Inter Mailand - Boss Moratti rechnet ab

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 8 April 2006.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Nach dem Ausscheiden im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Villarreal hat Inter Mailands Besitzer Massimo Moratti deutliche Worte an Trainer Roberto Mancini und die Mannschaft gerichtet.
    Inter-Fan durch und durch: Mailands Klub-Besitzer Massimo Moratti.
    Der Öl-Magnat, seit 1995 Besitzer des Vereins, ist von den sportlichen Leistungen des Teams und seinem Trainer enttäuscht. "Diese zwei Jahre mit ihm waren kein Erfolg. Auch ist er von den Spielern verraten worden. Ein wichtiger Titel sollte diese Saison gewonnen werden, wir hatten die Mannschaft dazu. Der ganze Klub hat das Team bestmöglichst unterstützt. Doch das hat nicht funktioniert."
    Seit Morattis Einstieg vor elf Jahren investierte der Verein über 570 Millionen Euro in neue Spieler. Doch obwohl seitdem viel Geld für Stars wie Vieri oder Ronaldo ausgegeben wurde, sprang als einziger Titel der Gewinn des UEFA-Pokals 1998 heraus. Das Auftreten der Mannschaft im Rückspiel am Dienstag, als Inter mit 0:1 gegen den FC Villarreal verlor und sang- und klanglos ausschied, fand der Besitzer "unentschuldbar und unerwartet". Es sei "ein schreckliches Spiel" gewesen.

    http://www.kicker.de/content/news/a...liga=1&saison=2005/06&spieltag=29&gruppe=5686

    --------------------------------------------------------


    In 11 Jahren 570 Millionen investiert? Na, und, soviel gibt Real Madrid in einer Saison aus! :zahnluec: