Jemals gewundert wie so ein schlechter Spieler Profi wurde?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 21 Oktober 2006.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.887
    Likes:
    971
    Beim HSV gab`s natürlich auch viele Graupen. Paradebeispiel aus meiner "aktiven" Fanzeit wird wohl immer Pavel Woijtala sein. Trotzdem hat der unter Magath fast immer "gespielt".
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Hachja... BigMo... komischer Kauz, aber bei uns konnte er eigentlich halbwegs kicken... wenn er nicht gerade gesperrt war...
     
  4. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.509
    Likes:
    2.491
    Nach kurzer Überlegung fällt mir da das "Leichtgewicht" Hans Ettmayer ("Buffy") ein, der in den 70er Jahren für Stuttgart und den HSV gespielt hat. Der fiel mehr durch seine lockeren Sprüche auf als durch Leistungen auf dem Platz. Der wurde immer mit durchgezogen, was ihm nichts ausmachte, weil er eine Frohnatur vor dem Herrn war. Obendrein war er sogar Ösi-N11 Spieler, ohne jetzt die N11 aus unserem Nachbarland beleidigen zu wollen.
    Um aber auch vor der eigenen Tür zu kehren, will ich auch 2 Namen nennen, die dem BVB nicht wirklich weiterhelfen konnten: Sahr Senesie ( nur 2 Einsätze weniger als Bergdölmo Saison 04/05 ) und Emmanuel Krontiris, der nur 3 Spiele in der 1. gemacht hat und später in die 2. abgeschoben wurde. Ich meine, ist ja klar, wenn einer glaubt, Profi werden zu müssen und dann nix auf die Kette kriegt, merken das die Vereins-Oberen ja auch.
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Sagen wir, Buffys Sprüche lagen weit über seinen Leistungen, zumal er im Laufe der Zeit auch immer mehr an Gewichtsproblemen litt - ihn aber jetzt als Vollgraupe hinzustellen, finde ich doch etwas übertrieben, denn Fußballspielen konnte er ja.

    Auch kann man meiner Ansicht nach Senesie und Krontiris nicht mir Bergdölmo vergleichen. Das waren beides Nachwuchsspieler, die sich eben nicht durchsetzen konnten (etwas was in jedem Verein in jeder Saison mehrfach vorkommt), während Bergdölmo immerhin von Ajax kam und norwegischer Nationalspieler war. Vergleichen könnte man ihn da schon eher mit seinem Landsmann Sörensen, der in Dortmund ebenfalls kein Bein auf den Boden brachte.
     
  6. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.509
    Likes:
    2.491
    Vollgraupe hast du jetzt gesagt, auch wenn er wirklich trickreich Fussball spielen konnte. Aber als Stürmer bei 30 Einsätzen kein einziges Tor zu schiessen, spricht nicht so sehr gegen ihn, sondern eher für die grenzenlose Geduld des Ösi-N11 Trainers damals. Nein, war nicht Löw und ja, ich könnte googeln, habe ich bei Ettmayer ja auch gemacht. ;)
    Verglichen habe ich ja nur die Einsätze und auf die Absicht des Themas bin ich ja eingegangen. Es geht ja um den Werdegang eines schlechten Profis, der in jungen Jahren diese Entscheidung für sich gefällt hat. Manche können sich nicht durchsetzen, weil ihnen die Klasse fehlt und manchen fehlt das nötige "Vitamin B". :floet: ( Aus der Abt. "von weit hergeholt": zB der Sohn des libyschen Revolutionsführers Gaddafi. Der hat doch mal für Sampdoria Genua gespielt. )
     
  7. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.012
    Likes:
    3.751
    Vollgraupe, "so ein schlechter Profi" - wo ist da der Unterschied? :weißnich:

    Außerdem war Ettmayer Mittelfeldspieler, kein Stürmer. Und in der Bundesliga schoss er in 124 Spielen immerhin 38 Tore.

    Hans Ettmayer - Fussballdaten - Die Fußball-Datenbank
     
  8. Flintriehme

    Flintriehme New Member

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Lebt eigentlich der Albert Streit noch?;)
     
  9. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Bei Unterhaching war Seitz noch okay, bei Stuttgart so halb; aber dass er damit in die Naehe der NM geriet, war fuer mich schon voellig unverstendlich. Seine Leistungen bei Schalke waren dann wirklich duerftig, aber es gibt ein Argument pro Seitz: Der Tausch von Seitz gegen Lincoln war das beste Geschaeft, welches ein Schalker Manager je gemacht hat. Das muesste Dir doch auch gefallen haben, oder?
     
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    M.Anicic
    B.Salou
    I.Mornar
    R.Raufmann (auch wenn der wirklich sympathisch war und in Zypern zum Volksheld wurde)

    Und einige andere.
     
  11. DavidG

    DavidG Guest

    Ja und der KANN auch eigendlich Fußball spielen, WILL es wohl nur nicht.

    :floet:
     
  12. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Och ja, damit konnte ich leben ;)
     
  13. Moik89

    Moik89 New Member

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Also mein Hassspieler ist und bleibt Ahmed Madouni in seiner Dortmund Zeit...
    Grässlich wie der gespielt hat.
     
  14. Flintriehme

    Flintriehme New Member

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Also soviel ich weiß....der hat ja mal hier in Frankfurt gespielt.....hat der eigentlich nur die Hand aufgehalten.......:hammer2:
     
  15. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    In Frankfurt war er ein absoluter Leistungsträger.
    Nachdem sein Wechsel bekannt wurde, dachten viele schon an einen Absturz des Teams.
     
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Nemjana Pejcinovic (Hertha BSC)
    Dieser Spieler ist der Inbegriff für Unfähigkeit. Für mich einer der desaströsesten Spieler, die ich je in Berlin gesehen habe.