HSVPlus Aufstellen für Europa

Dieses Thema im Forum "Hamburger SV" wurde erstellt von Holgy, 6 September 2013.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Doch: Nämlich, dass in Zukunft die Mitgliederversammlung beim HSV auch weniger wert ist, was die Belange der Fußball AG betrifft.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    :top::top::top::top: Guter Vergleich
     
  4. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    :gruebel: kann man auch mehr draus machen und mit vielem vergleichen
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Who says elephants can't dance?
     
  6. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.176
    Likes:
    163
    Schaut man sich den jetzigen Aufsichtsrat an, bleibt die Frage ob es wirklich so sinnvoll ist, den Mitglieder so viel Stimmrecht zu geben. Da sitzen im Moment nämlich nur selbstverliebe an sich denkende Pseudo-Aufsichtsräte.
    Da sind mir ausgewählte Leute aus dem Sport und Finanzwesen lieber.
     
  7. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Bei den jetzigen habt ihr aber zumindest noch ein Mitspracherecht. Wären jetzt die anderen schon da, würden die Euch und Euren Forderungen schön den Finger zeigen (können).
     
  8. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.176
    Likes:
    163
    Naja meine Vorderung erfüllen eher die neuen Räte. Nämlich entlich mal Ruhe und Gescheite Leute. Da verzichte ich auch gerne auf mein volles Stimmrecht und wähle stattdessen jetzt nur noch eingeschränkt...
     
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Es steht doch jedem Mitglied frei, selbst Aktien der HSV AG zu kaufen und dann bei der Aktionärsversammlung sein Stimmrecht wahrzunehmen. Mehr Einfluss hat er jetzt auch nicht. Das Geld für die Aktien kann er bei den Mitgliedsbeiträgen sparen. Außerdem werden nur diejenigen Aktien kaufen und mitreden wollen, die sich auch für Fußball interessieren und nicht die aus der Hockey- oder Boxabteilung.
     
  10. theog

    theog Guest

    ohh ohh ohh...:floet: das alles hier erinnert mich an eine schlimme Zeit des BVB...:floet: Ich kenne übrigens keine normalsterblichen BVB-Mitglieder, die BVB-Aktien in Besitz haben...
     
    KGBRUS gefällt das.
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    In erster Linie kaufen diejenigen Aktien, die ein Geschäft machen wollen. Dazu sind ja Aktien auch da.
     
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Klar, die 3,70 Euro muss man auch erst mal haben.
     
    Simtek und StepMuc gefällt das.
  13. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Wie bitte?

    Wer von den Fußballaktienkäufern darf denn auf positive Geschäfte hoffen?

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/fussball-aktien-klub-der-absteiger-11821705.html

    Das wird in Hamburg genau sonne Luftnummer wie, wie, na Du weisst schon, wo.

    Ich habe wirklich null Plan von Aktien, aber wir können doch allesamt davon ausgehen, dass die Aktie für teuer Geld ausgegeben wird und danach stetig fällt. Wie so etwas auch immer möglich sein mag, danach wird bei neuem Bedarf nochmal emmittiert (?) und fertig ist der Drops.

    Warum das funktioniert? Keine Ahnung. Aber ich halte das für Augenwischerei, weil dieses "Kapital" irgendwie fiktiver ist als ein Kontostand oder dasselbe in Dagoberts Speicher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Januar 2014
  14. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Ist doch eigentlich alles Mumpiz mit den Aktien. Für Fans nicht relevant bzw würden die diese eh nicht verkaufen sondern sich einrahmen und an die Wand hängen. Für den Normalanleger mit zu viel Risiko behaftet. Höchstens noch zum Zocken bei Sekundentrades zu gebrauchen. Als im Prinzip eine Geld Vernichtungsmaschine.
    Den Reibach macht nur der Verein bei der Ausgabe, mit der Gefahr einer Übernahme.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Also ich kaufe Aktien, weil ich damit Kohle machen will - nix anderes.
    Ein Großinvestor mag vielleicht noch Mitsprache erwerben wollen, da kann es anders ausschauen, um aber eben dieses Mitspracherecht auch in einer Form zu seinem finanziellen Vorteil umzumünzen; meintewegen auch über einen Umweg.
     
  16. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Geschäfte mit der Akte selbst scheinen eben unwahrscheinlich.

    Du meinstest also die Nebeneffekte? Hoffentlich fallen die Großinvestoren mit auffe Fresse.
     
  17. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Hab ich was verpasst? Seit wann geht es beim HSV um Aktien fuer Jedermann? Ich dachte, dass es darum ginge, einem Investor den Erwerb eines bestimmten Anteils des Vereins zu ermoeglichen, also so aehnlich, wie das Audi und Adidas bzw. Hasan Ismaik jeweils in Muenchen gemacht haben.
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Denke ich ja auch, dass es darum geht: Die wollen Geschäfte machen.
     
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Dann viel Spaß beim Geschäftemachen.
    Für den HSV sehe ich 2 Wege:
    1. So weitermachen, wie bisher. Inkompetente Vereinsführung, die Champions-League-Gehälter für Spieler auf 2.Liga-Niveau zahlt und jedes Jahr vom internationalen Geschäft zur Refinanzierung träumt. Jedes Jahr 2-stellige Millionenverluste, dann ist der ganze Verein in 5 Jahren insolvent und reißt die anderen Sportarten mit in den Abgrund. Neubeginn nach Neugründung unter anderem Namen (wie schon mit Gütersloh 2000 passiert) dann in der Kreisklasse.
    2. Profifußball ausgliedern und so den Verlust für den Hauptverein auf seinen Aktienanteil beschränken. Vorteil: Wenn die Investoren damit Geschäfte machen wollen, werden sie auf eine kompetente Geschäftssführung bestehen, weil sonst ihr Geld futsch ist. Zur Not installieren sie diese eben selbst, den HSV-Mitgliedern alleine trau ich diese Verantwortung im Moment nicht zu. Dazu sind zuviele Eigeninteressen und Eitelkeiten im Spiel. Wenn´s schief geht, und die AG insolvent wird, können die Fußballer immerhin noch in der Liga weiter machen, in der dann die derzeitige Amateurmannschaft des e.V. spielt (im Moment Regionalliga Nord, also 4.klassig). Die anderen Sportarten wären nicht betroffen.

    Also ich bin schweren Herzens für die 2. Möglichkeit. Auch wenn ich kaum glaube, dass sich Investoren finden, die Geld für einen Anteil am 8stelligen Schuldenberg ausgeben. Denn im Unterschied zu der Bayern AG (denen ja nachgeeifert werden soll), ist unser Eigenkapitalkonto negativ, den ausgegebenen Aktien stehen also keinerlei materielle Werte gegenüber.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Januar 2014
    -Maravilla- und Kaka gefällt das.
  20. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Das haengt vielleicht davon ab, welche Art Investor der HSV dann auftreiben kann: Einen, der tatsaechlich nur aufs Gewinnmachen aus ist und dementsprechend scharf rechnet, oder einen, der auf den Werbewert einer solchen Partnerschaft setzt und daher Liebhaberpreise zahlt.Bei den Bayern sind Adidas und Audi naemlich zu eben solchen Liebhaberpreisen eingestiegen, wenn ich das richtig sehe.

    Mal in Zahlen ausgedrueckt: Im Jahr 2002 erwarb Adidas 10% des FC Bayern fuer 77 Mio Euro, woraus ich jetzt einfach mal schliesse, dass Adidas den FC Bayern damit implizit auf 770 Mio Euro bewertet hat. Von 2010 bis 2011 erwarb Audi 9,09% der Anteile fuer 90 Mio Euro, woraus man schliessen kann, dass Audi den Wert des FC Bayern damals auf 990 Mio Euro bezifferte. Zu diesem Zeitpunkt, also 2011, lag der Wert des FC Bayern aber bei "nur" knapp 700 Mio Euro (ich vermute, dass es sich bei dem US-Magazin in diesem Artikel um Forbes handelt), und er wird 2002 noch deutlich geringer gewesen sein. Erst 2013, also nach einer weiteren Teilnahme am CL-Finale, stieg Bayerns Wert auf knapp ueber 1 Mrd (und duerfte inzwischen sogar noch hoeher liegen).

    Was ich sagen will: Ein Liebhaber-Investor bewertet einen Verein womoeglich nicht unbedingt nach aktuellem, sondern nach moeglichem Wert. Vor einem Jahr lag der Wert des HSV laut Forbes uebrigens bei 236 Mio (s. hier). Daher kann ich mir schon vorstellen, dass sich ein "Irrer" findet, der fuer 25% des HSV 100 Mio abdrueckt, oder 50 Mio fuer 10%.
     
  21. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Nun erwirbt ein Aktienkäufer aber nicht nur die Werte, sondern auch die Schulden des Vereins. Und da unser Eigenkapital negativ ist, sind die Schulden wohl weit höher als der Wert des Teams (und nur der Wert ist bei Forbes mit 236 Mio. angegeben, nicht der Wert des Vereins insgesamt) und des Stadions zusammen, zumindest lt. Bilanz. Allerdings: Da sind die Spielerwerte auch nicht mit 236 Mio. angegeben.

    http://www.welt.de/sport/fussball/b...hat-der-HSV-99-6-Millionen-Euro-Schulden.html

    Hier sind die Werte etwas genauer dargestellt. Die Einnahmen aus der Fan-Anleihe (die eigentlich zweckgebunden für den Bau des Campus ausgegeben wurden) sind demnach teilweise schon zur Finanzierung des Spieleretats verwendet worden. Da keine neuen Anleihen ausgegeben werden können, seh ich schwarz für die Lizenz nächstes Jahr.:aufgeb:

    Im Gegensatz zu den Gladbachern, die zwar sportlich am Abgrund aber finanziell gesund waren, als die "Initiative" an die Macht wollte und abgeschmettert werden konnte, seh ich beim HSV keine Möglichkeit, aus eigener Kraft wieder auf die Beine zu kommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Januar 2014
  22. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Nach dem Voting für das Projekt HSV Plus hat es jetzt schon die erste spektakuläre Neuverpflichtung gegeben!!
     
  23. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Frank Rost äußerste sich jetzt auch kritisch gegen HSV Plus:

    "Ich bin bestimmt kein Ewiggestriger und nicht grundsätzlich gegen Ausgliederung. Aber ich bin gegen den Verkauf an Investoren. Stolz und Identität des HSV sollten unbedingt erhalten bleiben"

    Finde ich gut.

    Auch interessant:

    Nach Informationen der "Sportbild" wollen sich die Gegner der Ausgliederung der Profi-Abteilung, "Rautenherz" (Rainer Ferslev), "HSV-Reform" (Supporters) und "Zukunft mit Tradition" (Jürgen Hunke), verbünden.

    http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_838030.html
     
  24. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.176
    Likes:
    163
    Ist das nicht der, der beim HSV Handball nach nicht mal einem Monat wieder rausgeworfen wurde :gruebel:

    Es gibt keine Alternative zur Ausgliederung!
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Alternativen gibt es immer, sie wollen halt nur auch durchdacht und gegeneinander abgewogen sein; v.a. hinsichtlich dessen was man erreichen und dafür aufgeben will.
    Das Argument der Alternativlosigkeit ist keines; es ist der, meist erfolgreiche, Versuch einen ganz bestimmten Plan durchzudrücken. Gerade im Fußballgeschäft wird das ja gerne dann gemacht, wenn der Karren schon metertief im Dreck steckt und dann nur noch mit Insolvenz und Lizenzentzug als Alternative gedroht wird. Das wird in den Raum geschmissen, nicht weiter begründet und das war's. Kannst ja mal bei 1860 München fragen wohin die mit ihrer alternativlosen Alternative hingelangt sind.
     
    André gefällt das.
  26. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Schau halt mal nach Gladbach. Der Verein wäre jetzt wohl seelenlos und vermutlich gegen die Wand gefahren, zumindest wäre er wohl sicher nicht da, wo er jetzt ist.

    Bin froh dass die Mehrheit dass bei uns damals anders gesehen hat.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Bei BMG war's ja aber auch selten so offensichtlich, dass die damalige Initiative sich nur selbst profilieren wollte; hätten die Damen und Herren damals nur halbwegs mitgedacht, hätten sie ja schon nicht den Tiger als Zugpferd präsentiert. Da sindse beim HSV schon schlauer.
     
  28. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.461
    Likes:
    1.407
    Hey, nix gegen Effe hier!! Also zumindest den Spieler! :zahnluec:

    Bei uns haben vllt. auch einige einfach mal gemerkt, dass das was gedroht hat zu kommen nicht besser war als das was da war und worüber man vorher genölt hat.

    Insgesamt isses auch ne verdammt kanppe Kiste gewesen. Initiative hin oder her. Wir würden auch heute nicht da stehen wo wir sind wenn wir in Hamburg verloren hätten und Frankfurt beim BVB mindestens einen Punkt mitgenommen hätte.

    So nah ist das manchmal beieinander mit Party und Elend.
     
    André gefällt das.
  29. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Bei euch war vor allem der Verein finanziell gesund, das ist der große Unterschied. Hätte eure Geschäftsführung jedes Jahr 10 Millionen Minus gemacht, wäre die Abstimmung sicher anders ausgefallen.
     
    KGBRUS und Chris1983 gefällt das.
  30. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.176
    Likes:
    163
    Zudem kam bei euch die Unruhe eigentlich nur durch die Initiative rein. Bei uns ist aber schon seit Jahren Hollywood. Der Aufsichtsrat brauch sich gar nicht mehr zusammen setzen, weil die Presse sowieso vorher immer schon weiß, wer was sagen wird... Da ist mir die HSV Plus Variante deutlich lieber...
     
  31. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.821
    Likes:
    2.736
    Das stimmt nicht. Die Initiative kam wegen der Unruhe. Jahre lang Auf- und Abstieg, alle x Monate ein neuer Trainer, sowas habt ihr bisher noch nie mitgemacht!

    Ist mir auch egal, da ich kein HSV Fan bin, ich kann auch nur für mich sprechen. Borussia in den Händen von irgendwelchen Investoren ohne Mitspracherecht der Fans hätte mir jedenfalls nicht gefallen.

    Vielleicht steigt ihr ja aber auch ab, dann wird wohl eh keiner mehr investieren. ;-)