Jugiliga-Liveticker

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kamel, 6 April 2007.

  1. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    U23

    0 – 4

    Stylerz


    Datum : 28.06.2007 17:55
    MatchID: 1086351
    Stadion : Riederwald
    Zuschauerzahl: 292


    Riederwald - Unerschrocken trotzten 292 Fans dem strömenden Regen. Der U23-Nachwuchs hatte unter der Woche etwas über 3-5-2-Taktiken gelesen, und es sah ganz danach aus, als ob man eine solche mal in der Praxis testen wollte. Diese Jungs spielten mit: Heckmair - Geml, Kantas, Graus - Miez, Jungblut, Clauser, Schäffers, Droste-Leiwesmeier - Dinghobl, Kipke.

    Die Stylerz-Buben schienen in einer 3-5-2-Formation auf dem Platz zu stehen. Die glorreichen 11: Frummet - Hitzfeld, Lamprecht-Benda, Wieldes - Jaschke, Holweide, Haßlwanter, Knopper, Zopf - Amsberg, Eisenhart.

    Die linke Angriffseite kreierte in der 7. Minute eine Gelegenheit, die Lutz Amsberg unbedingt nutzen wollte. Er hängte die Verteidiger ab und erzielte das 0 - 1 für Stylerz. Stylerz-Spieler Lutz Amsberg traf in der 20. Minute nur die Beine seines Gegenspielers und nicht den Ball. Folgerichtig sah er Gelb. Henno Heckmair fischte einen Freistoß von Hanjo Haßlwanter aus dem Torwinkel. Damit verhinderte er in der 22. Minute eine noch deutlichere Gästeführung. Die heimischen Anhänger wendeten sich entsetzt ab. Soeben hatte Hanjo Haßlwanter nach 31 Minuten die Gäste-Führung ausgebaut. Dieser Angriff über rechts war wahrlich anschaulich, Stylerz lag nun schon mit 0 - 2 vorn. Das zarte Alter von Moritz Julian Jungblut machte sich in Minute 34 bemerkbar, als er den Ball an Hanjo Haßlwanter vertrödelte. Der ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte das 0 - 3 für Stylerz. Hiernach zeigte das Stylerz-Team eine gewisse Reife und zog sich zurück, um den Vorsprung zu verteidigen. In der 39. Minute warf Marko Zopf den Turbo an, schüttelte sämtliche Verfolger ab und passte aus vollem Lauf zentimetergenau auf Gregor Eisenhart, der für Stylerz zum 0 - 4 einschoss. Wolfgang Droste-Leiwesmeier stellte in der 42. Minute unter Beweis, dass er durchaus Fußball spielen kann. Von links kommend drang er in den Strafraum ein und gab einen fulminanten Torschuss ab, der allerdings um mehrere Meter das Tor verfehlte. Daher verringerte sich der Rückstand von U23 nicht. "Jetzt sprechen wir uns mal farbig", winkte der Schiedsrichter Lutz Amsberg herbei und zeigte ihm wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Stylerz spielte damit ab der 42. Minute mit einem Burschen weniger. In der 43. Minute ersetzte Michael Quidde bei U23 den gefoulten Horst-Eberhard Dinghobl, der sich offensichtlich durch das Foul eine schwerere Verletzung zugezogen hatte. Die nette Krankenschwester von nebenan nahm sich seiner sofort an. Mit einem 0 - 4 schlurften die Spieler in die Katakomben des Stadions. Der Nachwuchs von Stylerz erreichte in dieser Halbzeit laut HT-Datenbank 57 Prozent Ballbesitz.

    Der unerfahrene Ruetger Holweide war sich in der 51. Minute keiner Gefahr bewusst. Doch Tomas Schäffers konnte oder wollte dieses Geschenk nicht annehmen, kein Tor für U23! Der Trainer von Ruetger Holweide musterte - auf der Lippe kauend - seinen Zögling eingehend. Michael Quidde von U23 sah in der 58. Minute wegen absichtlichen Handspiels die Gelbe Karte. Nicht einen, nicht zwei, nein sogar drei Spieler konnte Tomas Schäffers in der 59. Minute zentral vor dem Tor ausspielen. Doch der letzte Mann der Gäste machte das Spielchen nicht mit und stoppte den Angriff von U23. Die U23-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 55 Prozent.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von U23 eine "Danilo Kantas-Straße" - die Leistung des Jungen war herausragend gewesen. Michael Quidde nahm der Trainer nach dem Spiel zur Seite, um ihn zu trösten: "Es ist okay, mal einen schlechten Tag zu haben, wenn du immer weiter an dir arbeitest." Bei Stylerz bekam Nepomuk Frummet nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Hanjo Haßlwanter schlich mit Tränen in den Augen vom Platz. Er wusste, dass er der schlechteste Spieler seiner Mannschaft gewesen war. Die Begegnung endete 0 - 4.
    Zusammenfassung
    0 - 1 Lutz Amsberg (7)
    0 - 2 Hanjo Haßlwanter (31)
    0 - 3 Hanjo Haßlwanter (34)
    0 - 4 Gregor Eisenhart (39)
    1 Gelbe Karte Lutz Amsberg (20)
    im nächsten Spiel gesperrt Lutz Amsberg (42)
    1 Gelbe Karte Michael Quidde (58)
    Horst-Eberhard Dinghobl (43)
    Ballbesitz
    43%
    57%
    55%
    45%
    Bewertung
    SGE U23
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (tief)
    Abwehr rechts armselig (max.)
    Abwehr zentral schwach (hoch)
    Abwehr links schwach (hoch)
    Angriff rechts erbärmlich (tief)
    Angriff zentral armselig (max.)
    Angriff links erbärmlich (hoch)


    Safari Stylerchen
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Spiel des Jahres
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (hoch)
    Abwehr rechts schwach (max.)
    Abwehr zentral armselig (max.)
    Abwehr links schwach (tief)
    Angriff rechts schwach (min.)
    Angriff zentral armselig (hoch)
    Angriff links erbärmlich (hoch)


    Den Abstand auf den Tabellenführer damit auf 3 Punkte verkürzt und den gleichnamigen auch zu 0 geschlagen :finger: :lachweg:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Heute stand in meiner Liga der 15. und letzte Spieltag der Hinrunde an und es war der Spieltag der Spitzenspiele. Ich als Erster traf auf den Zweiten und der Vierte spielte gegen den Dritten.

    Ich konnte mich in meinem bisher spannendsten und ausgeglichensten Spiel mit 3:2 durchsetzen und führe die Tabelle nun mit 11 Punkten Vorsprung an (15 Spiele, 14 Siege, 42 Punkte, 49:8 Tore). :prost:

    Neues Rekordrating für mich und dazu auch noch ein neuer Sternerekord mit 44*. :D
     
  4. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Letztens habe ich übrigens bei beiden Statistiken neue Rekorde aufstellen können:

    Dazu 50*. :fress:
     
  5. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Rocker - CiKoM

    Datum : 22.08.2007 14:00
    MatchID: 3662152
    Stadion : Legoland

    Das Spiel hat noch nicht stattgefunden.

    ------------------

    Heute (hoffentlich) mein letztes Spiel mit dem Jugendschrott.
    Nach bestimmt 200.000 sinnlos verpulverten Euros sollte ich endlich meine Jugendabteilung schließen können.
    Bin in meiner 8er-Liga immerhin auf Platz 5 gekommen - und das, obwohl meine Mannschaft Schrott hoch 5 ist und ich mich heute das erste Mal richtig um die Aufstellung gekümmert habe...

    Dennoch werd ich mir nachher noch eine Klatsche gegen den Tabellenführer abholen und anschließend den Laden schließen...

    Heute ist ein Feiertag!! :prost:
     
  6. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Rocker - CiKoM 0 - 6

    Datum : 22.08.2007 14:00
    MatchID: 3662152
    Stadion : Legoland
    Zuschauerzahl: 200


    Das Spiel ist momentan im Gange. 45 Minuten sind in der zweiten Halbzeit vorüber.

    Legoland - 200 Zuschauer erschienen zu diesem Spiel und waren froh darüber, dass es nur bewölkt war und nicht regnete. Der Rocker-Nachwuchs hatte unter der Woche etwas über 2-5-1-Taktiken :lachweg: gelesen, und es sah ganz danach aus, als ob man eine solche mal in der Praxis testen wollte. Diese Talente bot der Trainer auf: Follmar - Bickel, Kuhn - Schäferhoff, Weizenbeck, Koger, Bliestorf, Gmeiner - Hodosi.

    CiKoM probierte in diesem Spiel eine 5-4-1-Formation aus. Diese Talente bot der Trainer auf: Fahnl - Kiesgen, Schlüpfinger, Solms, Grath, Schwarzenberger - Gehrmann, Pühl, von Moltke, Oehlschlägel - Valte.

    Der Rocker-Trainer hatte seine Eleven angewiesen, den gegnerischen Spielern keinen Raum für Angriffe zu überlassen, und die Jungs gaben ihr Bestes, um ihn zufrieden zu stellen. CiKoM zog es heute vor, vornehmlich über Konter zum Erfolg zu kommen. Wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen stolperten die Nachwuchskräfte von Rocker über das Feld, die Mannschaft war lediglich durchschnittlich organisiert. Das Gastteam hatte eine gute Gelegenheit, in Führung zu gehen. Nach 23 Minuten schlängelte sich Edgar Oehlschlägel um den linken Verteidiger und versuchte es mit einem Schlenzer. Doch Jens Follmar streckte sich und kam noch mit den Fingerspitzen an den Ball. Kein Tor! In der 36. Minute sah Edgar Oehlschlägel von CiKoM Gelb, weil er seinen Gegenspieler unsanft von den Beinen geholt hatte. Christoph Pühl legte sich in der 41. Minute den Ball an der Strafraumgrenze zu einem viel versprechenden Freistoß für CiKoM zurecht. Er zirkelte das Leder schön über die Mauer, allerdings auch knapp über das Tor. Rüdiger Gehrmann hätte CiKoM in der 43. Minute in Führung bringen können, als er von rechts Richtung Tor stürmte, aber Jens Follmar griff beherzt und blitzschnell ein und klärte die Situation. "Schützen Sie die Gesundheit unserer Kinder, raus mit dem Kerl", krakeelte eine Mutter am Spielfeldrand nach einem Foul in Richtung Schiedsrichter. Der ließ sich nicht beeindrucken und zeigte dem Übeltäter, Michael Grath von CiKoM, lediglich die Gelbe Karte. 44 Minuten waren gespielt. Nach diesem Foulspiel musste Jobst Hodosi in der 45. Minute verletzt vom Platz, um seine Knochen neu zu sortieren. Rocker blieb aufgrund fehlender Wechselmöglichkeit keine andere Wahl, als das Spiel mit einem Mann weniger zu beenden. Fehlende Erfahrung in der heutigen taktischen Ausrichtung verursachte ein Tohuwabohu bei den Burschen von Rocker. Die Mannschaft war nur schwach organisiert. Zur Halbzeit stand es 0 - 0. Statistiker im Stadion ermittelten in dieser Hälfte 66 Prozent Ballbesitz für die CiKoM-Buben.

    Zuerst gab es Wasser und etwas Obst, dann eine Wiederholung der taktischen Anweisungen für die zweite Halbzeit. In mehrerer Hinsicht gestärkt präsentierte sich Rocker nun passabel organisiert. Die Burschen in der Innenverteidigung der Heimmannschaft produzierten in Minute 46 einen Fehler mit Folgen. Reinar Solms kam an den Ball und erzielte den Führungstreffer für CiKoM, neuer Spielstand 0 - 1. Die Jünglinge von Rocker waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war schwach. Heinz Valte spielte gegen Cristoff Kuhn seine Schnelligkeit aus und erzielte für CiKoM das 0 - 2. 83 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Ein ungewollter Pass in die Sturmmitte wurde zum Glücksfall für Michael Grath. Er nutzte die Gelegenheit in der 85. Minute für CiKoM, um die Führung der Gäste auf 0 - 3 auszubauen. Christoph Pühl erhöhte für CiKoM zum 0 - 4. Sein Freistoß in der 89. Minute landete auf Umwegen im Netz, das ausgestreckte Bein eines Verteidigers fälschte das Leder unhaltbar für den Torwart ab. "Schützen Sie die Gesundheit unserer Kinder, raus mit dem Kerl", krakeelte eine Mutter am Spielfeldrand nach einem Foul in Richtung Schiedsrichter. Der ließ sich nicht beeindrucken und zeigte dem Übeltäter, Cristoff Kuhn von Rocker, lediglich die Gelbe Karte. 90 Minuten waren gespielt. War es nur eine leichte Prellung oder doch mehr? Niels Kiesgen musste jedenfalls nach dem Foulspiel in Minute 90 von seinem Vater vom Platz getragen werden. Friedbert Lose ersetzte ihn bei CiKoM. Die jungen Angreifer von CiKoM manövrierten sich auf dem linken Flügel äußerst geschickt in Richtung Tor. Das 0 - 5 war das logische Ergebnis dieses Angriffs in der 90. Minute. Der Stadionsprecher nannte Edgar Oehlschlägel als Torschützen. Die jungen Angreifer von CiKoM manövrierten sich auf dem linken Flügel äußerst geschickt in Richtung Tor. Das 0 - 6 war das logische Ergebnis dieses Angriffs in der 90. Minute. Der Stadionsprecher nannte Ricky von Moltke als Torschützen. Die CiKoM-Jungs hörten auf die Anweisungen ihres Trainers, die lauteten: Zurückziehen und den Gegner erst in der eigenen Hälfte angreifen. Statistiker im Stadion ermittelten in dieser Hälfte 54 Prozent Ballbesitz für die Rocker-Buben.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Rocker eine "Cristoff Kuhn-Straße" - die Leistung des Jungen war herausragend gewesen. Dafür schlich Luca Weizenbeck mit einer Grabesmiene vom Platz - seine Leistung war nicht das Gelbe vom Ei gewesen. Der beste Spieler von CiKoM war ohne jeden Zweifel Jacob Fahnl. Dagegen zeigte sich bei Edgar Oehlschlägel, dass er noch eine Menge lernen muss. Die Begegnung endete 0 - 6.

    Zusammenfassung
    0 - 1 Reinar Solms (46)
    0 - 2 Heinz Valte (83)
    0 - 3 Michael Grath (85)
    0 - 4 Christoph Pühl (89)
    0 - 5 Edgar Oehlschlägel (90)
    0 - 6 Ricky von Moltke (90)
    Edgar Oehlschlägel (36)
    Michael Grath (44)
    Cristoff Kuhn (90)
    Jobst Hodosi (45)
    Niels Kiesgen (90)

    Ballbesitz
    34%
    66%
    54%
    46%

    Bewertung
    Junior-Rocker
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Spiel des Jahres
    Spezialtaktik Pressing
    Fähigkeit erbärmlich

    Mittelfeld katastrophal (tief)
    Abwehr rechts katastrophal (tief)
    Abwehr zentral erbärmlich (max.)
    Abwehr links erbärmlich (tief)
    Angriff rechts katastrophal (min.)
    Angriff zentral katastrophal (tief)
    Angriff links katastrophal (tief)


    UltrAslan SK
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik auf Konter spielen
    Fähigkeit schwach

    Mittelfeld katastrophal (tief)
    Abwehr rechts passabel (max.)
    Abwehr zentral hervorragend (hoch)
    Abwehr links gut (min.)
    Angriff rechts katastrophal (max.)
    Angriff zentral erbärmlich (min.)
    Angriff links katastrophal (tief)

    Zuschauer

    Stehplätze : 149
    Sitzplätze : 51


    :lachweg::lachweg::lachweg:

    Zeit, dass ich den Laden dicht mache :vogel:
     
  7. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    [​IMG]

    27 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage :prost:
     
  8. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Baby Schlümpfe - Little Stylerz 0 - 1

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 18 Minuten absolviert.

    Schlumpfberg - 19 Fans ließen sich auf den Tribünen von der Sonne braten.Die Baby_s-Buben schienen in einer 3-5-2-Formation auf dem Platz zu stehen.Diese Talente bot der Trainer auf: Marchl - Boggel, Zocher, Kowar-Dellemann - Rabenda, Lengerich, Strametz, Aibling, Lantrosch - Hüttemann, Adamsdotter.

    Die Jungs von Stlyerz wählten eine 3-5-2-Formation.Diese Talente bot der Trainer auf: Dolezal - Hengsbach, Ortzen, Volkotrub - Thenmaier, Westfalen, Krugkoppel, Neumair, Halbig - Anspach, Petermichl.

    Die Platzherren konnten sich bei Dennis Marchl bedanken, dass sie in der 5. Minute nicht in Rückstand gerieten. Der Schlussmann griff bei einer guten Chance von Sigmar Neumair auf dem rechten Flügel beherzt ein und begrub den Ball unter sich. Stlyerz musste sich weiter mit einem 0 - 0 begnügen.Nach einer Kombination auf der linken Angriffsseite ergab sich für Baby_s eine gute Möglichkeit, die Führung zu erzielen. Sören Torben Boggel beförderte das Spielgerät in der 7. Minute Richtung Tor, ein Gästeverteidiger blockte den Schuss ab und klärte aus dem Gewühl heraus.Nach 15 Minuten konnte das Stlyerz-Team einen Konter wie aus dem Lehrbuch vortragen: Gegnerischer Angriff abgefangen, direkter Pass in die Spitze auf Ruppert Petermichl, der zentral vor dem Tor zum Schuss kam: 0 - 1!


    :aufgeb:
     
  9. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    0 - 1 Ruppert Petermichl (15)
    1 - 1 Mathieu Lengerich (36)
    2 - 1 Manuel Lantrosch (37)

    :lachweg:

    Ich sage vorraus, dass sich mein Florian Hengsbach noch für +2 verletzten wird :lachweg:
     
  10. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Schon im Vorschulalter war Marek Rabenda ständig den Kindergärtnerinnen weggelaufen. Auch heute machte seine exorbitante Schnelligkeit den Unterschied aus. Zuerst ließ er zwei Verteidiger stehen, dann passte er auf Lars Adamsdotter, der den Angriff in der 42. Minute mit dem 3 - 1 abschloss.


    Schnell-SE :lachweg:
     
  11. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    In der 44. Minute trug Baby_s einen Angriff über links vor. Doch es war nichts mit einem Torerfolg, der Torsensor von Laurence Aibling war schlecht kalibriert, der Ball verfehlte das anvisierte Ziel.Zur Halbzeit stand es 3 - 1.Der Nachwuchs von Baby_s erreichte in dieser Halbzeit laut HT-Datenbank 60 Prozent Ballbesitz.

    Nachdem der Trainer von Baby_s in der Pause mit seinen Jungs das ABC des kleinen Fußballers durchgegangen war, zeigte sich die Mannschaft nach Wiederanpfiff der Partie gut organisiert.Schon mit dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters waren die Jungs von Stlyerz begierig darauf, eine Rückmeldung vom Trainer zum bisher Geleisteten zu erhalten. Dessen taktische Analyse half dem Team, die Organisation auf passabel zu bringen.Der Stlyerz-Coach war ziemlich betreten, als er das taktische Verhalten seiner Mannschaft sah. Die Spieler hielten kaum ihre Positionen, darunter litt die Organisation, die nur noch durchschnittlich war.In der 62. Minute konnte sich Alfred Hüttemann feiern lassen. Er marschierte von der linken Seite aus Richtung Tor und baute die Führung von Baby_s auf 4 - 1 aus.Thorsten Kowar-Dellemann von Baby_s sah nach 71 Minuten wegen eines Fouls die Gelbe Karte.War es nur eine leichte Prellung oder doch mehr? Florian Hengsbach musste jedenfalls nach dem Foulspiel in Minute 72 von seinem Vater vom Platz getragen werden. Jochen Salwiese ersetzte ihn bei Stlyerz.Die Besprechung vor dem Spiel schien bei Baby_s nicht wirklich gefruchtet zu haben. Die Jungs wussten nicht wirklich, was zu tun war, sie waren lediglich gut organisiert.
     
  12. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    :hail: :hail: :hail:
     
  13. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    :lachweg::lachweg:
     
  14. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Mauwie hat ne Glaskugel, hehe. :respekt:
     
  15. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    ...ist... ;)
     
  16. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Mauwie weiß, dass man unter "Spieler" schon während des Spiels sehen kann, ob und falls ja, wie lange sich ein Spieler verletzen wird... :D
     
  17. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    DaKar ist doof :suspekt: :D
     
  18. DaKar

    DaKar Mainzelbabe

    Beiträge:
    1.661
    Likes:
    0
    Mods müssen halt ab und an Spaßbremsen sein. Karl ist ja auch andauernd dabei lustige HT-Foren-Threads zu schließen. :D
     
  19. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    :lachweg: Allerdings. :floet:
     
  20. Mauwie

    Mauwie schwach (hoch)

    Beiträge:
    3.386
    Likes:
    0
    Gegen moderne Foren :pferd:
     
  21. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    :auslach: :zahnluec:
     
  22. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Das habsch ni gewusst, da bin ich Depp voll reingetappt. :zahnluec: :WC:
     
  23. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Baby Schlümpfe - Kiggäääs Krabbelgruppe 0 - 0

    Das Spiel läuft gerade. In der ersten Halbzeit sind bereits 10 Minuten absolviert.

    7 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Schlumpfberg.Baby_s entschied sich für eine 4-4-2-Formation.Diese Talente bot der Trainer auf: Spinne - Hodnik, Aibling, Broglia, Lantrosch - Hüttemann, Ehrke, Marchl, Lengerich - Seehaus, Zocher.

    OFC entschied sich für eine 3-3-3-Formation.In der Start-Elf: Belmar - Steinheim, Ossadnick, Voßmüller - Studer, Homann, Tomor - Fähr, Attinger, Rex.


    7 Zuschauer, hört sich irgendwie nach Geisterspiel an. :lachweg:
     
  24. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    13. Minute, Elfmeter für OFC, Schuss von Agimo Attinger, Resultat: 0 - 1!Die Jünglinge von OFC waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war armselig.In der 17. Minute bahnte sich Dennis Seehaus seinen Weg über den linken Flügel, drang in den Strafraum ein und schoß den Ball für Baby_s zum 1 - 1 ins Tor.
     
  25. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Die wenigen treuen Zuschauer litten zusammen mit Manuel Lantrosch, der in der 33. Minute nach einem bösen Tritt in den Unterleib vom Feld musste. Bei Baby_s reagierte man sofort und brachte Marek Rabenda in die Partie.Ein skeptischer Blick des Baby_s-Trainers verwandelte sich in der 34. in ein freudiges Lächeln. Der talentierte Dennis Seehaus setzte sich spektakulär auf der linken Seite durch und traf zum 2 - 1. Die Führung für die Gastgeber!
     
  26. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Die Teams gingen mit einem 2 - 1 in die Kabinen.Die Jungs von Baby_s brachten den Ballbesitz auf 53 Prozent.

    Die OFC-Zöglinge lauschten in der Pause gespannt den Ausführungen des Trainers, der ihnen die in der ersten Hälfte gemachten Fehler erläuterte. Mit dem Anstoß zeigte sich die Mannschaft durchschnittlich organisiert.OFC glich in der 52. Minute zum 2 - 2 aus. Rudi Fähr stand nach einer schönen Kombination der zentralen Offensivkräfte frei vor dem Tor. Ein tolles Tor - daran wird sich der Schütze noch lange erinnern!Der OFC-Coach war ziemlich betreten, als er das taktische Verhalten seiner Mannschaft sah. Die Spieler hielten kaum ihre Positionen, darunter litt die Organisation, die nur noch durchschnittlich war.
     
  27. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Fehlende Erfahrung in der heutigen taktischen Ausrichtung verursachte ein Tohuwabohu bei den Burschen von OFC. Die Mannschaft war nur schwach organisiert.In der 68. Spielminute hätte Oliver Studer die Führung für OFC erzielen können. Nach einem Angriff durch die Mitte ging sein spektakulärer Seitfallzieher nur knapp über die Latte.Nach erfolgreichem Ballgewinn in der eigenen Verteidigung versuchten die Baby_s-Jungs, mit Höchstgeschwindigkeit vor des Gegners Tor zu gelangen. Doch der Gegenzug durch die Mitte konnte in der 69. Minute nicht genutzt werden, der Schuss von Diedrich Hodnik landete in den Armen des Torwarts.
     
  28. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Baby_s 2 – 3 OFC

    Datum : 23.01.2008 18:05
    MatchID: 12037218
    Stadion : Schlumpfberg
    Zuschauerzahl: 7


    7 Zuschauer pilgerten trotz bewölkten Himmels in Richtung Schlumpfberg. Baby_s entschied sich für eine 4-4-2-Formation. Diese Talente bot der Trainer auf: Spinne - Hodnik, Aibling, Broglia, Lantrosch - Hüttemann, Ehrke, Marchl, Lengerich - Seehaus, Zocher.

    OFC entschied sich für eine 3-3-3-Formation. In der Start-Elf: Belmar - Steinheim, Ossadnick, Voßmüller - Studer, Homann, Tomor - Fähr, Attinger, Rex.

    13. Minute, Elfmeter für OFC, Schuss von Agimo Attinger, Resultat: 0 - 1! Die Jünglinge von OFC waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war armselig. In der 17. Minute bahnte sich Dennis Seehaus seinen Weg über den linken Flügel, drang in den Strafraum ein und schoß den Ball für Baby_s zum 1 - 1 ins Tor. Die Jünglinge von OFC waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war erbärmlich. Die wenigen treuen Zuschauer litten zusammen mit Manuel Lantrosch, der in der 33. Minute nach einem bösen Tritt in den Unterleib vom Feld musste. Bei Baby_s reagierte man sofort und brachte Marek Rabenda in die Partie. Ein skeptischer Blick des Baby_s-Trainers verwandelte sich in der 34. in ein freudiges Lächeln. Der talentierte Dennis Seehaus setzte sich spektakulär auf der linken Seite durch und traf zum 2 - 1. Die Führung für die Gastgeber! Die Teams gingen mit einem 2 - 1 in die Kabinen. Die Jungs von Baby_s brachten den Ballbesitz auf 53 Prozent.

    Die OFC-Zöglinge lauschten in der Pause gespannt den Ausführungen des Trainers, der ihnen die in der ersten Hälfte gemachten Fehler erläuterte. Mit dem Anstoß zeigte sich die Mannschaft durchschnittlich organisiert. OFC glich in der 52. Minute zum 2 - 2 aus. Rudi Fähr stand nach einer schönen Kombination der zentralen Offensivkräfte frei vor dem Tor. Ein tolles Tor - daran wird sich der Schütze noch lange erinnern! Der OFC-Coach war ziemlich betreten, als er das taktische Verhalten seiner Mannschaft sah. Die Spieler hielten kaum ihre Positionen, darunter litt die Organisation, die nur noch durchschnittlich war. Fehlende Erfahrung in der heutigen taktischen Ausrichtung verursachte ein Tohuwabohu bei den Burschen von OFC. Die Mannschaft war nur schwach organisiert. In der 68. Spielminute hätte Oliver Studer die Führung für OFC erzielen können. Nach einem Angriff durch die Mitte ging sein spektakulärer Seitfallzieher nur knapp über die Latte. Nach erfolgreichem Ballgewinn in der eigenen Verteidigung versuchten die Baby_s-Jungs, mit Höchstgeschwindigkeit vor des Gegners Tor zu gelangen. Doch der Gegenzug durch die Mitte konnte in der 69. Minute nicht genutzt werden, der Schuss von Diedrich Hodnik landete in den Armen des Torwarts. Die OFC-Defensive konnte in der 83. Minute unversehens einen Angriff abfangen, der schnelle Gegenzug endete in einem direkten Freistoß. Agimo Attinger lief an und traf zum 2 - 3! Statistiker im Stadion ermittelten in dieser Hälfte 54 Prozent Ballbesitz für die OFC-Buben.

    Nach diesem Spiel forderten die Fans von Baby_s eine "Diedrich Hodnik-Straße" - die Leistung des Jungen war herausragend gewesen. Die Leistung von Mathies Spinne hatte dagegen eher Krabbelgruppen-Niveau. Bei OFC war die Leistung von Leif Magnus Voßmüller bewundernswert - in dieser Verfassung könnte er eines Tages ein Kandidat für die 1. Mannschaft sein. Philipp Belmar nahm der Trainer nach dem Spiel zur Seite, um ihn zu trösten: "Es ist okay, mal einen schlechten Tag zu haben, wenn du immer weiter an dir arbeitest." Die Begegnung endete 2 - 3.

    Zusammenfassung

    0 - 1 Agimo Attinger (13)
    1 - 1 Dennis Seehaus (17)
    2 - 1 Dennis Seehaus (34)
    2 - 2 Rudi Fähr (52)
    2 - 3 Agimo Attinger (83)
    Manuel Lantrosch (33)

    Ballbesitz
    53%
    47%
    46%
    54%

    Bewertung
    Baby Schlümpfe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (hoch)
    Abwehr rechts passabel (tief)
    Abwehr zentral passabel (min.)
    Abwehr links schwach (tief)
    Angriff rechts durchschnittlich (tief)
    Angriff zentral erbärmlich (hoch)
    Angriff links schwach (tief)


    Kiggäääs Krabbelgruppe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld katastrophal (max.)
    Abwehr rechts schwach (min.)
    Abwehr zentral durchschnittlich (min.)
    Abwehr links erbärmlich (hoch)
    Angriff rechts erbärmlich (max.)
    Angriff zentral passabel (hoch)
    Angriff links erbärmlich (hoch)

    Zuschauer

    Stehplätze : 5
    Sitzplätze : 2
     
  29. Karlthegreat

    Karlthegreat Lëtzebuerger

    Beiträge:
    1.900
    Likes:
    0
    Sehr innovative Taktik von Olaf :zahnluec:
     
  30. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Olaf geht immer andere Wege als die Anderen. :D
     
  31. Schlumpf

    Schlumpf Pinguinklatscher

    Beiträge:
    642
    Likes:
    0
    Baby_s 3 – 3 FC WaWu

    Datum : 24.01.2008 19:15
    MatchID: 11772772
    Stadion : Schlumpfberg
    Zuschauerzahl: 297


    Schlumpfberg - Dichte Wolken verdunkelten den Himmel, als 297 Zuschauer ihre Plätze einnahmen. Der Baby_s-Nachwuchs hatte unter der Woche etwas über 2-5-3-Taktiken gelesen, und es sah ganz danach aus, als ob man eine solche mal in der Praxis testen wollte. Diese Jungs spielten mit: Broglia - Lengerich, Hodnik - Adamsdotter, Zocher, Boggel, Hüttemann, Kowar-Dellemann - Aibling, Rabenda, Strametz.

    Die FC WaWu-Buben schienen in einer 3-5-2-Formation auf dem Platz zu stehen. Die glorreiche Auswahl: Kähler - Brömme, Keusch, Painter - Seet, Klostermann-Lange, Klinsky, Falkenau, Wandschneider - Baden, Glasow.

    FC WaWu lag nach 5 Minuten mit 0 - 1 in Front. Cedrik Klostermann-Lange nahm in zentraler Position einen umhertrudelnden Ball an, spielte seinen Gegenspieler aus und vollendete den Angriff mit einem strammen Schuss in den rechten Winkel. Die Besprechung vor dem Spiel schien bei Baby_s nicht wirklich gefruchtet zu haben. Die Jungs wussten nicht wirklich, was zu tun war, sie waren lediglich armselig organisiert. FC WaWu erzielte in der 10. Minute das 0 - 2, als Willfried Brömme eine Ecke punktgenau auf den Kopf von Andreas Glasow verlängerte, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Ein noch höherer Rückstand blieb den Gastgebern in der 21. Minute erspart: Ihr Keeper war bei einem Getümmel zentral vor seinem Tor auf der Hut und meisterte den Schuss von Felix Baden mit einer sehenswerten Parade. Baby_s-Spieler Thorsten Kowar-Dellemann traf in der 23. Minute nur die Beine seines Gegenspielers und nicht den Ball. Folgerichtig sah er Gelb. 27. Minute: Flanke von rechts, Volleyschuss von Felix Baden, Tor für FC WaWu. Der neue Spielstand von 0 - 3 stellte zumindest den Gästetrainer zufrieden. Zufrieden mit der erarbeiteten Führung, folgten die FC WaWu-Jungs ihren Instruktionen und konzentrierten sich mehr auf die Defensivarbeit. Um ein Haar hätte Cedrik Klostermann-Lange in der 32. Minute nach einem Angriff durch die Mitte ein weiteres Tor für FC WaWu erzielt. Sein traumhafter Flugkopfball wurde durch eine grandiose Parade von Antonio Broglia abgewehrt. Die Teams gingen mit einem 0 - 3 in die Kabinen. Die FC WaWu-Jungs waren in dieser Halbzeit die dominierende Mannschaft - sie brachten den Ballbesitz auf 63 Prozent.

    Schon mit dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters waren die Jungs von Baby_s begierig darauf, eine Rückmeldung vom Trainer zum bisher Geleisteten zu erhalten. Dessen taktische Analyse half dem Team, die Organisation auf passabel zu bringen. Lars Adamsdotter traf in der 55. Minute per Freistoß zum 1 - 3. "Das ist mein Junge!", ließ der aufgeregte Herr Papa die umstehenden Zuschauer wissen. Fehlende Erfahrung in der heutigen taktischen Ausrichtung verursachte ein Tohuwabohu bei den Burschen von FC WaWu. Die Mannschaft war nur durchschnittlich organisiert. Lars Adamsdotter zeigte dem Baby_s-Trainer sein Talent, als er über links durchbrach und seine Mannschaft in der 80. Minute auf 2 - 3 heranbrachte. Die Jünglinge von Baby_s waren sich unsicher, welche Laufwege und taktischen Aufgaben sie umzusetzen hatten, die Organisation der Spieler war armselig. Nachdem Lars Adamsdotter in der 85. Minute im Strafraum zu Boden gegangen war, entschied der Referee auf Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte problemlos zum 3 - 3. Ausgleich! Damit war Lars Adamsdotter dreifacher Torschütze in diesem Spiel. Hattrick! Weil er nach dem Pfiff den Ball wegschoss, sah der ungestüme Willfried Brömme von FC WaWu in der 87. Minute die Gelbe Karte. Der Nachwuchs von FC WaWu erreichte in dieser Halbzeit laut HT-Datenbank 55 Prozent Ballbesitz.

    Bei Baby_s bekam Diedrich Hodnik nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Die Leistung von Antonio Broglia hatte dagegen eher Krabbelgruppen-Niveau. Bei FC WaWu bekam Felix Baden nach dem Abpfiff viele Schulterklopfer von den Kameraden - er war der beste Spieler seiner Mannschaft gewesen. Paolo Kähler schlich mit Tränen in den Augen vom Platz. Er wusste, dass er der schlechteste Spieler seiner Mannschaft gewesen war. Die Begegnung endete 3 - 3.

    Zusammenfassung

    0 - 1 Cedrik Klostermann-Lange (5)
    0 - 2 Andreas Glasow (10)
    0 - 3 Felix Baden (27)
    1 - 3 Lars Adamsdotter (55)
    2 - 3 Lars Adamsdotter (80)
    3 - 3 Lars Adamsdotter (85)

    Thorsten Kowar-Dellemann (23)
    Willfried Brömme (87)

    Ballbesitz
    37%
    63%
    45%
    55%

    Bewertung
    Baby Schlümpfe
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung Normal
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (min.)
    Abwehr rechts armselig (hoch)
    Abwehr zentral gut (min.)
    Abwehr links armselig (hoch)
    Angriff rechts durchschnittlich (min.)
    Angriff zentral armselig (tief)
    Angriff links schwach (min.)


    FC Wawuschel
    zur Einzelbewertung der Spieler
    Einstellung (versteckt)
    Spezialtaktik Normal
    Fähigkeit (---)

    Mittelfeld erbärmlich (tief)
    Abwehr rechts armselig (min.)
    Abwehr zentral armselig (hoch)
    Abwehr links armselig (min.)
    Angriff rechts armselig (max.)
    Angriff zentral schwach (hoch)
    Angriff links armselig (hoch)

    Zuschauer

    Stehplätze : 200
    Sitzplätze : 97