Jetzt offiziell: Ballack ist raus

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 5 Mai 2011.

  1. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Oho, Jogi-Gegner oder was?? Dann sag mir doch mal wenn wahrscheinlich jeder Spieler ein Handgeld bekommt damit er irgendwo unterschreibt, darf das dann ein (Bundes-)Trainer nicht?? Kloppo hat sicherlich bei euch auch nur für 10.000€ p.a. unterschrieben oder wie? man, wie blauäugig kann man sein??!

    @ BoardUser:

    Hm, schwere Frage. Du hast ja da auch noch nen Rolfes, die Benders etc. Ballack ist da halt ne erfahrenere Alternative. Wobei beides (Erfahrenheit und jung/unverbraucht) Vorteile haben kann. Denke wie oben bereits gepostet, hängt es -falls Jogi sich noch nicht gänzlich anders entschieden hat- von der Hinrunde 11/12 ab. Wenn er super Leistung zeigt, warum nicht.

    Ich persönlich frage mich dann nur in welcher Konstellation. Ballack und Schweinsteiger halte ich für zu offensiv. Passt schon wenn so eine Fleißbiene wie Khedira neben einem der beiden spielt. Naja, warten wir's einfach ab.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    http://www.fr-online.de/sport/stich-ins-herz/-/1472784/8441728/-/

    Der einzige Unterschied ist da, das Simon erst 28 Jahre ist, und er hat wohl auch nicht so schlecht gespielt, wie einige ihn hinstellen, er hat ne klasse Hinrunde gespielt und Anfang der Rückrunde hat er auch gut gespielt.
    Und Ballack ist ja schon 34 jahre alt, vielleicht liegt es auch zum Teil daran, das Löw ihn nicht nominiert.
     
  4. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Bei der Kadernominierung geht es Joachim Löw definitiv um die Perspektive, die er mit jedem seiner Spieler verbindet, da der Bundestrainer bei seiner Vertragsverlängerung betonte, dass die EM 2012 eine Etappe ist auf dem Weg nach Brasilien. Von daher wird Dankbarkeit um seine Verdienste im deutschen Fußball keine Rolle spielen. Simon Rolfes, Sven Bender, Toni Kroos, Sami Khedira, Bastian Schweinsteiger - Eine starke Konkurrenz auf der Position des zentral-defensiven Mittelfeldspielers. Ballack muss in der Hinrunde zu alter Stärke im Zweikampf und im Strafraum zurückkehren. Er muss sich einordnen wollen. Er muss kompromissbereit sein, um in Polen und in der Ukraine dabei sein zu wollen. Objektive Kritieren, die die vorherigen Bundestrainer nicht anders auslegen würden.
     
  5. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.514
    Likes:
    2.491
    Seit Ende 2009 habe ich meine bis dahin durchaus positive Meinung zu £o€w geändert, weil er sein Verhalten zu pokern einfach nicht unterlassen hat:

    Hinzu kam noch das eingeforderte Vetorecht von Bi€rhoff, das ihm einfach zu viel Macht eingeräumt hätte.
    -> ganzer Artikel | Focus online
     
  6. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410

    Nun ja, entscheidend für mich war in dem Artikel eher folgender Satz: "Für das DFB-Präsidium wäre aber damit ein Sakrileg angetastet worden. Die Entscheidung, wer das Amt des Bundestrainers ausübt, möchten die gewählten ehrenamtlichen Funktionäre nicht einem leitenden Angestellten überlassen."

    Da hatte jemand arge Angst bzgl. eines evtl. Machtverlustes. In dem Artikel steht doch sogar, dass jeder BuLi-Sportdirektor dieses Veto-Recht hat. Warum also nicht auch der des DFB. Ist doc hauch irgendwie Banane, Verhandlungen führen zu dürfen etc. aber nicht auch mitentscheiden zu dürfen.

    Viel fragwürdiger finde ich an der ganzen Geschichte, dass da überhaupt an die Öffentlichkeit getragen wurde seitens des DFB. Meinst du denn ein Capello, del Bosque, Blanc usw. bekommen diese "Unterschriftsgebühr" nicht? Finde ich etwas blauäugig.

    Zu Ballack: Denke auch nicht, dass Balle nur auf Grund seiner Verdienste mitfahren sollte. Er muss schon die Leistung zeigen, um eine Nominierung zu rechtfertigen.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.165
    Likes:
    3.174
    Mal ehrlich:
    Wenn die Nationalmannschaft schon dazu in der Lage ist, einen ganzen Tag plus An- und Abreise zum Feiern eines sportlich komplett uninteressanten 3. Platzes bei einer WM aufzubringen nur, weil das Feiervolk beglückt werden soll, dann kann man auch in einem sportlich komplett uninteressanten Spiel wie gegen Brasilien sich mal überlegen, einen der bedeutendsten deutschen Fußballer der letzten 10 Jahre auflaufen zu lassen.
    Wenn er denn dann überhaupt tatsächlich nicht weiter im Nationalmannschaftstrikot auflaufen sollte, was keiner weiß, weil's keine Aussage dazu gibt :D
     
  8. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Insofern kann Ballack auch im Spiel gegen Aserbaidschan in Baku seinen Abschied feiern. Gute Idee, sportlich uninteressante Spiele durch solche Anlässe "aufzuwerten". :)
     
  9. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.633
    Likes:
    1.024
    Du forderst hier Respekt, von anderen gegenueber dem Loew. Dann soltest Du das auch gegenueber Ballack einhalten. Ich bin kein " Ballack muss zurueck in die NM- Befuerwoerter", wenn er nicht die fitness hat. Aber ein bisschen mehr Respekt, kann man Ihm entgegen bringen.
     
  10. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.209
    Likes:
    1.885
    Respekt hat er sich verdient. Und das Löw ihm die Wahrheit sagt. Und zwar die ganze Wahrheit, damit Ballack weiss, woran er ist.
     
  11. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich bestreite nicht, dass Michael Ballack ein bedeutender Nationalspieler für Deutschland war, an zahlreichen Turnieren teilnahm und lange Zeit ein bzw. der Hoffnungsträger für die Fans war. An ihm wurden aber auch lange Zeit zu hohe Erwartungen gestellt, die er letztendlich nicht erfüllen konnte. So oder so hatte er aber auch abseits des Spielfeldes inakzeptables Verhalten an den Tag gelegt und viele Nationalspieler und den Bundestrainer - so auch den DFB - in ein schlechtes Licht gerückt hatte. Seine Entschuldigung/Rückzieher konnte ich aufgrund seiner unmöglichen Wortwahl und seiner Vorgehensweise in den Medien nicht abnehmen. Schon allein deshalb würde ich ihm kein gesondertes Abschiedssiel gönnen. Abgesehen davon, dass ich diese Abschiede sowieso für eine verschwendete Geldinvestition halte.

    Auch ein Abschied in einem Freundschaftsspiel halte ich für sachlich falsch. Häufig wird der DFB für die Testspiele kritisiert, wobei sie dafür gelten, unerfahrenere Spieler zu testen oder gegen einen starken Gegner in einer aktuellen Stammelf aufzutreten. Ein Spiel gegen Brasilien ist keineswegs sportlich unbedeutend. Im Gegenteil: Ein ernstzunehmender Gegner.

    Aber wenn für andere es eben ein sportlich unbedeutendes Testspiel ist, kann ein solches Abschiedsspiel auch in Baku gegen Aserbaidschan stattfinden. Im Unterschied, dass dies ein Qualifikationsspiel ist. ;)
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.165
    Likes:
    3.174
    Eben, testen kann da der Bundesjogi auch gegen Brasilien:
    Eine Halbzeit mit Ballack, eine ohne, sollte der Mann fit sein.
    Dann sieht er gleich, was der Ballack gegen einen sehr starken Gegner so bringt.
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.924
    Likes:
    1.053
    Pahh. Welch niederes Motiv. Da hätte ich von dem, der anderen solche stets bescheinigt, schon etwas anderes erwartet.
     
  14. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Das stimmt. Dann ist hoffentlich das ganze Theater zu Ende.
     
  15. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    "Sollte der Mann fit sein" und ein entscheidender Spieler Leverkusens in der nächsten Saison wieder werden, wird er auch bei der EM 2012 dabei sein. Unter den Voraussetzungen, dass er sich in das "neue Team" und in die neue Hiearchie einordnen kann und will. Alles andere wäre verschwendete Zeit, ihn in Brasilien einzusetzen, statt Rolfes, der eine viel größere Perspektive darstellt (WM 2014 in Brasilien).
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.924
    Likes:
    1.053
    Nichtmal dann. Denn DAS ist schon lange kein entscheidendes Kriterium mehr für den Bundestrainer.
     
  17. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Das lustige ist dabei, dass für alle Kritiker Löws "die Wahrheit" - um dich mal zu zitieren - genau die ist, die Löw nicht vertritt. Ballack zählt sich (hoffentlich) zur Leistungsgesellschaft des Fußball. Von daher hat er auch als (ehemaliger) Mannschaftskapitän keine Privilegien zu erwarten. Das spricht für die Fairness und seiner persönlichen Einstellung, Nationalspieler nicht aus Dankbarkeit zu nominieren. :top:
     
  18. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.924
    Likes:
    1.053
    Was vertritt denn Löw? Und was äußert er, was er (angeblich) vertritt? Kann es nicht sein, dass es da womöglich einen Unterschied gibt? Und was ist nun die Wahrheit? Und wieso ist man gleich wieder ein "Kritiker", (eigentlich wollteste bestimmt "Gegner" schreiben) von Löw, nur weil man zur Auffassung kommt, seine Beteuerungen seien populistisch, Political Corectness oder schlicht die Weigerung, die Auseinandersetzung endlich zu führen? Naja, philosophieren wir mal.
     
  19. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Einfache Gegenfragen, die bis heute nicht beantwortet werden konnte: Warum sind seine Beteuerungen für Ballack "populistisch"? (Warum ist es populistisch, wenn ein Bundestrainer seine Spieler um sich sammeln möchte und bei fehlenden sportlichen Leistungen eben nicht nominiert?) Warum sollte Ballack Privilegien gestattet bekommen, die ihm erlauben, auch ohne sportlicher Leistung zur Nationalmannschaft zu zählen? Hast du noch nie daran gedacht, dass eventuell auch Ballack auf einen Platz auf der Reservebank verzichtet und in den Gesprächen mit Löw sein Fitnesstraining vorschiebt? "Philosophieren wir mal" ;)
     
  20. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.924
    Likes:
    1.053
    Siehste, kann ich auch....:D nicht nur du....auf deine Antworten warte ich schon mehrere Monate lang.....:floet:

    Aber nochmal: Die Aussagen von Löw "sind" nicht populistisch, ich "halte" sie für populistisch. Ich bitte dringend, diesen Unterschied zu berücksichtigen.

    Im übrigen wird die Zeit zeigen, was wird. Im Moment meine ich, steht für Löw alles fest, und zwar dergestalt, dass der Ballack nicht mehr zurückkehrt. Nur ihm oder (und) der Öffentlichkeit mitteilen, das mag er (noch) nicht. Woher ich das habe? Nun, das hat er bei dem einen oder anderen schon genauso durchgezogen. Nicht mehr nominiert und fertig. Keine Aussprache, keine Ansage, keine (zusätzliche) Begründung, kein Telefonat, keine öffentliche Stellungnahme, kein nix. Und genauso läuft das hier auch.

    Der Ballack weiss hingegen um seine derzeitige Position. Der sacht dazu keinen Mucks, weil er weiss, dass er dann sich selbst rausschiesst. Die Wäsche wird nach der offiziellen Verkündung des Ballack'schen Abschieds aus der NM gewaschen.
     
  21. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Wenn das deine Meinung ist, muss ich sie natürlich grundlos akzeptieren, auch wenn sie nicht nachvollziehbar ist. Denn zum einen gab es zwischen Ballack und dem Bundestrainer mehrfachen Kontakt. Das du von diesem Gespräch keinen Mucks gehört hast und Beiden misstraust, ist die andere Seite, die mir zeigt, dass deine Ansicht voreingenommen ist.

    Michael Ballacks Aussendarstellung hat nach seinem "verbalen Aussetzer" mächtig verändert. Grundsätzlich nicht, weil er seine Meinung kundtat, sondern auf welcher Art und Weise. Das war schlichtweg unter aller Sau, ebenso unwürdig für einen Nationalspieler & Mannschaftskapitän, aber auch respektlos gegenüber seine Kollegen und seinem Vorgesetzten. Er kann generell froh sein, sich überhaupt noch Nationalspieler nennen zu dürfen und eine Chance zu haben. Alles andere ist reine Spekulation, die nach wie vor von den Kritikern Löws ausgeht und wohl der einzig verbliebene Aspekt ist, kritische Bemerkungen abzugeben.
     
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.924
    Likes:
    1.053
    Nicht "beiden". Denn ich glaube, dasas die Gespräche, so wie sie geschildert wurden mit den Inhalten und Ergebnissen, auch gelaufen sind. Ich bezweifle was anderes. Und das ist keine "Voreingenommenheit", sondern die Schlussfolgerung aus dem, was mit anderen Spielern passiert ist. Da lief es nämlich genauso. Warum sollte das hier nun im Grundsatz oder in der Vorgehensweise anders sein als bei Frings, KK, Hitzlsperger, Huth, Odonkor oder dem einen oder anderem mehr? Es gibt keinen Grund, warum der Bundestrainer anders vorgehen muss. Er hat die Zügel in der Hand, er wähnt sich in der starken Stellung. Er hat gezeigt, wie er damit umgeht und wird wieder so damit umgehen, wie er schonmal gezeigt hat. Eben weil er keine Notwendigkeit hat, daran etwas zu ändern.

    Das seine Stellung ihm das erlaubt streite ich dabei nichtmal ab. Ob das hingegen vernünftig im Sinne von aufrichtigem Umgang ist, das steht auf einem anderen Blatt.

    Und dass du die Haltung von mir trotz nunmehr mehrfacher Begründung nicht nachvollziehen kannst, lässt mich schon arg zweifeln.
     
  23. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.924
    Likes:
    1.053
    Welchem "Vorgesetzten" denn? Und wenn du den Löw meinst, wie ist der denn mit seinen tatsächlich vorhandenen Vorgesetzten umgegangen? Meinst, dass das nicht auch unter aller Sau war, seinen Arbeitgeber derart öffentlich zu diskreditieren, selbst wenn er sauer war und sich brüskiert fühlte? Meinste immernoch, da hatte er das Recht, illoyal zu seinem Vorgesetzten, seinem Arbeitgeber zu sein?

    Weisst, wenn ich mir ansehe, was er damals, als er mal unten war, als er mal Arbeitnehmer war, und nicht das Sagen hatte, als man mit ihm machte, was er sonst mit anderen tut, getan hat, wie er reagiert hat, wie verzweifelt er darum gerungen hat, sich wieder al derjenige zu präsentieren, der "oben" ist, spätestens da habe ich erkannt, dass er ein Machtmensch ist und seine Macht ohne größere Rücksicht auf Vernunft und Anstand einzusetzen.
     
  24. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Als Bundestrainer hat er die alleinige Entscheidungsgewalt, wie seine Vorgänger auch, Nationalspieler zu nominieren oder junge Talente debütieren zu lassen, ohne von anderen abhängig zu sein. Der Erfolg gab ihm und dieser Handlungsweise schließlich Recht. Von daher kann ich nicht nachvollziehen, weshalb du erstens die oben genannten Namen als etwas negatives ausdrücken willst und zweitens in einer Reihe aufsprichst, als würden ihre bisherigen Nicht-Nominierungen dieselben Gründen haben.
     
  25. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.924
    Likes:
    1.053
    Ich merke schon. Meine Zweifel sind berechtigt. Denn offenbar verstehst du in keiner Weise, was ich meine und ausdrücken will.

    Das einzige was noch nicht weiß, aus welchem Grund du das nicht verstehst. Entweder kannst du nicht, oder du willst nicht. Eins von beiden kann es nur sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Mai 2011
  26. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Wenn du auf die Vertragsverhandlungen zwischen dem DFB und Löw im vergangenen Jahr anspielst, dann verdeckst du nun einiges bzw. verallgemeinerst du wesentliche Dinge. Denn erstens ist es normal, Forderungen und Ansprüche aus Sicht des "gefragten Mannes" (d.h. Bundestrainer Löw) zu stellen und zweitens gehört es sich im Normalfall auch, dass über die Verhandlungen absolutes Stillschweigen gehalten wird. Dies wurde seitens des DFB definitiv nicht eingehalten bzw. schon vorab ein "Handschlag" als mündliche Vereinbarung fälschlicherweise dargestellt.

    Von daher war es absolut okay, dass Löw sich in den Medien gerechtfertigt hat und den Vertragspartner kritisierte. In dem Fall existierte also kein Führungsproblem im Hause Zwanzigers, sondern vielmehr ein Problem um die Diskretion.

    Und wenn du hier die Frage der "Machtspielchen" einbringst, dann kontere ich gerne mit dem Namen Matthias Sammers. Jedem ist bewusst, dass er sich gerne im Sakko des Bundestrainers sehen würde. Jedem war bewusst, dass er die erste Lösung wäre, falls es zu einem plötzlichen Rücktritt käme. Zufälligerweise war er auch an den Vertragsverhandlungen als Sportdirektor beteiligt und hätte von einer damaligen Eskalation auch am meisten profitiert.
     
  27. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Beanworte mir doch meine Frage in dem von mir zitierten Beitrag!

     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.924
    Likes:
    1.053
    Da ist keine Frage drin. Sondern nur eine Aussage, dass du etwas nicht nachvollziehen kannst.

    Ausserdem bist du mit Antworten dran. Mehrere Monate schon. :D
     
  29. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Clever, clever. Frage Nr. 1?
     
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.165
    Likes:
    3.174
    Keine Ahnung, dazu müsste man ihn mal fragen - aber wofür er steht, kann man sagen:
    Für Scheitern aus Uneinsichtigkeit bzw. mangelndem Durchblicks, wenn's um die Wurst geht :D
     
  31. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.924
    Likes:
    1.053
    Selbst dann - fürchte ich - kriegt man es nicht raus. :floet: