Investor für den FCK?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Busti, 22 November 2007.

  1. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Laut verschiedenen Quellen, steigt beim FCK in nächster Zeit wohl ein Investor ein.
    Wer das sein soll und um wie viel Geld es dabei geht, weiß man noch nicht.

    Es tut sich endlich was in Lautern.
    Ob das der richtige Weg ist, weiß ich nicht, aber wohl der letzte Ausweg.

    Verkauft man als Verein nun seine Seele, oder nicht?
    Warten wir mal noch ein paar Wochen ab und dann sehen wir weiter.

    Quelle
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Mmh, klingt irgendwie nach Gottvertrauen, dass die die da handeln schon das Richtige machen werden. Da wäre ich gerade im Fall FCK mal vorsichtig.
     
  4. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Wahrscheinlich wieder das Land RLP...
     
  5. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Kann ich mir nicht vorstellen.
     
  6. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Komisch, dass sich jahrelang nix tut in puncto Investoren, aber jetzt so kurz vor der Hauptversammlung was im Gange sein soll :floet:
     
  7. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Vielleicht war der gemeint:

    Dietmar H.

    Müsst ihr arm dran sein! Viel Spaß beim (weiter) suchen!
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die FCK-Anhänger einen Großinvestor gut finden würden. Wahrscheinlich werden dann nur noch 5000 Lrutz zu den Spielen gehen, was wirtschaftlich auch nicht gerade gut für den FCK wäre. Man müsste erstmal durchkalkulieren, wieviel der Investor hinlegen müsste, um den Zuschauerschwund zu kompensieren, über mehrere Jahre lang.
     
  9. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Nee, der will nicht.

    "ich kann nicht die ganze Welt retten", so steht´s im Videotext.
     
  10. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Das wäre auch eine Pharse. Gerade nach dem offenen Brief :lachweg:
     
  11. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Wäre aber sehr interessant gewesen, wie die Anhänger des FCK auf eine (sagen wir einfach mal) 25 Mio Spende von Hopp reagiert hätten.
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Wieso? Gegen eine Spende, ohne Gegenleistung, ohne Mitspracherecht einzufordern, was würde dagegen sprechen?
     
  13. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Eigentlich nur, dass das Geld von Hopp kommen würde, den man zuvor so beschimpft hatte.
     
  14. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Typisch FCK wäre allerdings gewesen, wenn der Verein sich mit Hopp schon irgendwie geeinigt hätte, erst DANN aber dieser Brief die Runde machte und danach die Sache platzte. :D:D:D:D:D
     
  15. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Haben die Fans des FCK in einem Fleyer nicht geschrieben, das DH all jene beleidige, die den wahren Fußball lieben, deren Vereine ihren Erfolg selber erarbeitet haben und dessen Erfolg nicht durch das Glück eines Millionenschweren Gönners erzwungen wurde. Ich glaube, die sprachen sogar von Perversion.
    Jetzt suchen sie selber einen "Perversen" der ein paar Euros locker macht. Und wenn es denn sein muss, darf es auch der Hopp sein, wa!
     
  16. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Ich würde dann jedenfalls meine Mitgliedschaft kündigen!

    Wird dem Verein dann wohl nichts ausmachen, aber scheiß drauf...
     
  17. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Wer sagt das denn? Und wer hat Hopp ins Gespräch gebracht?
     
  18. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84

    Die NGZ z. B., nochmal der Link
    "Kann nicht die ganze Welt retten": Hoffenheim-Mäzen Hopp lehnt Hilfe für FCK ab | NGZ-Online

    Im VT stand es auch. Wie die darauf kommen, weiss ich auch nicht.
     
  19. Diego

    Diego Well-Known Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    4
    Das ist wie jedes Jahr kurz vor der Mitgliederversammlung.

    Es wird etwas positives in die Welt gesetzt und schon herrscht Friede Freude Eierkuchen
     
  20. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Ich sehe das eher negativ. :suspekt:

    Naja kommt drauf an, wie HT schon sagte, ob der Investor Einfluss bekommt oder nicht.
     
  21. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    So geht es mir auch.

    Momentan kommt es so rüber, als sei der Investor nur Geldgeber und hätte kein Mitspracherecht. Irgendwie kann ich mir das aber nicht vorstellen, wer pumpt schon Millionen in einen Verein ohne eine Gegenleistung zu bekommen.

    Wenn es stimmt, wissen wir in 3-4 Wochen mehr.
     
  22. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84

    Ach so, wäre Hopp in Hoffenheim nur Geldgeber und hätte keinen Einfluss = gut. Ist er Geldgeber und hat Einfluss auf den Verein = nix gut.
    Verstehe ich jetzt nicht. Viellt. können die, die Hopp und Hoffenheim verachten, mal den Erkläronkel spielen und mir sagen, wo der moralische Unterschied liegt.
     
  23. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Sponsoring im Fussball ist normal und ohne Sponsoring kommt kein Profi Verein zurecht, dies muss jedem klar sein, auch den Ultras, die oftmals gegen den Kommerz wettern.

    Das Sponsoring beinhaltet in der Regel eine Gegenleistung. Der Werbende erhält für sein Geld eine Gegenleistung in Form von Aufmerksamkeit, die sich entweder, durch Trikotwerbung, oder Werbung in bzw. ums Stadion (Leinwand etc.) oder in der Stadionzeitschrift definiert.

    Das ist der Deal und da hab ich absolut kein Problem mit.

    Wo ich aber ein Problem mithabe: Der Verein vermietet nicht Werbefläche, sondern verkauft sich, sprich der Verein ist nicht mehr unabhängig und souverän. Der Potentielle Geldgeber schlachtet den Verein für sein Marketing aus (RB Salzburg), der Verein wird umgenannt, die Vereinsfarben geändert etc....
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Ich wurde - mal wieder - nicht richtig verstanden. Scheint schon schwer zu sein.
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    eigentlich kommen dafür nur viele Millionen Fans in Frage.
     
  26. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Du beschreibst den Extremfall.
    Jeder Verein der von einem einzelnen Investor lebt, macht sich abhängig. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Investor nun Mitspracherecht hat oder keins. Der Verein lebt quasi nur, weil ein Gönner da ist, das war bei Fortuna Köln so, ebenfalls bei Wattenscheid 09. Einen potentiellen Geldgeber abhängig von seinem Mitspracherecht für gut bzw. für nicht gut zu finden, ist doppelmoralisch.
     
  27. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Süß! Ich auch nicht. Macht aber nix.
     
  28. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Richtig. Interessiert kein Schwein.
     
  29. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Das was Du da schilderst fällt für mich natürlich auch in die Kategorie. Also der Grundsatz muss lauten: Ein Verein darf sich niemals von einem Privatmann oder einem Unternehmen abhängig machen. Der Verein muss immer souverän bleiben, die Entscheidungsgewalt behalten und seine Finanzielle Basis auf viele Stützen verteilen.

    Das zumindest zu meiner Vorstellung von einem vernünftigem Fussballverein. ;)
     
  30. HAPPYWHEEL

    HAPPYWHEEL Statistik forever!

    Beiträge:
    297
    Likes:
    0
    Seit mehr als 20 Jahren bin ich durch nichts so schnell aus der Ruhe zu bringender FCK-Fan...(ist auch notwendig bei diesem Club).

    Die jetzige Situation sehe ich allerdings als so bedenklich an, dass ich glaube, dass alles was hift, um wieder auf die sportliche Erfolgsspur zu kommen, ist richtig.

    Auch gerne mit Investor, auch gerne mit Investor mit Mitspracherecht, denn was hat es uns denn gebracht, dass man sich seit geraumer Zeit überhaupt nicht bewegen kann und Entscheidungen, die dringend notwendig wären, können aus Mangel an Geld nicht getroffen werden.

    Auch eine Diskussion um den "Verkauf der Seele des Vereins" ist hier m.E. nach völlig überflüssig, denn was bringt mir ein "Verein mit Seele" in der 6. Liga?

    Ich will mit diesem Verein, der wohl eines der schönsten Stadien Deutschlands zu bieten hat, wieder 1. Liga-Spiele mit ca. 50000
    Zuschauern alle zwei Wochen erleben.

    Die Stimmung und die Betze-Atmosphäre bleibt erhalten, mit oder ohne Investor und auch mit oder ohne Mitsprachrecht!!!

    P.S.: Am Montag sind wir wieder vor Ort.

    Gruss

    HAPPYWHEEL :huhu:
     
  31. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Die muss es erst mal wieder geben.