Hier kocht der Fan

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Junker, 30 September 2007.

  1. Goldfuß

    Goldfuß New Member

    Beiträge:
    19
    Likes:
    2
    Das klingt echt geil! :danke: Wird das Lieblingsgewürz vielleicht noch verraten? :)
     
    Ostmiez gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Das Gewürz heißt Tschubriza und stammt aus Bulgarien , hab ich irgendwo
    weiter vorne schon mal beschrieben. Ich liebe es :herz:

    Siehe #560
     
    Goldfuß gefällt das.
  4. Westfalen-Uli

    Westfalen-Uli Frühaufsteher

    Beiträge:
    10.609
    Likes:
    2.563

    Rupi..... bist du Vegetarier?????
     
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Sicher nicht. Sehe ihn nicht als Wollsocke vom Tegernsee.
     
    Westfalen-Uli gefällt das.
  6. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Heut wieder was ausprobiert. Da der Münchner Bier (Rettich) so scharf ist hab ich den
    Salat einfach mit Radischen gemischt und siehe da er ist viel bekömmlicher der Salat.
    Nur mit Salz und Majo. Nun stinkt die ganze Bude . Aber schmecken tuts :fress:
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Den Rettich vorher salzen und "weinen" lassen, dann verliert er auch an Schärfe.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Würde ich zur Zeit glatt machen, haut aber leider nicht hin, weil ich zur Zeit unter der Woche nix halbwegs Gescheites ohne Fleisch bekomme.
     
  9. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Mach ich wenn ich ihn nur auf Brot esse, aber da ist er zu hart für meine Zähne:)
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Dagegen helfen dünnere Scheiben allerdings muss ich gestehen, dass ich diesen Ziehharmonikaschnitt auch nicht kann.
     
  11. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Ich nehme immer die Brotmaschine, aber die Scheiben sollten eben nicht dünner sein als das Brot.
    Will ja was vom Rettich schmecken
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Das sind ja dann Wagenräder; da kannst ja gleich runterbeissen wie von einer Karotte :D
     
  13. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Sind se , eine Scheibe reicht ;)
     
  14. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Hey Rupi, du beinahe Vegetarier.:D Hast du als waschechter Bayer eigentlich zufällig DAS ultimative Krustenbratenrezept am Start?
    Wenn ja, lass mal hören, wenn nicht, ich hab nix gesagt.
     
    Westfalen-Uli gefällt das.
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Krustenbraten - Du meinst also sowas: http://media.kuechengoetter.de/media/338/12933696742370/img_3402.jpg

    Das läuft hier nämlich einfach unter: Schweinebraten :)

    Klar hab ich da ein Rezept am Start, eines das von mir übernommen und in ca. 100 Brataktionen weiter entwickelt und mit Alternativen versehen wurde.

    Frage 1: Wieviel Menschen willst Du bekochen?
    Frage 2: Willst Du das "ChiChi" und "La-La-La" Rezept, welches auch zu einem sehr guten Ergebnis führt oder die nackte, reduzierte Wahrheit?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 November 2013
  16. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Dachte ich mir schon fast :D ....bei uns hier im Rheinland ist "Schweinebraten" nämlich so ein langweiliges Ding ohne Schwarte und somit Kruste.

    Bekochen würde ich damit nur so ca. sechs Leutchen. Und bevorzugen würde ich natürlich das ChiChi-La-La-La-Rezept. :D:top:

    Aufwand ist egal, hauptsache das Ding wird richtig lecker. Ich hab da mittlerweile schon recht viele Rezepturen ausprobiert. Manche waren Mist, manche waren eigentlich ganz gut, aber so richtig geflashed hat mich da irgendwie noch nix.
     
  17. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    du solltest dir sowas zulegen:

    https://www.google.de/search?q=rett...MqCtAbkp4HQBg&ved=0CAkQ_AUoAQ&biw=819&bih=479

    das sieht dann etwa so aus:

    [​IMG]
    http://www.bayerischer-wald.de/Erle...alitaeten/Radi-Radieschen/Brotzeit-Schmankerl
     
    Westfalen-Uli und Ostmiez gefällt das.
  18. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Das rechts hinter dem Rettich macht mich etwas geil. :D
     
    pauli09 gefällt das.
  19. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Soviel Arbeit für ne Scheibe , gut wenn man Besuch bekommt und den Tisch etwas
    liebevoll gestalten möchte, ist dies eine feine Sache. Aber gute Idee.
    Mensch Jungs ihr seid ja richtige fast Hausfrauen :lachweg:
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Arsch :D
    Das ChiChi- & LaLaLa-Rezept ist aber kackviel zu tippen und Du bist ständig dabei zwischen Bräter, Pfanne und Backblech hin- und herzuwechseln. Von daher hab' ich jetzt keinen Nerv das zu tippen.

    Also, Du brauchst:
    • 2kg Schweineschulter (nicht weniger andrehen lassen) mit Schwarte (ist eigentlich immer auf der Schweineschulter drauf und v.a. keine besonders magere nehmen, bitte, die nur so ein max. 3mm Fetträndchen hat, das ist zu wenig, das wird nix gescheites)
    • Knochen oder so um 1/2 Kilo Spareribs, dann gibt's noch später was zum Nagen oder beides zusammen (je nach Größe Deines Bräters)
    • Zwiebeln (so 4 große), 2 mittlere Karotten, ca. 200g Knollenellerie (kannst Dir auch sparen)
    • Gemüsebrühe, kann ich schlecht festlegen, ich hau da immer nach Bedarf zu, ich sag mal: 3/4l
    • Bier - trink ich eigentlich immer nebenbei; kannst dann aber auch zum Braten kippen, wenn Du magst. Ich hab ehrlicher Weise noch nie den Unterschied geschmeckt, ob nun mit Bier aufgegossen wurde oder nur mit Brühe :D
    • 2, 3 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, Kümmel

    1. Ofen vorheizen auf 220, 230°
    2. Fleisch unter Wasser abspülen und trocken tupfen
    3. Die Schwarte der Schweineschulter rautenförmig, karoförmig, herzförmig wie auch immer einschneiden; dabei nicht bis ins Fleisch säbeln sondern eben nur die Schwarte einschneiden.
      Am besten macht das ein gescheiter Fleischer, haste keinen, lass das bloß nicht so einen Azubi, der erst 2 Tage hinter der Fleischtheke steht, machen, denn der säbelt Dir Ackerfurchen ins Fleisch rein, dass Du zuerst das Weinen anfangen und dann den Buben töten wirst. Wenn Du's selbst machen willst, geht das sehr gut mit der Spitze eines Teppichmessers oder mit einem wirklich top-scharfen Fleischmesser.
    4. Dann das Fleisch salzen und pfeffern auf die Fleischseiten ein bissl Kümmel drauf - am besten in die Fleischtaschen und -falten reinreiben. Zum Schluß oben die eingeschnittene Kruste salzen, dabei das Salz reinreiben.
    5. Haste Spareribs, bitte auch salzen und pfeffern.
    6. Zwiebeln grob würfeln, Karotten grob würfeln und Knollensellerie grob würfeln.
    7. Fleisch in den Bräter, mit der Kruste nach oben, setzen, Knochen / Spareribs aussen verteilen und Zwiebeln, Karotten und Sellerie drumrum
    8. Ab in den vorgeheizten Ofen: die Dauer ist jetzt v.a. davon abhängig, dass die Zwiebeln gut Farbe annehmen, sprich bräunen und auch die Knochen Farbe annehmen denn das bringt Dir die Farbe in die Sauce. Der Spaß kann schon mal so 45 Minuten dauern, je nach Power Deines Ofens und wie gut Du vorgeheizt hast, und ganz nebenbei beginnt sich auch die Kruste schon mal gut vorzuentwickeln. Werden die oberen Zwiebel und die am Bräter anliegenden rasch dunkel, dann rühr die mal durch.
    9. Passt Dir die Farbe, dann runter mit der Temperatur und zwar drastisch: So auf 150° und jetzt giesste mal großzügig Gemüsebrühe zu, dass der Boden des Bräters so ca. 1cm tief mit Brühe bedeckt ist.
    10. Jetzt bricht die Zeit des Biertrinkens an, weil man hat nix mehr zu tun - lässt man die Beilagen ausser Acht. Immer wieder mal reinschauen, evtl. ein wenig Brühe nachgiessen, bzw. Bier (keine Ahnung, ob da Kölsch zu taugt, ich glaub aber das könnte passen) dazukippen. Immer wieder etwas Fett der sich bildenden Sauce mit einem Löffel abschöpfen und über die Kruste laufen lassen; dabei kann man sich auch ganz prima die Pfoten verbrennen. Das macht man so 2h. Die letzte Viertelstunde wirfste noch die 3 Knoblauchzehen geschält und mit dem Handballen zerdrückt dazu auch 2, 3 Scheibchen Ingwer schaden nicht (Achtung: Schuhbeck :) )
    11. Jetzt nimmste den Braten aus der Röhre, hebst ihn aus dem Bräter und giesst die ganze Flüssigkeit durch ein Sieb in einen Topf, nimm vorher die Knochen raus. Die ganzen Bratenrückstände von den Knochen, dem Fleisch und dem Gemüse schabste mit einem Löffel aus dem Bräter; davor giess etwas Brühe dazu, dann geht das besser und kippst die Flüssigkeit auch durch das Sieb.
    12. Das Fleisch schiebste zurück in den Ofen; Hitze vielleicht 100°, es soll nur noch heiss bleiben; ist die Kruste noch zu labrig, dann schalte jetzt den Grill dazu aber pass auf, das geht ratz-fatz und die Kruste wird schwarz; in 99% aller Fälle brauchste den Grill nicht mehr.
    13. Nun die Sauce erhitzen und das Gemüse durch den Sieb drücken; nicht alles aber schon einiges und kratz es von der Unterseite des Siebes ab und rühr es in die Flüssigkeit; das gibt die Bindung.
    14. Lass die Sauce sich etwas setzen und dann siehste wie fett sie ist, wenn oben gleich mal 3, 4 mm Fett schwimmen, schöpf das mit einem Löffel ab.
    15. Die Sauce aufkochen lassen und je nachdem wie sämig Du sie haben willst noch mit etwas Mondamin binden. Ein, zwei Stück Butter schaden geschmacklich auch nicht.
    16. Braten aus der Röhre und aufschneiden, Sauce in ein Kännchen, das war's.

    Nochwas: Pass etwas mit der Brühe auf nimm sie nicht zu konzentriert bzw. gesalzen sonst droht das zu salzig zu werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 November 2013
    Westfalen-Uli, Ostmiez und Litti gefällt das.
  21. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Klingt gut. V.a. das Azubi töten.
    :rolleyes:

    Würd allerdings statt dem Kümmel Beifuß empfehlen (ruhig reichlich). Fördert angeblich die Bekömmlichkeit, schmeckt aber trotzdem super.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 November 2013
  22. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Und Rupert, wenn der Braten fertig ist , bist de besoffen. :prost:
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Deswegen macht man nebenbei dann die Kartoffelknödel und den Krautsalat, dann bleibt kaum Zeit um viel zu trinken :)
     
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    So, fertig; viel Spaß und gutes Gelingen beim - hoffentlichen - Kochen.

    Chi-chi & Lalala wäre ausserdem gewesen, die Knochen zuerst getrennt im Bräter anzurösten, dann das Fleisch auf der Schwartenseiten weich zu braten, dann das Gemüse dazuzuschmeissen, dann wieder alles rauszunehmen, das Fleisch nochmal auf Volldampf auf dem Backblech für die Schwarte zu braten und dann parallel die Sauce einzuköcheln.

    Kann man sich, meiner Meinung nach, alles schenken.
    Schweinebraten ist ein einfaches und rustikales Gericht und sollte nicht permanenter Kochutensilienwechsel bedürfen.
     
    Litti gefällt das.
  25. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Hervorragend Rupi, ich danke dir!!! :top::top::top:

    Wird auf jeden Fall im Laufe des Monats genau so nachgekocht. Klingt sehr vielversprechend. :D
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Wennste sowieso schon etliche Versuche hinter Dir hast, sei Dir gesagt:
    Es wird keine exotische Geschmacksexplosion werden - es ist halt ein schlichter Schweinsbraten.
    Wichtig ist im Endeffekt ein gescheites Stück Fleisch zu haben; ist das nämlich so eine arme Sau, die im Rekordtempo hochgezüchtet wurde, dann haste zum Schluß einen recht geschmacklosen und trockenen Klumpen Fleisch vor Dir.

    An und für sich müsste man mal so einen Slow-Schweinebraten machen; bei 130° für 5, 6 Stunden und evtl. auf die Kruste pfeiffen und dafür Schweinenacken / -halsgrat nehmen, denn der ist besser durchzogen und bleibt saftiger.
     
  27. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    auch nach meiner erfahrung ist die kruste/schwarte mehr was für die optik.
    saftiger ist der nackenbraten und am besten am knochen gegart.

    aber dennoch: schönes rezept, rupert! :top:
     
  28. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730

    Schon klar Rupert, exotische Explosionen erwarte ich bei einem Schweinebraten natürlich nicht. Es sei denn.....hat jemand vielleicht ein kreolisches Rezept dafür? :D

    Aber einfach schön kräftig-deftig soll er sein, dein Rezept klingt da sehr schön.
    Ich steh halt auf diese Krustengeschichte. Generell bin ich aber auch ein Fan des Slow Cooking. Hatte neulich mal einen Rinderbraten fünf Stunden im Ofen, ein Träumchen. :D
     
    Ostmiez gefällt das.
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    aromatisch wird der "schweinsbraten" natürlich durch den knoblauch.
    aber besonderes augenmerk sollte man auf die soße legen.
     
    Ostmiez gefällt das.
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Was gut kommt ist eine "asiatische" Variante. Da muss ich mal einen Kumpel fragen, der mal vor einiger Zeit eine machte. Das war echt gut.
    Ich mag die Kruste auch, kracht schön und hat einen schönen Röstgeschmack.
     
  31. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Wahnsinn was wir hier für Kochfans haben :top:
    Liest sich gut , daß Rezept von Rupert. Aber ehrlich ,ich koche immer frei Schnauze.
    Es kommt nur in den Topf bzw. Pfanne was auch zu meinem Geschmack paßt. :floet:
    Bin damit ganz gut gefahren. Und ein Schweinebraten , oder Rollbraten läuft bei mir
    immer unter dem Motto " Fang einfach an und die gute Idee kommt während der
    Vorbereitungsphase "
    Knoblauch und Zwiebel dürfen natürlich nicht fehlen. Leider koche ich viel zu wenig.
    Mir fehlen die Abnehmer , ich bin kein großer Esser :)