HSV - SC Freiburg (on Tour)

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 18 März 2012.

  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    26. Spieltag 2011 - 2012

    Mahlzeit!

    So, Leute, eigentlich wollte ich ja erst wieder was schreiben, wenn die endlich mal wieder zuhause gewonnen haben. Da das aber in der Form erst inner nächsten Saison gegen Erzgebirge Aue eventuell mal passieren könnte, muss ich eben jetzt ran.

    Aller Anfang ist schwer... vorallem, wenn man vor dem Spiel noch arbeiten muss, sich vorher zwei Wochen inner Berufsschule den Hintern breitgesessen hat, und einem dann vonner Rennerei bei der Arbeit eh schon die Füsse weh tun wie Sau bevor man überhaupt zum Bahnhof loslatschen kann. dementsprechend gerädert kam ich dann um zwanzig vor eins abgehetzt anmarschiert, voller Vorfreude auf die eine Stunde sitzen im Zug.

    Der Haufen war frohen Mutes und auch ziemlich gross. Ausser Günni, Daniel, Voller und meiner Rundlichkeit waren auch noch Günnis Schwester, sein Schwager und ein Matthias dabei. Dementsprechend "kuschelig" wurde es dann, als der ganze Haufen inklusive eures nicht gerade schlanken Schreiberlings versuchte sich in ein Abteil für fünf Leute zu quetschen. Das hat dann sogar irgendwie geklappt. Im Zug kam eine SMS vom Aulataler, der einen Termin bei Frank Arnesen hatte (jetzt fiele mir so einiges ein, was man den mal fragen müsste...) und noch wegen eines gemeinsamen Bierchens nach dem Spiel anfragte. Da ich am Sonntag wieder um sechs Uhr aufstehen musste, war nach dem Kick leider keine Zeit dazu. Beim nächsten mal, Kumpel.

    Nach dem Umstieg in Elmshorn hatte die Bimmelbahn nach Pinneberg wegen eines verstopften Gleises etwas Verspätung, weshalb uns die erste S-Bahn vor der Nase wegfuhr. Dementsprechend musste ich um bei Knappi mein Traditionsbierchen zu bekommen schon ziemlich rennen... aber wenn ich bei Knappi kein Bier trinke verlieren wir ja immer.

    Okay, der kaputte Haufen verliert sogar, wenn ich da mein Bier trinke, aber es tut dann nicht mehr ganz so weh.

    Da wir spät dran waren war von der Manchester-Busbesatzung leider niemand mehr da, aber zumindest Knappi und Andreas konnte ich "Moin" sagen.

    So, jetzt aber flott ins Stadion. Daniel und ich fanden es besonders schlau den zweiten Einlass vor der Nord zu nehmen, weil da sonst immer nicht so viel los war... Das klappt aber wahrscheinlich nur, wenn man früher dran ist. So kamen letztendlich Günni und Voller noch vor uns im Block an, um Harald, Reinhard (nein, nicht Bastian) und Wolfgang zu begrüssen. Die Zeit hat immerhin noch gereicht um ein Bier zu holen.

    "Hamburg, meine Perle" verkommt angesichts dessen, was die Mannschaft in dieser Saison abliefert, schon fast zum Zynismus, und auch der Heiratsantrag, den ein weiblicher Fan oben auf Lottos Podest ihrem Herzbuben (erfolgreich) machte, vermochte letztendlich den Tag nicht mehr zu retten.

    Womit ich zum... äääh... Spiel komme.

    Und zu einer Nebenwirkung: Ich bin verzweifelt!

    Also, ich weiss nicht mehr was ich noch machen soll. Ich hab inzwischen wirklich jede Klamottenkombination ausprobiert, sogar Socken mit Löchern, fünf verschiedene Trikots, alle möglichen Schals, aber egal was ich anziehe, die Typen spielen den letzten Scheiss zusammen. Bei Gladbach isset einfacher. Nach drei Wochen das Glücks-T-Shirt wiedergefunden, angezogen - Sieg in Leverkusen.

    Wo soll man bei der Katastrophe nun anfangen? Am besten in der 3. Minute, denn da fiel das 1:0 für den HSV... jedenfalls... also... ja wie... das Ding kann doch nun wirklich nicht danebengegangen sein, oder? 52000 Leute kloppten sich jedenfalls entsetzt die Hand an die Rübe, als Arslan eine Vorlage von Petric dazu nutzte, höchst elegant über die eigenen Füsse und den Ball gleiochzeitig zu stolpern (auch ´ne Kunst für sich), und die Pille dann einen halben Meter am Pfosten vorbei rollte, dummerweise an der Aussenseite.

    Das war, ganz grob gesagt, der Anfang vom Ende. Die Seuche nahm ihren Lauf. Von diesem Zeitpunkt an war alles, was eventuell an guten Vorsätzen, Mut und Sicherheit beim Einlaufen auf den Platz vorhanden war zum Teufel. Die einfachsten Bälle kamen nicht an, Pässe an der Seitenlinie entlang landeten durchweg im Aus, Petric verpasste ein Ding dass er normalerweise mit zusammengeknoteten Schnürsenkeln reinhaut, und die Freiburger merkten: Da geht doch was.

    Und wenn man mal die Kacke am Latschen hat, dann geht der erste Ball auf die eigene Kiste auch rein. Wobei es der Demütigung irgendwie die Krone aufsetzt, wenn der Torschütze einen Namen hat, bei dem ich zuerst an eine Kissenfüllung oder sowas denke... Flum...

    Nach diesem Tor hatte der HSV noch 70 Minuten Zeit, um alles besser zu machen. Stattdessen wurde es unglaublicherweise sogar noch schlimmer. Aus Verunsicherung wurde nackte Panik, die Mannschaft lief entweder herum wie ein Hühnerhaufen, oder sie liefen (noch schlimmer) überhaupt nicht mehr.

    Also, das 1:5 gegen Dortmund konnte man noch halbwegs mit der Stärke des Gegners und der mangelnden Spielpraxis nach der Winterpause erklären, beim 1:1 gegen die Bayern wurde sogar eine sehr anständige Partie geboten, das 1:3 gegen Brömen war schlichtweg dämlich / Pech und nicht des Einsatzwillens geschuldet, das 0:4 gegen Stuttgart war eine ganz miese Vorstellung, aber der Kick gegen Freiburg unterbot sogar diese zusammengegurkte Jauche noch.

    Dummheit, Faulheit, Ignoranz, mangelndes Nervenkostüm, fehlendes Talent, kompletter Verlust von Übersicht und schlichtes Ergeben in das Schicksal kamen zusammen, dazu eine durcheinandergewürfelte Mannschaft und der beste Torjäger gesperrt auffer Tribüne, den man meiner Meinung nach mit seinen Arbeitspapieren inner Hand zurück nach Peru schicken sollte, damit wir diese kreuzdämliche, unebelehrbare und schweineteure Vereinsschande endlich los sind.

    Mir tut Fink irgendwie Leid. Die Mannschaftszusammenstellung hat er nicht zu verantworten, und was er zur Verfügung hat, gibt sich alle Mühe auch wirklich abzusteigen. Einige um mich rum fragten warum Jansen zum Beispiel auffer Bank hockte. Antwort: Weil der vom Kopp her immer noch mit den Bayern inner Champions-League kickt, von seinen Leistungen her aber meistens bei Kickers Emden besser aufgehoben wäre. Petric vergeigt derzeit eine Chance nach der anderen, Arslan trifft das leere Tor nicht, Drobny ist da hinten von seinen Vorderchaoten komplett im Stich gelassen, Rajkovic ist der personifizierte (Auf)Stellungsfehler, Ilicevic säuft irgendwie so mit ab weil er keine Hilfe bekommt, und der Rest dümpelt und stolpert so konfus und planlos über den Platz als hätte man ihnen gesagt das wäre ein Lehrfilm "wie man als Fussballprofi nie agieren sollte". Ein Bewerbungsvideo für die zweite Liga, eine Vorstellung, die an Erbärmlichkeit allerhöchstens von den Oenning-Zeiten zu Saisonbeginn noch getoppt wurde. Die Tore für Freiburg fielen wortwörtlich mit Ansage (beim 0:3 hab ich zu Voller schon vor der Ausführung des Freistosses "3:0" gesagt...). Dass am Ende der einst aussortierte "Opa" Jarolim von den Feldspielern der einzige war, der vom Publikum beklatscht wurde, sagt alles.

    Ja, ich weiss, das waren harte Worte. Allerdings ist das, was da in der Rückrunde abgeht, für einen als Fan auch eine harte Zeit, man fühlt sich einfach nur verarscht. Vor ein paar Wochen schwadronierten die nach einem höchst mühselig und fussballerisch grässlich zusammengegurkten Sieg in Köln noch vom internationalen Wettbewerb, jetzt sind wir auf dem Weg in die zweite Liga - und von den Typen mit der (zu) hohen Bezahlung scheint das wirklich keine Sau begriffen zu haben.

    Vielleicht sollte man denen mal die letztjährige Rückrundentabelle von Eintracht Frankfurt anne Kabinentür nageln, damit die mal die Folgen von dem sehen können, was sie da seit Wochen fast durchgehend fabrizieren.

    Muss ich erwähnen, dass das Stadion beim 1:3-Ehrentreffer (okay, welche Ehre?) schon zu 1/4 leer war, und dass das Tor von Ilicevic kaum bejubelt, sondern allenfalls müde beklatscht wurde? Dass die Versuche des Stadionsprechers nochmal Stimmung zu erzeugen komplett verpufft sind?

    Egal, echt. Der Haufen hat genau das verdient, was er am Ende bekommen hat (von den paar Leuten, die noch da waren): "Wir ham die Schnauze voll"-Gesänge und ein gellendes Pfeifkonzert.

    Ich ging nach dem Schlusspfiff schonmal vor, um Knappis Kühlschrank ein paar Dosen zu entlocken. Als alle beisammen waren, latschen wir in einer Mischung aus Frust und Wut nach Stellingen, wo wir die erste S-Bahn nach Altona nahmen. Okay, bei mir war es (Gladbach sei Dank) nicht ganz so schlimm, aber immer noch grässlich genug. In Altona ging ich erstmal bei Lidl shoppen, der Mensch lebt ja nicht vom Bier allein.

    Für Spass auf der Rückfahrt sorgte der Zugchef. Der muss irgendwie frisch aus der Spreewaldgurkenregion importiert worden sein, und roboterte seine Ansagen so herrlich hilflos runter wie Erich Honecker früher seine Volksreden... und das im selben quäkigen Tonfall von der Stimme her.

    Um viertel nach Acht war ich nach einem langen, anstrengenden und frustrierenden Tag endlich wieder zuhause, und kurz nach neun lag ich schnarchend inner Poofe. Schliesslich klingelte um halb sechs wieder der Wecker...

    Gruss
    Dilbert
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Glaube mir, es gibt Verzweifeltere. :isklar:
     
  4. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Bei Hertha, Augsburg, Freiburg und Kaiserslautern hat man damit gerechnet, dass es ganz eng werden würde, beim HSV wurde fleissig geträumt. Und das ist es, was mir Angst macht.
     
  5. Westfalen-Uli

    Westfalen-Uli Frühaufsteher

    Beiträge:
    10.609
    Likes:
    2.563
    ............und mein Kumpel hat sich für 63 Euronen ne Karte gegen Leverkusen besorgt und fährt extra nach Hämburch.......

    :nene:
     
  6. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Die arme Sau.
     
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Geträumt haben wir doch in Berlin auch und nach der Hinrunde war das Träumen nichtmal unrealistsisch. Das wir so einbrechen, damit konnte gar keiner rechnen.