Hier kocht der Fan

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Junker, 30 September 2007.

  1. theog

    theog Guest


    Bohaa...anstregend!

    Ich bestelle am Abend Osternpizza :p

    Gesendet von meinem GT-N7000 mit Tapatalk
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Westfalen-Uli

    Westfalen-Uli Frühaufsteher

    Beiträge:
    10.609
    Likes:
    2.563
    Keine Linsen mehr??? :suspekt:
     
    theog gefällt das.
  4. theog

    theog Guest

    Vielleicht am Montag, je nach Lust und Laune :p:p:p

    Gesendet von meinem GT-N7000 mit Tapatalk
     
  5. Westfalen-Uli

    Westfalen-Uli Frühaufsteher

    Beiträge:
    10.609
    Likes:
    2.563
    Montag ist Feiertag :warn:

    Da kannste keine Linsen kaufen......
     
  6. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    heute mal ein gericht aus dem rheinischen zug meiner familie:

    saure bohneneintopf.

    das hab ich als kind und als jugendlicher sehr, sehr gerne gegessen.
    besonders nachts, wenn ich als 20-22 jähriger nachhause kam, und den eintopf für den nächsten tag wechfutterte.
    seit meinem auszug aus dem elternhaus mit 22 j. allerdings nur ganz, ganz selten.
    heute war mir danach.

    zutaten und vorbereitung:

    1kg kartoffeln, schälen, kleinwürfeln (1-2 cm kantenlänge)
    1 kg saure bohnen (2 pak bei kaisers z.b.) im durchschlag abtropfen
    1 zwiebel, schälen, kleinwürfeln
    1 teelöffel schwarzer pfeffer
    500 g gulasch, halb schwein, halb lamm (nach belieben - schwein+lamm ist meine lieblingskombi), etwa wie die kartoffeln kleinschneiden (2*2*2)
    1 l gemüsebrühe
    200 g geräucherter, durchw. speck, in dünne streifen schneiden
    4 mettwürstchen, kleinschneiden

    die machanleitung:

    kartoffeln mit gemüsebrühe 15 min kochen
    ger. speck nach 10 min dazuzugeben
    gulasch anbraten, bei leichter bräunung die zwiebeln dazugeben,
    wenn die zwiebeln glasig sind, mit etwas bier ablöschen, warten bis das bier verdampft ist,
    nun die abgetropften bohnen und das fleisch mit den zwiebeln und die mettwürstchen in den kartoffeltopf geben, alles umrühren, mit pfeffer würzen und bei ganz kleiner hitze noch 20 min-1 stunde weiterköcheln lassen.
    immer zwischendurch probieren, ob alles schmeckt (konsistenz durch zugabe von gemüsebrühe verändern) bis der topf leer ist ;)

    ist einfacher als es sich liest, geht schnell, schmeckt supergeil.

    die rheinländer müssten das kennen.
     
    theog gefällt das.
  7. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Hab vor kurzem eine Entscheidung beim würzen getroffen. An meine Gerichte kommt nur
    noch Peperoni um die Schärfe rein zu bringen. Chili finde ich ausgesprochen lasch und
    geschmacklos, vor allem wenn sie getrocknet ist, oder eingetrocknet, oder was auch immer :floet:
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Dann verwendest Du ggf. einfach den falschen Chili - der getrocknete, den ich hier habe hat sehr viel "Dampf" :)
     
  9. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041
    Da must Du Dir wirklich genau die Chili-Sorte ausgucken, die Du verwenden willst - zwischen Null Schärfe und Waldbrand gibt es alles. Nix nehmen, wo nur irgendwie so *Chili-Pulver* draufsteht.

    Wenn Du scharf willst, besorg Dir *Habanero* Pulver oder *But Jolokia/Naga Jolokia/Bih Jolokia/was-auch-immer Jolokia* Pulver. Nur sei gewarnt - das sind die Waldbrandsorten.
     
    Litti gefällt das.
  10. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Hallo.

    Chili ist nicht gleich Chili und neben Schärfe kann die richtige Sorte auch fruchtige oder rauchige Noten haben. Aber hier gilt, dass der "richtige Stoff" nicht bei Feinkost Albrecht und Co zu bekommen ist und teilweise richtig kostet.

    Von Krügersalz gab es mal eine Chili-Bar mit sechs Sorten in unterschiedlichen Schärfen und Aromen, hat um die 30,-€ gekostet. Oder Wiberg bzw Ingo Holland.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Juli 2014
  11. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Danke für die nette Aufklärung, ich hatte Chili mal als Fertiggetrocknet im Glas, schmeckt
    wirklich nach Tee. Wollte auch einfach mal probieren wie dies Zeug wirkt.
    Werde es aber wieder wie früher halten und mir die frischen Schoten vom Markt holen und
    selbst trocknen und zerstampfen :) nicht mit den Füßen :lachweg:
    Aus Ungarn habe ich mir damals immer die Peperonikränze mitgebracht, dies reichte immer
    ein ganzes Jahr. Manchmal denke ich, die Früchte besitzen einfach nicht mehr so die Schärfe wie früher.
     
  12. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041
    Ich züchte mir meine eigenen Habaneros (im Sommer), friere sie dann ein. Eingefroren verlieren die auf Dauer an Kraft. Das Pulver auch, aber das dauert seine Zeit.
     
  13. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Jetzt kommt wieder die Zeit der Eintöpfe. :D Bin da immer auf der Suche nach geilen Rezepten, hat jemand von euch vielleicht das Rezept für den ultimativen Eintopf? Wenn ja, her damit. :fress:
     
  14. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Wie wäre es denn mit einem Kilo Bohnen, 10 Zwiebel und ne halbe Sau.
    Rezept steht irgendwo weiter vorn. Ich kann es ja mal suchen, wenn Du willst :floet:
    Ach ja und ne Wanne zum anrühren:)
     
  15. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.591
    Likes:
    414
    Das schöne bei Eintöpfen ist ja, dass man nicht viel falsch machen kann und eigentlich kein Rezept braucht.

    Wir machen gerne ein Bohneneintopf. Dazu werden Weiße Bohnen mit stückigen Tomaten aus der Dose und Wurzelgemüse nach Wahl gekocht, n Schuss Weißein dazu, Gewürzt wird mit Salz. Pfeffer, Paprikagewürz und Lorbeerblatt. Dazu Saure Sahne mit Petersilie vermengen und einen Klecks auf den Teller geben. Schmeckt sehr lecker!
     
    pauli09 gefällt das.
  16. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    "rheinische" saure bohnen - wär das nicht was für dich als rheinländer?
    rezept hab ich vor kurzem eingestellt.
     
  17. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041
    Heute war mal wieder an der Zeit. Chili Hot Sauce Reserven sind fast am Ende, also musste ich mir - gezwungenermassen - wieder n Batch zusammenkochen.

    4.5 Kilo Habaneros, geschreddert. 2 Liter konzentrierter Mango & Ananassaft. 100g Ingwer, geschreddert. 3 Liter Weissweinessig. 200g Zucker. Jede Menge Salz. 1 Stunde auf niedriger Flamme aufkochen. Feuer abstellen, sofort zum zweiten Mal schreddern, dann noch heiss durch feines Sieb drücken (die rausgesiebte Festmasse in Gorleben zwischenlagern).

    Und jetzt der kleine Zusatzschritt: 400g Trinidad Scorpion Butch T Pulver in einem weiteren Liter heissem Essig einlösen, in die Hot Sauce Mischung kippen und gut durchmischen (...sich danach ne neue Küche bauen lassen).

    Gibt ca 7.5 bis 8 Liter.

    Zu Trinidad Scorpion Butch T Pulver: http://peppersbymail.com/the_hottest_pepper_in_the_world/trinidad-scorpion-butch-t/

    Mal sehn, ob ich Ende des Jahres an den Carolina Reaper rankomme.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Januar 2015
    NK+F und Rupert gefällt das.
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Sag mal, wie um Himmels willen, verbraucht man innerhalb halbwegs rechenbarer Zeit, also Zeitspannen unterhalb von Jahrzehnten, 8 Liter sauscharfe Chilisauce? Kommt die schon in den Frühstückskaffee?
    Und warum haust Du zu den sauscharfen Habaneros noch konzentriertestes Chilipulver dazu? Hast Du Attentate vor?
     
  19. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041
    Ein Teil des Zeugs geht an Bekannte und an 2-3 Metzger :)D) in meiner Region. Aber ich mache 2-3 Batches im Jahr. Gibt zwischen 16-24 Litern. :schock:

    Nein. Aber aufs Frühstücksbrötchen. :fress:

    Ääh...weil mir die Habbies als Hot-Sauce fast schon zu schwach sind.
    Bei Dauerkonsum gewöhnt sich der Körper an das Zeugs...
     
  20. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041
    OK, ich pasteurisiere das Zeugs gerade in 0,5l-Glasflaschen (gutes altes Abkochen).
    Und boah, ey - dieses Trinidad Scorpion Zeugs ist absolut hardcore. Habe gerade eine allergische Reaktion (!) am Handgelenk von dem Zeugs.

    EDIT:

    Bilanz: 15 Flaschen a 0,5l rötlichen Goldes, abgekocht/sterilisiert, d.h. kann ich bis zu einem Jahr (wenn nicht mehr) in einem Schrank verwahren, anstatt einfrieren zu müssen.

    Trinidad Scorpion Butch => etwas stärker als But Jolokia, brennt aber hinterfotziger => d.h. Du spürst kaum was in den ersten 5-6 Sekunden...dann verwandelt es sich in das, was Pompeji ca. 79 AD erfahren haben muss....
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Januar 2015
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Sooo, mal nachgefragt: Wie war's?
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Hör mir auf, ich bin schon beim Lesen bewusstlos geworden.
     
  23. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041
    Nächstes Jahr: Carolina Reaper !
    emoticon-snickeringdog - Cópia.gif
     
  24. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Irisches Gemampfe:

    "Shepherds Pie"

    Man braucht (Mengenangaben für 4 Personen):

    Alles, was man so an Gemüseresten in der Küche finden kann
    500 g Hackfleisch
    Eine Tube Tomatenmark
    grob geschätzt 800 g - 1 kg Kartoffeln
    1 Tüte (also etwa 150 g) Überbackkäse
    Salz, Pfeffer
    Etwas Milch
    Fett zum Anbraten

    Aaaalso:

    Hackfleisch anbraten, Gemüse kochen und dann zum Hack dazugeben, die Tube Tomatenmark dazu und mit etwas von dem Gemüsewasser verdünnen bis man die gewünschte Konsistenz der Tomatensosse hat. Das ganze dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln dürfen gern nebenbei schonmal kochen und werden anschliessend zu Kartoffelmumpe verarbeitet.

    Die Gemüse-Hack-Mischung kommt inne Auflaufform, Kartoffelmatsch obendauf und dann den Käse drüber (selbst geriebener Parmesan ist am besten, kostet allerdings auch mehr inner Anschaffung und an Aufwand). Alles ca. 30 Minuten bei 200 Grad innen Backofen - fertich.

    Bevor sich jetzt jemand wundert von wegen"Was frisst der denn für ´nen zusammengematschten Mist?!" - Das Rezept ist von einer waschechten Irin, mit der ich mal zusammengearbeitet habe (und die einiges dafür getan hat meine Kochkünste, die bisher ja eher aus "Dose auf und ab dafür" bestanden, in eine halbwegs menschenwürdige Bahn zu leiten. :D Sie hatte damit inner Senioengemeinschaft genauso viel Erfolg wie ich in meinem Familienkreis.

    Guten Hunger!
     
    Litti und Rupert gefällt das.
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Ich nehme mal an "Kartoffelmumpe" ist breiig :)

    Stark, dass Du nicht mehr nur die Dosen aufmachst, Dille :top:
     
  26. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Jau, Mumpe ist Brei, wobei das besser schmeckt wenn selbiger etwas fluffig ist. Sonst ist das Gericht doch ziemlich mächtig und liegt später schwer im Magen. Also ist da was die Milch angeht weniger mehr, man kann aber auch einfach etwas von dem Kartoffelwasser im Topf lassen falls gerade kein Eutersaft im Haus ist.

    In der Hausgemeinschaft musste ich notgedrungen zumindest ansatzweise kochen lernen, ich wollte die Leute da ja nicht vergiften. ;)
     
    Rupert gefällt das.
  27. Timmaayy

    Timmaayy New Member

    Beiträge:
    11
    Likes:
    1
    Eine meiner neuesten Entdeckungen:
    Pesto mit Petersilie statt mit dem altbekannten Basilikum ;)

    Schmeckt echt voll lecker und sollte jeder mal ausprobieren.
     
  28. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Gerade zumk allerallerallerersten mal ausprobiert (und für gut befunden):

    Bananen-Waffeln (für 7 - 10 Stück, je nach Grösse)

    Als Grundlage dient dabei der stinknormale Waffelteig (alle Angaben in ungefähr, ich wieg da nix ab)

    125g Margarine
    3 Eier
    250g Mehl
    100g Zucker
    1 Pg Vanillezucker
    1/2 Pg Backpulver
    Soviel Milch, wie der Teig braucht um nicht zu fest zu sein (grob geschätzt 100 - 150 ml)

    In den ganzen Kram kloppt man nun noch 2 mittelgrosse, zermatschte Bananen, 5 Minuten gut durchmixen - fertig ist der Teig.

    Mit mehr Milch werden da auch ganz gute Pfannkuchen draus. (Meiner war für Waffeln etwas zu flüssig und für Pfannkuchen etwas zu fest)

    Meiner Probe nach zu urteilen dürfte für die Waffeln als beste Beilage etwas Vanilleeis schmecken.

    Mahlzeit!
     
  29. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.461
    Likes:
    1.407
    Frage an die Chefköche hier:

    Wir bekommen demnächst eine neue Küche. Jetzt gibt es welche im Bekanntenkreis die schwören bzgl. der Spüle auf ein Edelstahlbecken, andere auf Keramik.

    Bei dem Küchenbauer liegt bzgl. beider Varianten ein Plus von ca. 200€ von Edelstahl (seidenmatt) auf Keramik, was ich aber bereit wäre zu investieren, falls Keramik soviel besser ist hinsichtlich der Haltbarkeit, Pflege etc.!

    Wie sind da eure Erfahrungen?
     
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Schöner ist sicher Keramik. Aber aus dem Badezimmer weiß man ja, dass irgendwann einmal etwas hineinfällt (und das ist in der Küche sicher eher der Fall) und Spuren hinterlassen wird.
    Hinsichtlich Pflege macht es keinen großen Unterschied, wenn die Keramik hinreichend glatt ist. Also die Keramik an sich, nicht irgendeine Beschichtung. Gleiches Thema hast du ja im Badezimmer.

    Im Gastro-Bereich sieht man nur Edelstahl, wenn es also um Preis und Zweckmäßigkeit geht würde ich das empfehlen.
     
    Chris1983 gefällt das.
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Edelstahl - nix anderes.
    Keine Experimente mit etwas, was sich seit Jahrzehnten bewährt hat nur dafür, dass es vielleicht schicker aussieht.
    Und die jahrzehntelange Bewährung sehe ich bei Mama und die ist da eben meine Superexpertin, deren Urteil ich hier als unanfechtbar sehe :)

    Mir fallen ständig mal schwerere Gegenstände in die Spüle, schon einfach, weil es eben etwas dichter gedrängt zugeht, weil es einem beim Abgiessen eines Topfes zu heiss wird, weil man mal nicht aufpasst, weil der Deckel runterscheppert, etc. pp.

    Worauf ich halt beim Kochen mal gar keinen Bock habe, ist besonders darauf aufzupassen, dass ja kein Kratzer inne Spüle kommt; ist das bei Edelstahl der Fall, isses einfach wurscht, platzt was von der Keramik ab, dann isses scheisse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Juli 2015
    Chris1983 gefällt das.