Huub Stevens neuer Trainer beim FC Schalke 04!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 27 September 2011.

  1. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Diese Uhrzeit habe ich abgeschafft.;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Sag das mal deinem Kollegen Simtek. :D
     
  4. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Von der PK hab ich bisher noch nix gesehen, so stehts halt im Videotext von RTL. Aber das muss ja nix heißen...
     
  5. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Das hoffe ich. Wie schon gesagt, ich glaube nicht, dass man mit einer überwiegend defensiven Spielvorgabe in unserer Bundesliga bestehen kann. Es wird zumindest sehr schwer. Oben mitspielen dann mMn unmöglich.
     
  6. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das nehmen die Medien gerne auf. Im übrigen sagt Jupp Heynckes nichts anderes und viele seiner Kollegen.
     
  7. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Was an der Hinten-Null-Taktik falsch sein soll, weiß ich auch nicht. Schließlich ist es das, was diese Saison eh Methode ist. Die Verpflichtung von Stevens ist nicht eben innovativ, aber irgendwo logisch. Schließlich hat Schalke einen Kader, der durchaus in der Lage ist, auch Fussball zu arbeiten, was nun wohl Programm ist.
    Aber auch durchaus prima Fussballer wie Raul, Holtby, Farfan und co machen durchaus ihre Meter auf dem Platz, schaut man auf die neuerdings so beliebte Statistik der Kilometererfassung.
    Langfristig hat man aber sicher einen anderen Trainer im Hinterkopf und ich bleibe da bei der Vermutung Büskens.
     
  8. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Das mit dem offensiven Fussball 2001 stimmt so nicht. Die Eurofighter kaempften zwar hauptsaechlich, taten das aber meistens in der Haelfte des Gegners; bei Ballbesitz rueckte Libero Thon dann ins Mittelfeld auf und Torwart Lehmann uebernahm Liberoaufgaben (so, wie das heute Standard ist). Die Vierminutenmeister dagegen spielten ohne Libero, standen insgesamt aber viel tiefer und spielten dabei im Wesentlichen Konterfussball, welcher Dank des extrem schnellen Mpenza und des schnell denkenden und weiterspielenden Moeller so gut funktionierte. Dieser Konterfussball war z.B. fuer die 4:0-Siege in Dortmund, Berlin und Rostock verantwortlich. Soll heissen: die Vierminutenmeister spielten defensiver als die Eurofighter. (Uebrigens gewann Schalke damals mit 3:2 zuhause und 3:1 in Muenchen gegen die Bayern.)

    Allerdings belegt das Ganze durchaus, dass Stevens nicht nur eine Spielweise kennt. Hoffentlich sieht er ein, dass er mit einem Kader wie dem, welchen Schalke jetzt hat, Flachpass- bzw. Kombinationsfussball spielen lassen muss.
     
  9. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Und erzielten damit die meisten Tore der Bundesliga. Ich würde sagen, auf solchen Defensivfussball, der scheinbar von der individuellen Klasse zweier Spieler abhing, kann man sich einlassen. ;)
     
  10. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    eben, offense wins games, defense wins championships. alte weisheit
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Fairerweise muss man natuerlich auch sagen, dass die beiden Aussen Boehme und Asamoah jeweils mit das beste Jahr ihrer Karrieren erwischt hatten. Beide debuetierten ja nicht ganz zufaellig 2001 in der Nationalmannschaft... Und Dank Mpenzas brillanter Form hatte auch Sand als Torjaeger das mit Abstand beste Jahr seiner Karriere: 00/01 schoss er 22 Tore, im Jahr davor 14, im Jahr danach 11 (und traf danach nie mehr zweistellig).

    Ich sag ja auch gar nicht, dass die Taktik besonders schlecht war, sondern ich wollte nur darauf hinweisen, dass sie grundsaetzlich defensiver ausgerichtet war als die der Eurofighter. Eine Sache hat Stevens in der Saison 00/01 aber taktisch versaut, und das war das vorletzte Spiel in Stuttgart. Dort hat er nur abwartend spielen lassen und gleichzeitig darauf geachtet, was Bayern zuhause gegen Lautern machte - und ist so prompt bestraft worden. Statt bei einem Abstiegskandidaten aufzutreten, wie es sich fuer einen Meisterschaftskandidaten gehoert, hat er uebervorsichtig nach dem Motto spielen lassen "wir riskieren nichts, solange wir noch an der Tabellenspitze liegen". Ich denke, dieses Spiel drueckt seine fussballerische Intention am deutlichsten aus. Damals hat diese Intention Schalke die Meisterschaft gekostet.
     
  12. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Wobei man immer noch festhalten muß, daß 2000/01 auch mit drei Punkten mehr alles andere als eine meisterliche Saison gewesen wäre. Ungefähr so, wie mit 10,27 sec der 100m-Olympiasieg bei den Männern, weil der Rest mehr gestolpert denn gelaufen ist. Was aber auch die fehlende breite Brust bei dem Auftritt in Stuttgart erklärt.
     
  13. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Eine meisterliche Saison waere es schon gewesen, wenn auch punktemaessig keine fuer einen Meister ueberragende. Es gab im uebrigen auch kein Argument fuer eine fehlende breite Brust der Schalker, schliesslich datierte die letzte Niederlage vom 24. Spieltag, oder anders: aus den vorhergehenden 6 Spielen hatte Schalke 16 Punkte geholt und dadurch die Bayern von der Spitze verdraengt. Wie gesagt, das Problem war keine Unsicherheit oder Aengstlichkeit der Mannschaft, sondern die Aengstlichkeit des Trainers, welche die falsche Spielausrichtung nach sich zog. Glaubs mir, ich war im Stadion, und es war im Verlauf des Spiels absolut abzusehen, dass das in die Hose gehen wuerde. Im Halbfinale des DFB-Pokals 3 Monate vorher war Schalke ganz anders aufgetreten und hatte den VfB prompt problemlos mit 3:0 abgefertigt.
     
  14. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    Nein, es gab am 33. Spieltag eine Niederlage in Stuttgart, daran konnte ich mich noch erinnern.
    ->
    Dadurch rutschte Schalke auf den 2. Platz zurück

    Am 34. Spieltag dann das Spiel gg. Unterhaching ( 5:3 ) und Bayern gleichzeitig in Hamburg ( 0:1 Barbarez 90. und 1:1 Andersson 94. )
     
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Merkst du was, Oldschool? ;)
     
  16. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.951
    Likes:
    1.653
    Falsch.

    Die Niederlage gegen Stuttgart war die linke und das Bayerntor in der 95. Minute in Hamburg die rechte Hand des Fußballgottes...
     
  17. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Alles wird Huub, ähm Gut!
     
  18. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    joa, ich denke, Detti meinte die bis dahin letzte Niederlage, die am 24. Spieltag stattfand ( 0:1 Heimpleite gg. den HSV ).
    Was ich vom 34. Spieltag nicht mehr genau wusste, wann das 1:0 des HSV gg. Bayern fiel. Ich konnte mich nur an 2 Dinge erinnern, ohne die kicker.de Seite aufzurufen: Unterhaching hatte sogar lange auf Schalke geführt und in Hamburg stand es lange torlos. Ich wusste zB nicht mehr genau, wann das 1:0 fiel, nur dass es fiel. Ich dachte, so ca. in der 85. min.
     
  19. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich denke nicht, dass man Stevens für die verpasste Meisterschaft verantwortlich machen kann, genauso wenig wie Slomka ein paar Jahre später. Ich denke es war einfach Versagensangst, die lähmt, kurz vor der Sensation zu scheitern. Und es gibt nichts unangenehmeres als dann beim VfB anzutreten zu müssen, bei einem Verein, für den es um gar nichts mehr ging, aber eben noch über exellente Individualisten verfügte. Die zeigten dann noch mal völlig befreit, dass sie besser sind als der Tabellenstand und dass sie dei Meisterschaft beeinflussen können. Plötzlich zeigten Sie Einsatz und spielten den Spielverderber und waren gut aufgelegt. Ich meine auch, dass Balakow ein Traumtor geschossen hat. Dazu kam ein unglaublicher Bayerndusel mit Simultan-(Zufalls)toren mit dem Schlusspfiff (Zickler gegen Lautern, Balakow gegen Schalke), ganz zu schweigen vom Spiel der Bayern beim HSV. Ich kann mich noch recht gut an die Radiopeportage am 33.Spieltag erinnern, als man die Meisterschale schon nach Schalke (trotz schlechten Spiel )vergeben hatte, bevor sich in den letzten Minuten alles noch mal drehte.


    Slomka ging es mit diesen denkbar undankbaren Spiel beim BVB nicht anders und er hatte noch die Hypothek 2001 zu tragen, dass am Ende doch wieder alles schief gehen könne.

    Die Bremer haben ähnlich wie die Schalker 2001 versagt, obwohl sie einen grossen Vorsprung vor Bayern hatte. Erst der Kutzopelfer und danach die entscheidende Niederlage am letzten Spieltag bei...wo wohl beim VfB, der wieder zwischen gut und böse stand. Der VfB als Pate der Bayern in beiden Fällen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 September 2011
  20. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Die Schalker scheinen mir nicht zu wissen, wo sie hinwollen.

    Magath liess ihnen zu unattraktiv (und erfolglos) spielen, und galt als Coach der eher harten Schule, deshalb kam dazu der Kontrast mit Rangnick. Und nun holt man sich wieder einen, der nicht unbedingt für seine moderne Spielweise berühmt ist. Ich bin mal gespannt, ob Stevens die Spieler für sein System hat, und ob Leute wie Raul bei dem Stevenschen Defensivfussball nicht die Lust verlieren.
     
  21. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.461
    Likes:
    1.407
    Schon wieder des von wegen moderne Spielweise. ;) Modern ist für mich erfolgreich. Daher gibt's da für mich persönlich auch mehrere Wege die dazu führen. Auch wenn ich sicherlich den Fussball à la DFB-Elf, Spanien, Barca, Dortmund etc. gut finde. :)

    Lasst uns mal gucken wie der Huub mit dem vorhandenen Spielermaterial zurecht kommt. Don Jupp predigt doch auch, dass man in der Defensive gut stehen muss. Das ist aus meiner Sicht ja kein Vergehen. Ich glaube auch nicht, dass man sagen kann, so wie der BVB letztes Jahr müssen jetzt alle spielen (ich glaube, dass wird hier ja gerne mit moderner Spielweise gemeint). Das war schon eher eine Ausnahmeerscheinung.
     
  22. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Der VfB spielte damals knallhart gegen den Abstieg. Nach dem 32. Spieltag war Stuttgart 14., punktgleich mit dem 15. und 2 bzw. 3 Punkte vor dem 16. und 17. Am letzten Spieltag stand dann noch ein Auswaertsspiel bei eben diesem 17. an - Stuttgart brauchte also jeden Punkt. Von frei aufspielen konnte da keine Rede sein.

    Der Spielverlauf beim Parallelspiel in Muenchen war absolut Gift fuer Schalke. In Muenchen ging ja zunaechst Lautern in Fuehrung, also konnte Stevens die "nur nix riskieren"-Taktik weiterfahren, denn man selbst stand ja bei 0:0 und hatte so sogar noch einen Punkt auf Bayern gewonnen. Irgendwann glichen die Bayern dann aus, aber das aenderte nichts, da Schalke ja immer noch vor den Bayern lag - also ging es mit der vorsichtigen Taktik weiter. Im Laufe der Zeit rafften dann die Stuttgarter, dass man selbst angreifen koennte, weil Schalke ja gar keine Anstalten machte, gefaehrlich zu spielen - diese Stuttgarter Bemuehungen gipfelten dann in Balakovs Tor in der Nachspielzeit (per Fernschuss). Ein paar Sekunden spaeter fiel in Muenchen das Siegtor, angepfiffen wurde nach diesen Toren nur noch in Stuttgart fuer ungefaehr 10 Sekunden, wenn ich mich recht erinnere. Schalke hatte also keinen Moment lang Zeit, auf den Verlust der Tabellenspitze in einer "Blitztabelle" zu reagieren, denn die Tabellenfuehrung verlor man ja praktisch erst beim Schlusspfiff. In einem solchen Szenario ist eine "mal gucken, was auf dem anderen Platz so passiert"-Einstellung natuerlich absolut zum Scheitern verurteilt.

    Verglichen mit den Ereignissen des 33. Spieltages war der 34. Spieltag undramatisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 September 2011
  23. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    @ detti: du hast natürlich recht, das hatte ich falsch in Erinnerung mit dem VfB und habe es noch mal nachgeschaut. Der VfB war aber wegen des Torverhältnis in einer relativ guten Position, aber natürlich noch im Überlebenskampf.
    War das wirklich so, dass man die Schalker Spieler quasi geupdatet hat bzgl. den Stand in München ? Das ist für mich schwer vorstellbar, weil man ja generell davon ausgehen muss, dass Bayern so ein Heimspiel gewinnt bzw. jederzeit drehen kann.

    Nun ja, es ging ja alles gut bis zu 90.Minute, als das Schicksal gleich zweimal eingriff ( wenn ich an den Ball denke, der vom Himmel fiel auf Zicklers Fuß). Ich denke, dass es in dieser Megastresskonstellation für Schalke ( Bayern geht diese Situationen aus dem FF) schwer war, gegen den VfB mit breiter Brust zu spielen. Die breite Brust ist dann auch schnell dahin, wenn man trotzdem wie auch immer in Rückstand gerät.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 September 2011
  24. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Was wohl ebenso für Leute wie Jurado oder Baumjohann gilt.
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Auf der Bank wusste man auf jeden Fall Bescheid, und dort wurde ja ueber die Spielausrichtung entschieden. Dass das eingedenk der generellen Staerke Bayerns mehr als unklug war, sehe ich auch so, aber der Spielverlauf in Muenchen war eben zu verlockend. Ich fand das uebrigens (unabhaengig vom fuer Schalke extrem ungluecklichen Spielverlauf in Muenchen) ganz grundsaetzlich dumm: Wenn man etwas aus eigener Kraft erreichen kann, dann sollte man das tun (bzw. zumindest versuchen) und sich nicht darauf verlassen, dass andere das fuer einen selbst erledigen.
     
  26. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Stevens hat nicht nur defensiv spielen lassen.
    Nur mal so zum Vergleich -
    Schalke hatte in dem Jahr 65:35 Tore (+30)
    Der FC Bayern 62:37 Tore(+25)
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Der FC Bayern brannte in der Saison ja auch kein Offensivfeuerwerk ab sondern verlegte sich ja offensichtlich mehr auf's Tore verhindern.
     
  28. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Die Null muss stehen.

    Nun nenne mir einmal einer nen Trainer der sagt" Lass uns immer erstmal zwei kassieren"........
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Wer war'n der Trainer bei VfB zur Zeit als das magische Dreieck in Höchstform war und der VfB dann meist so mit 4:2, 5:3 gewann? Da kam doch so'n Spruch wie: "Solange wir vorne 5 schiessen, können wir gerne 3 kassieren."
    War auf alle Fälle angenehm im Vgl. zu den "Beton-Sprüchen" der anderen :D

    Edit: Es war der, den ich meinte: Löw
    Sagenhaft, war der auch glatt mal lässig ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 September 2011
  30. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Nur was das mit den 3 kassieren wohl nicht die ausgegebene Marschroute ;)
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Siehe mein Edit oben: Bin mir bei dem Trainer nun nicht mehr so sicher ;)