HSV rutscht finanziell ins Abseits

Dieses Thema im Forum "Hamburger SV" wurde erstellt von André, 14 Dezember 2012.

  1. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.631
    Likes:
    1.023
    Ja klar, und weil die zwei sich auch mit Leverkusen auf Augenhoehe sehen, und Leverkusen sich ein Stueck weit an den BvB angenaehert hat, sowie der BvB sich eh schon die letzten Jahre mit den Bayern um die Meisterschaft pruegelt, kann man sagen der HSV ist eigentlich der wahre Championsleague-Sieger!:zahnluec:
     
    pauli09 gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
    Gestern habe ich in einem Blogkommentar gelesen, dass der HSV es wohl schwer hätte im Falle eines Abstiegs eine Lizenz für Liga 2 zu bekommen. O-ton: 100 Millionen Euro Schulden und die 17 Millionen aus der Fananleihe sind auch schon durch.

    Stimmt das wirklich? Wollte man mit der Kohle aus der Anleihe nicht irgendwas bauen? Oder habe ich das falsch in Erinnerung?
     
  4. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.176
    Likes:
    163
    Stimmt nicht. Richtig ist, die Anleihe müsste für die 2. Liga genutzt werden. Investoren wurden schon informiert, das im Falle eines Abstieges der Bau des HSV Campus erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben würde, weil man die Anleihe dann für den Aufbau eines 2. Liga-Kaders benötigen würde.
    Ebenso ist es so, dass wir nahezu alle Spieler verkaufen müssten, da wir einen Adler, van der Vaart, Jansen etc. nicht mehr bezahlen könnten. Des weiteren würde es wohl auch so sein, dass wir auchCalhanoglu verkaufen müssten, da er so ziemlich der einzige neben Adler im Kader ist, für den man auch eine Ablöse fordern könnte.

    Ein Abstieg wäre also finanziell tatsächlich der Super-Gau und ich sehe in diesem Fall ein wirkliches Überleben des HSV nur dann, wenn sich HSV-Plus mit dem Investorenmodell durchsetzt.
     
    André und Holgy gefällt das.
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Aus meiner Sicht wird ein Abstieg dem HSV gut tun.

    Und das meine ich nicht abwertend, sondern so, wie ich es sage: Der Weg der Konsolidierung funktioniert überhaupt nur dann, wenn man sich demütig eingesteht, dass Großmannssucht nichts bewegt. Da habe ich in Hamburg den Eindruck, einige Entscheider haben den Knall schon vor Jahren überhört.

    Die letzten Mittel aufbringen, der Name allein zieht schon, Talente würden sicher gerne bei diesem Traditionsverein in einem großen Stadion vor großem Publikum spielen. Der Weg zurück an die Spitze ist lang, man kann mit 10 bis 15 Jahren rechnen, aber das ist die einzig vernünftige und realistische Basis.
     
    KGBRUS gefällt das.
  6. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Mir tut es leid für den HSV falls dieser absteigt, noch mehr um die Fans. Nur wenn der HSV nicht absteigt glaube ich nicht an besserung.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Bis der HSV wieder ganz oben mitmischt, vergehen auch ohne Abstieg 10 Jahre; es sei denn, sie finden einen Fonds aus Qatar.
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.733
    Likes:
    2.753
    So ein Abstieg hat noch keinem Fan geschadet. Im Idealfall gibts ne Saison mit (fast) lauter Siegen, wie ihn sonst nur Bayernfans kennen. Und dann auch noch ne Aufstiegsfeier. Ist wie ne Meisterfeier. Alles, was man als HSV-fan so schnell sonst nicht erleben wird.
     
    Kaka gefällt das.
  9. Marcel-OOO

    Marcel-OOO New Member

    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    Ist meiner Meinung nach definitiv was dran ;)
     
  10. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Schon richtig, aber die Bezeichnung Dino find ich schon klasse und nicht zu vergessen, dann hätten die Bazis den nächsten Statistik Titel und das muß ja nicht unbedingt sein.
     
    huelin gefällt das.
  11. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.062
    Likes:
    2.102
    Ich wünsche dem HSV und auch dem VfB den Abstieg nicht, gibt andere Vereine die ich in Liga 1 nicht vermissen würde. Allerdings gönne ich dem SC Freiburg und dem Club den Klassenerhalt, da wird mit soliden Mitteln gewirtschaftet im stetigem Kampf ums Überleben.
     
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Das sehe ich nicht so. Meiner Meinung nach ist das eine Ansicht, die noch aus den 70-ern stammt, als man sich in der 2. Liga tatsaechlich finanziell gesunden konnte und einen Abstieg dazu nutzen konnte, in der 2. Liga eine neue, juengere und billigere Mannschaft aufzubauen. Beispiele dafuer sind die Abstiege Stuttgarts, Bremens und evtentuell Dortmunds in den 70-ern.

    Heute stimmt das meiner Meinung nach auf keinen Fall mehr, weil eine Zweitligasaison wegen der ausbleibenden Fernsehgelder finanziell nur schadet. Wie gut haben die Erstabstiege Koeln, Frankfurt, Lautern oder Deinen Gladbachern getan? Um das mal grafisch auszudruecken:

    So sieht Frankfurts Buli-Bilanz aus:

    [​IMG]

    Koeln:

    [​IMG]

    Lautern:

    [​IMG]

    Gladbach:

    [​IMG]

    Bei diesen Mannschaften hatte gleich der 1. Abstieg verheerende Folgen, von denen sich die Vereine bis heute nicht erholt haben. Ausnahme ist hier Lautern, wo man den 1. Abstieg quasi ignoriert hat, aber da hat der 2. Abstieg dann den Verein erledigt.

    Zusammengefasst: Einen Abstieg muss man mit allen Kraeften vermeiden!
     
  13. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.461
    Likes:
    986
    ... und genau das ist der Grund, weshalb ich den Club und Freiburg lieber in der 1. Liga sehe, als den VfB und den HSV.
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.733
    Likes:
    2.753
    Müssen muss das auf keinen Fall und ich wünsche es ihnen auch nicht. Ich würde den HSV auch lieber in Liga 1 behalten. Ebenso wie Stuttgart.
     
  15. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    15 Jahre sind in Gladbach seit dem 1. Abstieg vergangen.
     
  16. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Bin da nicht so ganz Detties Meinung, wenn man den Abstieg nutzt (so wie wir beim 2ten) um sich vernünftig und solide Aufzustellen, kann das durchaus hilfreich sein.

    Vergleiche BMG und Köln, in Bezug auf "Konsolidierung" in den letzten 15 Jahren da wirst Du den unterschied feststellen
     
  17. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Ich glaube auch nicht wirklich, dass eine Abstieg ein Heilmittel für die Konsolidierung ist.
    Das kann man auch in Liga eins machen, sogar besser, weil entschieden mehr Geld in die Kassen kommt - solange man hier das tut, was ISM sagte: Abstriche machen von überzogenen Ansprüchen; mal für 3, 4 akzeptieren, dass man wahrscheinlich v.a. unten mitspielt und sich keine Einzel-Stars einbildet um dem Volk zu zeigen "Hey, wir sind aber wer."

    Will man die Abstriche aber nicht machen, dann ist Liga 2 vielleicht tatsächlich hilfreich.

    Den Vgl. mit BMG halte ich für sehr schief, denn, wie Ihr ja auch sagt:
    Der erste BMG Abstieg brachte gar nix ein ausser Scherben und beim HSV käme noch hinzu, dass die wahrscheinlich noch schlechter mit der Situation umgehen könnten: Spieler, Führung, Umfeld, Fans
     
  19. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Der Abstieg nutz nur dann, wenn auch ein Neuanfang "in Demuth" gemacht wird und nicht wie unser erster als "Betriebsunfall" gesehen wird. Der Abstieg ist aber auch ein klares Signal das was geändert werden muß. Wenns nicht runter geht neigt man wohl dazu, das als "et hät widder jut jejange" zu sehen.
     
  20. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.176
    Likes:
    163
    Das Signal haben hoffentlich alle Fans verstanden und votieren Ende Mai für eine Ausgliederung und damit komplette Neustrukturieung des Vereins. Angefangen beim Aufsichtsrat, über den Vorstand bis zu den Spielern muss sich einiges tun.
    Slomka muss gehalten werden, Kreuzer konnte noch nicht wirklich zeigen, ob er geeignet ist, daher würde ich ihn auch halten.
    Der Rest darf dann aber Goodbye sagen...
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Nur, dass mit einer Ausgliederung noch gar nix erreicht ist; v.a. nicht das "kleine Brötchen backen".
     
  22. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
    Ich glaube genau das ist der Fehler. Gestern schrieb jemand bei FB: Wer sich jetzt immer noch gegen HSVPlus wehrt und gegen das Geld für neue Stars versperrt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Geld für neue Stars? Glauben die wirklich die Investoren stehen Schlange? Wenn man absteigt, wer investiert denn da, mit dem Wissen dass man erst mal 100 Millionen ins Fass ohne Boden schmeißen muss und man dann erst auf dem Stand von vielen anderen finanziell gesunden Clubs zu sein.

    Wie wäre es mal die Zeche zu blechen? Was man in den letzten Jahren gesehen hat, konnte der Verein sich nicht leisten. Schön dass es eine Gerechtigkeit gibt und jetzt die Rechnung präsentiert wird. Darauf haben aber einige aber scheinbar kein Bock und hoffen dass jetzt jemand anderes die Rechnung bezahlt während der HSV wieder groß investiert.
     
  23. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800

    Da scheint mir doch auch der eine oder andere HSV Fan den Knall nicht gehört zu haben. Genau das ist meine Schwierigkeit mit solchen Initiativen, die treten an mit wilden Versprechungen ohne die Finanziebarkeit zu beachten. Gut beim HSV bin ich nicht nahe genug drann, aber ich möchte nicht wissen, wo wir finanziell jetzt stünden hätte die Übernahme von Effe geklappt.

    Ich sehe das so: besser gesund und zunächst gegen den Abstieg und sich langsam ans MF der Tabelle ranrobben. Als ein Harakiri und dann nicht mehr wissen, wie es bezahlt werden soll. Wobei der HSV es wahrscheinlich leichter hat als BMG um an "große Sponsoren" zu kommen. Hamburg ist Weltstadt, Mönchengladbach tiefste Provinz, demnach sind das ganz andere Vorzeichen.

    Aber: Ich liebe diese Provinz!:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:
     
  24. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
    Naja einen Standortvorteil im Fußball gibt es nicht. Berlin ist das lebende Beispiel. ;-)

    In so einer Situation wie der HSV jetzt ist, würde ich mich als Fan freuen, wenn man endlich auf Talente setzt, eine junge Mannschaft aufbaut, der Verein serös geführt wird und man am Abbau der Altlasten arbeitet. Eine junge Mannschaft heißt ja nicht dass es schlecht sein muss. Was bringt denn bitte ein van der Vaart, was ein junger talentierter Hamburg der mit Herz und Leidenschaft spielt nicht bringen könnte?

    In so einer Situation noch so Sprüche abzulassen finde ich auch suspekt, aber so sind ja auch nicht alle. Ich denke Kaka und Schröder sind da auch deutlich bodenständiger.
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Natürlich gibt's 'nen Standortvorteil.
     
  26. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Wo sollen die denn her kommen? Der HSV spielt in einer, wie ich finde, nicht besonders prominent besetzten Staffel der Junioren-Buli gegen den Abstieg:

    http://www.dfb.de/index.php?id=5000...tag=20&cHash=49a66813539eecec43203daa31c83717

    Und was den Wert des HSV fuer Investoren angeht, so verweise ich einfach mal auf eines meiner frueheren Postings zum Thema:

    HSVPlus Aufstellen für Europa

    Wie gesagt: Einen Abstieg sollte man als Grossklub um jeden Preis vermeiden. Ob Freiburg, Augsburg oder Mainz mal 2. Liga spielen ist egal, denn das macht bei den Klubs nicht wirklich was kaputt, weil diese eh kein Potential fuer ganz oben haben, aber fuer Grossklubs ist ein Abstieg fatal.
     
  27. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
    Wer sich nen van der Vaart leisten kann, kann sich auch Talente leisten. Es geht doch darum mal kleinere Brötchen zu backen, die vor allem auch finanzierbar sind.
     
  28. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    800
    Langfristiger Plan wäre da ein Stichwort, anstatt in größter Not flickschusterei zu betreiben
     
  29. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.461
    Likes:
    986
    Langfristige Pläne kosten Zeit, Zeit kostet wiederum Geld. Zeit hat der HSV nicht und wird ihm auch nicht zugebilligt, sowohl von der Öffentlichkeit, als auch von den Medien. Bleibt nur noch das Geld und wie es da ausschaut ist bekannt.
     
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Ich hab seit 20 Jahren den Eindruck - ok, objektiv bin ich beim Sportverein aus Eidelstedt Süd echt nicht :D - dass die alle beim HSV noch von Zeiten träumen als Bananenflanken vor's Tor kamen und der FC Bayern regelmässig vermöbelt wurde.
    Sieht man ja schon an der Nichtabstiegsuhr; nur dass das halt auch nix mit "Topverein" zu tun hat, wenn man nicht absteigt :D
     
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Ich sage das nun gerade nicht. Ich sage nur:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rolf_Königs

    1999 war in Gladbach die Wirtschaftswende, der Durchbruch war das Stadion 2004. Es gab immer Tiefen dazwischen, aber die muss man eben hinnehmen und einkalkulieren. So gelangt man über den Status einer Fahrstuhlmannschaft ggf. zu dem einer relativ festen BuLi-Größe mit Ambitionen, um oben anzuschließen.

    Das Gute beim HSV ist doch, dass die meisten Spieler von Board gingen, wenn die absteigen. Genau das ist aber nicht das Problem, denn die Personalkosten werden eklatant gesenkt und Transfererlöse sind auch nicht zu verachten. Jetzt brauchense nur jemanden, der mit Geld umgehen kann - und danach Geduld.

    Mag sein, das es schnellere Wege gibt. Aber das Risiko ist höher und Sicherheit hat man da auch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 April 2014
    André und KGBRUS gefällt das.