Hoeneß vs. Schickeria und Club Nr. 12

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 20 November 2007.

  1. The Maniacs 1987 Sarajewo

    The Maniacs 1987 Sarajewo New Member

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Ohhh man man!!!Ich ferstehe die Bayern fans nicht!!!Wie kann die Schikeria und der Club Nr.12 verlangen das sie die 5000 karten kriegen und dan bestimen wer sie kriegt?!Ich muss gans erlich sagen das,das ein witz ist!!!Ich lebe in Bosnien und ich bin mitglied einer Ultra grupierung!Wir heisen The Maniacs 1987! Das wass mich an meiste bei den Bayern Fans stoert ist das die 2 grose fan grupen habben!!!Das ist nicht gutt den es kann zur streit kommen und dan haben sie den salat!Sie mussen erst mals einen neuen namen fur nur eine grupe aus denken und das soll dan die "ofizielle" Bayern Fan Grupierung sein vo auch mitglieder von Schikeria und Club Nr.12 rein konnen aber auch ein ganz normaler fan!!!So wird das gemacht!!!Dan soll die Schikeria und der Club Nr.12 nur noch "hinter gruppen" sein!!!Und wen ich die glotze gucke und horre "Bayern Hooligans" dan muss ich lachen!!!In Deutchland gibt es wenige Hooligans!!!Fur mich gibt es auch gans wenige Ultras in Deutchland!!!Fur mich sit's so aus das die Deutchen nicht wissen was die Ultras sind und was ein einfacher Fan ist!!!Geht zu YouTube,geht zu The Maniacs und geht zu TM87 und dan guckt ihr eichte Ultras und Hools!!!Ich wolte mit dem text hier niemanden beleidigen vals doch sorry,das ist nur meine meinung,aber die Schikeria und Club Nr.12 und Allgemien die Deutchen Fans mussen noch viel arbeiten!!!
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Da frage ich mich inzwischen immer, wo denn die Fundamentalisten sitzen. Sportlicher Erfolg und Gewinnmaximierung um jeden Preis. Dass es auch einen anderen Weg geben kann wird konsequent negiert.
    Und was den Anspruch der eigenen Fans angeht: Da redet Hoeness mal so und mal so. Wahrscheinlich, weil er es nicht weiß. Oder weil es solche und solche gibt.

    Wenn der sportliche Erfolg über allem steht, warum hat der Hoeness dann noch das 7-Euro-Prekariat in seinem Luxus-Schuppen? Verstehe ich nicht. :gruebel:

    Wie die Sportbild und der Bayrische Rundfunk. :D Viele andere, durchaus seriös zu nennende Publikationen, haben da ein differenzierteres Bild. Hier zum Beispiel nachzulesen. Eine aussschliesslich dem wirtschaftlichem Erfolg der beteiligten Vereine und der veranstaltenden Medien verpflichtete Veranstaltung wird irgendwann keine Zuschauer mehr haben. Oder nur solche, die sie verdient, wie das Verdummungs-TV.
    Welche Problematik meinst du denn konkret?
     
  4. Florian

    Florian Stadionhure

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    @ The Maniacs 1987 Sarajewo

    daran erkenne ich, dass Du von der aktuellen Thematik keine Ahnung hast und Dich auf Aussagen eines Vereinsverantwortlichen verlässt. Allerdings mache ich Dir weniger einen Vorwurf draus, als den in Deutschland lebenden Kritiker der zwei Fangruppierungen. Der Club Nr. 12 und die Schickeria wollten keine Karten zum selbstverteilen haben, die wollten dass der Verein endlich seine Kartenpolitik im Bereich der Fankurve überdenkt. Uli Hoeness hat die Öffentlichkeit (ich behaupte mit bewußt) falschen Behauptungen "gebelendet". Sien einziges Problem ist, dass er nicht den Arsch in der Hose hat zuzugeben, dass er scheiße gebaut hat. Und das passiert nicht zum ersten mal. Uli Hoeness ist alles andere als ein ungefährlicher Mensch, da er genau weiß was er macht und auch die nötigen Medien für sich zu nutzen weiß.
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Ich glaube kaum, dass sich ein "dem wirtschaftlichem Erfolg der beteiligten Vereine und der veranstaltenden Medien verpflichtete Veranstaltung" mit "keinen Zuschauern" vereinbaren lassen. Das geht schlicht nicht.

    Bleiben eigentlich "nur solche, die sie verdient". Und da muss ich nochmal nachfragen:

    Wenn du ein Vereinsmanager wärst, wären dir massenhafte Prolo-Zuschauer, die "nix anderes verdient" haben lieber oder weniger, die dafür Tradition, Niveau, Vereinstreue und andere Fan-Tugenden mitbingen?
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Die Frage stellt sich mir nicht, weil ich ja nicht Vereinsmanager, sondern eben der tugendhafte Fan bin. Deswegen kann ich Hoeness' Gedankengänge zwar nachvollziehen, aber alles andere als gutheissen. Weil ich nämlich meine Interessen und die Gleichgesinnter zu vertreten habe, und die sind nunmal natürlicherweise nicht deckungsgleich mit den Interessen derjenigen, die mit mir Geld verdienen wollen. In gewissem Rahmen bin ich dazu bereit, aber nicht unendlich und schon gar nicht ungefragt. Aber immerhin gibt es für mich keine schwarz-weiße Welt wie in den Argumentationen gewisser anderer. Ist wie bei der Kommerzialisierungsfrage, da gibt es auch nicht nur 100% oder 0%. Da gibt es auch was dazwischen.

    Hoeness' Problem ist, dass er die ungeliebten Fans leider nicht so einfach los wird.
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Womit wir wieder bei "italienischen Verhältnissen" wären.
     
  8. The Maniacs 1987 Sarajewo

    The Maniacs 1987 Sarajewo New Member

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    ULTRAS OMNIA VINCIT!!!
     
  9. Florian

    Florian Stadionhure

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Ich muss mich bei Uli Hoeness entschuldigen, der arme Mann wurde in seiner Naivität von der Presse benutzt. :taetschel:

    Alles hier zu finden

    Langsam sollte sich Herr H. mal untersuchen lassen :suspekt:
     
  10. MarkvanBommel

    MarkvanBommel JUL never walk alone

    Beiträge:
    562
    Likes:
    0
    Erklärungen des C12 und des FCB!

    :)

    Hoeneß und die Fans

    +

    | CLUB NR. 12 |
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Was soll denn der Quark mit der Gewinnmaximierung und dem ausschliesslich auf wirtschaftlichen Erfolg ausgerichteten Handeln? Glaubst du ernsthaft, dass Hoeness (oder irgendein anderer Manager eines beliebigen Buliklubs) den wirtschaftlichen Erfolg als Hoechstziel seines Handelns ansieht? Wirtschaftlicher Erfolg ist hier immer nur Mittel zum Zweck: naemlich, um einen moeglichst grossen sportlichen Erfolg zu erreichen. Dass das bei Investoren, die sich wie z.B. die Glazers in Manchester einkaufen, ganz anders aussieht, steht hier ja nicht zur Debatte.

    Und mal ganz ehrlich: waere ich ein Vereinsfunktionaer und es kaemen Fans, die lieber im alten Stadion in der 2. Liga als im neuen Stadion in der 1. Liga spielten, dann haette ich fuer die auch nur folgenden Satz parat: "Arsch offen, oder was?" Denn jeder Fan, der glaubt, dass er dauerhaft in der 2. Liga zufriedener ist als in der 1. (oder deutlicher: auf Dauer mit einem erfolglosen Klub zufriedener ist als mit einem erfolgreichen), luegt sich was vor.
     
  12. MarkvanBommel

    MarkvanBommel JUL never walk alone

    Beiträge:
    562
    Likes:
    0
    Auszug aus dem heutigen Merkur!

    ...

    Da muss man nur den eigenen Anhang fragen. Verein und Fans sind in den letzten Tagen gehörig auseinandergedriftet in ihren Vorstellungen und Anschauungen. Nach allen Vorkommnissen ist es Zeit gewesen, dass die Herren Profis mal wieder gegen den Ball traten. Und so wirkten die Tore gegen den VfL auch Wunder gegen das herbstliche Stimmungstief, das sich breitzumachen drohte. Als die Spieler nach dem Abpfiff vor den Rängen die Welle inszenierten, während aus den Boxen die Hymne „Stern des Südens” dröhnte, sah alles versöhnlich aus. Zwei Stunden hatten Klubchefs und Fanvertreter vor dem Spiel geredet, beide Seiten verließen den Treff im Wissen, die Zeichen stehen auf Entspannung.

    Ein „konstruktives Gespräch” sei zustande gekommen, erzählte Uli Hoeneß, der sich künftig wieder öfter den Fans widmen möchte. Um den Kontakt zur Basis zu wahren, wurden vierteljährliche Treffen verabredet, dazu werden sich die Anhänger in den nächsten 14 Tagen mal untereinander zusammensetzen. Das ist nötig, denn die Differenzen sind hauptsächlich hausgemacht. „Es hat sich herausgestellt, dass - wie wir vermutet haben - innerhalb der Fangruppen Probleme bestanden”, erklärte Hoeneß, das müsse man „gemeinsam lösen”. Die „Schickeria” manövrierte sich mit ihren Transparenten ins Abseits. Tenor beim „Club Nr. 12”, der nochmals von Hoeneß vom Vorwurf der Gewaltbereitschaft befreit wurde: „Sollen die Plakate hochhalten, das interessiert uns nicht.” Der Manager hat Punkte beim Fan-Dachverband gesammelt. Dort geht man nun auch davon aus, dass sich die Wogen weiter glätten. Am Abend weilte Hoeneß sogar noch auf der Jahreshauptversammlung der Gruppierung.

    ...

    Eine Geste des Friedens!!!!!!!
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Schreibe ich doch nirgends. Ich schreibe immer von beidem. Zitier mich bitte nicht absichtlich falsch, sondern so wie es da steht.
    Wenn man sích so die Saisonziele des einen oder anderen (Ruhrgebiets-)Vereins so ansieht (CL-Quali, gaaanz wichtig, wegen der Existenzfähigkeit, nicht etwa Meisterschaft, obwohl das ja nur ein Platz Unterschied ist), könnte man fast den Verdacht haben, ja.
    Ist das nicht eigentlich umgekehrt? Man verdient doch Geld, wenn man erfolgreich ist, nicht umgekehrt. Dachte ich immer.
    Selber Arsch offen. Was ist denn "erfolglos" und was "erfolgreich"? Jahrelang zwischen Platz 12 und 15 in Liga 1 oder jahrelang zwischen Platz 4 und 8 in Liga 2, das kommt halt ganz auf die entsprechende Ausgangslage an. Gibt Vereine, die haben im zweiten Fall tatsächlich mehr Zuschauer. Wenn du es nicht glaubst, lass es bleiben, fragt sich nur wer sich dann was vorlügt. Ich werde dich nicht vom Gegenteil überzeugen können und will es auch gar nicht.
    Spiel du doch den Vereinsfunktionär, ich spiel lieber weiter den Fan. Ich kann die "Gegenargumente" tatsächlich nachvollziehen, im Gegensatz zu dir, erlaube mir aber, eine andere Meinung zu haben.

    Man glaubt es übrigens kaum, aber im Zentralorgan des Deutschen Fussballs ist heute ein Artikel mit dem Titel "Der Fan ist die Basis für alles" mit erstaunlich kritischen Tönen. Insbesonders, dass der kicker(!) RB Salzburg als "Negativbeispiel für den kommerz-orientierten Würgegriff des modernen Fußballs" (und das ganz ohne "") bezeichnet, verwundert mich doch sehr. Bisher wurde das Projekt von Leuten wie Heimann oder den Kolumnisten doch immer über den grünen Klee gelobt. Oder liegt das (die Kritik jetzt) daran, dass dem Kommerz doch nicht zwangsläufig der Erfolg hinterherläuft?
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Hihi, das ist ja ein Hamma!!!-"Interview", das der Bayrische Rundfunk da mit'm Hoeneß durchgefühert hat :D
    Investigativ-Journalismus pur vom BR: Blondie hat aufgedeckt, daß es den Club 12 und die Schickeria gibt.
    Der Uli deckt mal ganz locker orakelnd die Verschwörung derer in der Südkurve auf, die den Verein übernehmen wollen.