Hilfe Delphi 6

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von LFC_8, 22 September 2009.

  1. LFC_8

    LFC_8 Verfasser des 500.000sten

    Beiträge:
    475
    Likes:
    0
    hallo, brauche hilfe bezüglich des programms delphi 6. ich brauche einen quelltext für rechtecksberechnung und einen für kreisberechnung
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Für was brauchst Du das?
     
  4. LFC_8

    LFC_8 Verfasser des 500.000sten

    Beiträge:
    475
    Likes:
    0
    schule, aber es geht nich darum, meine hausaufgaben zu machen, sondern der lehrer hat uns die aufgabe gegeben, das rauszufinden, aber ich finde nichts dazu. am montag schreiben wir dann dazu ne kontrolle.
     
  5. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Ich habe in Delphi noch nicht programmiert, kann mir aber kaum vorstellen das es viel anders ist, als andere Programmiersprachen.

    Was brauchst du jetzt genau?

    Musst du die Variablen eingeben können (Seitenlängen, Radius, Durchmesser) ?
    Auswählmöglichkeit was berechnet werden soll? (Fläche, Volumen, ...)
    Die mathematischen Formeln solltest du dafür ja haben. Sollst du diese nun in den Code bringen?
     
  6. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Meine Antwort geht in eine ähnliche Richtung, wie die von Busti.

    Wobei genau, benötigst du nun eine Hilfestellung? Beim Algorithmus (der ja bei derartigen Berechnungen eher ein Einzeiler sein dürfte)? Oder weißt du vielleicht nicht, wie du Benutzereingaben übernimmst? ...
    Du musst das präzisieren, wenn du an einer bestimmten Stelle des Problems hängst, sonst kann dir keiner Tipps geben.

    Einen fertigen Quellcode kann dir aus der Ferne wohl eh kaum jemand liefern, wenn er nicht die Oberfläche, die Benennung der verwendeten Steuerelemente (TextBoxen, Buttons, ...) kennt.
     
  7. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Das kommt drauf an, wenn es nur das Berechnen ist, ist das fix gemacht. Variablen muss man dann halt ggf. umbenennen.
    Kann mir allerdings nicht vorstellen, das es im Netz keinen fertigen Quellcode für solche Sachen gibt ;)

    Ich denke wenn ich das hier mit Progress machen würde, wäre ich mit Oberfläche und Programmierung in 5min fertig. Ist ein recht kleines "Projekt".
     
  8. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Schon klar.
    Ich kann mir bloß nicht so recht vorstellen, dass die eigentliche Berechnung das Problem ist. Nach "flaeche = seite1 * seite2" usw. wird er wohl kaum fragen.
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Nicht wahr oder? Gebe ich im Google "Delphi Quellcode Rechteck" ein, hagelt es Links.
     
  10. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Wenn du dir die Links anschauhst, siehst du, dass da z.B. darüber gefachsimpelt wird, wie man mit Hilfe einer Rectangle-Methode Rechtecke auf die Oberfläche einer Form zeichnet oder wie man das gestrichelt macht oder wie man Bilder in Rechtecke zerlegt oder was ganz anderes.

    LFC_8 spricht von "Rechtecksberechnung". Meint er damit das Zeichnen von Rechtecken, meint er damit die Berechnung von Rechtecksflächen (was ja für sich genommen trivial ist auch für jemenden der sich nicht zu den Liebhabern der Mathematik zählt) oder was sonst?

    Also LCF schildere an welcher Ecke du bei deinen Versuchen nun konkret hängen geblieben bist und man kann dir Tipps geben.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Also ich sehe da einen Link, der sich auch mit der Berechnung von Umfang, Fläche und Diagonale eines Rechtecks beschäftigt.
     
  12. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Hast ja Recht.

    Allerdings bringen wirds ihm wohl auf Dauer eher wenig, wenn er ein solches (noch recht einfaches) Programmierproblem löst, indem er sich einen fertigen Quelltext sucht und per copy und paste in seine Entwicklungsumgebung kopiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 September 2009
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    eck. :D :undweg:
     
  14. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Neues aus Kalau!;)
     
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    yup :D oder auch: willkommen in der wortspielhölle :D
     
  16. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Oder Spamecke :rolleyes:
     
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    darf ich den kollegen auf die forenregel 4.1. hinweisen? :D;)
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Nope, bringt ihm gar nix. V.a. bringt's nix, wenn man die Informationen vor der Nase hat, sie aber nicht nimmt. :floet:
     
  19. LFC_8

    LFC_8 Verfasser des 500.000sten

    Beiträge:
    475
    Likes:
    0
    problem ist erstmal: diesen montag sollten wir uns alle delphi 6 auf unseren usb-stick ziehen, aber da ist keine start-verknüpfung drin, heißt: ich habe das programm gar nicht bzw. es funktioniert nicht. und zu dem lehrer gehen konnte ich nicht, da er seit dienstag krank ist und wahrscheinlich erst nächsten montag wiederkommt.
    zu dem, was ich benötige:
    wenn man etwas einfaches berechnen will, macht man sich zwei oder mehr eingabefelder und einen brechnen-button. auf eines dieseer dinge (hab vergessen auf welches) macht man einen doppelklick und dann kommt etwas in der art eines quelltextes/-codes. dort steht z.b. begin und unten end und da muss man ja jetzt etwas eingeben, um z.b. mit der formel 2*a+2*b den umfang zu errechnen. und diesen teil brauch ich, die formeln kann ich ja selber reinmachen. und ich müsste noch wissen, wie man wurzel-ziehen macht und wie man pi eingibt.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    pi bei einem Rechteck?
    Wurzelziehen? Ist mit großer Sicherheit schon in Delphi als Standardfunktion implementiert. Ansonst lässt sich jede Wurzel als Potenz darstellen.
     
  21. LFC_8

    LFC_8 Verfasser des 500.000sten

    Beiträge:
    475
    Likes:
    0
    nee, das hat jetzt nichts mit rechteck zu tun, wir müssen ja auch kreisberechnungen können, und dazu brauch man pi und auf das wurzelziehen bin ich zufällig gekommen, brauch ich sicherlich auch irgendwann
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Wahrscheinlich ist pi auch schon fest drin in Delphi; z.B. als Funktion, die den Wert von pi zurückgibt; wenn nicht, dann definierst Du das Dingens halt als Variable, die Du immer wiederverwenden kannst.
     
  23. LFC_8

    LFC_8 Verfasser des 500.000sten

    Beiträge:
    475
    Likes:
    0
    is das so richtig:

    procedure TForm1.BerechneButtonClick(Sender: TObject);
    var a, b, Umfang: Word;
    begin
    // Eingabe
    a := StrToInt(aEdit.text);
    b := StrToInt(bEdit.text);

    //Verarbeitung
    A :=2*a+2*b;

    //Ausgabe der berechneten Daten
    UmfangEdit.Text :=IntToStr(A);
    end;

    end.
     
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Weiß ich nicht, ich kann kein Delphi :D

    Schaut aber mal ganz vernünftig aus.
     
  25. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Habt ihr euch Installationsdateien auf den USB-Stick gezogen? Such mal nach einer setup.exe oder install.exe.
    Auch gabe es von Delphi 6 damals eine Personal Edition, die man für den persönlichen Gebrauch legal als freeware bei Borland runterladen und dann installieren konnte. Wühl mal im Netz ob du hierzu noch was findest.

    Ich programmier zwar kein Delphi, aber die Vorgehensweise ist bei der sogenannten ereignisorientierten Programmierung ja i.d.R. immer ungefähr die Gleiche.
    Also du musst auf den Berechnen-Button doppelklicken. Weil du willst ja Code hinterlegen, der später genau dann ausgeführt werden soll, wenn ein Benutzer zur Laufzeit auch auf diesen Button klickt.

    Genau. Zwischen diese begin- und end-Marke legst du den eigentlichen Programmcode. Also das, was das Programm später machen soll, wenn der Benutzer auf den Button klickt.
    Und jetzt überleg zunächst mal selber. Was muss denn schrittweise nacheinander so alles passieren, wenn das Programm an dieser Stelle z.B. aus zwei in Eingabefeldern eingegebenen Kantenlängen die Fläche eines Rechtecks ausrechnen und anzeigen soll. Schreib es dir in eigenen Worten hin:
    1: Es muss...
    2. Dann muss...
    usw.
    Wenn du das hast, hast du die Hauptarbeit eigentlich schon hinter dir (du hast den sogenannten Algorithmus in Pseudocode entwickelt). Dann musst du das ganze "nur noch" in Delphi übersetzen.
    Tipp: Dein Lehrer hat dir bestimmt mal was vom EVA-Prinzip erzählt.

    Ergänzung: Ich sehe schon, während ich getippt habe, bist du ja schon selbst deutlich weiter gekommen. Sieht doch ganz gut aus. Hast du ne Möglichkeit zum Testen/Ausühren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 September 2009
  26. LFC_8

    LFC_8 Verfasser des 500.000sten

    Beiträge:
    475
    Likes:
    0
    @gablonz: wie ist das?
    und wir haben uns nichts zum installieren gezogen sondern den installations-ordner und da ist keine exe drin
     
  27. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Wie bereits geschrieben kann auch ich kein Delphi, kann dir also auch nicht sagen ob das alles syntaktisch (also von der Schreibweise her) korrekt ist. Der grundlegende Ablauf (Einlesen der Benutzereingaben auf Variablen mit Typkonvertierung / Berechnung / Ausgabe) scheint soweit OK zu sein.

    Ein Installationsordner ohne ein enthaltenes exe-file kommt mir komisch vor. Was gibts denn so in diesem Ordner? Vielleicht eine .bat oder .com-Datei? Ist vielleicht noch etwas "verpackt (.zip, .rar-Dateien o.ä.)?

    Hier findest Du sonst auch eine 30 Tage Free-Trial der wohl neuesten Delphi Version zum Runterladen: https://downloads.embarcadero.com/free/delphi
    Ich weiß allerdings nicht, wie sehr sich die Entwicklungsumgebung von Delphi 6 unterscheidet.