Jetzt offiziell: Ballack ist raus

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 5 Mai 2011.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    An Deine Logik anknüpfend:

    Was hat Seeler denn bitteschön an Titeln mit der NM gewonnen? Internationale Titel mit dem HSV?
    Der war einmal deutscher Meister und einmal Pokalsieger.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich sehe es ziemlich genauso. Was seine Spielzeit, vor allen Dingen zur Ära Rudi Völlers als Bundestrainer, auszeichnete, war sein Standing als Hoffnungsträger der deutschen Fans. Er galt als torgefährlichster, kopfballstarker Mittelfeldspieler Europas. Er wurde einschließlich bis zur WM 2010 als der Leader der deutschen Nationalmannschaft angesehen, weil viele dachten, dass Lahm, Schweinsteiger, Klose, Mertesacker, Podolski & Co. nicht dazu in der Lage wären, einen erfolgreichen, attraktiven Fußball zu spielen, wenn er nicht anwesend sei. Im Endeffekt haben wir alle uns getäuscht. Viele wären und einer ist sogar an diesen Druck kaputtgegangen, als Hoffnungsträger von Deutschland ins Spiel zu gehen: Beispielsweise Sebastian Deisler.
    Übrigens ein interessantes Kapitel in seiner Biographie "Zurück ins Leben", welches von Michael Rosentritt verfasst wurde.

    Es ist ein Fehler von vielen, einen Hoffnungsträger und den Leistungsträger herbeizurufen und in ihn automatisch unglaubliche Erwartungen zu setzen, die sie über eine Zeit lang einfach nicht erfüllen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Mai 2011
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Das stimmt so nicht. Es gibt etliche, die schon lange sagen, dass er übrschätzt wird. Aber auch etliche, die genau diese Meinung seinerzeit nicht wahrhaben wollten. Gelle?
     
  5. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Buah, beim Wort "überschätzt" gehen mir schon wieder die Nackenhaare hoch. Einer der bei ner Multi-Kulti-Weltstar-Truppe wie Chelsea Stammspieler war wenn er fit war - puh, da würde ich mich schwer tun ihn als überschätzt zu bezeichnen. (ohne dir BU jetzt damit zu unterstellen du hättest das gemacht). Klar hätte, wäre, aber man stelle sich vor er wäre nicht so oft verletzt gewesen. Terry hätte damals nicht den Ball im Elferschießen versemmelt (man die haben soviele ausländische Spieler und lassen nen Engländer den entscheidenden Elfer schießen) wäre Ballack CL-Sieger. Und mit dem Ballack von 2002 wenn er da im Finale dabei gewesen wäre, hätte Oli Kahn den Ball festgehalten, hätte Schnix....ach komm...ich werd da heuten icht mit fertig.

    MMn haben Ballack viele für "überschätzt" gehalten bzw dieses so geäußert, weil sie ihn einfach nicht mochten. Vielleicht seine Art zu spielen, sein aufrechtes Gehen, so wie er sich gibt...keine Ahnung.
     
  6. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Ironie oder Ernst? Wenn letzteres...muhahaha
     
  7. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Ja denke ich!! Ich wüsste auf Anhieb auch keinen der mit dem Spielermaterial und mit dem damaligen Entwicklungsgrad VOR der WM mit der Mannschaft sowas hätte erreichen können. Ich mein, wir haben unbetritten gegen Argentinien und England wohl mit die besten Spiele der ganzen WM abgeliefert und das Spanien da noch ne Nummer besser war weil eingespielter mit noch mehr Selbstbewusstsein vom EM-Titel, ca. 50 Spiele in Folge ungeschlagen etc. ja mei...

    Zugegeben, der Jogi macht da sein Ding und ich bin auch nicht immer mit allem einverstanden (und hey, wer von uns 82 Millionen Bundestrainern ist das schon? ;)). Aber im Großen und Ganzen können wir doch mit dem was unter Jogis Leitung erreicht wurde zufrieden sein.

    Guck dir die jetzige Qualirunde an. Ohne große Probleme sind wir da durch. Zwar nicht immer berauschend, aber das kann auch ernsthaft keiner erwarten.

    Andere haben da ganz andere Probleme.
     
  8. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ist mMn alles Kokolores.
    Die Vergleiche hinken gewaltig.
    Ballack war nie von solch starken Spielern umgeben, wie die Genannten an ihrer Seite hatten.
    Ohne Ballack, hätte es 2002 kein Endspiel mit deutscher Beteiligung gegeben und 2008 wohl auch nicht.
     
  9. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Sorry, selbst wenn Deutschland mit Ballack Weltmeister geworden wäre, gerne auch zweimal, würde sich meine Meinung nicht ändern. Ich mach es gar nicht an Titeln fest. Aber die von mir genannten Spieler haben neben einer zu ihrer Zeit weit überdurchschnittlichen fußballerischen Befähigung eine Sache, die Ballack fehlt: persönliche Souveränität, und das auch außerhalb des Spielfeldes.

    Weshalb die von mir genannten Spieler inklusive Seeler zu ihrer aktiven Zeit ganze Generationen von Spielern als Vorbild inspiriert haben. Das sehe ich bei Ballack nicht mal ansatzweise. Und das meinte ich mit den Fußball nach vorne gebracht.

    Ein guter Fußballer zu sein ist was anderes als eine Fußballpersönlichkeit darzustellen.
     
  10. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    So sieht´s aus. Wir werden auch in den nächsten 3 Jahren kein Titel holen.
     
  11. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Wenn du bei DER WM letzes Jahr keine Weiterentwicklung gesehen hast...gut...dann brauch ich hier eigentlich nix mehr schreiben, weil es eh sinnlos ist. :frown:

    2006 haben wir größtenteils ne gute WM gespielt, weil man von der Euphoriewelle getragen wurde. Das Spielerpotenzial (die Personalie Ballack mal ausgeklammert) ist doch wohl heute wesentlich besser oder nicht?

    Du magst Löws Personalentscheidungen fragwürdig finden. Ich persönlich denke, dass der Bundestrainer es auch nicht so handhaben muss, dass jedes Landei das versteht. Er soll es so machen wie er meint um an den maximalen Erfolg zu kommen, sprich jetzt bei einem der nächsten beiden Turnieren einen Titel einzufahren.

    Zudem solltest du mal unterscheiden, was Löw laut Medien macht und was tatsächlich im Hintergrund läuft (zB bei Ballack).
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Mai 2011
  12. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    So besser?? :zahnluec: Sorry, wollte nicht persönlich werden. Ich hatte nur grad meine Samthandschuhe vergessen. Wer nichtmal nen kleinen derberen Scherz verträgt hat mMn auch nix in nem Forum zu suchen.

    PS: der Optiker ist wirklich gut!! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Mai 2011
  13. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Na gut, Löw könnte natürlich auch die Taktik von Otto Rehhagel anwenden und so Europameister werden. Da würden wir uns natürlich alle freuen. :suspekt:

    Was ist des für dich modern? Modern ist für mich a) erfolgreicher Fussball und b) zusätzlicher schöner Fussball. Und beim besten Willen kannst du der N11 doch nicht absprechen das beides nicht der Fall ist. Muss man denn immer das Rad neu erfinden? Die Jungs spielen doch neben erfolgreichem auch ansehnlichen Fussball.

    Ich weiß nicht wie du behaupten kannst, dass man auf schwächelnde Konkurrenten angewiesen ist?! Aus meiner Sicht trifft das wenn überhaupt nur auf Spanien zu und da sollten wir auch erstmal das nächste Aufeinandertreffen abwarten. Sie Spananier sind seit Jahren eingespielt und unbestritten zur Zeit die beste Mannschaft auf dem Planeten.

    Klar kommt das Spielerpotenzial aus den Vereinen, man muss es aber auch richtig nutzen und das Puzzle zusammensetzen um Erfolg zu haben. Und aus meiner Sicht hatten wir den seitdem Löw Bundestrainer ist. Klar da kommt, dann wieder deutsches Anspruchsdenken, ein zweiter Platz is ja nix...

    Was genau meinst du denn dann mit Personalführung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Mai 2011
  14. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    1. Schöner und erfolgreicher Fussball ist aus meiner Sicht, der den zB unsere Nationalmannschaft größtenteils spielt. Oder zum Beispiel der BVB. Die Spanier oder Barcelona. Es gibt viele Formen von schönem und erfolgreichen Fussball die sich in sich auch noch wieder unterscheiden. Aber ich persönlich finde den Fussball den unsere N11 spielt größtenteils schön und erfolgreich sind sie auch (gemessen an den letzten Platzierungen bei den Turnieren und der jetzigen EM-Quali).
    Selbstredend ist jedes Mal ein 3. Platz für mich nicht mehr erfolgreich, was ich ja weiter oben auch schon angedeutet habe. Klar sollte jetzt bei der EM oder WM ein Titel folgen. Hab ich ja bereits gesagt. Und deshalb auch mein Verweis auf dieses typisch deutsche Erfolgsdenken: ein zweiter Platz ist nicht gut genug!! Schade, aber was soll's ...

    2. Was heißt mehr ist daraus nicht geworden?! Löw selber hat doch auch mehrfach gesagt, dass es Zeit ist die Spanier jetzt mal zu schlagen. Ob er das dann tatsächlich schafft ist ne andere Frage die wohl keiner von uns beiden beantworten kann. Ich sehe es einfach so, dass die Spanier uns bei den letzten Turnieren etwas voraus hatten (zB Eingespieltheit, größere Erfahrung). Es wird sich zeigen wie es nächstes Jahr dann aussieht.

    3. Das hatte ich ja gerade bereits angedeutet: was die Medien daraus machen und wie es letztendes in Wirklichkeit abläuft sind imemr zwei Paar Schuhe. Das einzige was man Löw aus meiner Sicht in der Personalie Ballack vorwerfen kann, ist das er "Ritsche-Ratsche"-Lahm nicht in die Parade gefahren ist, als dieser verkündet hat, die Binde nicht mehr abgeben zu wollen. Plötzlich meinte jder aus der Medienwelt und jeder der 82 Mio Bundestrainer Löw müsse ein Statement abgeben bzgl. Ballacks Zukunft!! Warum??? Ist es nicht das Recht eines jeden Trainers zu schauen, wie kommt ein Spieler nach einer schweren Verletzung zurück? Angenommen Ballack wäre nicht anfangs durch Pinto verletzt worden und hätte ne Bombensaison gespielt...warum soll Löw die Tür da vorher zu machen. So wie die Dinge jetzt aber gelaufen sind und so wie es Löw zumindest in einem Interview gesagt hat, war er doch mit Ballack permanent in Kontakt ("permanent" definiert da ggf. der eine anders als der andere).
    Was du mit "fehlenden Eiern" ausdrückst ist mMn nix anderes als eine hop oder top Mentalität, was ja seitens der Medien reichlich unterstützt wird. Es ist jedem selbst überlassen inwiefern er damit seine Meinung bildet und zementiert.

    4. Deine Meinung.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Wegen typisch "deutschen" Erfolgsdenkens: Löw brachte es nach Übernahme des Trainerpostens selbst auf den Tisch als er meinte das Ziel für 2008 wäre der Titel.
     
  16. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Und? Wenn wir nicht gegen die alles überragenden Spanier gespielt hätten wäre es doch auch wohl möglich gewesen? Genau wie 2010. Und Löw hat jetzt auch ausgegeben 2012 od. spätestens 2014 den Titel zu holen. Schafft er es nicht, muss er sich daran messen lassen.

    Ich weiß aber auch nicht was dein Kommentar mit meinem bzgl. "deutschem Erfoglsdenken" zu tun hat.
     
  17. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Wenn er dich überrascht würde mich das so oder so freuen Holgy!!! :D ;)
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Dass Löw selbst diese Erfolgsdenke schürte und es nicht so ist, dass die nur aussen herrscht und die Nat.mannschaft quasi überrollt.
     
  19. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Joa, bei mir war's jetzt eher allgemein gedacht und nicht speziell nur auf die Fussballnationalmannschaft. Dahingehend hast du natürlich recht Rupert. Trotzdem muss man den Anspruch ("Titel holen") auch in Relatioon sehen mit dem warum es nicht geklappt hat (überragende Spananier).

    Was ja wieder deine Meinung ist!! :floet: ;)
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    'türlich. Nur das war jetzt ja nicht soooo überraschend, dass es noch ein, zwei andere Teams, um mal etwas zu untertreiben, gibt, die mindestens genauso gut Fuppes spielen können ;)
     
  21. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Es sollte im allgemeinen noch mehr beachtet werden, als die einzelnen Turniere unter der Amtszeit Löws: Die Konstanz seiner Erfolge seit seiner Tätigkeit beim DFB, immer zu den drei besten Mannschaften der Turniere zu zählen.
    WM 2006 - Dritter
    EM 2008 - Zweiter
    WM 2010 - Dritter

    In den vergangenen zwanzig Jahren konnte im deutschen Fußball davon nicht die Rede sein, obwohl es sehr viele hervorragende Nationalspieler gab. Speziell in der Zeit unter Berti Vogts, aber auch bei Erich Ribbeck und Rudi Völler. Spielerpersönlichkeiten sind in dieser Zeit entstanden, woher eben auch das Standing des Leaders stammt.

    Ziel war vor jedem Turnier immer, den Titel zu erreichen. Das ist die Motivation, die die Spieler in den zwei- oder dreiwöchigen Trainingslager einfach brauchen. Es ist handfest und würde sie zu einer großen Persönlichkeit glorifizieren.

    In Übrigen steht Joachim Löw immer auf dem Prüfstand seiner Kritiker. Sowohl im Bezug auf das Ergebnis, als auch auf die Attraktivität der Spielweise. In jedem Länderspiel wird kritisch hinterfragt. Bei vielen Nominierungen und Nicht-Nominierungen werden Diskussionen erzeugt: Aktuell verläuft die Diskussion eben um Michael Ballack. Vor der WM 2010 lief sie über Lukas Podolski, Miroslav Klose, Kevin Kuranyi und Jones. Vor der EM 2008 über Bastian Schweinsteiger und Jens Lehmann. Bei jedem genannten Spieler hat er seine Linie konsequent durchgezogen und seinen Überlegungen Zeit zugestanden. Sein gutes Recht. Nie wurden ihm diese Rechte von seinem Arbeitgeber in Frage gestellt. Die Ergegbnisse gaben ihm schlichtweg das Recht so zu handeln, wie er es für richtig hielt.

    Im Laufe der Zeit aber hat sich Joachim Löw im DFB solch einen Respekt erarbeitet, aufgrund der Erfolge während der Turniere, dass er bei der EM 2012 nicht mehr dem Prüfstand unterliegt, wie es noch bei der EM-Qualifkation 2008 der Fall war.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Was der kritische Fan meint, der in dem Fall du sein wirst, wird im Endeffekt nicht berücksichtigt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Mai 2011
  22. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Fakt ist ,dass das deine Meinung ist, dass es Fakt wäre!!! :lachweg:

    So genug jetzt davon! ;)

    Guter Beitrag @Jogi-Fan!!:top:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Mai 2011
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    nee, einen hab ich noch:

    Ich kann es mir (...) nicht erlauben, die
    Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen,
    ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind.
    Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten.
    Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven
    subjektiv geäußerten Meinungen (...) mit in meine objektiven
    einfließen lassen.

    Unsterbliche Worter des Bundetrainers Ribbek. Immerwieder gut! :D
     
  24. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    Ok ,ok!!! :aufgeb:
     
  25. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Nur scheibchenweise rückt er raus. Jetzt kam dieses: Nationalelf: Michael Ballacks Tage als Capitano sind gezählt - Nachrichten Sport - Fußball - EM 2012 - WELT ONLINE

    Demnach will der Bundestrainer ein finales Gespräch mit Ballack führen, in welchem "erörtert" werden soll, wie es weitergeht.

    Wohl eher eine Verkündung. Denn er ist der Chef. Der braucht nix erörtern, sondern nur festlegen. Schliesslich geben ihm die Ergebnisse recht.

    Nur kann er im Moment nix in der Öffentlichkeit sagen, weil es beide so vereinbart hätten, meine Löw (Quelle oben). Aber er hab mit ihm schon offen diskutiert un ihm erläutert, dass er angesicht der Leistungen der Mannschaft dieser das Vertrauen schnekt. Was ja auch Sinn macht.

    Nu kommts aber:

    Was dem Jounalisten von der "Welt" zu folgender Überlegung bzw. Schlussfolgerung oder Erkenntnis bewegt:

    Also doch wieder alles beim Alten: Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln. Auf die lange Bankl schieben, beschwichtigen, sich, bis es nicht mehr geht, alle Optionen offen halten, keine klare Entscheidung in dieser Sache fällen.

    Und GENAU DAS ist es, was hier seit dem Ende der WM, spätestens seit Herbst 2010 kritisiert wird. Viele haben gewusst, vorausgeahnt, dass es genau so kommt. Ballack ist mit seiner Verletzung kurz vor der letzten WM weg vom Fenster. Das wissen die Anhänger, dass weiss Löw und das weiss auch er selbst. Nur sagen tuts keiner öffentlich. Was wohl ausschliesslich taktische Gründe hat.
     
  26. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Ich denke, er meint, dass er in der Öffentlichkeit einen besseren Grund braucht als die Leistungen der derzeitigen Mannschaft. Guck, jetzt hat er den Ballack bzw. eher die Öffentlichkeit über Ballack schon knapp ein jahr im Unklaren gelassen. In dieser Zeit ist der Ballack (wie alle anderen auch, aber bei ihm zählt es doppelt) ein Jahr älter geworden. Macht er das noch ein Jahr und verletzt sich der Ballck womöglich noch eins, zwei mal (was ich ihm um Gottes Willen nicht wünsche), dann kommen weitere Argumente dazu. Das Alter z.B.. Auch braucht er womöglich noch Zeit, um die zweite Reihe (hinter Schweinsteiger und Khedira) noch etwas stärker zu machen, also die, die er jetzt schon süffisant vo dem Ballack setzt. Wenn die Journaille das dann evtl. nach der Hinrunde auch so sieht, dass Rolfes, Bender (beide?) und Träsch vor dem Ballack sind, hat er wieder einen grund mehr, ihn nicht einzuladen. Und sind genügen Sachgründe da, also Alter, das Leistungsniveau auf seiner Position, die Resultate des Stammes, dann traut er sich auch, den Ballack endgültig "abzuschiessen".

    Ich denke, er will schlicht nicht anecken. Warum, das weiss ich auch nicht. Vielleicht meint er, dass der die "Unterstützung" der Medien braucht, das ruhige Umfeld, die positive Berichterstattung, die relative Kritiklosigkeit.

    Zumindest ist das eine Denkrichtung, die ich nicht ausschliessen würde. Und wesegen es dann eher Taktik wäre, jetzt noch nix Konkretes zu äußern, sondern abzuwarten und so zu tun, als sei noch alles in der Schwebe.
     
  27. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Auf "Kritiklosigkeit" ist der Erfolg Joachim Löws sicher nicht angewiesen. Vor der WM 2010 gab es sehr viel Kritik an sich, seiner Arbeitsweise und seinem Team. Er wich aber zu keiner Zeit von seinem Stil ab und kreierte eher eine hervorragende Spielweise Deutschlands in Südafrika.

    Tatsache ist, dass das Mittelfeld in der Stammelf sehr gut besetzt ist und viele gute Spieler auch auf der Ersatzbank sitzen. Schweinsteiger, Khedira, Rolfes, Träsch und Kroos sind für Löw gute Optionen für die Position des Sechsers. Ich sehe hier nur wenige Chancen, dass der Bundestrainer einen zusätzlichen Ersatzspieler zur EM 2012 mitnehmen möchte, der allein im defensiven Mittelfeld einzusetzen ist. Ein wichtiges Leistungskriterium für Löw ist schließlich die Flexibilität des Spielers. Hier hat sich Ballack nicht immer bewährt bzw. war er zum Beispiel nicht der Typ Phillipp Lahm, der sich relativ schnell auf seine neue Position einarbeiten konnte.

    Klar, dann kommen noch die Kriterien der Perspektive für die WM 2014 zusammen - Insofern spricht wenig für Ballack und wenig dafür, dass Löw über diese Kriterien einfach so hinwegschauen kann. Aus Dankbarkeit jemanden zu nominieren hätte schlichtweg keinen Sinn, sondern wäre eine Verschwendung eines wichtigen Platzes.
    Dennoch ist es sehr, sehr höflich vom Bundestrainer, ihm alle Türen offen zu lassen und ihm die Möglichkeit zu geben, sich noch beweisen zu dürfen. Das hat rein gar nichts mit Arroganz oder dergleichen zu tun.
     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Logisch ist er das. Hast wohl noch immer nicht mitbekommen, was mit einem in der Öffentlichkeit Stehendem passiert, wenn die Medien ihn abschiessen wollen?

    Dazu passt das "abschliessende Gespräch", was mit Ballack führen will, aber nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Mai 2011
  29. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Er war und er ist auf die Medien für seinen Erfolg nicht angewiesen.

    Joachim Löw hat Ballack keine Tür zugeworfen. Er hat ihm die Saison 2010/11 angeboten, sich zu beweisen, und den Kontakt während der Saison aufrechterhalten. Das entspricht nicht die Aufgabe eines Bundestrainers. Nüchtern betrachtet, hätte er Ballack schon im Anschluss der WM 2010 ignorieren können, ohne ede und Antwort zu seiner Situation zu stehen.
     
  30. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.436
    Likes:
    1.402
    hm...was er glaube ich aber bei allem Respekt vor seiner "Macht" nicht einfach so hätte machen können. Allein vom menschlichen Aspekt her hätte er so eine Linie gegenüber Ballack nicht durchziehen können. Egal wieviel Vertrauen er in der Mannschaft oder beim Präsidium genießt.
     
  31. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Doch. Ist er. Ääätsch!

    Kontakthalten mit seinen Nationalspielern ist nicht Aufgabe des Bundestrainers? Hmm. Naja, die Meinung hast du wohl exklusiv. Wie so viele andere auch. Und was das Ignorieren anbelangt: Klar macht er das. Der hält nur noch Kontakt zu ihm, weil es noch keinen ganz offensichtlichen Anlass gibt, auch in der Öffentlichkeit Klartext zu reden. Das hat aber mit Höflichkeit, wie du es nennst, nix zu tun. Sondern eher mit Opportunismus der Öffentlichkeit gegenüber. Der Ballack kann tun was er will, der bekommt kein Bein mehr in das Team. Höchstens, allerhöchstens darf er noch seine 100 voll machen.

    Alles andere drumrum, alle Ankündigungen und Statements gehen zum einen in diese Richtung und sind zum anderen inhaltlich nur von Hinhalten geprägt.