kamp Tesisleri - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 11 Zuschauer ihre Plätze einnahmen. Die Fener-Buben schienen in einer 4-4-1-Formation auf dem Platz zu stehen. Es liefen auf: Ne&#351;et - Görken, Derin, Güneri, Karay&#305;p - Baysu, Olsar, Mahya, Ortanca - Sar&#305;m.

    KLF probierte in diesem Spiel eine 3-4-3-Formation aus. In der Start-Elf: Hinle - Böhrer, Ihnen, Rothmayr - Jappe, Hälbig, Weise, Freiherr von Eltz-Rübenach - Paulus, Schmidts, Langheim.

    Der KLF-Trainer wies seine Spieler an, besonders kreativ zu Werke zu gehen. Mit seinem Tor in der 11. Minute wird Ahmet Engin Mahya morgen auf dem Schulhof prahlen können. Er fand eine Lücke in der Innenverteidigung der Gäste und schob lässig dem Torwart den Ball durch die Beine. 1 - 0, die Führung für Fener! Der Fener-Coach war nach 15 Minuten ziemlich betreten, als er das taktische Verhalten seiner Mannschaft sah. Die Spieler hielten kaum ihre Positionen, darunter litt die Organisation, die nur noch armselig war. Türker Ne&#351;et wird von seinen Mitspielern nicht umsonst "Krake" genannt. In der 35. Minute kam er noch mit einer Hand an einen von Ole Olaf Freiherr von Eltz-Rübenach geschossen Foulelfmeter, der eigentlich unhaltbar war. Blankes Entsetzen bei KLF, das wäre der Ausgleich gewesen. Fener-Spieler Emre Can Olsar traf in der 36. Minute nur die Beine seines Gegenspielers und nicht den Ball. Folgerichtig sah er Gelb. Die Besprechung vor dem Spiel schien bei KLF nicht wirklich gefruchtet zu haben. Die Jungs zeigten sich nach 41 Minuten lediglich durchschnittlich organisiert. "Zugabe, Zugabe!" verlangten die Fener-Anhänger in Minute 42. &#304;lhan Sar&#305;m zog nach schönem Dribbling vom rechten Strafraumeck ab und erhöhte auf 2 - 0. Fehlende Erfahrung in der heutigen taktischen Ausrichtung verursachte ein Tohuwabohu bei den Burschen von Fener. Die Mannschaft war in der 43. Minute nur armselig organisiert. Nach 44 Minuten dribbelte sich Fabian Schmidts unaufhaltsam durch das gegnerische Abwehrzentrum, was für Aufmerksamkeit bei einigen jungen Damen auf der Tribüne sorgte. Diese legte sich kurz darauf aber wieder, als der KLF-Spieler an Türker Ne&#351;et scheiterte. Fener versuchte in Minute 45 einen weiteren Treffer zu erzielen. Sertaç Karay&#305;p war der Abnehmer einer Flanke von rechts, Tobias Andreas Hinle war aber zur Stelle und konnte das Leder mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Zur Halbzeit stand es 2 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten in dieser Hälfte 55 Prozent Ballbesitz für die Fener-Buben.

    Nachdem der Trainer von Fener in der Pause mit seinen Jungs das ABC des kleinen Fußballers durchgegangen war, zeigte sich die Mannschaft nach Wiederanpfiff der Partie passabel organisiert. Schon mit dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters waren die Jungs von KLF begierig darauf, eine Rückmeldung vom Trainer zum bisher Geleisteten zu erhalten. Dessen taktische Analyse half dem Team, die Organisation auf gut zu bringen. Mübarek Baysu festigte in der 56. Minute die Führung von Fener. Er traf zum 3 - 0, der zentrale Abwehrverbund der Gäste war in dieser Situation nicht auf der Höhe des Geschehens. Hiernach zeigte das Fener-Team eine gewisse Reife und zog sich zurück, um den Vorsprung zu verteidigen. Die Besprechung vor dem Spiel schien bei KLF nicht wirklich gefruchtet zu haben. Die Jungs zeigten sich nach 73 Minuten lediglich gut organisiert. Äußerst selbstgefällig verfolgten die Jungs von Fener das Spielgeschehen in Minute 74. Ihr Mitspieler Müslüm Ortanca düpierte die rechte Abwehrseite der Gäste und vollendete zum 4 - 0. Man hätte fast meinen können, dass die Spieler von KLF in einem Pokalfinale stehen. Sie kämpften verbissen um jeden Ball, und in der 78. Minute war es dann Michael Langheim, der das 4 - 1 erzielte. Eine halbhohe Flanke von rechts versenkte er mit einem tollen Volleyschuss. KLF-Spieler Siegmar Paulus sah in der 78. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler die Gelbe Karte. In der 79. Minute fiel ein weiterer Treffer für Fener. Mehr zufällig kam &#304;lhan Sar&#305;m auf links an den Ball, was ihn aber wenig störte: ab in den Strafraum und ab mit dem Ball vorbei am Torhüter ins Tor. Das war das 5 - 1! Fener-Spieler &#304;lhan Sar&#305;m traf in der 81. Minute nur die Beine seines Gegenspielers und nicht den Ball. Folgerichtig sah er Gelb. Wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen stolperten die Nachwuchskräfte von Fener über das Feld, die Organisation der Mannschaft konnte nach 84 Minuten lediglich als durchschnittlich bezeichnet werden. Die Fener-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 58 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Fener eine "Müslüm Ortanca-Straße" - die Leistung des Jungen war herausragend gewesen. Emre Can Olsar nahm der Trainer nach dem Spiel zur Seite, um ihn zu trösten: "Es ist okay, mal einen schlechten Tag zu haben, wenn du immer weiter an dir arbeitest." Bei KLF bekam Henning Böhrer nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Tobias Andreas Hinle schlich mit Tränen in den Augen vom Platz. Er wusste, dass er der schlechteste Spieler seiner Mannschaft gewesen war. Die Begegnung endete 5 - 1. </td> <td style="width: 10px;"> </td> <td style="width: 225px; vertical-align: top; position: relative;"> Zusammenfassung

    <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> 1 - 0 </td> <td> Ahmet Engin Mahya </td> <td style="width: 25px;"> (11) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 2 - 0 </td> <td> &#304;lhan Sar&#305;m </td> <td style="width: 25px;"> (42) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 3 - 0 </td> <td> Mübarek Baysu </td> <td style="width: 25px;"> (56) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 0 </td> <td> Müslüm Ortanca </td> <td style="width: 25px;"> (74) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 4 - 1 </td> <td> Michael Langheim </td> <td style="width: 25px;"> (78) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> 5 - 1 </td> <td> &#304;lhan Sar&#305;m </td> <td style="width: 25px;"> (79) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> <tbody><tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Emre Can Olsar </td> <td style="width: 25px;"> (36) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> Siegmar Paulus </td> <td style="width: 25px;"> (78) </td> </tr> <tr> <td style="width: 40px;"> [​IMG] </td> <td> &#304;lhan Sar&#305;m </td> <td style="width: 25px;"> (81) </td> </tr> </tbody></table> <table style="margin-bottom: 10px; width: 100%;" cellpadding="2"> </table> Ballbesitz

    <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 55% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 45% </td> </tr> </tbody></table> <table width="210"> <tbody><tr> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 58% </td> <td style="width: 110px;"> <table class="possesionbar" cellpadding="0" cellspacing="0"> <tbody><tr> <td> [​IMG][​IMG] </td> </tr> </tbody></table> </td> <td style="text-align: center; width: 50px;"> 42% </td> </tr> <tr><td colspan="3" align="center">mehr Graphiken</td></tr></tbody></table>
    Abwehr
    Angriff


    40%
    R 6+


    9- L


    60%

    60%
    M 8--


    5++ M


    40%

    35%
    L 6--


    10- R


    65%


    Angriff
    Abwehr


    64%
    R 5--


    3- L


    36%

    32%
    M 2+


    4- M


    68%

    63%
    L 6--


    4-- R


    37%


    Bewertung

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Fenerbahce Spor Kulubu 1907</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> (versteckt) </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> (---) </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> passabel (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> sehr gut (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> durchschnittlich (min.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> erbärmlich (hoch) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> passabel (min.) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">139</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>73 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>21 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>45 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">139</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">139</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>73 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>21 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>45 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">4.89</td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">13.22</td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">132</td></tr><tr></tr></tbody></table>

    <table> <tbody><tr> <td colspan="2"> Kleinfeldflaker</td> </tr> <tr> <td colspan="2"> zur Einzelbewertung der Spieler</td> </tr> <tr> <td> Einstellung </td> <td> Normal </td> </tr> <tr> <td> Spezialtaktik </td> <td> kreativ spielen </td> </tr> <tr> <td> Fähigkeit </td> <td> - </td> </tr> <tr> <td colspan="2"> </td> </tr> <tr> <td> Mittelfeld </td> <td> erbärmlich (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr rechts </td> <td> schwach (min.) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr zentral </td> <td> schwach (tief) </td> </tr> <tr> <td> Abwehr links </td> <td> armselig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff rechts </td> <td> großartig (tief) </td> </tr> <tr> <td> Angriff zentral </td> <td> durchschnittlich (max.) </td> </tr> <tr> <td> Angriff links </td> <td> hervorragend (tief) </td> </tr> <tr><td>
    </td></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">144</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>37 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>15 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>92 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">HatStats</td><td style="">144</td></tr><tr></tr><tr><td style="">AH-poeng</td><td style="">144</td></tr><tr><td>Abwehr</td><td>37 </td></tr><tr><td>Mittelfeld</td><td>15 </td></tr><tr><td>Angriff</td><td>92 </td></tr><tr></tr><tr><td style="">LoddarStats</td><td style="">
    </td></tr><tr></tr><tr><td style="">PStats</td><td style="">
    </td></tr><tr></tr><tr><td style="">GardierStats</td><td style="">
    </td></tr><tr></tr></tbody></table>

    Supporter-Statistiken

    Direkter Vergleich
    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  29. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Baby_s 1 – 0 Döners


    Datum : 04.04.2008 14:30
    MatchID: 14753707
    Stadion : Schlumpfberg
    Zuschauerzahl: 19


    Trotz des heftigen Regens hatten 19 Zuschauer den Weg Richtung Schlumpfberg gefunden. Die Jungs von Baby_s wählten eine 5-3-2-Formation. In der Start-Elf: Kappler - Fraunhoffer, Zocher, Lengerich, Hodnik, Aibling - Völderndorff, Lantrosch, Kübler - Habil, Kowar-Dellemann.

    Die Döners-Buben schienen in einer 3-4-3-Formation auf dem Platz zu stehen. In der Start-Elf: Fingerhut - Bergemann, Töwe, Planegg - Lipek, Lueker, Suckfüll, Stuis - Homfeld, Singewald, Adelebsen.

    Das Anliegen war klar erkennbar, die Spieler von Baby_s wollten über die Flügel zum Erfolg kommen. Mit den eigenen Fußballschuhen wäre das wohl nicht passiert: Manuel Lantrosch konnte sich in der 22. Minute zentral vor dem Tor in Szene setzen. Doch es fehlte ihm das nötige Gefühl in den geborgten Schuhen, und so flog das Leder vorbei an Paul Fingerhut und am Tor. Der Baby_s-Trainer wartete weiter auf die Führung für sein Team. Während sich Familien und Freunde unter einem nahegelegenen Garagendach unterstellen konnten, waren die Burschen auf dem Feld den Naturgewalten ganz und gar ausgesetzt. Paul John Stuis zeigte ein großes Kämpferherz und lieferte ein gutes Spiel ab. Die Führung für Baby_s? Nein! In der 38. Minute nutzte Alper Habil eine Lücke auf der linken Abwehrseite der Gäste, um sich in eine gute Schussposition zu bringen. Aber er zögerte zu lange, gleich zwei Verteidiger warfen sich in die Schussbahn und blockten das Spielgerät ab. Manuel Lantrosch von Baby_s sah in der 40. Minute wegen eines Trikotzupfers die Gelbe Karte. Mit einem 0 - 0 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Statistiker im Stadion ermittelten in dieser Hälfte 62 Prozent Ballbesitz für die Döners-Buben.

    Fehlende Erfahrung in der heutigen taktischen Ausrichtung verursachte ein Tohuwabohu bei den Burschen von Döners. Die Mannschaft war in der 56. Minute nur passabel organisiert. Torge Kappler platzte schier vor Stolz, als er in der 69. Minute den Schuss von Sven Lueker entschärfen konnte. Der Döners-Spieler hatte aus zentraler Position abgezogen. Döners-Spieler Morgan Homfeld sah in der 76. Minute nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler die Gelbe Karte. Björn Töwe von Döners sah in der 79. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Rege Betriebsamkeit herrschte in Minute 81 auf der linken Angriffsseite des Heimteams. Aus dem Gewühl heraus landete das runde Leder bei Mathieu Lengerich, der die Situation eiskalt ausnutzte und Baby_s mit 1 - 0 in Front brachte. Döners-Spieler Anton Suckfüll traf in der 82. Minute nur die Beine seines Gegenspielers und nicht den Ball. Folgerichtig sah er Gelb. Der Döners-Coach war nach 83 Minuten ziemlich betreten, als er das taktische Verhalten seiner Mannschaft sah. Die Spieler hielten kaum ihre Positionen, darunter litt die Organisation, die nur noch schwach war. Der Döners-Coach war nach 87 Minuten ziemlich betreten, als er das taktische Verhalten seiner Mannschaft sah. Die Spieler hielten kaum ihre Positionen, darunter litt die Organisation, die nur noch schwach war. Die Döners-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 55 Prozent.

    Die Zuschauer waren sich einig, dass von den Baby_s-Jungs Gismar Völderndorff sie am meisten beeindruckt hatte. Dagegen zeigte sich bei Alper Habil, dass er noch eine Menge lernen muss. Bei Döners bekam Ben Adelebsen nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Paul Fingerhut nahm der Trainer nach dem Spiel zur Seite, um ihn zu trösten: "Es ist okay, mal einen schlechten Tag zu haben, wenn du immer weiter an dir arbeitest." Die Begegnung endete 1 - 0.
     
  30. Fussballgott

    Fussballgott Best one ever

    Beiträge:
    1.273
    Likes:
    0
    FC-W 3 – 3 THa


    Datum : 19.04.2008 17:15
    MatchID: 14154793
    Stadion : Hölle der Gegner
    Zuschauerzahl: 292


    Hölle der Gegner - 292 Zuschauer genossen den strahlenden Sonnenschein an diesem Tag. Der Geist des Derbys lag über dem Spielfeld. Schließlich kommen beide Mannschaften aus Baden-Württemberg. Die Jungs von FC-W wählten eine 4-3-3-Formation. Die glorreiche Auswahl: Tomina - Ne&#353;i&#263;, Drews, Boenisch, Kramel - Zipfer, Kadem, Kwiecie&#324; - Dames, Genin, Tödtling.

    Der THa-Nachwuchs hatte unter der Woche etwas über 4-4-2-Taktiken gelesen, und es sah ganz danach aus, als ob man eine solche mal in der Praxis testen wollte. Diese Jungs spielten mit: Einhellig - Ziederer, Noisternig, Hatzl-Kraft, Paizoni - Dolin, Hennstedt, von Stenglin, Kopp - Doormann, Jaki&#263;.

    Der FC-W-Trainer hatte Alphons Kramel eingeimpft, es immer wieder aus der Distanz zu probieren. Der tat wie ihm befohlen - und erzielte mit einem schönen, strammen Weitschuss in der 2. Minute das 1 - 0. In Minute 9 wurde Hugo Doormann auf der linken Seite steil in Richtung Strafraum geschickt. Sein Schlenzer aus zwölf Meter Torentfernung flog jedoch knapp am rechten Torpfosten vorbei. THa lag weiter mit einen Treffer zurück. Ingolf Hennstedt agierte nicht nur äußerst nervös, nein, in der 14. Minute brachte er auch noch vollkommen unnötig einen Gegenspieler kurz vor dem Strafraum zu Fall. Beim folgenden Freistoß für FC-W kam aber nichts Zählbares zustande. Dieses Tor wollte Miguel Imanuel Boenisch geradezu erzwingen. Mit letztem Einsatz erreichte er einen Querpass von der rechten Seite und beförderte das Spielgerät zum 2 - 0 in die Maschen. 21 Minuten gespielt, Führung von FC-W ausgebaut. 26. Spielminute: Eine unglaublich präzise Hereingabe von links führte zu einem Tor für die Gäste. Ingolf Hennstedt hatte geahnt, wo die Flanke landen würde, und drückte das Leder über die Torlinie. THa verkürzte so den Rückstand auf 2 - 1. Ein einfacher Übersteiger genügte Joost Kadem, um in der 41. Spielminute die gegnerische Innenverteidigung auszutricksen. Allein vor dem Tor war es ihm dann ein Leichtes, die Führung von FC-W auf 3 - 1 auszubauen. Zur Halbzeit stand es 3 - 1. Patt beim Ballbesitz: Beide Mannschaften hatten die gleichen Spielanteile.

    Miguel Imanuel Boenisch machte in der 53. Minute einen sehr eingebildeten Eindruck, als er zum Elfmeter für FC-W antrat. Das Resultat war absehbar: Der äußerst schwach geschossene Elfmeter wurde vom Torwart festgehalten. Man hätte fast meinen können, dass die Spieler von THa in einem Pokalfinale stehen. Sie kämpften verbissen um jeden Ball, und in der 74. Minute war es dann Oscar Ziederer, der das 3 - 2 erzielte. Eine halbhohe Flanke von rechts versenkte er mit einem tollen Volleyschuss. Rüdiger Noisternig von THa sah in der 78. Minute wegen eines Trikotzupfers die Gelbe Karte. Oscar Ziederer hat zwar eine enorme Geschwindigkeit, aber kein Gefühl dafür, wie man sich bei einer solchen Hitze seine Energie einteilen muss. Darunter litt die Abwehrarbeit der gesamten Mannschaft. Ausgleich für THa! Luis Dolin blieb es vorenthalten, in der 85. Minute nach einer Flanke von rechts das 3 - 3 per Direktabnahme zu erzielen. Rüdiger Noisternig hätte THa in der 85. Minute beinahe in Führung gebracht. Eine Hereingabe von der rechten Seite fälschte er mit der Schuhspitze ab, das Leder trudelte nur um Millimeter am linken Torpfosten vorbei. Patt beim Ballbesitz: Beide Mannschaften hatten die gleichen Spielanteile.



    Nach diesem Spiel forderten die Fans von FC-W eine "Luis Tomina-Straße" - die Leistung des Jungen war herausragend gewesen. Dafür schlich Jens Drews mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von THa war ohne jeden Zweifel Michael Kopp. Oscar Ziederer schlich mit Tränen in den Augen vom Platz. Er wusste, dass er der schlechteste Spieler seiner Mannschaft gewesen war. Die Begegnung endete 3 - 3.
    Zusammenfassung
    1 - 0 Alphons Kramel (2)
    2 - 0 Miguel Imanuel Boenisch (21)
    2 - 1 Ingolf Hennstedt (26)
    3 - 1 Joost Kadem (41)
    3 - 2 Oscar Ziederer (74)
    3 - 3 Luis Dolin (85)
    [1 Gelbe Karte] Rüdiger Noisternig (78)
    Ballbesitz
    50%
    50%
    50%
    50%
    mehr Graphiken
    Abwehr
    Angriff
    48%

    R 6-

    6++ L
    52%
    51%

    M 6-

    6-- M
    49%
    54%

    L 7+

    6+ R
    46%
    Angriff
    Abwehr
    54%

    R 6+

    5++ L
    46%
    43%

    M 5+

    7-- M
    57%
    41%

    L 4--

    5- R
    59%
    Bewertung
    Fc-WINNER
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (min.)
    Abwehr rechts passabel (tief)
    Abwehr zentral passabel (tief)
    Abwehr links gut (hoch)
    Angriff rechts passabel (hoch)
    Angriff zentral durchschnittlich (hoch)
    Angriff links schwach (min.)
    HatStats 153
    LoddarStats 6.64
    PStats 15.2
    GardierStats 152


    Turbinchen Harhxeim
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld armselig (min.)
    Abwehr rechts durchschnittlich (tief)
    Abwehr zentral gut (min.)
    Abwehr links durchschnittlich (max.)
    Angriff rechts passabel (hoch)
    Angriff zentral passabel (min.)
    Angriff links passabel (max.)
    HatStats 158
    LoddarStats 6.95
    PStats 16.05
    GardierStats 161
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  31. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Little Stylerz
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts fantastisch (min.)
    Abwehr zentral gigantisch (hoch)
    Abwehr links Weltklasse (hoch)

    :lachweg: