HSV Mannschaftsbus von Polizei gestoppt

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Schröder, 14 April 2011.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Da war in dem Fall aber kein Verkehr der hätte gefährdet werden können. Und gefährdet wird durch nichtblinken alleine noch lange nichts.

    Nur sind das ja normalerweise notorische Nichtblinker, von daher hab ich grundsätzlich auch kein Problem damit, dass das solchen Leuten mal klar gemacht wird. Die Art und Weise war halt schofelig. Man hätte ja auch freundlich drauf hinweisen können, wenn man sich als Freund und Helfer versteht und nicht als Denunziant und Anzeiger.
    Und dann darf man sich halt nicht wundern, wenn das Pendel mal in die andere Richtung schlägt. Aber vermutlich wird das eh ausgehen wie das Hornberger Schiessen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Es gibt eben nicht "die Polizei". Sondern einzelne (oder mehrere) Polizisten, bei denen man sich besser mal auf alles gefasst macht. Hab ich jedenfalls gelernt.
     
  4. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Richtig. Und weil man eben nicht alle Polizisten in einen Topf werfen kann ("die sind aber genauso pingelig") ist die Anzeige, um die es hier geht, für mich ´n schlechter Witz. Wohlgemerkt, weil sie von unbeteiligter Seite kam.

    Und bevor du hier über die Autofahrer schimpfst: Ich schätze den Anteil an Radfahrern, die beim Abbiegen den Arm nicht raushalten (was ja das "Blinken" ersetzen soll) auf gut 70 % und damit höher als den der nichtblinkenden Autofahrer. Von denen wird aber nie einer angehalten, jedenfalls hab ich das deswegen noch nicht erlebt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 April 2011
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Ganz einfach: Weil auch DER das Recht dazu hat. An anderer Stelle nennen andere sowas (ähnliches) "Zivilcourage".
     
  6. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Wenn "die Polizei" selbst das Opfer ist - aber sicher. Und wenn die "Nicht-Polizei" das Opfer ist, zieht wieder die Gesetzesbindung. Das kann man eben mit einer Privatperson nur bedingt vergleichen. Privatpersonen haben die Freiheit, was anzuzeigen oder es zu lassen. Solange das Unterlassen nicht zur Strafvereitelung (nur bei gewissen Delikten) führt.

    Die Polizei hat diese freiheit nicht. Denn die unterliegt als staatliche Institution von Verfassungs wegen Recht und Gesetz. Da ist nix mit aussuchen. Zumindest formal. Und um das geht es ja hier.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Klar, hat er das Recht.
    Das Zivilcourage zu nennen, ist allerdings ein Schlag ins Gesicht für Menschen, die tatsächlich Zivilcourage beweisen.
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Nun, ich bin ja beides. Und als Autofahrer fallen mir natürlich auch die Radfahrer auf, die sich mißverhalten und ich gebe dir recht dass der Anteil vermutlich höher ist.
    Allerdings, und das gebe ich zu bedenken, gefährdet der Radfahrer der den Arm nicht raushält in der Regel erstmal sich selber (wenn überhaupt, weil z.B. beim Rechtsabbiegen normalerweise niemand mehr weiter rechts fährt, jedenfalls kein Auto dass er umfährt), im Gegensatz zum Autofahrer. Und zweitens hat der Radfahrer nicht vorher eine entsprechende Lizenz erwerben und die Kenntnis der Verkehrsregeln nachweisen müssen. Jedenfalls, und darauf will ich hinaus, ist die Gefährdung, die von den vermutlich wenigeren nichtblinkenden Autos ausgeht höher als die die von den mehreren nicht den Arm raushaltenden Radfahrern.

    Wobei ich mich immer noch manchmal frage, ob ich das zu jeder Zeit tun muss. Oder ob die Verkehrssituation es nicht manchmal erfordert, beide Hände am Lenker zu behalten. Auf manchen Kreuzungen kommt mir das so vor, und ich halte mich für einen sicheren und innenstadterprobten Radler. Aber die Frage konnte mir noch keiner beantworten.