Ist Jogi Löw der richtige Trainer für die Deutsche Nationalmannschaft?

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von André, 19 November 2008.

?

Ist Jogi Löw noch der richtige Trainer für die DFB Auswahl?

  1. *

    Ja Jogi Löw ist der richtige, und Er soll es auch bleiben!

    37,5%
  2. Bin mir nicht ganz sicher, was ich von Ihm halten soll.

    23,7%
  3. *

    Jogi Löw muss weg, es gibt Trainer, die würden seinen Job besser machen!

    39,5%
  1. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    noch haben viele nicht gespielt, darum gibt es im moment noch gar keine schlechteste oder beste mannschaft. fakt ist: australien war schwach, das waren algerien, slowenien, japan, kamerun, frankreich, uruguay und eine latte mehr auch, nur wussten es die gegner meist nicht richtig auszunutzen. deutschland hat die schwachen australier hergespielt, es war wunderbar anzuschauen, aber deshalb sind sie noch nicht die beste mannschaft der wm. spanien hat noch nicht gespielt, brasilien ebenso. warten wir doch erstmal die vorrunde ab.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.693
    Likes:
    1.042
    Ach herrjemineh, wenn ich diese ganze Diskussion mal wieder lese...*aechz*. Egal, wie schwach auch immer AUS sein mag, man hat den Typen erst mal Viere eingeschenkt. Ist schon mal mehr, als die ganzen anderen Teams bisher gemacht haben. Was das am Ende wert ist, weiss keine Sau, wird eh erst ab Achtelfinale richtig ernst. Aber fuer dieses Mindestziel war das erste Spiel schon mal einiges wert. Und meckern koennen wir nach Runde 2 immer noch, Ihr Sauertoepfe !
     
  4. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.090
    Likes:
    2.103
    In ausführlicher Kurzform. ;)

    Schau Dir den Argentinien oder England Thread nach der Niederlage an: Das sind Prestigeduelle, falsche Aufstellung, falsche Taktik, kein System - Löw raus.

    Schau Dir einen X-beliebigen Länderspiel Thread nach einem Sieg an: Gegen solche Gegner muss man schliesslich auch gewinnen, gegen die schiesst sogar meine Oma Tore, falsche Aufstellung, falsche Taktik, kein System - Löw raus.

    Wir haben in dem letzten 10 Jahren ganze 2 Spiele gegen einen "Großen" in der regülären Spielzeit gewonnen, in Worten zwei. Dies 2 mal in London (Quali) gegen England, dazwischen hagelte es nur Niederlagen und einige unentschieden gegen Gegner wie Spanien, Argentinien, Brasilien, Italien, Frankreich und wiederum England - lag wohl auch immer wieder am Trainer.

    Wie oft sind wir schon nach den Vorhersagen hier gescheitert - EM 2008: Vorrunde mehr nicht, Viertelfinale ist Schluss, Halbfinale ist Schluss, Finale können wir nicht gewinnen - siehste wir haben es ja gewusst, falscher Kader, falsche Aufstellung, falsche Taktik, kein System - Löw raus.

    WM-Quali: Remis in Finnland. Falsche Aufstellung, falsche Taktik, kein System - Löw raus! Gegen Russland und Hiddink sind wir unter Löw chancenlos, müssen froh sein wenn wir uns über die Relegation qualifizieren. Heimsieg gegen Russland - da haben wir aber Glück gehabt in Halbzeit 2, die haben uns doch glatt an die Wand gespielt - falsche Aufstellung, falsche Taktik, kein System - Löw raus.
    Auswärtspiel in Russland: Die hauen uns die Bude voll und übernehemen die Tabellenführung, waren ja eh immer 1ter nur mit einem Spiel weniger. Nach dem Sieg: Der Stolperklose macht ein Glückstor, die Russen waren aber auch schlecht - falsche Aufstellung, falsche Taktik, kein System - Löw raus.

    WM 2010: Vorrunde fliegen wir raus, weil falscher Kader, falsche Aufstellung, falsche Taktik, kein System - Löw raus.
    Achtelfinale gegen England, Ihr werdet schon sehen die putzen uns weg, weil falsche Aufstellung, falsche Taktik, kein System - Löw raus.

    Die Geschichte lässt sich fortsetzten und wenn es dann soweit ist, war es ja immer klar weil: Falsche Kader, falsche Aufstellung, falsche Taktik, kein System - Löw raus.

    Und mit dieser Zusammenfassung habe ich nicht gesagt, dass es keinen besseren als Löw gibt und dies auch noch nirgends so geschrieben aber er hat seine Aufgaben bisher erfüllt und solange dies so bleibt gebe ich Ihm eine faire Chance, die er hier im Forum von einigen nie bekommen wird geschweige denn hat.
    Es geht sogar soweit dass man hofft Deutschland scheitert vorzeitig um gegen Löw zu schiessen - wie erbärmlich ist dass denn?

    Das war meine ausführliche Kurzform der gewünschten Antwort.

    MFG
    12 : 0
     
  5. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Absolute Zustimmung.

    Das sind auch keine Fussball - Fans.

    Das sind verbitterte Menschen, die ihrem Lebensfrust freien Lauf lassen wollen.
     
  6. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    von mir jetzt auch:
    Ich muss dir ehrlich sagen, in den Vorbereitungsspielen, gab es für mich wenig Anlass Löw für den Richtigen zu halten. Wir haben wirklich keinen guten Fussball gespielt und viele Ballverluste gehabt. Es war mMn keine Besserung absehbar, sondern man hat einen Grottenkick nacheinander abgeliefert.. Gute Spieler hatten wir aber immer, also ging meine Kritik in dieser Zeit an den Trainer. Er hat immer von neuen Erkenntnissen geredet und von seinem System, man hat aber in keinem Spiel eine Handschrift von dem Trainer erkennen können (bezieht sich alles auf die Vorbereitungs-, bzw. Qualispiele!).. Somit muss ich sagen, ich hatte wenig Vertrauen in den Trainer, in die Spieler hingegen immer! Trotzdem habe ich natürlich vor der WM zu Deutschland gehalten und habe natürlich gehofft, dass Sie möglichst weit kommen, auch mit Löw. Dass hier einige User das anders sehen, kann sein, ich gehörte jedenfalls nie dazu, das möchte ich klar stellen.
    Nach dem Spiel gegen Australien, ist es vielleicht noch etwas früh, meine Meinung zu Löw um 180 Grad zu drehen, aber nach diesem Spiel stehen seine Chancen, bei mir besser den je.. Wenn Sie Ihre Leistung bestätigen können und man weiter diese tolle Handschrift des Trainers erkennt, hat Löw wirklich einen tollen Job gemacht und die Mannschaft pünklich zur WM an Ihre Top- Form herangebracht. Erwartet hätte ich das niemals, deswegen ist es umso schöner, das jetzt mitzuerleben..

    MfG tohe77
     
  7. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Toni Schumacher äußert sich jetzt auch zu Löw´s Vertragsverlängerung.

    Wenn es nach Schumacher geht sollten die Spieler also Löw zum Verbleib in der Nationalmannschaft überreden ?! :gruebel:
     
  8. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ganz einfach deshalb, weil nur 11 Nationalspieler auf dem Spielfeld stehen und der Nationaltrainer nur am Spielfeldrand steht und er in der Rolle steckt, die Nationalmannschaft auf die Turniere ideal vorzubereiten. Dazu gehört auch, beispielsweise in den Testspielen Debütanten einzusetzen und zu testen. In den vergangenen vier Jahren ist Joachim Löw dies und überhaupt auch der Generationswechsel sehr gut gelungen. Ich halte es immer noch für lachhaft, wie z.B. der User nogly und viele andere den zweiten Platz bei der EURO 2008 anerkennten. Nun ist es wieder so, dass Deutschland gegen Australien zuviele Tore geschossen hat, wie BoardUser seine übliche Kritik an die Nationalmannschaft fortsetzte. ;)

    Apropo nogly: Ich vermisse ihn. :D
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Löw hat seine Unfähigkeit eindeutig dadurch bewiesen, dass es er Gomez für Klose einwechselte. Oder war das gar ein Akt der Sabotage als Rache an Zwanziger?
     
  10. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    nein, ich bin es wirklich, aber ich respektiere auch was ich auf dem Platz sehe. Es ist ja nicht so, daß wir seit Jahren erstklassigen Fußball spielen und ich Löw wegen seiner Frisur kritisiere. Aber gegen Australien habe ich das erstemal etwas gesehen, was ich als genial vermute, denn ich weiß bis heute noch nicht, haben die Aussies so dumm gespielt oder hat Löw den taktischen Stein der Weisen gefunden, wie man ein Mittelfeld mit 2 Pässen umspielt und sofort Torchancen kreiert.

    Ich hoffe, das war kein Einzelfall, bzw. Zufall und ich hoffe, daß die anderen Trainer nicht das Konzept haben uns den Wind aus den Segeln mit fairen Mitteln zu nehmen. Wenn wir so einen Fußball noch inkl. Viertelfinale spielen und im Halbfinale mit diesem Fußball ausscheiden, dann bin ich dennoch dafür, daß Löw die Mannschaft zumindest bis 2012 weiterleiten darf, um den Umbruch zu vollenden. Danach würde eine Mannschaft dastehen, die Titelreif ist, was ich nach nur einem einzigen wirklich sehr guten Spiel gegen einen schwachen Gegner in den letzten Jahren noch nicht glauben mag.

    Man muß noch mit anfügen, früher hatten wir sogar gegen so schwache Gegner schlecht gespielt und gewonnen, somit sehe ich Fortschritte, mit Sicherheit auch im psychischen Bereich.



    noch ein Sprichwort zugefügt

    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.....;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juni 2010
  11. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.090
    Likes:
    2.103
    Und was ist der Unterschied zwischen so einem Fussball spielen und ein ausscheiden im Achtelfinale gegen England (den auch Du bereits vor einiger Zeit als kommenden WM gesehen hast) oder einem aus im Viertelfinale gegen Argentinien gegenüber einem ausscheiden mit so einem Fussball im Halbfinale gegen Brasilien/Holland/Spanien etc.?
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Meine übliche was bitte?
     
  13. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich bin mir sicher, dass Deutschland in der EM Qualifikation für 2012 in keinem Fall solch einen attraktiven Fußball, wie gegen Australien, spielen könnte, egal ob Joachim Löw oder Matthias Sammer o.ä. die Mannschaft trainieren würde. Ganz einfach deshalb, weil Löw nun drei Wochen lang die Mannschaft auf die WM trimmen konnte, sowohl psychisch, als auch physisch auf das größte Ereignis einstellen konnte. Er hatte nun wieder gezeigt, dass er fähig ist ein Team zu formen, auch unter kritischen Umständen, z.B. Verletzungssorgen und wenn Stammkräfte erst später hinzustoßen können. Das ist ihm sehr gut gelungen.

    Allerdings würde es ihm umso schwerer fallen, eine Mannschaft innerhalb von drei oder vier Trainingseinheiten auf zwei Qualifikationsspiele aller drei Monate einzustellen, da alle Spieler in unterschiedlicher Verfassung zur Nationalmannschaft zurückkehren würden. Auszuschließen ist auch in dieser Zeit nicht, dass die Stammkräfte, z.B. Lahm oder Schweinsteiger ausfallen. All diese Faktoren wurden sehr oft von den bekannten Kritikern außer acht gelassen und insofern musste auch Joachim Löw mehr die "Kritik" einstecken.
     
  14. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    mal abwarten, war erst 1 Spiel zu sehen. Turniere funktionieren eben doch anders, als Qualifikationen. Normalerweise sollte man einen Trainer am Erfolg messen, jetzt ist die Frage natürlich, was ist Erfolg? Wer legt die Wertigkeitstabelle dafür fest?
    Meine Tabelle ist etwas runderneuert worden, ich erwarte den Titel nicht obwohl ich darauf gewettet habe, aus Gründen des Patriotismus, ich will nicht mit einer anderen Mannschaft wegen Geld fiebern.

    Allerdings, ein Ausscheiden gegen England aufgrund taktischer Fehler im Achtelfinale wäre natürlich extrem ärgerlich.



    Warum nicht? Ich gehe noch weiter runter und sage: "Mir reicht der komplettierte Umbruch", wenn sie weiterhin mit Spaß kicken, dürfen sie auch verlieren und "dazulernen" für einen WM Titel 2014 oder 2018, Hauptsache eine Perspektive, daß es überhaupt nochmal klappt und wir nicht wie Ungarn von ganz oben auf ewig Niemandsland werden!
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Juni 2010
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Feindseligkeiten unter Freunden

    Auf ersten Blick scheinen sich DFB-Chef Zwanziger und der Stab der Nationalmannschaft ganz doll lieb zu haben. Hinter den Kulissen schwelt ein erbitterter Machtkampf.

    Nationalelf gegen DFB: Feindseligkeiten unter Freunden

    Mal sehen was da draus wird. Mit jedem guten Spiel steigen Löws Chancen den Machtkampf mit Zwanziger ("den intern alle nur den "falschen Fünfziger" nennen") zu gewinne, bzw. ihn alt aussehen zu lassen, wenn er dann doch nicht verlängert, obwohl die DNM gut abgeschnitten hat. Ist fast spannender als die WM, was da intern abgeht...
     
  16. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    aber der falsche 50er hat die besseren karten, oder glaubst du an den titelgewinn?
     
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ein Titelgewinn ist da für Löw mMn nicht nötig. Wenn die DNM so weiterspielt und bis ins Viertel- oder Halbfinale kommt und da mit einer guten Leistung gegen einen guten Gegner ausscheidet, dann wird doch niemand Löws Kopf fordern. Ganz im Gegenteil: Hört Löw dann auf, sieht Zwanni ganz alt aus. Oder es gibt sogar eine Palastrevolte gegen Zwanni, damit Löw bleibt.
     
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ich verstehe dann nur die Haltung von Zwanziger nicht, in jede Kamera zu betonen wie toll Jogi Löw doch arbeitet.

    Wenn Er Ihn am Ende loswerden möchte, passt das ja irgendwie nicht zusammen oder?
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Er will ihn ja nicht loswerden. Sagt er zumindest.

    Aber manchmal ist der Zwanziger schon etwas komisch. Es hat ja Gründe, weshalb er ständig in irgendwelche (unnötigen) Auseinandersetzungen verwickelt wird.
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    MMn will Zwanni nun Schadesbegrenzung betreiben, da der Plan, Löw als Raffzahn darzustellen gescheitert ist. Nun steht Zwanni blöd da, da Löw dieses Vorhaben perfekt gekontert hat. Und Zwanni kann angesichts dieser Lage eben gar nicht anders als Löw zu loben und zu hoffen, dass er bleibt. Oder das die mannschaft sang- und klanglos untergeht. Aber danach sieht es ja nicht aus. Blöd für Zwanziger. :D

    Spannend wird sein, was Löw daraus macht (im Hinblick auf die Konflikte mit dem DFB, z.B. das Sammer/U21-Problem), wenn er gut abschneidet bzw. ob er sich durchsetzen kann bzw. ob Zwanni abgesägt wird, bzw. ob Löw geht, egal wie gut er abschneidet.
     
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ich bin ja kein bekennender Löw Freund, aber bei Zwanziger frage ich mich schon, was der überhaupt mal richtig gemacht hat?

    Was hat Ihn verdient für diesen Posten gemacht? Welche Entscheidungen hat er getroffen, die Ihn fest im Amt sitzen lassen?

    War sein Auftreten im Fall Amarell souverän?

    Die letzten 3 Fragen waren eher rhetorischer Natur und ich erwarte da keine Antworten drauf. ;-)

    Das einzige was Ihn noch symphatisch macht: Er ist bekennender Gladbach Fan, aber zeichnet einen noch lange noch nicht für so ein Amt aus. ;-)
     
  22. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich wiederhole mich:

    Ganz einfach deshalb, weil Löw nun drei Wochen lang die Mannschaft auf die WM trimmen konnte, sowohl psychisch, als auch physisch auf das größte Ereignis einstellen konnte. Er hatte nun wieder gezeigt, dass er fähig ist ein Team zu formen, auch unter kritischen Umständen, z.B. Verletzungssorgen und wenn Stammkräfte erst später hinzustoßen können. Das ist ihm sehr gut gelungen.

    Allerdings würde es ihm umso schwerer fallen, eine Mannschaft innerhalb von drei oder vier Trainingseinheiten auf zwei Qualifikationsspiele aller drei Monate einzustellen, da alle Spieler in unterschiedlicher Verfassung zur Nationalmannschaft zurückkehren würden. Auszuschließen ist auch in dieser Zeit nicht, dass die Stammkräfte, z.B. Lahm oder Schweinsteiger ausfallen. All diese Faktoren wurden sehr oft von den bekannten Kritikern außer acht gelassen und insofern musste auch Joachim Löw mehr die "Kritik" einstecken.

    Übrigens bin ich der Meinung, dass Joachim Löw aus jedem Qualifikationsspiel Lehren gezogen. Nur so formierte sich letztendlich die Stammelf zusammen und auch deswegen spielt weder Torsten Frings noch Kevin Kuranyi eine Rolle im Team.
     
  23. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Im übrigen habe ich gestern irgendwo die wahre Nominierungspraxis von Jogi-Löw herausgehört. Aus Aussagen von ihm. Und das sind welche, mit denen ich mich sogar anfreunden kann. Da frage ich mich doch glatt, warum er genau das nicht schon Monate vorher so geäußert hat. Und dies auch offensiv verteidigt:

    Er sagte sinngemäß, dass er eine Spielphilosophie hat, die geprägt ist von offensivem Kombinationsspiel, starker Ball- und Passtechnik und einstudierten Laufwegen. Und dass er dafür die Spieler ausgesucht hat, die genau das am ehesten umsetzen können.

    Dann ist mir auch klar, weshalb ein Frings, ein Hitzlsperger oder ein KK nicht mehr dabei sind. Die haben genau bei diesen Anforderungen eben offenbar so ihre Problemchen.

    Was das Ziehen der Lehren anbelangt, auch da wäre es m.E. sinnvolle gewesen, nicht immer nur von "gezogenen Erkenntnissen" zu reden, sondern das hin und wieder mal zu präzisieren.
     
  24. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    Vorallem, wenn man von diesen ganzen guten Vorsätzen nie etwas gesehen hatte, außer jetzt gegen Australien.

    Und da bin ich mir immer noch nicht sicher, war es Zufall, weil sie ganz einfach gut drauf waren? War es die absolute Unfähigkeit der Australier?
    Wir werden es sehen, wie ich sagte, noch 2-3 Spiele so eine Gangart zeigen und ich glaube an einen Effekt, den man Löw`sche Handschrift nennen kann, die ich zuvor nie wahrgenommen hatte. ( was nicht heißt, das sie nicht da war )



    Ich wiederhole mich auch gerne, das war jetzt ein einziges Spiel, in dem ich persönlich sprachlos war, so deutlich überlegen spielten wir gegen die Australier, die wohl nicht zu den Top 50 der Welt gezählt werden dürfen.
    Auf jeden Fall waren wir richtig eingestellt für das Spiel, keine Frage, wie gesagt, für dieses eine Spiel und es müssen noch ein paar mehr Spiele gespielt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Juni 2010
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ist ja sowieso ein Trauerspiel: Wenn man die wWahl hätte, wen wollt ihr behalten? Löw, Sammer oder Zwanziger? Dann ja noch am ehesten Löw!
     
  26. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    die Diskussion habe ich übersehen.
    Also ich bin ja seit Langem für eine Neuordnung des DFB in Männlein und Frauen.
    Dann soll Zwanziger die Frauen nehmen und der Franz die Männer, dann ist Ruhe im Stall.
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Der DFB ist für den Profifußball doch völlig überflüssig. Der soll sich um die Amateure und den Breitensport kümmern und das Profigeschäft den Profivereinen überlassen (DFL). Freiwillig werden die das natürlich nie machen, wegen des Geldes, das da dran hängt, aber Tatsache istund bleibt nun mal, dass der DFB für das Profigeschäft völlig überflüssig ist.
     
  28. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Zwanziger scheint mit Bierhof nicht klar zu kommen, aber mit Löw schon. Sonst sind das nur wieder nur Spekulationen von taz.
     
  29. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Naja, stell dir mal vor, der hätte bei den ganzen Rumpelspielen in der Vorbereitung von offensivem Kombinationsspiel, starker Ball- und Passtechnik und einstudierten Laufwegen gesprochen. Das hätte Ihm doch keiner abgenommen und es hätte von allen Seiten Kritik gehagelt. :D
    So schließt sich zumindest für mich der Kreis, nach der von dir geposteten Löw- Aussage..;)
     
  30. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ob du sprachlos warst oder nicht, sei mal dahingestellt. Ich rechne wieder damit, dass du zu den ersten zählen wirst, die Diskussionen zünden werden, sobald in den EM Qualifikationsspiele unattraktiverer Fußball gespielt wird. Eben weil die Mannschaft nicht täglich, wie im Verein, miteinander trainiert, sondern es dann so sein wird, dass nicht mal 7 Tage hintereinander miteinander trainiert werden kann. Umso kürzer fallen deshalb auch die taktischen Trainingseinheiten und Meetings aus. Daraus resultierend entstehen dann wieder viel mehr Abstimmungsprobleme im Spielaufbau und das wird wieder auf den Trainer zurückgeführt. Ob bei Joachim Löw oder einen anderen Trainer - Du wirst es so oder so wieder erleben.

    Ich halte Theo Zwanziger für einen guten DFB Präsident, der meines Erachtens nach von allen Seiten her sehr beeinflussbar ist. Allein 18 Mitglieder gehören dem DFB Präsidium an, u.a. Franz Beckenbauer, Gerhard Mayer-Vorfelder, Egidius Braun, Matthias Sammer und Oliver Bierhoff.

    Ich verstehe bis heute nicht, wie es zu diesem öffentlichen Eklat bzgl. der Vertragsverhandlungen mit Joachim Löw gekommen ist und sich der DFB nicht mit dem eigentlich von ihm sehr geschötzten Bundestrainer nicht einigen konnte. Die Ergebnisse der vergangenen vier Jahren bei den Qualifikationsphasen und der Europameisterschaft 2008 waren unter allen negativen Umständen optimal.

    Grundsätzlich sehe ich auch ein strukturelles Problem in der sportlichen Leitung des Männerfußballs des DFB. Theoretisch sollte der Bundestrainer in allen Belangen der Sportdirektor dieses Bereiches sein, weil er die Spielphilosophie entwickelt hat und in der A-Nationalmannschaft fördert und dementsprechend auch den Kader zusammenstellt. Da er nicht das Tagesgeschäft sämtlicher Jugendmannschaften ausführen kann, war es erforderlich einen Ansprechpartner dieser Bereiche zu erstellen. Ich hielt es 2006 für ungünstig, Matthias Sammer in dieses Gefüge zu integrieren, da er damals nicht vom Bundestrainer Jürgen Klinsmann vorgeschlagen wurde. Wie auch immer - die Position des Teammanager ist generell sehr wichtig geworden, welche übrigens auch im Frauen-Fußball durch Doris Fitschen besetzt ist.

    Falls die Forderungen von Bierhoff in Wirklichkeit stimmen sollten - die Forderung für ein Veto-Recht im Falle einer Entscheidung für den neuen Bundestrainer - fände ich sie mal gar nicht so abwegig. Schließlich hat der Teammanager gleichzeitig ein Sitz im DFB Präsidium als Vertreter der deutschen Nationalmannschaft. Deshalb wäre es nur logisch, wenn dieser Funktionär in Zukunft auch nicht nur beratend über den möglichen Bundestrainer "mitdiskutieren" würde, sondern auch wirklich in entscheidender Position ist. Schließlich ist der Teammanager auch in leitender Funktion:

    Aus dem Grund wäre es eigentlich auch wichtig, seine Funktion bzgl. der Nationalmannschaft mit solch einem Recht auch aufzuwerten.
     
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    ichsachma: der typ hat badstuber, klose und podolski gegen serbien aufgestellt.